Profil für Monika Elisabeth Aßhauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Monika Elisabe...
Top-Rezensenten Rang: 32.568
Hilfreiche Bewertungen: 138

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Monika Elisabeth Aßhauer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Morgen kommt ein neuer Himmel: Roman
Morgen kommt ein neuer Himmel: Roman
von Lori Nelson Spielman
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesevergnügen vom Feinsten, 13. April 2014
Ich kann mich den bisherigen "5* Kommentaren" nur anschließen ...

Eine wunderbares Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen mag.

Das plätschert dahin, sanft wie ein Wasserfall, tiefgründig, spannend, munter und leicht zugleich ...


Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit)
Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge (Diät & Gesundheit)
von Attila Hildmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

81 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... es geht um unsere Macht als bewusste Verbraucher aktiv zu werden, 21. August 2013
Das Meiste wurde eh gesagt. Meine Botschaft geht an die "Kritiker" - bin übrigens nicht von AH dazu aufgefordert worden und habe auch sonst keine Interessen zu vertreten, außer denen, die ich in mir spüre ..

Für mich geht es in der Message von Attila Hildmann um mehr als nur Lifestyle. Es geht um einen verantwortungsvolleren und bewussten Umgang mit unserer Welt, die ihm ein Anliegen ist, und was ich deutlich spüre. Und da geht es eben nicht um "Geiz ist geil" und immer mehr für immer weniger Geld haben zu wollen.
Denn wenn ich selbst so lebe - ich spreche da aus 30 jähriger Erfahrung - mit Schwerpunkt "Echtes Bio und weniger ist mehr", mache ich die Welt ein kleines bißchen besser und nehme meine Macht als Verbraucher durch bewussten Konsum wahr.
Dazu gehört, dass diejenigen, die nachhaltige Lebensmittel produzieren auch von ihrer Arbeit leben können und dass auch die Erde, die sie hervorbringt, nicht bis zum Letzten ausgebeutet wird.
Und wenn ich auf all das Überflüssige verzichte und nicht jedem Schnäppchen nachhechte, das ich gar nicht wirklich brauche, bleibt am Ende bei so einer bewussten Lebensweise, wie sie Hildmann propagiert, viel mehr Geld übrig als wenn ich für minderwertige Produkte einen scheinbar günstigen Preis zahle. Das Leben ist einfach zu kurz für schlechte Sachen.
Und wenn man das Fahrrad zur Fortbewegung nimmt und das Auto stehen lässt, spart man auch ne Menge Geld .... und wenn man bei dem ganzen Medien und IT Überangebot auch mal über kritischen Konsum nachdenkt, spart man nicht nur Geld, sondern auch Zeit.

Sich da an einem Hochleistungsmixer festzuhalten halte ich für eine Ausrede. Hier ist Kreativität gefragt und man kann einfach versuchen, mit seinem vorhandenen Equipment zurechtzukommen und wenn man dann später will, darauf aufbauen - man sollte sich halt bei den Rezepten auf das fokussieren, was man hat.

Ich finde die Arbeit von Attila Hildmann wichtig für die Welt von morgen und es kann eine gute Vorbildfunktion für Viele sein, denn natürlich strahlt er etwas Positiveres aus, als ein sektiererischer, fanatischer Veganer und es geht ja um Freiheit, und nicht um Begrenzung. Er dogmatisiert nicht, sondern lädt ein zum Nachdenken und bewussten Konsum ..

Ich selbst bin übrigens kein Veganer, jede Einstufung erscheint mir zu eng und identifiziert. Von den Rezepten gefällt mir allerdings vieles und das, was er an Botschaft vermittelt finde ich visionär und notwenig für die Welt von heute und von morgen, damit wir nicht irgendwann vor der Realität der alten indianischen Prophezeiung stehen, die Greenpeace auf ihre Fahnen geschrieben hat:

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fisch gefangen
und der letzte Fluss vergiftet ist
Werdet ihr feststellen
Dass man Geld nicht essen kann ...

Wohin also mit unserer Habgier?

Was ist Wohlstand? (bei unkritischem Konsum, wo man immer mehr für immer weniger Energie = Geld, will)

Wenn ich Dinge kaufe, die ich nicht brauche
Von Geld was ich nicht habe
Um Leuten zu imponieren, die ich nicht leiden kann ...

Imponieren wir doch einfach mal uns selbst, in dem wir unserem Körper und damit auch unserem Geist und der Umwelt das Beste geben.
Nicht mehr und nicht weniger!

It is as simple as that.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 28, 2013 1:03 PM MEST


Peace Food: Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt - Bio
Peace Food: Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt - Bio
von Ruediger Dahlke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wichtiger Titel/ Botschaft von einem Erfolgsautor - sponsored by The Wundermittel "Take me" ...;-), 26. Juni 2012
Der Bekanntheitsgrad von Rüdiger Dahlke trägt sicherlich dazu bei, das Thema "Massentierhaltung, Nachhaltigkeit, Konsum an tierischen Produkten" kritisch zu überdenken. Was früher in Maßen sicherlich nicht schädlich war, ist mittlerweile zu industriellen Tierprodukterzeugungsfabriken verkommen. Dahlke ist es mit diesem Buch gelungen, verschiedene Studien (allen voram die berühmte China Study, Froer etc. ) zu einer leichtverständlichen, zugleich wissenschaftlich unterlegten, und aufrüttelnden Botschaft zusammenzufassen. Damit wird er sicherlich ein breiteres Spektrum als diejenigen aus der bisherigen veganen bzw. vegetarischen Szene erreichen können. Deshalb auch "4 Sterne" ...

Allerdings ist es für mich etwas gewöhnungsbedürftig, dass sich Dahlke gegenüber früheren Werken in seinen Ernährungsempfehlungen widerspricht. In seinem in den 80er Jahren verfassten Fastenratgeber empfiehlt er noch im Anschluß an die Fastenzeit die Öl-Eiweiß-Kost nach Dr. Johanna Budwig, in einem späteren Kochbuch mit Dorothea Neumayr sind dann durchaus noch köstliche Rezepte mit Fleisch und Fisch vorgestellt, Milchprodukte inkulsive. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Dr. Budwig ja mit ihrer Kombination aus Quark und Leinöl ebenso einen wissenschaftlichen Beweis in Sachen "Krebsbekämpfung" erbringt und sie selbst wurde mit dieser Kost immerhin über 90 Jahre alt.

"Panta rhei" ... alles ist bekanntlich im Fluß und so auch der jeweilige Entwicklungsstand eines Menschen, Dahlke mit eingeschlossen. Der Prozess der ständigen Bewusstseinserweiterung scheint wohl diese Dynamik in sich zu bergen und wirkt von daher auf mich authentisch und glaubwürdig - eben menschlisch - und von daher erhebt es aus seiner Natur heraus schon nicht den Anspruch auf absolute Richtigkeit und kann es auch garnicht. Ein Polikter drückte es ganz pragmatisch aus: "Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern ....?!" - ich glaube, es war Adenauer.

Vor diesem Hintergrund betrachte ich es dann auch mit einer gewissen Skepsis, wenn als Alternativen auf Produkte wie industriell gefertigte (und lange haltbargemachte) Reis-, Hafer-, Dinkel-, Mandel-, Sojamilch bzw. Produkte daraus ausgewichen werden soll. Bezüglich der Problematik Sojaprodukte gibt der Autor in Peace Food ja bereits Einiges zu bedenken. Dr. Max Otto Bruker riet in diesem Zusammenhang, man solle nichts essen, von dem man sich die Herstellung nicht vorstellen könne - und das Natürliche so Natürlich zu belassen. Brukers Buch: "Der Murks mit der Milch" ging schon vor vielen Jahren auf diese Thematik ein.

Grundsätzlich empfinde ich es als hilfreich, wenn ein Autor nicht nur kritische Zustände in dieser Welt beschreibt, offenlegt und damit bewusst macht (was ja auch spiritueller Sicht schon die Er-lösung des Themas wäre: Hinschauen!) - sondern auch konkrete Empfehlungen in der Praxis gibt, den in den Massenmedien inzwischen allseits beliebten Rezeptteil inklusive ... Man sollte aber als Leser durchaus kritisch diese Empfungen erwägen und prüfen, ob's dann für einen selbst noch stimmt.

Und damit wären wir bei "Take me" - dem laut Dahlke einzigartigen Wundermittel zur Glücksformel mittels Serotoninanstieg im Blut ... die Drogenjunkies können aufatmen, denn "Take me" ehemals die in früheren Dahlkebüchern angepriesene Glücksdroge "Aminas", gibt es ganz legal. Suchende, bzw. Süchtige aller Art - Erleuchtung inklusive - auch. Man kann es übrgens ganz einfach selbst herstellen, indem man im Bioladen 4 Teile Quinoapops, 4 Teile Amaranthpops, 1 Teil Tompinampurgranulat mit etwas Frucht- bzw. Pflanzenpulver mischt. Dahlke spricht von Rohkost - was bitte schön ist an dieser bearbeiteten, haltbar gemachten "Müslimischung" Rohkost? Können wir uns davon die Herstellung noch vorstellen? Wie bereits in einigen Kommentaren zu lesen, empfinde auch ich es peinlich, wenn auf solch plumpe Weise für ein Produkt geworben wird, es sei denn, das Buch "Peace Food" - oder der Autor - würde davon gesponsort, was die Häufigkeit der Erwähnung in dem Buch erklären dürfte. Dann sollte man es doch bitte auch so kenntlich machen.
Ich hab's übrigens schon probiert - die Werbebotschaft hat also funktioniert - und konnte keinerlei Erfahrungen damit machen, wie sie in diesem Buch und früheren Dahlkebüchern geschildert werden - wahrscheinlich gehöre ich zu den 25 %, bei denen es nicht anschlägt ... S*** happens ...;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2012 11:00 PM CET


Spirituelle Dissonanz: Wie mensch erwachsen wird
Spirituelle Dissonanz: Wie mensch erwachsen wird
von Jed McKenna
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,80

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Sie weiß, wo wir sind", 29. Januar 2012
... mit diesem Satz endet das Buch.

Es ist für all jene, die es wirklich wissen wollen und für die die spirituelle Suche nicht nur Zeitvertreib ist. Denn Spiritualität ist IN und fast schon zum Event verkommen. Sie soll den Bedürftigen und Schwachen Inhalt, Sinn und Glück vermitteln, wo es die Religionen nicht mehr können. Vieles der "Erleuchtungs- und Positiv-Denken-Heile-Welt-Szene" zeugt davon.
Das ist ein lukratives Geschäft für all jene, die dieses Angebot befriedigen. Und genau das thematisiert der Autor in seinen 3 Büchern auf geniale, humorvolle und intelligente Weise.

In "Spirituelle Dissonanz" wird der Unterschied beleuchtet, dass es zweierlei Art von Erwachen gibt. Alleine deshalb ist die Arbeit McKennas schon erhellend, denn die meisten "sog. Erleuchtungsexperten" wissen nichts davon und stellen ihren Schülern einen seltsamen Mix aus Wahrheit, Illusion, Unwissen und auch Manipulation vor - ob absichtlich oder nicht, bleibt dahingestellt. Hiermit befinden sie sich allerdings in bester Gesellschaft mit allen institutionalisierten Religionen, wo ähnliche Strukturen sichtbar sind.

Es gibt also ein Erwachen "innerhalb des Traumes von Welt" zum "wahren Menschsein". Seine Protagonistin Lisa geht diesen Weg.

Unmissverständlich wird dem Leser die Illusion genommen, dass das ein vergnüglicher Spazierweg ist. Vielmehr ist es eine tiefe, blutige und schmerzvolle Auseinandersetzung mit allem Leid und letztlich dem Tod. Es geht um eine radikale Offenheit sich selbst gegenüber, wo man sich ernüchtert befreit von den Heile-Welt-Bemühungen und falschen Hoffnung von einem sorgenfreien Leben mit gutem Beruf und Einkommen, glücklicher Familie, Eigenheim und erfüllenden Freizeitaktivitäten - und diese als Fluchtmechanismus erkennt.

Auf diese Weise ernüchtert, ist ein solcher Mensch dann schließlich in der Lage das Leben zu begreifen. Er ist einverstanden mit dem was ist und bereit die Botschaft zu sehen. Er hadert nicht mehr mit seinem Schicksal. Das ist wahre Liebe und Mitgefühl. Durch den Zugang zur Weisheit der kosmischen Ordnung wird nichts mehr in Frage gestellt, sondern als das Beste erkannt, was passieren kann. In diesem Sinne kann ein auf diese Art gereifter Mensch dann auch "Manifestieren".

"Es ist weniger so, dass jemand, der fest im Integrierten Zustand verankert ist, alles haben kann, was er will, sondern vielmehr so, dass seine Wünsche und Bedürfnisse sich in natürlichem Einklang mit seinen Lebensumständen im Traumzustand befinden ... dass ich etwas, was ich nicht bekommen könnte, gar nicht will", drückt es McKenna aus.

Also ein wirklich erstrebenswerter Zustand. Wo es um "Aufstieg in neue Bewusstseinsebenen" und all das geht. Aber das spielt sich innerhalb des menschlichen Bewusstsein-Konzeptes ab.

... und dann gibt es noch ein Erwachen (Erleuchtung) "aus dem Traum" von allen diesseitigen und jenseitigen Welten, Götterwelten und Seinszuständen, wo Alles als Illusion erkannt wird. Und das hat nichts mit dem üblichen "bewusstseinstechnischen Marktplatz" zu tun, wie alles sog. Spirituelle, Religiöse, Karmische, Psychologische etc., da dies von der Ebene des Absoluten als unwahr bzw. unwichtig erkannt wird.

"Ich habe durch die vollkommene Erleuchtung wahrlich nichts gewonnen", zitiert er den Buddha.

Dies ist für die Wenigen, deren Bestimmung es ist, die Wahrheit des Absoluten in der Welt zu realisieren. Der Autor lässt keinen Zweifel, dass er selbst dazugehört. Wenn auch über diese Wahrheit sonst nicht viel gesagt werden kann, so doch dieses, dass es für die meisten Menschen nicht das ist, was sie wirklich wollen (können). Denn da geht es nicht um "ein glückliches, besseres Leben voller Freude und Sinn, ja noch nicht mal um Bewußtheit!" - es hat mit Menschsein nichts mehr zu tun.

Allein diese radikale Klarheit und Nüchternheit, die den offenen Leser vollkommen desillusioniert, macht die Bücher Jed McKennas zu einem wertvollen Heilmittel in Sachen Wahrheit, jenseits von falscher Hoffnung und Augenwischerei und falschen Vorstellungen von Positivem-Denken und Erleuchtung.

Ein "Arbeitsbuch", das man immer wieder zur Hand nehmen kann: damit man weiß, wo man (und vielleicht wer oder was?) ist!


Bevor Ich war, bin Ich
Bevor Ich war, bin Ich
von Sri Nisargadatta Maharaj
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,90

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "... bis kein Fünkchen falscher Hoffnung mehr bleibt!", 28. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Bevor Ich war, bin Ich (Gebundene Ausgabe)
.

Prior to consciousness = Bevor ich war, bin ich" - , widmet sich genau dem, was bleibt, wenn sonst nichts mehr bleibt.

Körper + Verstand (Gedanken, Gefühle, etc.) = Bewusstsein

...also ist jeder Bestandteil dieser Formel bedingt und nicht von Dauer!

Genau das spricht Nisargadatta Maharaj erlösend für all jene aus, die es wissen wollen oder bereits ahnen, und die nie eine andere Option diesbezüglich hatten. Ich kenne nichts Vergleichbares, was so kompromisslos die Hinwendung auf das Absolute realisiert. Er hält sich nicht mehr damit auf, was in den üblichen Erleuchtungsszenarien vermittelt wird; und geht noch über die ersten Publikationen von Maurice Frydman hinaus (Ich bin... I-III). Kompromisslos liegt der Fokus auf dem Ewigen. Da findet sich nichts Gefälliges für solche "Suchenden", die nicht auf das Absolute fokussiert sind.

Es führt zu der Einsicht, dass es zweierlei Art von Erwachen gibt:

Eines "innerhalb des Traumes von Welt" zum sagen wir mal "wahren Menschsein", wo man das Leben begreift, einverstanden ist mit dem was ist und Liebe und Mitgefühl und Göttliches realisiert. Zugang zur Weisheit der kosmischen Ordnung hat und nichts mehr in Frage stellt, was passiert. Also etwas für menschliches Erwachsenwerden wirklich Erstrebenswertes. Wo es um "Aufstieg in neue Bewusstseinsebenen" und all das geht. Aber das spielt sich innerhalb des Bewusstsein-Konzeptes ab, jener Ich-bin-Sein-Wahrnehmung. Die meiste "Erleuchtungsliteratur" zeugt davon ...
Was auch seinen Sinn hat, warum auch immer - sonst wäre es ja nicht so. Aber das interessiert jemanden wie Nisargadatta nicht, in dem sich das Absolute vollkommen realisiert- er überlässt dieses Metier den "Erleuchtungsexperten", Religionen etc.

... und dann gibt es noch ein Erwachen "aus dem Traum" von allen diesseitigen und jenseitigen Welten und Seinszuständen, wo alles als Illusion erkannt wird und sich jegliches Gefühl von "I Amness", Bewusstsein und damit Zeit endgültig auflöst und als nie existent erkannt wird. Doch Etwas bleibt - was so anders ist, dass man nichts darüber sagen kann. Und trotzdem wird darüber "Etwas" in diesem Werk vermittelt, was eigentlich nicht vermittelbar ist. Diese Widersprüchlichkeit ist Bestandteil der absoluten Wahrheit und muss verstanden und ausgehalten werden. Und das hat nichts mit dem üblichen bewusstseinstechnischen Marktplatz" zu tun, wie alles sog. Spirituelle, Religiöse, Karmische, Psychologische etc., da dies von der Ebene des Absoluten als unwahr bzw. unwichtig erkannt wird.

Es ist ein Wissen darum, dass man sich "diesen weglosen Weg, den keiner am Ende je gegangen ist" nicht aussucht und es denjenigen in die Wiege gelegt ist, die dafür bestimmt sind - es scheint Teil des kosmischen Planes zu sein, jenseits von Verstehen und Erklärung. "Am Ende weiß ich, dass ich nichts weiß" - um es in der Weisheit Sokrates zu sagen. Es sind nur Wenige, die dieses Gleichgewicht zu allen Epochen in "homöopathischer Dosis" erhalten. Darüber spricht Nisargadatta Maharaj zu denjenigen, die bereit dafür sind, und ich kenne nichts, wo das Absolute so endgültig realisiert und zum Ausdruck gebracht wird, wie es durch Nisargadatta in seinen letzten Lebensjahren geschah. Auch nicht solche wie einer seiner Übersetzer Ramesh Balsekar - der m.E. wie die meisten der "erleuchteten Lehrer" beim Bewusstsein des "Ich-Bin" Halt macht - und nicht darüber hinaus geht. Es ist allerdings nicht an ihnen, dies zu tun, denn es steht nicht in ihrer Macht - und soll genauso sein!

Ein Buch wie dieses - bzw. das, "was zwischen den Zeilen" hindurchschwingt hat eine enorme, explosiv transformierende Kraft für die Wenigen, die dort angekommen sind, das Absolute zu realisieren und es allein durch ihre Präsenz als Potential in dieser Welt auszustrahlen.

Nisargadatta erfüllt für mich diese Rolle glaubwürdig und es sei ebenso Dank an all jene, wie die Übersetzer, Verleger etc. die das erkennen - und sich in den Dienst dieses Wissens stellen, um es in der Welt leuchten zu lassen.

Ein ewiges Werk!!!!


Die Hand Gottes
Die Hand Gottes
von Thore D. Hansen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,58

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... hiermit nehmen wir unser kulturelles Erbe wieder in Besitz!, 13. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Hand Gottes (Gebundene Ausgabe)
Kein Verbrechen läßt sich ewig verbergen,
Keine Kultur ewig verbannen.
Jede Wahrheit findet ihren Weg ans Licht.
Wenn Recht zu Gerechtigkeit wird,
kann eine göttliche Kultur zurückkehren.

.... so beginnt Thore Hansens Buch, das mehr ist als ein fesselndes Lesevergnügen.

Spannend geschrieben in der Art von Dan Brown oder Frank Schätzing, zieht einen der äußere Handlungsstrang unmittelbar in Bann. Man kann einfach nicht aufhören weiterzulesen und ich habe das Buch innerhalb einer Woche gelesen ....

Aber Thore Hansen vermittelt hier mehr - man spürt übrigens sein journalistisches Handwerkszeug sowohl in Sprache als auch in Art der Recherche. Das passt einfach - solide, profund und vertrauenswürdig. Es scheint mir kein Zufall zu sein, dass er genau diese Voraussetzungen mitbringt, um sich eben jenem brisanten Thema zu widmen, das er in dem Buch aufgreift.

Wir begegnen hier unserem keltischen Erbe, das tief in unseren Zellen verankert ist und über die Jahrhunderte von einem künstlich konstruierten Christentum gewaltsam unterdrückt wurde. Und wessen Sinne noch wach genug sind es zu fühlen, spürt, dass dieses Blut auch noch heute in unseren Adern fließt und nach Beachtung und Anerkennung schreit. Thore Hansen nimmt uns mit auf die Reise seiner Protagonisten, jenes Erbe wieder in Besitz zu nehmen und uns damit wieder unserer Würde und der unserer Vorfahren bewusst zu werden.Wie erlösend und befreiend das doch ist, weil man (ich) es ja schon seit Langem in sich selbst spürt!

Dies ist der eine Teil, der sich auf das Bewusstmachen der Fakten bezieht. Das Besondere aber ist für mich, dass er auch Visionen bietet und nicht in der Verurteilung von Kirche und Politikern steckenbleibt. Allein indem wir das Gewesene sehen und anerkennen, vergeben wir auch den Schuldigen und erst dadurch werden wir frei davon. Mit der amerikanischen Präsidentin begegnen wir einer politischen Gestalt, die den Mut hat, auf ihre Gefühle und Intuition zu achten, und der das Wohl des Volkes am Herzen liegt - und die dafür alles riskiert. Vertreter der Kirche - bis hin zum Papst - die trotz der Machtspielchen einen ehrlichen Auftrag und ein Gottesbewußtsein in sich spüren únd den Mut haben, sich authentisch zu diesem zu bekennen ....diese Wandlung zu spüren bewegte mich tief und ich las mit Tränen in den Augen gerade die letzten Kapitel ..... spürte ich doch Hoffnung und Wandlung für diese Welt - jenseits von falscher Romantik und Sentimentalität.

Es ist ein wunderbares Buch - das Beste dieses Genres, was ich je gelesen habe - und ich habe viel gelesen! Warum? Weil es uns die Wahrheit offenbart - ohne zu verurteilen - und weil es uns eine Vision für die Zukunft zeigt, die keinesfalls utopisch ist, wie ich spüre, und die nicht im Kritisieren verharrt. Einmal ganz abgesehen davon, dass es gut und spannend geschrieben ist und auch unterhaltsam wäre, aber das würde dem Werk nicht gerecht werden ... Thore Hansen "musste" dieses Buch so schreiben, um uns bewusst zu machen: "Wir können die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen mögen - jeder von uns!" DANKE!!!!!!

Ich kann nur jedem empfehlen, es mit der Weisheit seines Herzens zu lesen und erlaube mir zum Abschuß den Philosophen Hegel zu zitieren:
"An unserer Geschichte ist nur eines wahr,
dass sie nicht wahr ist"

Möge dieses Buch weite Verbreitung finden - das wünsche ich den Autor und mir von ganzem Herzen.

Monika Aßhauer


Seite: 1