Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Finnentroll > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Finnentroll
Top-Rezensenten Rang: 5.265
Hilfreiche Bewertungen: 356

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Finnentroll (Schleswig-Holstein Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
154520 - Nähmaschinennadeln 130/705 JEANS 90-110
154520 - Nähmaschinennadeln 130/705 JEANS 90-110
Wird angeboten von Borstel
Preis: EUR 4,10

5.0 von 5 Sternen halt Schmetz - da gibt es nichts zu meckern, 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie immer zufrieden -halt Schmetz - da gibt es nichts zu meckern. Nehme ich nicht nur für Jeans, sondern auch Canvas oder Waschtuch


154940 - Nähmaschinennadeln 130/705 MICROTEX 60-80
154940 - Nähmaschinennadeln 130/705 MICROTEX 60-80
Wird angeboten von kurzwaren-wolle
Preis: EUR 4,15

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen halt Schmetz - nichts zu meckern - optimal für Wachstuch, beschichtete Baumwolle,..., 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin sehr zufrieden - halt Schmetz - nichts zu meckern - optimal für Wachstuch, beschichtete Baumwolle,......
xxx xxx xxx xxx


20 x 500 m Nähgarn Syngarn für die Nähmaschine
20 x 500 m Nähgarn Syngarn für die Nähmaschine
Wird angeboten von GWS-PowerCell
Preis: EUR 8,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen in Ordnung, 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Mechanische Maschine kommt mit dem Garn klar. Computergestützte Maschinen haben hier Probleme. Hier reißt der Faden öfter ma.
Für einfache Projekte wie Utensilio, Tischdecke säumen, Tischsets, teils Kleidung ist das Garn in Ordnung, wenn ich jedoch Projekte habe, wo ich sicher sein möchte, dass nichts reißt und Fehler in der Naht sofort ins Auge springen, nehme ich dann doch lieber das wesentlich teurere Gütermanngarn oder Troja.
Im Großen und Ganzen zufrieden. Würde es für einfache Projekte auch nochmal kaufen.


ORGAN Nähmaschinennadel-Sortiment 130/705 Jeans/Universal/Stretch
ORGAN Nähmaschinennadel-Sortiment 130/705 Jeans/Universal/Stretch
Wird angeboten von Grosshandel für Schneiderbedarf K. Gröger
Preis: EUR 6,95

5.0 von 5 Sternen Klasse Sortiment, 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Organ sind Markennadeln , gleichwertig mit Schmelz. Ich hab dieses Paket wegen der Zusammestellung gekauft. Alle Nadeln dabei, die man üblicherweise braucht. Insbesondere Stretch für Jersey-Nähen klasse.


Kein Titel verfügbar

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Carina Evolution vs. W6 5000 bzw. W6 3300, 9. Mai 2015
Im Vergleich beim Probenähen fand ich die Carina Evolution besser als die beiden W6 -Maschinen.
Sie ist komfortabler in der Bedienung, näht Jersey besser und bietet mehr Funktionen.
Die W6-Maschinen sind allerdings etwas robuster verarbeitet.

Ich habe sowohl die W6 3300 als auch die W6 5000 als auch die Carina Evolution bestellt und dann probegenäht. Ich habe allerdings alle Maschinen zurückgeschickt, da sie für meine Nähprojekte nicht so gut geeignet waren. Ich werde nun auf eine Husqvarna Opal sparen. Das Probenähen der Opal beim Händler hat mir sehr gut gefallen.

Von der Verarbeitung wirken die W6 robuster, sie sind ja auch 2,5 kg schwerer als die Carina.

Beim Spulen und Einfädeln sind die Maschinen ziemlich gleich. Ich fand dabei persönlich die W6 etwas komplizierter als die Carina. Mir gefiel die Einfädelhilfe bei der Carina besser und glaube, dass sie nicht so anfällig ist. Bei W6 hört man öfter, dass die Einfädelhilfe schnell kaputt geht. Die Einfädelhilfe der W6 rastet ein, die der Carina muss man selbst halten. Dadurch vergisst man jedoch beim Drücken der Nadel-Hoch-Runter-Taste nicht, dass die Einfädelhilfe gerade in Gebrauch ist - ist mir passiert und ist nicht so gut.
Das Einlegen der Unterfadenspule ist bei den Maschinen identisch. Das Nachziehen nicht vergessen !
Der Fadenabschneider bei der W6 5000 funktionierte bei Lieferung gar nicht. Nach Auseinanderbauen und Absaugen funktionierte er dann. Jedoch nicht so gleichmäßig wie erhofft. Bei dickeren Stoffen streikt er schnell und öfter musste man mehrfach drücken. Fand ich also nicht so gut.

Beim Probenähen waren bei allen Maschinen die Nähte bei Jeans, Canvas und Baumwolle gut - kann man nicht meckern.
Jedoch war mit der Carina Jersey besser und leichter zu nähen.
Bei der W6 3300 wurde mir dünner Jersey sehr schnell unter die Stichplatte gezogen und verzog - das hat genervt. Dabei passierte dies nicht nur am Anfang - hier muss man die Fäden festhalten auf den ersten Zentimetern oder mit Abstand zur Kante mit dem Nähen beginnen und dann Rückwärts nähen bis zur Kante, dann wieder vorwärts - sondern auch mitten im Nähstück. Da half teils nur Abschrauben der Stichplatte. Hatte sogar einmal ein Loch im Jersey. Hier sollte dann der für die W6 3300 seperat zu erwerbende Obertransportfuss helfen.
Bei der W6 5000 ist der Obertransportfuss (OFT) im Lieferumfang enthalten. Dadurch ging das Nähen von Jersey besser. Aber so richtig glücklich war ich auch hier nicht. Mit OFT ist das Nähen von Rundungen für mich schwieriger und es wird auch lauter beim Nähen. Dadurch, dass da dann so ein Kasten an der Nadel hängt, kann man den Stoff nicht so exakt führen und formen.
Mit der Carina konnte ich Jersey gut vernähen, obwohl es ein sehr leichter Jersey war. Der Jersey wurde nicht unter die Stichplatte gezogen, die Maschine hat sich nicht festgenäht und die Stiche sahen gleichmäßiger aus.
Ich glaube, bei der W6 ist der Nähfussdruck höher, dadurch die Probleme beim Jersey. Bin aber natürlich kein Techniker, nur gefühlt.

Automatische Fadenspannung haben alle Maschinen.
Nähfussdruck lässt sich bei keiner Maschine regulieren.

Mir persönlich hat bei der Carina auch besser gefallen, dass bei ihr das Fußpedal auch eingestöpselt bleiben kann, wenn man ohne Pedal mit den Tasten näht. Dadurch konnte man schnell während des Nähens die Kontrolle mit dem Fußpedal übernehmen, wenn man die Hände brauchte, um den Stoff zu führen. Bei den W6 muss das Fußpedal beim Nähen mit den Tasten ausgestöpselt sein und zum Nähen mit Fußpedal wieder eingestöpselt werden. Schnelles Switchen somit nicht möglich.

Von der Bedienung sind die Maschinen sonst sehr gleich: es gibt Nadel hoch -runter-Taste, Rückwärts-Taste, Geschwindigkeitsregler, Start-Stop-Taste. Die W6-Maschinen haben noch eine Schildkrötentaste zum Langsam-Nähen.

Auch Programmauswahl, Stichlänge und -breite sind bei der W6 5000 und Carina eigentlich ähnlich.
Die W6 3300 ist anders.
Bei der Carina und W6 5000 erhält man mehr Informationen auf dem Display - es ist auch größer. Es wird einem z.B. der vorgeschlagene Nähfuss angezeigt, die eingestellte Länge und Breite. Hier sind die Displays sehr übersichtlich.
Das Display der W6 ist dabei ein Touch-Display, wo ich dann doch etwas Angst hatte, ob es auf Dauer wirklich heil bleibt (Bei Handys oder IPad gibt es hier mit der Zeit Probleme).
Beide Maschinen haben einen Nähberater, der einem den Nähfuss vorschlägt und Vorschlag zur Stichbreite und -länge macht.
Die W 3300 bietet hier nur Grundlegende Informationen. Das Display ist so wie bei Taschenrechnern - kann nur Zahlen und Buchstaben anzeigen.

Die Carina bietet 11 Knopflöcher, die W6 5000 13 Knopflöcher und die W6 3300 bietet 4 Knopflöcher.

Die Carina hat mehr Nähprogramme - 404 Nähprogramme. Die W6 5000 323 und die W6 3300 120 Nähprogramme.
Die Nutzstiche sind eigentlich identisch, die Carina und W6 5000 haben mehr Zierstiche als die 3300 und können auch Buchstaben/Zahlen nähen. Sind natürlich genähte Buchstaben und in der Größe beschränkt, also recht klein, jedoch gut um Kleidung mit Namen zu kennzeichnen.
Jedoch ist die mögliche Länge der Zierstiche ist bei der Carina größer: Carina meinst 3 mm, W 6 oft nur 2,5 mm. Ich glaube das galt auch für die Breite, kann mich aber hier nicht mehr genau erinnern.
Die Qualität der Zierstiche ist bei allen Maschinen jedoch nur bei sehr festen Stoffen akzeptabel oder wenn Stickvlies untergelegt wird. Hat mich doch sehr enttäuscht. Bei den Buchstaben hat mich persönlich auch genervt, dass die Zwischenstiche nach dem Nähen noch manuell entfernt werden müssen.
Klasse fand ich, dass man die Zierstiche bei der Carina spiegln kann. Diese Funktion bieten die W6-Maschinen beide nicht.
Ebenso bietet die Carina einen besseren Stichspeicher, um Stichkombinationen zu speichern, hat die W6 3300 gar nicht und die W6 5000 hat weniger Speichermöglichkeiten.

Ich für mich hab festgestellt, dass die Zierstiche mehr eine Spielerei sind, die ich eigentlich in der Praxis selten nutzen würde und eigentlich nicht brauche. Insoweit ist dieser Punkt für mich dann auch nicht relevant gewesen.

Der Lieferumfang der Maschinen ist ziemlich ähnlich. Am meisten Zubehör erhält man bei der W6 5000, hier wird z.B.auch der OFT gleich mitgeliefert. Für mich war aber auch dieser Punkt nicht relevant.

Ich persönlich fand die Bedienungsanleitung der Carina verständlicher und übersichtlicher. Aber auch die der W6-Maschinen ist ok und wesentlich Besser als die einer Singer-Maschine, die ich letztens in der Hand hatte und jeden Punkt in 4 Sprachen erklärt und dadurch sehr unübersichtlich war.

Nach meinen Erfahrungen waren die beiden W6 Maschinen anspruchsvoller beim Garn. Garn, welches meine aktuelle mechanische Maschine ohne Probleme vernäht, ist bei beiden W6 dauernd gerissen. Gut funktioniert hah hier von den bei mir vorrätigen Garnen nur Gütermann. Die Carina hat hier weniger gezickt, mochte aber auch eine Sorte gar nicht-Noname-Garn. W6 soll auch gut mit Troja-Garn nähen, hatte ich aber nicht da. Im Ergebnis lob ich hier sehr meine treue Mechanische, die keine Diva Allüren zeigt.

Wie der Langzeitgebrauch ist, kann ich nicht sagen.
Im Test von EMT im März 2015 haben die Carina und die W6 5000 fast gleich abgeschnitten.

Hätte ich mich für eine dieser drei Mashinen enscheiden müssen, hätte ich mich für die Carina entschieden. Sie näht besser und bietet mehr Funktionen und Komfort.
Aber im Ergebnis 4 Sterne, da es was besseres gibt.

Aber mich hat dann doch sehr gestört, dass keine der Maschinen verstellbaren Nähfussdruck bietet. Ich nähe viele Taschen - auch aus Leder und Wachstuch - hier ist mir der Platz unter der Nadel zu niedrig. Hatte bei allen Maschinen bei dickeren Lagen auch Stichaussetzer, insbesondere trotz Microtex-Nadel bei Wachstuch. Ich freue mich z.B. bei der von mir nun ins Visier genommenen Husqvarna Opal auf "SENSORFUSSHUB" , das Nählich und mehr Platz auf der rechten Seite, saubereres Vernähen von Jersey, Satin, irgendwie schöneres Stichbild. Die W6 und Carina haben alle nur eine LED-Birne, die Husqvarna hat hier mehr LEDs, ist deutlich heller.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen dem einen oder anderen Helfen.
Viel Spass beim Nähen.


W6 N 5000 Computergesteuerte Nähmaschine mit 323 Programmen
W6 N 5000 Computergesteuerte Nähmaschine mit 323 Programmen
Preis: EUR 459,00

17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Carina Evolution vs. W6 5000 bzw. W6 3300, 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Vergleich beim Probenähen fand ich die Carina Evolution besser als die beiden W6 -Maschinen.
Sie ist komfortabler in der Bedienung, näht Jersey besser und bietet mehr Funktionen.
Die W6-Maschinen sind allerdings etwas robuster verarbeitet.

Ich habe sowohl die W6 3300 als auch die W6 5000 als auch die Carina Evolution bestellt und dann probegenäht. Ich habe allerdings alle Maschinen zurückgeschickt, da sie für meine Nähprojekte nicht so gut geeignet waren. Ich werde nun auf eine Husqvarna Opal sparen. Das Probenähen der Opal beim Händler hat mir sehr gut gefallen.

Von der Verarbeitung wirken die W6 robuster, sie sind ja auch 2,5 kg schwerer als die Carina.

Beim Spulen und Einfädeln sind die Maschinen ziemlich gleich. Ich fand dabei persönlich die W6 etwas komplizierter als die Carina. Mir gefiel die Einfädelhilfe bei der Carina besser und glaube, dass sie nicht so anfällig ist. Bei W6 hört man öfter, dass die Einfädelhilfe schnell kaputt geht. Die Einfädelhilfe der W6 rastet ein, die der Carina muss man selbst halten. Dadurch vergisst man jedoch beim Drücken der Nadel-Hoch-Runter-Taste nicht, dass die Einfädelhilfe gerade in Gebrauch ist - ist mir passiert und ist nicht so gut.
Das Einlegen der Unterfadenspule ist bei den Maschinen identisch. Das Nachziehen nicht vergessen !
Der Fadenabschneider bei der W6 5000 funktionierte bei Lieferung gar nicht. Nach Auseinanderbauen und Absaugen funktionierte er dann. Jedoch nicht so gleichmäßig wie erhofft. Bei dickeren Stoffen streikt er schnell und öfter musste man mehrfach drücken. Fand ich also nicht so gut.

Beim Probenähen waren bei allen Maschinen die Nähte bei Jeans, Canvas und Baumwolle gut - kann man nicht meckern.
Jedoch war mit der Carina Jersey besser und leichter zu nähen.
Bei der W6 3300 wurde mir dünner Jersey sehr schnell unter die Stichplatte gezogen und verzog - das hat genervt. Dabei passierte dies nicht nur am Anfang - hier muss man die Fäden festhalten auf den ersten Zentimetern oder mit Abstand zur Kante mit dem Nähen beginnen und dann Rückwärts nähen bis zur Kante, dann wieder vorwärts - sondern auch mitten im Nähstück. Da half teils nur Abschrauben der Stichplatte. Hatte sogar einmal ein Loch im Jersey. Hier sollte dann der für die W6 3300 seperat zu erwerbende Obertransportfuss helfen.
Bei der W6 5000 ist der Obertransportfuss (OFT) im Lieferumfang enthalten. Dadurch ging das Nähen von Jersey besser. Aber so richtig glücklich war ich auch hier nicht. Mit OFT ist das Nähen von Rundungen für mich schwieriger und es wird auch lauter beim Nähen. Dadurch, dass da dann so ein Kasten an der Nadel hängt, kann man den Stoff nicht so exakt führen und formen.
Mit der Carina konnte ich Jersey gut vernähen, obwohl es ein sehr leichter Jersey war. Der Jersey wurde nicht unter die Stichplatte gezogen, die Maschine hat sich nicht festgenäht und die Stiche sahen gleichmäßiger aus.
Ich glaube, bei der W6 ist der Nähfussdruck höher, dadurch die Probleme beim Jersey. Bin aber natürlich kein Techniker, nur gefühlt.

Automatische Fadenspannung haben alle Maschinen.
Nähfussdruck lässt sich bei keiner Maschine regulieren.

Mir persönlich hat bei der Carina auch besser gefallen, dass bei ihr das Fußpedal auch eingestöpselt bleiben kann, wenn man ohne Pedal mit den Tasten näht. Dadurch konnte man schnell während des Nähens die Kontrolle mit dem Fußpedal übernehmen, wenn man die Hände brauchte, um den Stoff zu führen. Bei den W6 muss das Fußpedal beim Nähen mit den Tasten ausgestöpselt sein und zum Nähen mit Fußpedal wieder eingestöpselt werden. Schnelles Switchen somit nicht möglich.

Von der Bedienung sind die Maschinen sonst sehr gleich: es gibt Nadel hoch -runter-Taste, Rückwärts-Taste, Geschwindigkeitsregler, Start-Stop-Taste. Die W6-Maschinen haben noch eine Schildkrötentaste zum Langsam-Nähen.

Auch Programmauswahl, Stichlänge und -breite sind bei der W6 5000 und Carina eigentlich ähnlich.
Die W6 3300 ist anders.
Bei der Carina und W6 5000 erhält man mehr Informationen auf dem Display - es ist auch größer. Es wird einem z.B. der vorgeschlagene Nähfuss angezeigt, die eingestellte Länge und Breite. Hier sind die Displays sehr übersichtlich.
Das Display der W6 ist dabei ein Touch-Display, wo ich dann doch etwas Angst hatte, ob es auf Dauer wirklich heil bleibt (Bei Handys oder IPad gibt es hier mit der Zeit Probleme).
Beide Maschinen haben einen Nähberater, der einem den Nähfuss vorschlägt und Vorschlag zur Stichbreite und -länge macht.
Die W 3300 bietet hier nur Grundlegende Informationen. Das Display ist so wie bei Taschenrechnern - kann nur Zahlen und Buchstaben anzeigen.

Die Carina bietet 11 Knopflöcher, die W6 5000 13 Knopflöcher und die W6 3300 bietet 4 Knopflöcher.

Die Carina hat mehr Nähprogramme - 404 Nähprogramme. Die W6 5000 323 und die W6 3300 120 Nähprogramme.
Die Nutzstiche sind eigentlich identisch, die Carina und W6 5000 haben mehr Zierstiche als die 3300 und können auch Buchstaben/Zahlen nähen. Sind natürlich genähte Buchstaben und in der Größe beschränkt, also recht klein, jedoch gut um Kleidung mit Namen zu kennzeichnen.
Jedoch ist die mögliche Länge der Zierstiche ist bei der Carina größer: Carina meinst 3 mm, W 6 oft nur 2,5 mm. Ich glaube das galt auch für die Breite, kann mich aber hier nicht mehr genau erinnern.
Die Qualität der Zierstiche ist bei allen Maschinen jedoch nur bei sehr festen Stoffen akzeptabel oder wenn Stickvlies untergelegt wird. Hat mich doch sehr enttäuscht. Bei den Buchstaben hat mich persönlich auch genervt, dass die Zwischenstiche nach dem Nähen noch manuell entfernt werden müssen.
Klasse fand ich, dass man die Zierstiche bei der Carina spiegln kann. Diese Funktion bieten die W6-Maschinen beide nicht.
Ebenso bietet die Carina einen besseren Stichspeicher, um Stichkombinationen zu speichern, hat die W6 3300 gar nicht und die W6 5000 hat weniger Speichermöglichkeiten.

Ich für mich hab festgestellt, dass die Zierstiche mehr eine Spielerei sind, die ich eigentlich in der Praxis selten nutzen würde und eigentlich nicht brauche. Insoweit ist dieser Punkt für mich dann auch nicht relevant gewesen.

Der Lieferumfang der Maschinen ist ziemlich ähnlich. Am meisten Zubehör erhält man bei der W6 5000, hier wird z.B.auch der OFT gleich mitgeliefert. Für mich war aber auch dieser Punkt nicht relevant.

Ich persönlich fand die Bedienungsanleitung der Carina verständlicher und übersichtlicher. Aber auch die der W6-Maschinen ist ok und wesentlich Besser als die einer Singer-Maschine, die ich letztens in der Hand hatte und jeden Punkt in 4 Sprachen erklärt und dadurch sehr unübersichtlich war.

Nach meinen Erfahrungen waren die beiden W6 Maschinen anspruchsvoller beim Garn. Garn, welches meine aktuelle mechanische Maschine ohne Probleme vernäht, ist bei beiden W6 dauernd gerissen. Gut funktioniert hah hier von den bei mir vorrätigen Garnen nur Gütermann. Die Carina hat hier weniger gezickt, mochte aber auch eine Sorte gar nicht-Noname-Garn. W6 soll auch gut mit Troja-Garn nähen, hatte ich aber nicht da. Im Ergebnis lob ich hier sehr meine treue Mechanische, die keine Diva Allüren zeigt.

Wie der Langzeitgebrauch ist, kann ich nicht sagen.
Im Test von EMT im März 2015 haben die Carina und die W6 5000 fast gleich abgeschnitten.

Hätte ich mich für eine dieser drei Mashinen enscheiden müssen, hätte ich mich für die Carina entschieden. Sie näht besser und bietet mehr Funktionen und Komfort.
Aber im Ergebnis 4 Sterne, da es was besseres gibt.

Aber mich hat dann doch sehr gestört, dass keine der Maschinen verstellbaren Nähfussdruck bietet. Ich nähe viele Taschen - auch aus Leder und Wachstuch - hier ist mir der Platz unter der Nadel zu niedrig. Hatte bei allen Maschinen bei dickeren Lagen auch Stichaussetzer, insbesondere trotz Microtex-Nadel bei Wachstuch. Ich freue mich z.B. bei der von mir nun ins Visier genommenen Husqvarna Opal auf "SENSORFUSSHUB" , das Nählich und mehr Platz auf der rechten Seite, saubereres Vernähen von Jersey, Satin, irgendwie schöneres Stichbild. Die W6 und Carina haben alle nur eine LED-Birne, die Husqvarna hat hier mehr LEDs, ist deutlich heller.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen dem einen oder anderen Helfen.
Viel Spass beim Nähen.


Carina Evolution Computer Nähmaschine
Carina Evolution Computer Nähmaschine

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Carina Evolution vs. W6 5000 bzw. W6 3300, 9. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Vergleich beim Probenähen fand ich die Carina Evolution besser als die beiden W6 -Maschinen.
Sie ist komfortabler in der Bedienung, näht Jersey besser und bietet mehr Funktionen.
Die W6-Maschinen sind allerdings etwas robuster verarbeitet.

Ich habe sowohl die W6 3300 als auch die W6 5000 als auch die Carina Evolution bestellt und dann probegenäht. Ich habe allerdings alle Maschinen zurückgeschickt, da sie für meine Nähprojekte nicht so gut geeignet waren. Ich werde nun auf eine Husqvarna Opal sparen. Das Probenähen der Opal beim Händler hat mir sehr gut gefallen.

Von der Verarbeitung wirken die W6 robuster, sie sind ja auch 2,5 kg schwerer als die Carina.

Beim Spulen und Einfädeln sind die Maschinen ziemlich gleich. Ich fand dabei persönlich die W6 etwas komplizierter als die Carina. Mir gefiel die Einfädelhilfe bei der Carina besser und glaube, dass sie nicht so anfällig ist. Bei W6 hört man öfter, dass die Einfädelhilfe schnell kaputt geht. Die Einfädelhilfe der W6 rastet ein, die der Carina muss man selbst halten. Dadurch vergisst man jedoch beim Drücken der Nadel-Hoch-Runter-Taste nicht, dass die Einfädelhilfe gerade in Gebrauch ist - ist mir passiert und ist nicht so gut.
Das Einlegen der Unterfadenspule ist bei den Maschinen identisch. Das Nachziehen nicht vergessen !
Der Fadenabschneider bei der W6 5000 funktionierte bei Lieferung gar nicht. Nach Auseinanderbauen und Absaugen funktionierte er dann. Jedoch nicht so gleichmäßig wie erhofft. Bei dickeren Stoffen streikt er schnell und öfter musste man mehrfach drücken. Fand ich also nicht so gut.

Beim Probenähen waren bei allen Maschinen die Nähte bei Jeans, Canvas und Baumwolle gut - kann man nicht meckern.
Jedoch war mit der Carina Jersey besser und leichter zu nähen.
Bei der W6 3300 wurde mir dünner Jersey sehr schnell unter die Stichplatte gezogen und verzog - das hat genervt. Dabei passierte dies nicht nur am Anfang - hier muss man die Fäden festhalten auf den ersten Zentimetern oder mit Abstand zur Kante mit dem Nähen beginnen und dann Rückwärts nähen bis zur Kante, dann wieder vorwärts - sondern auch mitten im Nähstück. Da half teils nur Abschrauben der Stichplatte. Hatte sogar einmal ein Loch im Jersey. Hier sollte dann der für die W6 3300 seperat zu erwerbende Obertransportfuss helfen.
Bei der W6 5000 ist der Obertransportfuss (OFT) im Lieferumfang enthalten. Dadurch ging das Nähen von Jersey besser. Aber so richtig glücklich war ich auch hier nicht. Mit OFT ist das Nähen von Rundungen für mich schwieriger und es wird auch lauter beim Nähen. Dadurch, dass da dann so ein Kasten an der Nadel hängt, kann man den Stoff nicht so exakt führen und formen.
Mit der Carina konnte ich Jersey gut vernähen, obwohl es ein sehr leichter Jersey war. Der Jersey wurde nicht unter die Stichplatte gezogen, die Maschine hat sich nicht festgenäht und die Stiche sahen gleichmäßiger aus.
Ich glaube, bei der W6 ist der Nähfussdruck höher, dadurch die Probleme beim Jersey. Bin aber natürlich kein Techniker, nur gefühlt.

Automatische Fadenspannung haben alle Maschinen.
Nähfussdruck lässt sich bei keiner Maschine regulieren.

Mir persönlich hat bei der Carina auch besser gefallen, dass bei ihr das Fußpedal auch eingestöpselt bleiben kann, wenn man ohne Pedal mit den Tasten näht. Dadurch konnte man schnell während des Nähens die Kontrolle mit dem Fußpedal übernehmen, wenn man die Hände brauchte, um den Stoff zu führen. Bei den W6 muss das Fußpedal beim Nähen mit den Tasten ausgestöpselt sein und zum Nähen mit Fußpedal wieder eingestöpselt werden. Schnelles Switchen somit nicht möglich.

Von der Bedienung sind die Maschinen sonst sehr gleich: es gibt Nadel hoch -runter-Taste, Rückwärts-Taste, Geschwindigkeitsregler, Start-Stop-Taste. Die W6-Maschinen haben noch eine Schildkrötentaste zum Langsam-Nähen.

Auch Programmauswahl, Stichlänge und -breite sind bei der W6 5000 und Carina eigentlich ähnlich.
Die W6 3300 ist anders.
Bei der Carina und W6 5000 erhält man mehr Informationen auf dem Display - es ist auch größer. Es wird einem z.B. der vorgeschlagene Nähfuss angezeigt, die eingestellte Länge und Breite. Hier sind die Displays sehr übersichtlich.
Das Display der W6 ist dabei ein Touch-Display, wo ich dann doch etwas Angst hatte, ob es auf Dauer wirklich heil bleibt (Bei Handys oder IPad gibt es hier mit der Zeit Probleme).
Beide Maschinen haben einen Nähberater, der einem den Nähfuss vorschlägt und Vorschlag zur Stichbreite und -länge macht.
Die W 3300 bietet hier nur Grundlegende Informationen. Das Display ist so wie bei Taschenrechnern - kann nur Zahlen und Buchstaben anzeigen.

Die Carina bietet 11 Knopflöcher, die W6 5000 13 Knopflöcher und die W6 3300 bietet 4 Knopflöcher.

Die Carina hat mehr Nähprogramme - 404 Nähprogramme. Die W6 5000 323 und die W6 3300 120 Nähprogramme.
Die Nutzstiche sind eigentlich identisch, die Carina und W6 5000 haben mehr Zierstiche als die 3300 und können auch Buchstaben/Zahlen nähen. Sind natürlich genähte Buchstaben und in der Größe beschränkt, also recht klein, jedoch gut um Kleidung mit Namen zu kennzeichnen.
Jedoch ist die mögliche Länge der Zierstiche ist bei der Carina größer: Carina meinst 3 mm, W 6 oft nur 2,5 mm. Ich glaube das galt auch für die Breite, kann mich aber hier nicht mehr genau erinnern.
Die Qualität der Zierstiche ist bei allen Maschinen jedoch nur bei sehr festen Stoffen akzeptabel oder wenn Stickvlies untergelegt wird. Hat mich doch sehr enttäuscht. Bei den Buchstaben hat mich persönlich auch genervt, dass die Zwischenstiche nach dem Nähen noch manuell entfernt werden müssen.
Klasse fand ich, dass man die Zierstiche bei der Carina spiegln kann. Diese Funktion bieten die W6-Maschinen beide nicht.
Ebenso bietet die Carina einen besseren Stichspeicher, um Stichkombinationen zu speichern, hat die W6 3300 gar nicht und die W6 5000 hat weniger Speichermöglichkeiten.

Ich für mich hab festgestellt, dass die Zierstiche mehr eine Spielerei sind, die ich eigentlich in der Praxis selten nutzen würde und eigentlich nicht brauche. Insoweit ist dieser Punkt für mich dann auch nicht relevant gewesen.

Der Lieferumfang der Maschinen ist ziemlich ähnlich. Am meisten Zubehör erhält man bei der W6 5000, hier wird z.B.auch der OFT gleich mitgeliefert. Für mich war aber auch dieser Punkt nicht relevant.

Ich persönlich fand die Bedienungsanleitung der Carina verständlicher und übersichtlicher. Aber auch die der W6-Maschinen ist ok und wesentlich Besser als die einer Singer-Maschine, die ich letztens in der Hand hatte und jeden Punkt in 4 Sprachen erklärt und dadurch sehr unübersichtlich war.

Nach meinen Erfahrungen waren die beiden W6 Maschinen anspruchsvoller beim Garn. Garn, welches meine aktuelle mechanische Maschine ohne Probleme vernäht, ist bei beiden W6 dauernd gerissen. Gut funktioniert hah hier von den bei mir vorrätigen Garnen nur Gütermann. Die Carina hat hier weniger gezickt, mochte aber auch eine Sorte gar nicht-Noname-Garn. W6 soll auch gut mit Troja-Garn nähen, hatte ich aber nicht da. Im Ergebnis lob ich hier sehr meine treue Mechanische, die keine Diva Allüren zeigt.

Wie der Langzeitgebrauch ist, kann ich nicht sagen.
Im Test von EMT im März 2015 haben die Carina und die W6 5000 fast gleich abgeschnitten.

Hätte ich mich für eine dieser drei Mashinen enscheiden müssen, hätte ich mich für die Carina entschieden. Sie näht besser und bietet mehr Funktionen und Komfort.
Aber im Ergebnis 4 Sterne, da es was besseres gibt.

Aber mich hat dann doch sehr gestört, dass keine der Maschinen verstellbaren Nähfussdruck bietet. Ich nähe viele Taschen - auch aus Leder und Wachstuch - hier ist mir der Platz unter der Nadel zu niedrig. Hatte bei allen Maschinen bei dickeren Lagen auch Stichaussetzer, insbesondere trotz Microtex-Nadel bei Wachstuch. Ich freue mich z.B. bei der von mir nun ins Visier genommenen Husqvarna Opal auf "SENSORFUSSHUB" , das Nählich und mehr Platz auf der rechten Seite, saubereres Vernähen von Jersey, Satin, irgendwie schöneres Stichbild. Die W6 und Carina haben alle nur eine LED-Birne, die Husqvarna hat hier mehr LEDs, ist deutlich heller.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen dem einen oder anderen Helfen.
Viel Spass beim Nähen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 17, 2015 11:04 AM CET


Etnies JAMESON 2 ECO, Herren Sneakers, Schwarz (BLACK/DARK GREY/GREY), 42.5 EU
Etnies JAMESON 2 ECO, Herren Sneakers, Schwarz (BLACK/DARK GREY/GREY), 42.5 EU
Wird angeboten von Niftie
Preis: EUR 48,23

5.0 von 5 Sternen Super Schuh, 5. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Etnies JAMESON 2 ECO Herren Sneakers (Schuhe)
Für meinen Sohn bestellt. Bereits das 2. Model von dieser Firma. Für schmale Füsse klasse. XXXXXXX XXXX XXXXX XXXXXX XXXX


Prym Vario-Zange
Prym Vario-Zange
Wird angeboten von muellerstochter
Preis: EUR 12,42

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit über 10 Jahren in Gebrauch für Druckknöpfe und Ösen- nun auch noch für KamSnaps, 20. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Prym Vario-Zange (Haushaltswaren)
Wir besitzen diese Zange bereits seit über 10 Jahren.
Man kann diese Zange als Lochzange nutzen.
Man kann Jersey-, Annorak-Druckknöpfe oder Camping-Druckknöpfe anbringen.
Mann kann mit dieser Zange Ösen anbringen.
Die benötigten Aufsätze liegen der Packung bei, ausser man kauft ein Nachfüllpack - logisch.
Man kann mit dieser Zange auch die Plasik-Druckknöpfe wie KamSnaps ohne Probleme anbringen.
Man muss hierfür nur den entsprechenden Aufsatz für 2,95 Euro kaufen. Dann kann man die KamSnaps anbringen aber auch KamSnaps von anderen Anbietern (NoName). Zwischenzeitlich bietet auch Prym entsprechende Snaps an. Z.T. ind Farbmischungen wie verschiedenen Grün-Tönen oder einem Gemisch von Rot-rosa-orange-Tönen. Es gibt aber auch Snaps in Herz- oder Sterform zu kaufen - diese habe ich selbst aber noch nicht getestet.
Wer Probleme mit dem Gebrauch hat, dem empfehle ich sich auf Youtube das Video zu der Variozange anzusehen.
Vonmir gibt es eine klare Kaufempfehlung.


Nähgarn-Sortiment-Set 64-teilig Syngarn 100% Polyester Nähmaschinengarn
Nähgarn-Sortiment-Set 64-teilig Syngarn 100% Polyester Nähmaschinengarn
Wird angeboten von H-Global
Preis: EUR 7,95

4.0 von 5 Sternen Ob brauchbar, hängt von der Nähmaschine ab - Metallspulen !!!!! - nicht für jede Nähmaschine geeignet, 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Farbauswahl ist ok. Für meinen Geschmack zu viele Brauntöne, hätte mir stattdessen ein Orange oder Apfelgrün oder noch eine Rotton gewünscht.
Ob das Garn reißt oder nicht, scheint auch von der Nähmaschine abzuhängen.
Meine W6 1225/61 kommt problemlos mit dem Gar zurecht. Beim Nähen von Kissenbezügen, Tischdecken, Taschenkörpern etc ist das Garn nicht gerissen. Gerissen ist es gelegentlich beim Nähen von Gurtband auf mehrere Lagen Stoff und bei Wachstuch, aber auch nicht ständig. Auch die SInger miner Nähkursnachbarin und die AEG meiner Mutter hatten keine Probleme mit dem Garn.
Eine W6 3300 und eine Carina Professional mochten das Garn jedoch nicht. Hier riss es tatsächlich jedes mal nach kurzer Zeit.
Zu bedenken ist auch noch, dass das Garn auf Metallunterfadenspulen gespult ist. Bei vielen Maschinen (z.B. W6 3300 oder 5000, Carina sind nur Kunststoffspulen erlaubt). Daher muss bei diesen Maschinen umgespult werden, so dass man keinen Nutzen vom aufgespulten Unterfaden hat


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7