Profil für Finnentroll > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Finnentroll
Top-Rezensenten Rang: 9.889
Hilfreiche Bewertungen: 263

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Finnentroll (Schleswig-Holstein Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
eGo-CC Clearomizer Set silber - Original Joyetech
eGo-CC Clearomizer Set silber - Original Joyetech
Wird angeboten von Mctrade
Preis: EUR 14,44

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Vedampfer - Gleichstand zwischen eGo-CC und Kanger Evod Glas, 5. Oktober 2014
Habe zwei eGo-CC Sets. Ich bin sehr zufrieden.
Dies hatte ich zuerst, einfach als Ergänzung zu einem Standardakku gekauft, da ich einen CC-Verdampfer ausprobieren wollte.
Dieses Set gefiel mir, da gleich Ersatzverdampfer dabei waren und Preis ok ist.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Bei dieser eZigarette)eGo-CC) gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas weniger Dampf und etwas kühler als bei Kanger EVOD Glas, aber mir gefällt beides gut.
Durch das speziele Luftsystem ist das Ziehen des Dampfes angenehmer. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht.

Ich benutze einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da diese eZigarette doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverfängernden Maßnahmen. Verdampferkopf häft bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets, also im Ergebnis beide Verdampfer nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


eGo-CC Clearomizer Set in schwarz - Original Joyetech
eGo-CC Clearomizer Set in schwarz - Original Joyetech
Wird angeboten von vapor-ex-machina
Preis: EUR 13,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Vedampfer - Gleichstand zwischen eGo-CC und Kanger Evod Glas, 5. Oktober 2014
Habe zwei eGo-CC Sets, allerdings beide in Edelstahloptik. Ich bin sehr zufrieden.
Dies hatte ich zuerst, einfach als Ergänzung zu einem Standardakku gekauft, da ich einen CC-Verdampfer ausprobieren wollte.
Dieses Set gefiel mir, da gleich Ersatzverdampfer dabei waren und Preis ok ist.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Bei dieser eZigarette)eGo-CC) gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas weniger Dampf und etwas kühler als bei Kanger EVOD Glas, aber mir gefällt beides gut.
Durch das speziele Luftsystem ist das Ziehen des Dampfes angenehmer. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht.

Ich benutze einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da diese eZigarette doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverfängernden Maßnahmen. Verdampferkopf häft bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets, also im Ergebnis beide Verdampfer nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


eGo-CC Clearomizer Set 1000 mAh in schwarz - Original Joyetech
eGo-CC Clearomizer Set 1000 mAh in schwarz - Original Joyetech

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Joyetech ego-CC : Kanger Evod Glas- Spielstand: Unentschieden ;-), 5. Oktober 2014
Ich habe dieses eGo-CC Set mir nun bereits 2 mal, allerdings in Edelstahloptik zugelegt. Ich bin sehr zufrieden.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Bei dieser eZigarette)eGo-CC) gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas weniger Dampf und etwas kühler als bei Kanger EVOD Glas, aber mir gefällt beides gut.
Durch das speziele Luftsystem ist das Ziehen des Dampfes angenehmer. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht.

Ich benutze einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da diese eZigarette doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverfängernden Maßnahmen. Verdampferkopf häft bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


Parkscheibe mit Eiskratzer, Einkaufschip und Reifenmesser Profiltiefenmesser
Parkscheibe mit Eiskratzer, Einkaufschip und Reifenmesser Profiltiefenmesser
Wird angeboten von FKB Warenhandel
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen eine Parkscheibe - nicht mehr und nicht weniger !, 2. Oktober 2014
Ich bin zufrieden.
Hab mir die Parkscheibe gekauft, da meine alte Papp-Parkscheibe doch im Winter oder feuchtem Wetter Feuchtigkeit im Wagen gezogen hat und etwas unansehlich aussah (nach mehreren Jahren). Daher dachte ich: Plastik - hält ewig und keine Probleme bei Feuchigkeit.
Diese Kriterien erfüllt die Parkscheibe. Zudem gibt es noch einen Einkaufschip.
Ob die Parkscheibe als Eiskratzer taugt, weiß ich nicht. Sie wirkt zwar als PArkscheibe ausreichend stabil, als Eiskratzer hat sie wahrscheinlich die Qualität wie in den 80-ern und 90-ern die Kassetten- oder Cd-Hüllen, die man im Auto liegen hatte und in der Not benutzt hat.
Wenn dieser Notall eintritt, wird man wahrscheinlich damit leben können, wenn eine knapp 1-2 Euro-Parkscheibe diesen Vorgang nicht immer überlebt.

Fazit: eine Parkscheibe - als diese dürfte sie die nächsten 25 Jahre schaffen !


EVOD Glas BDCC Metall 1,5 ml Bottom Dual Coil Clearomizer Kanger, e-Zigarette (schwarz)
EVOD Glas BDCC Metall 1,5 ml Bottom Dual Coil Clearomizer Kanger, e-Zigarette (schwarz)
Wird angeboten von MrSmoke
Preis: EUR 9,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen klasse Verdampfer - Kanger Evod Glas : Joyetech eGo-CC - klares Unentschieden !, 2. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe zwei Kanger Evod Glas - einmal im unauffälligen schwarz und einmal im frischen Grün aus einem Internet-Shop. Ich bin sehr zufrieden.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Beim Kanger Evod Glas gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas mehr Dampf und etwas wärmer als bei Joyetech eGo-CC, aber mir gefällt beides gut.

Der eGo-CC von Joyetech hat ein spezieles Luftsystem, daher ist das Ziehen des Dampfes angenehmer als bei Einweg-Verdampfern. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer;, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht. Es gibt auf Höhe des Verdampferkopfes drei kleine Luftlöcher. Hält man diese mit dem Finger zu, ändert sich der Zugwiderstand.

Ich benutze bei m eGo-CC einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da der Kanger wegen den 1,5 Ohm auf dem Standardakku doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen. Aber auch der eGo-CC von joyetech wird mit den knapp über 2 Ohm sehr warm.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverlängernden Maßnahmen. Verdampferkopf hält bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.
Ich glaube für den Kanger kann man aber auch für ca. 1,- Euro ein Kunststoffmundstück nachkaufen.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


eGo-CC Clearomizer SILBER plus 5x Verdampferköpfe - Original Joyetech
eGo-CC Clearomizer SILBER plus 5x Verdampferköpfe - Original Joyetech
Wird angeboten von vapor-ex-machina
Preis: EUR 29,95

4.0 von 5 Sternen Klasse Vedampfer - Gleichstand zwischen eGo-CC und Kanger Evod Glas, 2. Oktober 2014
Habe zwei eGo-CC Sets. Ich bin sehr zufrieden.
Dies hatte ich zuerst, einfach als Ergänzung zu einem Standardakku gekauft, da ich einen CC-Verdampfer ausprobieren wollte.
Dieses Set gefiel mir, da gleich Ersatzverdampfer dabei waren und Preis ok ist.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Bei dieser eZigarette)eGo-CC) gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas weniger Dampf und etwas kühler als bei Kanger EVOD Glas, aber mir gefällt beides gut.
Durch das speziele Luftsystem ist das Ziehen des Dampfes angenehmer. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht.

Ich benutze einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da diese eZigarette doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverfängernden Maßnahmen. Verdampferkopf häft bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets, also im Ergebnis beide Verdampfer nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


eGo-CC Clearomizer Set 1000 mAh in silber - Original Joyetech
eGo-CC Clearomizer Set 1000 mAh in silber - Original Joyetech
Wird angeboten von online-konglomerat®
Preis: EUR 38,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schöner Dampf, leichte Handhabung - Joyetech : Kanger - Spielstand: Unentschieden ;-), 2. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist nun mein zweites eGo-CC Set. Ich bin sehr zufrieden.

Kann mich nicht wirklich entscheiden, was ich besser finde: Joyetech eGo-CC oder Kanger EVOD Glas. Habe von beiden daher je zwei Stück und nie Probleme mit leerem Akku :-).
Beide Sets sind doch um Weiten besser als die Ein-Weg-Verdampfer, die ich anfangs benutzt habe (obwohl ich damit auch zunäcchst zufrieden war. Waren sehr einfach zu benutzen). Es dampft mehr und schmeckt besser. Verbraucht aber auch mehr Liquid. Mehr Dampf = höherer Liquidverbrauch.

Für Kanger spricht der günsigere Preis, auch später beim Kauf neuer Verdampferköpfe. Zudem kann man wegen dem Glastank jedes Liquid (auch die in Foren problematischen und für Glastank empfohlenen wie z.B. Mentole, Eisbonbon, Kaffee) dampfen. Diese Sorten dampfe ich nicht im Joyetech.

Kanger Evod Glas gibt es neben Edelstahl und Schwarz im Internet zudem in mindestens 6 Farben zu kaufen.Bringt Farbe ins Spiel, sieht witzig aus, ist stylisch. Joyetech gibt es nur in Edelstahl und Schwarz.
Beide Sets sehen wirklich gut aus, Joyetech vielleicht etwas edler.
Beide sind hochwertig verarbeitet und wirken nicht "billig", sondern fühlen sich auch wertig an.

Bei dieser eZigarette)eGo-CC) gefällt mir natürlich zum einem die tolle Dampfentwicklung und der Geschmack. Vielleicht etwas weniger Dampf und etwas kühler als bei Kanger EVOD Glas, aber mir gefällt beides gut.
Durch das speziele Luftsystem ist das Ziehen des Dampfes angenehmer. Man braucht nicht aufpassen, dass man nicht zu kräftig zieht. Ist insbesondere für Anfänger einfacher und bringt mehr Spass. Mir reicht dies, ich brauche kein "Air-Flow" anderer Verdampfer, hab halt ein einfaches Gemüt. Mir genügt es, wenn es dampft und schmeckt.
Aber auch Kanger Glas hat eine sehr gute Luftzufuhr und sifft nicht.

Ich benutze einen 1000-er Upgrade-Akku im normalen Modus, bei Kanger einen einachen 1000er ohne Extras. Auch dies ist für mich vollkommen ausreiched; ich brauche und mag die techischen Spielereien nicht - bzw. ich selbst hab einfach keine Lust, mich damit zu beschäftigen ;-). Ich mag es einfach. Knopf drücken, Dampf kommt, alles gut.
Da diese eZigarette doch recht warm wird, weiß ich auch nicht, ob es wirklich für die Lebensdauer des Verdampfers gut ist, höhere Voltzahlen zu benutzen.

Verdampferkopfwechesel bei beiden Systemen fast gleich und ein Kinderspiel. Bekommt man auch als Grobmotoriker locker hin.
Bei den Preisen beschäftige ich mich nicht mit Verdampferpflege und Baden in Alkohol und anderen lebensverfängernden Maßnahmen. Verdampferkopf häft bei mir bei beiden Systemen mehrer Woche. Wenn verkockelt, dann in Müll - Fertig.

Der Tank ist in beiden Systemen etwa gleich groß. Ich finde, dass sich die eGo-CC leichter befüllen läßt als Kanger Evod Glas: einfach Liquid-Spitze in den Tank stecken und sanft drücken. Ich gebe allerdings zu, wenn man versucht, den Tank voll zu machen oder zu kräftig drückt, tritt Liquid aus und dann blubbert es. Das nervt und schmeckt nicht u d hat eine mehr oder weniger umfangreiche Reinigungsaktion zur Folge. Ich fülle daher den Tank nicht ganz voll und mache ihn auch nie ganz leer. Mich stört es nicht, dass ich daher öfter nachfüllen muss. Wahrscheinlich fülle ich lediglich knapp 1 ml rein und fülle nach 0,6 - 0,7 ml wieder nach.

Eventuell hat man beim Befüllen Probleme, wenn die Liquid Flasche eine sehr dicke Füllspitze hat, da sie dann nicht in das Tankloch passt. Aber bei meinem Liquid habe ich diese Probleme nicht.

Den Kanger Glas kann ich auch nicht ganz voll machen, dampfe ihn nie leer und muss daher auch oft nachfüllen. Glaube auch hier gibt es keinen Unterschied. Den Kanger muss man leicht schräg halten und die Liuidspitze zwischen Aussenwand und Mittelrohr halten und vorsichtig, mit Feingefühl drücken und aufpassen, nicht zu voll zu machen. Sonst hat man hier schnell das Liquid im Mittelrohr des Tanks und dann blubbert es und Liquid tritt aus dem Mundstück aus - auch hier nicht lecker. Allein wegen der Schräglage nicht ganz voll zu befüllen. Aber mit etwas Feingefühl ist auch hier das Befüllen nicht wirklich schwer. Dafür hat man einen Glastank, etwas mehr und wärmeren Dampf.

Schön finde ich beim Joyetech, dass es neben dem Metalmundstück,welches sich bei beiden gut anfühlt, auch noch ein flaches Kunststoffmundstück gibt. Ich kann mir vorstellen, dass dies im Winter draussen angenehmer ist. Der Dampf ist dann auch etwas wärmer als durch das Metallmundstück.

Fazit:
ich bin voll und ganz zufrieden - sowohl mit der Joyetech als auch mit Kanger Evod Glas.
Ich benutze beide täglich und kann Sie insbesondere Anfängern empfehlen, aber auch jedem dem einfache Handhabung wichtig ist.

Warum erhalten beide Sets nur 4 Punkte?
Wie gesagt, die Tanks sind etwa gleich groß und man bekommt das Befüllen mit etwas Feingefühl hin. Jedoch würde ich es mir noch einfacher wünschen. Ich würde mir wünschen, nicht aufpassen zu müssen. Irgendein System, dass keine Gefahr von Blubbern oder Siffen besteht. Es gibt also noch für beide noch Luft nach oben.


mumbi externe Festplattentasche bis 6,35 cm (2,5 Zoll) blau
mumbi externe Festplattentasche bis 6,35 cm (2,5 Zoll) blau
Preis: EUR 8,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen robuste, preisgünstige Festplattentasche, 7. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Tasche ist gut verarbeitet. Sie wirkt sehr robust. Ich denkte, dass die Tasche ohne Zweifel vor Schmutz und bis zu einem gewissen Grad vor Nässe schützt (Spritzwasser, Nieselregen) und auch beim Herunterfallenn auf den Boden den Sturz abfedert (hängt wohl von der Fallhöhe ab ;) ). Das Blau ist recht dunkel.
Innen hat die Tasche entgegen der Produktphotos auf beiden Deckelinnenseiten eine Netztasche.
So kann man Festplatte auf der einen Seite und Kabel mit z.B. Speicherkarten, USB-Stick auf der anderen Seite verstauen, ohne dass diese Dinge beim Öffnen der Tasche rausfallen können.
Ich kann die Tasche empfehlen und würde sie selbst auch wieder kaufen.


Original YAYAGO Bubble SlimCase Tasche Hülle Schutzhülle für Ihr HTC One X (Endeavor Supreme Edge) / HTC One XL inkl. dem Original YAYAGO Clean-Pad
Original YAYAGO Bubble SlimCase Tasche Hülle Schutzhülle für Ihr HTC One X (Endeavor Supreme Edge) / HTC One XL inkl. dem Original YAYAGO Clean-Pad
Wird angeboten von Yayago-Shop / inkl MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 6,89

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Hülle für das HTC One X, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Benutze die Hülle mit dem HTC One X.
Mir gefällt das kreisförmige Muster der Tasche gut, Rückseite ist schlicht, also ohne Muster.
HTC One X passt genau rein, weder die Tasche noch das HTC stehen über.
Die Hülle ist auch schön flach und auf den ersten Blick nach 1 Woche Benutzung ist auch die Qualität ok. Bei dem Material handelt es sich um eine Art Kunststoff und fühlt sich neoprenartig an. Als "edel" würde ich die Hülle nicht bezeichnen. Sie sieht gut aus und ist praktisch.
Zum Rausnehmen des Handys von unten einfach hochdrücken, Material ist flexibel und geht sofort wieder in die Ursprungsform zurück.
Tasche reicht, um das HTC vor Schmutz und Kratzern zu schützen. Dafür wurde sie von mir erworben. Sie bietet aber wahrscheinlich keine ausreichende Polsterung, um es beim Runterfallen auf Steinboden oder Asphalt zu schützen. Aber dafür habe ich die Hülle auch nicht gekauft.
Ich bin mit der Tasche/Hülle zufrieden und kann sie zum Schutz vor Kratzern und Schmutz empfehlen.


Yayago universal design KFZ Halter -vibrationsfrei- KFZ Halterung 360 grad drehb. und schwenkb. für Apple iPhone 5 / 5S / HTC One X / HTC One X + (plus) KFZ Halter Autohalterung
Yayago universal design KFZ Halter -vibrationsfrei- KFZ Halterung 360 grad drehb. und schwenkb. für Apple iPhone 5 / 5S / HTC One X / HTC One X + (plus) KFZ Halter Autohalterung
Wird angeboten von Yayago-Shop / inkl MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 15,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktioniert mit dem HTC One X - super für den Preis, 2. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Benutze den Halter mit dem HTC One X, allerdings nicht wie auf dem Bild gezeigt hochkant, sondern quer, also horizontal, damit ich das HTC im "Car-Modus" benutzen kann. Dafür müssen dann die beiden "Nipsel" an der kurzen Seite herausgenommen werden, da das HTC sonst nicht mittig positioniert werden kann.

Ich habe den Halter an der Frontscheibe befestigt, hält bombenfest. Durch die Gelenke, die dann mit den Schrauben fixiert werden, kann man sich den Halter so einstellen, wie man ihn braucht. Ist in jede beliebige Position ausrichtbar. Zum Set gehört auch noch eine Plastikscheibe, welche man an die Frontablage kleben kann, so dass der Halter dann dort befesigt werden kann. Habe ich aber nicht ausprobiert.

Das HTC wird sodann mit den beiden Klemmen an den Längsseiten eingeklemmt - das hält und durch die Schaumstoffpolsterung wird auch das Handy nicht verratzt. Das Ladekabel kann kann eingesteckt werden und wird nicht durch die Halter behindert. Ladekabel funktioniert und lädt das HTC. Bei mir geht jedoch das Kabel vom Zigarettenanzünder quer über die Schalter/Radio/Lüfungseeinstellungen der Mittelkonsole. Das stört. Muss mir noch etwas überlegen (Klebeband ??), um das Kabel an der Seite langzuführen. Bei diesm Vorhaben stört es natürlich etwas, das das Kabel spiralförmig ist. Mal sehen.

Beim Positionieren des HTCs in die Klemmen muss zudem darauf geachtet werden, dass die Lautstärkewippe nicht mit eingeklemmt wird. Diese ist auch nicht ganz einfach zu bedienen, wenn das HTC im Halter steckt, aber es geht.
Zum Lösen aus der Halterung wird ein kleiner Knopf an der Längsseite gedrückt, dann öffnen sich die beiden Klemmen.

Wofür der viereckige Aufkleber sein soll, hat sich mir noch nicht erschlossen. Wird auch nicht gebraucht.

Insgesamt bin ich jedoch für diesen Preis mit dem Halter und Ladekabel sehr zufrieden (Originalhalter kostet 40,- €) und kann diesen empfehlen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 26, 2012 2:31 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4