Profil für chw-ba > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von chw-ba
Top-Rezensenten Rang: 3.029.693
Hilfreiche Bewertungen: 271

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"chw-ba"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Clap Your Hands Say Yeah
Clap Your Hands Say Yeah
Preis: EUR 11,00

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr englische Amerikaner, 28. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Clap Your Hands Say Yeah (Audio CD)
Beim ersten Hören möchte man gar nicht vermuten, dass CLAP YOUR HANDS SAY YEAH tatsächlich aus den USA kommen, dem Land, das in letzter Zeit vor allem postpubertären Mainstream-Poprock mit Punk-Attitüde hervorbringt.
Nein, man denkt bei den Klängen des selbstbetitelten Albums der Band eher an die langweiligen Vorstädte Londons, wo HARD-FI, die ARCTIC MONKEYS und die KAISER CHIEFS herkommen, vielleicht auch an Newcastle und MAXIMO PARK oder gar an Glasgow und FRANZ FERDINAND.
Kein Zweifel, CLAP YOUR HANDS SAY YEAH haben den Finger am Puls des Indie-Zeitgeistes und sind dabei sogar noch vielseitiger als die eben genannten Bands aus dem Vereinigten Königreich. Geschickt fließen verschiedene musikalische Einflüsse zusammen - New Wave bis hin zu Americana - und verbinden sich zu einer homogenen, extrem tanzbaren Mischung.
Warum ich dann nur drei Sterne verteile? Nun, es ist die Stimme des Sängers, die mich stört und zuweilen sogar nervt. Dieser hysterische, leicht betrunken wirkende Gesang ist nicht jedermanns Sache.
Ein Album, das man nur hören kann, wenn man in der richtigen Stimmung dazu ist. Dann kann man sogar noch einen vierten Stern draufpacken.


Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater
Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Respekt - Experiment geglückt, 17. November 2005
Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Toten Hosen ihr eigenes Unplugged-Konzert auf MTV bekommen würden. Immerhin waren mit Grönemeyer, den Fantastischen Vier und den Ärzten bereits einige prominente deutsche Acts in der populären Reihe des Musiksenders aufgetreten.
Wer sich jetzt fragt, wie die energiegeladenen Stadion-Rocker um Campino ihre Songs in der ungewohnten Atmosphäre des altehrwürdigen Wiener Burgtheaters umsetzten würden, dem sei gesagt: das klappt überraschend gut.
Mit der Unterstützung einer Pianistin und eines Cellisten meistern die Hosen ihre Klassiker und diverse Coverversionen (u.a. von The Clash und Funny Van Dannen) und überzeugen dabei meist auf ganzer Linie.
Natürlich wirkt dabei manch ein Song etwas deplatziert und gewöhnungsbedürftig, andere Songs hingegen entfalten in der abgespeckten Unplugged-Version ungeahnte Möglichkeiten.
Als Schmankerl gibt es den (eigentlich etwas peinlichen) Mitgröl-Klassiker "Eisgekühlter Bommelunder" in einer überraschenden Latin-Jazz-Version.
Insgesamt eine sehr hörenswerte Platte, für Hosen-Fans sowieso, aber auch für andere, die mit der Band bisher eher wenig anfangen konnten. Gelungen.


Herr Lehmann
Herr Lehmann
von Sven Regener
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen Klasse Debütroman, 17. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Herr Lehmann (Taschenbuch)
Eigentlich ist Frank, den alle nur "Herr Lehmann" nennen, nicht gerade zu beneiden. Er lebt nun schon seit beinahe einem Jahrzehnt in Berlin, hat es aber noch nicht zu mehr gebracht als zu einem Job in einer Kneipe. Doch während seine Kollegen die Arbeit hinter der Theke nur als Übergangslösung sehen und nebenbei Musik machen, auf den Durchbruch in der Kunstszene warten oder studieren, ist Herr Lehmann ganz zufrieden mit seiner Tätigkeit. Dementsprechend verläuft auch sein Leben: Party mit seinen Freunden, hier und da mal eine flüchtige Affäre - das ist Herr Lehmanns Lebensentwurf.
Doch kurz vor seinem 30. Geburtstag kommt schlagartig Bewegung in dieses zwar eintönige, aber dennoch sorglose Leben: zuerst kündigen Herr Lehmanns Eltern aus Bremen einen Besuch in Berlin an, dann gibt es Stress mit seiner neuen "Freundin" Katrin und sein bester Freund Karl dreht langsam durch. Da dämmert es Herrn Lehmann, dass es vielleicht doch ein Leben außerhalb der Kneipenszene gibt.
In diese ganze Chaos fällt Herrn Lehmanns 30. Geburtstag, der zufällig am 9. November 1989, dem Tag des Mauerfalls, stattfindet...
Sven Regener, bekannt als Sänger von "Element of Crime", legte mit "Herr Lehmann" einen hochbeachtlichen und sehr lesenswerten Debüt-Roman hin. Mit seinem lakonischen und locker-lässigen Schreibstil passt sich Regener genau seiner sympathischen Hauptfigur, dem liebenswerten Versager Sven Lehmann, an. Passagenweise ist das Buch brüllend komisch, dann wieder erschreckend ernst. Klug und kurzweilig ist das immer, wobei sich manche Kapitel des Romans ein wenig in die Länge ziehen.
Dennoch - eines der lesenswertesten deutschen Bücher der letzten Jahre! Empfehlenswert.


I'm Wide Awake It's Morning
I'm Wide Awake It's Morning
Preis: EUR 16,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz groß, 13. November 2005
Rezension bezieht sich auf: I'm Wide Awake It's Morning (Audio CD)
Nicht zu Unrecht wird Conor Oberst bereits jetzt, in noch relativ jungem Alter, als potentieller Nachfolger von Bob Dylan gehandelt. Nicht zu Unrecht, denn das, was der Junge aus Omaha in Nebraska auf "I`m Wide Awake It's Morning", einem seiner beiden neuen Studio-Alben des Jahres 2005, zum Besten gibt, ist hochbeachtlich. Ein Vergleich mit Dylan oder anderen großen Folk-Musikern ist also keineswegs vermessen.
Mit einer etwas seltsamen, aber dennoch wunderbaren Stimme, spult Oberst entweder alleine an der Gitarre oder mit der Unterstützung zahlreicher Gastmusiker (unter anderem Emmylou Harris) die zehn Songs ab, die sich gegenseitig an Qualität übertreffen. Es wäre unfair, einen Song als Highlight hervorzuheben. Je nachdem, ob man es lieber minimalistisch oder eher etwas countrylastiger mag, kann man sich seinen persönlichen Favoriten herauspicken.
Viel zu sagen braucht man eigentlich gar nicht über dieses Album. Am besten, man hört es sich selbst mal an...aber Vorsicht: absolute Sucht-Gefahr!
Wunderbar!!


All That I am
All That I am
Preis: EUR 6,49

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Supernatural Volume 3??, 13. November 2005
Rezension bezieht sich auf: All That I am (Audio CD)
Carlos Santana ist wieder da und hat ein Album im Gepäck, das zwar keineswegs schlecht, aber trotzdem eher überflüssig ist.
Mit "Supernatural" und der Idee, mit einer Vielzahl von Prominenten Künstlern zu arbeiten, gelang Santana vor ein paar Jahren wohl eines der beachtlichsten Comebacks der Musikgeschichte. Auf "Shaman" verfolgte der Gitarrengott dieses Konzept musikalisch weniger gelungen, aber kommerziell ähnlich erfolgreich weiter. Kein Wunder also, dass auch "All That I Am" in die selbe Kerbe haut und eine Art "Supernatural, Volume 3" ist.
An sich ist das nicht verwerflich, aber auf die Dauer langweilt das Ganze ein wenig, weil vor allem auch viele der Gaststars nicht gerade umwerfend sind. Außergewöhnliches findet man jedenfalls nicht, sondern ein buntes Gemisch von Musikern verschiedener Genres, die man aus dem Mainstream-Radio eben kennt: Aerosmith-Frontmann Steven Tyler liefert eine Formatradio-gerechte Powerballade, die hierzulande weitgehend unbekannte Michelle Branch (die auch auf "Shaman" vertreten war) ist wieder mit dabei, ebenso die allgegenwärtige Joss Stone und aus der Hip-Hop und R'n'B-Fraktion Sean Paul, Will I.Am von den Black Eyed Peas und Mary J. Blige. Die Songs, die sie liefern, sind zwar alle okay, aber hauen mich allesamt nicht vom Hocker.
Santana selbst zaubert natürlich wieder an der Gitarre und brilliert vor allem im Zusammenspiel mit Kirk Hammett und Robert Randolph - dem einzigen Titel auf dem Album, der wirklich großartig gelungen ist.
Bleibt die Frage, wann Carlos Santana endlich wieder ein etwas anspruchsvolleres Album mit Gastmusikern macht, die ihm wirklich musikalisch das Wasser reichen können und mehr sind als nur Staffage.
So ist "All That I Am" eben wieder "nur" ein relativ gelungenes Mainstream-Album geworden, auf das man auch hätte verzichten können.


Before the Flood
Before the Flood
Preis: EUR 31,30

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragend, 13. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Before the Flood (Audio CD)
Live-Aufnahmen von Bob Dylan gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer und in aller Regel sind diese Konzert-Mitschnitte allesamt hörenswert.
Ein besonderes Highlight ist aber "Before The Flood" aus dem Jahre 1974. Bob Dylan und The Band stehen zusammen auf der Bühne und brillieren mit einer Auswahl ihrer größten Songs. Dylan (von dem rund 3/4 des Materials auf dieser Platte stammen) brilliert mal zusammen mit der Unterstützung von Levon Helm, Richard Manuel und Co. oder alleine mit Akustikgitarre und Mundharmonika. Herausgekommen sind dabei absolut herausragende Versionen unter anderem von "Don't Think Twice, It's All Right", "It's Alright Ma (I'm Only Bleeding)" und "Like A Rolling Stone". The Band lassen sich natürlich auch nicht lumpen und steuern großartige Live-Versionen unter anderem von "Up On Cripple Creek" und "The Night They Drove Old Dixie Down" bei.
Insgesamt ein großartiges Album, das einen von vielen Meilensteinen in der unglaublichen Live-Karriere von Bob Dylan und einen nicht minder wichtigen in der Diskographie von The Band darstellt.
Unbedingt anhören - am besten auf Vinyl!


Bring 'em In
Bring 'em In
Preis: EUR 9,49

17 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie in den späten 60ern, 4. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Bring 'em In (Audio CD)
Vorausgesetzt, man hätte noch nie etwas von der Band gehört, könnte man Mando Diao durchaus in die späten 60er oder frühen 70er Jahre einordnen. Vom Cover blicken einem fünf junge Männer mit den typischen Haarschnitten und den typischen Klamotten eben jener Zeit entgegen. Der Eindruck verstärkt sich noch weiter, wenn man erst einmal reinhört in das Debütalbum der Schweden. Man denkt an die Doors, die lässige Arroganz der Stones, die Björn Dixgard beherrscht wie kein Zweiter, und The Who.
Eigentlich machen Mando Diao nichts anderes, als clever Versatzstücke fast 40 Jahre alter Songs zu klauen und das ganze dann zu "neuen" Songs zusammenzustöpseln. Zuasammen mit der nicht gerade berauschenden Klangqualität ergibt sich eine Scheibe, die man ohne weiteres auch im Jahr 1967 auf den Markt hätte werfen können. Eigentlich eine Frechheit, so etwas als neu zu verkaufen und Mando Diao als Retter des Rock & Roll hochzustilisieren.
Aber nur eiegntlich. "Bring `Em In" ist nämlich in Wirklichkeit ein ganz wundervolles Album mit Songs, die einem sofort ins Ohr und auch in die Beine gehen. Richtig schlecht ist keiner der 12 Titel und sogar ein gnadenlos gruseliger Heuler wie "Lady" macht richtig viel Spaß. Man stelle sich diesen Song nur auf dem Oberstufenfasching anno 1968 vor.
Mando Diao mögen zwar nicht die innovativste und originellste Band unserer Zeit sein - eine der aufregendsten sind sie ohne jeden Zweifel.
Unbedingt anhören!!


Piece By Piece
Piece By Piece
Preis: EUR 6,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr angenehm zu hören, 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Piece By Piece (Audio CD)
Mit einem neuen Album meldet sich die junge Aerikanerin Katie Melua rechtzeitig zum Beginn der kälteren Jahreszeit zurück.
Genau für diese eignet sich "Piece By Piece" nämlich besonders vortrefflich. Zwölf neue, höchst entspannte Songs, die sich irgendwo zwischen Norah Jones und Diana Krall bewegen, wärmen den Zuhörer von innen. Fast schon zu unaufdringlich ist das manchmal, so dass sich die Platte dann wohl doch eher zum lässigen Nebenbeihören beim Lesen, Kochen und Frühstücken oder als süße Einschlafhilfe eignet, als zum intensiven Anhören. Das soll jetzt allerdings kein Vorwurf sein, denn "Piece By Piece" ist in der Tat ein gut gelungenes Album ohne große Schwächen. Abwechslungsreich, ohne dabei gewohnte Pfade zu verlassen, hübsch arrangiert, unaufgeregt, mit netten Melodien, ruhig bis melancholisch, herbstlich...all diese Attribute treffen auf dieses Album zu.
Gerade diejenigen, die Katie Melua ohnehin zu schätzen wissen oder aber Freunde von Norah Jones, Rebekka Bakken oder Diana Krall sind, dürfen hier ohne zu zögern zugreifen. Allen anderen sei diese Platte auch ans Herz gelegt - eigentlich ist es fast unmöglich, das nicht zu mögen.
Schön!


Erledigungen vor der Feier
Erledigungen vor der Feier
von Tilman Rammstedt
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Buch, 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Erledigungen vor der Feier (Taschenbuch)
21 Erzählungen, die sich manchmal nur über eine halbe Seite, manchmal aber auch über mehrere Seiten erstrecken, umfasst das Debüt des jungen deutschen Schriftstellers Tilman Rammstedt.
Rammstedt's Held erzählt dabei von kleineren Alltagsbeobachtungen, fast schon belanglosen Ereignissen, die oftmals so banal sind, dass es schon schmerzt. Aber gerade in dieser - oft recht illusionslosen - Banalität liegt die Stärke dieser Erzählungen.
So ist das Leben und auch aus kleinen Alltagsbeobachtungen lassen sich oft große Wahrheiten ableiten.
Dabei lesen sich die Erzählungen dieses schmalen Buches allesamt recht leicht und flott, so dass man in Windeseile am Ende angelangt ist, aber noch lange nicht genug hat von Tilman Rammstedt, der es vorzüglich versteht, Unterhaltung mit einem gewissen literarischen Anspruch zu vermischen.
Ein sehr gelungenes Buch über das Leben, die Liebe und das Erwachsenwerden. Empfehlenswert!


Donavon Frankenreiter
Donavon Frankenreiter
Preis: EUR 7,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Me & Mr. Johnson - grandios, 25. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Donavon Frankenreiter (Audio CD)
Es ist zwar unwahrscheinlich, aber dennoch könnte es passieren, dass man nach unzähligem Anhören erst einmal genug hat von den drei bisher erschienenen Alben von Jack Johnson. Aber was macht man, wenn man dem Lagerfeuer-Folk noch nicht überdrüssig ist? Richtig, man sucht sich eine Alternative.
Und wer wäre da besser geeignet als Johnson's Buddy Donavon Frankenreiter, ein sympathischer Surfer mit Zottelhaaren und Schnurrbart?
Das lässige, selbstbetitelte Debüt des Amerikaners schließt sich stilistisch beinahe nahtlos an die Alben des beliebten Hawaiianers an und sorgt für entpannte Sommernachts-Atmosphäre - und das selbst, während draußen die ersten Schneestürme toben.
Die dreizehn Songs ähneln sich alle irgendwie, sind aber dennoch abwechslungsreich genug, um niemals Langeweile aufkommen zu lassen. Frankenreiter mit seiner akustischen Gitarre und der Unterstützung von Bass, Schlagzeug, Harmonika und Wurlitzer serviert den gewohnten Lagerfeuer-Folk mit einigen Country- und Soul-Einflüssen.
Insgesamt ist das sicher nicht ganz neu, aber trotzdem sehr gelungen, sehr eingängig und von hohem Ohrwurm-Faktor. Ach ja, und Jack Johnson himself lässt sich natürlich auch mal blicken und steuert auf "Free" die zweite Stimme bei.
Unbedingt anhören und zur Unterstützung neben die Jack-Johnson-Platten ins Regal stellen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4