Profil für Leserättin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leserättin
Top-Rezensenten Rang: 3.839.940
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leserättin "madloni" (Rosstal)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
60 Jahre BRD- Wochenkalender 2010
60 Jahre BRD- Wochenkalender 2010

5.0 von 5 Sternen mein Buchmessenfavorit, 18. November 2009
Rezension bezieht sich auf: 60 Jahre BRD- Wochenkalender 2010 (Kalender)
Habe den Kalender auf der Frankfurter Buchmesse gesehen; er gefällt mir so gut, dass er mich durchs nächste Jahr begleiten darf!!


Schamanenpass
Schamanenpass
von Stan Jones
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Alaska-Krimi, 14. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Schamanenpass (Taschenbuch)
Der 3. arkt. Alaska-Krimi. Ein Wiedersehen mit dem einheimischen State-Trooper Nathan Active in Chukchi, der diesmal nach dem Diebstahl einer Eskimo-Mumie den Mord an einem alten Eisfischer aufklären muß, der ausgerechnet mit der alten Harpune von Onkelchen Frost", der Leihgabe des Smithonian's durchbohrt wurde...

Aber in gewohnt hartnäckiger Manier setzt er Steinchen auf Steinchen bis er gedankliche Inuksuks setzt, alte Eskimo-Wegzeichen, wie sie sich oben am sturmumtosten Schamenen-Pass finden, wo der arktische Showdown stattfindet, bei dem Nathan den unter vielen Mühen gefundenen Onkelchen Frost drangibt, um ihn vor einem Schicksal im von ungläubigen Naluaqmiut begafften Glaskäfig zu bewahren. Elegant entledigt er sich damit auch gleichzeitig seines violetten Damen-Schneemobils, das am Anfang des Buches für herrlich ironische Frozzeleien zwischen ihm, als dem noch nicht für vollgenommenen Greenhorn u. den Einheimischen führte.

Bietet wieder ausgesprochen interessante Einblicke in das so fremde Alltagsleben in der Arktis, angefangen beim morgendlichen Auftauen des Motorblocks bis zu frisch geschossenem Karibufleisch, das großzügig an die Nachbarn verteilt wird...


Uferwald: Roman
Uferwald: Roman
von Ulrich Ritzel
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ohne Bernsdorf, trotzdem gut!, 1. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Uferwald: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der erste Krimi ohne Kommissar Bernsdorf, trotzdem sehr gut u. im vertrauten Milieu bei Tamar Wegenast u. Kuttler, der diesmal in den Vordergrund rückt.

Leiser Beginn mit der Schilderung der Wohnung, in der die tote Mutter des vor ein paar Jahren bei einem mysteriösen Radunfall ums Leben gekommenen Tilman seit Wochen unentdeckt liegt und pikanterweise zwar von dem türkischen Nachbarn gemeldet wird, dessen Meldung aber verschlampt wird...

Durch Tagebucheintragungen des toten Tilman gefesselt, ermittelt Kuttler in dessen alter Clique. Alle mittlerweile arriviert u. involviert.

Sehr schön zu lesen!


Eva sieht rot
Eva sieht rot
von Liza Cody
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Antiheldin, 24. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Eva sieht rot (Taschenbuch)
Für mich das 2. Buch von der Autorin; ganz andere „Schreibe“, aber ebenso dicht und fesselnd! Es geht um die Londoner Catcherin Eva, die „Killerqueen“, die sich aus eigener Kraft aus obdachlosen Verhältnissen hochgekämpft hat u. jetzt im „normalen“ Leben angekommen ist. D. h. sie bewacht nachts einen Schrottplatz und darf dafür kostenlos dort wohnen und sie bestreitet Schaukämpfe, trainiert viel u. muß ständig um ihr Geld kämpfen.

Sie wird von einer ehemaligen „Platten-Bekannten“, der Klammeräffin Crystal dazu gebracht, Selbstverteidigungskurse für Prostituierte zu geben, nachdem eine von ihnen, Crystal’s Schwester, totgeschlagen wurde.

Tolles Buch!!


Gimme more
Gimme more
von Liza Cody
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen More from Birdie!!, 10. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Gimme more (Taschenbuch)
Birdie, halb vergessene Witwe der Rocklegende Jack, kämpft um sein Ansehen/Erbe mit den skrupellosen Managern der Rockbranche. Eine Plattenfirma versucht, sich an die Zurück-zu-den-60ern-Bewegung anzuhängen u. entdeckt dabei Jack's Songs neu.

Mit Charme und Unverfrorenheit sichert sich Birdie ihren Anteil am Revival-Kuchen. Sehr schöne Schilderung einiger Hai-Charaktere, auch ihre Schwester Robin, der ruhende Pol u. Zufluchtsort, wird sehr gut beschrieben. Ebenso die Newcomer-Band, die sie unter ihre Fittiche genommen hat wird bei ihren Clubauftritten herrlich mitreissend beschrieben! Ein selten toller Lesegenuss!!


Der Lüge schöner Schein: Roman
Der Lüge schöner Schein: Roman
von Reginald Hill
  Taschenbuch

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tote Freunde, 25. Juli 2006
Noch sind Peter und Ellie nicht verheiratet, wie im zuletzt gelesenen "Dorf der verschwundenen Kinder" u. auf dem Weg in ein Wochenende bei Freunden auf dem Land. Wie in einem Albtraum finden sie drei der Freunde ermordet im Cottage auf u. der 4., Colin, ist verschwunden!!

Pascoe darf natürlich nicht mitermitteln, sondern muß nach seinen wichtigen Zeugenaussagen am Montag wieder beim Dicken Dalziel antreten,wo er in einer brutalen Einbruchserie auf der Stelle tritt. Die beiden Fälle verknüpfen sich natürlich am Schluss miteinander, aber wie immer lebt das Buch eher von den sehr eindrucksvollen Schilderungen z. B. der Dorfbewohner mit ihren verschlungenen Beziehungen untereinander: schon die beiden Pubs, eins für die "Junker", mit dessen Wirt Pascoe aneinander gerät, u. ein gemütliches!

Auch die sehr subtilen Dialoge des ermittelnden Detect. Superintendenten Backhouse gehören zm Besten, was ich je gelesen habe!!


Kein Ort zum Sterben: Roman
Kein Ort zum Sterben: Roman
von Jim Kelly
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maggie's Enthüllungen, 11. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Kein Ort zum Sterben: Roman (Taschenbuch)
Als 2. Buch des Autors deutlich leichter zu lesen u. ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten. Wieder ein sehr spannender Plot auf mehreren Ebenen um einen Flugzeugabsturz v. 30 Jahren u. ein damals vertauschtes Baby.

Macht neugierig aufs nächste Buch!


Tod im Moor: Roman
Tod im Moor: Roman
von Jim Kelly
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder ein Antiheld?, 11. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Tod im Moor: Roman (Taschenbuch)
Sehr schwierig zu lesender Debütkrimi im engl. Fenn, Cambridgeshire mit dem Journalisten Philip Dryden, der nach einem Unfall nicht mehr selber Auto fährt, sondern sich von dem schrulligen Taxifahrer Humph kutschieren lässt. Vieles, wie die Restaurierung der Kathedrale, der Rasthausüberfall Crossway oder das alte Pumphaus von J. Watt, die immer wiederkehrenden Überschwemmungen, ist ausgesprochen ausführlich geschildert, sodass ich Mühe hatte, dem Handlungsstrang zu folgen. Nichtsdestotrotz fesselnd! ...


Das Dorf der verschwundenen Kinder
Das Dorf der verschwundenen Kinder
von Reginald Hill
  Taschenbuch

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein heisser Sommer!, 10. Juli 2006
Wieder ein toller Krimi mit Andy Dalziel u. Peter Pascoe! Bereits vor 15 Jahren waren 3 Kinder verschwunden in einem Dorf, das für einen Stausee geflutet wurde u. der Fall konnte nicht gelöst werden. Jetzt tauchen wegen der Sommerdürre Teile des versunkenen Dorfes wieder auf, eine Leiche wird entdeckt u. im Nachbardorf verschwindet abermals ein Mädchen. In einem zweiten Handlungsstrang erkrankt PP's gleichaltrige Tochter Rosie schwer an Hirnhautentzündung ...

Trotz der Handlungsfülle beeindruckend!! Verlangt dem Leser aber Konzentration ab, was ja kein Nachteil ist!!

...


Nur wenn du mir vertraust: Band 9 - Roman
Nur wenn du mir vertraust: Band 9 - Roman
von Deborah Crombie
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gemma mal als Hauptperson, 23. Juni 2006
Für mich der bisher aktuellste Krimi um Superintendant Duncan Kincaid. Gemma James fährt mit ihrer Freundin Hazel nach Schottland zu einem Kochkurs u. muss entdecken, dass auch die untadelige Hazel ihre Geheimnisse hat. Speziell was den Highlander u. Brauereibesitzer Donald angeht, der kurz darauf erschossen aufgefunden wird. Auch zuhause gibt's Probleme: Kit ist abgehauen. Wieder schöne Landschafts- u. Situationsschilderung, macht Lust auf Schottland! Auch dei "continuity" passt gut u. macht Lust auf die Fortsetzung.


Seite: 1 | 2