Profil für Silke Reiners > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Silke Reiners
Top-Rezensenten Rang: 2.718.649
Hilfreiche Bewertungen: 85

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Silke Reiners "reiners104"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Schweigen verstehen
Das Schweigen verstehen
von Luise Lutz
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne ohne wenn und aber, 3. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Schweigen verstehen (Taschenbuch)
Ohne dieses wichtige Buch wäre ich als "Aphasie-Angehörige" weiterhin hilf- und ratlos, denn kein Arzt oder Therapeut erklärt in diesem Umfang, was Aphasie bewirkt und - ganz wichtig - wie Betroffene und Angehörige damit umgehen können. Ein Buch das Mut macht, die schwierige Situation gemeinsam zu meistern.


Vater unser
Vater unser
von Jilliane Hoffman
  Gebundene Ausgabe

37 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 24. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Vater unser (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich "Cupido" und "Mohrpheus" mit Begeisterung gelesen habe, war "Vater unser" eine ziemliche Enttäuschung (eigentlich kann ich nicht so recht glauben, dass Frau Hoffmann dieses Buch geschrieben hat). Die Geschichte mit der Staatsanwältin mit Vergangenheit kennt man ja schon aus den vorherigen Romanen, aber dieses Mal wirkt die Geschichte einfach nur mühsam konstruiert und manche Sätze könnten durchaus einem Trivialroman entnommen sein(letzeres könnte natürlich auch an der Übersetzung liegen, da fallen nämlich durchaus Namensverwechselungen und Unstimmigkeiten auf.


Des Todes liebste Beute: Thriller
Des Todes liebste Beute: Thriller
von Karen Rose
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heile Welt, 27. September 2006
Wenn man diesen Roman liest, kommen keine Zweifel auf, wer zu welcher Seite gehört: Die Guten sind besonders gut, die Bösen besonders böse - Grauzonen gibt es nicht.

Spätestens in der zweiten Hälfte des Buches gleitet dieser Roman für meinen Geschmack endgültig in die Sparte "Trivial-Literatur": Eine Hauptdarstellerin, die eigentlich Kunst in Florenz studierte, vergewaltigt wurde und daraufhin Staatsanwältin wird und davon überzeugt ist, nie wieder lieben zu können, weil sie ja mit dieser Vergangenheit auch gar keiner haben will. Ein Cop - der natürlich auf tragische Weise seine Frau verloren hat - und in 100 Körper-Therapie-Stunden versucht, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Da wird kein Klischee ausgelassen.


In Blut geschrieben: Roman
In Blut geschrieben: Roman
von Maxime Chattam
  Taschenbuch

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 16. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: In Blut geschrieben: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich das erste Buch von Herrn Chattam "Das Pentagram" richtig gut fand, bin ich von diesem ziemlich enttäuscht. In der Beschreibung wird angeben "Und die beiden er wartet nichts Geringeres als ein Abstieg in die tiefste Hölle der menschlichen Perversion" und anders kann man das, was hier geschrieben steht, auch nicht bezeichnen.

Bis zur Mitte des Buches war ich noch gespannt, wenn die oben beschriebenen Perversionen meiner Meinung nach auch die hartgesottene Krimileser schocken (da liest sich der Vogelmann von Mo Hayder wie seichte Lektüre), dann aber driftet der Autor immer mehr ab, es geht nur noch ums Schockieren, und es macht keinen Spass mehr, diese absurde Geschichte bis zum Ende zu lesen.

Was mich auch sehr enttäuscht hat, ist die Sprache des Romans. Wenn jeder dritte Satz mit "die junge Frau" (gemeint die Hauptdarstellerin) und "der Privatdetektiv" (gemeint der Hauptdarsteller) anfangen, nervt das mindestens ab Seite 12.


Die tödliche Braut: Ein Benni-Harper-Krimi
Die tödliche Braut: Ein Benni-Harper-Krimi
von Earlene Fowler
  Taschenbuch

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderbare Geschichte, 16. Juni 2006
wenn das Buch meiner Meinung auch ein bisschen mehr in die Kategorie "Familiengeschichte" als Krimi gehört.

Die Geschichte spielt vor dem letzten Benni-Harper-Krimi (Elvia und Dove stehen kurz vor ihren Hochzeiten). Ganz nebenbei hat Beni jede Menge Probleme mit ihrem Gatten, der sich zu einer "alten" Arbeitskollegin hingezogen fühlt und versucht dabei, eine Geschichte aus den 40er Jahren zu rekonstruieren, in der eine Frau aus San Celina ihren Gatten umgebracht haben soll und dann mit ihrem Liebhaber verschwunden ist. Aber Benni kann das nicht glauben....

Wie immer bei Miss Fowler sind alle Charaktere liebevoll beschrieben. Ich habe das Buch 1 1/2 Tagen gelesen und habe mich auf keiner Seite gelangweilt.


An keinem anderen Ort: Roman
An keinem anderen Ort: Roman
von Alex Gray
  Taschenbuch

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, 23. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: An keinem anderen Ort: Roman (Taschenbuch)
Die Geschichte ist gut erzählt und bis zur letzten Seite spannend. Schottischer Kommissar und schottischer Psychologe werden - nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten - ein gutes Team, um einen Killer, der Frauen skalpiert, zu fassen. Trotz der gruseligen Thematik wird nicht im Blut gewatet, was ich sehr angenehm fand.
Alle Charaktere des Buches sind gut beschrieben und ich werde sicher auch die angekündigten Fortsetzungen dieses Ermittlerduos lesen.


Gefährliche Begierde
Gefährliche Begierde
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Auch Frau Gerrittsen hat mal klein angefangen, 28. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Gefährliche Begierde (Taschenbuch)
was man an diesem Buch, welches man übrigens irgendwo ausgegraben und nach 12 Jahren "endlich übesetzt" hat (hätte man es doch bloss unterlassen) ganz deutlich merkt.
Ich kann alle Tess Gerrittsen-Fans nur warnen: Hände weg von diesem Kitsch im Groschenheft-Format, ihr werdet enttäuscht sein!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2008 10:38 PM MEST


Gute Nacht, Peggy Sue
Gute Nacht, Peggy Sue
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine einzige Seite Langeweile, 4. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Gute Nacht, Peggy Sue (Taschenbuch)
...vielmehr gute Unterhaltung, wie von Tess Gerritsen gewohnt. Wer allerdings auf blutige Serienmorde, wie bei der Chirurgin oder dem Meister hofft, wird enttäuscht. Dieser Roman ist absolut unblutig, was ich nach der Lektüre der beiden v.g. Romane aber sehr entspannend empfand. Ich hatte das Buch in 1,5 Tagen gelesen und war richtig traurig, dass es nicht noch 200 Seiten länger war.


Seite: 1