Profil für glücksklee > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von glücksklee
Top-Rezensenten Rang: 924.902
Hilfreiche Bewertungen: 155

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
glücksklee

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
"Er steht einfach nicht auf dich!". Warum Frauen nie verstehen wollen, was Männer wirklich meinen
"Er steht einfach nicht auf dich!". Warum Frauen nie verstehen wollen, was Männer wirklich meinen
von Greg Behrendt
  Broschiert

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für eine Frau - von einem Mann, 26. Dezember 2006
Ladys, dieses Buch wird euch zwar nichts weltbewegend Neues verraten, hat aber die fünf Sterne verdient. Nicht nur, weil es locker und originell ist. Zwei Autoren gehen Punkt für Punkt die lahmen Ausreden von Männern durch - einmal aus Sicht des Mannes (männlicher Autor), der diese Ausreden gar nicht entschuldigen kann und einmal aus Sicht einer Frau (weibliche Autorin und ein Paar Leserbriefe), die immer eine noch so fragwürdige Entschuldigung findet.

Das Buch lohnt sich vor allem deshalb, wenn ihr zweifelt, an euch selbst, an eurem Partner oder wenn wahlweise euer Selbstbewusstsein einige Kratzer abkriegt. Aber Achtung: Die Messlatte (an die Männer und die Beziehung) wird hier schön hoch angelegt. Die Autoren selbst sagen, dass es einen wahren Sturm an Singles auslösen müsste, wenn die Leserinnen den Ratschlägen folgten und sich von ihren mittelmäßigen Partnern trennen würden (und wie positiv erzieherisch sich dies - zumindest in der Theorie - auf das Verhalten der Männer im Allgemeinen auswirken würde - denn sie würden keine Frau mehr finden, die ihr Verhalten dulden würde).

Daher ist das Buch die Stimme, die man im Kopf behalten sollte, wenn mal wieder alles schief läuft. Und das Schönste daran ist die Tatsache, dass einem ein Mann das sagt. Ein Mann, ein Bruder, ein bester Freund - jedenfalls keine Frau. Endlich mal ein Buch von einem Mann für Frauen. Das macht Mut!!


Der Richter: Roman
Der Richter: Roman
von John Grisham
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 15. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Richter: Roman (Taschenbuch)
Dies ist jetzt mein zweiter Grisham. Der erste Roman war die Schuld, den ich ganz interessant und abgedreht fand. Hier beim Richter tauchen plötzlich Querverweise und sogar eine Person aus diesem Roman auf. Keine Ahnung, ob das bei ihm so üblich ist. Das fand ich noch ganz nett, wenn auch unnötig. Ansonsten ist das Buch ziemlich lahm. Zuerst findet der Sohn des Richters wahninnig viel Geld, aber statt dass dann die ganze Handlung spannend wird, dümpelt das Buch nur so vor sich hin - Sohn versteckt Geld, Sohn wird verfolgt, Sohn geht der Herkunft des Geldes nach. Aber leider kommt einfach keine Spannung auf. Und das Ende enttäuscht auch noch. Es ist nicht einmal richtig plausibel, eher unwahrscheinlich, da nicht passend zu den Charakteren, die vorher entworfen wurden. Die Charaktere fand ich schwach und mehr äußerlich beschrieben als psychologisch dargestellt. Und das machte deren Darstellung etwas klischeehaft. Alles in allem enttäuschend.


Die Tagebücher einer Nanny: Roman
Die Tagebücher einer Nanny: Roman
von Emma McLaughlin
  Taschenbuch

1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig., 13. Oktober 2006
Es ist mir ein Rätsel, warum dieser Roman überhaupt erfolgreich oder beliebt sein soll. Die Geschichten werden als schräg oder grotesk angepriesen, aber eigentlich passiert nie mal was Richtiges. Die Familie x bleibt blass und fade. Überhaupt wirkt das Buch so gar nicht lebendig. Kann man sich getrost sparen.


The Cell
The Cell
DVD ~ Jennifer Lopez
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 18,89

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beeindruckende Bilder, 3. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: The Cell (DVD)
Ich gebe gerne zu, dass die Story nicht die beste ist. Aber so schlecht ist sie nun auch wieder nicht. Und ausnahmsweise bin ich bereit, zuzugeben, dass auch ein Film mit einer schwächeren Story sehr beeindruckend sein kann. Die Bilder und die Musik ziehen einen in den Bann. Auch die Schauspieler waren gut. Vincent D'Onofrio versteht sich wirklich auf gruselige, geradezu schauderhafte Rollen. Ich sage nur: Mut zur Hässlichkeit... Interessant ist auch der Aspekt Realität und Irrealität. Und der Film geht der Frage nach, wie Erlebnisse in der Kindheit den Erwachsenen beeinflussen, schließlich wurde der Bösewicht schwer misshandelt von seinem Vater, bevor er anfing Frauen zu ermorden. Vince Vaughn in der Rolle des Polizisten ist gegen diese Begründung. Ich finde die Kritik an der Story ein bisschen übertrieben, wie gesagt. Soll jeder selbst entscheiden, ob er diesen Film sehen will, aber es gibt so viele schlechte Filme.... dieser gehört nicht dazu, finde ich. Nur eine Warnung: für zarte Gemüter eignet sich der Film wahrscheinlich eher nicht.


Mein letzter Seufzer
Mein letzter Seufzer
von Luis Bunuel
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,90

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen!, 3. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Mein letzter Seufzer (Taschenbuch)
Drei Gründe, dieses Buch zu lesen: Erstens ist es witzig! Bunuel hat einen fantastischen Humor und allein dafür würde sich die Lektüre schon lohnen. Zweitens ist es ein sehr gutes Zeitzeugnis. Man erfährt viel über die dreißiger Jahre, Spanien unter Franco, sein Verhältnis zu Dali, Paris und die Kunst, seine Emigration, die Zeit in Mexiko und so weiter. Bunuel hat einfach viel erlebt und viel zu erzählen. Drittens: Das vermutlich unterhaltsamste Buch zum Surrealismus ist gleichzeitig ein sehr informatives. Und schließlich ist Bunuel - wenn auch nicht so berühmt wie sein einstiger Freund Dali - ein sehr bedeutender Vertreter des Surrealismus. Und das Beste ist: Hier hat man kein intellektuelles Buch, sondern intelligenten Humor! Das Buch ist sehr unterhaltsam, ich empfehle es.


Höhenrausch
Höhenrausch
von Ildikó von Kürthy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ihr schwächstes Buch, 26. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Höhenrausch (Gebundene Ausgabe)
Bisher habe ich Ildiko von Kürthy immer gerne gelesen und auch ihre schwächeren Bücher immer amüsant gefunden. Blaue Wunder fand ich sogar wieder richtig gut gelungen. Aber wenn ich ehrlich bin, sind alle ihre Romane seit Mondscheintarif nur ein Abklatsch. Und das Thema lässt sich nicht immer wieder und wieder neu auflegen. Am enttäuschendsten fand ich diesmal, dass die Heldin so austauschbar ist. Im Grunde ist es völlig egal, ob sie Linda oder Cora oder wie auch immer heißt. Die Probleme variieren nur minimal (diesmal war es eine Affäre mit einem verheirateten Mann) und der Frauencharakter ist immer gleich. Entwicklung der Figuren = null. Bei Höhenrausch fand ich noch dazu die anderen Figuren sehr schwach charakterisiert und sogar Linda ziemlich oberflächlich gezeichnet. Das Ende war dann auch noch sehr vorhersehbar. Bisher waren Ildiko von Kürthys Romane trotz dieser Wiederholungsschwächen immer witzig, aber diesmal hat sie mich nicht zum Lachen gebracht, sondern gelangeilt. Und deswegen nur einen Stern und die Hoffnung, sie möge mal wieder so originell wie in ihrer Anfangszeit werden!


Morpheus
Morpheus
von Jilliane Hoffman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich finde die Fortsetzung gelungen und wieder sehr spannend, 1. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Taschenbuch)
Diesmal nicht ganz so grausam, aber wieder mit schaurigen Details geht die Geschichte spannend weiter. Man sollte aber besser Cupido vorher gelesen haben. Es stimmt, dass der Schluss eine weitere Fortsetzung vermuten lässt, aber das finde ich gut. Der Stoff aus dem ersten Buch hat jedenfalls genug übrig gelassen für Morpeus.


Denn sie betrügt man nicht: Ein Inspector-Lynley-Roman 9
Denn sie betrügt man nicht: Ein Inspector-Lynley-Roman 9
von Elizabeth George
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mehr erwartet, 20. August 2006
Dies war mein erster Krimi von Elizabeth George, die mir schon so oft empfohlen worden war und ich muss sagen, dass ich mir viel mehr erwartet hatte. Richtig schlecht ist der Roman nicht. Man fragt sich schon öfter, wer wohl der Mörder oder die Mörderin ist, aber bei den vielen Geschichten, die in aller Ausführlichkeit erzählt werden, vergisst man auch manchmal, dass hier ein Mörder gesucht wird. Außerdem laufen gleich mehrere kriminelle Aktivitäten, die praktischerweise mit aufgedeckt werden können. Die Geschichte mit Rachel Winfield schließlich verläuft sich ganz.

Was mich am meisten gestört hat, war die ewige Wiederholung des ach so heißen Sommers. Wo spielt die Geschichte nochmal? England, oder? Und offenbar sucht die leitende Ermittlerin lieber fünfzehn Minuten in irgendeinem Verschlag nach einem altersschwachen Ventilator, anstatt einen ihrer Leute zum nächsten Haushaltsladen zu schicken, um ihr einen neuen, funktionstüchtigen zu besorgen. Wie kompetent und zupackennd einem eine solche Ermittlerin doch gleich erscheint. Jedenfalls wird sie doch so die ganze Zeit dargestellt. In typisch amerikanischer Manier wird dann noch andauernd alles wiederholt. Malik ist immer grimmig und streitlustig. Azhar immer mit unbewegtem Gesicht. Das Kind Haddiyah immer fröhlich und lustig, ganz gleich welchen Schrecken es erfährt. Sergeant Havers futtert immer fettes Zeug, woraufhin sie sofort ein schlechtes Gewissen hat, was sie aber weiterhin nicht davon abhält, die nächste Portion Fish and Chips zu verdrücken. Und der Sommer ist natürlich immer heiß. Und mit diesen Beschreibungen werden viele Seiten gefüllt. Weiß ich nicht, was das mit psychologischer Rafinesse zu tun hat, die Elizabeth George doch immer zugeschrieben wird. Dem Buch würde definitiv mehr Kürze, Stringenz guttun. Dann käme mehr Tempo rein und die Geschichte wäre viel spannender. Denn ein Plot mit vielen Verdächtigen und einer logischen Handlung ist vorhanden. Dafür gibt es ja auch drei Sterne. Und ich werde noch einen Elizabeth George ausprobieren, also so schlecht ist es auch nicht. Aber wenn man sich mal die Grande Dame der englischen Kriminalliteratur Agatha Christie ansieht, hat man doch den Beweis, dass man mit einem Bruchteil an Seiten eine spannende Geschichte mit verschiedenen Charakteren und einer Auflösung auf der letzten Seite schreiben kann.


Return to Paradise [UK Import]
Return to Paradise [UK Import]
DVD ~ Vince Vaughn
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 7,50

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Anfang bis Ende super, 17. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Return to Paradise [UK Import] (DVD)
Diesen Film empfehle ich.

Mal abgesehen von der Frage, wie man sich entscheiden würde, ob für das Leben des Freundes aus dem Urlaub oder die Sicherheit im Alltag, spricht der Film viele Themen an. Und hat noch dazu ein gelungenes Ende. Er ist spannend, birgt Wendungen, der Held macht eine Wandlung durch. Dies ist ein Film, den man nicht so schnell vergisst. Mich hat er gepackt

Außerdem spielt Vince Vaughn ausgezeichnet. Drogenfilme gibt es natürlich einige, aber dieser erzählt eine ganze Geschichte und konzentriert sich auf seine Figuren. Das Leben im Gefängnis steht nicht so im Vordergrund.


Göttin in Gummistiefeln
Göttin in Gummistiefeln
von Sophie Kinsella
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig, 17. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Göttin in Gummistiefeln (Taschenbuch)
Sophie Kinsella hat Humor. Wer ihre anderen Bücher kennt, kennt auch ihren Stil und hier ist alles ähnlich. Wer es mag, wird auch dieses Buch lieben. Hier dreht sich aber ausnahmsweise nichts um Geld, denn davon hat die Heldin mehr als genug. Genug, um jede Pleite, die sie sich bei der Haushaltsarbeit leistet, von der sie gar nichts versteht, auszugleichen. Komödie, Liebesroman und ein bisschen Thriller - drei in einem.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4