Profil für Prof. Dr. Karsten Kilian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Prof. Dr. Kars...
Top-Rezensenten Rang: 100.807
Hilfreiche Bewertungen: 532

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Prof. Dr. Karsten Kilian "Markenexperte, Markenlexikon" (Baden-Württemberg, Deutschland)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Wer bin ich - und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise
Wer bin ich - und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise
von Richard David Precht
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Precht-iges Buch!, 10. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ab und zu sollte man schon mal über Gott und die Welt nachdenken. Da kommt Precht's Bestseller gerade recht. Nachdem ich in den letzten Jahren bereits mehr als 20 meist nüchtern geschriebene Bücher über Philosophie gelesen hatte, haben mich mehrere positive Rezensionen und der ungebrochene Verkaufserfolg dieses 377-Textseiten-Werkes neugierig gemacht.

Auch ist es das erste Mal, dass ich ein Buch bespreche, ohne es bereits zu Ende gelesen zu haben. Nach zwei Abenden bin ich aber bereits auf Seite 264 ... und absolut begeistert! Dieses Buch ist echt fabelhaft ... und voller kleiner Fabeln, Analogien und Bilder, zum Beispiel diesem: Über uns selbst und die Welt nachzudenken, bedeutet ... mit einem Dreirad durch die Sahara zu fahren. Es geht, aber es geht doch recht mühselig." (S. 120)

Alles andere als mühselig stellt sich die "philosophische Reise" in diesem Buch dar! Es liest sich locker, leicht und enthält wahnsinnig viel Wissen, das weit über die Philosophie hinausreicht. Es spannt den Bogen von Kant zu Damasio und vom Australopithecus afarensis (Biologieunterricht 9. Klasse lässt grüßen) zu "Lucy in the Sky with Diamonds" von den Beatles. Neugierig? Ich auch, auf die restlichen 113 Seiten heute Abend! Mein Fazit schon jetzt: Ein Precht-iges Buch!


Markenkraft im Mittelstand: Was Manager von Schwarzenegger und dem Papst lernen können
Markenkraft im Mittelstand: Was Manager von Schwarzenegger und dem Papst lernen können
von Oliver Errichiello
  Gebundene Ausgabe

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein lesenswertes, kraftvolles Markenbuch!!!, 1. Dezember 2008
Die beiden Markenexperten aus Hamburg gewähren auf weniger als 200 Seiten erfrischend dargestellte Einblicke in die Erfolgsparameter der Markenführung. Der Titelzusatz "im Mittelstand" ist dabei meines Erachtens überflüssig (aber vermutlich vermarktungstechnisch gewollt), da die Empfehlungen des nur 1,3 cm dicken Markenbuches für alle Markenverantwortlchen gelten, egal ob KMU oder Weltkonzern. Was insbesondere Mittelständlern gefallen dürfte, ist der lockere Schreibstil der beiden Markenentwickler, der auch schon im Untertitel "Was Manager von Schwarzenegger und dem Papst lernen können" anklingt.

Das kompakte Büchlein ist in zwei große Teile untergliedert. Während sich der 1. Teil auf 78 Seiten den "Grundgesetzen und Wirkungsweisen" der Markenführung" widmet, wird im 2. Teil auf 84 Seiten eine "Anleitung zur Unverwechselbarkeit" präsentiert. Und wie? Unverwechselbar ... und mit vielen geschliffenen Sätzen! Ein Beispiel: "Ein Trend muss zu Ihrer Marke passen bzw. markentypisch umgesetzt werden. Funktioniert das nicht: Hände weg!" Derart klar formulierte Sätze finden sich mehr als 100 (!) Mal im Text. Das gibt Halt und Orientierung für die eigene Markenführung. Und ermuntert, sich darüber Gedanken zu machen (und kraftvoll an der eigenen Marke zu arbeiten).

Mein Fazit: Ein absolut lesenswertes Buch! Praxisnah. Einfach. Beispielhaft.


Wirtschaftsgeschenkbücher: Marke unser - Branding zwischen höllisch gut und himmlisch verwegen
Wirtschaftsgeschenkbücher: Marke unser - Branding zwischen höllisch gut und himmlisch verwegen

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultiges Büchlein über Kultmarken, 1. August 2008
Warum schreibt der Autor selbst eine Rezension? Weil er den interessierten Leser darauf hinweisen möchte, dass "Marke unser" nicht bei Cornelsen erscheinen wird, sondern bei Markenlexikon.

Zum Buch: Was macht Kultmarken so besonders? Und warum üben sie eine solche Macht auf Konsumenten aus, machen sie zu enthusiastischen Fans, die hingebungsvoll für ihre Marke einstehen? In meinem Buch gehe ich dem Mythos Marke" am Beispiel von sechs ausgewählten Kultmarken auf den Grund. Ich berichte u.a. von Apple, Harley-Davidson und Mini und damit von Marken, die der Versuchung widerstanden haben, sich anzubiedern und jedem Trend hinterherzulaufen. Marken mit Ecken und Kanten. Marken mit geheimer Magie. In "Marke unser" und auf meinem gleichnamigen Buchportal untersuche ich die Parallelen zwischen den Verheißungen irdischer Kultmarken und den himmlischen Heilsversprechen der Religion. Dabei offenbaren sich auf einer kultverdächtigen Entdeckungsreise durch die Welt höllisch guter und himmlisch verwegener Marken geheime Einblicke in einzigartige Markenerfolge.


Deutsches Markenlexikon: Rund 1.500 Marken mit allen wichtigen Informationen zu Herkunft, Geschichte, Daten und Fakten. Mit 4.000 Abbildungen.
Deutsches Markenlexikon: Rund 1.500 Marken mit allen wichtigen Informationen zu Herkunft, Geschichte, Daten und Fakten. Mit 4.000 Abbildungen.
von Florian Langenscheidt
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das IST der Brockhaus der Marken!, 18. März 2008
Mit dem "Deutschen Markenlexikon" ist Herausgeber Florian Langenscheidt eine Marken-Enzyklopädie gelungen, die ihresgleichen sucht!

In dem 1.211 Seiten starken Nachschlagewerk werden 1.548 bekannte Marken in strukturierter Form - umfassend und kompakt zugleich - porträtiert. Neben der Entstehungsgeschichte jeder einzelnen Marke zählen zu den Inhalten der neuen "Markenbibel" Daten und Fakten (z.B. der Markenregistrierung und der Markenbekanntheit), Informationen zum Unternehmen (z.B. Hauptsitz und Vorstand) sowie Kontaktdaten und mehr als 4.000 Bilder. Daneben umfasst das "Deutsche Markenlexikon" Übersichten mit Meilensteinen herausragender Marken, aktuelle Werbeanzeigen und ausgewählte "Schon gewusst?"-Exkurse sowie ein Personen- und Unternehmensregister zum schnellen Auffinden porträtierter Markenunternehmen, ihrer Gründer sowie heute verantwortlicher Markenmanager.

Florian Langenscheidt hat uns, den Lesern, den "Brockhaus der Marken" versprochen. Er hat sein Versprechen gehalten!


Was bleibt: Wie die richtige Story Ihre Werbung unwiderstehlich macht
Was bleibt: Wie die richtige Story Ihre Werbung unwiderstehlich macht
von Chip Heath
  Gebundene Ausgabe

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein klasse Praxisbuch mit nachhaltiger Wirkung!, 9. März 2008
Wir allen kennen das. Wir haben etwas zu sagen, dass wir (!) für wichtig halten. Doch wie schaffen wir es, insbesondere wenn das Gesagte an sich nicht sonderlich spannend ist, dass sich unsere Zuhörer, Leser, Mitarbeiter oder Freunde auch für unsere Botschaft interessieren? Und sie erinnern?

Die beiden Autoren Heath & Heath haben in ihrem Buch "Was bleibt" (Originaltitel "Made to Stick") eine einfache, wohl durchdachte SUCCESs-Formel entwickelt, die uns hilft, Mitteilungen so zu verpacken, dass sie in bei anderen im Gedächtnis haften bleiben. Wer die 6 Prinzipien beachtet, sorgt für einen Gedanken-Ohrwurm, den wir nicht mehr aus dem Sinn bekommen. Für mich eines der besten Bücher des Jahres 2008, weil es gut strukturiert ist und viele anschauliche Beispiele liefert, zugleich locker flockig geschrieben und fundiert recherchiert ist. Zudem nennt es schwache Botschaften und zeigt, wie man sie verbessern kann!

Stickiness (Klebrigkeit) beschreibt, wenn eine wahre oder erfundene Botschaft im Gedächtnis einer Person haften bleibt ("it sticks"). Den beiden Autoren zufolge ist immer dann von "stickiness" die Rede, wenn "ideas are understood and remembered, and have a lasting impact - they change your audience's opinions or behavior." (Made, to Stick, 2007, S. 8)

Wer die Meinungen und Verhaltensweisen der Zuhörer bzw. Leser ändern möchte benötigen den beiden Autoren zufolge simple, unexpected, concrete, credible und emotional Stories. Die Prinzipien bleiben, wie das Buch selbst, ein Bestseller ... für Ihre Gedanken, für Ihren Erfolg!


Marken stark machen: Techniken der Markenführung
Marken stark machen: Techniken der Markenführung
von Klaus Brandmeyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 41,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein starkes Buch! Für starke Marken!, 25. Februar 2008
Das "Marken stark machen"-Buch von Brandmeyer und seinen drei Partnern der gleichnamigen Markenberatung bringt auf den Punkt, welche "Techniken der Markenführung" zielführend sind. Und das auf nur 170 Textseiten. Klasse! Schon das Inhaltsverzeichnis lädt zum Lesen ein. Statt lieblos einfach alle Überschriften aufzulisten, werden nur die fünf Hauptkapitel genannt. Darunter wird dann jeweils in zwei bis drei Sätzen beschrieben, was den Leser erwartet.

In der Einführung wird unmissverständlich deutlich, was das Ziel starker Marken sein muss: Positive Vorurteile! Denn: Sie sind stabil, vermehren sich von selbst und immunisieren gegen Argumente der Wettbewerber. Sie sorgen für Kaufbereitschaft und sind notwendige Voraussetzung für eine langfristige Markenbindung. Hinreichend aber sind eine stimmige Leistung, ästhetisches Gefallen und Selbstähnlichkeit, was wiederum zu Vertrautheit und im Zeitverlauf zu Vertrauen führt. Mit British Airways, Warsteiner und C&A folgen drei Beispiele, die die Folgen bei Abweichungen vom Erfolgsmuster und damit von Vertrauensverlust deutlich machen. Dem setzen die Autoren mit Miele, Vorwerk, Jägermeister und Dr. Oetker vier Erfolgsbeispiele entgegen, die deutlich machen, wie man sich gegen Fehlentscheidungen wappnet.

Im zweiten Kapitel folgen Entscheidungshilfen für Markenmanager, die für das gewünschte Markenimage sorgen. Diese werden ergänzt durch zwei mit Interviews Werner Kieser (Kieser Training) und dem Musikwissenschaftler Volkmar Kramarz. Dazwischen haben die Autoren einen äußerst aufschlussreichen Exkurs über Resonanzfelder eingefügt.

Kapitel 3 ruft auf zu mehr "Mut zur eigenen Gestalt". Wie das ganze Buch hindurch werden auch hier zahlreiche Praxisbeispiele vorgestellt, erläutert und anhand farbiger Abbildungen - insgesamt 65 im Textteil - veranschaulicht.

Das vierte Kapitel ist ein Plädoyer, beim Werben ans Verkaufen zu denken, und nicht (zuerst) an die Cannes-Rolle oder andere Wettbewerbe. So gilt es den Autoren zufolge mit drei Mythen aufzuräumen, u.a. dass Werbung Kunst sei. Ihre Botschaft: Marke und Produkt sind (und bleiben) die Hauptdarsteller. Im Anschluss liefern Brandmeyer & Co. das nötige Handwerkszeug für erfolgreiche Werbung, das sich zusammensetzt aus Kommunikationsziel (Behauptung), Überzeugungsstrategie (Argumentation) und Kommunikationsmuster (Gestaltungsprinzip).

Im fünften und letzten Kapitel gehen die Autoren ausführlich darauf ein, wie das Erfolgsmuster der Marke entschlüsselt werden kann. Im Fokus stehen die Markentreiber, insbesondere wie sie gemessen werden können und welche Treiberwirkung sie entfalten. Dabei machen die vier Markenberater klar, dass es nicht auf Zustimmung ankommt, sondern auf die Wirkung! Den Abschluss des letzten Kapitels bildet ein neutrales Beispiel: Das Erfolgsmuster der Stadt Hamburg. Es wird ganz konkret gezeigt, welche Treiber wirken und damit für die Markenkommunikation relevant sind.

Im Anhang stellen die Autoren noch ihre Untersuchung von Kommunikationsmustern bekannter Printanzeigen vor, insbesondere wie viel Prozent der Marke richtig zugeordnet wurden. Das war's. Mehr brauchen starke Marken nicht! Warum 200 Seiten und mehr lesen, wenn's auch kürzer geht. Und dass es geht, zeigt dieses Buch auf eindrucksvolle Weise. Ein starkes Buch! Für starke Marken!


Markenpolitik (Kohlhammer Edition Marketing)
Markenpolitik (Kohlhammer Edition Marketing)
von Henrik Sattler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Idealer Schnelleinstieg ins Thema Markenpolitik!, 21. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer nach einem schnellen und zugleich umfassenden Einstieg ins Thema Markenpolitik" sucht, ist mit der 2. Auflage von Sattlers Fachbuch (jetzt zs. mit F. Völckner) bestens bedient!

Auf nur 213 Textseiten (zuzüglich 4 Verzeichnissen) erhält man nach einer kurzen Einführung (Kap. 1) einen fundierten Überblick über das Thema, von rechtlichen Aspekten (Kap. 2) über Markenverankerung (Kap. 3) und Markenstrategien (Kap. 4), bis hin zur Markenbewertung (Kap. 5). Den Abschluss bilden 3 Fallstudien, die das Gesagte nochmals verdeutlichen (Kap. 6).

Besonders gut gefallen haben mir die 150 Abbildungen, die durchgängig farbig sind und die diskutierten Konzepte, Modelle und Studienergebnisse auf eingängige Art und Weise veranschaulichen. Zudem sind die wichtigsten Schlüsselbegriffe im Text fett hervorgehoben und zentrale Aussagen hellblau unterlegt.

Für dieses Fachbuch gilt, was nicht auf viele Fachbücher zutrifft: Wer mit dem Lesen beginnt, liest es auch zu Ende!


Was Marken erfolgreich macht: Neuropsyhologie in der Markenführung
Was Marken erfolgreich macht: Neuropsyhologie in der Markenführung
von Christian Scheier
  Gebundene Ausgabe

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was Marken (und das dazugehörige Buch) erfolgreich macht!, 12. November 2007
Nach ihrem Erfolgsbuch "Wie Werbung wirkt" (2006) ist Christian Scheier und Dirk Held mit "Was Marken erfolgreich macht" ein noch besseres und spannenderes Buch gelungen, das es sich definitiv zu lesen lohnt! Warum? Aufgrund des lockeren Schreibstils, wegen der vielen anschaulichen Abbildungen und dank der hervorragend gewählten Beispiele mit Aha-Effekt!

Während viele neue Markenbücher im Prinzip wertlos sind, weil sie sich auf hunderten von Seiten über das "Was" der Markenführung auslassen, ohne näher das "Wie" und "Warum" zu beleuchten, setzen die beiden Autoren genau hier an. Wie? Zum Beispiel, indem sie unterschiedliche Wirkungen bei objektiv gleichen Preisen erläutern (S. 24f.), indem sie darstellen, wie wir in der Lage sind, aus wenigen Punkten die Silhouette eines Menschen zu erkennen (S. 50) und indem sie verdeutlichen, wie der Kontext die Bedeutung eines (Marken-)Signals bestimmt (S. 62).

Hierauf aufbauend erläutern die beiden Autoren u.a. sogenannte Imprints, frühkindliche Lernerfahrungen und Prägungen, die uns das ganze Leben begleiten. Lego zum Beispiel trägt das Imprint "Ingenieur" und McDonald's den Stempel "Fast Food" (weshalb die aktuelle Werbekampagne geradezu kontraproduktiv ist, wie Scheier und Held auf S. 89 betonen). Das ist übrigens eine weitere Besonderheit dieses Buches. Die Autoren nennen Ross und Reiter, sprich Kampagne und Marke, und machen klar, was sie davon halten und warum!

Mein Fazit: "Was Marken erfolgreich macht" vermitteln die beiden Autoren auf markante Weise. Wie man Bücher erfolgreich schreibt, wissen sie auch!


Die Erde von oben
Die Erde von oben
von Yann Arthus-Bertrand
  Gebundene Ausgabe

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jede Doppelseite ein einzigartiger, genussvoller Anblick!, 12. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Erde von oben (Gebundene Ausgabe)
Was für ein zauberhaftes Buch mit wunderschönen Aufnahmen aus der Vogelperspektive im A3-Format! Gut, der Falz in der Mitte ist nicht optimal, aber den Bildergenuß schmälert das meines Erachtens nicht. Dafür bieten die Farbfotos einfach zu viele Details, die es zu entdecken gilt. Wunderschön!

Kleinere Beschreibungstexte dazwischen liefern zudem, wenn auch kurz, Hintergrundinformationen zu den einzelnen Fotos.

Ein schöner Bildmand, wie ich finde, und mit knapp 50 Euro für 440 Seiten alles andere als teuer. Allerdings hat das Buch schon sein Gewicht, weshalb es zum Lesen besser auf den Tisch oder eine Armlehne gelegt werden sollte, da ansonsten möglicherweise die Füße einschlafen.

Nicht einschlafen wird jeder, der sich (oder Freunden als Geschenk) dieses Buch gönnt. Denn es zeigt, wie schön "Die Erde von oben ist". Schön ist auch diese Buch!


Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort
Marketing spüren: Willkommen am dritten Ort
von Christian Mikunda
  Taschenbuch
Preis: EUR 32,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erlebnisreicher Lesegenuss der besonderen Art!, 6. März 2007
Wau! Mikundas Buch bietet auch in der 2. Auflage wieder eindrucksvolle Leseerlebnisse von der ersten bis zur letzten Seite. Ein absolutes Muss für jeden, der sich mit Erlebnismarketing, Markenerlebnissen und Dritten Orten befasst!

Auf 232 Textseiten beschreibt Mikunda (inhaltlich fast unverändert gegenüber der 1. Auflage) das ganze Spektrum an Erlebnisangeboten. Dabei gelingt es dem Autor auf eindrucksvolle Weise, was er im Buchtitel verspricht: Dass wir "Marketing spüren" und in die Logik und Bedeutung der "Dritten Orte" eindringen. Ausgangspunkt seines locker geschriebenen Buches bildet ein kurzes Kapitel, das zeigt, "Warum Erlebnisse verkaufen". Im Anschluss daran erläutert Mikunda anhand von "Landmark", "Malling", "Concept Line" und "Core Attraction" sein "Rezeptbuch der neuen Erlebniswelten". Den Rest des Buches widmet er diversen Erlebnisangeboten, die er in die folgenden 5 Erlebnissphären einteilt und nacheinander mit Hilfe aktueller Beispiele veranschaulicht:

(1) Besuch bei Marke und Werk: Brandlands sowie Messen & Expos

(2) Ausgehen und Feste feiern: Stadt-Events, Urban Entertainment Center und Hip Lokale

(3) Einkaufsorte als hochwertige Unterhaltung: Flagship Stores, Concept Stores und Design Malls

(4) Convenience Entertainment: Optimierte Orte und Bricks & Clicks

(5) Mood Management: Lobbys & Lounges und das Neue Wandern

Neu an der 2. Auflage sind zum einen kurze Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels, zum anderen eine 16-seitige farbige Bilderstrecke in der Buchmitte, die einen zumindest visuell in erlebnisorientierte Ansätze spürbaren Marketings eintauchen lässt. In der 1. Auflage war dies noch audio-visuell mit Hilfe einer Begleit-CD mit 5 Videoclips zu den 5 Hauptkapiteln möglich, die ich persönlich schmerzlich vermisst habe. Dafür hat Mikunda die neue Auflage an mehreren Stellen erweitert, z.B. um "Hotel sans chambres" (S. 136f.) und um "Das Selfridges-System" (S. 173ff.). Auch hat Mikunda die 2. Auflage um ein Nachwort ergänzt, in dem er auf sechs Seiten über "What's hot, what's new?" schreibt, u.a. über "Experience Snacking", "Public Viewing" und "Dubailand". Den Abschluss bilden wieder ein Glossar mit den wichtisten Begriffen aus dem Buch und eine 11-seitige Übersicht mit "Adressen" unzähliger Erlebnisorte, z.B. dem "Atelier Renault", "The Eye of London" und dem "Guinness Storehouse".

Fazit: Ein tolles, kurzweiliges Buch mit vielen erlebnisreichen Beispielen; ein erlebnisreicher Lesegenuss der besonderen Art!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7