Profil für Dr. R. Manthey > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. R. Manthey
Top-Rezensenten Rang: 16
Hilfreiche Bewertungen: 26009

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. R. Manthey
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Gespensterjäger auf eisiger Spur
Gespensterjäger auf eisiger Spur
von Cornelia Funke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Wohngemeinschaft mit einem mittelmäßig unheimlichen Gespenst, 31. Januar 2015
Hugo, das Mittelmäßig Unheimliche Gespenst, hat es böse erwischt. In seinem Keller hat sich ein Unglaublich Ekelhaftes Gespenst eingenistet und ihn von dort vertrieben. Wo soll Hugo nun spuken? Es treibt in zu Tom, der völlig ahnungslos ist und Hugo zufällig im Keller seines Hauses trifft. Natürlich glaubt ihm das keiner. Bis auf seine Oma, die ihm die Adresse der Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft gibt. Als Tom dann ihre Bekanntschaft macht, ändert sich sein Leben von Grund auf.

Hedwig Kümmelsaft und Hugo werden seine Freunde und machen sich fortan auf Gespensterjagd. Aus dieser Ausgangslage entwickelte Cornelia Funke vier aufeinander mehr oder weniger aufbauende, wunderbare Geschichten, deren Gruselcharakter sich zunehmend steigert. Diese erste Geschichte ist noch relativ harmlos für die Altersgruppe und endet natürlich erfolgreich.

Leider wird aus der Produktbeschreibung auf dieser Seite nicht deutlich, dass es sich bei diesem Buch um eine komplette Neuauflage des schon etwas älteren Bestsellers handelt. Im Unterschied zu früheren Ausgaben (beispielsweise der Gesamtausgabe aller vier Geschichten in einem Buch) wurde dieses Buch vollständig farbig illustriert. Das fällt schon auf dem Cover auf. Es leuchtet in der Dunkelheit, weil der Buchdeckel mit fluoreszierendem Lack bearbeitet wurde. So erzeugt das Buch im dunklen Kinderzimmer bereits eine leicht gespenstige Atmosphäre. Die Illustrationen selbst geben dem Buch eine noch größere Wirkung als frühere Ausgaben.


Insiderwissen: Gold
Insiderwissen: Gold
von Bruno Bandulet
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Gold, Silber, Schulden und Geopolitik, 29. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Insiderwissen: Gold (Gebundene Ausgabe)
Im Herbst 2014 veranstaltete der dieses Buch herausgebende Verlag einen Kongress zu Themen rund ums Gold. Es traten dort als Redner auf: Bruno Bandulet, Peter Boehringer, Marc Faber, Thorsten Schulte und Dimitri Speck. Ihre Beiträge wurden für dieses Buch leicht überarbeitet und können so nun nachgelesen werden.

Bereits in der Einleitung, die von Michael Brückner stammt, wird der Inhalt der folgenden fünf relativ kurzen Artikel recht gut zusammengefasst. Doch das Weiterlesen lohnt sich durchaus, wenngleich man nicht viel Neues erwarten sollte, falls man sich mit der Thematik bereits intensiver befasst oder gar Publikationen der fünf Autoren gelesen hat. Als Vorspiel dazu ist diese Zusammenstellung jedoch durchaus interessant.

Bruno Bandulet erklärt zunächst die Funktionsweise des Gold-Marktes. Wer physisches Gold als Sicherheit in sein Depot legen möchte, den wird das nicht so sehr interessieren. Gold-Spekulanten sehen das vielleicht anders, sind aber dafür mit Sicherheit im Besitz tiefergehender Informationen. Zu Bandulets Ausführungen passt übrigens er letzte Artikel von Dimitri Speck sehr gut, in dem die immer wiederkehrenden Goldpreis-Manipulationen aufgedeckt werden. Inzwischen weiß man, dass Specks Vermutungen richtig waren, weil es faktische Beweise für diese Manipulationen in Einzelfällen gibt, während Specks Bücher sich eher indirekter Beweismethoden bedienen.

Lesenswert sind bei Bandulet auch seine kurzen praktischen Hinweise und Warnungen, wo und wie man physisches Gold kauft. Gold ist der beste praktische Schutz vor dem zu erwartenden Ruin des Euro und anderer Papierwährungen. Dass ein solcher Ruin zwangsläufig kommen muss, wird ebenfalls in den Artikeln an verschiedener Stelle gezeigt. In diesem Zusammenhang existiert ein gesteigertes öffentliches Interesse an den Goldreserven der Bundesbank. Eigentlich geht es dabei mehr um ihren Verbleib. Es mutet sehr seltsam an, dass es noch nie zu einer Inventur des größten Teils dieser Reserven gekommen ist, die bei der amerikanischen Zentralbank liegen sollen.

Peter Boehringer geht in seinem Artikel auf dieses absurde Trauerspiel ausführlich ein. Naives Vertrauen in die amerikanische Zentralbank zu haben, mag in die deutsche Medienlandschaft passen, wohl aber nicht in die Sorgfaltspflicht der Deutschen Bundesbank. Wenn man die Fakten dieser seltsamen Posse kennt, dann kann man verstehen, wieso es starke öffentliche Bestrebungen gibt, das deutsche Gold auch in Deutschland zu verwahren, zumal es überhaupt keine Hürde ist, dieses Gold zurückzuführen, sollte es tatsächlich noch existieren.

Thorsten Schulte legt wie immer dar, dass nach seiner Meinung Silber eine noch bessere Investition und Absicherung ist als Gold. Wer seine Bücher gelesen hat, wird hier wenig Neues finden. Etwas aus dem Rahmen des Themas fällt der Text von Marc Faber, denn er befasst sich mit Geopolitik. Das ist leider ein Thema, das man in Deutschland mit geradezu kindischer Naivität sieht, wie die öffentliche Diskussion und die Erklärungen der Bundesregierung zur Ukraine-Krise verdeutlichen. Faber erläutert lakonisch aber sehr klar, wie die Dinge tatsächlich stehen, warum es ständig neue Krisenherde um Russland gibt, wieso der Nahe Osten von den USA destabilisiert wurde und wird und wieso es zwangsläufig zu Spannungen zwischen den USA und China kommen muss. Fabers Text nimmt zwar eine Außenseiterstellung in diesem Buch ein, ist dafür aber von seltener Klarheit. Er geht auch auf den Zusammenhang zwischen einem bürokratischen Wohlfahrtsstaat und dem Wirtschaftswachstum ein und zeigt, welche zukünftigen Machtverschiebungen in der Welt sich daraus ergeben werden.

Alles in allem ein interessantes Buch, dem wegen der Herkunft und der Kürze seiner Beiträge erwartungsgemäß die Tiefe etwas fehlen muss.


SecurityIng® 1800 Lumen 4 Modi 2X XM-L2 LED Fahrrad Licht Special Design Super Bright Fahrrad-Licht-Lampen LED-Scheinwerfer LED-Scheinwerfer Taschenlampe mit 8.4V 8800mAh Akku & Ladegerät (Black)
SecurityIng® 1800 Lumen 4 Modi 2X XM-L2 LED Fahrrad Licht Special Design Super Bright Fahrrad-Licht-Lampen LED-Scheinwerfer LED-Scheinwerfer Taschenlampe mit 8.4V 8800mAh Akku & Ladegerät (Black)
Wird angeboten von EPATHDIRECT
Preis: EUR 39,59

4.0 von 5 Sternen Ist nicht perfekt, erfüllt aber seinen Zweck mit Einschränkungen recht gut, 27. Januar 2015
Dieses Set enthält einen LED-Scheinwerfer, den man als Fahrradlicht, als Stirnlampe oder als an einem (waagerechten) Rohr zu befestigenden Scheinwerfer beim Camping benutzen kann. Dazu kommen zwei starke Gummis zur Befestigung, ein Akku mit Ladevorrichtung für Steckdosen und ein Stirnband.

Wenn man sich die Produktinformation auf der Seite ansieht, auf der diese Rezension erscheint, dann merkt man schon, dass der Hersteller sich nicht die Mühe gemacht hat, eine einwandfreie deutsche Beschreibung zu erstellen. Immerhin aber erzeugen die hier vorhandenen Fotos eine gewisse Vorstellung dieser Konstruktion. Die dem Produkt beigefügte Bedienungsanleitung ist nämlich nur für Leute von Nutzen, die Englisch oder Chinesisch einigermaßen beherrschen. Zwar findet man dort auch Fotos, jedoch in einer Größe, die jedes Verständnis von vorneherein unterbinden.

Damit einem ein Licht aufgeht, muss man den Akku mit der Lampe verbinden. Diese Steckverbindung ist zusätzlich durch eine Verschraubung gesichert, was insbesondere beim Radfahren ein Abreißen der Verbindung verhindert. Die Lampe wird in diesem Zusammenhang mit einem der einen stabilen und sicheren Eindruck hinterlassenden Gummis am Lenker befestigt. Wenig durchdacht ist dann jedoch die Befestigung des Akkus. Dafür existiert lediglich ein Klettband. Da der Akku viel schwerer als die Lampe ist, muss man ihn schließlich irgendwie anders am Fahrrad anbringen, aber wiederum auch so, dass man ihn leicht wieder abbekommt, wenn er zum Laden an die Steckdose muss.

Ein ähnliches Problem gibt es bei der Verwendung als Stirnlampe. Die Lampe lässt sich auch hier wieder mit einem der beiden Gummis am Stirnband befestigen. Sie gibt hervorragendes Licht und ist dabei sehr gut auch nach unten auszurichten. Denn Akku kann man mit dem Klettband umständlich am Gürtel anbringen. Was allerdings wirklich stört, ist das Kabel vom Akku zur Lampe, das man selbst irgendwie so am Kopf und Körper vorbeiführen und befestigen muss, dass es nicht nervt. Wenigstens am Stirnband hätte sich der Hersteller eine solche Befestigung ausdenken sollen. Am Akku findet man eine Schlaufe, durch die lediglich das beigefügte Klettband passt. Wäre sie um zwei Zentimeter größer, würde sie auch für handelsübliche Gürtel nutzbar.

Die Idee hinter diesem Produkt ist in der Tat sehr interessant. Leider ist sie aber nicht bis zu Ende gedacht worden, was den Einsatz unnötig erschwert.


Stimmt's oder hab ich Recht?: Welche Gesetze Sie unbedingt kennen müssen, um nicht für dumm verkauft zu werden
Stimmt's oder hab ich Recht?: Welche Gesetze Sie unbedingt kennen müssen, um nicht für dumm verkauft zu werden
von Volker Kitz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand, 25. Januar 2015
Als ich das letzte Mal bei einem Anwalt war, erklärte er mir, dass ich, wenn ich zehn Juristen zu meinem Fall befragen, auch zehn verschiedene Antworten bekommen würde. Die Sache entscheidet aber am (vorläufigen) Ende nur einer, wenn man vor Gericht geht. Das macht nicht unbedingt Mut, schützt aber auch vor übereifrigem Herumstreiten vor Gericht, denn zu jeder solchen Auseinandersetzung gehört auch ein finanzielles Risiko.

Dieser in allen Belangen sehr gut gemachte Ratgeber ändert daran nichts. Die in ihm beschriebenen Themen und Fälle sind didaktisch hervorragend aufbereitet, aber sie dienen eben genau dem Zweck des Buches. Nach meiner Erfahrung ist das wirkliche Leben dann doch viel weniger eindeutig. Bei einem echten Streitfall hängt die juristische Bewertung von vielen Faktoren ab, zum Beispiel auch von den Fähigkeiten des eigenen Anwalts, der tatsächlichen Beweislage und natürlich vom Richter.

Was kann man nun aber trotz dieser Einschränkungen aus diesem Buch mitnehmen? Die zahlreichen Themen und entsprechenden Fälle sind so etwas wie eine erste fundierte Annäherung an die Rechtslage. Der Laie erfährt, wie bestimmte Sachverhalte juristisch gesehen und bewertet werden. Über ein Grundwissen geht diese allgemeine Rechtsberatung natürlich nicht hinaus. Aber selbst dabei erfährt man als Leser bereits, dass manche Dinge ziemlich knifflig sein können und dass es feine Unterschiede gibt, die man auch als Laie kennen muss, um wenigstens in einer ersten Bewertung entscheiden zu können, ob man einen Rechtsanwalt bemüht oder nicht. Schließlich ist bereits ein erstes Beratungsgespräch nicht billig und wird in den meisten Fällen auch nicht von einer Versicherung bezahlt, wenn man hinterher entscheidet, dass man das Prozessrisiko besser scheuen sollte.

Die ersten im Buch behandelten Themen widmen sich dem Vertragsrecht und hier insbesondere mit dem Kauf oder Verkauf von Waren und Dienstleistungen. Danach werden zahlreiche Themen von allgemeinem Interesse auf ähnlich gute Weise bearbeitet. Unter anderem geht es dabei um folgende Gebiete: Mietrecht, Reiserecht, Schulden und Schadensersatz, Verkehrsunfälle, unzulässige Werbung im Internet, Eigentumsrecht, Erbrecht, Diebstahl und Betrug, Urkundenfälschung, Notwehr, Ordnungswidrigkeiten, Arbeitsrecht, Verwaltungsakte und Verfassungsbeschwerde.

So weit wie diese Themen reichen, so gut werden sie auch nach meinem laienhaften Verständnis abgearbeitet. Vom didaktischen Gesichtspunkt und als Ratgeber überhaupt ist das nach meiner Erfahrung eines der besten Bücher, das ich zu diesem Themenkomplex kenne. Natürlich darf man nicht denken, dass man nach dem Lesen tatsächlich eine weitergehende Ahnung von der jeweiligen Materie besitzen würde. Aber ein gewisses Grundverständnis wird in diesem Buch wirklich hervorragend vermittelt.


Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis: Band 1
Teslas unvorstellbar geniales und verblüffend katastrophales Vermächtnis: Band 1
von Eric Elfman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Abenteuerlicher Nonsens, aber cool, 23. Januar 2015
Ein Feuer verschlingt alles. In diesem Fall vernichtete es Nick Slaters Haus in Tampa, Florida, und mit ihm auch seine Mutter. Um das zu vergessen, zogen er, sein Bruder und sein Vater nach Colorado Springs in die Bruchbude seiner verstorbenen Großtante Greta. Das klingt alles erst einmal recht tragisch. Aber der Erzählstil dieses Buches lässt Trauer kaum zu, denn er ist lakonisch und witzig, voller Wortspiele und irgendwie ziemlich cool.

Weniger cool ist, dass Nick vom Dachboden des neues Zuhauses erst einmal ein verchromter Toaster auf die Birne knallt, weswegen er beschließt, dass der ganze Krempel von dort auf einem von ihm zu organisierenden Flohmarkt verscherbelt wird. Zunächst klappt das nicht. Aber als Nick einen auf dem Dachboden gefundenen Scheinwerfer vor der Garage zum Leuchten bringt, strömen unaufhörlich Leute herbei und reißen ihm das ganze Zeug zu Höchstpreisen förmlich aus der Hand.

Dann aber geschehen merkwürdige Dinge mit der alten Technik und ihren neuen Besitzern, die man sich mit den Gesetzen der Physik nicht mehr erklären kann. Aber nicht nur das. Die Summe all dieser funktionstüchtigen Geräte mit ihren merkwürdigen Eigenschaften erscheint am Ende mehr zu sein als man zu denken wagt. Und ob das nicht schon genug wäre, hechelt auch noch der Geheimbund der Accelerati hinter den Geheimnissen her. Der berühmte Erfinder Nikola Tesla soll all diese Geräte entwickelt und außerdem ein Verhältnis mit Tante Greta gehabt haben.

Dahinter kommen der zunächst ahnungslose Nick und seine neue Freundin Caitlin allerdings erst reichlich spät. Immerhin reicht es aber noch, um den Zusammenstoß der Erde mit dem Asteroiden Felicity Bonk in letzter Sekunde auf geradezu geniale Weise zu verhindern.

Das Buch ist hervorragend geschrieben, voller Sprachwitz und Ironie. Kinder im Zielgruppenalter werden es wahrscheinlich cool finden. Ich will allerdings nicht verhehlen, dass mir nicht ganz wohl bei dem Gedanken ist, dass Tesla ein genialer Erfinder und eine tragische Figur war, der man mit diesem Buch nicht unbedingt ein Denkmal setzt. Aber vielleicht ist es nur ein altmodischer Wunsch, dass Kinderbücher nach Möglichkeit auch ein wenig mehr als nur cool sein, sondern auch einen klitzekleinen Beitrag zur Allgemeinbildung beitragen sollten, zumal es hier auch um eine reale Gestalt geht, von der Kinder in diesem Alter in der Regel nichts wissen. Mit diesem Buch bekommen sie vielleicht nicht ganz den richtigen Eindruck.


2014 Turning Silver into Gold / Aus Silber wird Gold
2014 Turning Silver into Gold / Aus Silber wird Gold
von Hartmut Lehbrink
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 98,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch über eine langweilige Formel 1 - Saison, 21. Januar 2015
Glaubt man den Zuschauerzahlen des die Weltmeisterschaft übertragenden Fernsehsenders, dann hat das Interesse an der Formel 1 spürbar nachgelassen. Ein Wunder ist das nicht wirklich. Wenn es in einer Rennserie darum geht, wer am besten Sprit spart, dann ist wohl so einiges falsch gelaufen. Vielleicht ist die Formel 1 ein abschreckendes Beispiel dafür, wie man ein Erfolgsprodukt zu Tode reformieren kann, wenn es nur noch um eine selbst auferlegte Rettung der Welt geht oder um das Ersetzen von Langeweile durch eine noch viel größere Eintönigkeit, weil man die Dominanz eines Teams brechen wollte und eine noch schlimmere dafür bekam.

Für die Fans der sogenannten Silberpfeile hingegen war diese Saison ein Höhepunkt. Und für sie ist dieser wunderbare Bildband erschaffen worden. Nach einigen Vorworten der Väter des Mercedes-Erfolges findet man den F1-Kalender für 2014 mit den Daten und den Geometrien der Rennstrecken. Es folgen Bilder zu den Vorbereitungen von Mercedes auf die Saison und schließlich eine Revue der einzelnen Rennen, die immer wieder einmal durch Einschübe zu besonderen Themen wie "Boxenstopp" oder Ähnlichem unterbrochen wird.

Anschließend werden die "Gesichter des Erfolges" vorgestellt, woran sich Bilder und kurze Kommentare zu den Produktionsstätten der Autos anschließen. Danach geht es um die einzelnen Bestandteile des letztjährigen "Silberpfeils" und ihre Zusammenführung im Auto. Nach einigen Kommentaren zum Wechselspiel zwischen dem Motorsport und einer Serienproduktion von Automobilen kommen die Autoren zur Entwicklung und Verbesserung des letztjährigen F1-Autos vor und während der Saison. Für technisch interessierte Betrachter ist das mit Sicherheit interessant, wenngleich natürlich keine Geheimnisse verraten werden.

Eine recht ausführliche Betrachtung zur Geschichte der Silberpfeile (1914, 1934, 1954) und einige Randnotizen runden diesen gelungenen Bildband ab. Ein wirklich hervorragend gemachtes Buch über eine leider sehr einseitige F1-Saison.


Der Verführungscode: So kannst du jede kriegen
Der Verführungscode: So kannst du jede kriegen
von Michel Vincent
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann man so wirklich jede kriegen?, 19. Januar 2015
Natürlich nicht. Das merkt man spätestens, wenn man es probiert. Der Titel des Buches suggeriert, dass es einen wie auch immer gearteten Verführungscode geben würde, den man nur kennen und anwenden müsste, und schon würden alle so bearbeiteten Frauen schwach werden, mit dem Anwender flugs in die Kiste hüpfen und dann auf geradezu gigantische Weise den besten Sex ihres Lebens genießen können. Schließlich macht es Michel Vincent jeden Tag aufs Neue vor, liest man jedenfalls. Und wer das nicht glaubt, kann schließlich die Seminare des Autors besuchen. Einzelheiten auf der letzten Seite des Buches.

Der Autor erzählt seinen Lesern nebenbei auch seine persönliche Geschichte, die man so ähnlich aus allen Ratgeber-Büchern kennt. Er lag völlig vom Leben gebeutelt am Boden. Dann kam die gute Gedankenfee vorbei und flüsterte Michel ins Ohr, dass es so nicht weitergehen könne. Und da besann sich Michel plötzlich und probierte nun, wie es ist, wenn man offensiv und charmant Frauen einfach anspricht und ganz offen und geradezu frech seine Absichten verkündet. Das klappte zunächst nicht ganz so wie erhofft. Dann aber öffnete sich für Michel Vincent die Tür zu einer Münchner Nobel-Diskothek, in der er zufällig einen Schulfreund traf, der wiederum dort alle möglichen Leute kannte und unseren Michel in diese Kreise einführte. Und plötzlich klappte es auch mit den Mädels.

Und wenn es der Michel schafft, schaffen es alle. Diese verblüffende Logik zieht sich durch das ganze Buch. Doch warum sollte das so sein? Was für Michel Vincent leicht ist, muss für andere noch lange nicht so sein. Denn ganz offenbar verfügt er über Voraussetzungen, die er in diesem Buch als Grundlage seines Erfolges bei hinreichend vielen Frauen beschreibt. Michel Vincent hat sein Ego im Griff, was nach seinen Beobachtungen bei den meisten Männern ganz anders ist. Sie müssen sich dringend wie ein Pfau benehmen und hoffen, damit Frauen zu überzeugen. Ein Verhalten, das man im Tierreich während der Balzperiode gut beobachten kann. Irgendwie muss man wohl davon ausgehen, dass ein solches Verhalten in den männlichen Genen verankert sein muss.

Michel Vincent geht ganz anders vor. Mit seinem Leitspruch: "Sei ein Mann von Welt, kein Sklave deines Egos.", spricht er Frauen situativ bedingt und keineswegs plump oder hilflos an. Dabei ist er sehr charmant, kommt dann aber eloquent gleich zur Sache, sagt, was er empfindet und sich zwischen ihm und der Angesprochenen so vorstellt. Der Erfolg scheint ihm recht zugeben. Und gewiss ist das die intelligentere Methode. Wenn man einmal kurz Sinn und Zweck dieses Buches vergisst, dann erschließen sich aus Vincents Beschreibungen durchaus praktische Wege einer erfolgreichen Kommunikation. Und das betrifft nicht nur Annäherungsversuche ans weibliche Geschlecht mit sehr eindeutigen Zielen. Andererseits muss sich Vincent natürlich auch ein paar Fragen gefallen lassen.

Zum Beispiel, ob seine persönliche Stichprobe an Frauen tatsächlich repräsentativ ist. Soll heißen: Kann es nicht sein, dass er intuitiv spürt, bei welchem Frauentyp seine Methode des direkten Ansteuerns (Nummer geben lassen, klare Ansage seines Ziels, eventuell gleich mal küssen) funktionieren wird und wann nicht? Seine Dates ergeben sich in der Regel nämlich nicht im Supermarkt, sondern in Bars und ähnlichen Orten. Und mein Eindruck war, dass sich seine Kandidatinnen irgendwie ähneln. Man kann wohl auch nachweisen, dass sich die Entscheidung einer Frau, sich auf diese Weise mit einem Mann einzulassen, nicht im Bewusstsein entschieden wird. Das gilt ganz sicher auch umgekehrt.

Und natürlich kann man sich auch fragen, ob sich Frauen an einen Mann binden wollen, der der Meinung ist, er könne jede herumkriegen. Aber um Bindungen kann es in diesem Buch nicht gehen, jedenfalls war das mein Eindruck. Bleibt noch die Frage, ob es jedem Mann tatsächlich gelingen kann gewissermaßen durch einen festen Willen, das eigene Ego dauerhaft in den Hintergrund zu drücken, denn das ist der Schlüssel in Vincents Methode. Und übrigens auch der Schlüssel zu einem besseren Leben, in dem nicht nur die Träume mit Frauen leichter in Erfüllung gehen. Aber das ist hier nicht das Thema.

Es ist leider eine der bitteren Wahrheiten für viele Männer, dass sie im entscheidenden Augenblick vor ihrer vermeintlichen Traumfrau in Schockstarre verfallen, anstatt zu handeln. Weil sie sich ihr nicht gewachsen fühlen, kommen sie auch nicht zum Zug. Danach sinkt das Selbstbewusstsein, was nicht gerade zur zukünftigen Besserung dieser Situation beiträgt. Nun wird der normale Mann nicht ständig auf der Suche nach dem nächsten Top-Model sein, um sich für eine Nacht zu vergnügen. Dennoch kann man aus diesem Buch eine Menge lernen, wenn man die obige Situation kennt und hasst. Darüber hinaus liest sich das Buch trotz einiger Wiederholungen flüssig und angenehm.

Um was es aber eigentlich in diesem Buch geht, ist wohl ein generelleres Problem, nämlich: Wie bleibe ich locker und entspannt, obwohl sich gerade die Misserfolge häufen? Auf diese Frage gibt Michel Vincent eine ganz einfache, keineswegs neue, aber funktionierende Antwort: einfach weiter probieren, aus Fehlern lernen und nichts persönlicher nehmen als es tatsächlich ist.


Scary Harry - Meister aller Geister
Scary Harry - Meister aller Geister
von Sonja Kaiblinger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Dragomir der Grausame poltert im Nachbarhaus, 15. Januar 2015
Tante Sharon hat eine neue Nachbarin. Die Wahrsagerin Olga treibt dort neuerdings ihr merkwürdiges Unwesen. Sie kann Otto und Emily nicht leiden und unterzieht Tante Sharon einer Gehirnwäsche. Die kommt nämlich plötzlich auf die Idee, ihr Haus zu verkaufen und nach London zu ziehen. Für Otto wäre das die ultimative Katastrophe.

Doch bald schon kommen Otto und Emily Schritt für Schritt der unsympathischen Dame auf die Schliche und finden heraus, dass sie von einem Poltergeist besessen ist, gegen den kein Kraut gewachsen zu sein scheint. Selbst Harold ist gegen ihn machtlos. Da hilft nur eine Spezialeinheit des Seelen-Beförderungs-Instituts. Aber die ist völlig überlastet. Obendrein stehen Otto und Emily unter Zugzwang. Nicht nur, dass sie Tante Sharon umstimmen müssen – es gilt auch zu verhindern, dass der Poltergeist in den Besitz eines seltenen Australischen Mondschein-Amethysten gelangt, der einstmals von Onkel Archibald in Tante Sharons Garten vergraben wurde. Denn das würde die Kräfte des Poltergeistes noch verstärken.

Jede Menge Aufgaben also, die Otto und Emily zu lösen haben. Natürlich schaffen sie das mit Bravour. Das Buch ist eine gelungene Fortsetzung im Stil der bisherigen zwei Bände.


Yoga gegen Ängste: Dem Körper vertrauen und den Geist stärken
Yoga gegen Ängste: Dem Körper vertrauen und den Geist stärken
von Doris Iding
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

4.0 von 5 Sternen Kann man mit Yoga tatsächlich seine Ängste besiegen?, 14. Januar 2015
Das ist doch zunächst einmal die wirklich interessante Frage im Zusammenhang mit diesem Buch. Wenn ich die Autorin richtig verstanden habe litt sie sehr unter ihrer eigenen Angsterkrankung, die sie nach ihrer Darstellung offenkundig recht erfolgreich besiegte, weil sie intensiv Yoga praktizierte und entsprechende Entspannungsübungen machte.

Allerdings - und das erzeugt ein großes Fragezeichen - muss man doch davon ausgehen, dass sie erkrankte, obwohl sie bereits Yoga praktizierte. Man kann also trotz intensiver Yoga-Praxis eine Angststörung bekommen, und dennoch soll diese Praxis anschließend helfen, die Krankheit zu besiegen? Leider geht Doris Iding auf diesen Widerspruch in ihrem Buch nicht ein.

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich eine Yoga-Lehrerin kenne, die meilenweit von ihrer inneren Mitte entfernt ist. Yoga ist kein Allheilmittel, zumal es in den westlichen Ländern aus verschiedenen Gründen nicht in seiner Ursprünglichkeit praktiziert wird. Dennoch erzeugen diese Übungen ein körperliches Wohlgefühl, sie beruhigen und entspannen. Jedenfalls, wenn man sie regelmäßig und intensiv durchführt.

Ängste haben immer eine individuelle Ursache. Man muss sich ihnen stellen und herausfinden, woher sie kommen. Die Vorstellung, man könne seine Ängste mit den Anleitungen aus diesem Büchlein gewissermaßen wegüben, sind eine völlige Illusion. Und das natürlich erst recht, wenn man sich vorher noch nie mit Yoga befasst hat und es nun alleine mit diesen Anleitungen probieren möchte. Ebenso verhält es sich mit den Entspannungsübungen aus diesem Buch. Wer von seinen Ängsten durchgeschüttelt wird, dem wird es alleine kaum noch gelingen, sich auf diese Übungen einzulassen, wenn er sie vorher noch nie gemacht hat.

Was also bringt dieses Buch dann? Yoga allein verhindert weder eine Angststörung, noch ist es ein Allheilmittel, wenn man vorher noch nie praktiziert hat. Dennoch kann Yoga helfen, wenn man es unter Anleitung und in Gruppen lernt. Ein solches Buch dient allenfalls zur Unterstützung einer solchen Herangehensweise.

Die Autorin gliedert ihr Buch in einen erklärenden Teil zu Ängsten und Yoga und einen Praxisteil, der Atemübungen, sanfte Yoga-Stellungen, einen sogenannten Notfallkoffer (zahlreiche Atem- und Entspannungsübungen) und abschließend einen bunten Strauß zusätzlicher Empfehlungen enthält. Dazu kommt eine CD mit drei angeleiteten Übungen zur Beruhigung des Geistes.

Natürlich ist das alles hilfreich, wenn man es tatsächlich und im besten Fall vor dem Ernstfall beherrscht. Vielleicht wäre es günstiger gewesen, wenn sich die Autorin bei den von ihr vorgeschlagenen zahlreichen Entspannungs- und Atemübungen auf viel weniger beschränkt hätte, um den Eindruck einer gewissen Diffusität zu vermeiden, denn im Grunde bewirken all diese Übungen doch eigentlich immer dasselbe. Soll man sie alle probieren und dann keine richtig beherrschen, weil man immer neue Übungen findet und ausprobiert?

Alles in allem ist diese Buch sicher nützlich, so wie eben Yoga nützlich ist. Mir schien das Konzept im Zusammenhang mit Angststörungen jedoch nicht völlig durchdacht. Alle Übungen aus diesem Buch helfen, Körper und Geist zu beruhigen und zur generellen Entspannung beizutragen. Doch manchmal ist die Angst mächtiger als alle Versuche, sie auf diese Weise zu besiegen. Das sollte man schon wissen.

Ich fand das Buch nicht schlecht. Das wären drei Sterne. Doch davor schrecke ich bei einem solchen Buch zurück, weil es einen falschen Eindruck erwecken würde. Alles, was in ihm steht ist sehr nützlich, auch wenn es nicht immer in der Lage ist, die Dämonen zu vertreiben.


Höhenverstellbares Gelschaum Kopfkissen, atmungsaktiv, voll waschbar, Nackenstützkissen
Höhenverstellbares Gelschaum Kopfkissen, atmungsaktiv, voll waschbar, Nackenstützkissen
Wird angeboten von Euro-Bettenlager
Preis: EUR 168,00

4.0 von 5 Sternen Sehr hilfreich mit kleinen Mängeln, 13. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer unter starken Nackenverspannungen und den daraus folgenden Kopfschmerzen leidet, wird wahrscheinlich jeden Preis für ein Kopfkissen bezahlen, wenn es zur Heilung beiträgt. Ich kann mit solchen Heilerfolgen nicht dienen, weil es bei mir nichts zu heilen gab. Vielmehr wollte ich nur mein altes (ganz ähnliches) Kopfkissen nach zehn Jahren und ersten Auflösungserscheinungen ersetzen. Nach einigen Wochen Erfahrung kann ich Folgendes berichten:

(1) Das Kissen ist recht hart, wenn man so etwas nicht gewöhnt ist. Es gibt zwar nach, tut dies aber etwas träge. Ansonsten ist es ein tolles Teil, das zu einem ruhigen und entspanntem Schlaf beiträgt, wenn man die richtige Höhe gefunden hat.

(2) Mir ist es ein Rätsel, wieso man ein solches Kissen nicht in der Standardgröße 80 mal 40 Zentimeter herstellen kann. Dann würde es nicht nur besser in der standardisierten Bettwäsche aussehen, sondern auch ein Verrutschen des so viel zu großen Kissenbezuges verhindern.

(3) Selbst der gesenkte Preis ist noch völlig überzogen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20