Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Dr. R. Manthey > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. R. Manthey
Top-Rezensenten Rang: 37
Hilfreiche Bewertungen: 30960

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. R. Manthey
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Fremdhypnose, Selbsthypnose. Technik und Anwendung im täglichen Leben
Fremdhypnose, Selbsthypnose. Technik und Anwendung im täglichen Leben
von Leslie M. LeCron
  Broschiert

4.0 von 5 Sternen Hypnose – ein Wundermittel für oder gegen alles?, 24. Juli 2016
Das könnte man glauben, wenn man die Anpreisung des Buches auf dessen Rückseite liest. Vielleicht ist es tatsächlich so, dass Hypnose Dinge ans Licht bringt, die im Unterbewusstsein als Blockade oder noch Schlimmeres wirken. Doch dazu muss man entweder einen Helfer finden, zu dem man ein starkes Vertrauen empfindet oder es selbst so weit bringen, dass man tatsächlich alleine in einen Zustand kommen kann, der das Tor zum Unterbewusstsein öffnet und dort Reparaturen zulässt.

Tatsächlich nämlich kann es sein, dass ein unbewusster dummer Satz oder ein wie eine Prophezeiung wirkender Ausspruch eines nahen Menschen insbesondere in der Kindheit schlimmen Schaden für die Zukunft anrichten kann, weil das Gehirn ihn als wahre Aussage annimmt und abspeichert. Im Text erwähnt der Autor zahlreiche solcher Fälle aus seiner Praxis.

In die kommen Menschen mit unterschiedlichen Problemen. LeCron wendet dann folgende Technik an: Zunächst befragt er das Unterbewusstsein des Hilfesuchenden indem er einfache Fragen stellt, die mit ja oder nein beantwortet werden können. Die Antworten des Unterbewusstseins erscheinen ideomotorisch. Das klingt sehr wissenschaftlich. Würde man sagen, er lässt die Antworten auspendeln (was die Sache eben praktisch beschreibt), käme man eher auf den Gedanken, man hätte es mit einem esoterischen Spinner zu tun. Das aber ist LeCron keineswegs. Er zählte zu den herausragenden Kapazitäten auf dem Gebiet der klinischen Hypnose-Technik in den USA.

Ist nach dieser Befragung das Problem und die Zeit seiner Entstehung eingegrenzt, dann versetzt LeCron seinen Patienten in Hypnose und damit in die betreffende Zeit zurück. Auf diese Weise kann er feststellen, um welche Art von Fehlbeeinflussung es damals tatsächlich gegangen ist. Im besten Fall lassen sich dann die Fehllenkungen des Unterbewusstseins aufheben. Manchmal reicht aber auch schon die einfache Erkenntnis, worin das wirkliche Problem eigentlich besteht, wenn man beispielsweise an bestimmten Aufgaben scheitert oder bei bestimmten Dingen blockiert ist.

Ohne einen vertrauenswürdigen Hypnositeur wie LeCron kommt ein solcher Prozess wahrscheinlich kaum zustande. Natürlich könnte man auch auf die Idee kommen, es mit Selbsthypnose zu versuchen. Denn auch das empfiehlt der Autor. Seine Technik für einen solchen Schritt erklärt er in diesem Buch sehr gut. Man kann sie auch anderswo in moderneren Büchern nachlesen. Sie beginnt mit einer Entspannungsmethode, die dem Yoga Nidra entspricht, also uralt ist und wunderbar funktioniert. Danach kommt die Treppentechnik, also ein Rückwärtszählen mit der gleichzeitigen Vorstellung des Abwärtsgehens in das Gewölbe des Unterbewusstseins. Das ist dann schon viel schwieriger. Manchmal kommen dabei auch Ängste ins Spiel, nicht mehr aufwachen zu können.

Bei sich selbst angekommen, kann man dann versuchen, gewisse Änderungen per Befehlsform dem Unterbewusstsein zukommen zulassen. Schwierig hingegen kann es mit Rückversetzungen oder Selbstbefragungen werden, die man dann doch besser einem erfahrenen Menschen überlassen sollte.

Kurz: Dieses inzwischen schon fast antiquarische Werk ist ein Klassiker, wenn man etwas über Hypnose oder Selbsthypnose erfahren und praktisch umsetzen möchte. Einiges erschien mir etwas zu optimistisch zu sein. Mir ist es leider nicht gelungen mich selbst zu hypnotisieren und meinem Unterbewusstsein den Befehl zu erteilen, mich beim Zahnarzt von Schmerzen zu befreien. Vielleicht muss ich einfach noch ein wenig üben. Und das ist eben auch ein wirksamer Trick bei solchen Büchern: Klappt es nämlich nicht, dann hat man immer selbst schuld.


Stress für immer besiegen: Das ultimative Übungsbuch für ein stressfreies Leben
Stress für immer besiegen: Das ultimative Übungsbuch für ein stressfreies Leben
von Don Joseph Goewey
  Broschiert
Preis: EUR 18,95

4.0 von 5 Sternen "Innerlich ruhig und klar, ganz gleich, was sich draußen abspielt", 21. Juli 2016
Wer kann das schon? Aber genau das bedeutet es, wenn man den Stress für immer besiegen könnte. Buddhistische Mönche besitzen solche Fähigkeiten, wenn sie einen langen und mühsamen Weg durch unzählige Meditationsübungen gegangen sind, den nicht alle durchhalten. Und nun soll man als Leser dieses Buches das auch schaffen - und zwar in wenigen Wochen? Bei diesem Titel und diesem Versprechen müsste das Buch eigentlich ein Bestseller sein, begleitet von vielen Rezensionen, die Erfolg oder Misserfolg verkünden.

Dass das nicht passiert ist, verwundert nicht besonders. Erstens glauben viele Menschen, dass sie Stress brauchen, was sogleich einige Autoren inspiriert hat, auch darüber Bücher zu verfassen. Und zweitens können nur wenige Menschen wirklich glauben, dass man das Ziel dieses Buches auch tatsächlich erreichen kann. So einfach durch ein paar Übungen.

Aber was ist eigentlich Stress im Sinne des Autors? Er folgt Richard Lazarus, einem führenden Stressforscher. Danach ist Stress als die persönliche Einschätzung jener Anforderungen oder Veränderungen, mit denen man umzugehen hat, gefolgt von den persönlichen Empfindungen, dass man zur Bewältigung dieser Anforderungen nicht über genügend Ressourcen verfügt (S. 113). Demnach versteht der Autor Stress als empfundene Überforderung. Sein Ziel ist es also, im Gehirn wieder genügend Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Der Autor schreibt zu seinen Buch: "Das Buch geleitet Sie durch einen vier Schritte umfassenden Prozess. Indem Sie den Prozess Schritt für Schritt durchlaufen, entwickeln Sie ein Gewahrsein, das Ihnen hilft, die für Sie verfügbaren Optionen zu erkennen und diejenigen Entscheidungen zu treffen, durch die Sie anstelle einer belastenden eine friedvolle Erfahrung machen. Zugleich lernen Sie, die Hilfsmittel und meditativen Abläufe zu meistern, die Sie benötigen, damit die Veränderung, durch die Sie dem Stress ein Ende bereiten, nicht nur dauerhaft ist, sondern solange weitergeführt werden kann, bis Sie Ihr höchstes Potenzial verwirklicht haben."

Die vier Schritte, die in detaillierten Programmen abgearbeitet werden, sind:
"1. Gewahrsam entwickeln - die Einsicht, die dem Stress ein Ende bereitet, indem Sie ihn erkennen.
2. An den Punkt gelangen, an dem Sie sich entscheiden können - die Geisteshaltung, die ihr Gehirn transformiert.
3. Sich über den Stress hinausentwickeln - worauf es ganz entscheidend ankommt, um Zugang zum vollen Potenzial des Gehirns zu erhalten.
4. Es aufrecht erhalten - jeden Tag und auf jede mögliche Weise."

Das klingt zugegeben etwas weit hergeholt, ist es aber nicht. Denn der Autor besitzt nicht nur eine eigene eindrucksvolle Geschichte, sondern auch Erfahrungen in einer Organisation, die sich diesem Programm eindrucksvoll erfolgreich widmet. Dort, in der Organisation des Vier-Schritte-Prozeses, liegt aber auch der eigentliche Haken dieses Textes. Es macht einen enormen Unterschied, ob man das Programm diszipliniert nach diesem Buch selbst und ohne äußere Kontrolle, Hilfe oder Druck absolvieren soll oder eben in einer angeleiteten Gruppe. Wenn man nämlich Stress ausgesetzt wird und nicht über die mit diesem Buch zu erzielende mentale Verfassung verfügt, dann leidet man nicht nur unter dieser Situation, man wird auch kaum die Kraft aufbringen, das Programm des Autors in Eigenregie nach den Vorgaben des Buches diszipliniert durchzuziehen. Das hätte man vorher tun müssen.

In der Tat hat man mit diesem Text und seinen vielfältigen Anleitungen und Erklärungen ein wunderbares Hilfsmittel in der Hand, mit dem man Überforderungssituationen konsequent aus dem Weg gehen kann. Der Autor hat Dinge zusammengebracht und daraus ein System entwickelt, die lange bekannt und erfolgreich sind. Allerdings bezweifle ich, dass sehr viele Menschen ohne Anleitung durch erfahrene Lehrer ein solches Programm erfolgreich bewältigen können. Das menschliche Gehirn ist eine raffinierte Einrichtung. Es merkt nämlich, wenn man es verändern möchte und erschafft dann sogleich wunderbare Ablenkungen oder Trugbilder, die eine Veränderung boykottieren. Nur wenn man diese Hürde überspringen kann, wird man erfolgreich sein.

Auch didaktisch leistet der Autor eine gute Arbeit. Er verbindet Wiederholungen mit neuen Übungen und schafft so eine Systematik, die der Lernende begreifen kann, weil sie sich wiederholt. Andererseits haben mich die vielen Listen und Querverweise beim Lesen oft abgelenkt und verwirrt. Da ist er nämlich wieder der Mangel an Führung durch einen Lehrer, der die eigene Entwicklung in diesem Programm verfolgt und lenkt.

Kurz: Dieses Buch bietet eine hervorragende Anleitung für die Erringung einer hilfreichen Geisteshaltung, um Stress-Situationen erfolgreich und nachhaltig zu meistern. Aber es ist eine Anleitung zum Selbststudium in doppelter Hinsicht - man muss es lesen und selbst anwenden, aber man muss sich auch selbst studieren. Und dieser Punkt, also die Selbstehrlichkeit erweist sich oft als weiteres Hindernis auf dem Weg, den der Autor weist.


CASAMODA Strickjacke Herren
CASAMODA Strickjacke Herren
Wird angeboten von we-are-outlet
Preis: EUR 79,95

5.0 von 5 Sternen Bequem, praktisch, schön und von sehr guter Qualität, 21. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: CASAMODA Strickjacke Herren (Textilien)
Eine solche Jacke hatte ich schon lange gesucht. Sie lief mir beim Seitenbetreiber zufällig über den Weg, auch weil sie plötzlich für kurze Zeit nur noch die Hälfte vom ursprünglichen Preis kostete.

Da sie wie angegossen passt, schön aussieht, nicht zu dick und nicht zu dünn ist und an den Nähten hervorragend verarbeitet wurde, kann man nur lobende Worte finden. Der normale Preis wäre gerechtfertigt. Alles darunter macht das Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar.


Das Wetter in Bildern: Wettervorhersage nach Wolkenfotos
Das Wetter in Bildern: Wettervorhersage nach Wolkenfotos
von Alan Watts
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen In drei von vier Fällen richtig, 21. Juli 2016
In drei von vier Fällen richtig

Das ist zwar keine besonders gute Quote, aber immerhin. Natürlich trifft sie nur auf Leute zu, die eine Wetterprognose mit Hilfe von Wolkenbildern oder Querwinden auch wirklich beherrschen. Neulinge oder Ungeübte müssen sich wohl zunächst einmal mit einer schlechteren Quote zufrieden geben, die ungefähr dem Münzwurf entspricht. Deswegen sollte man jedoch nicht die Flinte ins Korn schmeißen, sondern üben und vergleichen.

Als Alan Watts dieses Büchlein 1968 erstmals veröffentlichte, gab es noch keine Smartphones, die Wettervorhersagen punktuell genau liefern konnten. Wer sich nicht in eine sklavische Abhängigkeit von diesen Geräten begeben möchte, kann aus Watts Büchlein eine Menge lernen. Nach einer kurzen Einführung, der Schilderung des Querwindphänomens und der Erläuterung von meterologischen Begriffen liefert der Autor 24 Fotos von Wolkenformationen mit einer genauen Beschreibung der in welcher Zeit zu erwartenden Wetterveränderungen.

Ungefähr eine Million verkaufter Exemplare seit der Erstauflage können nicht lügen. Dieser Klassiker schützt nicht nur plötzlichen Wetterüberraschungen, sondern er bringt auch Menschen wieder zurück zu einem anderen Verhältnis zu ihrer natürlichen Umgebung. Man lernt wieder, natürliche Abläufe zu beobachten und aus ihnen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nichts anderes haben Menschen seit Urzeiten gemacht.


DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Dänemark: mit Extra-Reisekarte
von Hans Klüche
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,99

5.0 von 5 Sternen "Liebenswertes Königreich im Norden", 18. Juli 2016
Als ich vor 25 Jahren das erste Mal nach Dänemark fuhr, traf mich bei den Preisen in den Kneipen fast der Schlag. Heute sind dort die Preise noch fast wie damals, nur in Deutschland zahlt man inzwischen ungefähr das Gleiche. Wenn sich in den vielen Jahren der Dänemark-Urlaub also nicht wirklich verteuert hat, so ist das ein zusätzliches Argument für einen Besuch. Fast leere Strände, mehr Gemütlichkeit und Gelassenheit. Was will man mehr?

Besucht man Dänemark zum ersten Mal oder fährt man in persönlich noch unbekannte Gegenden dieses Landes, dann kann man sich auf diesen Reiseführer wirklich verlassen. Natürlich macht man sich etwas vom Geschmack oder der Wahrnehmung des Autors abhängig. Aber das ist schließlich in allen Reiseführern so und hier kaum merklich. Mir haben nicht nur die Vielfalt und die praktische Ausrichtung dieses kompakten Buches gefallen, sondern auch die Art, wie der Autor aktuelle Probleme anspricht. Dort, wo ich schon einmal war, also Realität und Buch vergleichen kann, fallen mir zwei Bemerkungen ein: Die Wahrnehmung des Autors, etwa bei der Erwähnung von Übernachtungsmöglichkeiten, ist selbstverständlich selektiv und subjektiv. Lobenswert ist der ehrliche Versuch, die Dinge so zu beschreiben, wie sie nun einmal sind. Ebenso das Bestreben, möglichst umfassend zu sein, was nicht einfach ist, denn man muss schließlich eine Auswahl treffen, will man das Endprodukt nicht unlesbar machen. Dem Autor ist dies aus meiner Sicht hervorragend gelungen.

Bereits in den einleitenden Abschnitten stellt Hans Klüche Dänemark als Reiseland kurz und sehr sympathisch vor. Neben der geografischen Gliederung, die später die folgenden Kapitel bestimmen wird, präsentiert er mehrere gute Vorschläge für Rundreisen. Dann folgen zwei sehr gut geschriebene und informative Kapitel, die Wissenswertes über Dänemark (Geschichte, Natur, Kultur u.a.) und über das Reisen in diesem Land vermitteln. Besonders die Reiseinformationen empfand ich als sehr zutreffend dargelegt. Danach kommen fünf Kapitel mit Informationen über lohnende Reiseziele und deren mitunter erstaunlich detaillierte Beschreibung, die nach geografischen Gegebenheiten geordnet sind: die Nordseeküste, Nordjütland, Ostjütland und Fünen, Lolland, Falster, Mon und Seeland, Kopenhagen, Nordseeland und Bornholm.

Besonders beim recht kurzen Kapitel über Bornholm kann man beobachten, was das grundsätzliche Problem solcher umfassender Reiseführer ist. Dieser hier enthält wirklich alle wichtigen Informationen sehr komprimiert, und er ist wirklich gut gemacht. Aber er muss auch eine Auswahl treffen, was sehr gut gelingt. Wenn man Bornholm kennt, wird man jedoch merken, dass es auf dieser Insel viel mehr zu sehen und zu erleben gibt als hier steht und anderen, die noch nicht dort waren, einen speziellen Reiseführer empfehlen.

Als Reiseführer für ganz Dänemark und insbesondere für Rundreisen eignet sich dieses Buch aus meiner Sicht hervorragend. Auch die beiliegende Karte und die vielen Übersichtskarten für Städte oder Ausflugsempfehlungen sind sehr gut gemacht und auf diese spezielle Art zu reisen ausgerichtet.


Die Erfolgsgeheimnisse der Börsenmillionäre: Vom Einstein der Börse bis zum König der Spekulanten
Die Erfolgsgeheimnisse der Börsenmillionäre: Vom Einstein der Börse bis zum König der Spekulanten
von Frank B. Werner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzbiografien von Wallstreet-Größen, 18. Juli 2016
Obwohl dieses Buch mit einer sehr kurzen Biografie von Jakob Fugger beginnt, der vor 500 Jahren lebte und sicher sein Geld nicht an der Börse verdiente, dreht sich im Folgenden fast alles um die Superreichen, die ihr Geld an den weltweiten Börsen machten und vorwiegend US-Bürger waren oder sind. Dass der Titel dieses Werkes wieder einmal das Wort "Geheimnis" enthält dient nur dem Marketing, denn zwischen den Buchdeckeln werden keine Geheimnisse enthüllt. Es gibt sie nämlich nicht. Vielmehr hängt der Erfolg dieser Leute von vielen Faktoren ab, unter anderem auch von ihrer finanziellen Ausgangslage, von Glück, ihren Charaktereigenschaften und natürlich von gewissen Fähigkeiten. Wen das interessiert, der bekommt hier eine wahre Fundgrube an solchen Lebenswegen geboten. Da 75 Kurzbiografien abgehandelt werden, von denen keine mehr als fünf Seiten lang ist, liest sich dieser Text auch recht einfach.

Neben wirklichen Größen wie Buffett, Graham, Morgan, Soros, Rogers, Faber, Templeton und vielen anderen kommen auch Leute vor, die mehr Lieblinge der Medien sind als wirkliche Giganten. Darunter fallen beispielsweise Kostolany oder Mark Twain. Andere in diesem Buch Erwähnte haben ihr Geld nicht über die Börse gemacht wie etwa Onassis. Andere haben am Ende wieder alles verloren, verdienen also eigentlich keine Erwähnung in einem solchen Buch. Diese merkwürdige Systematik hängt sicher damit zusammen, dass es auch in diesem Buch eigentlich nur um das Erzählen von Lebensgeschichten geht. Journalisten wie die Autoren beherrschen das eben am besten. Viel Tiefe sollte man also nicht erwarten, eher Masse und viel Information.

Da ich keine großen Erwartungen an die Enthüllung irgendwelcher ominösen Erfolgsgeheimnisse hatte, fand ich das Buch recht gut, weil es in aller Kürze sehr viele Menschen recht informativ vorstellt und somit eine gute Quelle für die Suche nach mehr Informationen ist, wenn man sich für den einen oder anderen interessiert und mehr wissen will. Meine Bewertung ist nur in diesem Sinne zu verstehen.


Thule EasyFold 931100 Tragetasche für Heckträger
Thule EasyFold 931100 Tragetasche für Heckträger
Preis: EUR 32,89

5.0 von 5 Sternen Perfekt für den Thule EasyFold 931, 14. Juli 2016
Zusammengeklappt passt der Fahrradträger perfekt in diese Tasche und kann so geschützt abgestellt werden. Man öffnet den Rundherum-Reißverschluss, stellt den Träger hinein und verschließt die Tasche wieder. Mit den Griffen des Trägers, die oben herausgucken, kann man dieses Paket dann auch sehr gut tragen. Perfekt.


Käfer: Vegetarische Küche
Käfer: Vegetarische Küche
von Käfer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

4.0 von 5 Sternen Für den gehobenen Anspruch, 13. Juli 2016
Um es vorweg zu sagen: Dieses Kochbuch für die vegetarische Küche erfüllt nach meiner Ansicht einen gewissen Anspruch, dem vielleicht nicht jeder folgen möchte. Die Gerichte sehen lecker aus, brauchen aber Zeit und gute Produkte. Dem Zeitfaktor ist geschuldet, dass man sie wohl kaum als alltagstauglich einordnen kann. Wer gerne kocht und genügend Erfahrungen besitzt, für den wird dieses Kochbuch mit Rezepten des Käfer-Kochs Thomas Karl sicher eine Fundgrube sein.

Zu den Rezepten werden die passenden Weine vorgestellt, von Weingütern, die zu Käfers Lieferanten gehören, wie auch einige andere Unternehmen, die im Buch Platz finden, darunter Höfe oder Güter.

Die Rezepte selbst bedienen eine gewisse Sehnsucht zum Außergewöhnlichen und einem nicht zu übersehenden Hang zur Sterne-Küche. Ich bin bereits beim Lesen an einigen Begriffen gescheitert und hätte an einigen Stellen nicht wirklich weiter gewusst, was sicher an meiner Unerfahrenheit liegt. Man braucht also Zeit und Muße und sicher bereits eine gewisse Erfahrung mit dieser Art von Küche, wenn man den Rezepten folgen möchte.


Thule EasyFold 931, Anhängerkupplungs-Fahrradträger
Thule EasyFold 931, Anhängerkupplungs-Fahrradträger
Wird angeboten von AuFaMo
Preis: EUR 529,00

5.0 von 5 Sternen Eine überzeugende und sichere Konstruktion, 13. Juli 2016
Als ich diesen Träger nach der Anlieferung aus seiner Verpackung befreit hatte und die Bedienungsanleitung in Augenschein nahm, beschlich mich das ungute Gefühl unnötiger Kompliziertheit. Diese Anleitung arbeitet ausschließlich mit Zeichnungen, was irgendwie an ein Möbelhaus aus dem Herstellerland erinnert und falsche Vorahnungen impliziert. Wenn man dieses dämliche Heftchen nämlich beiseite legt und an den Träger mit einem gewissen Maß an technischem Verständnis herangeht, erschließt sich alles wie von selbst:

Man zieht die beiden hochgeklappten Plattformen etwas auseinander, setzt das ganze Teil auf die Anhängerkupplung, hält es mit einer Hand fest und drückt mit der anderen den mittig unten angebrachten Feststellhebel herunter und verschließt ihn. Dann sitzt der Träger erst einmal fest auf der Kupplung. Anschließend löst man an beiden Plattformen den Feststellhebel und drückt sie herunter bis sie einrasten. Fertig. Danach muss man nur noch die Elektrik verbinden.

Das Aufsetzen der Räder ist ebenso einfach. Hochheben, an der Feststellstange mit dem Drehgriff befestigen, der sich nicht mehr weiterdrehen lässt, wenn genügend Festigkeit in der Verbindung erreicht wurde. Anschließend befestigt man die beiden Laufräder unten mit den an der Plattform angebrachten Bändern, die sich mit Hilfe einer simplen Vorrichtung spannen lassen.

Der zweite, längere Arm für das nächste Rad lässt sich abnehmen, wenn man den Feststellgriff weit genug öffnet und dann unten an der Stange zieht, sodass sich dort die Klammer öffnet. Auf diese Weise erspart man sich die Sperrigkeit dieser zweiten Stange beim Aufsetzen der Fahrräder und kann sie einfach nach dem Aufsetzen des zweiten Rades wieder anbringen und es auf dieselbe Weise wie vorher befestigen. Das Ganze dauert etwa eine Viertelstunde, wenn man es ein paar Mal gemacht hat.

Ich empfinde dieses Träger als eine geniale Konstruktion, sowohl von der einfachen Handhabung her, als auch von der vermittelten und praktisch erlebten Sicherheit sowie natürlich auch wegen seiner platzsparenden Verstaubarkeit.


Europa Erlesen Greater London
Europa Erlesen Greater London
von Thomas Kohlwein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Es ist die größte Ansammlung menschlichen Lebens - der vollständigste Abriß der Welt", 11. Juli 2016
Es ist schon eine Weile her, dass Henry James, der 1916 verstarb, diesen Satz über London in sein "Tagebuch eines Schriftstellers" notierte. Ob man das heute auch noch so sehen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Dieser Band stammt aus der Reihe "Europa erlesen". Ohne ein erkennbares System findet man in ihm zahlreiche Auszüge aus bekannten Werken, kleine Geschichten und Erzählungen, Notizen und Gedichte, die alle einen Bezug zu London besitzen und meistens aus einer entfernteren Vergangenheit stammen. Dass unter ihnen auch einige wenige Stücke in Englisch belassen wurden, trägt zur Überraschung bei, die den Leser an vielen Stellen erwartet. Offenbar funktioniert die Idee solcher Bände, jedenfalls steht das im Vorwort. Mich wundert dies ein wenig, aber wahrscheinlich liegt das an mir, denn ich brauche wohl ein wenig mehr Orientierung, um eine Vorstellung von den einzelnen Handlungsorten zu bekommen. Der Band enthält selbstverständlich keine Bilder oder gar Karten, dafür aber eine lange Liste von Stationen der Londoner Tube, die dem Leser helfen ihr Vorkommen in den vielen Geschichten zu verfolgen. Vielleicht ist das ja die fehlende Orientierung.

Neben vielen weniger bekannten Autoren kommen auch Klassiker wie Virginia Woolf, Daniel Defoe, Oscar Wilde, Joseph Conrad, T.S. Eliot, Herman Melville, Charles Dickens, Arthur Rimbaud, Arthur Conan Doyle, H.G. Wells, Samuel Beckett und viele andere vor. Wenn man Kurzgeschichten mag oder einen besonderen Bezug zu London und seiner Geschichte besitzt, dann wird man Freude an diesem Band haben. Er liest sich fast wie nebenbei, denn wenn man sich gerade in eine Geschichte eingelesen hat, ist sie auch schon zu Ende. Sicher eine schöne Idee, aber auch sicher nicht jedermanns Sache.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20