ARRAY(0x9e08354c)
 
Profil für Poliboy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Poliboy
Top-Rezensenten Rang: 693.177
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Poliboy

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Forgotten: Roman
Forgotten: Roman
von Cat Patrick
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unausgereift, undurchdacht und unrund, 6. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Forgotten: Roman (Gebundene Ausgabe)
Die Geschichte eines Mädchens, dass die Vergangenheit vergisst und sich an die Zukunft erinnert...wow. Eine tolle Idee für ein Buch. Als ich eine Zusammenfassung des Buches gelesen hatte, war ich total begeistert und habe mir das Buch sofort gekauft.

London Lane ist 16 Jahre alt und leidet seit 10 Jahren an einer besonderen Form der Amnesie. Jede Nacht um 4h33 vergisst sie den vergangenen Tag. Um ihr Leben zu meistern schreibt sie sich jeden Abend Notizen über den vergangenen Tag, die sie immer wieder studiert. Sie erkennt die Menschen in ihrer Umgebung, die in ihrer Zukunft vorkommen. Denn sie hat Erinnerungen an die Zukunft.
Eines Tages verliebt sie sich in Luke, an den sie keine Erinnerungen aus der Zukunft hat. Sie lernt ihn also jeden Tag neu kennen und verliebt sich jeden Tag neu in ihn.
Irgendwann beginnt London sich zu fragen, woher ihre Amnesie kommt. In mehreren Schüben kommen ihre Erinnerungen - an die Vergangenheit - stückweise zurück und der Leser erfährt, welches schreckliche Ereignis die Amnesie ausgelöst hat. Mit geheimnisvollen Erinnerungen an die Zukunft wird ein weiterer Spannungsbogen aufgebaut. Das Buch endet jedoch sehr plötzlich und ohne eine Auflösung zu geben.

In der Idee, die hinter dem Buch steht, steckt jede Menge Fantasie und Potential.
Leider hat die Autorin dieses Potential nicht ausgeschöpft. Dem Buch fehlen die liebevollen Details, die Handlung wirkt unausgegoren, man hat das Gefühl, dass die Geschichte schnell und lieblos herunter geschrieben wurde.
Mit mehreren Handlungssträngen wird Spannung aufgebaut, deren Auflösung die Autorin schuldig bleibt. Zum Beispiel fragt sich der Leser die ganze Zeit, aus welchem Grund London an Luke keine Erinnerung aus der Zukunft hat. Ich hatte eine originelle, spannende, geheimnisvolle Erklärung erwartet. Stattdessen wacht London einfach eines morgens auf und erinnert sich auf einmal doch an ihn. Schwupps, einfach so. Sehr unoriginell.
Außerdem hat London einige geheimnisvolle Erinnerungen an die Zukunft, zum Beispiel an Lukes grausamen Tod. Dieser Handlungsstrand verläuft einfach im Sand.
Davon abgesehen ist die Amnesie nicht sehr gut beschrieben und wenig glaubhaft. Immer wieder ergeben sich Ungereimtheiten in der Beschreibung des Mädchens, das sich angeblich an die Zukunft erinnert.

Das Buch wirkt wie der Aufsatz eines Schülers, der mit vielen Ideen anfängt zu schreiben, am Ende aber die Lust verliert und einfach schnell zum Schluss kommen will.

Definitiv keine Leseempfehlung.


Stand by Me
Stand by Me
von Sheila OFlanagan
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,10

3.0 von 5 Sternen Packend und spannend...bis kurz vor Schluss, 5. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Stand by Me (Taschenbuch)
Das Buch beginnt mit einem "Teaser": Das erste Kapitel erzählt von einer Episode, die erst viel später im Buch passiert. Auf diese Weise erfährt man schon ein paar Bruchstücke der Handlung, versteht sie aber natürlich noch nicht. Ich finde diesen Einstieg sehr gelungen, meine Neugier war geweckt!
Ab dem zweiten Kapitel wird das Leben von Dominique Brady erzählt. Sie wächst in einer streng katholischen Familie in einem Irland vor dem wirtschaftlichen Aufschwung auf.
Dominique wird als durchschnittliches, unsicheres Mädchen beschrieben. Ihr Leben verläuft eher trist und ereignislos, bis sie mit 17 Brendan kennen lernt. Er ist ein gutaussehender Bauarbeiter und 10 Jahre älter sie. Mit den beiden geht alles sehr schnell, sie wird schwanger, sie heiraten - es scheint die große Liebe zu sein. Jedoch ordnet sich Dominique ihrem Mann zu sehr unter, ein Verhalten, dass sich durch mehrere Wendungen des Schicksals noch verstärkt. Brendan gründet eine Firma, wird reich und Dominique macht es sich zur Aufgabe, für ihn die perfekte Ehefrau zu sein. Bis Brendan eines Tages spurlos verschwindet...

Nachdem Brendan verschwunden ist, muss Dominique mit beinahe 40 Jahren zum ersten Mal lernen, was es heißt, für sich selbst verantwortlich zu sein und auf eigenen Beinen zu stehen. Ein an und für sich reizvolles Thema für ein Buch. Die Botschaft soll sein, dass Frauen auch alleine stark sein können. Leider verliert das Buch gegen Ende aber sehr die Spannung. Da hätte man mehr draus machen können.

Das Buch ist trotzdem lesenswert, auch dank der vielen arroganten, liebevollen und traurigen Nebencharaktere. Ein weiterer Pluspunkt für das Buch ist das differenzierte und einfühlsame Beschreiben von menschlichen Beziehungen, die niemals nur schwarz und weiß sind.


Göttin in Gummistiefeln
Göttin in Gummistiefeln
von Sophie Kinsella
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

3.0 von 5 Sternen Rasant und witzig :-), 22. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Göttin in Gummistiefeln (Taschenbuch)
Ein super Buch für alle Workaholics :-)

Samantha ist eine junge vielbeschäftigte Anwältin in London. Sie arbeitet hart, um Seniorpartner in ihrer Kanzlei zu werden. Als sich dieser Traum zu erfüllen scheint, bemerkt sie, dass ihr ein für die Kanzlei katastrophaler Fehler unterlaufen ist. Schockiert flieht sie aus der Kanzlei und landet zufällig in einem kleinen Örtchen, wo sie fälschlicherweise für eine Haushälterin gehalten wird. Aus Verzweiflung spielt sie diese Rolle (obwohl sie von Haushalt überhaupt keine AHnung hat) und lernt dabei eine entspanntere Art zu leben kennen. Außerdem verliebt sie sich....und will natürlich nicht mehr zurück in die Kanzlei.

Also: Die Heldin der Geschichte ist keine Heldin, sondern ein sehr unsicheres und chaotisches Mädchen (die Staranwältin ist???). Ihr kindisches Verhalten ist teilweise wirklich nur sehr schwer nachzuvollziehen. Außerdem ging mir das ständige Chaos rund um die Aufgaben im Haushalt bald auf die Nerven - so viel kann doch gar nicht schief gehen! Und ein Bügeleisen zu bedienen ist jetzt auch nicht hochkompliziert.

Streckenweise ist das Buch aber auch sehr spannend, z.B. als sie herausfindet, warum sie gefeuert wurde. Das Buch wirft die wichtige Frage auf, was die richtige Art zu leben ist. Karriere oder nicht? Die Frage kann jeder für sich entscheiden....für mich stellt das Buch keinen Widerspruch zur Emanzipation dar.


Zwei an einem Tag
Zwei an einem Tag
von David Nicholls
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So schön...und so traurig, 22. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Zwei an einem Tag (Taschenbuch)
Ein wirklich tolles Buch. So schön und so schrecklich wie das Leben selbst.
Die Charaktere sind sehr realistisch - und alles andere als perfekt. Das gibt ihnen Tiefe und bringt sie einem näher. Wie viele Autoren muss David Nicholls eine besondere Begabung für das Beobachten anderer Menschen haben.
Was mich besonders an dem Buch fasziniert, ist dass es zu keiner Zeit vorhersehbar wird. Zwar weiß man, dass es sich um eine Liebesgeschichte zwischen Emma und Dexter handelt. Trotzdem nimmt die Geschicjte immer wieder Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Das macht das Buch so spannend!
An einigen Stellen überzeichnet der Autor allerdings ein bisschen, wie ich finde. Zum Beispiel bei der Beschreibung des Showbusiness.
Außerdem ist mir das Ende zu traurig! Mir wäre ein Happy End viel lieber gewesen. Das ganze Buch über wartet man darauf, dass Emma und Dexter gemeinsam ihr Glück finden...und dann???
Aus diesen beiden Gründen gibt es nur 4 Sterne. Dennoch eine ganz klare Leseempfehlung.
(Den Film will ich mir auch noch anschauen.)


Model-Ich
Model-Ich
von Eva Padberg
  Broschiert

2.0 von 5 Sternen Langweilig, 9. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Model-Ich (Broschiert)
Das Cover ist sehr ansprechend - der Inhalt des Buches leider weniger. Insofern war es sicher das letzte Mal, dass ich ein Buch wegen einem schönen Cover gekauft habe ;-)
Das Buch soll keine Biografie sein. Die Autorin hat sich vielmehr ein paar Stichworte ausgesucht, ihre Kapitel danach benannt und hat dazu geschrieben, was ihr gerade einfiel. Manchmal unterhaltsam, manchmal langweilig. Das Buch verkauft sich wegen des attraktiven Covers und wegen dem Namen der Autorin, nicht wegen des geistreichen Inhalts. Defintiv ein Buch, das man nicht gelesen haben muss.


Lucy Sullivan wird heiraten: Roman
Lucy Sullivan wird heiraten: Roman
von Marian Keyes
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

3.0 von 5 Sternen Marian Keyes ist einfach super, 9. November 2011
Der Titel und die Kurzbeschreibung auf dem Buchrücken versprechen ein amüsantes, turbulentes und leichtes Frauenbuch.
Zunächst scheint diese Vermutung auch zu stimmen, bis immer mehr die Depressionen und familiären Probleme der Heldin zum Thema der Geschichte werden. Wie auch in "Sushi for Beginners" ist die "Heldin" der Geschichte eine als durchschnittlich beschriebene junge Frau, die weder besonders schön, noch besonders erfolgreich ist. Natürlich hat sie Probleme mit Männern und schlechte Essgewohnheiten. In ihren Pannen findet man sich manchmal wieder, was auch sicher von der Autorin so beabsichtigt ist. Das Problem ist nur, dass sie nicht nur ein paar Pannen erlebt, sondern wirklich eine richtige Loserin ist, mit der man sich nicht identifizieren sollte. Sie ist so bedürftig, demütig, verzweifelt und selbstmitleidig. Man wird richtig wütend, wenn man liest, was sie sich alles gefallen lässt.
Ebenso wie in "Sushi for Beginners" bekommt dieses durchschnittliche Mädchen am Ende den Mann, auf den alle Frauen fliegen. Diese Wendung der Geschichte zeichnet sich allerdings schon nach wenigen Kapiteln ab und die Handlung ist vorhersehbar.

Ich frage mich, warum Marian Keyes immer wieder depressive Mädchen mit problematischem Elternhaus zu ihren Hauptfiguren macht.

Trotz der Kritik werde ich sicher wieder Bücher von Marian Keyes lesen, weil sie trotz allem eine sehr gute Autorin ist. In ihren Beschreibungen von Menschen und ihren Beziehungen untereinander sind so treffend, dass man sich einfach darin wieder finden muss (ob man will oder nicht). Sie zeichnet Charaktere mit ihren vielen Seiten und Schattierungen so realistisch nach, dass man manchmal schmunzelt, manchmal zum Nachdenken angeregt wird.
Lucy Sullivan ist nicht besonders schön, im Job nicht besonders erfolgreich, nicht tugendhaft und hin und wieder kommen auch hässliche Seiten ihrer Persönlichkeit zum Vorschein (z.B. wenn sie mit ihrer Mutter spricht). Trotzdem schafft sie es, die Sympathie des Lesers für sich zu gewinnen. Weil wir alle nicht perfekt sind.


Seite: 1