Profil für Moe Mohr > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Moe Mohr
Top-Rezensenten Rang: 3.107.905
Hilfreiche Bewertungen: 220

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Moe Mohr

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Hummeldumm: Das Roman
Hummeldumm: Das Roman
von Tommy Jaud
  Broschiert

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nervt, 11. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Hummeldumm: Das Roman (Broschiert)
Das Buch ist stellenweise recht unterhaltsam und deshalb gibt es auch 3 Sterne. Aber das sich der Buch Kapitel um Kapitel um Reiseadapter und Handynetz dreht, geht gar nicht. Das nervt einfach nur und bringt kein bisschen weiter. Das Buch wird gegen Ende besser, hört aber urplötzlich auf. Mehr über Namibia hätte dem Buch getan. Statt dessen immer wieder die gleichen Klischees. Nichts Neues.


A Feast for Crows: A Song of Ice and Fire: Book Four
A Feast for Crows: A Song of Ice and Fire: Book Four
von George R. R. Martin
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,39

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hoffentlich eine Ausnahme, 9. Februar 2010
Martin sagt es selber. Er hat zu viel geschrieben und musste den 4. Band auf zwei Bücher aufteilen. Die Aufteilung nimmt Martin gemäß den POV-Figuren vor. Die zusätzlichen Seiten sollten eigentlich ein Grund zur Freude sein, nur leider packt Martin scheinbar alle langweiligen Figuren in dieses Buch und alle interessanten Figuren in das nächste Buch. Das Ergebnis ist leider konsequent: Die Kapitel sind oftmals langatmig, die Handlung kommt kaum voran. Insgesamt ist es ein schwaches Buch.
Ein Beigeschmack bleibt: Vielleicht hat Martin es nicht geschafft, die Geschichte wie geplant weiter zu entwickeln und vertröstet seine Leser mit diesem Lückenfüller. Vom nächsten Teil erwarte ich nicht nur eine rasende Handlung, sondern auch ein Stück Wiedergutmachung für 1000 Seiten Langeweile. Bitte bitte bitte, lass dieses Buch eine Ausnahme sein!


Shadowmarch 2. Shadowplay (Shadowmarch Trilogy) (Orbit) (Shadowmarch Quartet)
Shadowmarch 2. Shadowplay (Shadowmarch Trilogy) (Orbit) (Shadowmarch Quartet)
von Tad Williams
  Taschenbuch

3 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Noch langweiliger als Band 1, 3. Juni 2008
Das nennt man wohl Pech. In der Hoffnung, dass Williams hier wieder eine gute Fantasy Serie abliefert, habe ich mir sofort Band 1 + 2 bestellt. Konnte ja im Prinzip nichts schief gehen. Denkste!

War Band 1 schon langweilig und meistens nur noch nervig, wird das Ganze von Band 2 noch unterboten. Die Geschichte, die meiner Meinung nach viel Potential hätte, verliert sich in uninteressanten Erzählungen, die dem Leser das Ende der Geschichte in keinster Weise näher bringen. Es sei denn Williams zaubert in Band 3 noch ein Ass aus dem Ärmle, aber ohne mich, denn Band 3 werde ich nicht mehr lesen.

Ich erwische mich schon dabei, wie ich teilweise ganze Kapitel überlese. Im Übrigen habe ich noch 100 Seiten zu lesen. Da beiße ich mich noch durch, danach ist mit der Geschichte aber endgültig Schluss.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2009 5:59 PM CET


The Blade Itself: The First Law Book One: Book One of the First Law
The Blade Itself: The First Law Book One: Book One of the First Law
von Joe Abercrombie
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,63

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Beginn einer starken Serie, 26. Mai 2008
Ich lese gerade Tad Williams "Shadow"-Trilogie und die ist so lahm, dass ich unbedingt diese Rezension schreiben muss, um meinen Ärger los zu werden. Denn was Williams falsch macht, macht Abercrombie richtig: In seinen Büchern passiert etwas. Das trifft vielleicht nicht unbedingt auf den ersten Band zu, der ein wenig zu lange braucht, um in Fahrt zu kommen, aber was Abercrombie im 2. Teil seiner Trilogie liefert, ist meiner Meinung nach hohe Kunst. Bessere Fantasy habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Vor allem die Intrigen von Glotka sind ein Genuss zu lesen. Der dritte und letzte Band hält das Tempo hoch.. bis zum Ende. Und ob das Ende gut oder schlecht ist, soll jeder für sich entscheiden!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 28, 2008 8:58 PM MEST


Shadowmarch, English edition (Shadowmarch Trilogy)
Shadowmarch, English edition (Shadowmarch Trilogy)
von Tad Williams
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu wenig Action.., 26. Mai 2008
.. und damit meine ich nicht Action im "Blockbuster-Sinne", sonder ich meine: in dem Buch passiert einfach nichts. Zwar umfasst das Buch über 800 Seiten, aber die wirklich wichtigen Ereignisse kann man am Ende an einer Hand abzählen. Das lässt sich auch auf der Hälfte der Seiten erzählen. Dazu enden viele der Kapitel unbefriedigend mit einem Cliffhanger, der nicht weiter verfolgt wird, sonder zu dem man ein paar Kapitel später die "Lösung" lesen muss. So was trägt nich unbedingt zu Spannung bei.

Insgesamt fand ich das Buch eher langweilig und mühsam zu lesen. Erschwerend hinzu kommt, dass mir die Hauptfiguren fast ausnahmslos unsympathisch waren.

Immerhin 3 Sterne gibt es trotzdem, weil die Geschichte an sich ganz interessant ist und da es sich um eine Trilogie handeln soll. Die Geschichte muss also spätestens im Band 2 mächtig an Fahrt gewinnen.


Tenacious d
Tenacious d
Preis: EUR 6,99

17 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abgedrehte Comedyplatte., 18. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Tenacious d (Audio CD)
Wer Tenacious D nur von "Tribute" kennt, sollte beim Kauf vorsichtig sein. Mit der Klasse von "Tribute" können eigentlich nur zwei Song mithalten; das sind "Kyle Quit" und "Lee" (dafür gehen diese auch nur eine knappe Minute :( ). Generell kann man sich nicht sicher sein, ob es die Macher mit diesen Album wirklich ernst gemeint haben. Es schein mir eher eine Ansammlung von Comedy-Stücken zu sein, in denen sich Tenacious D über alles mögliche lustig machen. Und das ist einfach zum Schießen! Besonders genial sind die Stücke "Drive-Thru", "Inward Singing" und "Friendship Test". Bevor man das Album kauft sollte man es auf jeden Fall probehören! Es dürfte nicht nach jedermanns Geschmack sein. Des Englischen sollte man auch mächtig sein, ansonsten macht das Album keinen Sinn.


Meteora
Meteora
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 8,16

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwie schon mal gehört..., 18. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Meteora (Audio CD)
Und zwar auf dem ersten Linkin Park Album "Hybrid Theory". Keine Frage: Der Linkin Park Sound ist einmalig und reißt den Hörer mit. Aber der Sound der neuen Platte "Meteora" unterscheidet sich nur unwesentlich vom (eigentlichen) Vorgänger "Hybrid Theory".
Schade, wo Linkin Park auf "Re-Animation" doch bewiesen haben, dass sie auch vor neuen Wegen und so manchen Experimenten nicht zurückschrecken. "Meteora" bietet dagegen altbewährtes: nämlich den typischen Linkin Park Sound. Klar, die Songs scheinen ein wenig mehr Tiefgang und ein paar mehr Facetten zu haben als die alten (siehe z.B. "Somewhere I Belong", zurecht erste Single-Auskopplung); auch Chesters Stimme hat mehr an Ausdruckskraft gewonnen. Und trotzdem sind viele Lieder von "Meteora" und "Hybrid Theory" austauschbar. Trotz einiger guten Bemühungen wäre es also vermessen von einer Entwicklung oder einem Fortschritt zu reden. Hoffentlich werden mich Linkin Park mit ihrem nächsten Album bald Lügen strafen...
"Meteora" ist durchaus ein solides Album, aber ich persönlich hätte mir von Linkin Park mehr erhofft. Wem "Hybrid Theory" schon gefallen hat, der sollte sich auf jeden Fall "Meteora" zulegen. Diejenigen, die etwas Neues erwarten, sollten die Scheibe vorsichtshalber probehören.


The Music
The Music
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 10,35

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist ein Traum!, 17. April 2003
Rezension bezieht sich auf: The Music (Audio CD)
Es ist schon komisch. Die Musik von The Music hört sich so an, als hätte man sie schon vor 20 Jahren gespielt. Und trotzdem, oder gerade deswegen, kommt sie erst heute auf den Markt, von einer jungen englischen Band. Dies beweist umso mehr, dass die Musik auf "The Music" einfach zeitlos ist. Das hier entstandene Album wird mit Sicherheit die Halbwertszeit der meisten heutigen (schnell abgefertigten) Alben um ein weites übertreffen.
"The Music" ist bestimmt kein Album, das man "mal geschwind nebenher hört". Dafür wird es den meisten Leuten viel zu rockig und damit zwangsläufig zu stressig sein. Man sollte sich beim Anhören schon auf die Musik konzentrieren. Obwohl man sich eigentlich gar nicht all zu lange konzentrieren muss. Schon nach kurzem nimmt einen der Sound von "The Music" gefangen und mit auf seine ganz eigene Reise. Auf eine Reise durch alle möglichen Höhen und Tiefen, bei denen nahezu alles möglich scheint. Die Gitarren scheppern, die Drums dröhnen und trotzdem schafft es der Sänger, mit der eigenwilligen Stimme, stets Herr der Lage zu bleiben. Fast so wie im Traum! Göttlich! Der Song "Float" nimmt den Hörer durch seinen psychodelischen Klang mit auf einen irrwitzigen Tripp, um ihn durch sein abruptes Songende in ein scheinbar tiefes Loch fallen zu lassen. Der anschließende Song "Turn out the Light" (wunderschön) hilft dem Hörer dann nach und nach aus diesem Loch heraus. Hier ist ein wahres Album entstanden, nicht nur eine bloße und willkürliche Aneinanderreihung von Songs. Zudem sind z.B. mit "The People" und "Getaway" (absoluter Kracher) mehrere Lieder auf der Scheibe, die auch als Single eine Chance hätten. Wer das Album probehören will, sollte dabei auf jeden Fall diese beiden Lieder anspielen. Einziges Manko des Albums ist, dass die Band vor lauter Spielfreude machmal zu viel "Krach" macht. Hier wäre weniger mehr. Aber das erste Album muss ja nicht gleich perfekt sein. :)
Es ist immer wieder erfreulich wenn es neben dem ganzen Superstar-Hype auch noch Bands gibt die gute Musik machen, hinter der sie auch noch selber stehen können. So was muss man in Zeiten von VIVA und MTV schon etwas länger suchen. Mit The Music hat man solch eine Band mit Sicherheit gefunden. Hoffentlich werden sie uns auch in Zukunft mit guter Musik versorgen; und bleiben nicht auf ihrem Fleck kleben.


Getaway
Getaway
Wird angeboten von Direct Entertainment UK
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Das ist ROCK!, 17. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Getaway (Audio CD)
Die bisher eher unbekannte englische Band The Music hat mit ihrer ersten Single gleich einen richtigen Knüller am Start. "Getaway" ist hausgemachter Rock, von allerfeinster Qualität. Hier wird es schon mal richtig laut. Trotzdem schafft es die beeindruckende Stimme des Sängers auch das schärfste Gitarrenriff zu übertrumpfen. Es stimmt einfach alles: der Sound, die Lyrics und der Refrain reißt einem geradezu vom Hocker. In den Zeiten von Superstars&CO ist The Music's "Getaway" ein wahrer Schatz. The Music werden vielleicht nie Superstars werden... aber dafür machen sie richtig gute Musik!! Neugierige sollten sich auf keinen Fall das schon in UK erschienene Album (The Music - Music) entgehen lassen. Da kommt was ganz Großes!


Think Tank
Think Tank
Preis: EUR 14,34

27 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blur haben es endlich geschafft..., 16. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Think Tank (Audio CD)
Jedesmal wenn ich an Blur dachte, musste ich sofort auch an "Country House" denken. Deswegen wurde die Band von mir jahrelang nur müde belächelt. Zwar steht "Song2" bei mir ziemlich weit oben auf der Liste der besten Songs und auch mit dem Album "13" ließen Blur erkennen, dass sie doch eigentlich zu mehr fähig sind. Zum richtigen Durchbruch und zum Abwerfen des "Country House" Images reichte es mir aber nicht. Bis jetzt...
Mit "Think Tank" haben sich Blur endgültig vom 0815-Brit-Pop gelöst und machen richtig gute Musik. Blur sind teils sehr nachdenklich geworden, wie auch auf der ersten Single Auskopplung "Out of Time", "Sweet Song" oder "Caravan". So richtig rockig klingt eigentlich keines der Lieder mehr, höchstens noch "We've got a file on you". Der Rest des Albums scheint Experimentierfreude pur zu sein. Und das Ergebnis des Ganzen ist einfach herrlich. "Battery in your Legs" könnte ebenso gut in der Disco laufen und die geniale Nummer "Jets" reicht so einigen Downtempo-Songs mehr als nur das Wasser. Bei "Gene Gene" ist der Hauch von Reggea nicht zu überhören und auch bei der Zusammenarbeit mit marrokanischen Musikern kam eine schöne Verschmelzung verschiedener Musikkulturen zustande. Für Fans von "Song2" ist auch noch was dabei: "Crazy Beat", dieser Song geht so richtig ab.
Blur bringen mit "Think Tank" einen wirklichen Kracher heraus. Für alte Blur Kenner dürfte die Scheibe gewöhnungsbedürftig sein. Wie die Band Blur zu Zeiten von "County House" hört sich "Think Tank" in keiner Weise mehr an. Blur sind mit ihren Experimenten auch ein hohes Risiko eingegangen... haben aber meiner Meinung nach nur gewonnen. Alos: Kaufen!


Seite: 1 | 2 | 3