Profil für L. Jesse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von L. Jesse
Top-Rezensenten Rang: 1.596.627
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
L. Jesse "Jesse James"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Intense (Limited Deluxe Box) inkl. Fahne (150cm x 100cm), unterschriebener Autogrammkarte und Sticker
Intense (Limited Deluxe Box) inkl. Fahne (150cm x 100cm), unterschriebener Autogrammkarte und Sticker

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlechtes Album, mehr aber auch nicht..., 9. Mai 2013
Eine stetige Entwicklung über die letzten Alben von Armin.
Jedoch ist dem Album anzumerken, dass Armin sich anfängt im Kreise zu drehen.
Einige Elemente von anderen Musikern wie Daft Punk, Madonna, Tiesto, Guetta etc. sind mehr als herauszunehmen.
Könnte glatt als Samples durchgehen. Auch ist die Abstammung zum letzten Album Mirage deutlich anzumerken.
Für mich klingt es etwas langweilig, abgestanden und fad.

Somit ist es ein nicht schlechtes und eigenständiges Album und für mich auch nicht Armins bestes Album.


Samsung Syncmaster 245B 24 Zoll TFT Monitor schwarz DVI (Kontrast 3000:1, 5Ms Reaktionszeit) (Auflösung 1920 x 1200 Bildpunkte)
Samsung Syncmaster 245B 24 Zoll TFT Monitor schwarz DVI (Kontrast 3000:1, 5Ms Reaktionszeit) (Auflösung 1920 x 1200 Bildpunkte)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel TFT für wenig Geld !, 19. Dezember 2007
Hallo,
ich wollte nur einen kleinen Nachtrag zu den ohnehin schon guten und exakten Rezensionen schreiben. Ich selber besitze ein PVA 19"er TFT, vorher ein MVA und hab seit heute den 245er B hier zu stehen.

1. Zum Thema "Summen":

Es ist richtig, dass das Netzteil summt im Betrieb. Das ist ohne jeden Zweifel zu hören, wenn man noch ein gutes Gehör hat ;). Das liegt aber am verbauten qualitativ etwas schlechteren Netzteil und an der Werkseinstellung, die mit einem satten Helligkeitswert von 100 eingestellt ist. Also, wenn man den TFT zum ersten Mal einschaltet, macht man sich um das leise Summen weniger Sorgen , eher holt man den Sunblocker und ne gescheite Sonnenbrille hervor, bevor man blind wird.

Hier sorgt eine Kalibrierung für Abhilfe und auch das Summen hat dann ein sofortiges Ende. Stellt die Helligkeit zwischen einen Wert von 60-70 ein, da ohnehin 140cd/m2 für den Alltag beim Schreiben, etc. reichen. Auch beim Kontrast könnt ihr spielen, denn die Werkseinstellung sind suboptimal. Ein gutes Beispiel liefert im Auswahlprofil die Option "Text". Da sind die Gammawerte, etc. relativ ideal.

2. Zum Thema Verpackung:

Ich bin selber Studi und kann ich mir ein Auto nicht leisten und in einer Grossstadt muss man das nicht. Die Verpackung an sich ist relativ kompakt gehalten, aber Samsung Verpackungsdesign ist hier etwas unschön. Als Griffe wurden je ein Ausschnitt pro Seite gefertigt. Das reicht zwar auch, aber ist bei diesem Wetter mehr als dürftig, denn die Ausschnitte sind schon gross. Ich habe ne Pranke, aber da passt noch locker eine Kinderhand, so dass, wenn es mal regnen sollte beim Transport fix Wasser reinkommt und nicht, dass man denkt, der TFT wäre wassergeschützt verpackt. Gegen Schwingungen und Stöße mögen ja die Styroporseiten und die Styroporfolie ihren Dienst tun, gegen Regen aber nicht, denn, wenn man den Karton transportiert, fühlt man regelrecht den TFT mit den Fingern. Zwischen der Luft durch die großen Transportausschnitte und dem TFT selber ist nur die Styroporfolie zu den Griffseiten. Wieso nicht den ganzen Karton verschlossen lassen und oben eine Kunststofflasche oder -griff installieren? Macht 1. den Transport wesentlich bequemer (nicht wie ein Sessel, den man schleppt) und 2. ist der TFT vor Wind und Wetter besser geschützt.

Das wars auch schon vom Nachtrag.

Gruss
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2007 12:59 PM CET


Seite: 1