Profil für Amazon-Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon-Kunde
Top-Rezensenten Rang: 141.791
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon-Kunde

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Bloodlines: Die goldene Lilie
Bloodlines: Die goldene Lilie
von Richelle Mead
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht weiter mit Sydney und Co., 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Bloodlines: Die goldene Lilie (Taschenbuch)
Zum Inhalt:
Seit die Alchemistin Sydney die Moroi-Prinzessin Jill beschützt, hat sie den Respekt und die Anerkennung ihrer Leute zurückerlangt.
Doch je mehr Zeit sie mit den Vampiren verbringt, desto weniger kann sie den Abscheu der Alchemisten verstehen.
Während eine aufsässige Modedesignerin weiterhin versucht, Sydney davon zu überzeugen, Jill für sie modeln zu lassen, gibt Sydneys Lehrerin sich viel Mühe, um sie der Magie näher zu bringen.
Eine radikale Splittergruppe verübt einen Anschlag auf eine der Moroi, mit denen Sydney zusammenarbeitet. Gibt es die Vampirjäger wirklich?
Dazu hat Sydney zu ersten Mal in ihrem Leben einen Verehrer: Brayden ist nicht nur attraktiv, sondern auch sehr klug und er scheint einfach perfekt zu Sydney zu passen.
Aber immer, wenn Sydney mit ihm zusammen ist, muss sie an einen anderen denken. Doch den darf sie nicht lieben, denn ihn zu lieben würde bedeuten, gegen alle Gesetze der Alchemisten zu verstoßen ...

Meinung:
Ich fand den zweiten Band dieser Reihe kein wenig schlechter als den ersten. ich fand diesen sogar etwas besser, weil endlich mal ein wenig Romantik in die Sache kommt ;)
Sydney hat sich wirklich sehr verändert seit dem ersten Buch. Sie mag die Moroi lieber und nach und nach wird sie immer mehr wie ein normales Mädchen, soweit das möglich ist. Sie kann jetzt auch viel besser mit Menschen umgehen und sie verliebt sich, ohne es richtig zu merken. Das fand ich voll süß ^^
Adrian ... er ist halt Adrian :) Klar, er hat einige schlechte Angewohnheiten, aber er hat einen so amüsanten Charakter. Und trotzdem ist er jemand, der sich für andere einsetzt, und für den man auch mal Mitleid hat.
Trotz vieler spannender Momente gibt es kleine Ruhepausen. Ich finde es sehr wichtig, dass ein Buch auch etwas alltägliches an sich hat, sonst ist es einfach zu viel.
Ich würde es nicht empfehlen, zuerst Bloodlines und danach Vampire Academy zu lesen, da man dadurch wirklich sehr gespoilert wird.
Während ich gespannt auf die Fortsetzung warte, werde ich mir Vampire Academy weiter vornehmen. 4,5 Punkte!


Artikel 5: Roman (Artikel 5, Band 1)
Artikel 5: Roman (Artikel 5, Band 1)
von Kristen Simmons
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Wirst du dich fügen?, 19. Oktober 2013
Inhalt:
Im Amerika der Zukunft sind die Regeln sehr streng. Sachen wie unehelich Kinder zeugen und Bücher lesen werden schwer bestraft.
Eines Tages tauchen Soldaten der Moralmiliz im Haus der 17-jährigen Ember auf, denn ihre Mutter hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen: Sie war nicht mit Embers Vater verheiratet.
Beide werden festgenommen, ausgerechnet von dem Soldaten, der mal Embers Freund war und in den sie immer noch verliebt ist. Chase.
Mutter und Tochter werden getrennt. Während Ember in eine Besserungsanstalt für Mädchen gesteckt wird, wo ihr Hass, Gewalt und fanatische Moralisten begegnen. versucht sie, herauszufínden, was mit ihrer Mutter geschehen ist.
Neben ihrer Sorge um ihre Mutter hat Ember nur einen Gedanken: Flucht. Sie schafft es, einen Soldaten dazu zu bringen, ihr zu helfen, doch der Fluchtversuch scheitert.
Kurz darauf taucht ein Soldat auf, um sie zu ihrem Prozess zu bringen. Und dieser Soldat ist kein anderer als Chase ...
Ember muss ihre Mutter retten, doch dafür muss sie erst einmal entkommen.

Meinung:
Während alle so begeistert von diesem Buch waren, fand ich es nur ziemlich gut.
Protagonistin Ember konnte ich eigentlich immer gut verstehen. Ihre Sorgen um ihre Mutter, ihre Gefühle für Chase und natürlich auch den Drang zu fliehen. Mir gefiel an ihr, dass sie nie aufgegeben hat, obwohl die Lage manchmal wirklich aussichtslos schien.
Chase mochte ich auch ganz gerne. Er wird dazu gezwungen, Soldat zu sein, dafür hält er sich aber ziemlich gut.
Die Vorstellung einer solchen Welt finde ich echt furchtbar. Die Regelnsind viel zu streng, die Maßnahmen viel zu brutal und die Lebensbedingungen der Bürger sind grausig. Kein Wunder dass einige sich gegen die Moralmiliz auflehnen.
Mir gefiel das Buch ziemlich gut, da das meiste wirklich sehr realistisch war, die Spannung das ganze Buch über gut erhalten bleibt und auch die Charaktere sowie die Liebesgeschichte sehr gut gelungen sind.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!


Earth Girl. Die Prüfung
Earth Girl. Die Prüfung
von Janet Edwards
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Earth Girl, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Earth Girl. Die Prüfung (Taschenbuch)
Zum Inhalt:
Jarra ist ein "Earth Girl". Eine Behinderte. Ein Affe.
Während der Rest der Menschheit auf fremden Planeten lebt, ist sie aufgrund eines Gendefekts auf der Erde gefangen.
Da ihre große Leidenschaft die Geschichte ist, ist es klar, dass sie auch Geschichte studiert. Doch anstatt auf die Universität der Erde zu gehen, bewirbt Jarra sich bei der Universität eines anderen Planeten, bei welcher das erste Jahr auf der Erde verbracht wird.
Ihr Traum ist es, normal zu sein, also gibt sie sich als jemand aus, der sie nicht ist. Sie ist Jarra, die Militärstochter, und sie tut alles um zu verhindern, dass die anderen davon erfahren.
Mit ihrer neuen Klasse erforscht sie die alten Städte, von denen nur noch Ruinen übrig sind, nachdem die Menschen auf andere Planeten geflohen sind.
Sie gewöhnt sich an die Lügen, aus denen ihr Leben besteht und obwohl sie ihre Kameraden immer lieber mag, muss sie ihnen immer wieder neue Lügen erzählen und langsam beginnt sie, selbst daran zu glauben ...

Meinung:
Ach, ich find das Mädchen auf dem Cover so hüübsch *_*
Jarra tat mir ein wenig Leid, weil sie wegen des Gendefekts nicht das tun konnte, was sie wollte. Verständlich, dass sie dazugehören will und deswegen nicht ganz ehrlich ist. Aber sie musste sich als eine vollkommen andere Person ausgeben, wobei es so einige Schwierigkeiten geben kann. Da zog eine Lüge die nächste nach.
Ich fand es ja wirklich furchtbar, wie die anderen über die "Affen" geredet haben. Die "Affen" waren schließlich auch menschen, sie konnten halt nur auf der Erde leben. Das war der einzige Unterschied.
Etwas langweilig war, dass Jarra die meiste Zeit bei den Ausgrabungenberbracht hat. Für jarra ist das vielleicht das Aufregendste der Welt, ich fand es nicht so interessant. Auch wenn einige Einsätze sehr wichtig waren.
Ganz lustig fand ich noch die Kraftausdrücke. Bloß nicht Hintern sagen, sondern "Beine", und "Atomschlag" gilt als geschmackloser Fluch.
Mir gefiel das Buch ganz gut und ich frage mich, was wohl im zweiten Band geschehen wird.


Die Schule der Nacht: Ravenwood - Roman
Die Schule der Nacht: Ravenwood - Roman
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Eine Schule voller Geheimnisse, 19. Oktober 2013
Zum Inhalt:
Wegen der neuen Arbeitsstelle ihres Vaters muss April von Edinburgh, wo all ihre Freunde sind, nach Highgate, einem Londoner Nobelbezirk ziehen, wo vor kurzer Zeit ein bekannter Sänger zu Tode gekommen ist.
Außerdem muss sie die unheimliche Eliteschule Ravenwood besuchen, wo die Schüler fast alle aus reichen Familien stammen. Ihre neue Freundin Caro glaubt, dass mit den Reichen etwas nicht stimmt.
April fühlt sich unwohl in der neuen Umgebung. Das Einzige, was ihr irgendwie gefällt, ist Gabriel Swift. Attraktiv und mysteriös, wie er ist, fühlt April sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint sie nicht zu mögen.
Als April eines Abend spazieren geht, findet sie einen toten Fuchs auf dem Friedhof und Gabriel, der sie dazu auffordert, sofort zu verschwinden. Am nächsten Tag erfährt sie, dass noch am selben Abend ein junges Mädchen auf dem Friedhof ermordet wurde. Hat Gabriel etwas damit zu tun?
Es gibt immer mehr Zeichen dafür, dass auf Ravenwood etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.April versucht, des Rätsels Lösung selbst zu finden. Und dabei gerät auch ihr eigenes Leben in Gefahr ...

Meinung:
Da ich irgendwie nichts von diesem Buch erwartet habe, gefiel es mir ganz gut. Aber das war's dann auch schon.
April ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Will beliebt sein, interessiert sich für Jungs und meckert ein bisschen her9um, weil sie umziehen musste.
Etwas langweilig fand ich es, dass alle Kerle in ihrer Umgebung toll aussehen und mit ihr flirten (auch wenn es dafür später eine Erklärung gab). Abgesehen von Gabriel natürlich.
Ich war nicht unbedingt ein Fan von ihm, weil er abwechselnd warm und kalt war. Er schien sich einfach nie entscheiden zu können.
Die Idee des Buches fand ich ganz in Ordnung. es ist die ganze Zeit klar, dass Aprils Eltern etwas vor ihr verbergen, wobei April kaum was bemerkt.
Überhaupt hat fast keiner April verraten, was vor sich geht, obwohl die meisten es zu wissen scheinen. Das sollte vermutlich Spannung aufbauen, aber ich fand es etwas nervig, weil es nicht so überzeugend geschrieben war.
das Buch fand ich ganz nett und bin nach dem Cliffhänger schon gespannt auf Band 2.


Dark Swan: Dornenthron
Dark Swan: Dornenthron
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Plötzlich Königin, 19. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark Swan: Dornenthron (Kindle Edition)
Inhalt:
Nachdem Eugenie Feenkönig Aeson besiegt hat, ist sie selbst zur Königin über das Land geworden. Sie trägt die Verantwortung über ein Reich, mit dem sie eigentlich nichts zu tun haben wollte.
Dennoch liegt ihr das Wohlergehen ihres Volkes am Herzen, und sie gibt sich viel Mühe, um ihnen zu helfen. Denn ihre Machtübernahme hat dazu geführt, dass das Land sich in eine Wüste verwandelt, wie sie es in Tucson kennt. Aber daran sind die Bewohner des ehemaligen Erlenlands nicht gewohnt. Wasser und Nahrung sind knapp und Eugenie muss eine Lösung für dieses Problem finden.
Dazu werden aus einem Dorf ihres Königreiches Mädchen entführt. Als eines der Mädchen wieder auftaucht, kann Eugenie gar nicht glauben, wer es ist, der den Mädchen solch furchtbare Sachen antut.
Währenddessen ist es auch in Eugenies Liebesleben nicht einfach. Ihr Geliebter Kiyo hat kaum Zeit für sie, weil er sich um seine schwangere Exfreundin kümmern muss, Dorian hat Freundinnen, die Eugenie sehr ähnlich sehen, was sie ungewollt eifersüchtig macht, und dann gibt es da noch einen Prinzen, der um Eugenies Aufmerksamkeit buhlt ...

Meinung:
Auch das zweite Buch der Reihe fand ich echt gut. Fantasy, Liebe und eine ganze Menge Humor - ich finde nichts wichtiger als Humor.
Eugenie mochte ich weiterhin gerne. Sie wurde so ungewollt zur Königin, dafür ist sie aber eine wirklich sehr fürsorgliche Herrscherin.
Mit Kiyo konnte ich einfach nicht warm werden. Er ist nie da, vertraut nicht darauf, dass Eugenie alles hinkriegt, und scheint generell dafür zu sein, dass sie sich von der Anderswelt fernhält. Er scheint kaum Vertrauen in sie zu haben.
Dorian hingegen unterstütz sie, wo er kann, ist eigentlich immer auf ihrer Seite und außerdem ... ist er einfach toll :D Er hat dieses Selbstbewusstsein, ist sich immer sicher, dass erbekommt was er will, egal wie lange es dauert, was Eugenie gleichtzeitig aufregt und anmacht.
Ich mochte auch den Hilfsgeist Volusian. Seine Brutalität und die ständigen Todesdrohungen sind einfach unglaublich amüsant.
Von mir aus könnten alle Bücher so sein wie dieses, aber irgendwas hat mir gefehlt, aber ich weiß wirklich nicht, was es sein könnte.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzungen.
4,5 Punkte!


Stadt aus Trug und Schatten: Band 1
Stadt aus Trug und Schatten: Band 1
von Mechthild Gläser
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

3.0 von 5 Sternen Schlafende und Wandernde, 19. Oktober 2013
Zum Inhalt:
Floras Schlaf verändert sich. Anstatt sinnloses Zeug zu träumen, landet sie Nacht für Nacht in der schwarz-weißen Stadt Eisenheim. Sie ist von einer Schlafenden zu einer Wandernden geworden, für die die Träume so real sind wie die echte Welt. Doch bevor sie zu einer Wandernden wurde, hatte ihre Seele den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, der seinem Besitzer viel Macht versprach. Doch statt den Weißen Löwen wie geplant dem Großmeister zu geben, hat Floras Seele den Stein versteckt und als sie dann erwacht ist, hat sie all ihre Erinnerungen daran verloren.
Und als wäre das noch nicht genug, wird Flora tagsüber auch noch von den unheimlichen Schattenreitern des Fürsten verfolgt.
Doch zum Glück ist Marian da. Er hat Floras Seele gekannt und ist immer wieder erstaunt darüber, wie sehr Flora und ihre Seele sich voneinander unterscheiden.
Immer, wenn sie sich näher kommen, weiß Flora nicht, ob es ihre Gefühle sind oder nur die Erinnerungen ihrer Seele. Sieht Marian wirklich sie oder die, die sie mal war?

Meinung:
Beim Klappentext fand ich den Inhalt des Buches eher langweilig. Eine Traumwelt und eine Anklage ... hm. Doch die Idee mit den Schlafenden und den Wandernden fand ich echt gut.
Flora mochte ich ganz gerne. Sie hat es nicht leicht mit ihrem Vater, deswegen ist sie sehr verantwortungsbewusst und erwachsen. Daher war es schon wunderlich, dass ihre Seele so anders war, wild und abenteuerlustig. Und man fragt sich die ganze Zeit, warum die Seele den Weißen Löwen versteckt hat, obwohl es dafür keinen Grund zu geben scheint.
Marian wurde mir irgendwie nicht sympathisch und ich weiß nicht ganz, wieso. Er war ständig enttäuscht von Flora, weil sie sich so verändert hatte, dabei war sie nur sie selbst.
Das Buch gefiel mir wegen der Spannung, die nach und nach aufgebaut wird. Die Identität des Fürsten hat mich wirklich überrascht, und auch verwirrt, da ich es nicht ganz verstehen konnte, warum ausgerechnet diese Person an der Macht war.
Die Schattenwelt fand ich wirklich sehr gelungen und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Von mir 3,5 Punkte!


Meerestosen: Meeres-Trilogie 3 (Meerestrilogie)
Meerestosen: Meeres-Trilogie 3 (Meerestrilogie)
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Meer tost, 19. Oktober 2013
Zum Inhalt:
Elodie und Gordian machen sich auf den Weg zu Gordys Eltern. Dort erfahren sie, dass diese einen Geheimnisträger aufgespürt haben, der ihnen sagen könnte, warum ein Delfinnix an Land geht und sich in einen Plonx verwandelt.
Während Gordy mit seinem Vater hinabtaucht, um den Geheimnisträger zu finden, erfährt Elodie, dass es jemanden gibt, der perfekt zu Gordy passen würde. Kirby wurde vom Meer dazu bestimmt, mit ihm zusammen zu sein.
Elodie will nicht einsehen, dass sie sich von Gordy trennen muss, doch es geht nicht anders.
Gordian bleibt im Meer bei den Delfinen, um Kyan zu finden und vernichten, Elodie geht zurück nach Guernsey, wo sie mit den anderen Hainixen reden möchte, um sie davon zu überzeugen, Frieden mit den Delfinen zu schließen.
Doch das ist schwieriger als sie dachte. Und nicht nur das Leben der Nixe ist in Gefahr, sondern auch das der Menschen, denn es gibt so einige Delfinnixe, die das Land erobern und die Menschen vernichten wollen.
Elodie tut was sie kann - für das Land, das Meer und alle, die sie liebt.

Meinung:
Es ist schon ein wenig her, dass ich Meeresrauschen gelesen habe, daher hat es kurz gedauert, bis ich mich wieder eingefunden hatte. Und ich muss sagen, dass ich etwas traurig bin, dass die Reihe zu Ende ist und ich nie wieder einem Plonx begegnen werde.
Elodie hat sich in jedem band ein wenig weiterentwickelt. Sie hat einsehen, dass er wichtigerwar, ihrer Bestimmung zu folgen und zu versuchen, Nixen und Menschen zu retten, als mit Gordy zusammen zu sein. Das fand ich sehr verantwortungsvoll von ihr. Auch in diesem Buch hat sie ein wenig mehr über sich selbst und ihre Abstammung erfahre, was wieder sehr überraschend kam.
Bei der Reihe war ich mehr ein Cyril- als ein Gordy-Fan, daher weiß ich nicht genau, ob ich glücklich oder unglücklich über die Sachen sein soll, die man erfahren hat.
Wie die anderen Bücher fand ich auch dieses schön geschrieben und mir gefiel, wie das ganze gelöst wurde. Wobei ich sagen muss, dass es mir zum Ende hin etwas zu schnell ging.
Alles in allem mochte ich die ganze Reihe wirklich gerne und war auch mit dem Abschluss sehr zufrieden.


Sturz in die Zeit: Roman
Sturz in die Zeit: Roman
von Julie Cross
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Sehr romantischer Zeitreiseroman, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Sturz in die Zeit: Roman (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Holly und Jackson sind ein glückliches Pärchen, doch Jackson hat ein Geheimnis: Er kann durch die Zeit reisen.Nur in die Vergangenheit. und nicht besonders weit und das, was er während einer Zeitreise tut, verändert die Gegenwart nicht. Aber er kann es halt und nur seinem besten Freund Adam hat er davon erzählt.
Plötzlich wird Holly vor Jacksons Augen erschossen und ungewollt springt er durch die Zeit - weiter als je zuvor - zwei Jahre zurück in die Vergangenheit. Und als wäre das nicht schon genug, schafft er es nicht nicht wieder in die Gegenwart zu kommen. Er steckt im Jahr 2007 fest.
Während er alles versucht, um zurück in seine zeit zu gelangen, muss er zum zweiten Mal als Siebzehnjähriger leben. Er lernt Holly neu kennen und verliebt sich noch mehr in sie.
Bei seinen Zeitsprüngen bekommt er immer mehr das Gefühl, dass bei ihm seiner Familie nicht alles so ist, wie es scheint. Was versucht sein Vater zu verbergen? Wer sind diese mysteriösen Menschen, die in seiner Vergangenheit immer in seiner Nähe sind?
Er versucht, dieses Geheimnis zu lüften und dabei findet er heraus, dass weitaus mehr auf dem Spiel steht als Hollys Leben ...
Kann er ihren Tod trotz allem verhindern?

Meinung:
Das Buch war ja mal ganz anders als ich erwartet habe. Ich hatte den Buchtrailer gesehen und gedacht, da ist ein Junge, der in die Vergangenheit reist, um seine Freundin zu retten. Ende.
Aber es geht um so viel mehr!
Erst mal zu Jackson. Er tat mir schon Leid, wegen Holly, die vor seinen Augen stirbt. Ich fand, er handelt meist sehr überlegt. Natürlich versucht er herauszufinden, was mit ihm los ist, und was sein Vater verbirgt. Das war ganz schön spannend!
Holly und Jackson sind wirklich ein süßes Pärchen. Es ist wirklich rührend, wie die beiden miteinander umgehen. Ein dickes Plus für die gelungene Liebesgeschichte!
Es ist manchmal echt dämlich, wie Protagonisten handeln, wenn sie etwas Besonderes an sich entdecken. Also, wenn ich plötzlich etwas Seltsames könnte, würde ich mich an meine Familie wenden. Irgendwo muss diese Fähigkeit ja herkommen, denn sowas trifft einen ja nicht zufällig. Chinesen werden schließlich auch nicht von Indianern geboren (toller Vergleich -.-). Nennt mir ein Buch, in dem das nicht so ist.
Alles in allem gefiel es mir wirklich gut, am Ende hätte ich echt heulen können und die Fortsetzung werde ich mir sicher nicht entgehen lassen!


The Elite (Selection Trilogy, Band 2)
The Elite (Selection Trilogy, Band 2)
von Kiera Cass
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,69

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine schöne Fortsetzung, aber langweilig, 18. Oktober 2013
Inhalt:
Von den 35 Mädchen, die zur Selection kamen, sind nur noch sechs Mädchen übrig. Marlee, Celeste, Kriss, Natalie, Elise, und natürlich America.
Der Kampf um Maxon wird heftiger, denn wer auch immer sein Herz gewinnt, wird Königin über das Land Illéa
Daneben gibt es noch viel, was die Elite lernen muss. Alles, was Geschichte und Krieg angeht müssen die potenziellen Königinnen wissen. Auch gibt es Feste und Bälle, wie zum Beispiel den Halloween-Ball. Und dann bekommt America auch die Aufzeichnungen von Gregory Illéa, dem Gründer des Landes, in die Hände ...
Aber eigentlich ist America sich gar nicht sicher, ob sie wirklich Maxon liebt, denn da ist ja auch noch Aspen, der mal ihr Freund war und nun ihr Wächter.
Sie kann sich nicht entscheiden, doch der Rest der Elite weiß genau, was sie will - Und America kann die Chance zu wählen jederzeit verlieren ...

Meinung:
Ich muss natürlich erstmal sagen, wie schön ich das Cover wieder finde. Es passt sehr gut zum ersten, wieder mit America in einem hübschen Kleid und den Spiegeln. Allerdings finde ich dieses Kleid nicht so schön wie das erste, weil ich die Lappen nicht so hübsch finde.
America mochte ich wieder gerne, weil sie so mitfühlend mit den anderen niederen Kasten ist. Die Leute um sie herum, wie Maxon, König und Königin und die Elite-Mädchen verstehen die Probleme der armen Familien nicht und America ist die Einzige, die sich dafür einsetzt, dass es ihnen etwas besser geht. Was natürlich nicht einfach ist.
Maxon mochte ich wieder ganz gerne. Er hat zwar noch seine anderen Mädchen, aber als Leser hat man natürlich das Gefühl, dass er seine Zeit zum größten Teil mit ihr verbringt, auch wenn sie das anders sieht ;) Natürlich möchte man, dass er die anderen Mädchen links liegen lässt, aber er ist ein verantwortungsbewusster Prinz, der sich lieber auch gut mit jenen hält, die seinem Königreich helfen könnten. Dafür respektiere und bewundere ich ihn.
Aspen fand ich immer noch ziemlich undurchsichtig. Aber er kann ja nichts dafür, dass er seine Gefühle nicht öffentlich oder oft zeigen kann. Schließlich darf er keins der Mädchen anrühren. Das erschwert seine Arbeit natürlich um einiges, denn Maxon darf natürlich tun was er will.
Bei der Geschichte fand ich, dass es irgendwie kaum Spannung gab. Die meiste Zeit über geht es um Maxon und warum er sich auch um die anderen kümmern muss, man hat ein bisschen was Neues über Illéas Gesetze gelernt, es gab Mädchenkram und ein paar Angriffe. Aber auch wenn es zwischendurch mal etwas Spannung gab, ist schnell wieder alles zum Alltag zurückgekehrt.

Fazit:
Insgesamt hat es mir wie gesagt an Spannung gefehlt, aber es lies sich gut lesen und war auch ziemlich unterhaltsam. Maxon ist immer noch mein Favorit und ich hoffe, dass der letzte Band "The One", der am 6. Mai nächsten Jahres erscheint, einen schönen Abschluss macht. Und natürlich bin ich gespannt auf das Cover, bei dem angeblich Weiß getragen werden soll, wenn ihr versteht ;)


Hüter der Dämmerung
Hüter der Dämmerung
von L.A. Weatherly
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Wunderbare Fortsetzung!, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Hüter der Dämmerung (Broschiert)
Inhalt:
Willow und Alex sind wieder auf der Flucht!
Die Polizei sucht sie, aber die größte Gefahr sind die Engel, denn sie wissen, dass Willow als Halbengel die ist, die sie alle vernichten kann ...
Die beiden fliehen nach Mexico, wo sie neue Engeljäger ausbilden wollen. Sie begegnen einer alten Freundin von Alex, die schon damit angefangen hat. Gemeinsam wollen sie die Engel töten und das Seraphische Konzil stürzen.
Doch wie können sie das tun? Die paar Engeljäger, die ihnen zur Verfügung stehen, sind schlecht ausgebildet und unerfahren.
Währenddessen sucht Seb, der Halbengel, der sich auch vor den Engel versteckt, nach Willow, und das schon seit Jahren. Doch als er das Mädchen, von dem er schon sein Leben lang träumt, endlich findet, ist alles komplizierter als es sein sollte. Denn Willow ist mit Alex zusammen, doch ihre Gefühle für Seb bringen sie ganz schön durcheinander ...
Auch wenn es ihm nicht gefällt, muss Alex zusehen, wie viel Zeit Willow mit dem anderen Halbengel verbringt. Denn Seb kann ihnen dabei helfen, die Engel zu vernichten ...

Meinung:
Der zweite Teil gefiel mir besser als der erste, denn ich bin ein Fan von Dreiecksbeziehungen. Es ist mir zu langweilig, wenn es einfach ein glückliches Pärchen gibt. Es sollte schon etwas kompliziert und dramatisch sein. Aber nicht zu sehr.
Noch bevor ich das Buch gelesen hatte, war ich ein Fan von Seb. Erstens, weil er eben die romantische Spannung ins Buch bringt, und weil ich Alex irgendwie nicht mag. Manchmal ist er ein knallharter Engeljäger und dann wird er plötzlich weich wie Butter. Bei manchen Szenen habe ich das Gefühl, er schmollt und hat Tränen in den Augen und die Autorin hat vergessen, das aufzuschreiben. Seb hingegen ist immer gleich. Humorvoll, cool, aber auch romantisch und süß und er hat immer was zu sagen. Klar kann er auch ernst sein, doch selbst dann hat er noch den gleichen Charakter.
Das Buch war ziemlich spannend und einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören. Ich hatte es in 5 - 6 Stunden durch und war dann traurig, weil es zu Ende war. Das Ende fand ich trotzdem schön, ehrlich, ich hätte Seb umarmen können, weil er so toll ist.
Ich hoffe, Band 3 lässt nicht zu lange auf sich warten!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5