Profil für brode > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von brode
Top-Rezensenten Rang: 6.411
Hilfreiche Bewertungen: 478

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
brode

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
LG G3 s Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) HD-IPS-Display, 1,2-GHz Quad-Core Prozessor, 8-Megapixel-Kamera, Android 4.4) titanschwarz
LG G3 s Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) HD-IPS-Display, 1,2-GHz Quad-Core Prozessor, 8-Megapixel-Kamera, Android 4.4) titanschwarz
Wird angeboten von Bonnes Electroniques
Preis: EUR 297,00

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Einsteigerhandy, aber (noch) zu teuer, 6. September 2014
Hallo! Da ich das LG G3 s hinsichtlich Abmaßen und Spezifikationen interessant finde, hab ich das Handy einem kurzen Test unterzogen. Es gibt zur Zeit kaum Tests oder Erfahrungsberichte, daher möchte ich meine Eindrücke kurz festhalten. Als Referenz dient mein Sony Xperia ZL.

Gehäuse
- Für ein 5"-Gerät ist das LG angenehm klein und sehr leicht. Da das ZL nicht mehr im offiziellen Sony Programm ist, handelt es sich aktuell um das kleinste Gerät dieser Displaygröße. Gut so, LG!
- Plastik so weit das Auge schaut... Das Gerät wirkt weder optisch noch haptisch ansprechend auf mich. Es ist kein Oberklasse-Modell, aber mein altes Samsung S2 gefiel Hand und Auge wesentlich besser. Sicher Geschmackssache, aber bei einem Preis von 350EUR kann man schon etwas mehr erwarten.
- Das dünne Plastik gereicht dem Gewicht zum Vorteil. Das LG liegt auch wegen der abgerundeten Rückseite sehr gut in der Hand!
- Die Tasten liegen hinten: Schön wenn man es Hochkant hält, aber umständlich in der Horizontalen. Griffige Tasten am Rand find ich sinnvoller. Gewöhnungssache
- Kein Knarzen, gute Spaltmaße - die Verarbeitung ist in Ordnung
- Wechselbarer Akku, microSD-Slot - so soll es sein!

Kamera
- Mein ZL legt die Messlatte hoch - zu hoch für das G3s. Für ein Foto nebenbei geht die Kamera in Ordnung, aber dieses Handy ersetzt nichtmal eine billige Digicam!
- Es fehlt an Auflösung, so dass Vergrößerungen schnell im Pixelmatsch enden.
- Fotos bei Tageslicht sind okay - etwa so wie beim S4 Mini. Das ZL ist mit Blick auf Dynamikumfang, Kontrastverhältnis und automatischer Erkennung der Fotosituation (z.B. HDR zuschalten) klar überlegen.
- Im Dunkeln wird der Abstand sogar noch größer, obwohl auch das ZL hier bspw. Samsung S4 oder LG G2 klar unterlegen ist. Ob mit Blitz oder ohne: Details verschwinden und starkes Farbrauschen wird sichtbar. Keine gute Leistung für 350EUR! Solche Kameras findet man eher in der 200EUR Klasse.
- Der Laserfokus stellt zuverlässig und schnell scharf, aber der mäßige Sensor setzt das Limit sehr früh. Perlen vor die Säue.

Lautsprecher
- Der Lautsprecher ist wesentlich besser als beim Optimus G oder G2 mini!
- Sehr hohe Lautstärke und kaum Verzerrungen - sehr gut!
- Leider extrem höhenbetont - das Klangspektrum ist bei ZL und S4 Mini deutlich breiter.
- Unter dem Strich aber absolut ausreichend, bspw. als Freisprecher im Auto.

Klangqualität über Kopfhörer
- In jeder Hinsicht sehr gut und (auch bezüglich der max. Lautstärke) auf Augenhöhe mit dem sehr guten ZL!
- Als MP3-Player kann ich das G3s nur empfehlen. Eine deutlich Steigerung zum G2 mini!

Software
- Die LG Oberfläche gefällt mir aufgrund der Schlichtheit sehr gut. Leicht Ruckler sind trotzdem an der Tagesordnung.
- Der alltagstaugliche, aber vergleichsweise schwache Prozessor macht sich auch anderweitig bemerkbar: Miracast wird leider nicht unterstützt!

Display
- Die geringere Auflösung zum ZL ist mir zum eigenen Erstaunen sofort aufgefallen, obwohl auch das LG HD bietet. Trotzdem lassen sich Websites gut lesen. Alles im grünen Bereich also.
- Störend ist die geringe Maximalhelligkeit. (wenn die Sonne scheint...)
- Es gibt keine automatische Helligkeitsreglung: Dicker Minuspunkt!

Soweit meine Eindrücke. Telefoniert hab ich mit dem Gerät nicht, daher kann ich zur Leistung in diesem Punkt nichts sagen.

Fazit
- Wie schon beim LG G2 mini teilt sich das G3s, nur den Namen mit dem Flagschiff des Herstellers. Offensichtlich sind nur Apple und Sony in der Lage High-End Hardware in (vergleichsweise) kleine Formate zu packen. Schade.
- Für 350EUR ist das G3s defintiv deutlich (!) zu teuer. Für das Geld bekommt man mit dem dem S4 oder dem ZL rundum bessere Geräte. Wenn 4,7" reichen ist für 200EUR das S3 Neo die 1. Wahl.
- Blendet man den überzogenen Preis aus, dann ist das G3s ein schönes Einsteigergerät für nicht allzu verwöhnte Nutzer. Die Kamera ist keine Offenbarung, aber ansonsten hat LG ein schönes Paket geschnürt. Absolut unverständlich nur, warum auf den Helligkeitssensor verzichtet wurde. Im Alltag muss man so ständig nachregeln...
- Wenn der Preis irgendwann bei <250EUR angekommen ist, kann der geneigte Leser sich den fünften Stern dazu denken! ;-)


Samsung Galaxy S4 mini Smartphone (10,85 cm (4.27 Zoll) AMOLED-Touchscreen, Micro-Sim, 8 GB interner Speicher, 8 Megapixel Kamera, LTE, NFC, Android 4.2) schwarz
Samsung Galaxy S4 mini Smartphone (10,85 cm (4.27 Zoll) AMOLED-Touchscreen, Micro-Sim, 8 GB interner Speicher, 8 Megapixel Kamera, LTE, NFC, Android 4.2) schwarz
Preis: EUR 245,89

124 von 140 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten - Ein Vergleich zum S2 Plus, 11. September 2013
Nach dem Wechsel vom Samsung S2 Plus (S2+) möchte ich meine Eindrücke zum S4 Mini (S4M) kurz festhalten. Weitere Vorgängergeräte waren: SE Xperia Mini und Samsung Ace 2. Nach der Lösung meines Akkuproblems habe ich die Rezension leicht editiert.

Meine Anforderungen
1. Abmessungen < 130mmx70mm
2. sehr gute Kamera und brauchbare Frontkamera
3. MicroSD-Slot oder 64GB interner Speicher
4. mindestens Android 4.1
5. Bildschirm-Größe 4-4,7"
6. sehr gute Audioqualität über Kopfhörer

Wechselgrund
Positiv beim S2+ waren insbesondere die handliche Größe, die ordentliche Verarbeitung sowie die Kameraqualitäten. Auch über das Display und die CPU-Leistung gibt es Gutes zu berichten. Nicht gefallen hat die unbefriedigende Akkulaufzeit (3 Tage vs. 4 Tage beim Ace 2) und der zu leise Lautsprecher. Auf das S4 Mini umgestiegen bin ich vorallem, weil dieses eine deutlich bessere Audioqualität über Kopfhörer liefert. Auch das S2+ hat seine Sache hier gut gemacht, aber die große Diskrepanz zum IP4s meiner Freundin hat mich doch gestört... ;-)

Merkmale bei S4M und S2+
+ "Hosentaschenkompatibel" und einhändig zu bedienen
+ ordentliche Verarbeitung: gute Spaltmaße, kein knarzen, gute Tastendruckpunkte
+ Sprachqualität auf gutem Niveau
o AMOLED-Display gefällt mir sehr gut, aber schlecht in der Sonne ablesbar
o CPU Leistung ausreichend für normale Benutzung, aber iOS reagiert spürbar schneller
- selbst bei einfachen Spielen (z.B. Hungry Shark Evolution) ruckelt das S4M, beim Spiegeln des Bildschirms über WLAN auf den TV muss bei Spielen mit Abstürzen des Handys gerechnet werden
- TouchWiz ist die wohl schlechteste/ langsamste Bedienoberfläche unter Android

Vorteile S4M gegenüber S2+
+ deutlich kleiner bei gleicher Displaygröße
+ besser Audioqualität
+ höhere Displayauflösung macht sich beim Lesen von Text positiv bemerkbar
+ LTE-Unterstützung
o Freisprechen geht lauter, aber fürs Auto reicht es immer noch nicht
o CPU-Leistung ist auf dem Papier besser - im Normalbetrieb stell ich keine Unterschiede fest

Vorteile S2+ gegenüber S4M
+ wesentlich bessere Empfangsqualität bei GSM und UMTS (D1)
+ Bildqualität bei schwierigen Lichtverhältnissen merklich besser, mindestens iP4s Niveau
+ Bilder im Dunkeln mit Blitz sind brauchbar - Farben und Bildrauschen okay
+ weniger Bloatware vorinstalliert

Zusammenfassung
+ Das S4M liegt in puncto Audioqualität und Handlichkeit vor dem S2+ und ist in beiden Punkten sehr gut für ein Android-Handy. Ganz so gut wie ein iPhone klingt es aber weder über Lautsprecher noch Kopfhörer.
- Die Akkulaufzeit war anfangs inakzeptabel: Schaffte das S2+ noch 3 Tage, war beim S4M nach einem Tag der Akku leer. Gleiche Androidversion, gleiche Netze und Funktionen aktiviert. Regelmäßig (alle 1-2 Tage) stieg der Stand-by Verbrauch des Gerätes sprunghaft an, so dass der Akku über Nacht im Flugmodus locker 20% verbrauchte. Ursache des Übels bei mir: Meine (im Gerät) in exFAT formatierte 64GB Speicherkarte von Samsung. Die Samsung-Firmware ist fehlerhaft und sorgt für einen erhöhten Stromverbrauch im Zusammenspiel mit dieser exFAT Speicherkarte. Work-around: Karte am PC in FAT32 formatieren... Jetzt hält der Akku 2-4 Tage.
- Die Empfangsleistungen haben sich ebenfalls deutlich verschlechtert. Auf dem flachen Land werden Mobile Daten zum Glücksfall. Kein Handy für Leute mit Empfangsbedarf auf Autobahnen oder in der Natur! LTE lässt sich übrigens auch nur nutzen, wenn GSM verfügbar ist - auf dem Land mit dem S4M also selten. Auch in der Großstadt ist LTE selten stabil verfügbar.
- Die Fotoqualität hat sich verschlechtert. Das ist Kritik auf hohem Niveau, aber das über 2 Jahre alte Kameramodul des S2(+) macht bei bedecktem Himmel schärfere und einigermaßen farbechte Aufnahmen. Das Kamera des S4M überzeugt nur bei Sonnenschein und ist ansonsten spürbar schlechter als die des IP4s.

Fazit
Das S4 Mini hätte ein richtig gutes Android-Smartphone für die Hosentasche werden können. Samsung hat aber gepfuscht und liefert am Ende nur typische Android-Durchschnittskost. Die Verpackung ist wirklich gut gelungen, aber weder harmonieren Hard- und Software (Akkulaufzeit), noch hat man hochwertige Funk- und Kameratechnik verbaut.

Samsung hat es auch nach 4 Monaten nicht geschafft mit einem Firmwareupdate für eine Lösung des Speicherkarten-Problems zu sorgen. Hilfreiche Hinweise zur Lösung des Problems bietet Samsung nicht. Die Service-Leistung bekommt von mir eine glatte 6.

ACHTUNG: Samsung unterbindet durch einen Flash-Counter den Einsatz alternativer Firmware und das rooten des Gerätes. Wer den Counter erhöht verliert jeden Garantieanspruch! Es gibt (bisher) keine Möglichkeit den Flash-Counter zurückzusetzen!

FAZIT: Ich kann das S4 Mini nur eingeschränkt empfehlen. Ein Telefon dieser Preisklasse sollte nicht dermaßen schlecht bei Empfang und Kamera abschneiden. Samsung bietet auch für den kleinen Bruder seines Top-Modells nur minimalen Service: Firmware-Fehler werden nicht behoben und aktuelle Android-Versionen sind nicht garantiert. Stattdessen leistet sich Samsung solche Innovationen wie Flash-Counter und Regio-Lock.

Alternativen: Wenn es unbedingt ein Samsung sein soll, dann empfehle ich das S2+ oder das günstige Ace 2.
Kommentar Kommentare (19) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 19, 2014 9:09 AM MEST


LG P710 Optimus L7 II Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 1GHz, Dual-Core, 4GB, 768MB RAM, 8-Megapixel-Kamera, Android 4.1) metallisch-schwarz
LG P710 Optimus L7 II Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 1GHz, Dual-Core, 4GB, 768MB RAM, 8-Megapixel-Kamera, Android 4.1) metallisch-schwarz

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit schlechter Kamera, 31. Mai 2013
Hallo. Ich hatte das L7 II heute ein paar Stunde im Test und möchte kurz meine Eindrücke festhalten.

Ich besitze aktuell ein Samsung S2+, entsprechend liegt die Messlatte ziemlich hoch. Hab mir das LG angeschaut, weil ich beim S2+ mit dem kleinen Akku unzufrieden bin und eine Benachrichtigungs-LED vermisse.

Das Gehäuse:
Das Gerät ist für ein 4,3" Display sehr klein und liegt super in der Hand. Die Anfassqualität würde ich als noch gut bezeichen. Kein Lumia, nicht mal ein Galaxy, aber für die Preisklasse auf alle Fälle in Ordnung. Allerdings ist das Gehäuse sehr glatt, so dass für mich eine Hülle zwingend wäre.

Das Display:
Das IPS Display gefällt mir sehr gut. Die möglichen Blickwinkel sind absolut ausreichend, ähnlich wie beim S2+. Die maximale Helligkeit ist höher als beim Samsung. Ein Helligkeitssensor ist nicht an Bord. Das mancherorts beschriebene Problem der Helligkeitsreduzierung unter Belastung konnte ich nicht feststellen. Das Reaktionsverhalten gefällt mir sehr gut.

Die Audiowiedergabe:
An Kopfhörern konnte ich kein Hintergrundrauschen feststellen. Die Audioqualität fällt weder negativ, noch positiv auf. Guter Durchschnitt würde ich sagen. Wer's mag kann Dolby Headphone und andere Audio-Einstellungen benutzen.
Der Lautsprecher geht lauter als beim S2+, klingt allerdings sehr "dünn" und übersteuert bei hohen Lautstärken massiv. Daumen nach unten! Dann lieber weiter das leise S2+...

Die Kamera:
Verglichen mit der (sehr guten) Kamera des S2+ ist das LG völlig chancenlos. Die Bilder sind für meinen Geschmack bei Dämmerlicht schlicht unbrauchbar: Blasse Farben, starkes Rauschen, unscharf! Für mich war an dieser Stelle der Test vorbei - solche Bilder hab ich das letzte Mal bei meinem Nokia C5 erhalten.

Dies und Das:
- die Benachrichtigungs LED gefällt mir sehr gut
- die LG Benutzeroberfläche ist gewöhnungsbedürftig, aber sie funktioniert gut
- die vorinstallierten LG-Apps lassen sich deinstallieren - sehr gut!
- die Short-Cuts im Benachrichtigungsscreen lassen sich konfigurieren - sehr gut!
- zu Laufzeit und Gesprächsqualität kann ich keine Aussagen treffen (der Test war vorher vorbei...)

Soweit meine Eindrücke. Für mich ist das Gerät mangels vernünftiger Kamera leider untauglich. Wer weniger Wert auf gute Fotos (am Handy) legt, der macht meines Erachtens mit dem L7 II nichts falsch. Großer und wechselbarer Akku, kleinen Abmaße, gutes Display, Benachrichtigungs-LED und Micro-SD hat LG zu einem sehr stimmigen Paket geschnürt. 4 Sterne dafür!


Samsung I9105P Galaxy S II Plus DualCore Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super AMOLED-Display, 8 Megapixel Kamera, Full-HD, WiFi, NFC, Android 4.1) blue-gray
Samsung I9105P Galaxy S II Plus DualCore Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super AMOLED-Display, 8 Megapixel Kamera, Full-HD, WiFi, NFC, Android 4.1) blue-gray
Wird angeboten von FirstElectronics
Preis: EUR 225,00

301 von 330 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich eins für alle Fälle, 16. Februar 2013
Nach einer Woche Nutzung möchte ich kurz meine Eindrücke zum S2 Plus festhalten. Meine Vorgänger Geräte waren: SE Xperia Live Walkman, Xperia Mini und Samsung Ace 2. Zudem kenn ich das iPhone 4s meiner Freundin ganz gut.

Zunächst meine aktuellen Anforderungen
1. Abmessung kleiner als: 130mmx70mm
2. brauchbare Kamera und Frontkamera
3. wechselbarer Akku und MicroSD-Slot
4. mindestens Android 4.1
5. Bildschirm-Größe 4-4,5"
6. sehr gute Audioqualität über Kopfhörer
7. idealerweise MHL/ HDMI-Anschluss

Das S2 Plus ist momentan das einzige Smartphone welches diese Anforderung erfüllt. Insbesondere bei der Audioqualität patzen alle anderen Gerät mit vergleichbaren Spezifikationen. Entweder die Klangqualität (über Kopfhörer) ist insgesamt bescheiden und/oder es tritt ein hörbares Verstärkerrauschen auf. Maßstab für mich: Eigene Tests, sowie Reviews auf gsmarena und Focus Online.

Positives am S2 Plus
+ handliche Größe - Einhandbedienung (noch) möglich
+ das Design gefällt (mir)
+ ordentlich Verarbeitung: gute Spaltmaße, kein knarzen, gute Tastendruckpunkte
+ Displayqualität ist dank AMOLED-Technologie sehr gut - die Auflösung ist mit ca. 210 ppi allerdings relativ gering
+ beide Kameras sind für Telefon-Verhältnisse sehr gut
+ die CPU-Leistung ist sehr ordentlich und die Reaktionsgeschwindigkeit für Android-Verhältnisse sehr gut
+ kein (!) Verstärkerrauschen, guter Klang (ein kurzer Vergleich zum 4S im Kommentar zu "Sweeeet"s Beitrag)

Negatives am S2 Plus
- die Display-Auflösung ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit (Für meine Ansprüche beim surfen genügt die Schärfe jedoch.)
- die Akkukapazität ist mit 1650mAh im Vergleich zu CPU und Displaygröße zu gering: Das Gerät hält trotz GSM-Modus, deaktivierter Datenverbindungen und geringster Displaybeleuchtung bestenfalls 2 Tage! Bei gelegentlichen Einlagen von Bridge Builder oder Granny Smith muss es sogar jeden Tag an die Steckdose. Das Ace 2 hielt bei vergleichbarer Nutzung mindestens einen Tag länger...
>>>UPDATE:
>>>Seit Firmware-Version XXAMC2 hat sich der Akkuverbrauch meines S2 Plus deutlich verbessert. Siehe dazu Screenshot in der Fotoleiste! Durchaus respektabel was das Gerät aus dem kleinen Akku rausholt. Schade das die geringe Akkukapazität die Laufzeit von vornherein unnötig limitiert.
- Die Lautstärke des Lautsprechers (freisprechen...) müsste höher sein. Sowohl meine Sony-Geräte als auch das Ace 2 hatten hier mehr zu bieten.
- 64GB-Speicherkarten werden entgegen früherer Aussagen von Samsung nicht nativ (d.h. im exFAT-Format) unterstützt. Das ist schlecht, weil das veraltete FAT32-Format Dateien >4GB nicht akzeptiert - DVD-Images am Handy adé... Unter FAT32 laufen 64GB Karten (am PC formatiert) aber problemlos!

Allgemeine Android-Defizite
- Hersteller und Google installieren nutzlose Apps, welche der Nutzer nicht löschen darf (ab 4.0 aber immerhin deaktivieren...) - Einige Beispiele beim S2 Plus: ChatOn, Chrome, Dropbox, Flipboard, GameHub, Gmail, Google Books/ Music/ Movies, Google+, Picasa, Talk, Yahoo News...
- KEINE sinnvollen kabelgebundene Headsetlösungen verfügbar (also mit mehreren Steuertasten)
- komplettes Backup des Systems nur nach Rooting möglich (Möglicherweise hilft hier die App "Carbon". Hab ich noch nicht ausprobiert. Danke an den User A.Adam für den Tipp!)

Fazit
Ich kann das S2 Plus trotz der oben angegebenen Einschränkungen nur empfehlen! Das Gerät bietet alles was ich im Moment von einem Handy erwarte. Die wenigen negativen Punkte sind für mich akzeptabel. Daher 5 Sterne für das S2 Plus!
Für den Nachfolger des S2 (Plus) würde ich mir wünschen:
1. stärkeren Akku (!)
2. vernünftiger Lautsprecher
3. höhere Display-Auflösung
4. nativer Support von SDXC-MicroSDs

Empfehlenswerte Alternativen
Interessenten die auf die gute Kamera, das große Display und HDMI verzichten können, kann ich das Ace 2 ans Herz legen. Wer auf gute Musikqualität keinen Wert legt, kann auch zum alten S2 greifen und kauft damit eine sehr große Entwickler-Community gleich mit. Ich freu mich derweilen schon mal auf das S4 Mini.

Zum Schluss
Vielen Dank an die fleißigen Kommentare-Schreiber! Da es einige interessierte: Ja, es wird eine "normale" Mini-SIM unterstützt. Nein, leider hat das Gerät keine Status-Leuchte.
Kommentar Kommentare (35) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2013 4:31 PM MEST


Sony Ericsson Xperia mini Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Display, Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.3 OS) schwarz
Sony Ericsson Xperia mini Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Display, Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.3 OS) schwarz

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Warnung: Serienfehler beim Xperia Mini, 7. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo liebe Leser,

ich kann nur vom Kauf des Xperia Mini abraten, da Geräte dieser Serie einen Hardwarefehler besitzen, welcher bei sehr vielen Nutzern zu massiven Displayproblemen führt. Das Problem lässt sich über "xperia mini overheat issue" leicht im Internet suchen. (Das Xperia Mini PRO ist übrigens nicht vom Problem betroffen.)
Es gibt zwar einen Software-Woraround zur Lösung des Problems, aber dieser führt zu einem Absinken der Touchpad-Empfindlichkeit und verringert entsprechen den Bedienkomfort.

Ich bereue den Kauf dieses Gerätes sehr, da ich nun alle mühsam vorgenommen Einstellungen und Anpassungen am Nachfolgegerät neu einrichten muss. Ganz zu schweigen vom Aufwand für die "Reparatur" bzw. Rückabwicklung des Kaufes.
Das Problem trat bei meinem Xperia bereits nach 2 Wochen auf, bei anderen Nutzern tritt der Defekt erst nach Monaten auf. Ich rate also dringend sich nicht in Sicherheit zu wiegen und wenigstens ein Backup aller wichtigen Daten zu machen!
Bis zum Auftreten des Problems war ich sehr zufrieden mit dem Gerät, auch wenn der Akku mit 1200mAh sehr schwach geraten ist. Angesichts des Serienproblems ist eine 1 Stern Bewertung aber zwingend, zumal es SE nicht geschafft hat eine verbesserte Hardware-Revision anzubieten, obwohl das Problem seit Monaten bekannt ist. Also: Daumen nach unten!

Bevor jetzt Kommentare kommen nach dem Motto "meins funktioniert aber sehr gut" - lest euch in die Materie ein und ihr werdet erfahren, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt. Ich war mit meinem Mini auch zufrieden bis es kaputt ging...

Grüße!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2013 7:13 AM CET


Sony Ericsson Live mit Walkman Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Touchscreen, Android 2,3, 5 Megapixel Kamera) schwarz
Sony Ericsson Live mit Walkman Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Touchscreen, Android 2,3, 5 Megapixel Kamera) schwarz
Wird angeboten von etrodo
Preis: EUR 145,50

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Klangkünstler - aber ein gutes Handy..., 23. Februar 2012
Nach einem Monat Nutzung möchte ich kurz meine Eindrücke zum Live mit Walkman (LmW) festhalten. Meinen Originalbeitrag habe ich aufgrund der Kommentare leicht angepasst.

Meine Anforderungen
1. Abmessung kleiner als: 120mmx60mm
2. Gewicht möglichst unter 120g
3. Kamera mindestens 5MP und Blitz
4. zusätzliche Frontkamera
5. GPS, WLAN
6. hervorragende Audioqualität
Diese Anforderungen erfüllen aktuell leider nur sehr wenige Geräte: Das Live Walkman passt am ehesten, das SE Ray hat keinen echten Blitz, das IPhone 4(s) ist zu schwer. Samsung Galaxy und Omnia W klingen schlecht. (siehe GSM Arena Tests) Verzichtet man auf die Frontkamera kommt noch das Xperia Mini (Pro) in Frage.

Positives am LmW
+ klein und leicht (sehr gut)
+ ordentlich verarbeitet (gut, allerdings stören die beiden oberen Tasten zuweilen, weil sich diese zu leicht drücken lassen. Handy aus der Tasche - Player an...)
+ Displayqualität (sehr gut)
+ Kamera erfüllt ihren Zweck (noch gut, besser als die von meinem alten Nokia C5)
+ Bedienung und Reaktionsgeschwindigkeit (sehr gut)

Allgemeine Android-Defizite
- Hersteller dürfen Massen an Crapware installieren, der Nutzer darf diese aber nicht löschen
- KEINE sinnvolle kabelgebundene Headsetlösungen verfügbar (also mit mehreren Steuertasten)
- komplettes Backup des Systems nur bei (verbotenem) Rooting möglich
- native Videotelefonie nicht möglich

Negative Punkte am Gerät
Hier möchte ich mich auf die Bewertung der Klangqualität beschränken, obwohl auch die kurze Laufzeit (1200mA kleiner Akku) negativ ins Gewicht fällt.
Das Gerät wird von Sony als Musiktelefon beworben, was auch am Produktnamen leicht abzulesen ist. Man könnte also davon ausgehen, dass eine sehr gute Audioqualität gewährleistet ist. Um es kurz zu machen: Die Audioqualität ist gemessen am sehr schlechten Klang der allermeisten Android-Konkurenzprodukte durchaus gut. Die positiven Messergebnisse auf gsmarena untermauern hier meine subjektive Einschätzung. Auch an eine separate Walkman-Taste, die schnell zum gleichnamigen Player führt, wurde gedacht. (Der Player unterstützt jedoch kein flac, was ihn für meine Ansprüche wiederum untauglich macht...) Leider wird die Musikfreude aber durch ein mittelstarkes Hintergrundrauschen getrübt. Dies macht für mich den Einsatz als primären Musikplayer unmöglich.

Was ist genau das Problem? Nun, der Audiochip erzeugt das Hintergrundrauschen sobald er aktiviert wird. Ein klassisches Verstärkerrauschen wie man es von einfacher Audiotechnik gewohnt ist. Die Störgeräusche entstehen nicht nur bei der Musikwiedergabe, sondern grundsätzlich bei allen Signalen die durch den Audiochip gehen. (Wecker, Klingelton, Systemklänge etc.) Es ist dementsprechend auch völlig unabhängig von der Ausgangsqualität des verwendeten Materials, egal ob mp3 in 96kbit/s oder .flac - das Teil rauscht! Dieses Rauschen fällt an den integrierten Lautsprechern, an externen Lautsprechern und auch an Kopfhörern auf. Bei hohen Wiedergabelautstärken wird dieses Geräusch natürlich überdeckt - bei ruhigen Musikpassagen fällt es aber sofort auf und stört entsprechend.

Was kann man dagegen tun? Nichts. Es gibt keine Lösung, weder durch Firmwareupdates, noch durch Musikplayer von Drittanbietern. Das verwundert auch nicht, denn es handelt sich um ein reines Hardware-Problem.

Montagsgerät erwischt? Nein, das geschilderte Problem tritt an allen LmWs auf möchte ich behaupten! Nicht jeder achtet darauf, nicht jeder verfügt über gute Kopfhörer und gesunde Ohren - aber das Problem ist da. Es gibt mittlerweile mehrere Foren die sich dem Thema widmen...

Andere Kopfhörer versuchen? Ja, das kann durchaus Abhilfe schaffen! Ein wirkungsgradschwacher Kopfhörer reagiert nicht so empfindlich auf Verstärkerrauschen, da er seine Membranen erst bei stärkeren Signalen auslenkt. Allerdings sinkt so natürlich der mögliche Maximalpegel - der bei portablen Geräten aufgrund niedriger Ausgangsspannung schon gering genug ist.

Fazit
Das Live mit Walkman ist an und für sich ein sehr stimmiges Produkt und wird viele Fans finden. ABER die Bezeichung Walkman verleitet zu der Annahme hier würde hochwertige Audioqualität geboten. Dem ist beim besten Willen nicht so! Der Sound ist gut, kann aber nicht mit meinem betagten Samsung YP-Q1 MP3-Player oder dem alten Nokia C5 mithalten. Zudem tritt das beschriebene Rauschen auf, welches jede leise Musikpassage "bereichert". Also liebe Hifi-Freunde: Finger weg, oder Kopfhörer entsprechend auswählen!
Wer weniger Wert auf den Klang legt, hat hier aber ein wirklich gutes Produkt in der Hand. Lediglich die Akkulaufzeit müsste noch verbessert werden. Daneben gibt es bei Android natürlich noch einige Baustellen. Unterm Strich bekommt das LmW entsprechend meinen Anforderungen knappe 4 Sterne. Ich bin mir aber sicher, dass Nutzer mit durchschnittlichem Audio-Anspruch (Berieselung im Bus etc.) sehr zufrieden mit dem Gerät sein werden. Hier wären dann volle 5 Sterne angebracht.

Wie weiter?
Unzufrieden wie ich war, hab ich das LmW wieder verkauft. Dafür kam das Xperia Mini ins Haus. Und siehe da: (Fast) kein Rauschen! Ich habe es zudem gegen das IPhone 4S meiner Freundin gehört. Apple bleibt für mich in punkto Sound das Nonplusultra bei den Telefonen, aber das Xperia schlägt sich sehr sehr gut! Es bietet etwas weniger Auflösung, deutlich weniger Bühne, aber die differenzierteren Bässe und eine insgesamt stimmige und "musikalische" Wiedergabe. Eine 1 für Apple, eine 1- für Sony. Preissieger ganz klar Sony. Den Mehrpreis würde ich zwar zahlen, aber mittlerweile gefällt mir Android besser als iOS. :-)

Edit:
Ich muss meine Einschätzung beszüglich des Xperia Mini leider revidieren! Alle Geräte dieser Serie verfügen über ein Hardwareproblem, welches zu einer Fehlfunktion des Displays führt und im Ergebnis das Handy unbrauchbar macht. Es handelt sich wiederum um ein Hardwareproblem (wie auch schon beim Live Walkman). Es gibt zwar einen Software workaround, aber der führt zu einer Verringerung der Displayempfindlichkeit. Das Problem lässt sich über "xperia mini overheat issue" leicht finden. Also ganz klares Votum: Finger weg vom Xperia Mini!! Nach dem bereits mein zweites SE fehlerhaft ist, zweifle ich mittlerweile stark an der Kompetenz der Sony-Ingenieure bzw. der chinesischen Fertiger.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2012 2:20 PM MEST


Sony Ericsson MH710 Stereo Headset (3,5 mm Klinke) schwarz
Sony Ericsson MH710 Stereo Headset (3,5 mm Klinke) schwarz
Wird angeboten von KOKA Beste Ware, Beste Preise
Preis: EUR 1,85

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vor der Bestellung lesen!, 26. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum eigentlichen Headset kann ich leider nichts sagen, weil Amazon mir wiederholt einen anderen Artikel lieferte.
Ich kann interessierten Kunden jedoch nur davon abraten das Headset über diese Plattform zu bestellen - der Fehler hat nämlich Methode:
Bei der Kommissionierung der Ware ist offensichtlich der richtige Bar-Code auf das falsche Produkt geraten. Bis dieser Fehler jemandem auffällt, bekommt der Kunde deshalb nutzlose Kopfhörer von HTC, statt dem gewünschten Sony Produkt...
Kauft man das Gerät stattdessen in einem Laden, spart man unnötige Wege zur Post. ;-)

Grüße aus Berlin.

Update: Mittlerweile hab ich mir das Sony Headset im Laden gekauft - und wieder zurückgegeben. Hier die Bewertung.
Hinweis zur Testumgebung: Ich habe das Headset an einem hochwertigem Samsung Media-Player mit unkomprimierten .flac Dateien sowie an einem Nokia 5630 mit .mp3 Dateien getestet. Das Freisprechen und die Rufannahme klappen sehr gut. Die Verständlichkeit ist auf beiden Seiten sehr ordentlich!

Verarbeitung: Gut gelungen. Kabel, Hörer und Mikro dürften eine ganze Weile halten. Leider ist das Kabel asymmetrisch geteilt - für mich ein K.O. Kriterium. Anderen mag es gefallen.
Klang: Für mich eine ganz klare Sache - die 40EUR UVP ist das Gerät nicht wert! Als Headset zum Telefonieren mag es den durchschnittlichen Anforderungen gerecht werden, aber für intensivere Musiknutzung ist das Teil ungeeignet. Alles klingt sehr komprimiert, d.h. Räumlichkeit fehlt fast völlig. Außerdem ist die Detailauflösung mangelhaft. Tiefbass konnte ich trotz gutem Sitz im Ohr nicht feststellen.
Der Vorteil dieser "Abstimmung": man kann sehr lange und entspannt Musik hören - die Mitten kommen gut rüber. Oben und unten "stört" nichts. Der Sprachverständlichkeit ist damit natürlich sehr gedient.

Fazit: Gutes Headset zum Telefonieren, aber mit 40EUR (im Laden) zu teuer. 25EUR sind okay, wenn man kaum Musik damit hören will.
Für den Klang gibt es 2 von 5 Sternen von mir. Ein (durchschnittlich guter) Sennheiser CX300 klingt in allen Lagen besser und würde 3 von 5 Punkten bekommen.


Seite: 1