Profil für J. Geling > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Geling
Top-Rezensenten Rang: 58.379
Hilfreiche Bewertungen: 212

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Geling
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sony Xperia SP Smartphone (11,7 cm (4,6 Zoll) Touchscreen, 1,7 GHz Dual-Core, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1.2), schwarz
Sony Xperia SP Smartphone (11,7 cm (4,6 Zoll) Touchscreen, 1,7 GHz Dual-Core, 1 GB RAM, 8 GB interner Speicher, 8 Megapixel Kamera, NFC, Android 4.1.2), schwarz
Wird angeboten von Handelskontor Kirchner
Preis: EUR 249,90

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Elektronikschrott..., 16. August 2014
Leider hat dieses Smartphone nicht mal einen Stern verdient.......
Im März 2014 gekauft, war es von Anfang an genau wie in vielen Beiträgen beschrieben: es ließ sich oft erst nach 6 oder 7-maligem Drücken auf die Power-Taste zum Leben erwecken. So weit so gut, das war ja schon durch verschiedene Rezensionen bekannt, damit musste ich wohl leben. Aber nach 4 Monaten ließ sich das Xperia SP dann gar nicht mehr hochfahren....also reklamiert und nach 3 Wochen (!) endlich ein neues Gerät erhalten. Dieses Gerät hatte aber von Anfang an den gleichen Fehler, man musste oft mehrmals die Power-Taste drücken, um das Ding zu aktivieren. Zusätzlich ist dieses Xperia SP so langsam, dass man zwischendurch Kafffee kochen kann, bevor sich das SMS Menü öffnet. Insgesamt ist die Performance einfach nur nervig, das können 100 Euro-Teile wesentlich besser und schneller, wie z.B. das Huawei Y Ascend 530 meiner Frau. Das ist vieeel schneller und vor allem stabiler. Qualität scheint vielen "Premium"- Herstellern ein Fremdwort zu sein...schade!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 17, 2014 11:47 AM MEST


Nikon D800 SLR-Digitalkamera (36 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) Monitor, LiveView, Full-HD-Video) Gehäuse schwarz
Nikon D800 SLR-Digitalkamera (36 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) Monitor, LiveView, Full-HD-Video) Gehäuse schwarz

47 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen D800 - Sehr gute Kamera für rauscharme und kontrastreiche Fotos, 15. November 2012
Nach 3 Jahren mit der immer noch sehr guten D300S wollte ich eine Vollformatkamera, um mit hohen ISO Werten arbeiten zu können und dabei eine bestmögliche Bildqualität zu erzielen.

Eins vorweg: Natürlich habe ich aufgrund der vielen negativen Rezensionen die äußeren Fokusmessfelder (besonders das linke) getestet. Verwendet habe ich dafür das 24-70 mm bei f 2,8 auf allen Zoomstufen. Ich konnte visuell keinen Unterschied zwischen dem linken Autokusmessfeld und dem Live-View Autofokus feststellen. Somit scheint meine Kamera von dem Problem nicht betroffen zu sein. Die Seriennummer ist 6059XXX.

Nun zu meinen Erfahrungen.

Landschaftsaufnahmen:
Was zuerst auffällt, ist der enorme Dynamikumfang. Selbst sehr hohe Motivkontraste werden exzellent wiedergegeben. Die Bilder erhalten Zeichnung in den dunklen und hellen Bereichen, wie ich es bisher noch nicht gesehen habe. Die Farbwiedergabe finde ich sehr naturgetreu, auch beim automatischen Weißabgleich sind die Ergebnisse sehr gut.

Porträt:
Bei einem Outdoorshooting mit ca. 300 Aufnahmen war KEIN Bild fehlfokussiert, was denke ich für das Autofokusmodul spricht. Zum Einsatz kamen hierbei das Nikkor 70-200 2,8 VR II und das Nikkor 105 2,8 VR Micro. Beim 70-200er habe ich mit Verschlusszeiten von mindestens 1/200 sec. gearbeitet, um Verwacklungen zu vermeiden. Um diese Verschlusszeiten nicht zu unterschreiten, habe ich in den Abendstunden die ISO bis auf 2000 hochgezogen, was m.E. problemlos möglich ist. Anschließend am PC habe ich die Bilder noch mal auf die Bildgröße der D300S (36,31 cm bei 300 dpi) heruntergerechnet, was das Rauschen noch mal reduziert, so dass ich es nicht mehr wahrgenommen habe.
Auffallend verbessert gegenüber älteren Modellen ist auch das Live-View. Bei Aufnahmen aus der Froschperspektive war das sehr hilfreich, der Autofokus im Live-View ist flott und treffsicher.

Sport:
Fotografiert habe ich eine BMX Downhill-Abfahrt am späten Nachmittag bei ISO 2000 und Messfeldsteuerung 3D-Tracking. Ich stand direkt neben der Rennstrecke, so dass die BMX-Fahrer quasi auf mich zufuhren. Der Autofokus konnte problemlos mit dem Tempo der BMX-Fahrer mithalten. Um die gemächliche Serienbildgeschwindigkeit etwas zu steigern, habe ich im DX-Modus und in JPEG fotografiert. OK, Serienbilder kann die D300S besser, dafür sind die Aufnahmen mit der D800 bei ISO 2000 nahezu rauschfrei und von überragender Dynamik. Ein paar Aufnahmen habe ich extra etwas knapper auf den Himmel belichtet. Bei der anschließenden Bearbeitung konnte ich problemlos den BMX-Fahrer um eine Blendenstufe aufhellen, was für den überragenden Dynamikumfang der Kamera spricht.

Fazit:
Klare Kaufempfehlung, wobei man aufgrund der Dateigrößen die Anschaffung eines neuen Rechners mit berücksichtigen sollte.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2012 4:08 PM CET


Nikon AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm 1:2,8G ED Objektiv (77mm Filtergewinde)
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm 1:2,8G ED Objektiv (77mm Filtergewinde)
Preis: EUR 1.469,00

70 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lichtstarkes Zoomobjektiv für brillante und kontrastreiche Fotos, 22. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der relativ hohe Preis hat mich einige Zeit abgeschreckt, dieses Objektiv zu kaufen. Vor ca. 4 Wochen hab ich aber dann doch zugeschlagen.

Eins vorweg: Ich betreibe das Objektiv an der D300s (Cropfaktor 1,5). Es ersetzt bei mir das Tamron SP AF 17-50mm 2,8 Di II VC.
Den Brennweitenbereich finde ich an der D300s optimal. Mit der kürzesten Brennweite von 24 mm geht zwar der Weitwinkelbereich etwas verloren. Wenn ich mir aber meine Bilder des gesamten letzten Jahres anschaue, habe ich den Bereich von 17-24 mm so gut wie nie genutzt.
Das Objektiv kommt bei mir bisher hauptsächlich für Porträts, Landschaftsaufnahmen und Langzeitbelichtungen (DRI) zum Einsatz. Hier meine Erfahrungen:

Porträts:
Durch die hohe Lichtstärke von 2,8 lassen sich Personen sehr schön vom Hintergrund freistellen. Dabei kommen sogar schon bei Offenblende wunderbar kontrastreiche Bilder heraus. Gerade das ist einer der großen Vorteile gegenüber dem Tamron, der Kontrastumfang ist atemberaubend (mir fällt kein anderes Wort dafür ein).
Durch die außergewöhnliche Schärfe sieht man bei Porträts jede Pore, aber natürlich auch jede Hautunreinheit ;-) Ich habe unbearbeitete Porträts, die ich mit diesem Objektiv gemacht habe, in die fotocommunity gestellt. Man wollte mir nicht glauben, dass man z.B. die Augen ganz ohne Nachbearbeitung so scharf abbilden kann. Ich denke, das sagt einiges...

Landschaftsaufnahmen:
Auch hier hat mich in erster Linie der hohe Kontrastumfang verblüfft. Die Bilder sind wunderbar kontrastreich, selbst bei bedecktem Wetter behält der Himmel Struktur und frisst nicht aus. Bäume und Sträucher werden detailreich abgebildet, beim "Pixelpeeping" sieht man selbst feinste Verästelungen.

Langzeitbelichtungen und DRIs:
WOW!!!
Was soll ich sagen, ich bin begeistert!! Lichtquellen wie z. B. Straßenlaternen oder Beleuchtungen werden so präzise abgebildet, wie ich es vorher noch nie gesehen habe. Da frisst nichts mehr aus, die Lichtquellen werden als Punkt und nicht als ausgefressene weiße Fläche abgebildet. Sie erhalten je nach Belichtungsdauer präzise, sternförmige Strahlen anstelle von hellem "Matsch" wie bei preiswerteren Objektiven.

Sonstiges:
Das Objektiv ist relativ schwer. An der D300s ist es ohne zusätzlichen Batteriegriff leicht kopflastig. Mit Batteriegriff ist es perfekt, die Kamera ist gut ausbalanciert und liegt gut in der Hand.
Das Objektiv hat kein VR, was mich zuerst auch vom Kauf abgeschreckt hat. Im Nachhinein stört es mich aber nicht, die Kamera liegt schwer und gut in der Hand und man kann sie dadurch relativ ruhig halten.

Fazit:
Wen der hohe Kaufpreis nicht abschreckt, ist es uneingeschränkt empfehlenswert. Ich nutze nur noch dieses Objektiv und das ebenfalls sehr empfehlenswerte Nikon AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR.


Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 18-105 VR
Nikon D7000 SLR-Digitalkamera (16 Megapixel, 39 AF-Punkte, LiveView, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 18-105 VR
Preis: EUR 715,00

95 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen TOP Kamera im Consumer/Semi-Profi Segment, 25. November 2010
Ich besitze diese Kamera seit dem 12.11.2010, habe sie mir als Upgrade zur D90 gegönnt und habe bisher durchweg positive Erfahrungen damit gemacht. Ob die D7000 den Mehrpreis zur D90 wert ist, mag jeder selbst entscheiden. Im direkten Vergleich dieser beiden Modelle punktet die D7000 in erster Linie mit dem besseren Bedienkonzept (z. B. Anordnung der Autofokus-Funktionen), größerer ISO Einstellbereich (nach unten bis ISO 100), 39 AF-Messfelder (davon 9 Kreuzsensoren), Full HD Video....

Bei der Bildqualität fällt auf, dass die D7000 besonders bei Langzeitbelichtungen die Lichtquellen wie Leuchtreklamen schärfer abbildet und DEUTLICH weniger überstrahlt als die D90. Dafür stellt die D90 im Zweifel feine Details in dunklen Bereichen besser dar als die D7000 (Stichwort Texturverlust).
Wobei der oft angesprochene Texturverlust im Wesentlichen abhängig ist vom verwendeten Objektiv. Bei der Verwendung des Nikon AF-S 18-105mm 1:3,5-5,6G ED VR tritt dieses Problem m. E. deutlich stärker auf als beim Nikon AF-S 16-85mm 1:3,5-5,6G ED VR. Sehr schön zu sehen ist dies auf den Testbildern, die man auf der Seite [...] herunterladen kann.
Wenn man dort die Testbilder (D7000 mit 16-85 VR) vergleicht, liegt die D7000 vor der D90 und sogar deutlich sichtbar vor der Canon EOS 60D (entgegen manch anders lautender Testberichte).

Unterm Strich würde ich sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis der D90 nach wie vor unschlagbar ist. Wer aber das Geld für die D7000 übrig hat, wird auch an diesem Gerät mit Sicherheit viel Freude haben...

Editiert am 09.02.2011:
Nachdem ich die D7000 (aus Reklamationsgründen) mittlerweile gegen die D300s eingetauscht habe und nun die Bilder vergleichen kann, muss ich einsehen, dass die Kritik hinsichtlich des Texturverlustes durchaus berechtigt ist. Siehe folgende Vergleichsbilder D300s vs. D7000. Bei 100% Ansicht ist der Unterschied gravierend.

[...]
[...]
[...]
[...]

Die D7000 ist sicher eine sehr gute Kamera, den Vergleich mit der D300s hält sie jedoch nicht stand. Daher muss ich leider einen Punkt abziehen...
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 27, 2011 11:18 PM CET


Seite: 1