Profil für Plattensammler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Plattensammler
Top-Rezensenten Rang: 8.499
Hilfreiche Bewertungen: 1024

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Plattensammler (Südbaden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Metallic Spheres
Metallic Spheres
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Orb mit feinen Zutaten: Geht gut ins Ohr, geht gut ab..., 22. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Metallic Spheres (Audio CD)
Ein gelungenes Album ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Duncan Robert 'The Orb' Alex Paterson und David 'Pink Floyd' Gilmour. 22 bzw. 42 Jahre im Geschäft wissen beide, was jeweils von ihnen erwartet wird. Ihre Zusammenarbeit Metallic Spheres ist ein The Orb-Album mit feinen und gut dosierten Zutaten aus dem Repertoire des Pink Floyd Gitarristen, auch auf der akustischen Gitarre, ergänzt um Anleihen bei Graham Nashs Chicago / We Can Change The World aus dem Jahr 1971. Geboten wird rythmisch durchstrukturierte Ambient Music, elektronisch fliessend in erster Linie, ruhig und dennoch dynamisch. Sehr angenehm zu hören und obwohl Spartenprodukt durchaus massen-, aber natürlich nicht radiotauglich. Geht gut ins Ohr, geht gut ab, geht gut zu hören, sicherlich nicht nur für mich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2015 9:48 PM MEST


Small Craft on a Milk Sea
Small Craft on a Milk Sea
Preis: EUR 19,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Klang- und Rythmusstrukturen: Nonkonforme Sounds!, 3. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Small Craft on a Milk Sea (Audio CD)
Von No Pussyfooting mit Robert Fripp und Here Come The Warm Jets aus 1973 bis zum aktuellen Album Small Craft On A Milk Sea hat der mittlerweile 62jährige Brian (Peter George St. John le Baptiste de la Salle) Eno über 37 Jahre hinweg einen weiten Bogen gespannt und bleibt sich auch aktuell treu: Minimale Melodien, vielmehr auf- und abschwellende, postmodern anmutende Klang- und Rythmusstrukturen wie bei Lesser Heaven (Titel 11) im Wechsel mit industriellen Anleihen wie in Dust Shuffle (Titel 8). Denn tatsächlich: Schon als Mitglied von Roxy Music galt Eno als Paradiesvogel, der zwar nicht für die Songs, wohl aber für die Sounds zeichnete. Und er bleibt spannend: Neue Eno-Platten machen zumindest mich immer neugierig, was z.B. neue Brian-Ferry-Alben nicht schaffen. Enos Verdienste um die Rockmusik der letzten vierzig Jahre sind enorm - man denke an seine Kooperationen etwa mit David Byrne oder seine Produkte mit David Bowie, Talking Heads, Ultravox, Coldplay oder U2 (gleicht das Cover nicht frapppierend dem von No Line On The Horizont?). Ein riesiges Oeuvre, Zeugnis von Fleiss und Kreativität gleichermassen. Und jetzt wieder: Eno zusammen mit den hierzulande bzw. mir unbekannten Musikern Leo Abrahams und Jon Hopkins zugange auf einem Label, für das das ebenfalls gilt. Nonkonform eben. Also: Die Beats arbeiten und die Klänge wirken lassen. Mehrmals. Und überhaupt: Wäre es nicht Zeit für eine Neuauflage der ausgesprochen gesuchten Boxen Vocal und Instrumental aus dem Jahr 1993?


Songs from the Road
Songs from the Road
Preis: EUR 23,10

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gibt was er kann: Ein junger alter Mann, 5. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Songs from the Road (Audio CD)
Live in London und Songs From The Road bilden Musik und Stimmung der seit 2008 anhaltenden Welttour des auf die Bühne und ins Geschäft zurück gekehrten Leonard Cohen ab. Eine Reise durch vier Jahrzehnte musikalischen und lyrischen Schaffens, dargeboten mit dem in aller Regel inne wohnenden melancholischen Grundton und einer Band, der es ganz offensichtlich Spaß macht und Ehre ist, Cohen begleiten zu dürfen und das auch deshalb, weil sie den Freiraum bekommt, die Darbietungen zum instrumentalen Erlebnis werden zu lassen. Ich habe den mittlerweile 76jährigen kürzlich live erleben dürfen. Er versprach zu Beginn des Abends, dem Publikum alles zu geben, was er an diesem Abend zu geben in der Lage sei. Es wurde ein Konzert von 3 1/2 Stunden Länge, das die Besucher berührte und kaum einen Wunsch offen liess. Ein bewundernswerter alter junger Mann, der bei sich ist, bereit zu geben, in der Lage, tanzend von der Bühne zu schweben. Songs From The Road bringt auf CD und DVD eine Idee davon in die Wohnzimmer. Empfehlenswert. Auch weil jetzt Herbst und Winter kommen.


Clapton
Clapton
Preis: EUR 6,99

49 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Clapton auf der Standspur: Slowhand gibt kein Gas mehr!, 27. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Clapton (Audio CD)
Diesen Schluss haben schon die Vorgänger Back Home und The Road To Escondido zugelassen: Muss man nicht haben. Klar: Clapton-Platten kann man immer hören, auch wenn sie seit zehn Jahren musikalisch rückwärts gewandt eher der historischen Aufarbeitung des Blues dienen oder als Hommage an einzelne Künstler. Die Auswahl der Stücke ist immer interessant, die musikalische Darbietung natürlich gediegen, alles politisch korrekt, nur eben kein Rock mehr, kurz: eigentlich langweilig. Was vor allem enttäuscht: Jetzt gibt es gar keine eigenen Songs mehr. Und so wird der Künstler Clapton zum - wenn auch genialen - Kunsthandwerker. Die letzte Platte, die noch sowas wie eine eigene Handschrift erkennen liess, war trotz Drumcomputer Pilgrim aus 1998. Und wer den historischen Clapton erleben will, kann sich Cream Royal Albert Hall aus 2005 oder Live From Madison Square Garden zusammen mit Steve Winwood aus 2008 zu Gemüte führen. Kooperationen, wie zuletzt auch mit Jeff Beck, sind die spannenderen Sachen, die Clapton derzeit macht. Und natürlich sein Crossroads Guitar Festival. Was dagegen die eigene musikalische Weiterentwicklung angeht, gibt Slowhand kein Gas mehr. Muss er nicht. Dennoch schade.


Stranger Comes to Town
Stranger Comes to Town
Wird angeboten von Preowned Discs Direct
Preis: EUR 13,60

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mehrmals hören und auf Langzeitwirkung setzen, 11. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stranger Comes to Town (Audio CD)
Steve Harley hatte die Latte mit dem außergewöhnlich berührenden Vorgänger 'Quality Of Mercy' aus 2005 recht hoch gelegt. Diese Höhe verfehlt er mit 'Stranger Comes To Town'. Schwach der Auftakt: Die ersten drei Stücke kommen musikalisch fast identisch, eher uninspiriert, im Midtempo daher und selbst der Song mit dem anrührenden Titel 'For Sale Baby Shoes Never Worn' fällt dabei nicht weiter auf. Dem folgen mit Harley-Pathos 'Stranger Comes To Town' und, getragener und in der Art von 'Quality Of Mercy', 'This Old Man'. Nach dem nur netten 'True Love Will Find You In The End' der vielleicht typischste, vielleicht beste Track 'No Bleeding Hearts'. Danach mit 'Blinded With Tears' und 'Before They Crash The Universe' wieder zwei schnellere Nummern ohne großen Erinnerungsgehalt und schon schließt sich der Kreis mit '2000 Years From Now' programmatisch und hymnisch. Natürlich kann Harley Songs schreiben. Natürlich sind seine Texte hörens- bzw. nachlesenswert. Aber nach fünf Jahren Pause und Erwartung sind die Songs musikalisch eher gleichförmig und doch sehr an der derzeitigen Liveband, insbesondere an der Viola Barry Wickens, ausgerichtet, wie im Herbst 2009 ja auch in Deutschland zu hören gewesen. Was so kurz nach der Veröffentlichung hoffen lässt, ist die Langzeitwirkung, die vielen Harley-Songs innewohnt.


Autobahn (Remaster)
Autobahn (Remaster)
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elektronik-Pioniere auf der Autobahn in Richtung Pop, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Autobahn (Remaster) (Audio CD)
Autobahn aus 1974 ist das vierte Album der Elektronik-Pioniere Rolf Hütter und Florian Schneider und unterscheidet sich von seinen Vorgängern durch seine Eingängigkeit. Kamen Kraftwerk zuvor noch musikalisch vielfältig und eher sperrig daher - etwa mit ihrem bis dato bekanntesten Stück Ruckzuck vom Album Kraftwerk (im Zuge von Der Katalog leider nicht neu aufgelegt) - ging es ab Autobahn ausschließlich elektronisch und weitgehend poppig zu. Melodienversatzstücke werden strukturiert moduliert, eingängig das ganze, leicht zu konsumieren, aber eben auch faszinierend, zuweilen beinahe hypnotisierend, vom Sound her damals phänomenal und auch heute noch frisch und bestens anzuhören. Ein absoluter Klassiker der elektronischen U-Musik, einer der Meilensteine deutschen Rock-Pop-Schaffens sowieso. Muss in jeder ambitionierten Sammlung sein.


Das verlorene Symbol: Thriller
Das verlorene Symbol: Thriller
von Dan Brown
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 10,86

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Goodbye Dan Brown: Schade eigentlich, 17. Dezember 2009
Oh, Dan Brown. Was bei Illuminati (2000) noch neu und spannend war, was sich bei Sakrileg (2005) auch noch ganz gut las, hat sich bei Das verlorene Symbol (2009) wohl endgültig verbraucht: Die bis dahin wenigstens interessante Mischung aus Mystizismus, Symbolismus, Verschwörungstheorien und Thriller, die Dan Brown zum Superstar gemacht hat, ist aktuell eher langweilig und halt typisch amerikanisch: Der Plot wiederum bedeutungsschwangerst, die Gesellschaft erneut in ihren Grundfesten bedroht, Gewalt und große Gefühle kommen Hand in Hand daher. Das ständige Lavieren am oberen Level verhindert erfolgreich Tiefgang, die Figuren bleiben flach und in Rekordzeit von sechzehn Stunden ränkt sich alles wieder ein. Ein Roman als Drehbuch, man kann sich die Hollywood-Bilder mit Tom Hanks in der Hauptrolle schon beim Lesen bestens vorstellen. Super. Aber nicht wirklich. Nicht einmal mehr gute Unterhaltung. Das verlorene Symbol wirkt ähnlich fade und konstruiert wie Diabolus (1998) und Meteor (2003). Das Prinzip hat sich verbraucht. Schade eigentlich.


Beifang: Roman (Kommissar Berndorf, Band 7)
Beifang: Roman (Kommissar Berndorf, Band 7)
von Ulrich Ritzel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ritzel und Berndorf: Der Schwung ist dahin!, 31. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Lektüre von Ulrich Ritzels Beifang bestätigt, was der Vorgänger Forellenquintett aus 2007 andeutete: Der Schwung ist hin. Beim Autor und seinen Protagonisten. Der Plot / die Story bemüht um aus der Geschichte hergleitete Betroffenheit und Bezug zur vermeintlichen Tagesaktualität, Klischees eingeschlossen. Die handelnden Personen weiterhin blass: Hauptkommissar a.D. Berndorf ein alter Mann, der sich mit seiner Erfahrung was dazu verdient. Kuttler, einst viel versprechender Nachwuchs der Kripo Ulm, ein frustrierter Beamter, der Dienst nach Vorschrift - oder eben auch nicht - absolviert. Kollegin Tamar Wegenast, die interessanteste Figur aus den ersten Romanen, mit ein bißchen Ähnlichkeit zu Larssons Lisbeth Salander - entschwunden. So wird Urich Ritzel seinem Ruf nicht gerecht. Dem geneigten Leser seien, soweit noch nicht gelesen, frühere Werke wie z.B. Schwemmholz, Die schwarzen Ränder der Glut oder Der Hund des Propheten empfohlen. Schade eigentlich.


Verdammnis (2): Roman (Millennium, Band 2)
Verdammnis (2): Roman (Millennium, Band 2)
von Stieg Larsson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mittelteil einer atemraubenden Trilogie, 25. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Stieg Larsson hat mit seiner Trilogie Verblendung, Verdammnis und Vergebung auf über 2.300 Seiten einen Krimi - Thriller - Gesellschaftsroman vorgelegt, der ungeachtet der Schwemme nordeuropäischer Krimiautoren in den vergangenen Jahren seinesgleichen sucht. Die Geschichte beginnt mit Journalist Mikael Blomkvists Recherchen zu dem weit in der Vergangenheit liegenden Verschwinden eines Mädchens, gewinnt unweigerlich Bezug zur Gegenwart und nimmt stetig Fahrt auf, um den Leser zuletzt in atemberaubenden Tempo mit in den Kampf um freaky Lisbeth Salanders Unschuld, Mündigkeit, Unversehrtheit zu ziehen. Sinnlos, den einzelnen Band für sich zu besprechen, die Trilogie gehört untrennbar zusammen, mit einem Band hat man die Geschichte nicht gelesen. Eine faszinierende Kunstfigur die eigentliche Hauptperson Lisbeth Salander. Misshandelt, entmündigt, weggeschlossen, aber unbeirrbar auf ihrem Weg in ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben. Mit mächtigen Gegnern einerseits, mit unerschrockenen Helfern andereseits. Die Story öffnet Abgründe, sie fesselt den Leser, drängt sich in sein reales Leben und beschäftigt ihn auch dann, wenn er nicht liest. Was bei Verblendung, Verdammnis und Vergebung selten der Fall sein wird. Bestens geeignet für Urlaubstage, wobei sich empfiehlt, gleich alle drei Bände mitzunehmen. Ich hatte Band eins in Griechenland in zwei Tagen durch und hab mir dann Band zwei von Amazon nachsenden lassen. Der kam dann einen Tag nach meiner Abreise im Hotel an.


Das Spiel des Engels. Roman
Das Spiel des Engels. Roman
von Carlos Ruiz Zafón
  Gebundene Ausgabe

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diesmal lässt Zafón es richtig knacken!, 2. Juni 2009
Nach seinem Welterfolg 'Der Schatten des Windes' aus 2001 lässt Carlos Ruiz Zafón mit 'Das Spiel des Engels' es richtig knacken. Im Aufbau ähnlich vielschichtig und komplex wie sein Vorgänger, wieder spannend und anrührend, mystisch und surreal in einem, sind die Grenzen zwischen Handlung und Vorstellung der Hauptfigur David Martin fliessend. Aber anders als beim Vorgänger wird hier vor allem und auf vielfältigste Art und Weise gemordet, gemeuchelt, gestorben. Ein düsteres Werk auf breiter Blutspur, aber ausgesprochen unterhaltsam, weil fesselnd und immer wieder aufgehellt durch köstliche, geistreiche Dialoge und anrührende Beschreibungen des Barcelonas der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ich habe das Buch im Urlaub zum Leidwesen meiner Familie innerhalb von vier Tagen gelesen und denke: Die beste Wirkung stellt sich dann ein, wenn größere Passagen am Stück genossen werden können. Ob das große Literatur ist? Keine Ahnung, aber jedenfalls klar besser als das Meiste. Vielen Dank Carlos Ruiz Zafón.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13