ARRAY(0xa7589888)
 
Profil für Photo F > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Photo F
Top-Rezensenten Rang: 2.696.728
Hilfreiche Bewertungen: 281

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Photo F "JF" (Bielefeld)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sony DSC-F828 Digitalkamera (8 Megapixel)
Sony DSC-F828 Digitalkamera (8 Megapixel)

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugendes Konzept, klasse Bildergebnisse, 10. Juli 2004
Man ist ja nicht gerade verwöhnt, wenn es um neue ergonomische Ansätze bei Kameras geht. Seit den seeligen Zeiten eines Oskar Barnack sind Innovationen auf diesem Gebiet Mangelware und der ist auch nur auf das quaderförmige Gehäuse gekommen, weil er seinen Kino-(Kleinbild)-Film irgendwie vorm Objektiv abwickeln mußte. Sony ist meiner Meinung nach mit dem zweiteiligen Gehäuse aus Objektiveinheit und Kamerakörper endlich mal ein echter Geniestreich gelungen.
Die F828 liegt prima in der Hand und vermittelt bei vorgekipptem Kamerakörper ein Gefühl, wie man es eher von Mittelformatkameras mit Lichtschacht kennt. Ein klarer Zugewinn für die Bildgestaltung. Trotzdem läßt sich die F828 auch wie eine normale SLR handhaben und dürfte damit auch konservative Fotografen nicht überfordern.
Die Verarbeitung der Kamera ist ausgezeichnet und spielt mindestens in der Klasse einer Niokon D100 oder Canon D10, wenn nicht sogar darüber! Ein Leichtgewicht kann sie deshalb dann auch nicht sein. Das satte Gewicht verhilft allerdings, ganz nebenbei sozusagen, zu einer viel geringeren Anfälligkeit für verwackelte Aufnahmen.
Wie steht es nun um die Bildqualität? Bei ISO 64 und ISO 100 sehr gut, Auflösung, Kontrast und Farbwiedergabe sind top. Ab ISO 200 stellt sich mit zunehmender Empfindlichkeit Rauschen ein, zwar weniger als bei manch anderem Vertreter in der 8MP-Klasse, aber doch sichtbar. Hier sind die D-SLRs mit ihren großeren CCD- oder CMOS-Elementen im Vorteil. In der Praxis (und nicht bei 200% Vergrößerung in Photoshop) sind die Ergebnisse der F828 bei höheren ISO-Einstellunge aber trotzdem gut verwendbar.
Zur Praxistauglichkeit muß man nicht viel sagen: vernünftiger Brennweitenbereich (echtes Weitwinkel bis Tele) bei hoher Lichtstärke (2-2.8), sehr schneller und zuverlässiger Autofokus, manuelle Brennweitenverstellung mit einem großen Zoom-Ring, Auslöseverzögerung wie bei analogen SLRs, CF-Card- und damit MicroDrive-geeignet, übersichtliche Menüs, hohe Akkuleistung. Etwas besser sein könnte der elektronische Sucher, hier haben die richtigen SLRs mit "unverrechnetem" Blick durchs Objektiv nach wie vor die Nase vorn.
Mein Fazit: eine klasse Kamera für Leute die richtig fotografieren wollen und bereit sind dafür die Abmessungen und das Gewicht einer klassischen Spiegelreflexkamera in Kauf zunehmen. Wenn ich mir was wünschen könnte wäre es ein richtiger Blendenring und eine schnellere interne Verarbeitung von RAW-Dateien.


Canon XM2 miniDV Profi-Camcorder mit 3 CCD
Canon XM2 miniDV Profi-Camcorder mit 3 CCD

64 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handlich, praxisgerecht mit excelenter Bildqualität, 31. Mai 2004
Mit der XM 2 in Kontakt gekommen bin ich erstmals vor ein paar Wochen im Rahmen einer anspruchsvolleren privaten Videoproduktion.
Der Camcorder besticht durch eine praxisgerechte Ausstattung, die deutlich über dem Niveau der üblichen Consumer-Kameras liegt. Neben der Option, bei Bedarf die Schärfe manuell über einen großen, gummierten Fokussierring einzustellen, bietet die XM 2 auch manuelle Tonaussteuerung (rechter und linker Kanal getrennt), Anschlußmöglichkeiten für externe Mikrofone, einen sehr zuverlässigen optische Bildstabilisator und zahlreiche Möglichkeiten die Belichtung zu steuern (Programm-, Zeit- und Blenden-Automatik, Meßwertspeicher/ Programm-Shift und manuelle Einstellung). Alle wichtigen Funktionen sind leicht über Bedienelemente außen an der Kamera erreichbar z. B. auch der manuelle Weißabgleich). Wenn man doch mal in die Menüs einsteigen muß, erfolgt die Navigation mit einem griffigen Einstellrad. Die Verarbeitung der Kamera ist ordentlich, das Gewicht hält sich mit rund 1,5 Kg in mitnahmefreundlichen Grenzen. Trotzdem ist die XM 2 keine "Westentaschenkamera", die Abmessungen lassen dafür eine sichere Bedienung zu. Die Bildqualität ist ausgezeichnet. Auflösungsvermögen und Farbübertragung sind sehr gut und ganz besonders bei schwierigen Lichtsituationen den üblichen 1-Chip-Camcordern, die ich kenne, weit überlegen. Löblich ist, daß Canon der Kamera eine vernünftige Gegenlichtblende beilegt, mit der sich Streulicht in der Praxis gut reduzieren läßt.
Mit dem eingebauten Mikrofon kann man leben, trotzdem möchte ich jedem empfehlen zusätzlich in (mindestens) ein gutes externes Mikro zu investieren. Zwar sind die Zoom- und Bandlaufgeräusche deutlich geringer als bei vielen Minikameras, insb. in leisen Passagen ist es aber auch Canon nicht vollkommen gelungen dieses Problem zu eliminieren. Ein nützliches Zubehör ist der Weitwinkel-Konverter W-58H (das Zoom bietet nur ca. 42 mm KB-Equiv.), damit erreicht man eine Brennweite, die rund 30 mm bei KB-Kameras entspricht.
Mein Fazit: Fast schon professionelle Bildqualität, ein sehr gutes Zubehörprogramm, gute Verarbeitung und Handlichkeit zu einem tollen Preis.


Das Canon XM-2 Buch. Tipps für Bedienung, Handling und die Dreharbeiten
Das Canon XM-2 Buch. Tipps für Bedienung, Handling und die Dreharbeiten
von Andreas A. Reil
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine bessere Bedienungsanleitung zur XM 2, 3. März 2004
Für den Preis bekommt man ein recht dünnes Büchlein im Format DIN A5 mit 146 Seiten. Vierfarbig ist nur der Umschlag, alle Abbildungen im Buch sind Schwarzweiss. Papier und Druckqualität sind o.k., das Layout ist recht hausbacken.
Zum Inhalt: Alle Funktionen der Kamera werden verständlich dargestellt, der Autor geht dabei auch in vielen Bereichen über die Informationen der Bedienungsanleitung hinaus und gibt den einen oder anderen Tipp. Besonders tiefschwürfenden Einblicke sollte man als potenzieller Käufer aber nicht erwarten. Eher oberflächlich vorgestellt wird dann noch sinnvolles Zubehör und die Grundzüge der Bild- respektive Videogestaltung.
Sinnvoll ist die Anschaffung dieses Buches primär für Anwender, die die Kamera z.B. aus zweiter Hand ohne Originalanleitung erworben haben oder mit einer Leihkamera arbeiten. Wer die Bedienungsanleitung zur Kamera besitzt, kann evtl. Vorteile aus dem kleinen Format dieses Buches ziehen. Es passt in jede Kameratasche. Wenn ich Preis und Leistung kritisch in Relation stellt, kann ich diesem Buch aber nicht mehr als drei Sterne geben


Filmen wie die Profis
Filmen wie die Profis
Preis: EUR 18,73

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese DVD sollte im Katon jedes neuen Camcorders liegen ..., 1. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Filmen wie die Profis (DVD)
... mindestens bis zu den Geräten der oberen Mittelklasse. Denn hier
werden praktisch alle für Amateur und Einsteiger wichtigen Aspekte
erklärt, um die eigenen Videofilme besser machen. Von der richtigen
Kamerahaltung (inkl. dem Segen ein Stativ zu besitzen) über Schwenks/
Zoom-Fahrten, Kamerabewegungen bis hin zum guten Ton wird alles
präzise und ohne unnützen Fülltext erklärt. Die Bild- respektive
Videobeispiele sind realistisch gewählt. Für den Einsteiger kaum
erreichbare und deshalb oft eher abschreckende Hochglanz-Produktionen
gibt es nicht zu sehen.
Fortgeschrittene sollten die Dinge, die hier vermittelt werden
kennen. Evtl. ist das kleine Geld aber trotzdem bei dem einen oder
anderen ganz gut angelegt ;-)
Noch ein
wichtiger Hinweis: Auf der DVD geht es ums Filmen, nicht ums
Schneiden! Ein Videoschnittkurs liegt zum gleichen Preis und
ebenfalls auf DVD vom gleichen Anbieter vor.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2008 4:21 PM CET


Final Cut Express 2
Final Cut Express 2

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leistungsstark, benutzerfreundlich und bezahlbar, 12. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Final Cut Express 2 (CD-ROM)
Final Cut Express in der Version 2 enthält praktisch alle für den engagierten Video-Amateur wichtigen Funktionen aus der erheblich teueren Profi-Variante Final Cut Pro. Auf den ersten Blick mag die Benutzeroberfläche verwirrend umfangreich aussehen und mit den typischen Amateur-Produkten wie Ulead VideoStudio, Pinnacle Studio oder iMovie ist FCE tatsächlich nicht zu vergleichen. Nach einer engagierten Einarbeitung erschließen sich aber die vielfältigen Möglichkeiten recht schnell.
FCE bietet umfangreiche Möglichkeiten des Video- und Audio-Schnitts und der Bildkorrektur und -manipulation. Compositings sind genau so möglich wie natürlich die Erstellung professioneller Titel. Da das Programm Schnittstellen für Plug-ins bietet, kann der Leistungsumfang durch Zukauf von Erweiterungen von Drittanbietern weiter gesteigert werden. Interessant ist auch, Filme mit Kapitalmarken zu versehen, die dann direkt in iDVD übernommen werden können. Wer noch 200 Euro übrig hat, kann Final Cut Express im Bereich Nachvertonung mit der separaten Software Apple Soundtrack auf das Niveau der Pro-Version aufrüsten.
Der Software liegen eine gute, gedruckte, rund 180 Seiten starke Einführung und eine Dokumentation im Format PDF bei. Beide in deutscher Sprache.
Die Software verarbeitet ausschließlich DV-PAL/ DV-NTSC. Der Import kann über die Kamera per FireWire oder auch entsprechende Dateien erfolgen. Bei mir lief die Aufnahme per Kamera sowohl mit einem drei Jahre alten Panansonic-Camcorder als auch mit einer Canon XM2 problemlos.
Ich finde die Software einfach klasse und gebe 5 Sterne. Schade ist nur, dass es FCE nicht für Windows gibt. Der Preis von rund 300 Euro ist für das Produkt o.k.


Mein Leben mit der Leica
Mein Leben mit der Leica
von Walther Benser
  Gebundene Ausgabe

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Literatur für Leica-Anhänger und andere, 24. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben mit der Leica (Gebundene Ausgabe)
Walther Bensers Lebensbericht über sich und "seine" Kamera ist ein insgesamt kurzweiliges Buch. In erster Linie ist das Buch natürlich für Anhänger der Marke Leica interessant. Das Benser einer Generation angehört, die noch kurz vorm ersten Weltkrieg geboren, Weimarer Republik, drittes Reich, Krieg und Niedergang und schließlich das "Wirtschaftswunder" miterlebt hat, führt fast zwangsläufig zu einer bewegten Lebensgeschichte und macht den Text auch für Nichtfotografen oder Leser ohne Markenbindung interessant.
Dieses Buch ist sicher keine Weltliteratur, aber sehr angenehm zu lesen und den "Star"-Biografien heutiger Tage in so gut wie allen Belangen weit überlegen.


Piraten - Herrscher der Karibik
Piraten - Herrscher der Karibik

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kaum mehr als nostalgische Wehmut, 24. Dezember 2003
Man fühlt sich ja schon an die gute alte C64-Zeit erinnert, wenn man mit "Piraten - Herrscher der Karibik" zwischen Kuba, Mexico und Trinidad hin und her schippert. Leider bleibt die Pirates!-Kopie aber im Gameplay deutlich hinter dem Original von 1987 (!) zurück. Landgang außerhalb der Häfen ist nicht vorgesehen und selbst da hat der Freibeuter unbeweglich vor einem ebenso unbeweglichen Standbild zu sitzen. Man kann gerade mal Taverne, Werft, Händler und Gouverneur anklicken, rumlaufen ist nicht. Auch beim Entern von Schiffen wartet man auf das "echte" Duell mit dem gegnerischen Kapitän oder eine andere Art von standesgemäßem Waffengang vergeblich. Standbilder, Spielkarte und Schiffesnavigation im Gefecht sind soweit ganz nett anzusehen, entsprechen aber nicht mehr dem heute üblichen Standard. Da nun in Kürze Sid Meier's Pirates! in einer neuen Version erscheinen soll, rate ich jedem, erstmal zu warten was da geboten wird. Absolute Computer-Spiele-Einsteiger mögen mit "Pirates - Herrscher der Karibik" evtl. ein oder zwei unterhaltsame Nachmittage verbringen können ...


Samsung ML-1510 Laserdrucker
Samsung ML-1510 Laserdrucker

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genau richtig fürs Home-Office, fühlt sich auch am Mac wohl, 20. Dezember 2003
Ich war auf der Suche nach einem kleinen, leistungsstarken Laser-Drucker für meinen Büroarbeitsplatz zuhause. Die Entscheidung für den Samsung war absolut richtig. Die Druckqualität bei Texten ist ausgezeichnet und der Drucker ist mit 14 Seiten pro Minute mehr als schnell genug für normale Anforderungen. Der Grafikdruck bricht zwar keine Rekorde, ist aber gut. Bei vielen Tintenstrahlern ein Problem ist das Bedrucken von Umschlägen, der Samsung meister diese Aufgabe sehr gut (getestet habe ich bisher mit DIN C6, DIN C6 lang und DIN B5).
Klasse ist, dass ich das Gerät sowohl an meinem Windows-Rechner als auch an meinem Apple PowerMac G4 problemlos einsetzen kann (mit Linux habe ich keine Erfahrungen, aber auch dafür gibt es einen Treiber). Das Gerät ist für einen Laser-Drucker sehr kompakt, beachten sollte man aber die im Vergleich zu Tintenstrahldruckern größere Tiefe von 38 cm (+ nochmal ca. 10 cm für die "knickfreie" Stromversorgung). Dafür ist dann aber auch das Papierfach vollständig ins Gerät integriert. Der Papiereinzug kann also nicht "zustauben" (Laser-Drucker nehmen das besonders krumm, weil der Staub dann auch schnell mal auf der Belichtertrommel landet).
Samsung liefert mit dem Drucker Toner für 1.000 Seiten, eine normale Kartusche hat eine Kapazität von ca. 3.000 Seiten und kostet etwa 70 bis 80 Euro. Deshalb und weil er seine Arbeit gelegentlich etwas leiser verrichten könnte gibts einen Stern Abzug. Grundsätzlich ist der ML-1510 aber absolut empfehlenswert.


Microsoft Outlook Version 2002, Das Handbuch
Microsoft Outlook Version 2002, Das Handbuch
von Beate Majetschak
  Sondereinband

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Einführung, echtes Handbuch, 14. Dezember 2003
Microsoft Outlook bietet eine Fülle an Funktionen um eMails, Termine, Adressen, Aufgaben und Notizen zu verwalten. Leider bei einer teilweise unübersichtlichen Bedienung. Viele der Möglichkeiten haben sich mir erst mit diesem Buch erschlossen. Alle Aspekte des Programms werden von der Autorin verständliche und in vielen Fällen mit konkreten Beispielen dargestellt. Dieses Buch ist tatsächlich als Handbuch nutzbar: man findet was man sucht, auch ohne von der ersten bis zur letzten Seite alles durchlesen zu müssen. Inhaltlich bin ich voll zufrieden.
Über den Preis kann man geteilter Meinung sein: immerhin zwar rund 600 Seiten, aber ohne farbige Abbildungen und wie üblich bei MS Press in durchschnittlicher Druckqualität und auf Papier minderer Qualität, dem man beim Vergilben zusehen kann. Deshalb ein Stern Abzug.


Microsoft Access 2002, Das Handbuch, m. CD-ROM
Microsoft Access 2002, Das Handbuch, m. CD-ROM
von Ralf Albrecht
  Sondereinband

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum empfehlenswert, 7. Dezember 2003
Access 2002 - Das Hanbuch bietet Anfängern eine ausgezeichnete Einführung in den Umgang und die effiziente Nutzung von Microsofts Desktop-Datenbank. Gerade für Einsteiger ist es wichtig, dass relationale Datenbank-Modell und die Normalisierungsstufen zu verstehen um grundlegende Fehler beim Datenbankentwurf zu vermeiden. Genau das wird in diesem Buch leicht verständlich erklärt.
Mich hat besonders die auf CD mitgelieferte Beispiel-Datenbank überzeugt, an Hand derer die verschiedenen Themen im Buch besprochen werden. Erfreulicher Weise handelt es sich hier um eine Beispiel-Anwendung, die in ihrem Umfang und ihrer Komplexität den tatsächlichen Anforderungen in vielen kleinen und mittleren Unternehmen entsprechen dürfte, so dass sich der Lernende nicht mit konstruierten und zu simplen Übungsprojekten herumschlagen muss.
Fortgeschrittene finden auch Themen wie SQL-Server-Anbindung über Projekte, VBA-Programmierung und die Erstellung von Access-Anwendungen zum Teil zwar recht knapp aber doch gut erleutert.
Ich meine, die knapp 40 € sind gut angelegt und gebe deshalb 5 Sterne.


Seite: 1 | 2