Profil für Fotopresse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fotopresse
Top-Rezensenten Rang: 66.536
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fotopresse "Fotopresse" (Frankfurt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Netgear Storage Central SC101 für 2 interne 8,9 cm (3,5 Zoll) IDE Festplatten, SAN (Storage Area Network).
Netgear Storage Central SC101 für 2 interne 8,9 cm (3,5 Zoll) IDE Festplatten, SAN (Storage Area Network).

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So ein schrott!, 23. September 2007
Dieses Ding ist absolut schrott. Die SW ist total instabil, lässt sich bei mir nicht mehr deinstallieren, Laufwerke mit Daten sind verschwunden und lassen sich nicht mehr zurückbringen. Von einem 250 GB platte ist 200 GB verschwunden, da war ein Partition die nicht mehr sichtbar ist und sich deswegen nicht mehr lösschen lässt.
Ich bin schon durch alle von Firmware Versionen gelaufen, aber alles ohne ergebnis; das Teil ist nicht ordentlich zum laufen zu bringen.
Naturlich für alle die es noch nicht wissen:
- die Plattenformate sind proprietär und somit sind Fehler kaum zu beheben
- Freigabe nur mit Password (keine User ID) für gesammte Partitionen
- Kein CIFS oder NFS sondern jeder Rechner braucht die instabile Client SW zum Zugang.
- Ein absolut komischer Netzwerk Bootvorgang Anweisung: erst Router rebooten, dann Rechner und erst dann der SC101. Wie soll das dann funktionieren in der Praxis, und wass ist nach Stromausfall? Weisst schon auf erheblich Sensibilität des Systems hin.

Im Summe: Finger davon lassen, man verbrandt nur kostbare Zeit mit einem System das man nicht vertrauen kann.
Übrigens, die SW Oberfläche und Funktionen lassen erhebliche Zweifel aufkommen, ob Netgear für sein SW Bereich überhaupt ein Mindestmass an Qualitätsstandards hat. Es ist alles so untypisch, unlogisch und instabil, dass ich jedenfalls den Schluss ziehe nichts mehr von Netgear zu kaufen.
Ps. deren Supportanfragen sind sehr lange Unterwegs und ziemlich nutzlos.


Gigaset M34 (schnurlose Internet-Telefonie) silber
Gigaset M34 (schnurlose Internet-Telefonie) silber

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen SW voll mit Fehler, 2. August 2007
Das Gerät kann man nur sehr beschränkt empfehlen. Die SW wackelt an allen Seiten. Habe die neue Download-Version nie zum laufen bringen können, und danach auch die Orginal-SW vom CD nicht mehr. Müsste mein PC mit Acronis 4 Monate zurücksetzen und dann ging es wieder. Auch nach einem Ab- und Anmeldevorgang wird es zwar angemeldet, gibt aber ständig Fehlermeldungen und ich kann es nicht mehr konfigurieren.
Ein allgemeine Mangel ist, dass man bei Beendigung der Skype-Verbindung 2 mal auf der Ende/Auflegentaste am Handset drucken muss. An sonsten bleibt die interne Verbindung stehen un der Akku zieht sich leer.
Dazu dauert es fast 1 Minute um die SW einfach zu starten. Bei Änderungen in der Konfiguration fehlt die OK- bzw. Cancel-Taste, man muss eine andere Option wählen und dann ist die letzte Änderung gespeichert.
Fazit, wenn es lauft funktioniert es ganz OK, aber bei jeder Änderung ist die Chance gross das gar nichts mehr geht. Das doppelte Auflegen ist blöd (liegt aber am Konzept der Internen Verbindung zm Skype).
Die M34 Sollte man nur kaufen wenn man unbedingt Gigaset mit Skype-Anschluss braucht, für normalen VoIP definitive die falsche Lösung und dafür gibt es bessere Möglichkeiten (AVM Fritzbox oder Gigaset IP)


Kodak EasyShare V570 Digitalkamera (5 Megapixel) inkl. Picture Frame Dock
Kodak EasyShare V570 Digitalkamera (5 Megapixel) inkl. Picture Frame Dock

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlungswert, weitwinkel unschlagbar, leider kleine, 6. Januar 2007
Habe jetzt 3 Tagen mit der Kamera gespielt. Zudem was anderen schon geschrieben haben, ist mir folgendes aufgefallen:
- Die EasyShare SW ist nicht sehr praktisch. Der Hauptfokus ist wahrscheinlich Folgegeschäft für Kodak zu generieren (Bilderdruck). Es organisiert Bilder in Alben und Folders, aber diese habe nichts mit den tatsächlichen Speicherort der Bilder zu tun. Somit ist mann schnell verwirt wenn mann mit anderen Bilderprogramme oder der WIndows Explorer nach den Bilder sucht. Das Verzeichnis wo ES die Bilder abspeichert war sogar mit dem Explorer nicht auffindbar. Dazu sind Menues und Funktionen nicht Windows bzw. MS üblich. Kodak mach es vielleicht besser wissen, aber es bedeutet einfach eine Angewöhnungszeit. Zusammengefasst, vielleicht nette SW aber nur geeignet wenn man 100% in der Kodak-Welt bleibt. Zudem, bei der Datensicherung aufpassen, weil die Bilder sich nicht dort befinden wo man denkt, dass die sind.

- Dockingstation ist nett, aber wegen der fehlende USB an der Kamera selber, muss mann die immer dabei haben um ein Computer an zu schliessen. Übrigens, es gibt für € 8,- eine kleine Konverter womit ein USB Kabel an der Kamera angeschlossen werden kann. Sollte Kodak einfach standard dazu packen. Meine Preferenz ist eindeutig ein USB (und eventuell Video) Anschluss an der Kamera. Gut ist, dass die Stromversorgung jedenfalls an der Kamera an zu schliessen ist. Generell, hoffe ich, dass alle Kamera Fabrikanten sich folgendes überlegen werden:
1) Nehme gleiche Akkus wie in Handys
2) Nehme gleiche Ladegerät wie Handys, z.B. Nokia, weil Nokia sowieso nur ein Ladegerät für alle Handys hat und 50% alle Haushälte wahrscheinlich irgendwo ein Nokia Ladegerät herumliegen hat. Für Nokia Besitzer käme den Vorteil, dass nur ein Ladegerät mitzunehmen wäre.
3) Gebe jede Kamera ein USB Anschluss und mache Ladevorgänge auch über USB möglich. Dauert zwar länger, aber ist dafür überall vorhanden.

- Weitwinkellinzen sind unschlagbar. Der vergrösserte Aufnahmebereich möchte man nie wieder vermissen. Innenaufnahme, Bilder von Gebäude, Gruppenfotos, etc, der Weitwinkel ermöglicht ungeahnte Bilder.

- Die Qualität der Bilder und Videos ist ganz OK. Bei wenig Licht rauscht es ein bisschen, aber ich habe wenig Vergleichsmöglichkeiten um es ggü. andere Kameras zu bewerten. Für private Nutzung ganz OK.
- PC Anschluss ohne ES SW (EasyShare) lauft unter XP ohne jegliche Installation. Obwohl andere Kodak-Kameras hier noch Problemen haben/hatten, der V570 steckt man rein (über Dockingstation) und XP installiert die Treiber und er taucht im Arbeitsplatz auf. Einwandfrei, ohne CD einzulegen, und somit muss man die ES SW von Kodak gar nicht installieren. Gut gemacht, aber auch erwartungsgemäss.
- Kleines Überl, die Batterieladezustand wird im Kamera nicht angezeigt. Nur wenn der Spritt ausgeht, wird dies angezeigt. Das ist schade. Um ein unerwartete Stromstop zu verhindern, ist man geneigt es immer auf dem Ladestation zu lassen. Dies könnte aber negative Auswirkungen auf der Batterielebensdauer haben.

Alles zusammen, 4 Sterne, Weitwinkel unschlagbar, fehlende USB und Batteriestand verhindern 5ter Stern. Bilderqualität habe ich nicht in detail vergleichen können, aber ich kann nichts bemängeln. SW ist unpraktisch und mehr ein Werbetool. Aber man muss sie nicht nutzen, ohne sie geht es hervorragend.


Seite: 1 | 2