Profil für Lauri (The Taste of Books) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lauri (The Tas...
Top-Rezensenten Rang: 51.664
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lauri (The Taste of Books)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Grüße aus meiner Küche: Leckere Geschenke selbst gemacht
Grüße aus meiner Küche: Leckere Geschenke selbst gemacht
von Lisa Nieschlag
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kleine Mängel aber dennoch überzeugend :), 23. März 2014
"Grüße aus meiner Küche" ist kein einfaches Koch- und Backbuch. Es liefert neben einfachen und schnell von der Hand gehenden Rezepten vor allem Bastel- und Verpackungsideen, um anderen eine kleine Freude zu bereiten.

Die Rezepte sind ein Mix aus "Süß" und "Salzig", das heißt also es gibt sowohl die üblichen süßen Leckereien und auch ein paar herzhafte Ideen zum Verschenken (oder selbst vernaschen). Dabei ist das Ganze nicht sonderlich anspruchsvoll, alle Backideen sind definitiv geeignet für Anfänger und benötigen wenig Aufwand. Außerdem wird mit relativ alltäglichen Zutaten gebacken, die man meist entweder schon da hat oder in jedem Laden um die Ecke bekommt. Das ist natürlich für Backeinsteiger sehr schön, für etwas ambitioniertere Hobbyköche fehlt da aber etwas die Herausforderung. Auch fehlte mir ein wenig das wirklich "Inspirierende" an den Rezepten, denn das meiste hat man doch schon mal irgendwo gesehen oder gekostet. Jedoch konnten die Bilder und die grafische Darstellung punkten. Alles ist immer mit sehr viel Liebe hergerichtet und macht Lust darauf, das Rezept selbst einmal auszuprobieren.

Was ich aber wirklich schön fand, waren die Verpackungsideen. Mit einfachen Mittelchen sind hier schnell Dinge hübsch hergerichtet. Highlight dabei ist die tolle Kopiervorlage am Ende mit zahlreichen Schildchen, Etiketten usw..

Insgesamt lässt sich also festhalten, dass "Grüße aus meiner Küche" ein wirklich liebevoll gestaltetes kleines Rezeptbuch ist, das neben leckeren Rezepten tolle Ideen zum Basteln und Verpacken liefert. Auch wenn es schön ist, dass das Buch für Einsteiger gemacht ist, hätte ich mir zumindest hier und da etwas mehr Raffinesse und einen etwas höheren Schwierigkeitsgrad mit Rezepten, die man so noch nicht kennt, gewünscht. Vor allem haben es mir aber die Verpackungsideen mit schönen Vorlagen angetan, sodass ich darüber ein bisschen hinwegsehen kann ;)


Für immer Ella und Micha: Ella und Micha 2 - Roman
Für immer Ella und Micha: Ella und Micha 2 - Roman
von Jessica Sorensen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Schöne Fortsetzung :), 3. März 2014
Ella und Micha sind endlich vereint, das war das große Happy End von Band 1.

Doch auch wenn die beiden nun ein Pärchen sind, hält ihr Glück nicht lange. Denn Ella ist wieder auf dem College und Micha tourt mit seiner neuen Band durch die Gegend, sodass sie sich nur alle paar Wochen sehen können. Das ist natürlich für keine Liebe sonderlich einfach, noch dazu wenn sie so frisch ist. Neben dem ständigen Vermissen des anderen lässt auch die Vergangenheit Ella noch immer nicht los und sie plagen starke Zweifel, ob sie es schaffen kann, Micha wirklich für immer glücklich zu machen oder ob sie sie ihn letztendlich mit in einen tiefen Abgrund reißt.

Ella ist dabei ein sehr schwieriger Charakter, teilweise noch schwieriger als im ersten Teil, da ihre psychischen Probleme viel deutlicher und bewusster als solche auftreten. Ihre Gefühle sind ein Auf und Ab, mal ist sie glücklich mit Micha, dann scheint eine Trennung das einzig Richtige zu sein, um ihm eine erfüllte Zukunft zu ermöglichen. Manchmal schließt sie sich tagelang in ihr Zimmer ein und gibt sich ganz ihren Depressionen und Ängsten hin, schafft es aber mehr und mehr, mit ihrer Therapeutin darüber zu sprechen und ihre Vergangenheit und vor alle ihre Zukunft Schritt für Schritt aufzuarbeiten.

Micha ist da wider ein ganz anderes Extrem. Er ist oft zu ruhig, zu schmusig, zu verliebt. Er sieht die Probleme, nimmt sie aber erst wirklich wahr, als es eigentlich schon zu spät ist. Ein ganz bisschen hat mir hier der "Bad Boy" gefehlt, den er im ersten Band ein bisschen öfter hat raushängen lassen. Aber beide entwickeln sich nun mal weiter und sind nicht mehr die, die sie am Anfang der Geschichte waren.

Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptfiguren. Ich finde das eine schöne Idee, so bekommt man doch einen ganz guten Einblick in das "Innenleben" beider und muss nicht bei einem Rätsel raren spielen.
Die Autorin hat dabei wieder einen sehr leichten und flüssig zu lesenden Schreibstil, der es einfach macht, in die Geschichte einzutauchen und mit Ella und Micha mitzufühlen.

Insgesamt hat mit dieser zweite Band wirklich gut gefallen, er hatte aber auch seine Schwächen. Ellas und Michas Liebe ist nicht einfach und die beiden haben hart zu kämpfen, sowohl miteinander als auch mit ihren eigenen Dämonen.
Aber wie es sich für ein schönes Young Adult Buch gehört, ist die Geschichte nicht zu tiefgründig, bietet nicht zu viel zum Nachdenken und lässt den Leser am Ende mit einem glücklichen Lächeln zurück.

Nun freue ich mich auf den dritten Band der Reihe, in dem es dann um Lily und Ethan geht :)


Der Ruf des Bösen: Die Erleuchtete 2 - Roman
Der Ruf des Bösen: Die Erleuchtete 2 - Roman
von Aimee Agresti
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Genauso toll wie Band 1, 8. Februar 2014
Nachdem Haven und ihre Freunde Dante und Lance dem Hotel voller Abgründe in einem riesigen Feuer entkommen sind und erfahren haben, dass sie Engel in Ausbildung sind, stehen sie nun vor ihrem verfrühten Schulabschluss und freuen sich auf ein paar Monate Arbeit bei einer Hilfsorganisation in New Orleans.
Doch dass das keine ruhigen Monate werden, ist ihnen wohl auch selbst ganz klar.

Haven ist auch im zweiten Band wieder die Gutmütigkeit in Person. Wahrscheinlich muss man als zukünftiger Engel auch Glaube an das Gute im Menschen haben, aber hier und da war sie mir dann doch ein wenig zu naiv. An manchen Stellen, an denen man schon als Leser da saß und rief "Nein, das tust du jetzt natürlich nicht, das stinkt doch zum Himmel!" ging sie, dumdidum, ihrem "Unglück" entgegen und vertraut blind.
Aber dennoch war sie mir natürlich genauso wie im ersten Band sehr sympathisch und ich habe sehr mit ihr gelitten, geliebt und gefiebert.
Auch Dante und Lance habe ich wieder sehr in Herz geschlossen und sind sie auch beide noch so verschieden, gebe sie beide dem Dreiergespann das gewisse Etwas.

Und auch wenn ich sehr den "nerdigen" Typ mag und meist auf Lance Seite stehe, hab ich mich doch sehr gefreut, dass auch Lucian wieder mit von der Partie ist. Ich mag das Geheimnisvolle und Dunkle an ihm und man weiß nie 100%ig, woran man bei ihm und ob er nicht doch etwas im Schilde führt.

Der erste Band der Reihe hat mich ja durch seine überraschende Wendung überzeugt, jedoch hat es sich eine ganze Weile gezogen, bis Spannung aufkam. In diesem Teil hat es die Autorin meiner Ansicht nach besser hinbekommen, die Spannung über die gesamte Handlung zu verteilen und es in einem fulminanten Finale gipfeln zu lassen. Dabei ist Aimee Agrestis Schreibstil wieder leicht und flüssig zu lassen und schafft ein gutes Maß zwischen detaillierten Beschreibungen und Offenheit für die eigene Fantasie.

Insgesamt konnte mich also auch Band 2 durch und durch überzeugen. Alle Protagnisten entwickeln sich spürbar weiter und auch eine tolle neue Vielzahl an Nebencharakteren kommt hinzu, die der Geschichte eine tolle Dynamik geben.
Das Ende ist der perfekte Cliffhanger und ich kann es kaum abwarten, dass Band 3 erscheint! :)


Das Geheimnis von Ella und Micha: Ella und Micha 1 - Roman
Das Geheimnis von Ella und Micha: Ella und Micha 1 - Roman
von Jessica Sorensen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Eine Young Adult Geschichte wie man sie gern hat :), 11. Januar 2014
Hach, Liebesgeschichten sind doch was schönes, findet ihr nicht? Die tun dem Herzen einfach gut mal so zwischendurch im Stress des täglichen Lebens :)

Genauso ist es auch bei der Geschichte um Ella und Micha. Beide sind seit ihrer Kindheit in einer ziemlich heruntergekommenen Gegend mit nicht all zu perfekten Familienverhältnissen die besten Freunde. Tür an Tür lebend geben sie sich gegenseitig Halt, sind füreinander da, haben einfach Spaß miteinander und versuchen, ihr Leben so gut es geht zu genießen.

Doch irgendwann merken beide, dass da mehr ist zwischen ihnen. Doch Liebe, dieses starke Gefühl, ist zu viel für Ella und aus Angst, wie ihre Mutter zu enden, die vor nicht all zu langer Zeit Selbstmord beging, flieht Ella aus ihrem Leben, vor ihren Emotionen und vor allem vor Micha. Doch ein College-Semester geht nicht ewig, und so muss Ella in ihre Heimatstadt zurückkehren und sich ihrer Vergangenheit stellen.

Abwechselnd aus der Sicht von Ella und Micha schreibt Jessica Sorensen sehr einfach und doch mitreißend, sodass man Einblick in das Innenleben beider Protagonisten bekommt.

Ella, einst das "Bad Girl" der Clique mit großer Klappe und äußerst draufgängerisch, ist ruhig und zurückhaltend in ihrem neuen Leben. Doch die wahre Ella schlummert noch immer in ihr und je mehr sie versucht die wieder aukeimenden Gefühle, Erinnerungen und Ängste zu unterdrücken, desto mehr wird sie wieder ihr altes Ich. Nur schwer kann sie die Kontrolle über sich behalten und im typischen Kampf zwischen Herz und Verstand fällt es ihr zusehend schwerer, Micha zu widerstehen. Denn der liebt Ella mit allen Sinnen und zeigt dies auch sehr deutlich. Er will die alte Ella mit frecher Klappe zurück, die er in brenzligen Situationen verteidigen kann und die mit ihm Spaß an riskanten Autorennen hat. Dabei ist er alles andere als der romantische Held. Auch er hat es perfekt drauf, der "Bad Boy" zu sein, jedoch mit einer so charmanten Art, das einem das Herz schmilzt.

Insgesamt ist die Geschichte vielleicht nicht super überraschend und die Autorin hat das Rad in Sachen Liebesgeschichten sicher nicht neu erfunden, aber dennoch sind beide Protagonisten so sympathisch und ihre Liebe so emotional und mitreißend, dass ich nur so durch Seiten geflogen bin und jedem Fan von schönen Young Adult Liebesgeschichten wärmstens empfehlen kann!


Darkest Powers: Seelennacht: Roman (Knaur TB)
Darkest Powers: Seelennacht: Roman (Knaur TB)
von Kelley Armstrong
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine tolle Steigerung zu Band 1!, 5. Januar 2014
Ohne große Umwege steigt Seelennacht direkt dort ein, wo "Schattenstunde" endete: nach ihrer Flucht aus dem Lyle House ist Chloe zusammen mit Rachelle ihrer Tante in die Arme gelaufen. Doch sie können sich nur kurz in Sicherheit wiegen, denn Tante Lauren gehört selbst zur Edison Group, die Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten für ihre Zwecke missbraucht. So ist Chloe nun zu Beginn wieder in Gefangenschaft und muss erneut einen Weg finden, ihren Entführern zu entkommen und ihre immernoch "flüchtigen" Freunde Simon und Derek zu finden.

Obwohl mir der erste Band der Reihe von Kelley Armstrong wirklich gut gefiel, konnte der Nachfolger das Ganze noch toppen. Fehlte mir bei "Schattenstunde" noch hier und da ein wenig Spannung, kam ich hier aus dem hastigen Seitenumblättern oft nicht raus.

Auf Chloe's Flucht geschehen viele merkwürdige und auch sehr unerwartete Dinge, die mich oft an meinem Wissen, wer Freund und wer Feind ist, zweifeln ließen.

Dabei ist "Seelennacht" auch noch um einiges schauriger und bedrückender in seiner Atmosphäre. werden die wahren Ziele der Edison Group, die vorgeben, Jugendlich psychiatrisch zu therapieren, immer deutlicher, kommt auch Chloe häufiger an ihre Grenzen mit den Dingen, die sie sehen und erleben muss.

Kelley Armstrong hat dabei wieder einen unglaublich authentischen Schreibstil und schafft, die eigentlich schon aus vielen anderen Büchern bekannten "Superkräfte" der Jugendlichen auf völlig neue und ihre ganz eigene Art darzustellen.

Insgesamt hat mich "Seelennacht" also definitiv überzeugt! Es ist nicht der schnöde füllende Band 2 einer Trilogie, in dem kaum etwas passiert und der nur auf den letzten Band hinleiten soll. Die Autorin hat sich in meinen Augen im Vergleich zu Band 1 noch gesteigert und macht definitiv Lust auf den dritten Band, denn ich will unbedingt wissen, wie es ausgeht mit Chloe und ihren Freunden!


Edelherb: Roman
Edelherb: Roman
von Gabrielle Zevin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Schwächer als der Vorgänger., 3. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Edelherb: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der erste Band von Gabrielle Zevins Trilogie hat mir persönlich ziemlich gut gefallen. Hat mir auch der spannende Handlungsstrang ein wenig gefehlt und wusste ich auch nicht so recht, wohin das alles führen sollte, hat mich der witzige unterhaltsame Schreibstil der Autorin aus Sicht der Protagonistin definitiv überzeugt.

Nun, im zweiten Band, tauschen diese beiden Aspekte ein wenig die Rollen. Die Geschichte bekommt in "Edelherb" definitiv mehr Handlung, alles macht ein bisschen mehr Sinn, auch wenn dort definitiv noch Luft nach oben ist. Jedoch geällt mir Anya's Erzählweise nicht mehr ganz so gut. Noch immer schreibt sie wie eine Art Tagebuch mit witzigen Ergänzungen hier und da, aber ich kam ihr nicht mehr so nahe, konnte nicht mehr kräftig mitlachen und mitfühlen.

Neben der Erzählweise hat mir auch Anya an sich nicht mehr so gut gefallen. Noch immer ist die selbstbewusst und stark und muss jede Menge Verantwortung übernehmen. Jedoch geschehen auf ihrem Weg, herauszufinden, was sie wirklich im Leben möchte, viele schreckliche Dinge, die sie mir einfach zu leicht wegsteckt. Es fehlen mir ein wenig die tifen Emotionen, die meiner Meinung nach im ersten Band noch da waren. Das dominierenste Gefühl ist wohl Anya's Wut, die vielleicht der Grund ist, aus dem ihre Trauer nie wirklich zur Geldtung kommt. Fast ständig denkt sie an Rache und Vergeltung und achtet meiner Ansicht nach zu wenig auf die guten Dinge um sie herum, für die es sich lohnen würde, ihre Rachegedanken zu vergessen und das Risiko nicht einzugehen.

Jedoch insgesamt kommt wesentlich mehr Handlung in die ganze Sache. Ereignisse überschlagen sich, Menschen sind nicht die, die sie vorgeben zu sein und es fällt schwer herauszufinden, wem man trauen kann und wem nicht. Dabei kommen mir aber wie schon bei Anya allein "Gefühle" insgesamt ein bisschen zu kurz. Alles geht vor allem um das "harte" Geschäft, Liebe und Familie rücken ein wenig in den Hintergrund.

Insgesamt habe ich mir ein bisschen mehr von Edelherb gewünscht. Ich hatte ruhige nette Lesestunden mit dem Buch und es ist auf jeden Fall eine nette Unterhaltung zwischendurch und für "Fans" von Band 1 ein Muss, aber ich finde Gabrielle Zevin hat das Potential, das in der Geschichte steckt, nicht ausgenutzt. Und wird die Spannung im Vergleich zu "Bitterzart" definitiv erhöht, baut Anya als Protagonistin für mich sehr ab und die Gefühle kommen einfach zu kurz.


Forever - Das ewige Mädchen
Forever - Das ewige Mädchen
von Rebecca Hamilton
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Eine tolle Geschichte, bei der nur der Anfang nicht ganz überzeugt., 20. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Forever - Das ewige Mädchen (Broschiert)
Als ich "Forever - Das ewige Mädchen" anfing zu lesen, war ich doch sehr skeptisch, denn der Einstieg fiel wirklich schwer. Ich bin irgendwie nicht wirklich gut in die Geschichte hinein gekommen und musste mich schon ein wenig zwingen, um weiterzulesen. Aber das wurde glücklicherweise belohnt :)

Denn die Handlung wurde nach ein paar Kapiteln für mich besser und besser und vor allem: spannender!

Genauso wie mit der Handlung musste ich auch mit der Protagonistin Sophia erst einmal warm werden. Aber nachdem ich mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren hatte, wurde sie mir immer sympathischer. Da die Handlung aus ihrer Sicht erzählt wird, kommt man ihr als Person am meisten Nahe, erfährt ihre Gedanken und Gefühle, während die der anderen Figuren im Dunkeln bleiben.

Am Anfang scheint sie sehr einsam und nicht sehr selbstbewusst. Sie kann sich gegen Anfeindungen zwar zur Wehr setzen, aber ihre "Andersartigkeit" macht ihr zu schaffen und schottet sie zunehmend von ihren Mitmenschen ab. Schlimmer noch, selbst ihre eigene Mutter will Sophia nicht so akzeptieren, wie sie ist. Aber diese junge Protagonistin wächst mit ihren Aufgaben und auch mit ihrem Leid und zunehmend wird sie mutiger und sich ihrer eigenen Stärken bewusst.

Eine wichtige Rolle dabei spielt Charles. Ihn nachdem er das erste Mal auftaucht einzuschätzen fällt wirklich schwer, denn er hat viele verschiedene Seiten und ist nur sehr schwer zu fassen. Oft legt er völlig widersprüchliches Verhalten an den Tag und weder Sophia noch der Leser wissen, woran man bei ihm ist. Doch trotz dieses Hin und Hers nähern sich die beiden an, denn keiner von ihnen ist gewöhnlich.

Rebecca Hamilton schafft mit ihrem flüssig und einfach zu lesendem Schreibstil eine Welt, die nicht völlig neu ist. Jedoch baut sie Ideen in die Geschichte ein, die ich wirklich interessant fand und von denen ich gern mehr lesen wollte.

Insgesamt ist "Forever - Das ewige Mädchen" also der gelungene Auftakt einer Serie, von der ich gern mehr lesen möchte. Es gibt kein fieses Ende bei dem man denkt, man muss unbedingt sofort wissen wie es weitergeht, aber dennoch macht die Handlung neugierig, wie es weitergehen könnte.
Ein schönes Buch also, bei dem der Einstieg schwer fällt, sich das Weiterlesen aber definitiv lohnt :)


Weil ich Layken liebe: Roman
Weil ich Layken liebe: Roman
von Colleen Hoover
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Unglaublich berührend., 9. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Weil ich Layken liebe: Roman (Taschenbuch)
Als ich am allerletzten Tag von der Bloggeraktion vom Deutschen Taschenbuch Verlag hörte und in letzter Minute teilnahm, hätte ich eigentlich nicht damit gerechnet, auch eines der Bücher zu bekommen. Doch ich hatte wirklich Glück und ca. eine Woche später trudelte "Weil ich Layken liebe" bei mir ein :)

Als ich mich dann an einem ruhigen Freitagabend daran machte, das Buch zu lesen, war mir vorher nicht klar, dass ich es so VERSCHLINGEN würde!

Protagonistin Layken, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, war mir von Beginn an sympathisch. Obwohl sie in den letzten Monaten einen ziemlich schlimmen Schicksalsschlag verkraften musste, ist sie unglaublich stark, ohne dabei aber ihre Gefühle zu sehr hinunter zu schlucken. Ihre kämpferische Seite fand ich gernauso toll wie ihre zerbrechliche, das Einzige was mich ein wenig gestört waren ihre "Trotz-Phasen". Aber da sie ja eigentlich auch noch ein Teenie ist, kann man da wohl drüber hinwegsehen ^^

Wie es sich für ein schnulziges Jugendbuch gehört, ist Will natürlich der Traummann schlechthin. Gutaussehend, schlau, durchtrainiert und super süß und liebevoll. Aber das ist alles zum Glück nicht übertrieben, sondern im richtigen Maß, was es unglaublich leicht gemacht hat, ihn tief ins Herz zu schließen.

Sofort hat mich auch der der Schreibstil von Colleen Hover mitgerissen. Er ist so locker und leicht zu lesen, und trotzdem so emotional, ohne dabei zu übertreiben. Das besondere, das mich von Anfang an begeistert hat, sind die vielen kleinen Gedichte, die in die Geschichte eingeflochten sind. Will ist ein großer Fan von Poetry Slams, nimmt selbst daran teil und schreibt unglaublich tolle Lyrik, die wirklich tief berührt und zum Nachdenken anregt.

Was mich auch fasziniert hat ist der Fakt, dass sich die Liebe zwischen Layken und Will zwar unglaublich schnell entwickelt, mich das aber überhaupt nicht gestört hat. Oft wirken diese nach-3-Tagen-große-Liebe Geschichten super unglaubwürdig, aber der Autorin ist es gelungen, genau das zu umgehen.

Auf das erste romantische Drittel des Buches folgt dann auch wie im Klapptentext angekündigt das erste große Drama, das die Welt die beiden auf den Kopf stellt. Und geht es dort schon auf und ab mit den Gefühlen, wird es im weiteren Verlauf noch wesentlich schlimmer, denn es bleibt nicht die letzte Hiobsbotschaft. Und dabei geht es wirklich nicht um belanglose Teeniethemen, sondern um sehr ernste, nachdenklich machende, die bei mir unglaublich tief gegangen sind und mich nicht nur einmal mit den Tränen haben ringen lassen.

Insgesamt hat mich "Weil ich Layken liebe" also durchweg überrascht. Mit keiner der emotionalen Wendungen hätte ich so gerechnet, was die Seiten nur so fliegen ließ, und Colleen Hover hat dabei eine unglaublich tolle Art zu schreiben. Das einzige, was ich kritisieren könnte, ist, dass es vielleicht ein bisschen zu viel der Dramatik und der Schicksalsschläge war. Aber eigentlich hat mich das nicht wirklich gestört und den Gefühlen definitiv keinen Abbruch getan :)


Gesetz der Rache: Roman (Artikel 5, Band 2)
Gesetz der Rache: Roman (Artikel 5, Band 2)
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, aber leider nicht so gut wie Band 1., 5. November 2013
Wer unseren Blog schon ein bisschen länger liest, weiß vielleicht noch, dass ich von "Artikel 5" hellauf begeistert war! All meine dystopischen Beürfnisse wurden befriedigt ^^
Um so gespannter war ich, wie es weitergeht mit Ember und Chase und ihrem Kampf gegen das Regime.

Relativ schnell und leicht ist der Einstieg in die Handlung. Nahtlos geht die Geschichte von Band 1 weiter, Ember und Chase sind beim Widerstand untergekommen und helfen diesem bei seinen zahlreichen Missionen. Nach und nach erfährt man dort mehr über die einzelnen Charaktere und ihre verschiedensten Gründe, aus denen sie sich der Rebellion angeschlossen haben.
Auch klären sich nun endlich viele Fragen, die in Band 1 offen geblieben sind, aber auch viele neue ergeben sich.

Das Handlung kommt jedoch dieses Mal nur sehr langsam in Schwung. Ember, in Band 1 noch mutig und kraftvoll, ist nun eher ängstlich und zurückhaltend. Sie versteckt sich im Lager des Widerstands und nur wenig passiert. Genrell ist ihre Laune nicht die beste und vor allem Chase hat darunter zu leider. Das eine oder andere Mal hätte ich Ember gern genommen und kräftig geschüttelt, denn manche ihrer Handlungen konnte ich wirklich nicht nachvollziehen, aber irrationales Handeln folgt ja gern mal auf Wut und Trauer. Dennoch tat Chase mir das eine oder andere Mal ziemlich Leid, auch wenn seine Handlungen auch nicht immer einwandfrei sind. Oft hab ich gedacht "Nun nimm sie doch einfach mal in den Arm!", wenn er mal wieder nur dastand oder sich ganz verzog, aber beiden fällt es nun mal schwer, nach all den Geschehnissen normal miteinander umzugehen.

Aber nach und nach kommt immer mehr Leben in die Geschichte und auch Ember's "Trotz- und Trauerphase" wird besser. Zwar hat die Beziehung zu Chase weiterhin mehr Tiefen als Höhen, aber auch dies trägt dazu bei, dass die Spannung sich stetig aufbaut. Vor allem die weitere Flucht der kleinen Gruppe um Ember überzeugt durch zahlreiche unerwartete Wendungen und so mancher ist nicht der, der er zunächst zu sein scheint.
Auch wird nochmal ein völlig neuer Gedanke aufgeworfen, wie es zu dieser "neuen Welt" kam, den ich sehr interessant fand und bei dem ich sehr hoffe, dass er im nächsten Band noch vertieft wird.

Wie im ersten Teil hat mich auch hier der Schreibstil von Kristen Simmons absolut überzeugt. Sehr leicht und einfach gehalten, fällt es nicht schwer, durch die Seiten zu fliegen und trotzdem die vielen verschiedenen Emotionen nachfühlen zu können, die die Protagonisten durchleben.

Insgesamt ist die Fortsetzung durchaus gelungen, auch wenn sie mich nicht so überzeugen konnte wie der erste Band. Die Handlung kommt nicht schnell genug in Fahrt und Ember ist anfangs nicht die Person, die ich in "Artikel 5" zu schätzen gelernt habe. Jedoch nach ca. 1/3 ist es leicht, über diese Schwächen hinwegzusehen, denn die Spannung steigt und Kristen Simmons findet zu ihrem gewohnt gekonnten Schreibstil.


Ready Player One: Roman
Ready Player One: Roman
von Ernest Cline
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Grandios!, 23. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One: Roman (Gebundene Ausgabe)
Die Geschichte:

Wie der Klappentext verrät, handelt es sich bei "Ready Player One" um eine Utopie - zumindest scheint es so für den Augenblick. Doch wie schon angedeutet wird, stellt sich später heraus, dass es sich um eine schmale Gratwanderung zwischen Utopie und Dystopie handelt. Die Welt in 30 Jahren: die fossilen Brennstoffe sind so gut wie aufgebraucht, die Welt steckt in einer schweren Energiekriese. Durch Fortschritt sind viele Leute arbeitslos, die Bevölkerung sammelt sich in sogenannten Stacks um die Großstädte. Viele überleben nur dank den von der Regierung verteilten Essensgutscheinen in diesen Siedlungen aus aufeinandergestapelten (daher der Name) Wohnwagen und Containern. Doch dieser Welt aus Armut und Elend wurde Abhilfe geschaffen: der geniale Spieleentwickler James Halliday, der durch seine genialen Spiele- und Technologiekonzepte zum Multimilliardär wurde, erschuf eine perfekte zweite Welt. Ein gigantisches Computerspiel, in das sich jeder Mensch einloggen und in der absolut realitätsechten Welt mit einer speziellen Videobrille und sogenannter haptischer Ausrüstung, die Bewegungen des Körpers direkt ins Spiel überträgt, ein zweites Leben aufbauen kann. Die OASIS. Schon bald entflieht der Großteil der Menschheit in die Oasis, es werden Jobs, beispielsweise in Kundenzentren, in der virtuellen Welt geschaffen, große Marken erstellen Läden, in denen man mit echtem Geld Kleidung für den Spielecharakter kaufen kann und selbst die Regierung stellt sich dem schon bald nicht mehr entgegen: durch die enormen Ballungszentren sind Schulbesuche der Kinder kaum noch möglich und so wird jedem Schüler ermöglicht, eine virtuelle Schule zu besuchen. Dort müssen sich die Schüler zu festen Zeiten einloggen und anwesend sein, während die Lehrer ebenso an einem völlig anderem Ort vor ihrer Konsole sitzen und den Unterricht führen. Doch die Oasis hat weit mehr zu bieten als die Nachbildung einer perfekten Welt. Neben den erwähnten Jobmöglichkeiten, die viele in der echten Welt nie bekommen, gibt es eine Unmenge an verschiedensten Planeten zu erforschen. Von Steinzeitwelten bis hin zu futuristischen Roboterplaneten oder Welten voller Einhörner, Oger, Drachen und allen vorstellbaren Fantasy-Figuren. Wie in gegenwärtigen Online-Spielen kann sich jeder (jeder Mensch hat übrigens genau einen Charakter, bleibt aber dennoch in der realen Welt anonym) Aufgaben und Abenteuer (Quests) bestreiten und sich damit Geld oder Gegenstände (Items), wie Laserschwerter, verzauberte Diamantrüstungen und alles was auch nur im entferntesten vorstellbar ist, verdienen. Um es kurz zu fassen (ich hab das Gefühl dieser Zug ist schon lange abgefahren): Die Oasis ist eine zweite Welt, in der man die Realität vergisst, seinem Job nachgeht, und jeder Erdenklichen Art von Wesen oder Parallelwelt, Gegenstand oder Fähigkeit nachjagen kann. Ich könnte so noch eine Weile weiter machen, aber sagen wir einfach: in der Oasis ist (fast) alles möglich was sich Menschen vorstellen können.

Zu Beginn des Buches stirbt James Halliday. Das milliardenschwere Genie, das nie aus seiner Kindheitszeit (den 80ern mit allen Filmen, Musik und Spielen) herausgewachsen ist, hatte jedoch in der realen Welt keine engen Freunde oder Verwandte. Und weil er mit Herz und Seele Spiele liebt, hat er selbst aus seinem Erbe eines gemacht: er selbst hat in der Oasis ein Geheimnis (ein sogananntes Easteregg) versteckt und der Spieler, der es zuerst findet, erbt die gesamte Summe. Im Gegenzug dafür verlangt er "nur" eines: um die Rätsel auf dem Weg zu lösen, muss die betreffende Person einfach alles in Erfahrung bringen, was Halliday je wichtig war - er muss die 80er leben. Von jedem Film - Wort für Wort - bis hin zu allen Songs mit Texten, jedes Computerspiel und jedes Fantasy-Brettspiel das es damals gab. Vor seinem Tod zeichnete Halliday dafür ein Video mit versteckten Hinweisen auf, das am Tag seines Todes an jeden Menschen in der Oasis verschickt wurde und so begann die Jagt nach Hallidays Easteregg - einem Vermögen. Die ganze Welt stürzte sich noch tiefer in das Spiel und begann, wie es Hallidays Wunsch war, die 80er wieder ins Leben zu rufen. Doch ganze fünf Jahre lang geschah nichts, keinem Einzigen gelang es, das erste Rätsel auf dem Weg zu lösen und so wurden die Jäger immer weniger. Doch schließlich gelingt es Wade, der sich im Spiel Parzival nennt, das erste Rätsel zu lösen und die ganze Welt kann es auf der Bestenliste sehen. Ein armer Junge aus den Stacks wird weltberühmt - zumindest sein Avatar Parzival, da Niemand seine wahre Identität kennt. So denkt er zumindest, denn ein korrupter Mega-Konzern namens IOI - der unzählige Mitarbeiter dafür rekrutiert hat das Easteregg zu finden und somit die Rechte an der Oasis kaufen zu können - spürt seine wahre Identität aus geheimen Schulakten auf und so gerät Wade in Lebensgefahr: der Konzern geht über Leichen um an das Geld zu kommen.

Um jetzt nicht zu spoilern sei nur soviel gesagt: bei seinen Versuchen die restlichen Rätsel zu lösen, findet Wade einige wenige Freunde (von denen einer sogar dem Konzern IOI zum Opfer fällt) und bis zum Ende vielleicht sogar seine erste große Liebe (für die weiblichen Nerds :D).

Meine Meinung:

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Vielleicht gehe ich am besten chronologisch vor: zunächst finde ich den dystopischen Aspekt, der unsere Welt in realer Weise in 30 Jahren wiederspiegelt, sehr ansprechend, da ich ihn für nicht zu weit her geholt (keine Zombie-Apokalypse :D) halte und somit das Buch gleich zu Beginn realistischer wirkt. Ebenso die Technologie, die in der Welt beschrieben wird, ist nicht zu futuristisch (es gibt schon eine Weile simple Video-Brillen und haptische Handschuhe, Strom stammt zum Großteil aus Sonnenkollektoren usw.), aber dennoch fortschrittlich. Dazu kommt noch der geniale Schreibstil. Beispielsweise zu Beginn des Buches, in dem das Video von Halliday detailliert beschrieben wird, finden sich immer wieder Fußnoten als Anmerkungen zu Bands, Spielen und Filmen der 80er im Stile eines Lexikons oder eines Wissenschaftlichen berichtes.

Als nach der Einleitung die ersten Eindrücke von der Oasis beschrieben werden, wird man beinahe selbst in die perfekte zweite Welt gesaugt. Vor allem wenn man, wie ich, viel für gute Spiele übrig hat, schlägt bei der Schilderung der Welt (siehe auch oben :D) das Zocker-Herz höher. Nicht nur die Idee, dass sich mit dem Fortschritt das reale Leben (zum Beispiel Schule) in eine virtuelle Welt verlegt, sondern auch die schlichtweg unendlichen Möglichkeiten der Fantasiewelt und das Equipment, das die ganze Welt nicht nur auf einem Bildschirm abbildet, ziehen den Leser schnell in einen Bann. Als Wade das erste Rätsel löst und somit die Hetzjagt und die weiteren Rätsel beginnen, hat sich der Leser schon längst mit den untypischen Buchcharakteren identifiziert. In der Oasis kann zwar jeder aussehen wie er will (ob nun perfekter Körperbau oder doch ein Zentaurus), jedoch wird in der realen Welt Wade als dicker, schüchterner Junge in abgetragener Kleidung beschrieben, was eine Art Anti-Helden-Bild aufbaut. Ebenso seine Freunde, die er zunächst allesamt nur aus dem Spiel kennt, überraschen später im Buch sehr mit ihrem reellen Ich. Aber das Buch bietet noch mehr als eine Geschichte aus einem Video-Spiel: als der Kampf um das Easteregg neu entbrannt ist und so noch eine Hetzjagt in der Realität in die Jagt in der Oasis gemischt wird, wird der Leser komplett an die Seiten gefesselt.

Während dem Lesen fiel mir noch etwas anderes auf: ich, der seine frühesten Erinnerungen an die 90er hat, fing langsam aber sicher an, mich für die sehr detaillreich beschriebenen Filme usw. der 80er zu begeistern - Hallidays letzter Wille greift selbst auf den Leser über. Für diejenigen, die die 80er noch selbst miterlebt haben, muss die Geschichte umso genialer sein. Mit welchem Detailreichtum Ernest Cline seine Geschichte erzählt ist einfach unglaublich. Von beinahe unbekannten Filmen mit unbekannten Schauspielern, über noch unbekanntere Animes der damaligen zeit, bis hin zu Bandmitgliedern und Songs: alles wird bis ins letzte - wahrheitsgetreu - dokumentiert. Ganz wie Halliday es von den Jägern verlangt hat, um das Easteregg finden zu können.

Nicht zuletzt möchte ich hier auch die sehr gute Übersetzung von Hannes und Sara Riffel hervorheben: vor allem für Leute wie mich, die sich doch recht intensiv mit Onlinespielen und allerlei Technik-Zeugs auseinander setzen, war die Übersetzung sehr erfrischend. In jedem zweiten Kinofilm, ebenso in vielen Spielen selbst, genauso in einigen Büchern: alles wird streng ins Deutsche übersetzt. Das mag zwar für manche Leser nett sein, jedoch geht dadurch so viel verloren und sind wir mal ehrlich: inzwischen spricht doch wohl jeder einige Fetzen Englisch und beherrscht zumindest die Phrasen die er im Laufe des Alltags zu hören bekommt. So wurde - zum Glück - aus "Ready Player One" nicht "Bereit Spieler Eins?" und im Text ist nicht ständig die Rede von Ostereiern oder Aufgaben. Das würde einfach den Kontext zerstören, weil niemand der spielt soetwas sagen würde, und so wollte ich noch einmal anmekren, dass die gute Übersetzung das Leseerlebnis enorm verbessert hat. Wer sich jetzt wundert: ja, ich habe oben selbst erstmal die deutschen Begriffe verwendet, für diejenigen die auf Anhieb nichts mit Wörtern wie Quest oder Item anfangen können.

Wie jetzt vermutlich auch deutlich wurde: das Buch ist vor allem etwas für die etwas nerdigen Leser (magst du Big-Bang-Theory?), für alle die gerne etwas nostalgisch sind (die Kindheit war schon super oder?) und für alle die sich gern für eine andere Zeit oder eine andere Welt (eine futuristische Welt gemischt mit den 80ern, also bitte) begeistern lassen. Wer mit Spielen so garnichts am Hut hat, nicht an eine düstere Zukunft glauben will oder schon garnicht über eine Zeit lesen will, die er nie erlebt hat, tut hier wohl einen Fehlgriff. Aber mal ehrlich: wer hätte das denn auch nicht erwartet? :D

Für meinen Teil, hat das Buch genau meinen Nerv getroffen. Ich fand das realistische Zukunftssetting klasse und die Welt der Oasis umso mehr. In der Einleitung war ich noch skeptisch bezüglich der 80er, aber Cline schafft es, diese Zeit mit einer Zukunftsvision zu verknüpfen und im Sinne von Halliday (in dem er sich meiner Meinung nach sicherlich selbst ein wenig wiedergespielget hat) diese vergangene Zeit wieder ins Leben zu rufen. Das ganze wird noch in eine sehr spannende Storyline gesteckt mit Rätseln geschmückt und schließlich noch mit vielen Überraschungen und viel Humor als Schleife verpackt. Von mir gibt es herausragende 5/5 Punkte - uuuuuunbedingte Leseempfehlung an oben genannte Gruppe. :)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6