Profil für C.P.E.Bach > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C.P.E.Bach
Top-Rezensenten Rang: 89.754
Hilfreiche Bewertungen: 88

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C.P.E.Bach

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
InLine 35605F USB A Stecker USB 3.0 Verlängerung Flachkabel (0,5m) schwarz
InLine 35605F USB A Stecker USB 3.0 Verlängerung Flachkabel (0,5m) schwarz
Preis: EUR 6,30

1.0 von 5 Sternen Verlängerung ja, aber nur die Kopierzeit. Übertragungen mit diesen Kabeln dauern ewig!, 20. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Kabel haben mich sehr sehr viel Mühe und Zeit gekostet und ich kann vor dem Kauf nur warnen. Ich hatte große Probleme mit dem Übertragen von großen Datenmengen. Habe den Fehler bei der verwendeten Software gesucht u.s.w.. Endlich kam ich mal auf die Idee, das externe Laufwerk mit dem normalen USB 3.0 Kabel direkt, also ohne diese Verlängerung anzuschließen. Und siehe da: die Daten wurden mehr als 10 mal so schnell transportiert. Ok, dachte ich, hast halt ein defektes Kabel erwischt. Aber ich hatte noch ein original verpacktes 2. Exemplar dieses Verlängerungskabels. Und genau der gleiche Effekt! Daraufhin habe ich mich im Internet informiert: USB-3.0-Verlängerungen müssen immer aktive Kabel sein und nicht passiv wie diese hier. Leider werden viele solcher passiven USB-3.0-Verlängerungen angeboten, ohne dass darauf hingewiesen wird, dass max. die USB 2 Geschwindigkeit erreicht werden kann. Bei mir wurden weniger als 1Mb pro Sekunde übertragen.

Nachtrag: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass mein USB-3.0-Kabel ca. 1 m lang war. Mit der Verlängerung ergaben sich also 1,50 m. Bei USB 3.0 wird es spätestens ab 3 m Länge kritisch. Bei mir reduzierten die 0,5m-Verlängerungen jedenfalls die Geschwindigkeit auf rund ein Zehntel. Passive USB-3.0-Verlängerungen von 5 m Länge sind totaler Unfug.


CSL - mini DVB-T Stick | Receiver/Tuner | DVB-T Empfänger für Android Geräte | micro USB Schnittstelle | Arcsoft Total Media & AIR DTV | Smartphone / Tablet / PC / Notebook | Samsung / Sony / HTC / Motorola / LG / NEXUS
CSL - mini DVB-T Stick | Receiver/Tuner | DVB-T Empfänger für Android Geräte | micro USB Schnittstelle | Arcsoft Total Media & AIR DTV | Smartphone / Tablet / PC / Notebook | Samsung / Sony / HTC / Motorola / LG / NEXUS
Wird angeboten von CSL-Computer
Preis: EUR 34,85

4.0 von 5 Sternen Version mit Akku nehmen!, 11. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei über 300 Rezensionen will ich nicht alle Details wiederholen. Sehr positiv sind mir die Empfangseigenschaften dieses kleinen Gerätes aufgefallen. Mit der Standantenne (Magnet im Fuß) empfange ich hier mehr Sender als mit allen anderen DVB-T-Geräten, die im Haushalt vorhanden sind oder waren (ca. ein Dutzend).

Die zugehörige App reicht aus. Immerhin kann man die Programme auch aufnehmen und die Sender sortieren. EPG und weitere Komfortfunktionen fehlen.

Die Installation an einem S3 LTE ging schnell und einfach. Sendersuche erfolgte sehr schnell. Da bin ich von anderen DVB-T-Geräten Schlechteres gewohnt.

Beim 2. Start der App passierte es dann auch mir: "Kein Gerät gefunden". Egal was ich unternahm, es blieb dabei: "Kein Gerät gefunden". Nach der positiven Überraschung nun also doch die große Enttäuschung. Neustart des Handys, An- und Abstecken des DVB-T-Tuners, Zurücksetzten der App., keine Lösung in Sicht. Erst als ich an die Micro-USB-Buchse ein Ladegerät angeschlossen hatte, wurde der Tuner sofort wieder erkannt. Nun weiß ich nicht, ob bei der Version ohne Akku auch Strommangel Ursache für das Nichterkennen ist, aber allein weil man bei der Akkuversion Strom von außen zuführen kann, würde ich sie auf jeden Fall dringend empfehlen, zumal sie nur ein paar Euro mehr kostet. Davon, dass natürlich so auch der Handyakku geschont wird mal ganz zu schweigen.

Insgesamt ein gutes Gerät zum fairen Preis. Die Empfangseigenschaften sind super. Selbstverständlich ist der DVB-T-Empfang regional sehr unterschiedlich. Mancher wird vielleicht enttäuscht sein. Ich zumindest hatte in der Wohnung noch kein einziges DVB-T-Gerät, das auf Anhieb 29 Sender gefunden hat, davon fast alle auch störungsfrei. Die anderen Receiver, auch bekannter Marken, haben selbst mit großen Antennen und Verstärkern mehr Probleme mit dem Empfang gehabt.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert! Aber mancher TV macht etwas Schwierigkeiten., 4. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Kabel wurde mit dem Galaxy S2 und dem Galaxy Note (1) getestet. Und zwar an drei verschiedenen Samsung-TVs. An den beiden älteren TV-Geräten klappte die Übertragung der Smartphoneinhalte sofort und problemlos. Es war auch egal, in welcher Reihenfolge die Geräte, also Smartphone und TV, angeschlossen wurden. Ebenfalls war egal, ob die Geräte dabei eingeschaltet waren oder erst nach dem Anschluss eingeschaltet wurden.

Schwieriger war es bei dem neueren TV (ca. 1 Jahr alt im Jan14). Zunächst war es nicht möglich, auf dem TV ein Abbild der Smartphoneinhalte darzustellen. Alle Varianten (erst am Handy anschließen, dann am TV, oder umgekehrt, dabei eingeschaltet oder nicht) führten nicht zum Erfolg. Schließlich habe ich aber doch noch eine Möglichkeit gefunden. Beide Geräte anschließen, TV einschalten und richtige Quelle wählen und Handy-Neustart durchführen. Ein paar Sekunden warten und das Smartphonedisplay erscheint auf dem TV.

Beachten: eine zusätzliche Stromquelle ist erforderlich für den Betrieb des Kabels. Dafür kann man ein USB-Ladegerät, z.B. das vom Handy, oder z.B. auch eine freie USB-Buchse des TVs verwenden.

Alles was auf dem Handy dargestellt wird, wird auch auf dem TV wiedergegeben. Filme und Fotos sollten allerdings sehr hohe Qualität (Auflösung) haben, sonst sehen sie auf dem TV nicht gut aus. Also, was auf dem kleinen Handydisplay gestochen scharf aussieht, kann auf einem großen TV relativ lausig aussehen. HD-Inhalte sehen aber super aus.

Getestet wurden S2 und das Note (nicht Note 2 etc.). Für S3 und S4 braucht man ein anderes Kabel. Der handyseitige Stecker ist bei beim Kabel für S3 etc. etwas länger als als beim Kabel für das S2. Umgekehrt funktioniert es ebenfalls nicht.

Die allgemeine Qualität des Kabels ist in Ordnung. Die längeren Varianten würde ich eher nicht empfehlen. Getestet wurde das 2m-Kabel.


Canon FD Mount Objektivadapter Adapter an Canon EOS M EOSM kompakte Systemkamera
Canon FD Mount Objektivadapter Adapter an Canon EOS M EOSM kompakte Systemkamera

5.0 von 5 Sternen Qualität ist einwandfrei. Aber ist die Verwendung sinnvoll?, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Besitzer alter Canon-FD-Objektive war das Erscheinen der EOS M sehr interessant für mich. Kurz darauf wurde dann aus Fernost auch schon ein passender Adapter angeboten. Für den recht geringen Preis kann man ihn einfach mal testen. Das habe ich getan.

Die Lieferung dauerte knapp 4 Wochen. Die Verarbeitung ist solide und der Adapter passt exakt an die EOS M. Das Material ist Metall. Linsen sind nicht eingebaut, aber auch nicht erforderlich. An Funktionselementen ist nur ein Ring vorhanden mit dem man die Blende fixieren kann. Zum Ansetzen der FD-Objektive wird der Ring auf "OPEN" gestellt, anschließend auf "Lock". Direkt an den Objektiven kann bzw. muss die Blende manuell eingestellt werden. Für die Kamera bietet sich Zeitautomatik an. Fokussieren muss man selbstverständlich von Hand.

Getestet wurden folgende Objektive: 1,4/50mm; 2,8/28mm und 4.0/200mm

Die Objektive können von ihrer Naheinstellgrenze bis Unendlich problemlos verwendet werden. Die Brennweiten sind identisch wie bei dem EOS-M-Zoomobjektiv, d.h. z.B., dass der Bildausschnitt beim FD 28 genau dem entspricht, der sich beim M-Zoom ergibt, wenn man es auf 28mm dreht. Schärfe und Farbe der Bilder sind tadellos, wenn man weder verwackelt noch falsch fokussiert hat. Und da liegt das Problem, weshalb ich die Verwendung des Adapters in Frage stelle.

Es ist recht mühsam, einwandfreie Fotos zu bekommen. Bei geringerem Licht (z.B. bewölkt) dürfte es reiner Zufall sein, ein perfektes Bild zu erhalten. Wer ein Stativ verwendet und sich Zeit für jedes einzelne Foto nimmt / nehmen kann, hat natürlich weniger Probleme. Die Schärfentiefe, selbst des 28mm und vor allem des 200mm-Objektivs ist extrem gering und man ist komplett auf seine Augen angewiesen beim Fokussieren. Kein Schnittbild, keine elektronische Anzeige der Fokussierung! Das einzige, was ein wenig hilft, ist die Bildschirmlupe. Zu beachten ist auch, dass in den Bildern logischerweise weder Angaben zur Blende noch zur Brennweite als Informationen gespeichert werden.

Für die FD-Objektive spricht, neben der optischen Qualität, die geringe Größe im Vergleich zu den EOS-Objektiven, für die Canon selbst einen Adapter anbietet.

Mir persönlich ist die Verwendung der FD-Objektive zu umständlich. Bei den Testbildern war mehr als die Hälfte Ausschuß, obwohl ich seit über 30 Jahren fotografiere. Die beiden kleinen Objektive (28mm, 50mm) werden von dem M-Zoom (18-55) abgedeckt, so dass ich sie sicher nie verwenden werde. Die ev. bessere optische Qualität der Festbrennweiten kann für mich die Nachteile (kein IS, Blende von Hand und vor allem Fokus von Hand ohne Sucher) nicht ausgleichen. Allenfalls das 200mm-Tele (nicht mal doppelt so groß wie das Zoom, bei etwa gleichen Durchmesser) könnte gelegentlich zur Verwendung kommen. Aber schönes Wetter und / oder Stativ sollte dann vorhanden sein.


Samsung Original USB/SD-Adapter Set EPL-1PLRBEGSTD (kompatibel mit Samsung Galaxy Note 10.1, Galaxy Tab 2 und Galaxy Tab 10.1 und 10.1N) in schwarz
Samsung Original USB/SD-Adapter Set EPL-1PLRBEGSTD (kompatibel mit Samsung Galaxy Note 10.1, Galaxy Tab 2 und Galaxy Tab 10.1 und 10.1N) in schwarz
Wird angeboten von BlitzCompany
Preis: EUR 3,25

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, funktioniert prima mit Samsung Tab2 7-Zoll GT-P3110, 18. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei derart vielen Rezensionen wird vermutlich alles schon mal irgendwo gesagt worden sein. Ich möchte hier nur noch einmal ausdrücklich betonen, dass dieses Zubehör auch für die 7-Zoll-Variante des Samsung Tab 2 geeignet ist. Aber Achtung, ich kann es nur für das aktuelle Tab (GT-P3110) bestätigen. Bei den älteren 7-Zoll-Tablets kann es anders sein.

Laut Anleitung funktionieren USB-Sticks, die FAT32 formatiert sind und die max. 32 GB groß sind. Das Gleiche ist für SD-Cards angegeben.

Ausprobiert habe ich erfolgreich einen 16-GB-Stick. Alle Testdateien (Videos, Fotos, PDFs) konnten problemlos angezeigt werden. Weiterhin habe ich mit dem 2. Adapter eine SD-Card aus einer Canon EOS M ohne Schwierigkeiten auslesen können. Dann habe ich eine USB-Kabelmaus angeschlossen. Sie wurde ebenfalls sofort erkannt. Auf dem Tablet erscheint dann ein winziger Mauszeiger. Anklicken von Apps klappt gut. Positiv überrascht testete ich daraufhin eine Funkmaus. Also Funkmodul in den USB-Adapter hineingesteckt. Tatsächlich wurde auch diese Maus sofort erkannt. Ob man das jemals braucht ist eine andere Frage. Sinnvoller erscheint da schon der Gebrauch einer externen Tastatur. Getestet habe ich also auch eine Funktastatur. Sie wurde ebenfalls sofort erkannt und ich habe zum Testen eine Notiz ins Tablet getippt. Festplatten können ebenfalls benutzt werden, müssen aber eine eigene Stromversorgung mitbringen. Die großen haben ja sowieso eigene Netzteile. Bei den kleinen kann man sich damit behelfen, dass man ein einfaches USB-Netzteil (220-Volt-Stecker / USB-Buchse) und ein USB-Doppelkabel (kleiner USB-Stecker für die externe Festplatte und 2 große, einer für die Stromversorgung, einer für den Anschluss an den Tabletadapter) verwendet. Mit einer 160-GB-Platte getestet. Dateien darauf konnten abgespielt werden. Ob die 160 GB komplett erkannt werden, habe ich nicht geprüft, vermute es aber. Jedenfalls war die Platte FAT32 formatiert und einige Testdateien konnten ohne Probleme mit dem Tablet verwendet werden.

Einige Leute haben bemängelt, dass die Adapter zu schwergängig sind. Ich finde es allerdings besser, wenn sie etwas stramm sitzen, als wenn sie zu locker wären. Es stimmt, die USB-Stecker gehen recht schwer in die Adapterbuchse. Ich empfehle deshalb, die Stecker erst in den Adapter zu stecken und erst dann den Adapter in das Tablet. Sonst könnte der breite Stecker des Adapters leicht beschädigt werden, möglicherweise sogar abbrechen.

Gut finde ich auch, dass die breiten Stecker der beiden Adapter bei Nichtgebrauch durch eine Kappe geschützt werden können.


1.5m 4pol. 3.5mm Winkel-Stecker auf 3x Cinch Stecker
1.5m 4pol. 3.5mm Winkel-Stecker auf 3x Cinch Stecker
Wird angeboten von Giga Maxx Technik
Preis: EUR 3,31

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 24 Varianten, 6. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich lohnt es sich kaum für so einen billigen Artikel eine Rezension zu schreiben. Ich mache es trotzdem, um anderen Kunden ev. zu helfen, dass richtige Kabel zu finden.

Zunächst allgemeines: das Kabel erfüllt seinen Zweck. Drei Sterne wegen der nur durchschnittlichen Qualität. Die Einzelkabel (rot, weiss, gelb) sind eher dünn und die Stecker können relativ leicht verbogen werden. Bei normaler Verwendung dürfte es aber keine Probleme mit der Stabilität geben. Man sollte aber berücksichtigen, dass der Preis sehr günstig ist. Die Sterne sollen jedoch wohl die Qualität unabhängig vom Preis beurteilen.Zumindest habe ich das System so verstanden.

Jetzt zum Problem bei diesen Kabeln. Leider ist die Belegung der 4 Kontakte offenbar nicht festgelegt. Oder die Hersteller halten sich an keine Festlegung. Ich besitze insgesamt 5 derartiger Kabel (also 3-fach Chinch auf 4-polige Klinke) und bei keinen zwei ist die Belegung identisch. Theoretisch sind 24 Varianten möglich!!! Der äußere Kontakt aller drei Chinch-Stecker (die Hülsen) stehen mit einem der 4 Kontakte des Klinkensteckers in Verbindung. Meistens ist es der unterste Kontakt (also nicht die Spitze). So ist es auch bei diesem Kabel. Die restlichen drei Kontakte des Klinkensteckers stehen natürlich jeweils mit einem der Chinchstecker in Verbindung. Und zwar bei diesem Kabel so:

1. Kontakt des Klinkensteckers: Masse, GND
2. Kontakt des Klinkensteckers: Video (gelb)
3. Kontakt des Klinkensteckers: linker Audiokanal (weiss)
4. Kontakt des Klinkensteckrs (also seine Spitze): rechter Audiokanal (rot)

Wichtig ist aber eigentlich nur, auf welchem der vier Kontakte die Masse (GND) liegt. Denn da die 3 Chinchstecker jeweils baugleich sind und nur die Farbkennung variiert, kann man sie ggf. einfach austauschen (umstecken). Dann ist zwar z.B. der gelbe Stecker nicht mehr die Videoverbindung. Aber dem Strom ist das ja völlig egal.

So, ich hoffe, ich konnte ev. bei der Jagd nach dem richtigen Kabel helfen. Ich habe bewust versucht, mich einfach auszudrücken und Fachbegriffe weitgehend zu vermeiden.

Zwei wichtige Hinweise noch: 1. Achtung, die Klinkenstecker gibt es in verschiedenen Größen (Dicken). In der Regel 2,5 oder 3,5 mm. In diesem Fall 3,5 mm.
2. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich nicht 100 prozentig darauf verlassen kann, dass das Kabel immer so belegt ist, wie ich es hier beschrieben habe. In der Artikelbeschreibung steht leider nichts über die Belegung. Handelt sich bei den Kabeln der verschiedenen Anbieter immer um identische Kabel? Bekommen die Anbieter immer identische Kabel von ihrem Großhändler / Hersteller? Dies nur als Hinweis, falls jemand das Kabel bestellt und die Belegung von meiner abweicht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 14, 2013 7:08 PM MEST


Traser H3 Classic Chrono Big Date Blue mit PVD-Armband T4002.357.37.01
Traser H3 Classic Chrono Big Date Blue mit PVD-Armband T4002.357.37.01
Wird angeboten von watch_around_the_world
Preis: EUR 444,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uhr: Topqualität und wunderschön; Produktfoto nicht optimal., 7. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bezüglich der Qualität der Uhr ist eigentlich schon alles geschrieben worden. Mit meiner Bewertung nun 10 mal 5 Sterne. Das sagt eigentlich schon alles. Ich persönlich erwarte bei einer Uhr dieser Preisklasse: Stahlgehäuse, massives (also keine gepressten Elemente) Stahlarmband, Saphirglas, geschraubter Boden und wasserdicht bis mindestens 100m. Das erfüllt die Traser alles. Und sogar mehr: Wer darauf angewiesen ist, im Dunkeln seine Uhr ablesen zu können ohne Fremdbeleuchtung zu nutzen, wird die Microgaslichter zu schätzen wissen. Denn andere Systeme haben erhebliche Nachteile: per Knopfdruck einschaltbare Beleuchtung kostet 1. Batteriestrom und 2. braucht man die andere Hand (es gibt zwar auch Uhren, bei denen sich per Armdrehung eine Beleuchtung zuschaltet, aber perfekt funktioniert das oft nicht und Strom kostet es natürlich auch). Leuchtmasse auf Zeigern und Indizes ist nur für die ersten Stunden der Nacht eine Lösung und setzt auch voraus, dass die Uhr vorher ordentlich Licht abbekommen hat.

Hauptgrund für meine Rezension ist jedoch das Produktbild. Es kann möglicherweise zu Enttäuschungen führen. Denn von den blauen bzw. orange (12) farbenen Indizes sieht man im normalen Tageslicht gar nichts. Das Schwarz vom Uhrengehäuse und vom Armband sieht in der Realität sehr viel dunkler, eben tiefschwarz, aus. Die weißen Zahlen auf der Lünette hingegen fallen im Vergleich zur Abbildung beim Original stärker ins Auge. D.h. der Gesamteindruck der Uhr weicht durchaus von der Abbildung ab. Wobei ich keinen Falles behaupten möchte, dass die Uhr nicht schön ist. Im Gegenteil: weniger bunt wirkt sie für mich noch wertiger und seriöser.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Gwünscht hätte ich mir höchstens noch, dass die Krone ebenfalls festschraubbar wäre. Eher ungewöhnlich finde ich, dass das Saphirglas nicht auf dem Gehäuseboden erwähnt wird. Bei anderen Uhren, sowohl preiswerteren als auch teureren war das eigentlich immer erwähnt. Aber bei den Produktbeschreibungen des Herstellers und auf einem am Armband befestigten Edikett wird es zugesichert und es gibt auch keinen Grund es anzuzweifeln.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 14, 2011 1:18 PM CET


Sonatae Unarum Fidium
Sonatae Unarum Fidium
Preis: EUR 15,19

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die schönste Musik für Violine, die es gibt, 22. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Sonatae Unarum Fidium (Audio CD)
Da ich kein Musikfachmann bin sondern nur ein Liebhaber klassischer Musik,dieses allerdings recht intensiv, versuche ich gar nicht erst, die Musik mit Fachbegriffen zu beschreiben oder zu beurteilen. Wer die Rosenkranzsonaten von Heinrich Ignaz Franz von Biber kennt und schätzt, wird auch diese CD innig lieben. Der Klang der Violine zusammen mit den anderen Instrumenten ist einfach unbeschreiblich schön. Zum Träumen! Diese Violinsonaten aus der Zeit vor dem Barock von Bach, Händel, Vivaldi etc. wirken, als würden sie während des Hörens frei improvisiert, d.h. als würden sie keinen oder zumindest erheblich weniger Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Die Melodie verändert sich im Laufe eines Stückes. Am schönsten sind für mich die langsamen träumerischen Passagen, von denen es viele gibt. Musik zum "Mittwippen", zu dem die spätere Barockmusik, zumindest bei den schnelleren Sätzen, oft einläd, findet sich auf dieser CD nicht.
Den Genuss vollkommen macht die überragende Interpretation von Holloway, den ich auch wärmstens für die Violinsonaten von 1681 von H.I.F.v.Biber empfehlen kann.
Fazit: Meine CD für die berühmte einsame Insel.


Böker Plus Mini Trapper Yellow
Böker Plus Mini Trapper Yellow

5.0 von 5 Sternen 440C-Stahl zum Superpreis, 22. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Böker Plus Mini Trapper Yellow (Misc.)
Das Messer ist relativ klein, eben im wahrsten Sinn des Wortes ein Taschenmesser. Wem die Größe allerdings für seine Zwecke genügt, sollte zuschlagen, denn ein Messer mit dem Hochleistungsstahl 440C, der erheblich schnitthaltiger ist als die üblicherweise verwendeten Stähle ist selten zu bekommen. Obwohl ich mich schon seit 30 Jahren mit Messern beschäftige, habe ich bislang noch kein einziges Messer aus 440C-Stahl für unter 20 Euro zu sehen bekommen. Die Verabeitung des Messer ist voll zufrieden stellend, es ist eben ein Markenfabrikat. Streiten kann man sich ggf. über die gelben Griffplatten. Mir persönlich ist die Farbe eher egal, ein Messer ist in erster Linie ein Werkzeug, Liebhaberstücke fangen in viel höheren Preisregionen an. Dass das Messer zwei Klingen hat ist durchaus sinnvoll, so kann zum Beispiel die eine immer sehr scharf gehalten werden , während die andere für gröbere Arbeiten mit einem nicht ganz so scharfen, dafür aber dauerhafteren Schliff versehen werden kann. Oder man benutzt eine Klinge für Apfel & Co und die andere für alles andere.
Fazit: Markenqualität mit Spitzenstahl zum Baumarktpreis!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2011 9:02 PM MEST


Photomizer, CD-ROM Der 1-Klick-Fotooptimierer. Fotos einfach anpassen, optimieren und archivieren. Automatische Bildoptimierung mit Stapelverarbeitung. Für Windows XP/Vista/7
Photomizer, CD-ROM Der 1-Klick-Fotooptimierer. Fotos einfach anpassen, optimieren und archivieren. Automatische Bildoptimierung mit Stapelverarbeitung. Für Windows XP/Vista/7

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bildoptimierung - Schnell oder Gut? BEIDES!, 22. Dezember 2010
Eines vorweg: Wer aus seinen Fotos die optimale Qualität herausholen möchte, wird eine andere (Profi-)Software brauchen, bei der er viel mehr Einstellmöglichkeiten hat. Aber: dann muss er auch in Kauf nehmen, einen vielfach höheren Preis zu bezahlen und vor allem auch viel viel mehr Zeit investieren.

Dieses einfach zu bedienende und preiswerte Programm ist bestens dazu geeignet, Fotoserien ohne spezielle Fachkenntnisse in sehr kurzer Zeit zu optimieren. Und die Ergebnisse sind in den meisten Fällen hervorragend. Beispiel: Fotos einer Wanderung in der Sächsischen Schweiz bei hellem Sonnenschein litten, zumindest die Teleaufnahmen, alle unter einer Art Dunstschleier und wirkten enttäuschend flau. In wenigen Minuten wurde dieser Fehler bei allen Bildern mit Photomizer behoben. Auch die Schärfe und die Farbsättigung entsprach nach der automatischen Bearbeitung viel eher meinem Geschmack. Die Stärke der Anpassungen ist übrigens auch an die persönlichen Vorlieben anpassbar.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Software in der Lage ist, einzelne Bildteile gezielt anzupassen. Beispiel: Aufgrund eines großen Objektives waren beim Blitzen auf den Fotos häßliche, halbkreisförmige Abschattungen entstanden. Würde man, um in den Schattenbereichen etwas erkennen zu können, die Bilder einfach aufhellen, wären im Ergebnis die Nichtschattenbereiche zu hell. Um Fotos partiell anzupassen, ist bei Bildbearbeitungsprogrammen in der Regel erhebliche Handarbeit gefragt. Photomizer kann es weitgehend allein.

Von älteren "Problemfotos" hatte ich jeweils Bearbeitungen mit verschiedenen Fototools zum Vergleich aufgehoben. Jetzt wurden die Originalfotos noch einmal mit Photomizer bearbeitet und die Ergebnisse kritisch verglichen. In allen Fällen war der Erfolg von Photomizer gegenüber dem der anderen Tools zumindest gleichwertig, meistens sogar besser. Und vor allem: bei den anderen Tools war erheblich mehr Handarbeit erforderlich gewesen.

Erwähnen möchte ich auch, dass für das Programm ein ordentliches Handbuch (PDF) zur Verfügung steht, in dem selbst Details recht ausführlich erklärt werden. Programmoberfläche, Handbuch und Homepage des Herstellers: alles macht einen ordentlichen und durchdachten Eindruck. Sehr fair ist auch, dass man die Software bis zu 3 Wochen gratis und ohne Einschränkungen testen kann.

Fazit: Hervorragende Software für normale Fotografen, die einfach, schnell und sehr effektiv ihre Fotos verbessern wollen. Mir ist keine Software bekannt, die mit weniger Aufwand mehr aus Bildern herausholen kann. Selbst ohne den Zeitvorteil zu berücksichtigen, brauchen sich die Ergebnisse von Photomizer nicht hinter denen von oft deutlich teueren Mitbewerbern zu verstecken.


Seite: 1 | 2