Profil für Dhalgren > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dhalgren
Top-Rezensenten Rang: 518.810
Hilfreiche Bewertungen: 77

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dhalgren

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Friedrich Schiller: Die schönsten Gedichte & Balladen
Friedrich Schiller: Die schönsten Gedichte & Balladen
von Friedrich von Schiller
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unbekanntes Gedicht v. F.S. wiederentdeckt..., 7. Juli 2014
...in einem verschütteten Weinkeller, in der verschwundenen Stadt Altmet:

Der Speer des Polykrates

Er lag auf seines Bettes Linnen
und war vor Wollust wie von Sinnen.
Er sah auf die glitschnasse Muschi hin.
Das ist mir immer noch zuwenig -
daraus trinken will ich wie ein König
und schwimmen wie ein Fisch im Meer darin.

Du hast der Göttin Gunst erfahren,
welche wunderschön und jung an Jahren.
Jetzt zwingt sie deines Zepters Macht.
Schlaf, nicht länger sollst du wachen,
Ihr Mund kann dich noch einmal glücklich machen,
Dann versinke traumlos in die Nacht.

Doch eh er noch den Akt geendet,
liegt sie, von ihm nochmal gewendet,
mir gespreizten ...Flügeln vor ihm dar:
Laß, Göttin deine Moschusdüfte steigen,
Laß den Spieler mit der Fidel geigen
Hebe deine Hüfte in die Lüfte, wie der Vögel Schar.

Getroffen von seinem harten Speere,
sank sie in die samt'nen Meere,
ihrer Linnen, nur die Brüste hoben sich noch schwer empor
Wie Blut entsrömt die Flut aus ihrem Becken,
und irgendwie zu beider Schrecken,
ragte steil sein Speer noch hoch empor.

Erschöpft glitt sie zurück und wie mit Grauen
wagt sie nicht „ihn“ anzuschauen,
außer mit verstohlnem Blick.
Bedenk, auf bergeshohen Wellen, -
wie leicht kann da mein Schiff zerschellen –
war unser göttlich-wilder Ritt.

und eh sie noch das Wort gesprochen,
hat er sie einmal noch gestochen,
sie lacht und weint und stöhnt und lallt
Verflucht sei deine Manneskraft.
Es bebt das Meer, es strömt der Saft.
Sie schreit, daß es aus allen Höllen widerhallt.

Der Krieger spricht erstaunet:
"Ich bin fürwahr heut' gut gelaunet,
doch fürcht'ich meinen Altersstand.
Zwar reich an List, doch auch an Jahren,
Bedenk ich auch noch die Gefahren
die meiner harren, im trocknen, öden Land.

Und eh ihm noch das Wort entfallen,
sieht man freudig ihren Busen wallen,
und tausend Stimmen rufen: "Sieg!"
Von Feindesnot bin ich befreiet,
Dein Zweifel hat der Lanzen Macht zerstreuet,
Vorbei, geendet ist hiermit der Krieg!

Das hört der Krieger mit Entsetzen.
Ich werde meine Waffen wetzen,
Meinen Kampfhund auf dich hetzen.
Noch bin ich da, dich trifft mein Beil.
Des Lebens Kraft und ungemischte Freude,
wird dir heut auf jeden fall zuteil.

Auch ist mir alles wohl geraten
Nach deinen Schätzen gräbt mein Spaten
Begleitet mich des Himmels Huld;
Ich schwörs bei meinem Vater, meinen Erben
Eher würd ich qualvoll sterben
Dem Glück und dir bezahlt wird meine Schuld.

Drum, willst du dich vor Leid bewahren,
So flehe zu den Unsichtbaren,
daß sie für heute dir noch Kraft verleihn.
Niemals werde ich den Krieg beenden,
solange meine heißen Lenden
und die Götter ihre Gaben streun.

Solang die Götter es gewähren,
werde ich dich heute lehren,
was es heißt, mit mir das Schwert zu schwingen.
Mein Spaten gräbt nach deinen Schätzen,
Götter werden sich daran ergötzen
Die Flöte Pans wird heute lauter klingen.

Und jene spricht, von Furcht beweget:
Was immer auch dein Herz noch heget,
Laß ab von meiner Moschus' Glut.
Steck dein Schwert in eine andre Scheide;
Du siegst, ich bitte dich, vermeide
nochmals einzutauchen in die rote Flut.

Doch mit harter Lanze und noch härterem Gesicht
kommt Poseidon über sie wie ein Gericht
und sticht den Fisch mit hartem Speer.
Es tobt der Sturm, das Schiff droht zu zerschellen
Hoch wie Burgen türmen sich die Wellen.
Zum Tsunami wird das Meer.

Schwarze Wolken jagen und Dämonen winken,
Das Schiff kann jeden Augenblick versinken;
doch mit einemmal zerteilt ein lichter Strahl
die Wolken und den Ozean.
Einmal noch hebt es den Kahn
Zur Spitze; dann fällt er ins Wellental.

Speer und Lanze sind zerbrochen,
schweres Atmen, lautes Pochen
zweier Herzen die im Abendrot
die Klinge kreuzten; den Göttern muß geopfert werden.
Töchter leben, wenn Väter sterben.
Die Schlacht gewonnen, doch der Kämpfer tot.
:-)


Haas & Cie Herrenuhr Vitesse Chronograph Quarz Gold
Haas & Cie Herrenuhr Vitesse Chronograph Quarz Gold

76 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schweiz nein, Chronometer ja, 10. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Recherche:

Die Rezensionen auf amazon sind größtenteils positiv, abgesehen v. einigen (auffallenden) technischen Mängeln, die sich auf abgefallene Zeiger u. Fehlfunktion bei der Wochentagsanzeige beziehen.
Nun ja, absolute Perfektion für alle ausgelieferten Uhren gibt es nicht. Fehlerhafte Margen schon.

Die für mich interessanteste Mitteilung fand ich über Testberichte.de, -Rezension auf amazon- für eine werksmäßig baugleiche Uhr, die sich nur im Design unterscheidet. (Hass & Cie Vitesse Chrono MFH211ZSA
http://www.amazon.de/dp/B000Y2XK7Y/ref=asc_df_B000Y2XK7Y1731497/?tag=42_uhren-schmuck_1_tb-21&creative=22398&creativeASIN=B000Y2XK7Y&linkCode=asn)

Der aufschlußreichste Abschnitt sei hier nochmals zitiert:

"Die Beschreibungen auf der deutschen Webseite von Haas & Cie und Maxtrader verführen zu der Annahme, dass es sich um eine Schweizer Uhr handelt, wobei Schweizer Uhren allgemein ein hohes Ansehen bezüglich ihrer Präzension und Zuverlässigkeit genießen. Die hier beschriebene Uhr dürfte aber nie die Schweiz gesehen haben, denn sie stammt von SWC. Hinter SWC steckt Samsungwatch, also ein koreanischer Hersteller, welcher vermutlich nur die Namnesrechte von Haas & Cie übernommen hat. Auch das eingebaute Kaliber von ISA läßt dies vermuten, denn im Netz lässt sich feststellen, dass ISA sowohl in der Schweiz als auch im fernen Osten produziert, und die hier beschriebene als auch die von der deutschen Webseite von Haas & Cie erwähnte Kaliber-Nr. soll laut im Netz verfügbaren Uhrwerkslisten aus dem fernen Osten stammen und wird für ca. 20-25$ im Netz gehandelt." R.Beckmann 31.5.2009 >Zitatende<

Gut, also ein Nachbau, der jedoch auch sehr genau geht, verpackt in edles Design.
Wer allerdings eine echte Schweizer Uhr will, sollte weitersuchen und das, in einer anderen Preisklasse...

Apropo Preis: Der wirkt auf den ersten Blick unschlagbar, auf den 2. ok. Die unverbindliche Preisempfehlung von € 420,- ist natürlich nur ein PR-Schmäh um den Eindruck eines echten schweizer Chronometers zu erwecken.
Nicht vergessen, die UVP sind vom Hersteller veranschlagte Empfehlungen, die mit dem wahren Wert meist nichts zu tun haben müssen.

Lieferung/Verpackung:

Kein Wort brauche ich über die gewohnt schnelle Zustellung seitens amazon zu verlieren. Innerhalb einer Werkswoche
war das Teil in meinen zitternden Händen.
Bei der Verpackung setzt sich der Eindruck von Hochwertigkeit fort, ein schöner weißer, stabiler Karton mit Goldprägung läßt auch vorerst auf Luxusklasse schließen. Innen ist die Uhr auf ein Samtkissen gebettet, mit Schutzfolien vorne, hinten und auch auf der Krone überzogen. Deutsche Bedienungsanleitung und Garantiekarte beiliegend.
Als Geschenk hervorragend geeignet.

Kaufentscheidung:

Da ich vom ersten Augenblick an, die Uhr genauso als Schmuckstück wie als Zeitmesser angesehen habe, war ich auch beim Auspacken vom Design und der edlen Optik sehr angetan.
Einem Vorredner folgend fiel auch mir zuerst das Gewicht der Uhr auf, jedoch diametral entgegengesetzt zu seiner Aussage, war es bei mir das fehlende! Gewicht.
Wer jemals schon eine Luxusuhr mit vergleichbarem Design im 4stelligen Preisbereich in der Hand hatte, wird bestätigen, daß man da tatsächlich keine Frauenuhr hält. Hier hingegen wirkt die Uhr doch sehr leicht.

Auch muß ich widersprechen wenn die Uhr als zu klobig, dick, oder zu groß empfunden wird. Bei mir paßt sie genau.
Allerdings ist dies a) Geschmackssache, subjektives Empfinden und b) gibt es auch Unterschiede bei der Anatomie der Besitzer. Ein 100 kg Mann hat eben ein anderes Handgelenk, als ein 65 kg Mann mit dünnen Knochenbau.
Zum öfter zitierten "zu steifen" Lederarmband kann ich nur sagen: Echtes Leder, fabriksneu ist nun mal kein Plastilin. Auch wird es nach einiger Zeit durch Gebrauch sowieso weicher.

Fazit nach mehreren Monaten täglichem Gebrauch:

Auffallend ist die gleichbleibende Genauigkeit und perfekte Skalierung der Zeiger. Keine Ungenauigkeit der Zeitmessung auch nach Monaten.
Bedienungsanleitung prinzipiell unnötig, da die Datumseinstellung wie bei jeder anderen Uhr auch, über den Stift der Krone funktioniert.
Einzig die Druckknöpfe der Stoppfunktionen stehen etwas weit heraus, so daß es vorkommen kann, daß sie durch Bewegung des Handgelenks unbeabsichtigt ausgelöst werden können. Dies kommt aber selten vor und ist meiner Meinung nach kein echter Kritikpunkt.

Wer also eine wahrhaft schöne Uhr, als eyecatcher ebenso für sich beansprucht, wie einen genauen Zeitmesser, oder ein edles Geschenk, der ist angesichts des Preises mit diesem Modell bestens versorgt.
Puristen, die nach echten Schweizer Chronometern suchen, sollten sich an die gewohnte Preisklasse für solche Designerstücke halten, denn eine Breitling findet man nicht unter den Schnäppchen.

Einen Sterneabzug gibt es für den Werbeschmäh Schweiz/Korea xD
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2012 2:22 PM MEST


Seite: 1