ARRAY(0xb4074f50)
 
Profil für Nicole Pichler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nicole Pichler
Top-Rezensenten Rang: 2.211
Hilfreiche Bewertungen: 225

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nicole Pichler

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Repeat
Repeat
von Daniel Westland
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Repeat, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Repeat (Broschiert)
Meine Meinung.

Den Thriller Repeat fand ich wirklich spannend. Man taucht schon nach den ersten Seiten ohne großes Vorgeplänkel mitten in die Handlung ein. Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Lennard, dem Wissenschaftler und aus der von Sara erzählt. So bekommt man die Gefühle und Gedanken der beiden hautnah mit.
Die Protagonisten Lennard und Sara mochte ich echt gerne. Lennard ist zwar bei der Entführung Saras beteiligt, aber man merkt bei ihm sofort, dass er kein skrupelloser Entführer ist, sondern ein Wissenschaftler, der sich sehr wohl Gedanken über andere Menschen macht. Sara ist eine nette Studentin, die gar nicht verstehen kann warum sie entführt wurde. Erst als ihr Lennard über seine Forschungen erzählt kommt Licht in die ganze Sache. Mike dagegen fand ich etwas zu skrupellos und total unsympathisch.
Herr Westland hat mit dem Buch einen tollen Thriller geschrieben, der mich zum Nachdenken angeregt hat. Es hat mich sehr fasziniert über Parallelwelten zu lesen und über Sars Fähigkeit die Vergangenheit oder Zukunft durch Gedanken zu ändern. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es wäre zwischen den Welten hin und her zu springen und wie es wäre, wenn man sein eigenes Leben so oder so leben könnte. Wenn mir mal nicht mehr gefällt was in der aktuellen Welt passiert, dann springe ich einfach in die nächste. Das alles fand ich sehr faszinieren und ich habe mich von diesem rasanten und fesselnde Thriller wirklich gut unterhalten gefühlt. Ich hatte spannende Lesestunden und konnte aufgrund des flüssigen Schreibstils das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Ich vergebe für „Repeat“ 5 Sterne.


Hier könnte das Ende der Welt sein
Hier könnte das Ende der Welt sein
von John Corey Whaley
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hier könnte das Ende der Welt sein, 9. April 2014
Heute stelle ich euch den Roman „Hier könnte das Ende der Welt sein“ von John Corey Whaley vor.
Cullen stehen wie immer quälend lange Ferien in der Kleinstadt Lily bevor. Es ist ein Ort, an den man ziehen möchte, kurz bevor man stirbt. Teenager kann so viel Ruhe und Frieden deprimieren – zumal wenn sie unglücklich verliebt sind. Zum Beispiel in Ada, auch die "Schwarze Witwe" genannt, weil sie bisher quasi alle ihre Freunde durch mysteriöse Unfälle verloren hat. Da taucht eines Tages ein Fremder auf und behauptet, er habe eine ausgestorbene Spechtart in Lily entdeckt. Kurz darauf verschwindet, inmitten der aufkommenden Specht-Hysterie, Cullens Bruder Gabriel … Ein spannendes Jugendbuch über das Erwachsenwerden, die Suche nach dem Glück und – die erste Liebe.

Meine Meinung:

Vom Klappentext her hört sich das Buch eigentlich sehr spannend und interessant an. Ich habe geglaubt, dass es sicher eine leichte und amüsante Lektüre sein wird, aber da wurde ich eines besseren belehrt. Die Sprache ist sehr gewöhnungsbedürftig und man muss bei dem Buch sehr oft zwischen den Zeilen lesen. Der Roman wird aus der Sicht von Cullen geschrieben, dem Bruder von Gabriel. Er erzählt hier seine Geschichte wirft aber oft Textpassagen ein, die er träumt oder sich ausdenkt. Da musste ich beim Lesen höllisch aufzupassen um nicht drauf reinzufallen, dass das jetzt gar nicht wirklich passiert. Ich fand das Buch eigentlich sehr anstrengend zu lesen und finde auch nicht, dass es ein Jugendbuch ist. Ich hätte dieses Buch als Jugendlich vermutlich nicht fertig gelesen. Mir wäre es zu schwer gewesen.
Warum in dem Buch dieser Specht auftaucht, habe ich auch nicht wirklich rausgefunden. Irgendwie fehlen mir im Buch recht oft die Erklärungen warum was so ist.

Ich vergebe für das Buch 2 Sterne, weil es irgendwie gar nicht meinen Erwartungen entsprochen hat.


Freitags in der Faulen Kobra: Roman
Freitags in der Faulen Kobra: Roman
von Stefan Nink
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Freitags ihn der Faulen Kobra, 9. April 2014
Heute stelle ich euch den Roman „Freitags in der Faulen Kobra“ von Stefan Nink vor. In dem Roman geht es um die Suche nach Teilen einer kleinen Elefantenstatue, die Siebeneisen und Lawn von Indien aus in die ganze Welt führt. Die Suche wird ihnen nicht gerade einfach gemacht, denn es sind auch andere Personen hinter der Statue her. Auf alle Fälle führt uns die Suche nach Tonga, Neuseeland, Hawaii, England und Kanada. Eine spannende, turbulente und amüsante Reise beginnt.

Meine Meinung:

Stefan Nink hat mit diem Roman eine amüsante, spannende und kurzweilige Story geschrieben. Ich mochte Lawn und Siebeneisen von Anfang an. Ich finde es toll, dass sie sich auf die Suche nach diesen Elefantenstücken einlassen, denn im Hintergrund organisieren ihre Freunde Wipperfürth und Schatten die Reise durch die Welt. Und was die organisieren soll möglicht billig sein. Dementsprechend lang und mit vielen Umwegen sind ihre Flugreisen rund um den Globus und die gebuchten Zimmer entpuppen sich meist als die letzten Löcher. Lawn und Siebeneisen sind zwar genervt, aber sie nutzen des öfteren einfach Schattens Kreditkarte und gönnen sich ein wenig Luxus.
Mir hat der Schreibstil des Buches gut gefallen. Er war flüssig, bildhaft und amüsant. Mir haben besonders die Passagen gefallen, in denen man neue Länder kennen lernen konnte. Herr Nink hat alles so bildlich und toll beschrieben, dass ich richtig Reiselust bekommen habe. Toll fand ich, dass der Autor bereits selbst alle diese Länder besucht hat, die in dem Roman vorgekommen sind. So bekommt man alle Länderinfos direkt aus erster Hand.
Der Roman ist eine Reise um die Welt mit der spannenden Suche nach den Teilen der Elefantenstatue. Die Geschichte ist eine gute Kombination aus Humor und Spannung. Ich hatte mit dem Roman viele kurzweilige und amüsante Lesestunden. Ich habe diese andere Art von Reise um die Welt sehr genossen und würde mich über eine neuerliche Reise von Siebeneisen und Lawn freuen.

Ich vergebe 5 Sterne für das Buch.


Steirerkreuz: Sandra Mohrs vierter Fall
Steirerkreuz: Sandra Mohrs vierter Fall
von Claudia Rossbacher
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steirerkreuz, 3. April 2014
Heute stelle ich euch den Krimi „Steirerkreuz“ von Claudia Rossbacher vor. Es ist der vierte Fall von Sandra Mohr und Sascha Bergmann. Dieses Mal werden sie zu einem ungewöhnlichen Mord gerufen. Ein Mann wurde an den Füßen aufgehängt und daneben sein Hund. Kurz nach dieser Tat wird auch noch die Tochter des Ermordeten vergewaltigt. Zuerst wird gerätselt ob es sich um Selbstmord handelt, aber kaum einer kann sich selber verkehrt aufhängen. Also wird der Ort durchleuchtet in dem das Opfer ermordet wurde. Sandra und Sascha stoßen dort auf interessante Dinge, aber werden sie auch den Mörder finden?

Meine Meinung:

Dieser Krimi ist wirklich ein gut gelungenes Buch. Frau Rossbacher hat ihn spannend geschrieben und man kann schön flüssig dahinlesen.
Die Protagonisten Sandra Mohr und Sascha Bergmann sind wirklich fähige Ermittler, wobei ich Sandra einen Tick mehr mag als Bergmann. Bergmann schiebt leider zu oft irgendwelche blöden Meldungen, die Sandra doch hin und wieder nahe gehen. Da Sandra im Moment auch mit ihrer Beziehung zu ihrem seit kurzem gelähmten Freund Julius kämpft, hat sie nicht so viel für den Humor von Bergmann über. Aber sie kämpft sich durch und ist in ihren Ermittlungen trotzdem Top.
Ich fand diesen Fall sehr spannend, denn ich rätsle ja immer selber mit, wer der Mörder sein könnte und habe dann immer einige Verdächtige auf meiner Liste. Dieses Mal hatte ich aber keine Chance den Mörder zu finden, denn das Ende hat eine andere und unerwartete Wendung genommen.
Ich hatte aber großen Spaß mit den beiden mitzurätseln und den Spuren nachzugehen. Irgendwann konnte ich das Buch nicht mehr auf die Seite legen, denn ich wollte wissen wer der Mörder war und wer Magdalena, die blinde Frau vergewaltigt hat. Ich wurde emotional auch richtig in den Roman hineinkatapultiert und hatte sehr spannende Lesestunden.

Von mir gibt es für den Krimi 5 Sterne


Yoga ist auch keine Lösung
Yoga ist auch keine Lösung
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Yoga sit auch keine Lösung, 27. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yoga ist auch keine Lösung (Kindle Edition)
Heute stelle ich euch das Buch “Yoga ist auch keine Lösung“ von Elke Becker vor. In dem Roman geht es um Lena. Sie ist gerade von ihrem Freund Ron betrogen worden und ist stinksauer. Durch einen Zufall landet sie auf Mallorca und versucht dort ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Männern hat sie sich abgeschworen, sagt Lena zumindest.

Meine Meinung:

Lena war eine sehr sympathische Hauptprotagonistin. Mit ihrer netten und freundlichen Art habe ich sie gleich in mein Herz geschlossen. Mir tat sie am Anfang ganz schön leid, als sie Ron beim Seitensprung erwischt hat. Das hat sie nicht verdient, denn sie ist eine liebenswerte Person, die sogar in ihrem Kummer für andere da ist und hilft. Mir hat es so gut gefallen, als sie Maureen nach dem Überfall geholfen hat und dass sie dann so spontan mit ihr nach Mallorca reisen konnte war toll. Imponiert hat mich an Lena auch, dass sie sich auf Mallorca nicht auf die faule Haut gelegt hat, sondern sich gleich einen Job besorgt hat und auch bei ihrer Abschlussarbeit fürs Studium weitergearbeitet hat. Dass sie Liebeskummer gehabt hat war klar, aber sie hat es sehrgut verarbeitet. Als sie dann noch einen berühmten Schauspieler bei der Arbeit kennen lernt stürzt sie sich ins Gefühlschaos.
Ich habe den Schreibstil von Frau Becker wieder als sehr flüssig, fesselnd und spritzig empfunden. Der Roman hat genau meinen Geschmack getroffen und ich war von Anfang an von Lenas Leben gefesselt. Ich finde dass in dem Roman die Spannung und Romantik nicht zu kurz gekommen sind. Ich konnte mich gut in Lena einfühlen und habe mit ihr mitgelitten, mitgeträumt, mitgelacht und mitgebangt. Die Beschreibungen von Mallorca waren auch wunderbar und ich konnte mir die Insel bildlich sehr gut vorstellen. Ich habe richtig Lust darauf bekommen die Insel mal zu besuchen.
Es ist ein Roman bei dem man richtig gut entspannen kann und der einen den Alltag vergessen lässt. Ich hatte wunderbare Lesestunden mit Lena & Co und konnte den Roman kaum mehr aus der Hand legen. Vielen Dank, dass ich diesen romantischen, zauberhaften, lustigen und spannenden Roman lesen durfte.
Von mir gibt es dafür klare 5 Sterne.


Herzversagen: Ein neuer Fall für Alice Allevi Band 2
Herzversagen: Ein neuer Fall für Alice Allevi Band 2
von Alessia Gazzola
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Herzversagen, 21. März 2014
Ich möchte euch das Buch „Herzversagen“ von Alessia Gazzola vorstellen. Es ist der zweite Fall, den die Hauptprotagonistin unsere angehende Rechtsmedizinerin Alice Allevi zu klären hat. Ein alter Schriftsteller soll von seiner Familie entmündigt werden und einige Tage später ist er tot. Alles schaut aus wie Selbstmord, aber daran glaubt Alice nicht. Sie beginnt zu ermitteln.

Meine Meinung:

Alice Allevi mochte ich sehr gerne. Sie ist zwar eine chaotische Frau, aber sie hat einen guten Riecher und ist fähig zusammen mit Inspektor Calligari den Todesfall aufzuklären. Alice hat die Gabe ohne es zu wollen immer in irgendwelche Mordfälle zu stolpern. Auch bei dem Schriftsteller Azais glaubt sie nicht an eine natürliche Todesursache und ist gleich mitten drinnen im Fall. Inspektor Calligari und Alice arbeiten gut zusammen und es macht Spaß mit ihnen mitzuraten wer der Mörder ist.
Der Schreibstil der Autorin hat mir ganz gut gefallen, aber an einigen Stellen ist mir das Buch einfach zu langatmig. Beim Lesen kam daher manchmal etwas Langeweile auf. Erst zum Schluss wurde es wieder spannend, als man über die Hintergründe des Mordes erfahren hat. Ich hätte mir den Krimi gerne noch spannender gewünscht. Was mir an dem Buch aber gefallen hat, ist das chaotische Privat- und Liebesleben von Alice. Sie kann sich irgendwie nicht entscheiden wem sie ihr Herz schenken soll und hat dadurch ziemlich oft Liebeskummer und macht sich das Leben selber schwer.

In großem und ganzen hat mir der Krimi gefallen und er bekommt von mir 3 Sterne


Der Look
Der Look
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen Der Look, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Look (Kindle Edition)
Heute stelle ich euch den Jugendroman „Der Look“ von Sophia Bennett vor. In dem Roman geht es um die Schwestern Ted und Ava. Ava ist die schöne der Familie und Ted ein großes schlankes, ungelenkes Teenagermädchen. Ted fühlt sich die meiste Zeit hässlich und glaubt nicht an ihre Schwester heranzukommen. Eines Tages wird Ted aber von einem Modelscout auf der Straße angesprochen, der meint, dass sie den Look hätte. Ted glaubt nicht daran, denn Ava ist ja die schönere. Als bei Ava Krebs diagnostiziert wird, überredet Ava Ted, für sie die Modelkarriere zu starten.

Meine Meinung:

Mir hat dieses Jugendbuch sehr gut gefallen. Ich fand den Schreibstil von Frau Bennett wie gewohnt flüssig und fesselnd. Die Kombination der Themen Modelkarriere und Krebs fand ich sehr interessant. Es bringt jungen Mädchen die Höhen und Tiefen des Modellebens näher und gleichzeitig können sie sehen, dass man egal was das Leben für einen bereithält, man darum kämpfen muss um es zu bekommen. Nur wenn man sich wie in diesem Buch von der Diagnose Krebs nicht unterkriegen lässt, oder wenn man für seinen Traumberuf alles tut, hat man Chance im Leben weiterzukommen, oder auch sich selbst zu finden.
Die Protagonistinnen Ava und Ted mochte ich sehr gerne. Sie sind beide sympathische Mädchen. Ava die, die immer top gekleidet ist und weiß was sie will. Noch dazu ist sie gerade frisch verliebt. Ted findet, dass sie ein Krähennest auf dem Kopf hat und findet sich nicht schön. Ava glaubt aber an Ted und unterstützt sie bei ihrer Modelkarriere. Ted liebt ihre Schwester Ava und als sie von ihrer Diagnose Krebs erfährt ist sie immer für sie da und versucht sie moralisch so weit zu unterstützen wie sie kann. Ted beginnt ihre Modelei nur wegen Ava, weil diese darauf besteht. Ich glaube Ava konnte sich so ein wenig von ihrer Krankheit ablenken und Ted hat gesehen, dass es Ava Spaß macht mit Ted über das Modelleben zu sprechen. Ava hat in dem Buch einen ganz schön harten Weg vor ihr. Sie muss Chemotherapie und Bestrahlungen über sich ergehen lassen. Nicht immer geht es ihr gut, aber die Familie hält zusammen und das fand ich in dem Buch wirklich toll. Die Familie hat immer versucht sich nicht unterkriegen zu lassen und soweit es geht, das Beste aus der Krankheit zu machen.
Ich finde, dass es ein wunderbares Buch ist, das zum Nachdenken anregt und unter die Haut geht. Ich kann jungen Mädchen nur ans Herz legen es zu lesen. Wenn jemand wissen will, wie man sich als Model fühlt, wie das Leben als Model so ist, wenn man mehr über Ava und ihre Krankheit wissen will und ihre Liebe zu Jesse, dann sollte man das Buch unbedingt lesen.

Ich vergebe dafür 5 Sterne.


Mia im Glück
Mia im Glück
von Mona Lida
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mia im Glück, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Mia im Glück (Taschenbuch)
Heute stelle ich euch das Buch „Mia im Glück“ von Mona Lida vor. Mia ist Studentin und gemeinsam mit ihren Freundinnen Beate und Hannah macht das Studium richtig Spaß. Alles ändert sich an dem Tag, an dem sie die schlimme Nachricht bekommt, dass ihre Eltern einen schweren Unfall hatten und im Koma liegen. Mira bricht ihr Studium ab und kümmert sich um das Blumengeschäft ihrer Eltern. Täglich besucht sie ihre Eltern und hofft darauf, dass sie aufwachen. Mia hat es nicht leicht, aber zu Glück bekommt sie Unterstützung von ihren Freundinnen und sie fängt einen Flamencokurs an, der sie ein wenig ablenken soll. Im Blumengeschäft trifft sie dann noch Klaus in den sie sich verliebt. So wird ihr Leben ein wenig erträglicher.

Meine Meinung:

Mia ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Ich mochte sie gleich von Anfang an und habe sie mit ihrer netten und natürlichen Art gleich eine mein Herz geschlossen. Ich war schockt als sie die schlimme Nachricht von ihren Eltern bekommen hat. Es muss wirklich schlimm sein, wenn beide Eltern im Koma liegen und man gar nichts tun kann außer warten. Ich finde, dass Mia echt toll reagiert und versucht den Blumenladen ihrer Eltern am Leben zu erhalten, damit sie ihn nicht verlieren. Das bedeutet viel Arbeit und es geht an ihre Substanz. Ich fand es schön, dass Mia von ihren Freunden und ihrem neune Bekannte Karl so viel Unterstützung bekommt. Auch der Flamencokurs in den sie sich einschreibt hilft ihr die ganze Situation zu verarbeiten. Ich fand den Roman sehr flüssig und gefühlvoll und auch spannend geschrieben. Ich bin gleich in das Geschehen eingetaucht und habe mich von Mias Geschichte fesseln lassen, habe mit Mia mitgefühlt und bin gemeinsam mit ihr durch alle Höhen und Tiefen gegangen. Ich habe mich von dem Buch emotional mitnehme lassen und hatte großen Spaß beim Lesen. Es war für mich ein emotionales Buch mit Höhen und Tiefen und ich habe es geliebt.
Von mir bekommt es 5 Sterne.


Geerbtes Glück
Geerbtes Glück
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Geerbtes Glück, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Geerbtes Glück (Kindle Edition)
Heute stelle ich euch den historisch christlichen Roman „Geerbtes Glück“ von Alexander Tamera vor. In dem Roman geht es um McKenna und ihren Bruder Robert. McKennas Vater ist vor kurzem gestorben und so wollen die Beiden zu ihrer Cousine nach Colorado ziehen. Als sie ankommen liegt Janie im Sterben und hinterlässt McKenna ihre 5-jährige Tochter Emma und eine verschuldete Farm. Robert fühlt sich nicht wohl in Colorado und bald wachsen McKenna die Probleme über den Kopf. Gut dass es Marshal Caradon Wyatt und ihre chinesische Freundin Mei gibt. Die einzigen Menschen denen sie vertrauen kann.

Meine Meinung:

Schon nach den ersten Seiten war ich von dem Buch komplett gefesselt. Frau Alexander hat einen flüssigen und mitreißenden Schreibstil. Wenn man mal zum Lesen anfängt kann man nicht mehr aufhören.
Die Protagonisten mochte ich sehr gerne, besonders McKenna ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist eine starke Frau, die ihre Familie liebt und für sie alles tun würde. Ich würde sagen, dass sie zur damaligen Zeit als emanzipierte Frau galt. Robert ihren Bruder mochte ich nicht so gerne, denn er macht nur Ärger und weiß gar nicht was er an McKenna hat. Eine wichtige Person für McKenna war Marshal Wyatt Caradon. Er war einer der ersten Personen, die McKenna in ihrer neuen Heimat kennengelernt hat. Er entwickelt sofort Gefühle für sie und versucht sie zu unterstützen wo er nur kann. Der Roman ist turbulent, romantisch, aufregend und sehr spannend. McKennas neues Leben bringt täglich neue Aufregungen mit sich, ob gute oder schlechte Dinge. Sie lebt in einem richtigen Gefühlsstrudel. Auch als Leser findet man sich mitten in dem Gefühlsstrudel wieder und kommt kaum heraus. Ich finde dass sich die Atmosphäre und das Leben dieser Westernstadt auf mich übertragen hat, so dass ich mich gefühlt habe als wäre ich mitten drinnen. Ich konnte mir alles in meinem Kopfkino vorstellen und hatte oft das Gefühl gerade McKenna zu sein.
Das Buch hat mich einfach mitgerissen, anders kann ich es nicht beschreiben. Mir gefielen die Beschreibungen des Lebens wie es früher war und mir hat gefallen, dass die Menschen noch viel mehr an Gott geglaubt haben als heute.
Ich habe mit McKenna mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht und konnte mir auch die eine oder andere Träne nicht verdrücken. Ein wunderbarer, emotionaler Roman den ich nur weiterempfehlen kann.
Ich vergebe dafür 5 Sterne


Bunker Diary: Roman
Bunker Diary: Roman
Preis: EUR 10,99

4.0 von 5 Sternen Bunker Diary, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Bunker Diary: Roman (Kindle Edition)
Heute stelle ich euch das Buch „Bunker Diary“ von Kevin Brooks vor.
Klappentext (DTV Verlag):
Sechs Personen in einem Bunker, festgehalten von einem namenlosen Entführer, dessen Identität ebenso unklar ist wie sein Motiv. Der sechzehnjährige Linus ist der Erste. Die neunjährige Jenny sowie vier Erwachsene folgen. Der Willkür des unbekannten Täters ausgesetzt, suchen Linus und seine Mitgefangenen nach einem Weg, in dieser gnadenlosen Situation das zwangsweise Miteinander erträglich zu machen. Doch als der Entführer beginnt, sie aufeinanderzuhetzen und anbietet, einen von ihnen um den Preis des Lebens eines der anderen freizulassen, eskaliert die Situation . . .

Meine Meinung:

Es ist schwierig zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, denn dieses Buch ist irgendwie unwirklich und grausam. 6 Personen werden entführt und gemeinsam in einen Bunker gesteckt. Sie leben dort auf engstem Raum und sind dem Entführer komplett ausgeliefert. Der 16-jährige Linus schreibt Tagebuch und aus seiner Sicht wird der Roman erzählt. Das Buch war flüssig zu lesen und hat mich sofort gefesselt. Aber das Szenario war irgendwie unwirklich. Man kann sich gar nicht richtig in Linus Situation versetzen. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie es ist wo eingesperrt zu sein und von dem Entführer abhängig zu sein. Mal bekommt man Essen mal nicht, wird es Licht geben oder Strom, gibt es eine Heizung oder heute mal nicht. Es ist auf alle Fälle furchterregend und bedrückend wenn man über die Situation der Menschen im Buch genauer nachdenkt.
Am Anfang, war ja noch die Hoffnung da, dass man vielleicht irgendwie oder irgendwann rauskommt. Nach Tagen und Wochen verschwindet aber die Hoffnung und die Personen verlieren ihre Kräfte und werden teilweise auch aggressiv. Eine grausige Vorstellung zu wissen, dass man nie wieder rauskommt, dass es hoffnungslos ist und es auch nichts nützt den Entführer anzubetteln.
Ich weiß echt nicht was ich über dieses Buch wirklich schreiben soll, denn irgendwie kann ich es einfach nicht in Worte fassen. Es ist eine Situation in die ich nie kommen möchte und die ich auch niemandem wünschen würde. Es ist menschenunwürdig und grausam. Trotzdem vergebe ich für das Buch 4 Sterne, denn es hat mich nicht losgelassen und ich musste auch das furchtbare Ende lesen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20