ARRAY(0xaa6a0d80)
 
Profil für Sarah > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sarah
Top-Rezensenten Rang: 1.262
Hilfreiche Bewertungen: 412

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sarah

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Verlockung des Glücks Teil 2 (Die Verlockung des Gluecks)
Die Verlockung des Glücks Teil 2 (Die Verlockung des Gluecks)
von Hannah Kaiser
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte um Sophie und Matt geht weiter ..., 2. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Über seinen eigenen Schatten zu springen ist gar nicht so einfach, doch endlich ist Sophie in den USA bei ihrem Matt! Ihre Arbeit hat sie gleich mitgebracht und durch ihre doppelte Staatsbürgerschaft gab es keinerlei Probleme gleich ohne ein Rückflugticket einzureisen. Voller Euphorie stürzt Sophie sich ins Glück und kann nicht genug von ihrem sexy Freund bekommen. Doch sie hat nicht mit den Negativen Seiten seiner Bekanntheit gerechnet und schnell muss sie ihre eigenen, schlechten Erfahrungen mit der Presse machen. Auch das Leben bei Matt bleibt nicht lange auf einem Glücks-Level, denn die Zeit ohne ihn macht sie mürbe. Sie hat kaum etwas zu tun, ist erfüllt von Selbstzweifel und macht ihr Glück scheinbar an einem Mann fest. Und eben das hatte sie sich geschworen nie wieder zu tun!

Ein Auf und Ab der Gefühle. Während Sophie sowohl die guten als auch die schlechten Seiten eines Lebens mit Matt im Unbekannten kennenlernt, rutscht sie mehr und mehr in die Einsamkeit ab. Es gibt für sie nur wenig zu tun - zu hause hatte sie wenigstens ihren Garten und die Hausarbeit, doch auch dafür hat Matt hier Personal. Ihre Arbeit als Übersetzerin füllt nicht jeden Tag und erlaubt ihr mehr und mehr zu zweifeln. Während die Presse sie in der Luft zerreist, Gerüchte streut und Hasstriaden schürt, taucht auch noch eine Frau auf, die behauptet bis vor kurzem mit Matt zusammen gewesen zu sein. Doch, kann das sein? Kann sie Matt vertrauen oder ist er nicht anders als jeder andere Mann auch nur Triebgesteuert?

Es ist ein Kampf um Vertrauen, doch Matt ist einfach ein ganz süßer und weiß von Sophies Zweifeln. Er versucht sie glücklich zu machen und doch steht sich die guten Soph gerne weiter selbst im Weg. Da ist es beinahe heilig eine solche Engelsgeduld mit dieser Frau aufzubringen. Andererseits ist ihr Verhalten verständlich, es gibt nur so vieles was ihnen im Weg zu stehen scheint.

Diese lockere Liebesgeschichte finden hiermit ihr Ende, aber nicht, dass es kein Happy End gäbe. Es ist einfach der zweite und letzte Band der Geschichte und sexy Matt schafft Dinge, wo andere längst aufgegeben hätten. Es ist ein schöner Abschlussband mit verständlichen Problemen und vielleicht ein bisschen zu viel masochismus aus Seiten der Protagonistin Sophie.


Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis
Die Herren der Unterwelt 7: Schwarzes Geheimnis
von Gena Showalter
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Wieder eine klasse Geschichte ♥ (Amun und Haidee), 2. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Und wieder ein neuer Band der „Herren der Unterwelt“ den ich mir natürlich nicht entgehen lassen konnte, denn als eingefleischter Fan der Serie im allgemeinen und der Herren im speziellen habe ich dieses Buch natürlich schon sehnsüchtig erwartet.

Dieses Buch behandelt die Geschichte um Amun, dem Hüter des Dämons Geheimnisse. Dieser stille Krieger opferte sich um seinen Freunden zu helfen und Legion, die Ziehtochter seines Freundes Aeron, aus der Hölle zu befreien. Da er wegen seines Dämons die Gedanken anderer liest und somit ihre Geheimnisse in sich aufnimmt, kann er kein Wort sprechen ohne, dass diese aus ihm herausbrechen. Also hüllt er sich in Schweigen: Um seiner Freunde willen.

Bei der Reise in die Unterwelt geschah allerdings etwas Schreckliches … Amun nahm niedere Dämonen in sich auf und kämpft seit dessen gegen dunkle Schatten in ihm selbst und er scheint zu verlieren.

Die weibliche Protagonistin ist hier die Jägerin Haidee – ehemals Haidee. Für die Herren ist sie keine Unbekannten, da sie doch vor so vielen Jahrhunderten für den Tod ihres geliebten Freundes Baden verantwortlich war. Hass und Verachtung schlagen ihr entgegen und auch sie selbst hat keinerlei Sympathien für die Dämonenlords übrig. Doch dann trifft sie auf Amun, der in Schatten gehüllt um sein Leben kämpft und sie scheint die einzige zu sein die ihn retten kann.

Auf die Geschichte von Amun war ich schon sehr gespannt, war dann allerdings doch recht überrascht, dass Haidee für Amun vorhergesehen war. Im letzten Band hat Strider, der Hüter des Dämons der Niederlage, sie gefangen genommen und schien sie vom ersten Augenblick an zu begehren. Es war also eine merkwürdige Situation für mich sie in meinem Kopf mit Amun, statt mit Strider, in Verbindung zu bringen. Umso interessanter gestaltete sich die Reise auf die einer der Engel Amun und Haidee schickt, denn nur so könne Amun gerettet werden. Natürlich war vorher zu sehen, dass die beiden nicht lange die Finder von einander lassen können und Feindschaft hin oder her: Beide müssen bald einräumen, dass man jemanden erst kennenlernen sollte und seine Geschichte hören sollte bevor man sich ein Urteil bildet. Dennoch blieben die beiden für mich ein merkwürdiges Paar und ich kam nicht umhin Haidee bis jetzt nicht komplett mit Amun vereinbaren zu können.

Was sich ebenfalls sehr interessant gestaltet sind die Geschichten drum herum: So kommt Paris seiner geliebten Sienna auch dieses Mal kein Stück näher, doch erfährt er von ihrem Verbleib und Schicksal. Ich persönlich hoffe, dass die Geschichte der zwei einfach toll wird, denn ich freue mich schon darauf.

Außerdem werden interessante Andeutungen zu William gemacht. Er scheint immer mehr vom Sex-„Süchtigen“ Verführer zu einem Mann zu werden, der sich langsam aber sicher in eine ganz andere Richtung entwickelt. Bleibt abzuwarten, was Gena Showalter uns da noch interessantes offenbaren wird.

Auch Strider bekommt scheinbar ein kleines „Problem“, denn wer die Aufmerksamkeit einer Harpyie auf sich zieht, und dann auch noch in dieser Art und Weise, kann sich definitiv auf was gefasst machen. Ich bin also wirklich gespannt auf das was folgt.

Dieser Band hat mich leider nicht so sehr vom Hocker gerissen wie manch ein Vorgänger, denn ich fand die Geschichten der anderen Herren zeitweise echt spannender und interessanter als die der Protagonisten. Trotzdem muss ich sagen, dass es sich hier um Gelungene Geschichte mit viel Spannung und interessanten Wendungen und Andeutungen handelt. Ich warte jedenfalls sehnsüchtig auf den nächsten Band.


Vom Dämon versucht
Vom Dämon versucht
von Diana Rowland
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Karas Verstrickungen und ein gefährlicher Dämon, 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Vom Dämon versucht (Taschenbuch)
Diese Fortsetzung von Diana Rowlands Vom Dämon gezeichnet hat mich komplett umgehauen und damit hat mich die Geschichte um Kara Gillian in jeder Hinsicht überzeugt.

Als Protagonistin ist Kara Gillian einfach unschlagbar und weckt direkt die Sympatien bei dein Lesern, die eine gute Protagonistin ausmachen. Einerseits ist sie in der arkanischen Welt zu hause und Beschwört Dämonen, andererseits ist sie ein knallharter Detektive beim Morddezernat. Trotz ihres stressigen Jobs gibt sie alles und meistert jede Hürde. Und nicht nur dort, denn auch in Liebe und Freundschaft scheint ihr das Leben große Felsen in den Weg zu legen, doch sie schlägt sich wacker. Und auch in der Familie gibt es immer das ein oder andere Problem - nicht, dass sie viel Familie hätte.
Doch eine ordentliche Portion Schoko-Dognuts und viel übersüßter Kaffee helfen ihr all das zu bewältigen - und auch ihr guter Freund Ryan.

Ryan selbst entwickelt sich in diesem Roman immer mehr von einem noch recht blassen Charakter zu einem Mann, der in Karas Leben nicht fehlen darf. Es macht das Geschehen sehr lebhaft und bereitet dem Leser den Zugang, den er/sie braucht, um sich vollends in den Alltag der Charaktere einzufinden.
Die Entwicklung zwischen den beiden spielt eine große Rolle und zieht sich durch das gesamte geschehen, dennoch gibt es Geheimnisse, die immer mehr Fragen aufwerfen, die dennoch niemand beantworten kann. Es scheint verwirrend, doch genau dieser immer neuen Fragen machen einen großteil der Spannung aus und es macht riesigen Spaß den Fortschritt zu erkennen und dabei zu sein, wenn immer mehr Dinge in's rechte Licht gerückt werden.

Natürlich ist auch der absolut anziehende Dämonenfürst, Rhyzkahl, wieder mit dabei. Er nimmt eine sehr wichtige Rolle ein und auch wenn er selbst wohl eine der größten Gefahren darstellt, bleibt es nicht aus, dass er für Kara - und vielleicht auch für Ryan - sowohl Retter als auch Abhängigkeit bedeutet. Wie bereits im ersten Band sichtbar wurde, ist Kara immer hin- und hergerissen zwischen Abenteuer, Zweifel, Gefahr und Fastzination - doch dieses Mal steht nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel und das macht es so viel gefährlicher. Wie ein Experiment mit Feuer und Spiritus - einfach in alle Richtungen entflammbar und bald unkontrollierbar.

Karas Tante, Tessa, stellt auch im zweiten Band eine große Rolle. Auch wenn sie, wegen der Geschehnisse aus dem ersten Band, nicht anwesend ist, lernt Kara doch indirekt immer mehr von ihr über die arkanische Welt. Außerdem ist mit Tessa auch viel von Karas Hoffnung verknüpft, denn es spielt eine große Rolle, ob Kara es schafft die Seele ihrer Tante zurückzubringen. Auch wenn Kara sehr stark ist, ist Tessa doch ihre einige verbleibende Familie und somit wird dies zu einem der wichtigsten Dinge im Leben von Kara Gillian.

Und auch wenn erotische Szenen keinesfalls fehlen, steht hier doch vielmehr Karas Gefühl im Fordergrund: Sei es nun Verletzlichkeit oder Eifersucht, Einsamkeit oder Leidenschaft. Es ist fast verrückt wie sehr Kara sich bezeiten selbst zu verwirren scheint, denn keinesfalls ist sie sich ihrer Gefühle wie irgendwas - oder irgendwen - bewusst.

Den Leser erwarten also neben einem Spannenden Fall, verbunden mit der arkanischen Welt und der Politik der Stadt, auch ein Auf und Ab von Gefühlen - wie in einer Achterbahn. Mit faszinierenden Geschehnissen, authentischen und liebenswerten Charakteren, sowie dem typische Kara-Humor ist der Leser mehr als nur unterhalten. Es ist die pure Freude diesen Roman zu lesen.


Vom Dämon gezeichnet
Vom Dämon gezeichnet
von Diana Rowland
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Knallharte Dämonenbeschwörung, einfach wunderbar!, 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Vom Dämon gezeichnet (Taschenbuch)
Kara Gillian ist seit zwei Jahren Detective, doch darf man keinesfalls davon ausgehen, dass sie eine Typische vertreterin aus ihrem Berufszweig ist. Sie ist eine junge Frau, die wenig sozialen Kontakt in ihrem Privatleben hat, nicht dass sie das unbedingt wollte, denn es könnten Dinge zu Tage gefördert werden, die nicht jeder versteht. Denn Kara ist eine Beschwörerin. Seit nunmehr 10 Jahren beschwört sie Dämonen der verschiedensten ebenen und hat es nun endlich geschafft einen Dämon der 12 (und letzten) Ebene zu beschwören, was sie wiederum zur vollwertigen Beschwörerin macht.
Ausgebildet wurde sie nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Tante, die gezwungenermaßen die Erziehung des damals schwierigen Teenagers übernahm.

Als Kara zum ersten Mal ihren ganz eigenen Mordfall bekommt, ist sie sehr aus dem Häuschen, vor allem, da es sich um den Fall des Symbolmörders handelt - der einige Jahre zuvor einfach aufhörte zu morden und somit niemals geschnappt wurde. Damals war sie als Streifenpolizistin tätig und konnte durch ihre Anderssicht arkanische Spuren an einer der Leichen ausmachen und seit da an hegt sie ein ganz eigenes Interesse an diesem Fall.

Das Geschehen spielt in der kleinen Stadt Beaulac, Louisiana, doch die Autorin schafft es genug Spannung in diesen Roman zu bringen, sodass erst gar keine erdrückende oder langweilige Stimmung einer Kleinstadt aufkommt.

Kara ist ein doch recht außergewöhnlicher Charakter. Sie lebt eher zurückgezogen und macht sich auch nicht viel aus ihren Kollegen. Bis ihr Agent Ryan Kristoff bei ihren Ermittlungen zur Seite steht. Der FBI Agent weiß mehr über die Welt der Beschwörer und Dämonen, als ein normaler Mensch eigentlich sollte. Dennoch vertraut sie ihm und langsam aber sicher baut sich eine Freundschaft zwischen beiden auf.

Ryan Kristoff tritt erstmals als sehr mürrischer und ernster Charakter auf, ist aber Kara und ihren Aktivitäten gegenüber sehr aufgeschlossen, wissbegierig und wirkt oftmals in seiner Begeisterung mehr wie ein kleines Kind als wie ein erwachsener Mann.
An sich kann das sehr sympatisch sein, doch mich hat es auf Dauer dann doch etwas genervt. Immerhin wollte ich ihn ernst nehmen. Denn als FBI Agent wirkt dieses Kindliche dann eher aufgesetzt und ich finde, dass es oftmals wirkt wie zwei verschieden Gesichter.

Nach all den Turbolenzen mit einem Dämonenfürsten und bei der Lösung des Falls ist das Ende doch sehr überraschend. Ich fand es klasse, dass es am Ende einmal einen richtigen "Knall" gab und die Geschichte nicht einfach mit einem "Fall gelöst, gehen wir nach hause" endet. Zumal das nicht in Karas nun doch sehr chaotische Welt gepasst hätte.

Ich bin also wirklich froh dieses Buch gelesen zu haben - da er mir doch mehr oder weniger zufällig in die Hände fiel. Ich bin geneigt diesem Buch 4/5 Sternen zu geben und ich denke, dass die Geschichte um Kara noch ausbaufähig ist. Also bin ich gespannt wie es weiter geht und werde mich auch Zeitnah mit Band zwei befassen.


Feuchtgebiete
Feuchtgebiete
von Charlotte Roche
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen "Hygiene wird bei mir kleingeschrieben." (3,5 Sterne), 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Feuchtgebiete (Taschenbuch)
Wer dies gelesen hat, weiß, warum dieser Roman so umstritten ist. Ich persönlich habe diesen Roman fernab von Kritikern und liebhabern von Chrarlotte Roches Werk gelesen und bilde mir also meine ganz eigene Meinung.

Als ich den ersten Satz in diesem Buch las, musste ich doch tatsächlich lachen. Ich meine, wer beginnt schon einen Roman mit: "Solange ich denken kann, habe ich Hämorrhiden."?!
Und dies war nicht die einzige stelle, bei der ich schmunzeln musste.

In "Feuchtgebiete" erzählt die 18-Jährige Protagonistin Helen Dinge aus ihrem Leben, nach denen niemals jemand gefragt hätte. Unverblümt und in jeder Einzelheit, Form und Farbe gibt sie unglaubliche Geschichten zum Besten: Ihre erste Rausur, ihre seuellen Erfahrungen, erklärt den Ablauf ihrer Poloch-Dusche, uvm..
Der Leser bleibt von keiner kleinsten Kleinigkeit verschont.

Helen ist im Krankenhaus und führt gedankliche Selbstgespäche. Dies und die ein oder andere Konversation mit dem Krankenhauspersonal führen den Leser Bildhaft durch Erlebnisse, welche für eine 18-Jährige fast unglaublich erscheinen.
Dass sie dann auch noch versucht ihre Eltern wieder zusammen zu bringen, schlägt somit total aus der Reihe. Es klingt einfach wie der Wunsch eines Kleinkindes im Gegensatz zu all den anderen Dingen, die zur Sprache kommen. Das und die Tatsache, dass sie oftmals zu kindlichen Übertreibungen neigt, trotz allem eine recht Vulgäre Sprachweise an den Tag legt, lassen sie ein bisschen unauthentisch wirken.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und das Buch lässt sich einfach lesen. Alles gar kein Problem, wäre da nicht der gelegentliche Ekel, der durch die ein oder andere Geschichte ausgelöst und um eine Lesepause schreit.
Einzig ihre Schwärmerei für den Pfleger Robin bringt etwas abwechslung von all dem "harten Tobak" hinein.

Wer dieses Buch bewusst liest, sollte nicht anfällig für Ekel sein, sondern auch recht locker mit manchen Themen umgehen können.
Auch etwas Humor ist hier zu finden, was die Stimmung beim Lesen auflockert. Alles in allem konnte ich das Buch zum Ende hin einfach nicht liegen lassen.


Für immer vielleicht
Für immer vielleicht
von Cecelia Ahern
  Audio CD
Preis: EUR 10,00

5.0 von 5 Sternen Alles was im Leben steckt., 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Für immer vielleicht (Audio CD)
Cecilia Ahern schafft mit Für immer vielleicht eine, für sie, typische Liebesgeschichte die unter die Haut geht auf unübliche Weise. Der Aufbau ist hier nicht als normale Kapitel gewählt, sondern in Brief-, SMS-, Chat- und E-Mail-Form. Es ist einmalig und so anders und doch zieht die Geschichte den Hörer sofort in seinen Bann.
Es gibt hier keine Erkärungen oder ähnliches, der Hörer erfährt alles Wichtige aus den Texten, die die Protagonistin Rosie mit ihrem besten Freund Alex schreibt und auch all den E-Mails und Briefen, die diese mit Freunden und Familie austauschen und dennoch bleibt hauptsächlich die Geschichte von Rosie und Alex im Fordergrund.

Der einzige Teil, der in Form eines normalen Kapitels auftaucht ist das Ende und dieser Bruch des eigentlichen Aufbaus ist auch notwendig, sowieso sehr schön gewählt, denn ansonsten wäre der Hörer nicht hautnah mit dabei gewesen.

Ich habe dieses Hörbuch sehr, sehr gerne gehört und bei diesem ewigen hin und her, habe ich mir oftmals gedacht, wie doof die beiden doch sein müssen, dass sie nicht merken, wie sehr sie ineinander verliebt sind und wie bescheuert sie doch sind, trotzdem jemand anderen zu heiraten. Zum verzweifeln emotional, denn auch die ein oder anderen Tränen habe ich verdrückt - was natürlich für Cecilia Ahern nicht unüblich ist.

Ein sehr gut gelungenes Werk der Autorin, das als Hörbuch sehr schön und übersichtlich umgesetzt wurde. So hat beispielsweise jeder geschriebene Text eine andere Stimme. Was Alex schrieb, was Rosie schrieb, ... jedes Mal ist es eine andere Stimme individuell auf die Person abgestimmt.

Herzschmerz, Erinnerungen, Eifersucht und vor allem sehr viel Liebe steckt in Für immer vielleicht und ist es durchaus wert gehört oder auch gelesen zu werden.


Kirschroter Sommer
Kirschroter Sommer
von Carina Bartsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gute Unterhaltung, Herzrasen und so vieles mehr ♥, 2. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Kirschroter Sommer (Taschenbuch)
Wer nach der Kurzbeschreibung hinter Kirschroter Sommer eine typische Liebesgeschichte vermutet der liegt leider total falsch und trotzdem ist es schwer in Worte zu fassen wie wunderbar dieser Roman doch wirklich ist, was alles in ihm steckt und wie fesselnd die Charaktere – gerade Emely und Elyas – wirklich sind.

Die ersten Seiten starten Sprachlich gesehen etwas wackelig, was sich aber sehr schnell wieder legt. Man bemerkt es vor allem an den anfänglichen Dialogen, aber es ist nichts worüber der verzauberte Leser nicht schnell hinweg sehen würde. Und so beginnt ein außergewöhnliches Leseerlebnis, in denen der Leser aus der Sicht von Emely geschildert bekommen wie sie die Welt um sich herum wahrnimmt und vor allem was sie vom Bruder ihrer besten Freundin hält. Besagte Freundin – Alex – ist noch einmal so ein Abenteuer für sich: Sie redet verdammt viel, verdammt gerne und verdammt detailreich, dagegen ist Emely eher das Gegenteil: Sie macht sich weniger aus Klamotten, geht nicht gerne auf Partys, hasst Elyas und steht auch sonst nicht so gerne im Mittelpunkt. Das interessante ist, dass ihre eigene körperliche Wahrnehmung wohl absolut verzerrt zu sein scheint und so kann sie es auch gar nicht nachvollziehen, dass Alex’ Bruder Elyas ihr so viel Aufmerksamkeit schenkt. Da kann es doch nur eine mögliche Schlussfolgerung geben: Er will sie so schnell wie möglich in’s Bett bekommen. Ende der Möglichkeiten. Also hält sie sich an ihre neue E-Mail-Bekanntschaft Lucas, der so viel intelligenter, wortgewandter und humorvoller zu sein scheint als jeder andere Mann den sie kennt, doch hat sie diesen leider noch nie – bewusst – getroffen.

Elyas selbst schwankt – gerade zu Beginn der Geschichte – sehr stark in den Sympathien des Lesers, denn er ist einfach undurchschaubar. Absolut gut aussehend, natürlich, aber auch rätselhaft in seinen Absichten. Ehrlich gesagt wäre die Möglichkeit in seinem Kopf einmal Mäuschen zu spielen durchaus reizbar, einfach um herauszufinden ob das was er denn nun wieder gesagt hat ernst gemeint ist, gewollt provokant formuliert wurde, er einfach nur ein Arschloch ist oder er bewusst das provokante Arschloch gibt. Das ist gar nicht so einfach, aber genau das macht ihn mitunter so interessant. Nicht nur für Emely, sondern auch für den Leser selbst. Somit ist eine Wortreiche Auseinandersetzung der beiden Protagonisten unausweichlich, womit Emelys herrlich erfrischender Sarkasmus zum tragen kommt.

"Hi", sagte ich gezwungenermaßen.
"Hey - Emely war der Name, oder?" Er grinste und dachte wohl, er wäre witzig. Falsch gedacht.
"Scherzkeks", murmelte ich. "Lässt du mich jetzt rein? Oder hast du noch mehr Gags vorbereitet?"
Er lächelte, legte den Kopf leicht schräg und schien ernsthaft abzuwägen, ob er mich rein lassen sollte oder nicht.
Blöder, arroganter Fatzke!

Mit einer wundervollen Mischung aus Wortwitz und Gefühlen schafft die Autorin, Carina Bartsch, den Leser rasend schnell in den Bann des Buches zu ziehen, so dass Emelys und Elyas Geschichte (gefühlt) schlicht dahin rast. Besonders lobenswert ist auch, das die Geschichte ein sehr annehmbares Tempo vorgibt und es ein Prozess des kennen lernen gibt – wie im echten Leben auch. Keine „Liebe auf den ersten Blick“ oder der gleichen! Obwohl man auf die Idee kommen könnte, das Emely ihr Leben selbst sabotiert und ihr Gehirn mit Hilfe von Sarkasmus zu überlisten versucht muss auch sie irgendwann einige Fehleinschätzungen korrigieren.

Ein unbeschreiblich schöner, erster Band. Das suchtpotential ist zu zweihundert Prozent gegeben, liebe LeserInnen und ich möchte Kirschroter Sommer jedem an’s Herz legen, der ihn noch nicht gelesen hat. Es entgeht euch einfach eine so vielschichtige und gnadenlos echte Liebesgeschichte!


Atlantis - Die Rückkehr der Krieger
Atlantis - Die Rückkehr der Krieger
von Alyssa Day
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Nicht ganz wie erwartet ..., 2. April 2014
Die Idee dieses Romans ist absolut nicht neu, denn es ist vieles zu finden was der ein oder andere auch schon aus einem anderen Roman kennt: Seien es die Dominanten Krieger, Seelenverschmelzung oder auch die typischen Bösewichte. Doch wie immer ist nicht wichtig ob einige Dinge schon bekannt sind, sondern was der Autor draus macht und Alyssa Day macht es mir ganz gewiss nicht einfach mit meiner Beurteilung, denn ich bin ein bisschen hin- und hergerissen.

Die Protagonisten Conlan und Riley treffen sehr schnell aufeinander und auch ihre Leidenschaft füreinander entflammt fast im selben Moment. Das ist anfangs ein bisschen überrumplend, aber sobald man mehr von Riley und ihrer Gabe kennt durchaus nachvollziehbar, denn sie ist nicht nur Conlans Seelengefährtin, sondern auch die erste Emphatin die der Atlantanische Prinz seit tausend Jahren zu Gesicht bekommt.
Conlan, der typische, dominante Krieger kann es kaum glauben sich zu einer Menschenfrau hingezogen zu fühlen und auch, dass er die letzten sieben Jahre bei der Göttin des todes verbracht hat, die ihn pausenlos folterte und sich daran aufgeilte, macht diese absurden Gefühle nicht besser. Was ich recht schade fand ist, dass sich schon im ersten Drittel des Buches diese Vorgeschichte verliert. Dass Conlan gefoltert wurde, jahrelang, scheint ihn keineswegs zu schaffen zu machen, was ich total unwirklich finde. Wer kommt denn so schnell über solche Grausamkeit hinweg?

Die Liebesgeschichte der beiden ist eigentlich ganz schön, denn was mit Leidenschaft beginnt bekommt nach und nach Formen von Zuneigung und Vertrauen. Das ist beides gar nicht so einfach, denn auch Riley musste früh lernen, dass Menschen die man liebt auch sterben. Und genau davor hat sie Angst. Wobei das Problem mit dem Verbot einer Beziehung von Atlantaner und Mensch noch gar nicht zur Sprache kam.

So kämpferisch! Kein Wunder, dass sie ihm nicht aus dem Sinn ging.
Er war verloren.
Es war ihm egal.
Die Idee mit Atlantis fand ich super und habe sie auch noch nicht überall gesehen. Vor allem da jeder schon einmal von Atlantis gehört hat verleiht Alyssa Day den Atlantanern viel Leben und legt dem Leser eine Welt dar die er glaubt zu kennen. Doch dann steckt doch so viel mehr dahinter. Und auch die Krieger sind unterschiedlicher als man vorerst ahnen mag. Es gibt jetzt schon den ein oder anderen von dem ich gerne mehr hören und mehr aus dem Hintergrund erfahren würde, denn von recht blassen Art dieser Männer zu Beginn entwickelt jeder Krieger schon durch wenige Auftritte einen ganz eigenen Charakter. Wohingegen ich mit den Gegnern noch so meine Probleme hatte, denn auch wenn Vampire dabei sind, weiß der Leser doch erst am Ende, dass diese eher seelenlose, auch äußerlich hässliche Wesen mit rotglühenden Augen und triefenden Reißzähnen sind. Diese Beschreibeung fehlte mir beizeiten um mir vorzustellen wie ein solcher Kampf genau abläuft und welche Gefahren den Kriegern drohen. Und auch die "Göttin" Anubisa wurde zwar als die allergrausamste benannt, aber das Gefühl, dieser Schrecken, kam nie bei mir an.

Vieles stürmt anfangs auf den Leser nur so ein und ich selbst habe mich erst ab der zweiten Hälfte wohlgefühlt mit diesem Buch. Es fehlten einfach ein paar Informationen, die der Leser erst viel später erhält. Was mir allerdings gar nicht gefallen hat war, dass die erotischen Szenen zwischen Conlan und Riley meistens einfach nur aufgesetzt klangen. Es beginnt immer sehr authentisch und steigert sich dann immer weiter in's Unglaubwürdige. Oft wirkt es einfach ein bisschen übertieben. Aber auch hier erfährt der Stil der Autorin einen Wandel, denn je mehr die Geschichte voranschreitet, desto eher verschwindet immer ein wenig mehr von dieser Aufgesetztheit.

Wie oben bereits erwähnt bin ich ein bisschen hin- und hergerissen! Denn ich denke, dass diese Reihe durchaus Potential besitzt und ich werde auch definitiv den zweiten Band lesen, dennoch weist Die Rückkehr der Krieger einige Startschwierigkeiten auf - wie mir scheint.


Strangers on a Train - Endstation Liebe
Strangers on a Train - Endstation Liebe
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen So richtig was fürs Herz ♥, 29. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich bin hingerissen von dieser humorvollen, prickelnden Kurzgeschichte. Auf etwa 75 Seiten entsteht eine besonders schöne Liebesgeschichte und ist genau das richtige für herzerwärmende Stunden.

Endstation Liebe ist eine der Strangers on a train-Geschichte im Egmont Lyx Verlag und verspricht schon mit dem Lebhaften und romantischen Cover so einiges. Dahinter kommt dann auf Anhieb eine Charmante Protagonistin zum Vorschein, denn Caitlin ist nicht auf der Suche nach dem Mann fürs Leben und bekommt ihn trotzdem. Mit ihren humorvollen, offenen, ehrlichen Selbstgesprächen traf sie zumindest bei mir genau auf den richtigen Nerv. Die gesamte Geschichte hindurch hatte ich ein Dauergrinsen im Gesicht. Auch Mark - natürlich ein Bild von einem Mann - ist herrlich offen, herzlich und verdammt sexy. Eine hervorragende Mischung für eine Kurzgeschichte.

Besonders positiv sticht der Handlungsort hervor, denn wie Strangers on a train schon vermuten lässt hat es irgendwas mit Zügen zu tun. Und die Autorin, Meg Maguire, hat die Idee wundervoll und vor allem glaubwürdig umgesetzt.

Insgesamt hätte die Geschichte nicht besser sein können und am Ende darf man ja wohl ein bisschen in die männliche Hauptperson verliebt sein, oder?


Unverhofft verliebt
Unverhofft verliebt
von Poppy J. Anderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Claire & Grant in love?, 27. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unverhofft verliebt (Taschenbuch)
Claire ist bereits aus den Vorbänden als beste Freundin und Arbeitskollegin von Liv bekannt. Sie war auch mal mit dem uns bekannten Quarterback Brian Palmer zusammen, bevor dieser Teddy kennen lernte. Und doch ist Claire immer noch ungebunden und fühlt sich zunehmend alleine. Dass in ihrem Freundeskreis sich anscheinend jeder verliebt, heiratet und Kinder bekommt, erfüllt sie mittlerweile mehr und mehr mit neid und einer erdrückenden Einsamkeit, die sie bald nicht mehr ertragen kann. Doch, wenn schon kein Mann es mit ihr aushält, dann will sie zumindest ein Kind. Dass sie dann nach einem One-Night-Stand tatsächlich ungewollt schwanger wird, reißt ihr dennoch den Boden unter den Füßen weg. Was soll sie dem Kind nur sagen, wenn es jemals nach seinem Vater fragen wird?

Ein unglaublich heißer One-Night-Stand mit Grant macht direkt zu beginn des Buches Hoffnung auf eine weitere unglaublich schöne Geschichte, mit Hindernissen, von Poppy J. Anderson. Und auch, wenn es dieses Mal wieder nicht mit einem Titans-Spieler direkt zu tun hat, hat die Autorin bewiesen, dass die Titans-Reihe dennoch wirklich hinreißende Charaktere mit sich führt. Clairs Geschichte jedoch hat mich ein klitzekleines bisschen enttäuscht. Wobei enttäuscht wohl ein zu hartes Wort ist, denn ich bin einfach mit Grant nicht sonderlich warm geworden. Die Geschichte beginnt wahnsinnig gut und ich hatte zunächst von Grant ein ganz anderes Bild als sich im weiteren Verlauf der Geschichte herauskristallisiert. Er wirkt zunächst viel männlicher, bestimmender, sexyier. Und dann? Ja, was wird dann aus ihm? Ein recht unsympatischer, mürrischer, rechthaberischer, ... aaaargh. Mir gefällt er nicht sonderlich, doch Claire scheint er glücklich zu machen. Claire selbst kann ich sogar sehr gut leiden. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die dennoch gerne eine männliche Schulter um anlehnen hat, ohne gleich schwach zu sein. Außerdem begleitet sie die Spieler und deren Frauen - ihren Freundeskreis - schon sehr lange und ist immer wieder mit dabei, wenn ein weiterer harter Kerl in einen Liebesrausch gerät.

Außerdem ist sehr positiv zu sehen, dass die Titans dennoch mit von der Partie sind. Zumindest jene, die mit Claire befreundet sind und auch Liv, Erin, Teddy & Co. tauchen auf, denn als Clairs Freunde spielen sie eine wichtige Rolle. Schön, dass dies nicht vergessen wurde. Hingegen fand ich den Verlauf der Schwangerschaft und das weitere Kennenlernen mit Grant etwas fade. Dies liegt vielleicht an den ungewohnten Zeitsprüngen (wenn ein Kapitel beispielsweise einen Monat später weiter geführt wird), ich kann es gar nicht so genau sagen. Jedenfalls hatte ich Probleme mich in Claire hinein zu versetzen und komplett mit ihr zu fühlen.

Dennoch ist dieses Buch eine gelungene Unterhaltung, vor allem als Fan der Autorin und ihrer Reihe. Ich freue mich jedenfalls schon auf Kommendes und darauf mehr von den New York Titans zu hören/lesen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20