Profil für buchverliebt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von buchverliebt
Top-Rezensenten Rang: 1.994
Hilfreiche Bewertungen: 547

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
buchverliebt

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Traust du dich? (BitterSweets)
Traust du dich? (BitterSweets)
Preis: EUR 1,49

5.0 von 5 Sternen Nicht meine letzte Geschichte des Autorenduos, 14. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tja. Da weiß ich gar nicht so recht was ich sagen soll, außer: Es war klasse! Ich habe zuvor noch nichts von dem Autorenduo Nadine d'Arachart und Sarah Wedler gelesen und somit wurde diese Geschichte zu so etwas wie einem Probelauf. Bestanden. Setzen. Eins. Ich war ja schon recht angetan von der Idee mit dem Geheimbund und das ganze in eine Jugend-Geschichte zu verpacken kann, meiner Erfahrung nach, schnell unglaubwürdig werden. Doch die Autoren finden genau den richtigen Grad zwischen Spannung, außergewöhnlichem und Glaubwürdigem und unterhalten so den Leser mit dem Nathair und einer kleinen, eingewobenen Liebesgeschichte. Auch die Charaktere sind passend kreiert und sehr charismatisch. Ich mochte Lily auf Anhieb. Ihre neugierige Art und ihre Suche nach Abenteuern. Von Darragh erfahren wir zwar nur als Lilys Sichtweise, doch er macht sich gut, so als angebeteter. Dass er den gut aussehenden, coolen Typen auf dem Internat darstellt, lässt vielleicht vermuten, dass hier einige bekannte Klischees zur Anwendung kommen, doch die Autoren haben es geschafft eben keinen stereotypischen männlichen Charakter zu schaffen. Ich mochte ihn ebenfalls sehr und Lilys Verliebtheit ist auf jeden Fall nachzuvollziehen.

Traust du dich? Das ist hier die große Frage, denn Lily hat einige Aufgaben zu bewältigen und der Leser fiebert mit, ob sie es schafft und ob sie Darraghs Herz für sich gewinnen kann. Dies meine erste Geschichte des Autorenduos, aber mit Sicherheit nicht meine letzte.

4,5/5 Sternen


Küsschen vom Osterhasen
Küsschen vom Osterhasen
von Poppy J. Anderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,97

5.0 von 5 Sternen Die süßeste Geschichte, seit es Osterschokolade gibt ♥, 13. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Küsschen vom Osterhasen (Taschenbuch)
Die Kurzgeschichte Küsschen vom Osterhasen spielt, wie der Titel bereits verrät, um die Osterzeit. Die Geschichte befasst sich mit Zoey, der 5-jährigen Tochter des Titans-Spieler Tom und seiner Frau Erin - Zoeys Siefmutter. Ich weiß gar nicht, was ich groß zu dieser Geschichte sagen soll, denn die kleine Zoey macht diese Geschichte zu purem Zucker. Sie ist so süß und ihre Gedankengänge laden immer wieder zum schmunzeln ein, denn als Kind nimmt sie doch vieles sehr wörtlich. Zugleich macht sie sich um gehörtes Gedanken und das ist hier vollkommen nachvollziehbar, da ihre Mutter sie immer wieder von sich weg stößt. Die kleine ist der reinste Sonnenschein und wer die Geschichte um Erin und Tom kennt, der hat auch schon Zoey kennengelernt. Diese zusätzlich Geschichte ist also vor allem etwas für diejenigen Leser, die die Titans-Reihe lesen und verfolgen.

Da diese Geschichte kein regulärer Band der Reihe ist, kann er auch einzeln gelesen werden. Es ist ein Feiertag-Special der besonderen Art. Zuckersüß und für alle Zoey-Liebhaber und Titans-Fans.


Das Erbe des Flammenmädchens
Das Erbe des Flammenmädchens
von Samantha Young
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Schicksalsschläge, Liebesprobleme und Ari, 13. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Erbe des Flammenmädchens (Broschiert)
Das Erbe des Flammenmädchens ist so ein typischer zweiter Band. Ganz nett, aber eigentlich hätte man sich das auch sparen können, denn wirklich viel passiert hier nicht. Oder anders gesagt: Das was passiert ist nicht sonderlich mitreißend. Aris Welt steht Kopf und nun hat es, neben ihrem wahren Vater, auch noch ein Zauberer auf sie abgesehen. Während dieses ganzen Wirrwarrs, zu dem ihr Leben geworden ist, kommen Menschen zu schaden, die es nicht verdient haben so weit in die Sache mit hineingezogen zu werden. Das Problem bei der ganzen Geschichte ist, dass sobald sich etwas wirklich interessantes zusammenbraut, die Autorin es schafft so schnell und unspektakulär über dieses Thema hinweg zu fegen, dass es einfach nicht die Gelegenheit bekommt wirklich interessant zu werden. Das passierte leider mehrmals und so liegt der Fokus vielmehr auf Aris Beziehung zu den beiden Männern in ihrem Leben.

Während also Aris Welt in Trümmern liegt und ihr Leben in Gefahr ist, beschäftigt sie sich intensiv mit der Frage: Wird Jai mich jemals lieben? Ehrlich! Das ist natürlich das wichtigste an der Sache, denn, wenn der mächtige Zauberer näher kommt, braucht man ja Gewissheit um die Zuneigung eines Jungen und außerdem ist super wichtig, dass Charlie sich wohl fühlt und sie in ihrem Gefühlswirrwarr versinken kann, während alles und jeder versucht sie am Leben zu erhalten. Natürlich. Sehe ich genau so. So ein verdammter Schwachsinn! Es war sehr nervig, dass Ari sich ihrer Situation nicht bewusst zu sein scheint, oder vielleicht ist sie es und hat einfach keine Lust sich damit auseinander zu setzten? Wer weiß das schon? Bisher konnte ich sie ja echt gut leiden, doch dieser dritte Band macht es mir schwer an ihren gesunden Menschenverstand zu glauben.

Die Sache mit den Dschinn und den Kings, sowie dem Sultan und all den Machtspielchen ist und bleibt dennoch interessant. Zum Glück erleben wir nicht alles aus Aris Sicht, sondern bekommen, neben Jais und Charlies Perspektive, auch den Red King, sowie noch andere, Sichtweisen zu lesen. Ich bin ja mal riesig gespannt, wie das enden soll, denn bisher ist weder klar wer auf welcher Seite steht, noch, was es mit der geheimnisvollen Miss Maggie auf sich hat - auch, wenn hier Andeutungen gemacht werden - und auch wie Ari als Siegel jemals ein ruhiges Leben führen soll ist undenkbar. Ich bin also gespannt wie all das im kommenden Band aufgeklärt wird.

Insgesamt hatte ich dieses Mal so meine Probleme mit Aris unglaublicher Naivität und ihrem Drang, die wichtigen Dinge zu ignorieren, um sich stattdessen auf ihr Liebesleben zu fixieren. Doch das drum herum reißt einiges raus. Intrigen, Vertrauen und das Überleben spielen eine wichtige Rolle. Und alles wartet nur darauf im Finale endlich entschlüsselt zu werden.


Ein Vampir in schlechter Gesellschaft
Ein Vampir in schlechter Gesellschaft
von Katie MacAlister
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Wikinger und andere Ninja-Krieger xD, 7. April 2015
Wer die Bücher von Katie MacAlister leist, der wird das Schema kennen. Dunkler/Vampir ist auf der Suche nach seiner Auserwählten um seine Seele zurück zu bekommen. Besagte Auserwählte ist zumeist nicht sonderlich begeistert und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Mittlerweile bin ich also bei Band acht angekommen und ich störe mich an diesem Schema ganz und gar nicht, im Gegenteil mag ich solcherlei Bücher sogar ziemlich gerne, vor allem, wenn sie, wie hier, genau meinen Humor treffen. Die Bücher der Autorin sind nicht für jedermann, denn gerade besagter Humor kommt nicht bei jedem gut an und die Charaktere wirklich vielleicht auf einige etwas plump und ungelenk. Mir sagt das auf jeden Fall zu und so hatte ich auch hier wieder das Vergnügen einer wirklich unterhaltsamen Geschichte aus MacAlisters Feder.

Francesca ist noch sehr jung, als sie das erste Mal auf Ben trifft und will sich nichts vorschreiben lassen, schon gar nicht wenn sie zu lieben hat. Sie will ihren eigenen Weg gehen und eben dies tut sie, bis sie ungewollt und mit noch immer schwermütigem Herzen nach vielen Jahren zu ihrer alten Familie zurück kehrt, um ihre Mutter zu suchen. Natürlich trifft sie dort auch wieder auf Ben, doch hätte sie sich niemals vorstellen können, dass er etwas anderes für sie empfinden könnte als die Hingabe eines Dunklen zu seiner Auserwählten. So wie damals. Doch leider werden Erwartungen nicht immer erfüllt und, dass es dieses Mal nicht so ist, trifft sie wie ein Schlag. Frans innerer Konflikt ist, so finde ich, nachvollziehbar. Immerhin war sie erst 17 Jahre als und jeder bedrängte sie, wegen ihrer neuen "Aufgabe" als Auserwählte.

Die Geschichte ist einfach unheimlich witzig. Die Situationskomik, welcher Katie MacAlister sich immer wieder bedient, ist einfach herrlich und ich will es nicht missen. Die drei Wikinger-Krieger an Frans Seite sind auch einfach der Hammer. Sie sind ihr Jim (aus der Drachen-Reihe, wer sie kennt) und sorgen für mehr als nur eine absolute Peinlichkeit mit ihren unverblümten Vorstellungen und Kommentaren, sowie ihr Drang zur Nacktheit und dem Verlangen nach so vielen Frauen, wie sie in die Finger bekommen.

Pseudo-Ninja-Wikinger-Krieger, der dunkle Ben auf Abwegen und eine reichlich verwirrte Francesca machen dieses Buch zu einer Geschichte, bei dem ich aus dem Lachen nicht mehr heraus kam. Zusätzlich abgerundet durch eine, wieder einmal, recht schräge Liebesgeschichte á la MacAlister. Ich mags sehr!


Für immer Ella und Micha: Ella und Micha 2 - Roman
Für immer Ella und Micha: Ella und Micha 2 - Roman
von Jessica Sorensen
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Ärger im Paradies?, 6. April 2015
Zwei Monate sind seit dem Ende des ersten Bandes, Das Geheimnis von Ella und Micha, vergangen und der Alltag kehrt ein. Micha ist auf Tour und Ella studiert weiter in Vegas. Doch mit dem Alltag kehren auch Ellas Probleme zurück und der Abstand zu Micha macht ihr unglaublich zu schaffen. Wie können die beiden so ihre Beziehung leben? Dies und vieles mehr erfahren wir nun hier, in diesem zweiten Band.

Ellas Probleme sind ja bereits seit dem ersten Band bekant und nun rücken sie sehr weit in den Vordergrund und legen die Grundlage dieses Bandes. Die Handlung wurde rund um ihre kaputte Psyche geschaffen, was natürlich die Grundlage für einige Probleme in der vermeidlichen Idylle Ella und Micha sorgt. Es geht um Vertrauen, Liebe, Angst, Familie, Zuneigung und zeigt einmal mehr auf, was eine Familie kaputt machen kann. Doch nicht nur Ella kämpft mit ihren Dämonen, auch Micha hat es nicht einfach. Und so stürzen sich die beiden einzeln, sowie gemeinsam in ihre Probleme und richten beinahe mehr schaden an als gut für sie währe.

Nun, die Grundlage dieser Geschichte ist nicht gerade mein Favorit. Ich habe die Geschichte zwar gerne gelesen und sie war schlussendlich sogar unterhaltsam, aber grundsätzlich fand ich, dass dieser Band gar nicht mehr hätte sein müssen. Gelesen habe ich ihn jedoch, um im Anschluss endlich die Geschichte um Lila und Ethan lesen zu können, ohne, dass mir hier irgendwelche Lücken entgegenspringen. Zum Glück sind auch letztere wieder vertreten, denn als beste Freunde unseres Protagonistenpaars sind Lila und Etan ein Muss. Sie haben zwar keine besonders großen Auftritte, aber gerade zum Ende hin gibt es ein paar Andeutungen zur Vorbereitung auf den kommenden Band. Ich bin also gespannt. Hier war ich jedoch ein bisschen genervt von diesem Pseudothema. Natürlich handelt es sich um wichtige Themen, aber ich finde nicht, dass man dies in einem extra Band hätte breit treten müssen. Jedoch mag das jeder anders sehen.

Insgesamt war das Buch nett, unterhaltsam und schnell zu lesen. Ella und Michas Geschichte war für mich zwar schon nach Band eins abgeschlossen, doch für Liebhaber des Paars ist dies noch einmal eine gute Fortsetzung. Ich freue mich nun umso mehr auf Lila und Ethan.


Nebelfunke (BitterSweets)
Nebelfunke (BitterSweets)
Preis: EUR 1,49

4.0 von 5 Sternen Süße, ruhige Geschichte mit Fantasyelementen (3,5), 3. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nebelfunke (BitterSweets) (Kindle Edition)
Nebelfunke ist die erste Geschichte der jungen Autorin Regina Meißner, welche ich gelesen habe und sie galt zugleich als Bestandsprobe für ihre anderen veröffentlichten Geschichten. Ich ging also vorurteilsfrei an diese Geschichte heran und wurde von einer süßen, ruhigen Geschichte mit Fantasy-Elementen überrascht. May ist ein Charakter, mit dem sich wohl viele junge Mädchen identifizieren können, denn sie fühlt sich nirgendwo dazugehörig und ist mit ihrem Leben und den vorgegebenen Konventionen absolut unzufrieden. Ich war etwas überrascht über das Leben, das May führt, denn so richtig konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Es ist leider unklar wie die Gesellschaft tickt. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ihr Leben zu heutigen Zeit angesiedelt ist und dann wiederum wird ihr Leben mit einzelnen Worten wieder in eine Art Mittelalter katapultiert. Es ist also ein Gemisch aus beiden und wirkt dennoch mehr schwammig als klar. Der fremde, geheimnisvolle Junge klingt zunächst eher nach einem Klischee, doch gefiel mir sein Auftreten und sein Charakter sehr gut. Dass er mit einer Aufgabe durch das erschienene Portal kam und nun auf May trifft, ist wohl das beste, was beiden passieren konnte. Ich bin jedenfalls sehr überrascht von dieser ruhigen Liebesgeschichte, auch, wenn sie hier und da noch ein paar kleinere Schwächen aufweist und einen kleinen Feinschliff vertragen könnte.

3,5/5 Sternen


Elantris: Roman
Elantris: Roman
von Brandon Sanderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Unglaublicher Weltenentwurf, Sanderson ist ein Suchtmittel!, 2. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elantris: Roman (Taschenbuch)
Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass die Kurzbeschreibung in den Online-Portalen durchweg irreführend ist. Der Klapptext unterscheidet sich signifikant von dieser Beschreibung und gibt den wahren Inhalt preis.

Im Land Arelon gibt es eine Stadt namens Elantris, welche früher von gottähnlichen Geschöpfen bewohnt wurde und heute nur noch einen Fluch darstellt. Einst waren die Elantrier wunderschön mit silberglänzender Haut und weißem Haar, doch vor 10 Jahren änderte sich dies. Die sogenannte Shaod befiel die magisch begabten Elantrier, machte sie hässlich und verabscheuungswürdig. Schwarze flecken auf der Haut, ausfallendes Haar, kein Herzschlag und dennoch dem Tode nicht nah. Mit dem Sturz von Elantris stürzte auch das Reich und ein neuer König kam an die Macht und sperrte die verfluchten Elantrier in ihr nunmehr verrottendes Elantris. Jeder Bürger, den von nun an der Fluch der Shaod ereilte, wurde in das Drecksloch Elantris verbannt und vergessen. Als jedoch Kronprinz Raoden zu jenem verfluchten, halbtoten Geschöpf wird, erklärt ihn sein Vater kurzerhand als verstorben, um der Schmach zu entgehen. Doch Raoden war noch nie sonderlich fügsam und begibt sich sogleich an die Entschlüsselung des Geheimnisses um Elantris Fall. Nur Tage später reist seine zukünftige Braut Prinzessin Sarene an und muss erschrocken feststellen, dass ihr Ehemann bereits vor ihrer Ankunft verstarb. Doch Sarene ist nicht irgendein fügsames Frauchen und so verwickelt sie sich schnell in die politischen Spielchen bei Hofe und schart Raodens ehemalige Freunde um sich. Die Lords, darunter auch ihr Onkel, versuchen alles um das Land zu retten und niemand ahnt von Raoden dem Elantrier und seinen Plänen.

Elantris ist als Einzelband ausgelegt und so schön das manchmal auch sein kann, war ich doch ein bisschen skeptisch, denn ich habe erlebt was für eine hervorragende Geschichte Brandon Sanderson in mehreren Bänden erzählen kann ("Mistborn"). Um ehrlich zu sein hatte ich hier ein paar Startschwierigkeiten, denn die ganzen Eigennamen setzten zum Angriff an und erschweren das Lesen - zumindest mir. Die Personennamen, Namen der Länder, Begriffe anderer Sprachen dieser Welt, Religionen und Begriffe dieser Religionen und ihrer Abspaltungen, ... es ist ein scheinbar endloser Quell von Namen, Namen, Namen. Es dauert somit seine Zeit sich wirklich zurecht zu finden, doch sind die Charaktere ein großer Pluspunkt. Beispielsweise begleitet der Leser Prinzessin Sarene und ihr Seon Ashe - ein Wesen aus Licht, welches auch zur Kommunikation mit anderen Besitzeren solcher Seonen dient und mit ganz eigenen Persönlichkeiten ausgestattet sind. Die Prinzessin ist eine politisch versierte, intelligente junge Frau und schert sich nicht viel um Landeskonventionen. Ihre Art ist sehr erfrischend zwischen all dem Höfischen Gehabe und auch ihre Mitstreiter stimmen ihren Zielen zu. Dass nicht immer alles perfekt funktioniert, kommt der Geschichte nur zu Gute, denn das Planen politischer Schachzüge und die Vereitlung der Pläne des Priesters Hrathen stehen auf Sarenes Liste der Dinge, die sie am liebsten tut, verdammt weit oben.

Brandon Sandersons Weltenentwurf ist außerdem wieder umwerfend! Er erschafft eine unglaublich komplexe Welt, die am Ende überaus sinnig daher kommt und den Leser nur staunen lässt wie der Autor es geschafft hat so etwas wundervolles zu erschaffen. Wieder einmal gibt es einen magischen Einschlag, denn die sagenumwobenen Elantrier verloren einst ihre Magie, welche sie durch Symbole wirkten, die in die Luft gezeichnet wurden. Diese Zeichen sind viel Komplexer, als man es sich vorzustellen vermag. Das zeigt vor allem das Glossar am Ende des Buches. Ich hätte niemals gedacht, dass es sich tatsächlich um solch komplizierte Muster handeln könnte, die es den Elantriern erlaubt(e) zu heilen, Elemente zu beherrschen oder auch große Entfernungen in einem Wimpernschlag zurück zu legen. Das Rätsel um die verlorene Kraft und Raodens bestreben all die aufkommenden Fragen zu beantworten machen die elantrische Magie noch interessanter.

Mit einem etwas schwierigen Einstieg, wegen vieler Eigennamen, schafft es Elantris den Fall der magischen Stadt und seine Auswirkungen wunderbar zu veranschaulichen. Sympathische Charaktere und scharfe Wendungen in der Geschichte wissen den Leser zu bannen und mit elantrischer Magie zu verzaubern. Dies ist eine Welt, die man nicht so schnell wieder verlässt und noch eine Weile mit sich herum trägt.

... Lang lebe der König.


Lügen haben blaue Augen (BitterSweets)
Lügen haben blaue Augen (BitterSweets)
Preis: EUR 1,49

3.0 von 5 Sternen Ich mag es trotz kleinerer Schwächen! ♥, 26. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichte um Lena und Markus fängt wirklich sehr vielversprechend, süß und vor allem witzig an. Mir gefielen auf Anhieb Lenas Sprüche, auch, wenn sie diese meist gedanklich an sich selbst richtet. Den Leser zum lachen zu bringen war schon immer gut und so macht nicht nur die Geschichte Spaß, sondern auch die Charaktere scheinen einem näher zu sein. Wir erleben die Geschichte aus Lenas Sichtweise und dürfen ihren Kampf um den sozialen Status in ihrer Clique hautnah miterleben. Dass sie sich dabei selbst verleugnet, scheint ihr gar nicht so recht bewusst zu sein und so stürzt sie sich immer weiter in ihre Lügen. Doch der Tag kommt, an dem alles aufzufliegen droht und sie kann nur hoffen, dass Markus bei ihrem Plan dabei ist. Mit ihm steht oder fällt alles.

Was in Markus vorgeht bekommen wir nur sehr langsam zu Gesicht, doch ist Lenas Situation - ach was, die gesamte Situation - wirklich vorhersehbar. Es werden Andeutungen gemacht, die scheinbar jeder, außer Lena selbst, versteht. Auch gefühlstechnisch ist schnell klar was genau da eigentlich läuft, doch Lena steht so absolut auf dem Schlauch. Schade eigentlich, denn wo der Leser bereits ahnt wie das weiter geht, stelzen die Charaktere noch um Formulierungen und vermeintliche Geheimnisse herum. Das hat mich leider etwas gestört, auch, wenn die Geschichte sonst wirklich unterhaltsam war. Der Schreibstil von Alexandra Fuchs ist auf jeden Fall super locker und ihre Figuren konnte ich trotz Schwächen wirklich gut leiden. Für alle die also eine süße, kleine Liebesgeschichte in einem recht klebrigen Lügennetz erleben möchten, ist das hier genau das richtige. Hier werdet ihr sodann auf seine kosten kommen. Unterhaltsam. Lügenreich. Frühlingsgefühle. Ich mag es!


CLOSE UP - so nah (Spannender Liebesroman) Teil 1
CLOSE UP - so nah (Spannender Liebesroman) Teil 1
Preis: EUR 1,99

3.0 von 5 Sternen Jein - mit einigen kleinen Schwächen, 23. März 2015
Jacob ist Detective und mit seinem Team dabei einen Verbrecher dingfest zu machen, indem sie ihn bei einem seiner Deals dingfest machen. Summer braucht Geld und verkauft in einem letzten verzweifelten Akt Informationen an einen Verbrecher. Und dann ist es soweit, Jacob und Summer treffen aufeinander - wieder. Sie beide können nicht glauben, dass es ausgerechnet sie sein müssen, die wieder miteinander kollidieren wie Meteoriten. Nachdem Jacob vor vielen Jahren Summers verbrecherischen Vater ins Gefängnis brachte haben sich jedoch beide verändert und so lässt Jacob sich auf eine, sehr unseriöse, Art und Weise ein diesen Fall zu lösen. Ob das gut gehen wird? Und so landen sie gemeinsam und unter Geheimhaltung als vermeintliches Paar auf der Hochzeit von Jacobs besten Freund und Partner.

Ich war überrascht wie der Gesetzeshüter in Jacob auf die Idee kommen kann Summer nicht festzunehmen und direkt in die nächste Zelle zu stecken, denn bis dahin haben die beiden nicht viel miteinander zu tun gehabt, außer dem alten Fall um ihren Vater. Anfangs sieht das alles verdammt unglaubwürdig auf und der gute Detective scheint außerordentlich S**-gesteuert zu sein, doch bezieht sich das zum Glück nur auf den Anfang. Dieser holprige Start macht jedoch zunächst etwas skeptisch und ich muss gestehen, dass ich Probleme hatte in die Geschichte hineinzufinden. Aber der Schreibstil der Autorin macht es dem Leser einfacher sich dann doch darauf einzulassen und sobald man einmal richtig drin ist, fliegen die Seiten schon sehr dahin und die Qualität steigert sich ebenfalls mit dem Verlauf der Geschichte.

Es ist ein bisschen wie Achterbahn fahren. Ein auf und ab der Gefühle zwischen den Protagonisten, aber auch ein auf und ab der Sympathien die ich der Geschichte entgegen bringen kann. Ich mag keine Achterbahnen. Es ist schwer mein Leseerlebnis vollends zu beschreiben, denn ich fand die Geschichte nicht schlecht, aber eben auch nicht perfekt. Meiner Meinung nach hapert es am Start und auch am etwas unpassenden Ende. Alles dazwischen ist auf jeden Fall interessant und konnte meine Aufmerksamkeit fesseln. Und insgesamt bietet Close Up einen recht soliden Start - sowohl in die Geschichte, als auch als Debüt der Autorin.

Nicht perfekt, aber auch nicht schlecht. Mich hat die Geschichte unterhalten und ich freue mich auf die Fortsetzung, denn immerhin will ich wissen wie das mit diesem chaotischen Paar endet.


Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat-Roman
Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat-Roman
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Häkelenten tanzen ja wohl!, 21. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alles beginnt mit einem Missgeschick, welches gleich einmal in einem ersten, amüsanten Austausch zwischen Sam und Alice führt. Dass dieses Missverständnis die beiden näher zusammenbringen könnte, als die vielen hundert Kilometer, welche zwischen ihnen liegen, hätte zu der Zeit wohl niemand erwartet. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, oder wie sagt man so schön?! Und so entwickelt sich diese wundervolle Geschichte um die schöne Tänzerin und den hübschen Krankenpfleger.

Chat-Romane oder auch E-Mail Romane lassen sich meiner Erfahrung nach ziemlich gut, schnell und locker lesen. Doch ist auch hier der Schreibstil wichtig und die Autorinnen Jennifer Wolf und Alexandra Fuchs haben wirklich wunderbar zusammengearbeitet. Für mich sind die Seiten nur so dahin geflogen und, wäre es nicht schon mitten in der Nacht gewesen, hätte ich vermutlich die ganze Geschichte in einem Rutsch gelesen. Einfach, weil mich das Geschehen um Sam und Alice so sehr gefesselt hat.

18:05 Uhr, Sam - Frank:

Ich sehe, dass du meine Nachrichten liest!!!!!!!!!! WO BIST DU??? Ich habe schon Durchfall vorgetäuscht und hocke auf dem Drecksklo. Alter, hier sitzen Häkelenten auf dem Klopapier.

Jedoch muss ich zugeben, dass mir die Ausgangssituation nicht ganz fremd war. Ein Mädchen und ein Junge mit Handicap landen versehentlich in einem Gespräch, das eigentlich mit jemand anderem geführt werden sollte. Beide leben etliche Kilometer voneinander entfernt und kommen dennoch nicht von den humorvollen, charmanten Worten des jeweils anderen los, so dass sich aus dieser unglaublichen Ausgangssituation etwas großes entwickelt. Doch wäre es sinnlos diese Geschichte zu schreiben, gäbe es nichts was die beiden zusammen bringt und schlussendlich sind die Geschichten allesamt unterschiedlich, denn was zwischen dieser ersten falsch versandten Nachricht und dem Ende liegt, ist immer individuell und hier auf jeden Fall absolut lesenswert.

Whatsapp, Emails, Facebook. Unsere beiden Protagonisten haben viele Möglichkeiten einander zu schreiben und nutzen sie auch. Mir gefiel die Abwechslung des Mediums, denn bei Facebook kommen auch die Freunde der beiden zu Wort. Außerdem lockert dies die Geschichte zusätzlich auf. Ebenso auch Sams kleine Schwester Ina und ihre wenigen Nachrichten an Alice passen perfekt zum Gesamtbild. Mir gefiel Sam, mit seinen Eigenarten, seinem Leben, seinen Freunden, seinem Beruf, seiner Liebe zur Familie. Und mir gefiel auch Alice mit ihrer Eigenart gerne alles zu sagen was sie denkt, ihrer liebe zum Tanz und ihr Dasein als Nicht-Alice-Im-Wunderland.

Dieser Chat-Roman konnte mich wirklich sehr begeistern. Ein echter Pageturner mit einer Menge sympathischer Charaktere und einem Protagonistenpaar, das zusammen einfach wunderschön ist - sie wissen es nur noch nicht. ;)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20