Profil für Wachsfigur > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wachsfigur
Top-Rezensenten Rang: 41.698
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wachsfigur (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Skylanders Swap Force - Adventure Pack (Pop Thorn, Tower, Diamonds, Hammer)
Skylanders Swap Force - Adventure Pack (Pop Thorn, Tower, Diamonds, Hammer)
Wird angeboten von Gameline GmbH
Preis: EUR 18,70

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbedingt kaufen!!!, 31. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Das Adventure Pack "Tower of Time" besteht aus der Figur Pop Thorn, dem Modell des Turms der Zeit sowie den beiden Items Himmelsdiamant und Kampfhammer. Und natürlich den obligatorischen Sammelkarten und Codes.

Der niedliche Pop Thorn ist bislang nur in diesem Adventure Pack und nicht einzeln erhältlich. Seine zielsuchenden Stacheln machen ihn zu einem ausgezeichneten Fernkämpfer. Insgesamt ist die Figur optisch als auch spielerisch sehr interessant.

Stellt man den Turm der Zeit aufs Portal, schaltet sich in Holzhausen eine Brücke zu einem weiteren Kapitel frei. Der Umfang dieses Abschnitts beträgt für geübte Spieler etwa eine Stunde und bietet einige neuartige Gegner sowie Rätselaufgaben. Oft muss über bestimmte Uhren die Zeit angehalten werden, um Plattformen geschickt zu verschieben oder Feinde bezwingen zu können. Auch der Endgegner hat es in sich, zudem sind einige Hüte, legendäre Schätze und zwei Flügelsaphire zu finden.
Insgesamt ein anspruchsvoller Level für erfahrene Spieler, entsprechend erhalten die eingesetzten Figuren auch viele EP. Obendrein schaltet der Turm eine weitere Arena frei.

Das Kampfhammer-Item wird ebenfalls aufs Portal gestellt und wirkt dann für rund eine halbe Minute. Über der eingesetzten Heldenfigur schwebt ein Hammer, der eine kraftvolle Attacke auslöst. Ganz nett, doch kein Vergleich zum zweiten Item ...

Der Himmelsdiamant! Dies ist quasi der Hauptgrund, weswegen man sich das Adventure Pack "Tower of Time" zulegen sollte. Genau wie der Kampfhammer wird er aufs Portal gestellt und sorgt dann aber für zusätzliches Geld, sobald die eigene Spielfigur Schaden verursacht. Dies ist nicht nur in Gefechten mit vielen Gegnern praktisch, sondern in Holzhausen extrem (!) nützlich: Einfach eine der dortigen Dummy-Puppen angreifen, den Himmelsdiamant aufs Portal stellen und immer weiter angreifen. Je nach benutzter Attacke und flinken Fingern lassen sich so binnen weniger Sekunden bis zu 5.000 Münzen (und mehr) erspielen - auch gemeinsam mit einem zweiten Spieler! Um den Himmelsdiamant mehrfach hintereinander einzusetzen, muss jedoch Holzhausen kurz verlassen werden.

Folgendes YouTube-Video zeigt, wie's geht:
[...]

Kurzum: Wer nicht tagelang im Spiel Geld sammeln möchte, um seine (vielen) Skylanders-Figuren mit kraftvollen Attacken ausstatten zu können, braucht den Himmelsdiamanten aus dem Adventure Pack "Tower of Time". Aber auch das zusätzliche Kapitel und die Figur rechtfertigen den Kauf.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2013 7:13 PM CET


Skylanders: Giants - "Glow in the Dark"-Starter Pack (exklusiv bei Amazon.de)
Skylanders: Giants - "Glow in the Dark"-Starter Pack (exklusiv bei Amazon.de)
Preis: EUR 69,98

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für Kinder - oder das Kind im Manne!, 24. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
"Skylanders Giants" ist der Nachfolger von "Skylanders - Spyro's Adventure" (erschien Ende 2011), wobei der namensgebende Drache Spyro damals keine gewichtige Rolle in dem Game spielte: Spyro, einst geflügelter Held seiner eigenen Videospielserie, war nur einer von 32 Skylandern, genauer gesagt Monstern aus einer anderen Welt, die von einer bösen Macht als Spielzeugfiguren auf die Erde verbannt wurden. Der Spieler konnte die Skylanders dank eines "magischen Portals" zurück in deren Welt schicken und so dort den Frieden wiederherstellen.
Spielerisch sah das so aus, dass man sich mit einer Skylander-Kreatur gradlinig durch übersichtliche Landschaften und Dungeons kämpfte - stets einer sehr kindgerechten Story folgend! Erfahrungspunkte, Geld (zum Freischalten von zusätzlichen Attacken) und lustige Kopfbedeckungen (für bessere Statuswerte) waren die Belohnungen.

Spielerisch war/ist "Skylanders - Spyro's Adventure" an sich nichts besonderes, ganz im Gegensatz zu den Figuren: Jeder der 32 Skylander (plus 5 seltene Varianten, plus einiger streng limitierter und teils nur in den USA erhältlicher ... Ach, lassen wir das) ist absolut hochwertig und detailliert gearbeitet - also kein billiger Plastikschrott!

Zudem fungiert jede Figur als eine Art Memory Card: Die Erfahrungspunkte, Münzen und Items, die man mit der Figur findet, werden nämlich nicht in der Konsole gespeichert sondern IN DER FIGUR (magnetische Induktion macht's möglich)! Und: Jeder Skylander kann in allen Versionen des Spiels eingesetzt werden, sprich: Man levelt zuhause seine Skylander im z.B. 360-Spiel auf, nimmt sie dann mit zu einem Freund, um dort gemeinsam im Coop-Modus auf der PS3 weiterzuzocken!
Man hat also wirklich eine "greifbare" Figur, die man auflevelt und einem so "nach und nach ans Herz wächst" - seinen ganz persönlichen Helden! Gerade Kinder entwickeln, meiner Beobachtung nach, so eine ganz andere und tiefere Beziehung zu ihrem "Spielzeug".

Da jeder Skylander einem von 8 Elementen angehört (Magie, Luft, Feuer ...) sollte man optimalerweise jeweils einen aus jedem Element besitzen. Denn nur so lassen sich z.B. alle Bereiche des Spiels betreten.

Das Austauschen der Skylanders im Spiel funktioniert über das mitgelieferte (USB-)Portal: einfach eine neue Figur draufstellen, schon erscheint sie aufm Bildschirm! Will ein zweiter Spieler einsteigen, stellt er einfach seine Figur dazu! Easy!

Doch nun zum eigentlichen Spiel bzw. den Änderungen gegenüber dem Erstling:

Mit dem aktuellen "Skylanders - Giants" gibt's nun zahlreiche neue Figuren, insgesamt 48. Allerdings ist nicht jede Figur wirklich "neu", manche sind auch nur "alte" Figuren aus dem ersten Teil in neuer Pose und mit anderen Werten/Eigenschaften. Die sind genauer gesagt ...
... die 8 neuen Giants (einer pro Element): Übergroße Skylanders zum Lösen bestimmter Aufgaben (Tore zerschmettern, Felsen werfen, Bonus-Abschnitte öffnen etc.)
... die 8 LightCore-Skylanders (einer pro Element): leuchtende (!) Skylander mit stärkeren Fähigkeiten.
... 8 neue "normale" Skylanders (einer pro Element)
... 24 alte "normale" Skylanders (je 3 pro Element) in neuer Pose und mit neuen Werten/Attacken (als "Series 2" gekennzeichnet)

Und: "Skylanders Giants" bietet einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad (3 Stufen, jederzeit wechselbar), damit auch erfahrene Zocker so etwas wie "Anspruch" verspüren.

So, klingt jetzt alles wie virales Marketing ;-), aber ich als 40+ Vater mag das Game und vor allem die Spiel-/Sammelfiguren wirklich! Vor allem gefällt es mir, dass "Skylanders Giants" nicht mehr so babyleicht wie der Vorgänger ist und ich mit meinem Sohn etwas mehr gefordert werde und wir entsprechend mehr Spaß beim gemeinsamen Zocken haben. Alleine würde ich "Skylanders" eher nicht spielen, es ist ganz klar ein Kindergame ohne den Tiefgang, den man als erwachsener Zocker in einem Spiel erwartet. Aber zu zweit mit Sohnemann eine echte Alternative zu den LEGO-Games & Co.!

Fairerweise muss man auch sagen, dass der Spaß nicht ganz billig ist: Ein Starterset mit Spiel, Portal und 3 Figuren kostet etwa 70€. Normale Einzelfiguren liegen bei 10€, 3er-Sets bei 25€, einzelne LightCore-Figuren bei 12€ und Giants bei 15€. Aber, wie gesagt, sind die Figuren nicht aus billigem Plastik, sondern wirklich hochwertig gearbeitet und so nach und nach fallen die Kosten kaum auf *hüstel*

Das Spiel ist übrigens komplett und kindgerecht eingedeutscht. In manchen Dialogen vielleicht etwas kitschig, doch für die junge Zielgruppe sicherlich perfekt!

Noch eine Info am Rande: "Skylanders" wird in den USA vom Activision-Studio Toys for Bob entwickelt - und auch, wenn man es vielleicht vermutet, hat man dort für "Skylanders" nicht fleißig bei Nintendos "Pokémon"-Serie abgeguckt: Firmenchef Paul Reiche ist seit über 22 Jahren in der Spielebranche tätig und setzte schon immer gerne Monster als spielbare Charaktere ein - z.B. schon in "Archon" zu C64-Zeiten!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2012 8:55 AM CET


Skylanders: Giants - Starter Pack - [Nintendo Wii]
Skylanders: Giants - Starter Pack - [Nintendo Wii]
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 38,99

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für Kinder - oder das Kind im Manne!, 24. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
"Skylanders Giants" ist der Nachfolger von "Skylanders - Spyro's Adventure" (erschien Ende 2011), wobei der namensgebende Drache Spyro damals keine gewichtige Rolle in dem Game spielte: Spyro, einst geflügelter Held seiner eigenen Videospielserie, war nur einer von 32 Skylandern, genauer gesagt Monstern aus einer anderen Welt, die von einer bösen Macht als Spielzeugfiguren auf die Erde verbannt wurden. Der Spieler konnte die Skylanders dank eines "magischen Portals" zurück in deren Welt schicken und so dort den Frieden wiederherstellen.
Spielerisch sah das so aus, dass man sich mit einer Skylander-Kreatur gradlinig durch übersichtliche Landschaften und Dungeons kämpfte - stets einer sehr kindgerechten Story folgend! Erfahrungspunkte, Geld (zum Freischalten von zusätzlichen Attacken) und lustige Kopfbedeckungen (für bessere Statuswerte) waren die Belohnungen.

Spielerisch war/ist "Skylanders - Spyro's Adventure" an sich nichts besonderes, ganz im Gegensatz zu den Figuren: Jeder der 32 Skylander (plus 5 seltene Varianten, plus einiger streng limitierter und teils nur in den USA erhältlicher ... Ach, lassen wir das) ist absolut hochwertig und detailliert gearbeitet - also kein billiger Plastikschrott!

Zudem fungiert jede Figur als eine Art Memory Card: Die Erfahrungspunkte, Münzen und Items, die man mit der Figur findet, werden nämlich nicht in der Konsole gespeichert sondern IN DER FIGUR (magnetische Induktion macht's möglich)! Und: Jeder Skylander kann in allen Versionen des Spiels eingesetzt werden, sprich: Man levelt zuhause seine Skylander im z.B. 360-Spiel auf, nimmt sie dann mit zu einem Freund, um dort gemeinsam im Coop-Modus auf der PS3 weiterzuzocken!
Man hat also wirklich eine "greifbare" Figur, die man auflevelt und einem so "nach und nach ans Herz wächst" - seinen ganz persönlichen Helden! Gerade Kinder entwickeln, meiner Beobachtung nach, so eine ganz andere und tiefere Beziehung zu ihrem "Spielzeug".

Da jeder Skylander einem von 8 Elementen angehört (Magie, Luft, Feuer ...) sollte man optimalerweise jeweils einen aus jedem Element besitzen. Denn nur so lassen sich z.B. alle Bereiche des Spiels betreten.

Das Austauschen der Skylanders im Spiel funktioniert über das mitgelieferte (USB-)Portal: einfach eine neue Figur draufstellen, schon erscheint sie aufm Bildschirm! Will ein zweiter Spieler einsteigen, stellt er einfach seine Figur dazu! Easy!

Doch nun zum eigentlichen Spiel bzw. den Änderungen gegenüber dem Erstling:

Mit dem aktuellen "Skylanders - Giants" gibt's nun zahlreiche neue Figuren, insgesamt 48. Allerdings ist nicht jede Figur wirklich "neu", manche sind auch nur "alte" Figuren aus dem ersten Teil in neuer Pose und mit anderen Werten/Eigenschaften. Die sind genauer gesagt ...
... die 8 neuen Giants (einer pro Element): Übergroße Skylanders zum Lösen bestimmter Aufgaben (Tore zerschmettern, Felsen werfen, Bonus-Abschnitte öffnen etc.)
... die 8 LightCore-Skylanders (einer pro Element): leuchtende (!) Skylander mit stärkeren Fähigkeiten.
... 8 neue "normale" Skylanders (einer pro Element)
... 24 alte "normale" Skylanders (je 3 pro Element) in neuer Pose und mit neuen Werten/Attacken (als "Series 2" gekennzeichnet)

Und: "Skylanders Giants" bietet einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad (3 Stufen, jederzeit wechselbar), damit auch erfahrene Zocker so etwas wie "Anspruch" verspüren.

So, klingt jetzt alles wie virales Marketing ;-), aber ich als 40+ Vater mag das Game und vor allem die Spiel-/Sammelfiguren wirklich! Vor allem gefällt es mir, dass "Skylanders Giants" nicht mehr so babyleicht wie der Vorgänger ist und ich mit meinem Sohn etwas mehr gefordert werde und wir entsprechend mehr Spaß beim gemeinsamen Zocken haben. Alleine würde ich "Skylanders" eher nicht spielen, es ist ganz klar ein Kindergame ohne den Tiefgang, den man als erwachsener Zocker in einem Spiel erwartet. Aber zu zweit mit Sohnemann eine echte Alternative zu den LEGO-Games & Co.!

Fairerweise muss man auch sagen, dass der Spaß nicht ganz billig ist: Ein Starterset mit Spiel, Portal und 3 Figuren kostet etwa 70€. Normale Einzelfiguren liegen bei 10€, 3er-Sets bei 25€, einzelne LightCore-Figuren bei 12€ und Giants bei 15€. Aber, wie gesagt, sind die Figuren nicht aus billigem Plastik, sondern wirklich hochwertig gearbeitet und so nach und nach fallen die Kosten kaum auf *hüstel*

Das Spiel ist übrigens komplett und kindgerecht eingedeutscht. In manchen Dialogen vielleicht etwas kitschig, doch für die junge Zielgruppe sicherlich perfekt!

Noch eine Info am Rande: "Skylanders" wird in den USA vom Activision-Studio Toys for Bob entwickelt - und auch, wenn man es vielleicht vermutet, hat man dort für "Skylanders" nicht fleißig bei Nintendos "Pokémon"-Serie abgeguckt: Firmenchef Paul Reiche ist seit über 22 Jahren in der Spielebranche tätig und setzte schon immer gerne Monster als spielbare Charaktere ein - z.B. schon in "Archon" zu C64-Zeiten!


Skylanders: Giants - Starter Pack
Skylanders: Giants - Starter Pack
Wird angeboten von Atlantide Videogames
Preis: EUR 29,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für Kinder - oder das Kind im Manne!, 24. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
"Skylanders Giants" ist der Nachfolger von "Skylanders - Spyro's Adventure" (erschien Ende 2011), wobei der namensgebende Drache Spyro damals keine gewichtige Rolle in dem Game spielte: Spyro, einst geflügelter Held seiner eigenen Videospielserie, war nur einer von 32 Skylandern, genauer gesagt Monstern aus einer anderen Welt, die von einer bösen Macht als Spielzeugfiguren auf die Erde verbannt wurden. Der Spieler konnte die Skylanders dank eines "magischen Portals" zurück in deren Welt schicken und so dort den Frieden wiederherstellen.
Spielerisch sah das so aus, dass man sich mit einer Skylander-Kreatur gradlinig durch übersichtliche Landschaften und Dungeons kämpfte - stets einer sehr kindgerechten Story folgend! Erfahrungspunkte, Geld (zum Freischalten von zusätzlichen Attacken) und lustige Kopfbedeckungen (für bessere Statuswerte) waren die Belohnungen.

Spielerisch war/ist "Skylanders - Spyro's Adventure" an sich nichts besonderes, ganz im Gegensatz zu den Figuren: Jeder der 32 Skylander (plus 5 seltene Varianten, plus einiger streng limitierter und teils nur in den USA erhältlicher ... Ach, lassen wir das) ist absolut hochwertig und detailliert gearbeitet - also kein billiger Plastikschrott!

Zudem fungiert jede Figur als eine Art Memory Card: Die Erfahrungspunkte, Münzen und Items, die man mit der Figur findet, werden nämlich nicht in der Konsole gespeichert sondern IN DER FIGUR (magnetische Induktion macht's möglich)! Und: Jeder Skylander kann in allen Versionen des Spiels eingesetzt werden, sprich: Man levelt zuhause seine Skylander im z.B. 360-Spiel auf, nimmt sie dann mit zu einem Freund, um dort gemeinsam im Coop-Modus auf der PS3 weiterzuzocken!
Man hat also wirklich eine "greifbare" Figur, die man auflevelt und einem so "nach und nach ans Herz wächst" - seinen ganz persönlichen Helden! Gerade Kinder entwickeln, meiner Beobachtung nach, so eine ganz andere und tiefere Beziehung zu ihrem "Spielzeug".

Da jeder Skylander einem von 8 Elementen angehört (Magie, Luft, Feuer ...) sollte man optimalerweise jeweils einen aus jedem Element besitzen. Denn nur so lassen sich z.B. alle Bereiche des Spiels betreten.

Das Austauschen der Skylanders im Spiel funktioniert über das mitgelieferte (USB-)Portal: einfach eine neue Figur draufstellen, schon erscheint sie aufm Bildschirm! Will ein zweiter Spieler einsteigen, stellt er einfach seine Figur dazu! Easy!

Doch nun zum eigentlichen Spiel bzw. den Änderungen gegenüber dem Erstling:

Mit dem aktuellen "Skylanders - Giants" gibt's nun zahlreiche neue Figuren, insgesamt 48. Allerdings ist nicht jede Figur wirklich "neu", manche sind auch nur "alte" Figuren aus dem ersten Teil in neuer Pose und mit anderen Werten/Eigenschaften. Die sind genauer gesagt ...
... die 8 neuen Giants (einer pro Element): Übergroße Skylanders zum Lösen bestimmter Aufgaben (Tore zerschmettern, Felsen werfen, Bonus-Abschnitte öffnen etc.)
... die 8 LightCore-Skylanders (einer pro Element): leuchtende (!) Skylander mit stärkeren Fähigkeiten.
... 8 neue "normale" Skylanders (einer pro Element)
... 24 alte "normale" Skylanders (je 3 pro Element) in neuer Pose und mit neuen Werten/Attacken (als "Series 2" gekennzeichnet)

Und: "Skylanders Giants" bietet einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad (3 Stufen, jederzeit wechselbar), damit auch erfahrene Zocker so etwas wie "Anspruch" verspüren.

So, klingt jetzt alles wie virales Marketing ;-), aber ich als 40+ Vater mag das Game und vor allem die Spiel-/Sammelfiguren wirklich! Vor allem gefällt es mir, dass "Skylanders Giants" nicht mehr so babyleicht wie der Vorgänger ist und ich mit meinem Sohn etwas mehr gefordert werde und wir entsprechend mehr Spaß beim gemeinsamen Zocken haben. Alleine würde ich "Skylanders" eher nicht spielen, es ist ganz klar ein Kindergame ohne den Tiefgang, den man als erwachsener Zocker in einem Spiel erwartet. Aber zu zweit mit Sohnemann eine echte Alternative zu den LEGO-Games & Co.!

Fairerweise muss man auch sagen, dass der Spaß nicht ganz billig ist: Ein Starterset mit Spiel, Portal und 3 Figuren kostet etwa 70€. Normale Einzelfiguren liegen bei 10€, 3er-Sets bei 25€, einzelne LightCore-Figuren bei 12€ und Giants bei 15€. Aber, wie gesagt, sind die Figuren nicht aus billigem Plastik, sondern wirklich hochwertig gearbeitet und so nach und nach fallen die Kosten kaum auf *hüstel*

Das Spiel ist übrigens komplett und kindgerecht eingedeutscht. In manchen Dialogen vielleicht etwas kitschig, doch für die junge Zielgruppe sicherlich perfekt!

Noch eine Info am Rande: "Skylanders" wird in den USA vom Activision-Studio Toys for Bob entwickelt - und auch, wenn man es vielleicht vermutet, hat man dort für "Skylanders" nicht fleißig bei Nintendos "Pokémon"-Serie abgeguckt: Firmenchef Paul Reiche ist seit über 22 Jahren in der Spielebranche tätig und setzte schon immer gerne Monster als spielbare Charaktere ein - z.B. schon in "Archon" zu C64-Zeiten!


Skylanders: Giants - Starter Pack - [PlayStation 3]
Skylanders: Giants - Starter Pack - [PlayStation 3]
Wird angeboten von Atlantide Videogames
Preis: EUR 31,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für Kinder - oder das Kind im Manne!, 24. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
"Skylanders Giants" ist der Nachfolger von "Skylanders - Spyro's Adventure" (erschien Ende 2011), wobei der namensgebende Drache Spyro damals keine gewichtige Rolle in dem Game spielte: Spyro, einst geflügelter Held seiner eigenen Videospielserie, war nur einer von 32 Skylandern, genauer gesagt Monstern aus einer anderen Welt, die von einer bösen Macht als Spielzeugfiguren auf die Erde verbannt wurden. Der Spieler konnte die Skylanders dank eines "magischen Portals" zurück in deren Welt schicken und so dort den Frieden wiederherstellen.
Spielerisch sah das so aus, dass man sich mit einer Skylander-Kreatur gradlinig durch übersichtliche Landschaften und Dungeons kämpfte - stets einer sehr kindgerechten Story folgend! Erfahrungspunkte, Geld (zum Freischalten von zusätzlichen Attacken) und lustige Kopfbedeckungen (für bessere Statuswerte) waren die Belohnungen.

Spielerisch war/ist "Skylanders - Spyro's Adventure" an sich nichts besonderes, ganz im Gegensatz zu den Figuren: Jeder der 32 Skylander (plus 5 seltene Varianten, plus einiger streng limitierter und teils nur in den USA erhältlicher ... Ach, lassen wir das) ist absolut hochwertig und detailliert gearbeitet - also kein billiger Plastikschrott!

Zudem fungiert jede Figur als eine Art Memory Card: Die Erfahrungspunkte, Münzen und Items, die man mit der Figur findet, werden nämlich nicht in der Konsole gespeichert sondern IN DER FIGUR (magnetische Induktion macht's möglich)! Und: Jeder Skylander kann in allen Versionen des Spiels eingesetzt werden, sprich: Man levelt zuhause seine Skylander im z.B. 360-Spiel auf, nimmt sie dann mit zu einem Freund, um dort gemeinsam im Coop-Modus auf der PS3 weiterzuzocken!
Man hat also wirklich eine "greifbare" Figur, die man auflevelt und einem so "nach und nach ans Herz wächst" - seinen ganz persönlichen Helden! Gerade Kinder entwickeln, meiner Beobachtung nach, so eine ganz andere und tiefere Beziehung zu ihrem "Spielzeug".

Da jeder Skylander einem von 8 Elementen angehört (Magie, Luft, Feuer ...) sollte man optimalerweise jeweils einen aus jedem Element besitzen. Denn nur so lassen sich z.B. alle Bereiche des Spiels betreten.

Das Austauschen der Skylanders im Spiel funktioniert über das mitgelieferte (USB-)Portal: einfach eine neue Figur draufstellen, schon erscheint sie aufm Bildschirm! Will ein zweiter Spieler einsteigen, stellt er einfach seine Figur dazu! Easy!

Doch nun zum eigentlichen Spiel bzw. den Änderungen gegenüber dem Erstling:

Mit dem aktuellen "Skylanders - Giants" gibt's nun zahlreiche neue Figuren, insgesamt 48. Allerdings ist nicht jede Figur wirklich "neu", manche sind auch nur "alte" Figuren aus dem ersten Teil in neuer Pose und mit anderen Werten/Eigenschaften. Die sind genauer gesagt ...
... die 8 neuen Giants (einer pro Element): Übergroße Skylanders zum Lösen bestimmter Aufgaben (Tore zerschmettern, Felsen werfen, Bonus-Abschnitte öffnen etc.)
... die 8 LightCore-Skylanders (einer pro Element): leuchtende (!) Skylander mit stärkeren Fähigkeiten.
... 8 neue "normale" Skylanders (einer pro Element)
... 24 alte "normale" Skylanders (je 3 pro Element) in neuer Pose und mit neuen Werten/Attacken (als "Series 2" gekennzeichnet)

Und: "Skylanders Giants" bietet einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad (3 Stufen, jederzeit wechselbar), damit auch erfahrene Zocker so etwas wie "Anspruch" verspüren.

So, klingt jetzt alles wie virales Marketing ;-), aber ich als 40+ Vater mag das Game und vor allem die Spiel-/Sammelfiguren wirklich! Vor allem gefällt es mir, dass "Skylanders Giants" nicht mehr so babyleicht wie der Vorgänger ist und ich mit meinem Sohn etwas mehr gefordert werde und wir entsprechend mehr Spaß beim gemeinsamen Zocken haben. Alleine würde ich "Skylanders" eher nicht spielen, es ist ganz klar ein Kindergame ohne den Tiefgang, den man als erwachsener Zocker in einem Spiel erwartet. Aber zu zweit mit Sohnemann eine echte Alternative zu den LEGO-Games & Co.!

Fairerweise muss man auch sagen, dass der Spaß nicht ganz billig ist: Ein Starterset mit Spiel, Portal und 3 Figuren kostet etwa 70€. Normale Einzelfiguren liegen bei 10€, 3er-Sets bei 25€, einzelne LightCore-Figuren bei 12€ und Giants bei 15€. Aber, wie gesagt, sind die Figuren nicht aus billigem Plastik, sondern wirklich hochwertig gearbeitet und so nach und nach fallen die Kosten kaum auf *hüstel*

Das Spiel ist übrigens komplett und kindgerecht eingedeutscht. In manchen Dialogen vielleicht etwas kitschig, doch für die junge Zielgruppe sicherlich perfekt!

Noch eine Info am Rande: "Skylanders" wird in den USA vom Activision-Studio Toys for Bob entwickelt - und auch, wenn man es vielleicht vermutet, hat man dort für "Skylanders" nicht fleißig bei Nintendos "Pokémon"-Serie abgeguckt: Firmenchef Paul Reiche ist seit über 22 Jahren in der Spielebranche tätig und setzte schon immer gerne Monster als spielbare Charaktere ein - z.B. schon in "Archon" zu C64-Zeiten!


Warehouse 13 - Season One [3 DVDs]
Warehouse 13 - Season One [3 DVDs]
DVD ~ Eddie McClintock
Preis: EUR 9,97

7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Comedy-Faktor (unfreiwillig) zu hoch!, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Warehouse 13 - Season One [3 DVDs] (DVD)
Worum es bei "Warehouse 13" geht, haben andere ja bereits ausführlich beschrieben. Ich hatte von der Serie entsprechend nicht allzuviel erwartet - und wurde dennoch enttäuscht! Nach der 3. Folge habe ich abgeschaltet!

Zunächst merkt man der Serie ihr - anscheinend - vergleichsweise geringes Budget an: Die für heutige Verhältnisse schlechten Special Effects wie z. B. die Innenaufnahmen des riesigen Warehouses nagen extrem an der aufkeimenden Mystery-Atmosphäre. Gleiches gilt für die teils schwachen Kulissen (das Außentor des Warehouses) und die schauspielerischen Leistungen - ein Beispiel:
In Folge 2 wird zum Finale eine Menschengruppe in eine Art Trance versetzt, durch die sich dann einer der Helden bewegt - eigentlich eine sehr bedrohliche Situation, denn es kündigte sich ein Mord und Schlimmeres an! Nicht nur, dass der Held nun nur ein paar unpassend-lustige Gestiken und Sprüche auf den Lippen hat und jeden bedrohlich wirkenden Funken zerstört, auch die Menschengruppe wirkt nur dümmlich-statisch und überhaupt nicht furchteinflößend. Dann kann der Held nur einen einzigen Schuss aus einer seltsamen Allzweck-Elektrowaffe abfeuern (warum, wird nicht erklärt), und die eben noch ausgeknockte Heldin greift dann plötzlich von einer Richtung aus an, in der sie sich zuvor nicht befand. Und und und ...

Zudem ist vieles so (unfreiwillig?) komisch, dass es fast weh tut! Meiner Meinung wirken Mystery-Serien gerade dadurch glaubwürdig, dass sie sich selbst ernst nehmen und alles Unbekannte als realistische Möglichkeit darstellen und ggf. mit "Beweisen" untermauern (Entführungen durch Aliens, Paralleldimensionen etc.).
"Warehouse 13" macht das nicht, sondern setzt teils auf harmlos witzige Dialoge (im Warehouse: "Die Büchse der Pandora ist übrigens da hinten - und sie ist leer!") und andere Comedey-Elemente, z.B.: Per 2mk/h-Elektroauto oder (Spielplatz-)Seilbahn wird sich zu einem entlegenen Winkel des Warehouses begeben - inklusive Sprüche wie "Jetzt kommt der schwerste Teil!" beim Absprung von der Seilbahn mit anschließender Knöchelverstauchung. Haha ...

Somit pendelt die Serie permanent zwischen sich aufbauender Spannung (durch die an sich vielversprechende Handlung rund um das "Artefakt der Woche") und abbauender Spannung durch unpassende Komik und Darstellung.

"Naiver Charme" (wie es hier jemand nannte) hin oder her: Es gibt so viele weitaus hochwertigere Serien im DVD-Dschungel als "Warehouse 13", und vor allem Mystery-Serien, die sich konsequent ernster nehmen und dem Zuschauer somit glaubwürdigere Unterhaltung bieten. Mein persönlicher Tipp: Lieber nochmal in alten "Akte X"-Folgen schwelgen, sich an dem intelligenteren Witz/Charme von "Fringe" oder "Bones" erfreuen, sich bei "True Blood" schockgruseln oder sich bei "Burn Notice" auf die Schenkel klopfen, als "Warehouse 13" schauen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 14, 2011 6:13 PM MEST


Valkyria Chronicles
Valkyria Chronicles
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 54,90

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Advance Wars in 3D = Valkyria Chronicles, 9. Oktober 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Valkyria Chronicles (Videospiel)
Die Demo ist seit heute (9. Oktober 2008) im PS3-Store erhältlich.

"Valkyria Chronicles" ist ein rundenbasiertes Strategiegame mit (Helden-)Soldaten und anderen Einheiten in einem leicht Mittelalterlichem Setting eines fiktiven Europas: es gibt Schusswaffen, Panzer und Ritter mit fetten Lanzen-Bazookas!

Das Besondere im Vergleich zu z.B. Advance Wars / Fire Emblem: Jeder Charakter hat entsprechend seiner Klasse (Scout, Scharfschütze etc.) eine mehr oder minder lange Aktionsleiste. Jede Gehbewegung leert diese Leiste, entsprechend können z.B. Scouts recht weit laufen, während Lanzen-Bazooka-Kämpfern schon nach wenigen Schritten die Puste ausgeht.
Da man zu Beginn der jeweiligen Schlachten nur eine Aufsichtskarte zur Verfügung hat, erkundet man das Terrain praktisch erst während der Bewegungsphasen - sehr geniale Idee!!!
Auch das Zusammenarbeiten von Einheiten ist möglich bzw. kann ziemlich entscheidend sein: Der Panzer kann in seiner Runde beispielsweise den Sandsackwall vor einem Gegner in Schuss und Asche legen, damit sich anschließend ein Scout den dahinter befindlichen Soldaten vor nimmt.

Denn: Nicht nur für den Feind ist es entscheidend, am Ende der Bewegungsphase hinter einer Deckung zu stehen bzw. knien - auch die eigenen Helden leben so länger.

Während der Schussphase wechselt die Perspektive direkt hinter die Spielfigur (ähnlich Resident Evil 4) und man sieht ein Fadenkreuz. Die Spielfigur ist hierbei unbeweglich und man hat die Möglichkeit, entweder den Körper eines Feindes anzuvisieren (je nach Waffe und Rüstung mehr oder weniger Schaden) oder gar auf den Kopf zu zielen (etwas schwieriger/riskanter, aber dafür meist tödlich).

Der optische Look erinnert an Leinwand- oder Kohle-Malereien - insgesamt eine sehr zum Setting passende und erfrischende Optik. Ansonsten sind die Gesichter im Anime-Look gehalten. Missions-Briefings und Tipps gibt's in der Demo mit englischer Sprachausgabe.

Die Demo enthält einen sehr kurzen Tutorial-Abschnitt und eine relativ kurze Mission auf demselben Terrain. Dennoch bekommt man einen guten Eindruck vom Spiel. Mir als alter Advance Wars-Fan hat's sehr gefallen, freue mich auf die Vollversion: Dt. Release ist am 14. November - für PS3 only!


Mr. Brooks - Der Mörder in dir
Mr. Brooks - Der Mörder in dir
DVD ~ Demi Moore
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,00

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder großes Suspence-Kino!, 19. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Mr. Brooks - Der Mörder in dir (DVD)
Konnte diesen Film bereits im August 2007 auf dem Hamburger Fantasy Filmfest sehen - Mein damals persönlicher Favorit!

Mr. Brooks alias Kevin Kostner hat als erfolgreicher Geschäftsmann (gerade zum Man of the Year gewählt) eigentlich alles: eine super Firma, ein tolles Haus, eine hübsche Frau, eine bildschöne Tochter im College-Alter ... und ein dunkles Geheimnis! Er ist süchtig! Süchtig danach, Leute zu killen! Getrieben von seinem bösen Ich (genial: William Hurt) macht Brooks seine Opfer aus, um sie dann wohlüberlegt und eiskalt zu beseitigen. Hierbei registriert der Zuschauer schnell die Suchtelemente, die Brooks zu den Taten antreiben - jedoch auch die Zerrissenheit, die Sache endlich beenden zu wollen. So ist Brooks z.B. stetiger Gast bei den Anonymen Alkoholikern - könnte ja helfen ...
Eines Tages wird Brooks jedoch beobachtet und fotografiert. Der Typ, der Tags darauf in Brooks Büro auftaucht, will für die Fotos jedoch kein Geld - er will beim nächsten Mal dabei sein ...
Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, denn eine hartnäckige Polizistin (gelungen: Demi Moore) sitzt dem Killer-Duo immer dichter an den Fersen. Und natürlich kommt es immer wieder anders als man denkt - mehrmals!!!

Ein höchst intelligent inszinierter Thriller, der seine Charaktere sehr in den Vordergrund hieft und dennoch Platz für glaubwürdige Atmosphäre, gelegentliche Action und atmosphärische Nachtaufnahmen lässt!


Pokémon - Diamant & Perl Edition Offizieller Spieleberater
Pokémon - Diamant & Perl Edition Offizieller Spieleberater

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr komplex, aber auch sehr kompliziert!, 30. August 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Zunächst: Das Buch ist "nur" eine Übersetzung des US-Lösungsbuchs von Nintendo! Daher ist es auch "zweigeteilt": Hier der Lösungsweg inkl. eines Mini-Pokédex, das zweite Buch mit dem kompletten Pokédex und dem zweiten Teil des Posters erscheint Mitte September (siehe auch die Ankündigung im Buch auf Seite 297).

Da das Buch nur eine 1:1-Übersetzung ist und auch der Aufbau unverändert blieb, kann man die Defizite eigentlich nicht direkt Future Press ankreiden. Vielmehr ist Nintendos US-Verlag der Schuldige!

Mal von dem extrem mickrigen und bereits mehrfach kritisierten Pokédex abgesehen, stört mich der verschachtelte Aufbau des Buches: Wer nach dem Buch spielt, muss unnötig viel hin- und herblättern! Jeder Ort bzw. Route wird im Buch nämlich nur einmal aufgeführt. Dinge, die man erst zu einen späteren Zeitpunkt erledigen kann, sind in gesonderten Infokästen erwähnt - jeweils mit einer Bemerkung, welchen Gegenstand man hierfür z.B. besitzen muss!
Was hierbei in der Regel fehlt, sind zum einen Seitenverweise für eine bessere Übersicht: Schon zu Beginn auf Seite 52 wird erwähnt, dass man den Park der Freunde erst betreten kann, wenn man den Nationalen Pokédex besitzt. Wann und wie man den jedoch bekommt (man muss alle (!) Pokémon der Region gesehen haben), wird jedoch ebenso verschwiegen wie der Hinweis, wo im Buch näheres zu erfahren ist.
Ebenso fehlt an späteren Stellen des Buches der Hinweis, was man mit dem grad gefundenen Gegenstand nun so alles anstellen kann bzw. welche Orte man nun ein weiteres Mal aufsuchen sollte.
Also: Statt eines roten Fadens, der den Spieler Schritt für Schritt durch das Abenteuer führt, wartet das komplexe Buch zwar mit einer enormen Informationsfülle jedoch mit einer sehr mäßigen Struktur auf!

Und da wären wir beim nächsten Kritikpunkt: Knapp 300 Seiten ist das Buch dick, doch wenn man sich das Layout näher anschaut, hätte man sich gut und gerne rund 1/3 des Umfangs sparen können: Pro normaler DIN-A4-Seite werden nämlich nur 4 (!) Bildschirmfotos inklusive eines kurzen Textes gezeigt. Oftmals ist der Text dann auch so kurz, dass neben dem Bild noch eine deutliche Leerfläche prangt! Aufgelockert wird diese Leere höchstens von kleinen Textkästen, die allgemeine Tipps beinhalten (ca. 1-2 pro Seite).
Insgesamt also ein extrem luftig-lockerer Aufbau, der wiederum häufiges Hin- und Herblättern erzwingt.

Der 40seitige Tabellen-Teil des Buches ist hingegen sehr kompakt und umfangreich. Doch ich glaube kaum, dass Kinder ihn effektiv nutzen können: Die seitenlangen Listen mit grafischen Symbolen oder spärlichen Textinfos erinnern eher an eine wissenschaftliche Abhandlung als an eine einsteigerfreundliche Spielhilfe. Zudem fehlt jeweils ein kurzer Infosatz, wie die Tabellen zu lesen sind: Bestes Beispiel ist hier die Schwächen-Übersicht auf den Seiten 294 und 295.
Meiner Meinung nach dürften selbst Erwachsene reichlich "Arbeit" bei der Handhabung dieser Tabellen und Listen haben. Der Infogehalt steht jedoch außer Frage!

Mein Fazit: Bei einen Lösungsbuch zu einem Pokémon-Spiel geht man zunächst sicherlich von einer hohen Anwenderfreundlichkeit aus, schließlich dürften hauptsächlich Kinder zu dem Buch greifen. Dieses Werk ist jedoch leider unnötig kompliziert bzw. verschachtelt aufgebaut und erschlägt seinen Leser im hinteren Teil mit seinen kompakt-komplexen Tabellen. Schade!


Seite: 1