Profil für Christian Frischholz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Fris...
Top-Rezensenten Rang: 18.989
Hilfreiche Bewertungen: 111

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Frischholz "hulzi" (Weiden)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Urban Armor Gear UAG-GLXS5-WHT-W/SCRN-VP Composite Hülle für Samsung Galaxy S5 weiß/Schwarz
Urban Armor Gear UAG-GLXS5-WHT-W/SCRN-VP Composite Hülle für Samsung Galaxy S5 weiß/Schwarz
Preis: EUR 25,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Schutzhülle, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diese Hülle auch für mein S5 und bin sehr zufrieden. Hülle passt genau, ist sehr Robust und sieht auch gut aus (liegt natürlich im Auge des Betrachters).
Mir ist mein S5 in der Arbeit schon einige male runter gefallen, aber diese Hülle hat es zuverlässig geschützt und selbst auch keine Kratzer oder Scharten bislang abbekommen.

Natürlich wird das Handy durch diese große Hülle noch größer und in mancher Hosentasche schon sehr deutlich spürbar. Das ist halt der Nachteil für die dennoch tolle Optik.
Ob der für eine Handyhülle sehr hohe Preis angemessen ist muß jeder selbst entscheiden. Mir gefiel und gefällt dieser Outdoorhandylook. Und vom Material her ist sie wirklich gut verarbeitet, keine Geschwabel usw.


WHITENERGY® | E27 MR16 | LED Reflektorlampe | 3W | 200 lm | Ersetzt 25W | Warm-Weiß | SMD LED Leuchtmittel - 120° Abstrahlwinkel |
WHITENERGY® | E27 MR16 | LED Reflektorlampe | 3W | 200 lm | Ersetzt 25W | Warm-Weiß | SMD LED Leuchtmittel - 120° Abstrahlwinkel |
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Einwandfrei für kleines Geld, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diese LED Lampe für unsere Leselampe im Wohnzimmer gekauft und es nicht bereut. Angenehmes Licht, wird nicht sehr warm und läuft nun schon einige Zeit sehr zuverlässig.


T8 60cm warm-weiß 120 Prozent mehr Licht durch 2835 SMD Chips G13 Leuchtstoffröhre Ersatz weiß 3000K hell 12W wie 18W Leuchtstofflampe Röhre Leuchte Lampe StückVDE
T8 60cm warm-weiß 120 Prozent mehr Licht durch 2835 SMD Chips G13 Leuchtstoffröhre Ersatz weiß 3000K hell 12W wie 18W Leuchtstofflampe Röhre Leuchte Lampe StückVDE
Wird angeboten von LED-bestellen
Preis: EUR 13,07

5.0 von 5 Sternen Einwandfrei, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir kürzlich diesee LED "Röhre" gekauft um die Leuchtstofflampe über dem Spülbecken der Küche damit zu ersetzen.

Bin sehr zufrieden damit, sie macht ein ordentliches Licht, ist richtig hell, sofort da und auch kein Flimmern usw. feststellbar wie bei manchem Konkurrenzprodukt.

Betreibe sie direkt an 230V, habe also kein VG usw. und auch keinen Starter mit im Stromkreis, dies ist die optimalste Betriebsweise und zugleich die sparsamste.
Original hatte ich ein EVG in der Fassung, da damit keine LED Röhre läuft mußte ich es abklemmen. Man sollte sich also vorher schlau machen was in der Fassung verbaut ist, ein herkömmliches VG oder ein EVG. Letzteres muß abgeklemmt werden, dies sollte im Fall der Fälle ein Fachmann machen sofern man nicht selbst vom Fach ist ;-)

Was man bei dieser Lampe noch beachten muß, die LED Zeile ist sehr hell und somit auch grell, sollte die Leuchte in Sichthöhe hängen und kein Milchglas (bzw. Kunststoff) vor der LED Röhre montiert sein ist diese hier eniger zu empfehlen da es einfach störend ist wenn man immer wieder hinein schaut.
Ist die Leuchte so montiert das die Röhre von der Decke oder falls in Sichthöhe montiert indirekt leuchtet und oder erwähntes Milchglas(Kunststoff) vor montiert ist kann ich diese LED Röhre hier klar empfehlen.


Popcorn Hour A-400 Multimedia-Player (SMP8911, Dual-Core, 800MHz, 1x SATA, 3D, HDMI, SD-Kartenslot, USB 3.0)
Popcorn Hour A-400 Multimedia-Player (SMP8911, Dual-Core, 800MHz, 1x SATA, 3D, HDMI, SD-Kartenslot, USB 3.0)
Wird angeboten von Novel-Tech GmbH
Preis: EUR 199,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verbesserungsdürftig, 26. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab die Popcorn Hour A400 gestern am morgen erhalten und Abends bereits wieder zurück geschickt.

Sie konnte mich nicht überzeugen wegen teilweise recht gravierenden Schwächen bei der Bedienung,
auf der einen Seite am Gerät selbst bzw. dessen Firmware, auf der anderen Seite wegen der Apps
zum steuern, eben die Fernbedienungsapp für die Box selbst und die NMJ App für die Jukebox Funktion.

Als die Box am morgen angekommen ist habe ich sie sofort angeschlossen und in Betrieb
genommen.
Die Box ist solide gebaut, ein schweres massives Alugehäuse. Mitgeliefert werden ein USB 3.0
Kabel, ein eSata Kabel und ein HDMI Kabel, Netzteil und ein Faltblatt mit Schnellanleitung.
Handbuch muß man ausm Netz laden.
Alles klappte sofort, die Box meldete auch sofort das es ein Firmwareupdate gäbe welches ich auch
sofort installierte. Dieser Vorgang wiederholte sich drei mal bis ich auf dem aktuellen Stand
war. Der einzelne Updatevorgang lief relativ flott von statten.
Danach alles eingerichtet, wo schon die ersten Macken auftauchten.
z.B. das Videoausgabeformat per HDMI. Läßt man es auf Auto damit das Quellmaterial die Ausgabe
bestimmt gibt die Box stur 480p/60Hz aus. Selbst bei MKV Dateien mit 1080p/24. Man muß die Box
fest auf eine Ausgabe einstellen, ich wählte dann eben 1080p/24 damit wenigstens die
entsprechenden MKVs unbehandelt ausgegeben werden, denn bei jeder anderen Einstellung pfuschte
die Box rein und gab irgendwas mit 60Hz aus. Stellt man die Box zudem fest auf PAL ein (ich habe
nur PAL Videos) gibts es nur mehr grün am Bildschirm zu sehen, ob dies nun ein Fehler der
Firmware ist oder eine unverträglichkeit zwischen Box und Reciever/TV weiß ich nicht, es war halt
so.

Die Bildqualität bei der Videoausgabe war bei manchen Files überragend, SD Material wurde sehr
sehr gut auf 1080 hochscaliert, manches wirkte beinahe plastisch auf dem TV. Da verdient die Box
trotz dem komischen Videosetups 5 Sterne. Bildqualität 1A!!!!

Dann wollte ich die Musikwiedergabe testen und da gibts die meisten Probleme.
Positiv, ich habe nur Flac Dateien und da liefen wirklich alle, egal ob 16Bit/44,1kHz oder
192/24, auch Multichannel 96/24. Alles ohne Proleme. Gaplesswiedergabe funktioniert ebenfalls
perfekt (also die Unterbrechnungsfreie Wiedergabe von zusammenhängenden Tracks). Man merkt nicht
die geringste Pause oder stolpern (mein Pioneer N30 stolpert manchmal etwas beim Wechsel zum
nächsten Track).

Die Auswahl der Musik gestaltet sich dagegen weniger leicht.
Ich habe alles auf einem NAS Laufwerk, nach Genres sortiert, komplette Alben als solche in
jeweils eigenem Ordner.
Geht man auf Netzwerk werden dort alle Teilnehmer im Netzwerk angezeigt (z.B. mein PC, meine
Synology Diskstation und mein Kabelreciever). Ich bin natürlich auf Diskstation, gab mein
Kennwort ein und konnte dann ungehindert auf die Musikordner und auch den einen Ordner mit
Videofiles zugreifen. Allerdings liesen sich so nur die Videodateien abspielen. Bei den
Musikdateien erkannte die Box das Format nicht.
Geht man über Netzwerk statt direkt auf den Teilnehmer erst auf Arbeitsgruppe und sucht darüber
die entsprechenden Teilnehmer klappt es, allerdings muß man immer aufs neue das Kennwort eingeben
(ärgerlich halt wenn man Nutzer mit Kennwort auf den NAS angelegt hat). Allerdings kann man von
da aus dann Verknüpfungen mit den Musikordnern auf die Box anlegen, d.h. im Hauptmenü unter
Verknüpfungen werden die Ordner dann angezeigt, wählt man einen aus klappt der Zugriff ohne
weitere Kennwortabfrage. So sollte es ja auch sein, einmal eingegeben sollte es abgespeichert
sein, zumindest kenne ich es so von meinen bisherigen Geräten. Warum die Popcorn das auf der
einen Seite macht und auf der anderen nicht weiß ich nicht, da ist die Firmware wohl noch etwas
undurchdacht.
Die Wiedergabe und das hinzufügen von Titeln zu einer Playlist ist kompliziert, unnötig
kompliziert, teilweise selbst nach mehrmaligem Durchführen erschließt sich einem das Konzept der
Bedienung nicht gleich und man muß probieren oder überlegen.

Grausam wirds dann über die Apps.
Die Remoteapp ist unterteilt auf 4 Seiten die nicht mit Wischgesten gewechselt werden sondern
indem man unten links oder rechts auf den Screen tipt. Sie ist für Smartphones bzw. Portraitmodus
optimiert. Tablets die man meist im Landscapemodus betreibt, also Breitbild quasi, oder auch
Handy quer, geht nicht da die App dann nur noch zur Hälfte angezeigt wird, die untere Bildhälfte
samt darauf befindlichen Tasten ist dann nicht mehr erreichbar, auch nicht durch scrollen. Ein
Wechsel zwischen den vier Seiten der App ist dann auch nicht mehr möglich. Und wechseln muß man
ganz schön oft, irgendwie ist alles etwas undurchdacht und unlogisch.
An der Remoteapp muß noch deutlich nachgebessert werden.

Dann die NMJ App, die Jukeboxsteuerung quasi. Das ist eine einzige Katastrophe. Startet man die
App wird zunächst die Popcorn gesucht, die gefundene(n) werden dann angezeigt und man wählt aus
welche man bedienen möchte. Dann ist man schon im Fenster wo man wählen kann zwischen Lokalen
Medien (also interne Festplatte der Box sofern man eine eingebaut hat oder daran angeschlossenene
USB Medien), oder Netzwerk.
In meinem Fall also Netzwerk, dann kommt man in eine Übersicht aller gefundenen
Netzwerkteilnehmer, mein NAS ausgewählt, Benutzeranmeldung durchgeführt und man kann einen Ordner
auswählen wo man Musik, Bilder oder Videos drin hat. Daraufhin noch ein OK und die Box beginnt
damit den Ordner zu scannen und die Datenbank aufzubauen. Das kann etwas dauern, aber nicht
dramatisch. Will man einen weiteren Ordner zufügen muß man mit der App zurück und Netzwerk
durchsuchen und sich 'natürlich erneut anmelden am Netzwerkteilnehmer.
Ist alles eingelesen was man möchte und startet die App zum Musikhören muß man wieder den
Netzwerkteilnehmer suchen (also mein NAS) und wieder die Anmeldung durchführen. Dann kann man
einen Ordner wählen und bekommt schön mit Covern angezeigt was drin ist. Da happert es aber auch
wieder denn manche Alben werden als solche angezeigt, man sieht also nur einen Eintrag der dann
nach dem antippen auf die einzelnen Tracks erweitert wird, manche Alben werden nicht als solche
angezeigt sondern jedes Lied einzeln, obwohl alle in einem entsprechenden Ordner und die ID3 Tags
auch entsprechend angegeben sind. Ein Playlist anlegen ist teilweise auch etwas umständlich und
erschließt sich einem nicht sofort. Auch nicht nach dem zweiten oder dritten mal.
Will man nun in einen anderen Ordner wechseln muß man zurück gehen und landet wo? Genau, im
Auswahlmenü Lokale- oder Netzwerkmedien. Also wieder Netzwerkteilnehmer auswählen, wieder
Benutzeranmeldung durchführen usw.

Man ist ständig damit beschäftigt seine Zugangsdaten fürs NAS einzugeben da weder App noch Box
diese speichern.

Unmöglich so!!!

Habe die Box wie gesagt wieder zurück geschickt. Ist mir so zu umständlich das ganze. Vllt habe
ich was falsch gemacht auch aber es ist nicht das erste mal das ich so ein Gerät bediene und
absolut zufrieden war ich bislang mit noch keinem, jedes hat irgendwo Macken. Aber bei 300 Euro
ohne interne Festplatte, was doch deutlich über dem Durchschnitt liegt für solche Kistchen, muß
noch massiv an der Bedienung nachgebessert werden, sowohl bei der Box wie auch bei den
zugehörigen Apps.

Bildqualität TOP 5 Sterne
Musikwiedergabe samt Gapless ebenfalls TOP 5 Sterne
Bedienung Box 2 Sterne
Bedienung der Apps 1 Sterne jeweils.

Vllt in nem halben Jahr nochmal wenn noch das ein oder andere Update ins Land gezogen ist, jetzt
aber bei dem aufgerufenem Preis definitiv nicht.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2013 1:17 PM CET


Anker® 4400mAh Power Akku mit dunkelblauem Akkufachdeckel für Samsung Galaxy SIII / Galaxy S3 / I9300 / GT-I9300, ersetzt EB-L1G6LLU, mit NFC / Google Wallet
Anker® 4400mAh Power Akku mit dunkelblauem Akkufachdeckel für Samsung Galaxy SIII / Galaxy S3 / I9300 / GT-I9300, ersetzt EB-L1G6LLU, mit NFC / Google Wallet
Wird angeboten von AnkerDirect
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Super Akku, 28. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe den Akku auch gekauft da der originale jetzt nach knapp einem Jahr den Geist aufgegeben hat. Teilweise verlor er 5 - 7% Ladung pro Stunde wenn das Handy nur ungenutzt herum lag, bei Nutzung gings deutlich schneller. Es liefen aber keine anderen Apps oder Einstellungen wie zuvor auch als er noch Fit war. Mit 40% Ladung Abends ins Bett war nicht mehr da am Morgen dann das Handy schon aus war.

Also nach einem neuen umgeschaut und warum nicht gleich eine Nummer stärker nehmen.

Habe den hier gekauft und nach dem zweiten mal richtig aufladen (von 2% bis 100) hält er schon über 40 Stunden im Schnitt durch. Nutze das Handy aber ebenso viel wie zuvor, viel Internet, ab und an spielen.

Und ich finde auch das durch den dickeren Akku das Handy besser in der Hand liegt, es ist einfach griffiger.

Der Akkudeckel ist tadellos verarbeitet, der Spalt zwischen Deckel und Handy erscheint nen halben Millimeter größer, aber nichts wackelt und klappert. Sitzt perfekt.

Ohne große Erklärungen usw (haben genug andere schon getan), wer damit leben kann dass das Handy größer und schwerer wird, absolute Empfehlung!!!!


Pioneer N-30-K Netzwerk-Audio-Player (Airplay, DLNA, LAN, USB) schwarz
Pioneer N-30-K Netzwerk-Audio-Player (Airplay, DLNA, LAN, USB) schwarz
Preis: EUR 299,00

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät mit kleinen Schwächen beim Bedienkomfort, 7. August 2013
Bin ja schon seit langem auf der Suche nach einem Netzwerkmusikplayer der neben Internetradio auch die unterbrechungsfreie Wiedergabe von Musiktiteln unterstützt, sprich eben gapless kann.

Habe ein Synology NAS laufen mit meiner ganzen Musik drauf, alles gespeichert als Flac Dateien, von 44,1kHz16Bit Stereo bis hin zu 192/24 Stereo und auch Multichanneltracks mit 96/24. Mein Yamaha AVR kann kein Flac. Bislang diente daher mein BluRay als Player, dieser spielt alles anstandslos ab, allerdings kein gapless. Ich habe aber etliche Albem die keine Pausen zwischen den Tracks haben und da sind jene Pausen wo das neue Stück geladen wird eben nicht schön und trüben den Musikgenuss ein wenig. Geholfen habe ich mir damit das ich solche Albem stets zweimal gespeichert habe, einmal alle Tracks einzeln und einmal das komplette Album als ein Stück. Somit keine Unterbrechungen mehr, somit aber auch keine Möglichkeit mehr einzelne Tracks anzuspringen. Bleibt immer nur die Möglichkeit über eine Zeiteingabe an eine betreffende Stelle zu springen, was logischerweise manchmal ein Ratespiel ist.

Als eine Alternative gesucht.

Erster Versuch, Audioremote von Synology, eine kleine externe Soundkarte für Synology NAS, gesteuert über die DSAudio app vom Tablet oder Smartphone. Geht, aber kein gapless, Vorspulen nur möglich innerhalb des vorgepufferten Bereichs von wenigen Prozent des Musikstücks, will man weiter springen stoppt und hängt das ganze.

Also zurück damit und auf Teufel Raumgfeld gestoßen. Probiert und ebenfalls zurück wegen doch deutlicher Softwareschwächen, eine Rezession dazu habe ich dort verfasst.

Gäbe es noch Sonos, aber die rechnen prinzipiell alles auf 44/16 runter. Viele mögen sagen man hört eh keinen Unterschied zwischen 44/16 und 96/24 oder gar 192/24, aber wenn ich solche Files habe dann will ich sie auch genau SO hören.

Also nach HiFi Geräten gesucht. Gibt einige Geräte aber alle im Bereich 500 600 Euro, mir für den Spaß zu teuer.

So letztlich beim Pioneer gelandet, dieser ist seit Firmware von Februar diesen Jahres gaplessfähig.

Das Gerät habe ich woanders erworben, nicht bei Amazon. Der N30 selbst ist sehr hochwertig verarbeitet, kein Plastik, großes Gehäuse welches auch voll ist, also keine Luftnummer wie manch andere HiFi Geräte, und auch innen hochwertige Verarbeitung. Geht zwar immer besser, aber auch deutlich schlechter.
Das Analogboard ist getrennt vom Rest und hat ein eigenes Netzteil mit richtigem Trafo und keinem "schmutzigen" Schaltnetzteil.

Eingerichtet ist er relativ schnell, nutzt man DHCP gehts es ohne irgendwas zu tun, er ist nach kurzer Zeit startklar. Feste IP Adressen sind aber auch gleich eingegeben, so mache ich es. Abgespeichert und OK.

Internetradio bietet er nur vTuner, aber ich habe auch dort bislang alles gefunden was ich auf meinem AVR habe und auch auf meiner Vu+ Ultimo Kabel TV Box, von daher empfinde ich es jetzt als keinen Nachteil an vTuner gebunden zu sein. Sehr viele Sender sind dort in super Qualität, 320kBit.
Andere mögen aber ein Problem mit der Bindung an vTuner haben, sieht halt jeder anders.
Ich bin sehr zufrieden und klanglich ist die Ausgabe wirklich excellent, egal ob Analog oder über Digitalsausgang. Klanglich hat Pioneer da gute Arbeit geleistet.

Bei Betrieb über den NAS ebenso, Musikstücke werden in super Qualität wiedergegeben!! TOP.
Gapless funktioniert ebenso, manchmal nur kann man ein kleines "stolpern" vernehmen wenn der neue Track beginnt. Weiß nicht ob das bei allen Herstellern so ist, ist mein erster Player der gapless kann. Habe mich aber zu dem Thema gapless informiert und mittlerweile auch verstanden das Gapless eben NICHT ganz so einfach ist wie man es vllt glauben möchte. Darum implementieren viele das erst gar nicht, und die die es können langen preislich mitunter eben mehr hin.

Steuerung über Fernbedienung geht in allen Bereichen, es wird eine Fernbedienung mitgeliefert die auch den N50 steuern kann, man hat also in Verbindung mit dem N30 fünf Tasten auf der Fernbedienung die ohne Funktion sind.
Allerdings ist das surfen durch eine etwas größere Musiksammlung oder die schier unerschöpfliche Anzahl an Internetradiostationen über das kleine Display nicht komfortabel. Und aus zwei drei Metern Abstand auch nicht mehr möglich da kaum oder gar nimmer lesbar.

Man sollte das Gerät über die App bedienen die es für Android (und Apple glaub ich auch) gibt.
Da geht es weitaus komfortabler und schneller.

Ist halt einer der Schwachpunkte des Players, ohne Tablet oder großem Smartphone ist die Bedienung über das kleine Display etwas unkomfortabel.
Eine weitere Schwäche ist die nicht vorhandene Vorspulfunktion. Man kann Tracks nur anspringen, also nächster Track, vorangeganger Track bzw halt Tracks vor Tracks zurück.
Schneller Vorlauf oder Rücklauf ist nicht, ebensowenig mitten in ein Lied hinein zu springen.

Vllt wird sowas mal als Update nachgerüstet. Wäre toll, ich kann aber so auch gut leben mit.

Wiedergabe über Bluetooth und iPod kann ich mangels entsprechender Geräte nicht testen. Auch nicht wie stabil die Anbindung über den optional zu kaufenden WLan Adapter ist. Habe ihn kabelgebunden am Netzwerk und da gibts nix.

Gerät ist innerhalb 20 Sekunden spielbereit nach dem Einschalten. Gibt noch eine Schnellstartfunktion die aber logischerweise einen höheren Stromverbrauch bedeutet im Standby, wie bei allem halt. Ich nutze sie nicht.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Player und würde ihn bedenkenlos wieder kaufen. Wollte wegen der kleineren schwächen eigentlich nur 4 Sterne geben, aber über Tablet lässt er sich schön bedienen und klanglich ist er Spitze, darum trotzdem 5 Sterne.

Klare Empfehlung!!

Nachtrag:

Mittlerweile nutze ich nicht mehr die Pioneerapp sondern BubbleUpnp. Gibt es im Playstore, kostet 3,50 aber erlaubt es ungemein schnell durch auch grosse Musiksammlungen zu surfen und man kann Playlisten anlegen die der Pioneer dann abspielt (diktiert von der App).
Man muss nur in der App unter Devices bei Renderer den Pioneer angeben und unter Server eben den Zuhause befindlichen DLNA bzw Upnp Server, bei mir ist das eben meine Synology DS213+.

Der Pioneer wechselt dann im Display auf "DMR" und macht alles was man will. Läuft sowohl über mein S3 sowie auch mein Galaxy Tab2.

Vielleicht schafft Pioneer es ja noch eine Vor- bzw Rückspulfunktion ein zu bauen, ist nur eine Softwaresache und man muss den Support nur genug nerven. :-)
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2014 2:51 PM CET


Teufel Raumfeld Connector ² - WLAN-Netzwerkplayer macht jede HiFi-Anlage zum WLAN-Musiksystem
Teufel Raumfeld Connector ² - WLAN-Netzwerkplayer macht jede HiFi-Anlage zum WLAN-Musiksystem
Wird angeboten von Lautsprecher Teufel GmbH
Preis: EUR 199,99

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuscht schon nach wenigen Stunden, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab das Gerät heute bekommen und die Rücksendung bereits veranlasst.

Im Prinzip tut der Player was er soll, im Detail kommen dann die größeren Probleme.

Das Einrichten beim ersten mal einschalten klappt wunderbar. Der Connector wurde sofort erkannt und war relativ schnell startklar.

Das einlesen der Musiksammlung dauert dann ein wenig, und da kommen dann auch die Probleme.
Als Quelle dient ein NAS Synology DS213+. Beim ersten mal hab ich es als Medienserver eingebunden. Ging flott von statten. Aaaber, in diesem Modus können keine Ordner angezeigt werden. Alle Titel werden alphabetisch sortiert der Reihe nach in einer Liste angezeigt. Bei mehreren tausend Titeln ein Unding wenn man was bestimmtes hören möchte. Sortiert man nach Genre werden vier oder fünf verschiedene angezeigt, der Rest landet in "Unbekannt".
Gleiches wenn man nach Interpret oder Album sortieren lässt.
Die ID3 Tags meiner Musiksammlung sind aber definitiv alle sauber angelegt und gepflegt.
So also nicht zu gebrauchen.

Also unter Quellen die Synology als Server raus gelöscht. Anschließend auf dem NAS einen extra Benutzer angelegt für den Teufel und nur den Musikordner frei gegeben. Danach den Raumfeld am NAS angemeldet und den Musikordner plus allen Unterordnern als Quelle angegeben. Klappte sofort ohne Probleme und das Scannen der Titel begann.
Nachdem dies abgeschlossen war stellte ich fest das ich nur ca die Hälfte aller Ordner angezeigt bekomme. Die angezeigte Gesamtzahl der Musiktitel entsprach aber der Titel aller Ordner. Angezeigt wurden aber dennoch nur knapp die Hälfte der Ordner. Auch ein erneutes Scannen änderte nichts daran.

Wieder nicht zu gebrauchen auf diese Art.

Ausserdem liefen bei mir keine 192/24 Files, egal ob als Flac oder probeweise Wav. Die abgespielten Files hängten ständig.
Oft brach die Wiedergabe auch nach 20 Sek ab und der nächste Titel wurde abgespielt mit gleichem Ergebnis. Dabei spielte es keine Rolle ob per WLAN oder kabelgebundenes LAN. Gesteuert wurde über ein Samsung Tablet.
Files mit niedrigerer Auflösung und Samplingrate liefen sauber.

Für mich so nicht zu gebrauchen. Muss halt leider doch weiterhin mein Blurayplayer als Netzwerkplayer dienen, dieser kann halt kein gapless, und das wollte ich eben haben.

Die Software hat noch zuviel Macken.

Schade Teufel.

NACHTRAG

Rücksendung und Abwicklung wie immer erstklassiger Service von Teufel!!!!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2014 10:38 PM CET


Unicam Programmer-Set USB
Unicam Programmer-Set USB
Wird angeboten von HM-Sat-Shop
Preis: EUR 23,90

5.0 von 5 Sternen Einwandfrei, 19. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Unicam Programmer-Set USB (Zubehör)
Hatte zuvor noch den alten Programmer mit serieller Schnittstelle, habe mir daher vor einiger Zeit diesen hier gekauft (aber woanders) um nicht immer mit diesen USB/Seriell Adaptern herum machen zu müssen (serielle Schnittstellen sind ja rar mittlerweile).
Er tut was er soll und funktioniert einwandfrei. Klare Empfehlung.


Unicam Unicrypt CI-Modul Version 1.0
Unicam Unicrypt CI-Modul Version 1.0

5.0 von 5 Sternen Ersatz für Alphacrypt oder CI+ von KD, 19. April 2013
Hab es vor langer Zeit zum rumprobieren gekauft aber nie dauerhaft genutzt. Kann aber auch nur sagen das alle bislang probierten Karten laufen, D02, D09, G09. Eventuelle Mehrfachentschlüsselung kann ich nicht testen, bei meiner STB klappt es nicht (auch nicht mit anderen Modulen) und bei meinem TV bietet sich die Möglichkeit dazu nicht. Hab die sparte 5.45 drauf. Dient als Probierobjekt bzw. als eventueller Ersatz bei Ausfall meiner STB um im TV das CI+ Modul nicht nutzen zu müssen (Sch**** nervende Jugendschutzabfrage)


MaxCam+ 4 Channel Decrypt CI Modul, kopfstellentauglich
MaxCam+ 4 Channel Decrypt CI Modul, kopfstellentauglich

5.0 von 5 Sternen Guter Ersatz für CI+ Modul von KD, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab es probeweise gekauft um bei Ausfall meiner STB eine Ausweichmöglichkeit auf meinem TV für die G09 Karte von KD zu haben ohne deren CI+ Modul nutzen zu müssen, und es geht. Habe Firmware v1.06 drauf. Läuft wie es soll. Mehrfachentschlüsselung mal gaudihalber auf meiner STB getestet, aber mal geht mal geht nicht. Laste das ganze aber nicht dem Hersteller selbst an da es mit allem und überall mal zu inkompatibilitäten kommen kann. Hab noch ein Unicam und da geht auf meiner STB (ne VU+ Ultimo) auch keine Mehrfachentschlüsselung.


Seite: 1 | 2