Profil für kiddo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kiddo
Top-Rezensenten Rang: 8.516
Hilfreiche Bewertungen: 518

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kiddo (Bonn)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
WATERPIK Ultra Water Flosser WP-100 Munddusche Zahnreinigung Hygiene 8 Aufsätze
WATERPIK Ultra Water Flosser WP-100 Munddusche Zahnreinigung Hygiene 8 Aufsätze
Wird angeboten von LIMAL Trade GmbH (Preise inkl. 19% MwSt., Widerruf & AGB hier)
Preis: EUR 77,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must have! Zähneputzen überflüssig!, 14. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt kaum ein anderes technisches Ding, das mich so begeistert, wie diese Munddusche. Bereits die erste Reinigung führt zu einem außergewöhnlichen "Aha-Effekt" und die Zähne fühlen sich sauberer an als jemals zuvor. Ich wünschte, dieses Gerät schon vor langer Zeit gekauft zu haben und meine Rezension folgt meiner absoluten Überzeugung von diesem Gerät!

Rotwein, Kaffee, Zigaretten und extrem enge Zahnzwischenräume können zum Zahnputz-Fanatismus führen. Sowohl mein Zahnarzt als auch meine Familie mahnten mich immer wieder, dass exzessives Zähneputzen den Zähnen - dem Zahnschmelz - mehr schaden als nutzen kann. Immer auch der Suche nach dem optimalen Zahnputz-Instrument endete ich vor kurzem bei der Philips Sonicare, der besten Schall-Zahnbürste, die ich bis jetzt benutzt habe. Der Zahnbürsten-Sprung von Oral-B zu Philips war bereits eine Bereicherung. Nun kam die Waterpik dazu und wenn ich jemals ein wirklich sauberes Mundgefühl hatte, dann ist es jetzt.

Den Tank der Waterpik mit zwei bis fünf Tropen Mundwasser und warmem Wasser gefüllt und los gehts. Spannend ist es, wenn man sich vorher die Zähne putzt und die Waterpik danach benutzt. Unglaublich, was das Ding noch aus der Mundhöhle spült (normalerweise nutze ich zunächst die Waterpik und putze dann die Zähne; zu Testzwecken habe ich es aber umgekehrt praktiziert). Obwohl ich fest davon überzeugt war, meine Sonicare-Schallzahnbürste würde sämtlichen Speiseresten den Garaus machen, musste ich feststellen, dass hier noch - wesentlich - mehr geht. Ohne vollends in die ekeligen Details gehen zu wollen: Die Stückchen, die nach dem Zähneputzen noch aus meinem Mund ausschwemmten, gaben mir das Gefühl, niemals richtig die Zähne geputzt zu haben. Oder anders herum: Die Benutzung der Waterpik hinterlässt das Gefühl, die Zahnbürste sei überflüssig.

Nach 4 wöchigem Gebrauch scheinen Verfärbungen zwischen den Zähnen, die für die Schallzahnbürste schwer oder nicht erreichbar waren langsam zu verblassen. Nach und nach bekomme ich das Gefühl, meine Zähne würden weißer. An dieser Stelle wird es Zeit zu betonen, dass ich nicht von Waterpik oder sonst irgendjemandem für meine Lobeshymnen bezahlt werde. Ich meines es ernst! Das Ding räumt richtig auf!

Der Zuleitungsschlauch ist - wie hier bereits mehrmals beschreiben - tatsächlich von eigenartiger Materialbeschaffenheit. Aber selbst wenn ich mir alle zwei Jahre einen neuen Schlauch zulegen müsste, weil der alte u.U. porös geworden ist, wäre das Ergebnis es mir wert. Bis jetzt gibt es diesbezüglich aber keine Kritik.

Das Zubehörpaket - an Aufsätzen - ist ungewöhnlich umfangreich und es dürfte niemanden geben, der hier nicht den passenden Aufsatz findet. Mein Favorit ist der Aufsatz mit den drei Mini-Bürstchen, mit dem ich die Zahnzwischenräume zusätzlich "bearbeiten" kann.

Mein Favouriten-Druck steht bei Stufe 10, die niedrigeren Stufen habe ich nur kurz angetestet und bin dann beim Maximum stehen geblieben. Zahnfleischbluten oder ähnliches ist bei mir auch bei dieser - höchsten - Druckstufe niemals aufgetreten.

Vom Zahnputz- zum Mundduschen-Fanatiker. Wer Wert auf absolute Sauberkeit - insbesondere der Zahnzwischenräume - legt, für den führt kein Weg an der Waterpik vorbei! Das Ding gehört in jeden Haushalt!

Die Limal Trade GmbH, bei der ich die Waterpik erwarb, verdient - ebenfalls - eine uneingeschränkte Empfehlung!


Kyocera FS-C2126MFP+/KL3 Multifunktionsgerät (Scanner, Kopierer, Drucker, Fax, USB 2.0)
Kyocera FS-C2126MFP+/KL3 Multifunktionsgerät (Scanner, Kopierer, Drucker, Fax, USB 2.0)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Niemals wieder- eine absolute Katastrophe!, 10. März 2015
Das Gerät wird in einer Rechtsanwaltskanzlei betrieben und bringt hier so ziemlich jeden um den Verstand. Der Lüfter läuft im Dauerbetrieb, selbst wenn das Gerät in den Standby-Modus wechselt. Abhilfe schafft hier ausschließlich das Öffnen und Schließen des Papierfachs. Danach gibt das nervige Teil endlich Ruhe. Ich wollte das Gerät deswegen schon ein paar Mal aus dem Fenster werfen.
Der Duplex-Modus "frisst" Blätter und ein Herauszerren der eingeklemmten Dokumente ist eine irre Fummelei.
Vormals geheftete Blätter müssen nach Entfernen der Heftklammern vor dem Scannen an den Heft-Stellen gerade "gestreichelt" werden, und zwar jedes Blatt einzeln. Andernfalls werden mehrere Blätter auf einmal eingezogen, was recht häufig passiert.
Ständige Software-Abstürze beim Scannen zahlreicher Dokumente auf einen Schlag. Wie wir das Piepsen hassen, wenn sich das Ding mal wieder verabschiedet.
Eine absolute Katastrophe, niemals wieder!


Premium Qualität - 2x Akku wie EN-EL3E mit Infochip · 100% kompatibel mit Nikon D50 | D70s | D80 | D90 | D200 | D300 | D300S | D700
Premium Qualität - 2x Akku wie EN-EL3E mit Infochip · 100% kompatibel mit Nikon D50 | D70s | D80 | D90 | D200 | D300 | D300S | D700
Wird angeboten von M & L Mobiles
Preis: EUR 26,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend!, 20. Juli 2014
Wir haben insgesamt 6 originale Nikon Akkus verschlissen, bevor der Versuch eines Patona gewagt wurde. Da die Akkus professionell genutzt werden, wollten wir uns keinen Ausfall leisten. Die überwiegend positiven Rezensionen und der günstige Preis verwiesen Nikon dieses Mal auf den zweiten Platz und wir haben die Anschaffung nicht bereut.

Die Akkus halten gefühlt weitaus länger als die Originale. Nachdem die Energiespeicher uns gestern auf einem weiteren Hochzeitsshooting begleiteten, beschlossen wir, heute ein mehr als verdientes Lob auszusprechen.

Verarbeitung und Passform sind einwandfrei. Die Energiekapazität ist der Knaller!

Hier ein Beispiel:

D700 im Continuos Autofokus Modus mit Nikon 200 f2 VR II (VR On), d.h. der Patona musste richtig viel leisten. Dazu ständige Bildkontrolle über das Kameradisplay. Nach genau 1000 Bildern hatte der Akku noch 75 Prozent seiner Energie. Das haben die Originale zu keinem Zeitpunkt hinbekommen.

Die Anschaffung der Patonas hat sich wirklich gelohnt, wir haben sogleich Ersatz für unsere EN-EL15 (D800) bestellt.


Samsung Galaxy S5 Smartphone (5 Zoll Display, 16 GB Speicher, Android 5) charcoal-black
Samsung Galaxy S5 Smartphone (5 Zoll Display, 16 GB Speicher, Android 5) charcoal-black
Wird angeboten von CarbonPhone
Preis: EUR 425,00

207 von 292 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Strotzt vor Bloatware! Im "Normalzustand" inakzeptabel!, 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bestellung und Lieferung über Amazon Prime - wie immer - perfekt. Nach 18:00 Uhr bestellt, am nächsten Vormittag geliefert.

Kaufgrund: S4 Glasschaden. Nach erfolgreichem Displayglas-Tausch (den übrigens meine Frau für mich vorgenommen hat) funktionierte die Touch-Funktion des S4 wegen der vermutlich mangelhaften Glasqualität an verschiedenen Stellen nicht richtig. Auf einen kompletten Dispay-Tausch hatten wir wegen des unwesentlich höheren Kostenrisikos keine Lust.

An der Hardware des S5 gibt es grundsätzlich nichts zu meckern. Ich hatte vorab im Laden das LG G3 mit dem S5 verglichen, weil ich zunächst zum G3 tendiert hatte. Wegen der oft beschriebenen geringeren Displayhelligkeit des G3 (die ich bestätigen kann) und dem Argument, dass die höhere Auflösung des G3 zwangsläufig auch zu einem höheren Akkuverbrauch führt, habe ich mich am Ende für das S5 entschieden.

Das S5 ist hardwareseitig von hoher Wertigkeit. Insbesondere an dem vielbemängelten Akkudeckel kann ich nichts aussetzen. Die leicht gummiartige Oberfläche bewirkt, dass das S5 sehr gut und sicher in der Hand liegt. Im Vergleich zum S4 jedenfalls eine Verbesserung und eine billige „Plastikbomber“-Anmutung kann ich nicht bestätigen. Der Akkudeckel gefällt mir tatsächlich sogar besser als die G3-Lösung, die auf eine Metall-Optik setzt. Lediglich der silber lackierte Rahmen des S5 gefällt mir nicht und ich befürchte, dass auch hier der Lack abblättern wird, wie es bei meinem S4 der Fall war, aber dies ist für mich nur Nebensache und vielleicht hält der Lack wider Erwarten ja doch.

Unglücklich finde ich die Abdeckung für den Ladestecker. Das Öffnen ist etwas fummelig und da das Gerät jedenfalls täglich mit frischem Saft versorgt werden muss, würde ich eine offene Lösung bevorzugen. Da der Zweck – Wasser- und Staubdichtigkeit – einer offenen Lösung sicher nicht zugänglich ist, kann ich mit dem Verschluss aber gut leben und würde dies unter keinen Umständen als Mangel bezeichnen.

Warum dennoch nur 1 Stern?

Das S5 strotzt vor Bloatware. Ich empfinde es als eine absolute Unverschämtheit, ein Smartphone, für das die Käufer locker rund 600,00 Euro auf den Tisch legen, derart mit Werbung und „unbestellten“ Apps zuzumüllen. Zahllose Samsung Apps, über deren Nutzen man streiten kann sowie Werbung a la HRS Hotels, KaufDa, Lieferheld etc. werden dem Käufer aufgezwungen. Die Werbe-Apps lassen sich zwar deinstallieren, auf den Samsung-Apps bleibt der „Normalkäufer“ jedoch sitzen und darf sich Zeit des Handy-Lebens durch die „zugemüllten“ Menüs scrollen.

Vorab: Ich werde das Gerät wegen der einwandfreien und sehr guten Hardware dennoch behalten.

Dies jedoch unter Umständen, die wohl nicht für sämtliche Käufer in Betracht kommen dürften. Das flammenneue Gerät wurde – 5 Minuten nach Eintreffen der Lieferung - mit towelroot gerootet. Der Vorgang dauert keine Minute und danach verfügt man über Administratorrechte, so dass an dieser Stelle bereits sämtliche Apps deinstalliert werden können, an denen man kein Interesse hat.

Eine weitergehende Möglichkeit, von der ich auch Gebrauch gemacht habe, ist das Flashen eines Custom ROMS. Bei den XDA-Developers gibt es eine Vielzahl davon (Stichwort: XDA und S5) und ich entschied mich für eine extrem schmales ROM, das „Extremely Debloated“ ist. Für das Flashen wendet man noch einmal ca. eine halbe Stunde auf. Danach darf man sich über ein „cleanes“ S5 freuen. Ein „Brick“ habe ich in den ganzen Jahren, seit denen ich meine sämtliche Handys roote und flashe, noch niemals erfahren.

Nach Root und Debloated Custom ROM entspricht das S5 absolut meinen Bedürfnissen.

Insbesondere die Akkulaufzeit ist herausragend. Während mein vorheriges S4 z.B. während der Auto-Navigation trotz eingestecktem Ladekabel noch an Akkuladung verlor, schafft mein gerootetes S5 es sogar, dass der Akku trotz Navigation noch weiter aufgeladen wird. Ein weiteres Beispiel: Akku über Nacht auf 100 Prozent geladen. Am Morgen ein Gespräch von einigen Minuten geführt. Danach zeigt der Akku weiterhin 100 Prozent an.

Die Bedienung ist absolut flüssig, es gibt keine Ruckler und es ist eine Freude, das debloatete Menü auf diesem wirklich sehr schönen und scharf darstellendem Display anzusehen.

Im Vergleich zum Vorgängern S4 stellt das S5 von der Hardware-Seite subjektiv eine Verbesserung dar, wenn auch der Sprung vom S4 zum S5 nicht weltbewegend ist. Sofern mein S4 nicht einen Displayschaden durch Sturz erlitten hätte, hätte ich zwar zunächst auf das Nexus 6 (wie auch immer es beim Release heißen mag) mit Android L(ollipop?) gewartet; nunmehr bin ich mit dem beruflich genutzten S5 aber sehr zufrieden und vertraue auf die Zuverlässigkeit der Hardware, die ich bereits mit meinem S4 erfahren durfte. Hervorzuheben ist auch die durchweg sehr gute Sende- und Empfangsleistung des Geräts. LTE wird besser empfangen. Die Gesprächsqualität ist 1A.

Für das S5 kann ich dennoch nur 1 Stern vergeben, was ich damit begründen möchte, dass das Rooten eines flammenneuen Gerätes sowie das Flashen eines Custom ROMS viele Käufer abschrecken dürfte. Hierzu dürfte neben den hierfür aufzubringenden Kenntnissen insbesondere ein sich hartnäckig haltendes Gerücht beitragen, nach dem der Käufer der gesetzlichen Gewährleistungsrechte verlustig wird, sobald er sich Root-Rechte verschafft bzw. ein Custom ROM flasht. Als Jurist halte ich diese Meinung für unvertretbar, möchte aber hierzu - mangels Sachbezogenheit - nicht weiter ausführen.

Das Rooten und Flashen dürfte sich unter den gegebenen Umständen für die meisten Käufer aber dennoch als zu risikobehaftet darstellen, so dass der „Normalkäufer“ – ausgehend vom „Normalzustand“ des S5 bei Auslieferung – ein Gerät erhält, das meines Erachtens wegen der werksseitig aufgespielten Bloatware nur als mangelhaft bewertet werden kann.

Dass es auch anders geht, zeigen z.B. die Google Nexus Geräte, bei denen die Käufer – bis auf die meines Erachtens überwiegend sinnvollen Google Apps – ein sauberes Gerät erhalten.

------------------------

Nachtrag: Nachdem lange Zeit vergangen ist, seit ich diese Rezension schrieb, fiel mir heute ein Bericht in die Hände, wonach Samsung offensichtlich auf den Unmut der Käufer betreffend "Bloatware" reagieren und seine Handys zukünftig weitgehend davon freilassen möchte: [.....]
------------------------
Kommentar Kommentare (47) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 5, 2015 8:27 PM MEST


Sennheiser Presence Basic Bluetooth Headset
Sennheiser Presence Basic Bluetooth Headset
Preis: EUR 113,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bislang das Nonplusultra!, 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich telefoniere ausschließlich über Bluetooth-Headset und informiere mich ständig über neue Produkte auf dem Markt. Das Headset lässt sämtliche bislang getesteten und verwendeten Produkte anderer Hersteller und auch des gleichen Herstellers hinter sich.

* Gesprächsqualität gut bis sehr gut
* Akkulaufzeit ausgezeichnet
* Verarbeitung und Haptik gut bis sehr gut
* Sitz am/im Ohr sehr gut und unaufdringlich
* Geräusch- und Windunterdrückung sehr gut bis ausgezeichnet

Lediglich der Ohraufsatz hat sich schon das eine oder andere Mal ungewollt gelöst, wurde aber glücklicherweise immer wieder in meiner Tasche aufgefunden. Nichts Wildes jedoch, da dies wirklich nur selten auftritt.

Ich würde das Headset wieder kaufen. Eine klare Empfehlung.


Akku-Star Premium Battery für Samsung Galaxy Note 2 / GT-N7100 (EB595675LU) 3250mAh/12,35Wh - Li-Ion
Akku-Star Premium Battery für Samsung Galaxy Note 2 / GT-N7100 (EB595675LU) 3250mAh/12,35Wh - Li-Ion

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Plötzlicher Tod nach wenigen Monaten, 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Akku lässt sich nach einigen Monaten nicht mehr laden. Keine Abhilfe möglich. Selbst nach 2 Tagen am Lader zeigt das Handy keine Reaktion. Die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen lohnt sich nicht, wenn man die Versandkosten ins Verhältnis zum Kaufpreis eines neuen Akku setzt. Deswegen der direkte Weg in die Mülltonne. Schade.....


Anker 1900mAh Li-ion Ersatzakku, Batterie Power Akku für Samsung Galaxy S2 SII GT-I9100, Galaxy I9100, Galaxy S2 II 9100G, Galaxy R GT-I9103, ersetzt EB-F1A2GBU
Anker 1900mAh Li-ion Ersatzakku, Batterie Power Akku für Samsung Galaxy S2 SII GT-I9100, Galaxy I9100, Galaxy S2 II 9100G, Galaxy R GT-I9103, ersetzt EB-F1A2GBU

5.0 von 5 Sternen Erwartungen übertroffen - Klare Empfehlung!, 27. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Akku kommt vorbildlich und hochwertig verpackt, sieht edel aus und macht qualitativ einen sehr guten Eindruck. Ladekapazität bei Eintreffen ca. 60 %. Bislang arbeitet der Akku einwandfrei. Derzeit würde ich "Anker"-Akkus immer wieder kaufen. Eine klare Empfehlung!


Panasonic ER-1611 Profi-Haarschneidemaschine
Panasonic ER-1611 Profi-Haarschneidemaschine
Preis: EUR 116,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Akku lädt nicht vollständig auf - Rote Ladeanzeige blinkt und wird nicht grün, 27. Juni 2014
Leider hat sich die Äußerung, die ich in anderen Rezensionen bereits gelesen hatte, bewahrheitet. Die rote Ladeanzeige wurde trotz anleitungsgemäßem Laden nicht grün. Selbst nach mehr als 24h am Ladegerät blinkte die rote Anzeige weiterhin, weshalb das Gerät zurückgeschickt wird.
Das Gerät selbst funktionierte einwandfrei, muss jedoch vor dem Hintergrund des oben beschriebenen Problems und der Tatsache, dass sich dieses Problem auch in anderen Schilderungen wiederfindet und somit nicht als "Ausreißer" angesehen werden kann, als mangelhaft bewertet werden.
Drei Sterne für die ansonsten sehr gute Qualität der verwendeten Materialien und der Funktionsweise.


Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll)  Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver
Samsung Galaxy Nexus i9250 Smartphone (11,8 cm (4,65 Zoll) Touchscreen, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) titanium-silver

122 von 149 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Noch nicht sicher, was ich davon halten soll...., 20. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo zusammen.

Gestern habe ich das Gerät von Amazon geliefert bekommen.

Ich bin (Möchte-gern) Umsteiger vom iPhone 4S.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Nexus behalten soll.

Aufgefallen sind mir die folgenden Dinge:

+ Display:
WOW! Noch nichts besseres gesehen. Riesig, farbintensiv, aufgeräumt. Absolut das Beste, was ich bis jetzt in den Händen hielt.

+ Ice Cream Sandwich:
Ebenfalls WOW! Flüssig, durchdachte Menüführung, alles dort, wo es sein muss. ICS macht Spass!

+ Klang über Bluetooth:
Ich telefoniere ausschließlich via Bluetooth Headset.
Die Gesprächsqualität ist einwandfrei. Die Lautstärke ist angenehm, lässt sich ausreichend regulieren.
Ich verstehe meine Gesprächspartner sehr gut und umgekehrt auch.

- Lautstärke:
Hier kommt der erste Punkt, der mich extrem zweifeln lässt.
Die Lautstärke ist SEHR leise. Handy in der Jackentasche, normales Drei-Personen-Gespräch, Handy klingelt. Oder nicht? Habe ich da was gehört? Oder nicht?
Ich habe wirklich Bedenken, das Handy nicht zu hören.
Es gibt eine App (Volume+), mit der man die Lautstärke erhöhen kann, aber muss das wirklich sein?
Für mich ein K.O. Kriterium und wenn's nur danach ginge, hätte ich das Nexus schon zurückgeschickt.

(neutral) Akkudeckel:
Ich gebe zu, das Handling der hinteren Abdeckung ist ein Bisschen hakelig.
Insbesondere Obacht bei den unteren Nasen, die werden geschoben, nicht einfach runtergedrückt.
Dennoch: Sitzt der Deckel einmal, wackelt und knarzt nichts, das Ding sitzt, wo es soll und wie es soll.
Also keine Panik vor der Akkudeckelproblematik. ;-)

(neutral): Gewicht
Es ist wirklich sehr leicht und liegt nicht so "satt" in der Hand wie zum Beispiel mein iPhone 4S.
Ich musste schon das ein oder andere mal aufpassen, dass es mir nicht aus der Hand 'hüpft".
Ich hätte schwerer schöner gefunden, aber dies ist Geschmacksache und kein Minuspunkt.

(-)Empfang:
Handy auf dem Tisch liegend: 3 Empfangsbalken bei WLAN, 4 Empfangsbalken bei Mobilfunk (von 4)
Handy in der linken Hand: Empfangsanzeige WLAN verringert sich von 4 Balken auf 2, Mobilfunk verringert sich von 4 auf 1!
Handy in der rechten Hand: Empfangsanzeige WLAN verringert sich von 3 auf 2, Mobilfunk bleibt auf 4.
Heute morgen Gesprächsabbruch während ich das Handy in der linken Hand hielt.
Irgendwie nicht so prickelnd.... :-(

(-) Ein totaler Absturz gleich nach dem Auspacken:
Gerät ausgepackt, Akku zeigt 40 Prozent an;
Eingeschaltet, Whatsapp installiert.
Plötzlich rote feine Striche im Display, Gerät friert ein.
Nichts geht mehr, auch langes Drücken der Power-Taste nicht.
Akku raus, Akku wieder rein, Gerät an den Lader.
Lässt sich nicht mehr einschalten.
30 Minuten später immer noch keine Reaktion.
Akku raus, SIM raus, Rücksendung beantragt.
Noch ein letzter Versuch: Akku wieder rein, SIM wieder rein.
Jetzt geht's wieder, als wenn nichts gewesen wäre.
Seitdem kein Absturz mehr.

(-) Sprachwahl via Bluetooth:
Katastrophe!
Nicht zu gebrauchen, also gar nicht erst einplanen!
Die Ansagen sind derart leise, das die Funktion sich wegen der niedrigen Lautstärke nicht nutzen lässt.

Fazit:
Ich habe gemischte Gefühle.
Wegen des Displays und ICS würde ich das Gerät sooooo gerne behalten.
Die niedrige Lautstärke habe ich mit der App Volume+ anheben können.
Muss sehen, ob das für den Alltag reicht.
Auch hinsichtlich der Empfangseinbrüche beim Halten in der linken Hand wird es sich wohl erst in den nächsten Tagen zeigen, ob das Gerät deswegen nicht mehr alltagstauglich ist.
Auf die Sprachwahl via Bluetooth kann ich verzichten, auch wenn es schön gewesen wäre, da ich Siri-verwöhnt bin.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Beste Grüße.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachtrag 22.01.2011

(-) Custom Klingeltöne wiederholen sich nicht.
Habe mir die RCP (Business) Ringtones heruntergeladen und installiert.
Diese und auch alle anderen Custom-Klingeltöne klingeln aber nur einmal, der Loop bleibt aus (danach ist der Anruf nur noch blinkend im Display sichtbar).
Der Bug ist bekannt, es scheint an ICS zu liegen, offensichtlich braucht es einen Loop-Tag in der ogg-Datei.
Die Onboard Klingeltöne sind nicht business-tauglich!

(-) Laut-Leise Tasten (linke Seite) / An-aus-Taste (rechte Seite) werden versehentlich gleichzeitig betätigt.
Hält man das Gerät in der rechten Hand und möchte die Lautstärke regulieren, schaltet man das Gerät oft versehentlich in den Standby-Modus.
Möchte man lediglich das Display ausschalten (rechte Seite), verstellt man durch versehentliches Drücken auch immer gleich die Lautstärke (linke Seite) mit.
Via Einhandbedienung also nicht ganz so leicht zu handeln.

Trotz der Mängel bisher ein "Keep", da Display und Software einfach zu schön.
Hoffe es gibt einen Fix für den fehlenden Custom-Klingelton-Loop.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2012 3:19 PM CET


Etymotic High-Fidelity 5 In-Ear-Kopfhörer für Apple iPod schwarz
Etymotic High-Fidelity 5 In-Ear-Kopfhörer für Apple iPod schwarz
Preis: EUR 126,98

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Ohrhörer. TOP-Empfehlung für "Problemohren". Perfekter Sitz!, 4. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nicht häufig gibt es Dinge, die mich so begeistert haben, wie dieser InEar-Kopfhörer.

Ich bin Umsteiger.
Vorher nutzte ich diverse InEars von Sony und Shure, die ich aber wegen der für mich ungeeigneten Passform oder missliebigem Klang später gegen die Ultimate Ears triple.fi 10 Ohrhörer tauschte.
Klanglich waren die UEs wirklich super, jedoch fiel mir einer der Stöpsel ständig aus dem Ohr.
Die Fummelei beim Anlegen (over the ear) nervte mich später total und das starre unflexible Kabel ging mir absolut gegen den Strich.
Dadurch, dass die UEs mit keinem Passstück - auch nicht den nachgekauften - so saßen, dass ich den guten Klang wirklich geniessen konnte, entschied ich mich dazu den Etymotic auszuprobieren.

VOLLTREFFER!
Das Ding ist jeden Cent wert!

AUSSEHEN:

Eher schlicht, schick, minimalistisch, außergewöhnlich durch die recht langen Ohrstoepsel.

VERARBEITUNG:

Nichts zu meckern.
Das Kabel ist angenehm flexibel ohne jedoch fimmschig zu wirken.
Die Gummierung des Kabels fühlt sich sehr hochwertig an.
Insgesamt keine billige Anmutung des Ohrhörers, "hier wackelt nix und alles passt".

KLANG UND LAUTSTÄRKE:

Sehr guter Klang.
Keine Basslastigkeit, jedoch stets ausreichende Bässe.
Natürlich, klar, aber keinesfalls dünn.
Atmosphärisch, raumfüllend, detailliert.
Ich nutze den Ety für Podcasts, Piano, Jazz und Elektro.
Die Lautstärke ist mit iPod Nano und iPad absolut ausreichend und ich habe die volle Lautstärke noch niemals in Anspruch genommen.
Alles, was lauter wäre, würde ich als ohrschädigend bezeichnen.

SITZ UND ISOLIERUNG VON AUßENGERÄUSCHEN:

Hier kommt für mich das ausschlaggebende Kriterium.
Wie gesagt rutschten bei mir bislang sämtliche Hörer nach einer Zeit aus dem Ohr heraus oder ich konnte von Anfang an keinen perfekten Sitz finden.
Der Ety ist diesbezüglich das Maß der Dinge.
Die werksseitig aufgesetzten doppelflanschigen Passtücke sind perfekt für meine Ohren.
Am Anfang denkt man tatsächlich, die Dinger würden bis ins Hirn reichen. ;-)
Aber nach einigen malen Tragen hat man sich daran gewöhnt.
Einmal eingestöpselt hört man wirklich fast gar nichts mehr von der Außenwelt, was ich z.B. beim Training im Fitnessstudio sowie bei Entspannungs-Podcasts sehr angenehm finde.
Beim Laufen auf dem Laufband kann es zu Nebengeräuschen durch das Kabel kommen, wenn dieses z.B. am Shirt anstösst.
Dies vermeide ich durch den mitgelieferten Klipp, indem ich das Kabel am Shirt festklippse.
Diesbezüglich habe ich aber noch keinen Ohrhörer erlebt, bei dem diese "Nebengeräusche" nicht vorkamen.
Zudem hält sich der Ety auch in Grenzen, die durch das Kabel verursachten Geräusche würde ich meiner Erfahrung nach als absolut normal bezeichnen.
Sie liegen auch auf unterster Schwelle.

FAZIT:
Ich würde den Ety jederzeit wieder kaufen!
Klang, Verarbeitung und vor allen Dingen der Sitz überzeugen mich zu 100 Prozent!

TIPP:
Beim Einsetzen der doppelflanschigen Ohrpasstücke hilft es, diese vorher mit Speichel zu befeuchten.
Ich nehme die Dinger kurz vorher in den Mund und setze sie mit einem leichten, angenehmen Schmatzen ins Ohr ein. ;-)
Das Herausnehmen sollte LANGSAM erfolgen (Unterdruck).
Obwohl vom Hersteller so sicher nicht vorgesehen, ziehe ich zum Herausnehmen ganz sanft und vorsichtig aber stetig am Kabel.
Ganz ohne Kraft.
Das Herausnehmen am Ohrhörer selbst gestaltete sich wegen der Einbringtiefe nicht so komfortabel, so dass sich o.g. Lösung bei mir gut bewährt hat.

Beste Grüße


Seite: 1 | 2