Profil für Sicman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sicman
Top-Rezensenten Rang: 4.209.948
Hilfreiche Bewertungen: 116

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sicman "SiC_mAn" (buxtehude (westabsurdistan))

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Jugulator
Jugulator
Preis: EUR 21,48

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für die Machine Heads u. Panteras dieser Welt..., 29. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Jugulator (Audio CD)
7 Jahre hat man seit der Göttergabe "Painkiller" von Priest nix mehr gehört und in dieser Zeit ist ziemlich viel passiert: neuer Sänger, neues Label und vor allem neuer Sound! Obwohl schon "Painkiller" für Priest Verhältnisse ziemlich hart war setzen sie mit dem Nachfolger die Krone auf. Fast alle typischen Band Merkmale mussten dem neuen brutalen Anstrich weichen. Mit dieser Platte wollte man die Machine Head- u. Pantera Fans für sich gewinnen. Das gelang nur bedingt zwar gibt es auf der Platte ein paar echte Highlights (der Titeltrack, Blood Stained, Bullet Train) aber im großen und ganzen klingt das hier eher wie gewollt und nicht gekonnt. Man verbindet Judas Priest schließlich mit 2 stimmigen Leadgitarren und dem charakteristischen Gesang von Rob Halford und nicht mit simplen Rammstein Riffs oder Hardcore geshoute. Fairerweise muss man aber sagen das Halfords Nachfolger (u. Vorgämger zu gleich^^) Tim Owens hier einen erstklassigen Job abgeliefert hat und mit dem abschließendem "Cathedral Spires" sorgt man dann doch noch mal für 9 Minuten Gänsehaut.
Sagen wir es mal so: Für Nu Metaller, Machine Head- u. Pantera Fans ist dieses Album einen Hörtest wert die Old School Fraktion sollte aber nach wie vor die Finger von der Platte lassen.


Shogun (Special Edition)
Shogun (Special Edition)
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 14,09

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metallica 2.0, 26. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Shogun (Special Edition) (Audio CD)
Also ganz ehrlich liebe Leute, Bullet for my Valentine können einpacken. Mit dieser Hammerscheibe spielen die Jungs die 4 Waliser an die Wand. Auf Shogun wird der Metal in Reinkultur zelebriert und hier hat das ganze den Begriff "handgemachte Musik" noch wirklich verdient. Keine unnötigen Soundeffeckte, keine per Computer geradegezogene Noten oder sonstwas sondern alles live und ohne Netz und doppelten Boden. Vor allem die Gitarrenarbeit der Herren Heafy und Bealieu ist schlicht und ergreifend State of the Art der jüngsten Generation. Aber keine Angst hier werden keinen Gitarristenegos mit ewig langen Solos ausgelebt, stattdessen gibts es 11 absolute Volltreffer zu verzeichnen die vor allem durch ihr enormes Detailreichtum beeindrucken. Stilistisch pendelt man zwischen Thrash, (Melodic-) Death, Metalcore, und ne Prise Progressive Metal. Und das beste an den Songs ist, das trotz der vielen Breakdowns, Solos und Tempowechsel der Track direkt zündet da sie alle mit großartigen Refrains zu begeistern wissen. So muss man sich die Platte nicht 666 mal schönhören bis sie zündet, aber genauso bluten einem nicht nach ner Zeit der Ohren weil es immer wieder neue Details zu entdecken gibt. Auch wenn ihr bis jetzt eher kritisch der Band gegenüberstandet diese HAMMER- Scheibe MÜSST ihr einfach haben da führt kein Weg dranvorbei! Ihr wollt Anspieltips? "Kirisute Gomen" (erinnert vor allem wegen des Akustikintros etwas an Fight Fire with Fire, oder Battery von Metallica), "Torn between Scylla and Charybdis" (Flotter Headbanger mit vielen Breaks in der Mitte... was für ein geniales Intro!), "Down from the Sky" ( Großartige Stadion Hymne- Iron Maiden meets Pantera) und das Herzstück der Platte+ Titeltrack zugleich... ein fast 12 minütiges Wahnsinns epos, beginnend mit nem fetten an Metallica zu Black Album Zeiten erinnerndem Groove, mündet dann in einen großartigen Refrain u dann gibts es einen Dramatischen Akustikgitarrenpart der in einem Finale mündet, der vor Energie zu explodieren droht einfach GENIAL! Außerdem beweißt Matt Heafy das er nicht nur an der Gitarre ein Ass ist, sonder auch bedingt durch das gekonnte Wechselspiel zwischen brutalen Growls und Hetfield artigem Cleangesang ein richtig guter Sänger ist. Falls ihr bis jetzt von meinem Text noch nicht gelangweilt seid und euch tatsächlich die Cd kaufen wollt dann sichert euch bloß die Limited Edition die kommt in einem schicken Pappschuber + sehr schön gestaltenem Booklet daher (einziger Wermutstrophen: Die Lyrics sind nicht abgedruckt) Außerdem gibts 3 Bonustracks wobei ich mich bei "Upon the Shores frage warum die Nummer es nicht aufs reguläre Album geschafft hat. Dieser fette Headbanger übertrifft meines Erachtens sogar den genialen Titeltrack da er im pre chorus mit abgrundtiefen Gegrunze aufwartet nur um dann in einem Supermelodischen...hach ergreifendem!!! Chorus zu übergehn... einfach GÖTTLICH! ;)) zusätzlich gibts noch n geniales Cover von der Maiden Bandhymne "Iron Maiden". Ebenfalls im L.T.D- Package enthalten ist eine Bonus DVD bei dem es neben einer unterhaltsamen Making of Doku zur Entstehung des Albums auch kurze Lehrvideos der 3 Axtmänner zu sehen gibt. Keine Frage mit diesem Album haben sich Trivium unsterblich gemacht. KAUFEN!


The Final Frontier (Limited Metal Tin Box)
The Final Frontier (Limited Metal Tin Box)
Preis: EUR 20,98

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen gähn, 21. September 2010
Also ich hab zwar jetzt nur mal kurz in die scheibe reingehört aber ich hab keine lust mich wirklich mit der cd auseinanderzusetzen... Immer dieses Gelaber "man muss sich die musik intensiv anhören um wirklich ein Urteil bilden zu können." Komischerweise haben Sachen wie Imaginations from the Other Side (Blind Guardian) oder Awake (Dream Theater) sofort bei mir gezündet und diese beiden Alben sind um einiges komplexer als das aktuelle Maiden Material. Nach den göttlichen Somewhere Back in Time Shows hatte ich eigentlich gehofft, dass die jungs mal wieder straighteres Material mit Schwerpunkt auf hymnenhafte Refrains schreiben würden, stattdessen müssen wir uns wieder mit diesen megazähen Epics rumschlagen die alle mit diesen ruhigen Intros beginnen und die sich a) unglaublich in die länge ziehen und b) übelst ausgelutscht sind... Und in Soundtechnischer Hinsichthat Kevin Shirley abermals bewiesen dass er der zur Zeit überbewertester Metalproduzent ist.... An alle Neuneinsteiger: Beschäftigt euch erstmal mit den Klassikern von 1980-88 und alle die dies schon hinter sich haben: holt euch Brave new World, das ist immer noch mit Abstand das beste der 4 "Reunion" Alben der Band...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2010 2:09 AM MEST


Mob Rules (Deluxe Edition)
Mob Rules (Deluxe Edition)
Preis: EUR 19,98

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sabbath Mk2, 1. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mob Rules (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nach dem Jahrhundert Werk Heaven and Hell war die Erwartungshaltung am Nachfolgealbum groß, doch dank Dios Gesangs-u. Songwriting Qualitäten war die Sabbath Maschinerie wieder in der Spur, nach dem sie die letzten Jahre mit Ozzy doch sehr ins wanken kam. Mob Rules ist dafür der beste Beweis den man qualitativ auf die gleiche Ebene wie Heaven and Hell sehen sollte. Dank des Einstiegs von Vinnie Appice hinter der Schießbude haben die Songs gehörig mehr Punch bekommen auch an sich klingt die Scheibe großartig, kein Wunder wenn Martin Birch (Deep Purple, Whitesnake, Iron Maiden) eine Band betreute fiel das Ergebniss immer fantastisch aus. Die Highlights auf dieser Scheibe sind der Groover "Voodoo", "The Sign of the Southern Cross ( klingt wie eine Mischung aus "Children of the Sea" und "Heaven and Hell"), der Titel Track ist ein Headbanger vor dem Herrn der von einem atmosphärischen Intro eingeleitet wird ("E5150"), außerdem sollte man auch "Falling off thd Edge of the World" erwähnen, eine tolle Nummer die erst sehr balladesk beginnt und dann zu nem flotten Up Tempo Rocker wird. Aber auch die restlichen Stücke sind alles andere als Lückenfüller... So viel zur Musik,. Ob sich der Kauf der Deluxe Edition für Sabbath Fans, die eh alle Scheiben im Schrank stehen haben lohnt kann weder mit einem klaren Ja oder Nein beantworten... auf der einen Seite gibt es ein tolles Live Album dazu auf der anderen Seite kann man sagen das man sich dafür auch "Live Evil" holen kann. Auch die Aufmachung ist Top : Schickes Digipack, schön gestaltetes Booklet mit informativen Line Notes dafür aber keine abgedruckten Songtexte was ich sehr schade finde! Soundtechnisch soll die Scheibe auch nochmal ordentlich aufgemotzt sein aber ob sie jetzt besser oder schlechter als die anderen Remasters klingt kann ich nicht sagen, also an sich klingt sie einfach Fantastisch! Wer die Platte noch nicht sein eigen nennt kann hier getrost zugreifen aber wer das ganze Bonuszeug nicht braucht kann auch zu ner "schlichteren" Version greifen... ach jo das Coverartwork ist für mich das gelungeste seitdem Motiv des Debut Albums. Leider gingen Dio, Appice und die beiden Sabbath Originalos kurze Zeit sspäter wieder getrennte Wege aber das ist eine andere Geschichte...


Iron Maiden
Iron Maiden
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legendäres Debut einer legendären Band, 31. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Iron Maiden (Audio CD)
Im Jahr 1980 feierte der britische Hardrock ein grandioses Comeback. Inspiriert von der Energie des Punk Rock schießen Bands der sogenannten "New Wave of British Heavy Metal" (N.W.O.B.H.M.) Szene wie Pilze aus dem Boden und auch die vermeintlichen Dinosaurier wie Black Sabbath oder Ian Gillan erleben dank des Hypes einen zweiten Karriere Frühling. Ganz vorne dabei sind 5 junge Burschen aus dem Londoner East End die das große Glück hatten einen fetten Deal bei der EMI zu erhaschen. Ergebniss Nummer eins der Zusammenarbeit: Die Single "Running Free" die der Band sogar einen Auftritt bei Top of the Pops bescherrt, Ergebniss Nummer zwei: Dieses knapp 40 minütige Juwel welches wie kein anderes Abum die Essenz der N.W.O.B.H.M. vereint. Leicht progressiver 70 Jahre Rock trifft auf die Energie und Rohheit des Punk was nicht zuletzt an dem damaligen Frontmann Paul Di' Anno lag der schon immer die Sex Pistols und Konsorten Pink Floyd und Genesis vorgezogen hat. Die Tracklist kann man getrost als "Best of" aus den Anfangstagen der Band bezeichnen, da die Jungs bei den ersten beiden Alben noch auf Material aus den Anfangstagen zugreifen. Das absolute Highlight ist neben dem punkigen Titelstück das 7 minuten Epos "Phantom of the Opera" welches all das Verbindet wofür wir Maiden seit mittlerweile 30 Jahren lieben, ungezügelte Energie, großartige Melodien, und völlig überraschende aber total mitreißende Breaks. Aber auch die restlichen Nummern sind absolute Jahrhundertklassiker und haben den Test der Zeit mit bravour bestanden. Das sieht die Band auch so, sie distanzieren sich aber klar vom Sound der Platte und sind der Meinung das Will Malone die Produktion völlig in den Sand gesetzt hat, da er schlicht und ergreifend nichts tat. Viele Fans, und dazu zählt sich auch der Verfasser dieser Zeilen, LIEBEN aber diesen ungehobelten rauen Klang: Rückkopplungen, kleine Spielfehler oder (gaannz) leichte Timing Schwankungen vermitteln den Eindruck von 5 jungen Vollblut Musikern die bereit sind die Welt zu erobern. Keine Frage "Iron Maiden" gehört ganz klar zu den wichtigsten und besten Debut Albuen aller Zeiten und darf in keiner gut sortierten Metalsammlung fehlen. Up the Irons!


The Wicked Symphony/Angel of Babylon
The Wicked Symphony/Angel of Babylon
Preis: EUR 30,99

4.0 von 5 Sternen Gewohnt gut, etwas zu glatt, 13. Mai 2010
Tobias Sammet ist nicht zu bremsen. Wo andere Künstler alle paar Jahre ein Durchschnittswerk auf den Markt werfen knallt der junge Bursche im Jahrestakt ein Knalleralbum nach dem anderen raus egal ob mit seiner Stammband Edguy oder mit dem erfolgreichen Nebenprojekt Avantasia. Mit THE WICKED SYMPHONY und ANGEL OF BABYLON veröffentlicht er gleich 2 Alben aufeinmal und beendet somit die "The Wicked Trilogy" die mit dem SCARECROW Album (2008) begann. Es sei im Vorfeld erwähnt das ANGEL OF BABYLON gegenüber der WICKED SYMPHONY etwas abstinkt. Nun zu den Highlights auf THE WICKED SYMPHONY: der 9 min. Titeltrack (erinnert etwas an "Twisted Mind" nur epischer), WASTELANDS (Helloween Speedster, Tolle Melodien), DYING FOR AN ANGEL (großartiger 80er Rocker), BLIZZARD ON A BROKEN MIRROR (dramatisches Mini Epos) und das doomige BLACK WINGS.
Leider sind die Hits auf ANGEL OF BABYLON etwas rarer gesät: YOUR LOVE IS EVIL (schöner Midtempo Track), DEATH IS JUST A FEELING (ich sag nur Jon Oliva!!) und Symphony of Life (Within Temptation lassen grüßen). Die restlichen Songs sind ebenfalls überdurchschnittlich gut, bestechen durch grandiose Refrains und die Gastsänger brillieren natürlich auch wieder aber im Vergleich zu THE SCARECROW wirken die Songs zu glatt, meist ohne Überraschungsmomente. Zudem gibt es mit ALONE I REMEMBER einen absoluten Totalausfall, der Track erinnert mich irgendwie an einem Werbejingle.... Dafür ist der Sound wieder erste Sahne und als Fan von Avantasia kommt man eh nicht an dieses edle Boxset vorbei deshalb greift zu und bildet euch eine eigene Meinung! :)

THE WICKED SYMPHONY 4 1/2 *
ANGEL OF BABYLON 4*


Hellfire Club
Hellfire Club
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Das beste Edguy Album, 3. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Hellfire Club (Audio CD)
Also für mich ist HELLFIRE CLUB das beste Album der Jungs denn es ist der Brückenschlag zwischen der Melodic-Speed Vergangenheit und den rockigeren Klängen, denen sie sich in letzter Zeit eher widmen. Vor allem die raue, im Vergleich zu den Vorgängern viel wärmere- und natürlichere Produktion verpassen den 12 Killerhymnen die nötige Portion Wumms. Das Album strotzt nur so vor Abwechslungsreichtum: Es gibt fette thrashig angehauchte Nackenbrecher vom Kaliber eines "Painkiller", gefühlvolle Balladen, fetzige Party Rocker oder Bombastische Epics jenseits der 10 Minuten Marke, das beste daran ist, das die Songs alle über so unwiderstehliche melodien- und Refrains verfügen, dass mannur noch ungläubig den Kopf schütteln kann. Edguy haben mit Hellfire CLUB ihr absolutes Masterpiece abgeliefert und bewiesen, das der traditionelle Heavy Metal nicht immer veraltet klingt. 5*


Heilige Lieder
Heilige Lieder
Preis: EUR 14,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen der Durchbruch, 30. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Heilige Lieder (Audio CD)
Mit HEILIGE LIEDER feierten die frankfurter Onkelz ihren großen Durchbruch, und dass zu einer Zeit als die Band ihre größte Krise durchzustehen hatte: Sänger Kevin Russell stand durch sein verheerenden Alkohol- und Drogen Konsum mit einem Fuß im Grab, währen die Band zur Zielscheibe der Presse wurde deren Auslöser die Brandanschläge von Solingen waren. (Ihr wisst schon, angebliche rechte Vergangenheit usw bla bla bla...). Inspiriert von derartigen Ereignissen komponierten die Jungs 15 absolute Killer Tracks: die Riffs sind simpel aber zündent der Groove ist ziemlich Straight Forward (manchmal ZU Straight deswegen "nur" 4*) und die intelligenten Texte zeigten, dass die Band sich allmählich von ihren Sauf- und Gewaltliedern verabschiedeten. Die Highlights sind für mich Der Titeltrack samt Intro (majestätischer gehts nimmer!), "Gehasst, verdammt vergöttert", Ein langer Weg", "Ich bin in dir","Diese Lieder" und"Nenn mich wie du willst". Auch Kevin Russell lieferte hier eine super Leistung ab, sorgte er doch mit seinem einzigartigen Organ für die nötige Authenzität. Liebe Leute, verabschiedet euch endlich von euren Vorurteilen und legt euch dieswe Juwel deutschsprachiger Rock musik zu, ihr werdets nicht bereuen. :)


Obzen
Obzen
Preis: EUR 19,65

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen (Alp)Traumhafter Soundtrack, 30. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Obzen (Audio CD)
Meine Herren, als ich in Fachzeitschriften auf die Band Meshuggah stieß und die grad ihr neues Album "Obzen" promoteten, hat mich die Neugier schon gepackt zumal das Coverartwork sehr geil aussieht, ich wollte endlich wissen wie die Band klingt, mit ihren 8 Saitern, und ich muss sagen... ich hab mit allem gerechnet aber nicht mit sowas! Ich hab noch nie so eine psychotische Mucke gehört mit diesen hirnsägenden Riffs, den abgehackten Grooves und dem apokalyptischen "Gesang" von Frontmann Jens Kidmann. Beim zuhören entstehen bei mir grauen hafte, alptraumhafte bilder im kopf, diese Platte beamt mich vollkommen auf einen anderen Planeten voller Leid und Schmerz... Zu diesem kopfkino passt auch das Video zum Album Highlight BLEED mit seinen morbiden Szenen. Wer auf völlig abgedrehten Prog/Death Metal steht sollte hier zugreifen aber vorsicht: 1.Sollte man sich mit diesem Album intensiv außeinander setzen 2. Ist diese Art Musik nichts für schwache nerven


This Godless Endeavor
This Godless Endeavor
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Intensiver geht es einfach nicht!!!, 29. April 2010
Rezension bezieht sich auf: This Godless Endeavor (Audio CD)
THIS GODLESS ENDEAVOR ist ohne wenn und aber das beste- und intensivste Power Metal Album seit Judas Priests "Painkiller"! Es verbindet auf perfekte Art und Weise Jeff Loomis virtuoses Gitarrenspiel mit Warrel Danes melancholischen Gesangslinien. Bei aller Bescheidenheit, es gibt wenige Bands die im melodic/power sektor so niveauvoll musizieren wie die 5 Götter aus Seattle. Allein der Eröffnungs 3er in Form von BORN (ultra brutales Thrash Metal Brett mit einem unglaublich melodischen Chorus), FINAL PRODUCT (extrem treibende Mid Tempo Nummer) und MY ACID WORDS (beginnt recht doomig, entwickelt sich dann zum Melodic Thrasher) sind so genial, das man es gar nicht glauben kann! Im Laufe der 60 Minuten ziehen die Jungs alle Register ihres Könnens und beweisen vor allem in den Instrumental passagen das sie zu den besten... ach was sag ich zu den ALLER besten ihres Fachs gehören. Apropos Instrumental bei THE HOLOCAUST OF THOUGHT gibt sich Ex Death- und Testament Klampfer James Murphy die Ehre. Der finale Titeltrack (8:55) gehört zu den besten Epics die ich je gehört habe und steht auf der selben Stufe wie RIME OF THE ANCIENT MARINER (Iron Maiden) oder EXODUS (Fates Warning). Zwischendurch lassen es die Herren auch etwas ruhiger angehen und liefern mit SENTINENT 6 und SELL MY HEART FOR STONES 2 lupenreine Balladen ab. Auch der Sound ist nahezu Perfekt, die Gitarren braten dir den Schädel weg, die Rythmus Fraktion ballert mit ordentlich Dampf den Staub aus deinen Boxen und über allem thront Warrel Danes unnachahmliches Organ, der wohl hier die Leistung seines Lebens abliefert! Kleine Soundeffekte und die Lyrics sorgen für eine beklemmend düstere Atmosphäre was auch das großartige Cover artwork unterstreicht. Keine Frage, jeder der auch nur ansatzweise etwas mit Prog/Power und Thrash Metal anfangen kann MUSS hier einfach zugreifen, denn besser gehts nimmer!!! 5*


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8