Profil für Mara > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mara
Top-Rezensenten Rang: 201.480
Hilfreiche Bewertungen: 1095

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mara "lahorla"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Passion Volume 2 (Yaoi)
Passion Volume 2 (Yaoi)
von Shinobu Gotoh
  Taschenbuch

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leidenschaftliche Lehrer-Schüler-Romanze, 17. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Passion Volume 2 (Yaoi) (Taschenbuch)
Ich muss zugeben, dass ich ohne Band 2 nur 3 Sterne gegeben hätte, weil mir der Ausgangspunkt des 1. Bandes nicht gefallen hat. Mir schien es schon so, dass der Schüler Hikaru seinen angebeteten Lehrer Shima zu Anfang aus falsch verstandener Leidenschaft geradezu vergewaltigt. Doch Band 2 wirft ein ganz anderes Licht auf die Geschehnisse, wobei sich Shima ja auch in Band 1 ganz gut gegen seinen Ex, den Lehrer Amamiya, verteidigen kann.
Band 2 führt die Geschichte weiter. Shima führt seine geheime Affäre mit Hikaru fort, immer unter der Voraussetzung, dass beim Schulabschluss alles enden wird. Und richtig, hier trennen sich die Wege der beiden, doch Hikaru kann seine große Liebe einfach nicht vergessen. Bei einem Treffen der ehemaligen Schüler 6 Monate später sieht er Shima wieder und hier kommen einige Wahrheiten ans Licht. Ich will hier nicht zuviel über die Geschichte verraten, aber trotz einiger düsterer Momente und innerer Zerrissenheit der Handelnden wird hier keine Tragödie erzählt. ^^
Pluspunkte gibt es, wie immer bei DMP, für die tolle Gestaltung des Manga. Die DMP-Manga sind immer ein bisschen eleganter und mit größerem Format auch einfach besser zu lesen. Die Geschichte selber ist sehr überzeugend geschildert, meist aus der Sicht Hikarus. Aber auch, wenn die Erzählperspektive wechselt, erfährt man kaum etwas aus der Sicht Shimas, dessen Beweggründe fast bis zum Ende im Unklaren bleiben. Dagegen sind die Versuche Hikarus, mit der Situation umzugehen, sehr mitreißend geschildert. Seine wachsende Verzweiflung, als der Schulabschluss näherrückt, seine innere Traurigkeit, die er zu überspielen versucht, sind sehr nachvollziehbar und lassen den Leser mitleiden. Einiger Wert wird auch auf die Nebenfiguren gelegt. Da gibt es den Ex Amamiya, der anfangs alles versucht, Shima wieder zu gewinnen, sich aber immer mehr zum wirklich guten und hellsichtigen Freund wandelt, und auch die coole und attraktive Lehrerin Morikawa, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Fast tragisch wirkt die kleine Nebengeschichte mit Hikarus Freundin aus der Universität, deren Gefühle er völlig falsch einschätzt und die er unbeabsichtigt sehr verletzt. Überhaupt ist Hikaru so sehr mit der Intensität seiner Gefühle beschäftigt, dass er viele Dinge erst im Nachhinein erkennt.
Als Zusatzgeschichte findet sich noch die etwas längere 'Valentine Side Story', die nicht lange nach der Hauptgeschichte spielt, aber durch die geänderten Umstände für die Hauptpersonen viel lockerer wirkt.
Beide Bände sind gekennzeichnet 'For Mature Audience 18+' und - naja - es geht schon zur Sache. Ich finde aber schon, dass die Geschichte und die Gefühle überwiegen und dass die Darstellung der expliziteren Szenen eigentlich nicht sooo explizit ist. ^^ Wer nichts mit Liebe zwischen 2 Männern anfangen kann, sollte eh die Finger von diesem Genre lassen.
Warum nicht 5 Sterne? Ich finde schon, dass es manchmal etwas wirr zugeht, aber vor allem sind einige Zeichnungen sehr amateurhaft gestaltet. Das betrifft ganz sicher nicht alle Zeichnungen!! Die meisten sind sehr schön, vor allem in der Darstellung der Mimik. Aber in der Umgebung und im Hintergrund wurde schon sehr gespart, vor allem verrutschen aber öfter mal die Perspektiven. Frauenfüße in modischen Schuhen bieten offenbar auch sehr große Probleme (und werden im Verlauf meist weggelassen ^^).
Ansonsten 2 schöne Bände, die ich sehr mag.


Buffy - Im Bann der Dämonen: Season 7.2 Collection (3 DVDs)
Buffy - Im Bann der Dämonen: Season 7.2 Collection (3 DVDs)
DVD ~ Sarah Michelle Gellar

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2. Teil 7. Staffel - Tolles Ende einer ungewöhnlichen Serie, 18. März 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
2. Teil 7. Staffel - Tolles Ende einer ungewöhnlichen Serie
Nun ist es auch auf DVD da - das Ende von 'Buffy - Im Bann der Dämonen'. Für manche Fans zieht sich ein scharfer Bruch durch die Serie, der mit dem (immerhin schon zweiten) Tod der Heldin beginnt. Es ist schon wahr, dass sich die Atmosphäre seit diesem Ereignis sehr geändert hat, für mich aber war gerade das immer nachvollziehbar. Nach all den Verlusten, dem Auseinanderbrechen alter Strukturen, den Zweifeln und Verletzungen - sollte die Scooby Gang da etwa unverändert weiterbestehen? Gerade die Entwicklungen und Verstrickungen heben die Serie doch weit über das gängige TV-Einerlei hinaus. Mich hat immer beeindruckt, dass die Serie sich auch gegen Erwartungen stellte. Es wäre doch ein Leichtes gewesen, alte Verhaltensweisen, Ansichten, viel Action und bekannte Witze in immer neuen Variationen zu zeigen. Stattdessen wagten sich die Macher der Serie, vor allem natürlich Joss Whedon, an Themen, die der Erwartung des Publikums (und des Senders) eben vielleicht gerade nicht entsprachen. Das Genre selber bot dazu unzählige Möglichkeiten in Thematik und Umsetzung.
Der 2. Teil der letzten Staffel setzt die Auseinandersetzung mit dem 'ersten Bösen' fort und ebenso verschiedene Thematiken wie die Auseinandersetzung mit den anderen, mit sich selbst usw. Im Vordergrund steht hier die Dynamik in der Gruppe, die ja um die diversen potentiellen Jägerinnen verstärkt wird. Wer ist in der Führungsposition und warum? Wie verändert das Gruppenleben den einzelnen? Und wie kann man nur endlich dieses 'first evil' besiegen?? Das Auftauchen so vieler neuen Personen, aber auch alter Bekannter, die Räume, die manchmal schon sehr überfüllt wirken, verstärken dabei das Ziel der Serie, die Isolation um Buffy in ihrer Rolle der Überheldin aufzubrechen. Auch die anderen Charaktere tragen immer mehr zu der Mission der Weltrettung bei und stellen das Dogma der 'einen, einzelnen' Verantwortung infrage. Der Mythos der Jägerin wird hinterfragt. Dabei wird der rote Faden nie verloren, und die Fans können sich über viele Momente freuen, die (manchmal sehr subtil, manchmal sehr eindeutig) auf frühere Folgen verweisen. Dabei fällt auch eine zunehmende Selbstironie auf.
Für mich sind die DVDs vor allem deshalb so schön, weil man nun endlich die Wortspiele mitbekommt, für die diese Serie so berühmt ist. Auch wenn die Synchronisation sehr bemüht ist, kann sie das doch nicht erfassen. Die Untertitel sind meistens näher am Originaltext, dafür aber im Schnitt weniger lustig als die Synchronisation. Als Beispiel eine Szene zwischen Spike und Buffy, die gerade festgestellt hat, dass sie zur Problemlösung jemanden anrufen sollte. Es spricht Spike:
1. Untertitel: "Anruf genügt. (betretenes Schweigen). Das kam aus den tiefsten Tiefen meines Gehirns."
2. Synchro: "Wie soll das denn gehen?... Naja, für sowas ist doch kein Computerservice zuständig."
3. Original: "Who you gonna call? ... God, that phrase is never gonna be usable again, ain't it?"
(Für alle die es nicht wissen, auf "Who you gonna call?", antwortet man natürlich "Ghostbusters!" Und nicht das Lesen ist witzig. Ansehen und -hören!!)
Die 11 Folgen dieser Staffel warten wieder einmal mit einigen Audiokommentaren auf (die man Englisch und Deutsch untertiteln kann), in denen man viel über die jeweilige Folge (und auch ganz andere Dinge) erfahren kann. Auch die Featurettes sind diesmal untertitelt und beschäftigen sich mit 'Studying the Slayer' (es lohnt sich nämlich, Buffy wissenschaftlich zu analysieren!!), mit den potentiellen Jägerinnen, dem Ende der Serie und zeigen einige Outtakes und Szenen der Abschlussfeier - leider ohne Sarah Michelle Gellar, die ohnehin auf allen DVDs der Serie leider durch Abwesenheit in Kommentaren, Interviews oder ähnlichem glänzt. Schade, hätte man doch gerne auch von ihr mehr erfahren, zumal diese Serie sie ja zum Star gemacht hat. Dass sie allein schuld an deren Ende ist, halte ich aber für falsch. Joss Whedon selbst klagt (nicht nur) in seinem letzten Kommentar darüber, dass er einfach fertig und müde war. Ich finde auch so, dass die Serie einen sehr schönen Ausklang gefunden hat und kann die DVD nur jedem Interessierten empfehlen. Man sollte aber natürlich auch die vorherigen Folgen kennen, denn ansonsten könnte die Buffy-Mythologie etwas verwirren, wie der arme Direktor Wood in 'Mütter und Söhne' erfahren muss, als er versucht zu verstehen, was Spike alles mit sich herumträgt. ^^


BitDefender 8 - Professional Plus (1 Lizenz, 2 Installationen)
BitDefender 8 - Professional Plus (1 Lizenz, 2 Installationen)

31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 26. Februar 2005
Nachdem ich über lange Zeit Verwender von Norton Internet Security war, wurde ich vor kurzem doch sehr skeptisch. Der Rechner wurde langsamer, Dateien waren nicht mehr ansprechbar, aber die Virenschutzprüfung ergab: Keine Viruserkrankung. Über ein Prüfprogramm im Internet wurde ich aber darauf aufmerksam gemacht, dass ich 11!!! befallene Dateien auf meinem Rechner habe. Aber auch die direkte Prüfung mit Norton ergab keinen Befund.
Jetzt habe ich Bitdefender, und dieses Programm fand sogar 13!!! befallene Dateien, die es sofort in Quarantäne schickte.
Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich nur Pluspunkte für Bitdefender gefunden: Leichte Installation, übersichtliche und ausführliche Benutzeroberfläche, mindestens tägliches Update, 2 Lizenzen für Notebook und PC usw.
Die Oberfläche ist in 'Allgemein', 'Antivirus', 'Antispam', 'Firewall' und 'Update' aufgeteilt. In all diesen Bereichen sind viele Einstellungen möglich, wobei auf der rechten Seite der Oberfläche auch immer diverse Informationen angegeben (z. B. Was ist ein Virenschild, Was sind heuristische Filter, Wie arbeiten Skript-Kontrollen) sind. So kann man z. B. bei 'Allgemein' den genauen Status sehen (wann war das letzte Update, was ist aktiviert, wann läuft die Lizenz ab etc.) oder sich in 'Firewall' z. B. alle Cookies anzeigen lassen, die man bisher zugelassen hat oder sie auch grundsätzlich zulassen. Man hat einfach sehr viele Möglichkeiten und auch viele hilfreiche Informationen.
Tja, und Ausbremsen des PCs? Ich schreibe hier gerade die Rezension an meinem Notebook, während im Hintergrund die geplante Virenprüfung läuft. Bei Norton war das Arbeiten im Internet mit laufender Prüfung ein Geduldsspiel; bei Bitdefender habe ich bloss durch Zufall gesehen, dass da überhaupt etwas läuft.
Ganz besonders gefällt mir auch die Kontrolle des e-mail-Programms. Mit einem Klick kann man Spammer markieren, Freunde zulassen oder Änderungen in den Listen vornehmen.
Ich bin nicht gerade Experte und deshalb mit der übersichtlichen Form und der leichten Bedienbarkeit des Programmes rundum zufrieden. Ich fühle mich jetzt jedenfalls deutlich wohler, wenn ich im Internet unterwegs bin und bin sehr zufrieden mit Bitdefender Professionell Plus. Auch der Preis ist für die Leistung (vor allem, wenn man PC und Notebook damit schützen kann) nicht zu hoch.


A Field Guide to Demons, Fairies, Fallen Angels, and Other Subversive Spirits
A Field Guide to Demons, Fairies, Fallen Angels, and Other Subversive Spirits
von Carol K. Mack
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,34

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hilfreich, übersichtlich und gut zu lesen, 26. Februar 2005
Da mir (bisher nur in der Literatur ^^) immer wieder übernatürliche Wesen begegnet sind, die ich oft - in Unkenntnis ihrer kulturellen Hintergründe - nicht einordnen konnte, kaufte ich mir bereits vor einiger Zeit dieses Buch. Wer hier umfassende und vollständige Informationen sucht, liegt sicherlich falsch. Dafür ist das Thema nun auch viel zu weit gefächert, vor allem, weil das Buch sich nicht auf ein eingegrenztes Gebiet der Welt beschränkt. Vollständigkeit strebt das Buch aber auch gar nicht an. Dafür wird weltumfassend für jedes angegebene Wesen einiges an Information geboten.
Der Beginn des Buches besteht aus einer Einführung und ein paar Informationen zum Gebrauch des Buches und zum Identifizieren einiger der vorgestellten Wesen. Diese Wesen sind nach den Gebieten Wasser, Berge, Wälder, Wüste, Behausungen und Seele geordnet. Dabei bilden so verschiedene Länder wie Russland, Neuseeland, Japan, Südamerika, Südafrika, Großbritannien und noch diverse andere die Hintergründe. Zu den einzelnen Bereichen (Wasser etc.) gibt es immer einige kleinere Anmerkungen, dann folgt eine kurze Angabe aller beschriebenen Wesen dieses Bereiches und danach folgen die ausführlicheren Beschreibungen. Zu einigen der Wesen gibt es Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Dann folgen allg. Informationen zum Aussehen usw., einige ausgewählte Geschichten und (wenn man Glück hat, dass es sowas gibt) Taktiken zur Abwehr. Das gesamte Buch (296 Seiten) wird abgeschlossen mit einer Bibliographie, Bildnachweisen und einem ausführlichen Index.
Dieses Buch gefällt mir sehr gut und bietet einen schönen Überblick über Wesen, über die man sonst nicht viel erfährt (oder die man hier von einer ganz anderen Seite kennenlernt). Sehr schön ist der ausführliche Index, sodass man auch nach einem bestimmten Land oder einem Namen suchen kann. Die Geschichten sind gut erzählt, aber besonders gefallen haben mir die Tricks zur Abwehr. Wer weiß schon, dass er Frösche dabei haben sollte, wenn der Loup Garou (aus dem nordamerikanischen Bayou) auftaucht oder bei welchen Wesen nur noch das schnelle Verschwinden nützen kann.
Alles in allem ein hilfreiches und gut zu lesendes Handbuch. Meine Erwartungen hat es auf jeden Fall erfüllt, deshalb auch 5 Punkte. Wer jedoch wirklich tief in die Materie einsteigen will, sollte vielleicht dann doch lieber spezielle (z. B. länderspezifische) Informationen suchen. Die Voraussetzungen für ein Handbuch sind allemal erfüllt.


Only the Ring Finger Knows (Yaoi)
Only the Ring Finger Knows (Yaoi)
von Satoru Kannagi
  Taschenbuch

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön gezeichnete Liebesgeschichte, 23. Januar 2005
Die Geschichte wird fast ausschließlich aus Sicht des High School-Schülers Wataru Fujii erzählt. An seiner Schule ist es der neueste Trend, Ringe zu tragen, die jeweils etwas anderes aussagen, je nachdem an welcher Hand oder an welchem Finger sie getragen werden (z. B. ob man alleine oder ein Paar ist). Wataru, dem sein Ring aus ganz anderen Gründen sehr wertvoll ist, muss leider entdecken, dass Yuichi Kazuki genau denselben Ring trägt. Yuichi wird an der ganzen Schule als fast perfektes Wesen verehrt, mit guten Noten, sportlichen Erfolgen und jedermann gegenüber freundlich. Jedermann gegenüber außer Wataru, der sich seit einem versehentlichen Ringtausch ständig mit einem herablassenden und unfreundlichen Yuichi konfrontiert sieht. Kann es sein, dass dieser ihn wirklich hasst? Oder ist es so, wie Watarus Schwester vermutet, dass er ihn wirklich mag?
Dieser Manga ist für "Young adults 16+", aber das halte ich für übertrieben. Sicher, hier wird eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jungs geschildert, aber sie wird wirklich langsam entwickelt und geht über einige Küsse auch nicht hinaus. Dafür gibt es aber teilweise schon fast tragische Momente, wenn Wataru in seiner Unsicherheit und den aufkeimenden Gefühlen nicht mehr weiß, was er tun soll. Doch es gibt auch viele humorvolle Stellen, die die Geschichte nie in Tragik abgleiten lassen. Es stehen fast nur die Hauptpersonen im Vordergrund, doch auch die Nebenfiguren, wie Wakarus scharfsinnige Schwester, das goldige kleine Mädchen, die mysteriöse Touku oder Watarus liebeskranker bester Freund, sind so geschildert, dass man sie als vollwertige Charaktere akzeptiert, auch wenn sie eher am Rande auftauchen.
Die Zeichnungen sind sehr charakterorientiert; die Umgebung wird meist nur skizziert bzw. angedeutet. Die gezeichneten Menschen sind für meinen Geschmack alle etwas zu mager, ^^ was hin und wieder auch dazu führen könnte, dass man sie verwechselt. Dafür kann man die Gefühle der Personen oft schon an der Körperhaltung ablesen. Als zeichnerisch besonders gelungen empfinde ich die kurze Sportszene, in der in wenigen, oft nur angedeuteten Szenen, die schnelle Bewegung des Spiels deutlich wird.
Alles in allem empfinde ich diese Geschichte und die Zeichnungen als sehr gelungen. Punktabzug gibt die oft etwas holperige Übersetzung ins Englische, aber das ist ja leider kein Einzelfall. Ach, und was weiß jetzt nur der Ringfinger? Um das herauszufinden, muss man den Manga schon zu Ende lesen.


Grundkenntnisse Japanisch. Lektionen 1 bis 15; Lektionen 16 bis 30; Hiragana und Katakana Übungen und 5 Cassetten
Grundkenntnisse Japanisch. Lektionen 1 bis 15; Lektionen 16 bis 30; Hiragana und Katakana Übungen und 5 Cassetten
von Shin'ichi Okamoto
  Sondereinband

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr überzeugendes Lehrwerk, 5. Dezember 2004
Für mich ist Grundkenntnisse Japanisch eines der überzeugendsten Lehrwerke in deutscher Sprache. Ich muss allerdings warnend vorausschicken, dass hier wirklich Arbeitseinsatz erforderlich ist. Wer mit Grundkenntnisse Japanisch 1 anfängt, MUSS vorher entweder das Katakana/Hiragana-Buch durchgearbeitet haben oder - wie ich - Hiragana/Katakana bereits beherrschen. Außerdem sollte man schon ein bisschen Einblick in die Sprache gehabt haben, sonst wird man evtl. beim ersten Blick demotiviert. Das Lehrwerk benutzt ab der 4. Lektion nur noch jap. Schriftzeichen. Es werden viele Vokabeln/Lektion neu angegeben, und die Kassetten sind - im Gegensatz zu vielen anderen Lehrwerken - ausgesprochen hilfreich und mit viel Text besprochen. Neben den Vokabeln und Grammatik werden noch Kanji vorgestellt. Dabei gibt es eine Unterteilung von etwa 20 Aktivkanji/Lektion, bei denen man die on- und kun-Lesungen, Strichzahl und -richtung und diverse Bedeutungen lernt und Passivkanji, die in den Vokabellisten vorkommen und die man nur erkennen soll. Meiner Ansicht nach kommt man hier ohne eine zusätzlich Kanjihilfe als Anfänger nicht weiter (z. B. pict-o-graphix).
Fazit: Auch für Anfänger und im Selbststudium kann ich diese Bücher sehr empfehlen. Allerdings gibt es folgende Einschränkungen: 1. UNBEDINGT Kassetten dazu nutzen 2. Blutige Anfänger sollten erst einmal in leichtere Kurse zumindest einen Einblick nehmen, weil 3. dieses Buch äußerst arbeitsintensiv ist. Man sollte sich wirklich im Klaren sein, dass man ernsthaft Japanisch lernen will.
Man hat, wenn man Grundkenntnisse Japanisch 1 durcharbeiten will, wirklich zu tun. Wenn das Geld also knapp ist, hat man genug Zeit, um sich das Nachfolgewerk auch später zuzulegen.


Larousse Dictionary of Literary Characters
Larousse Dictionary of Literary Characters
von Rosemary Goring
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Sehr hilfreiches Nachschlagewerk, 5. Dezember 2004
Dieses Buch bietet mit seinen fast 850 Seiten eine großartige Übersicht. Die Anordnung erfolgt alphabetisch nach den Namen der literarischen Charaktere mit einer kurzen Charakterisierung. Bei jedem Eintrag findet sich das zugehörige Buch mit Angabe des Erscheinungsdatums und Autor. Außerdem sind fettgedruckt diejenigen Charakternamen des jeweiligen Buches angegeben, die sich ebenfalls - an anderer Stelle - finden. Der Index ist alphabetisch nach Autornamen mit den zugehörigen Werken und vorgestellten Charakteren aufgebaut.
Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich dieses Buch schon zu verschiedenen Gelegenheiten genutzt habe. So kann man z. B., wenn man an einem Buch oder einem Autor interessiert ist, im Index nachschlagen und so wertvolle Informationen erhalten. In bestimmten Büchern stoße ich manchmal auf Namensangaben, bei denen der Verfasser davon ausgeht, dass man sie kennt. Einfach nachgeschlagen, und man kennt den Kontext. Es finden sich hier Angaben zu Shylock ebenso wie zu Zaphod Beeblebrox; es ist also ein sehr weit gefasstes Lexikon. Ein Manko ist natürlich, dass so ein Buch nicht die neuesten litarischen Erfolge berücksichtigen kann. Und natürlich ist die Zahl der Einträge begrenzt. Für mich persönlich ist es aber unverzichtbar. Ich kann nur hoffen, dass irgendwann eine Neuauflage erfolgen wird.


The Dance of Death and Other Tales
The Dance of Death and Other Tales
von Algernon Blackwood
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nice Selection, 20. September 2003
This selection contains 6 of Blackwood's stories, with only A Psychical Invasion being one of the more popular stories by Blackwood. It is always a matter of liking or not liking Blackwood, whose atmospheric writing is not to everyone's taste. Whoever expects stories of horror or fear in the "Six disturbing tales of half-glimpsed worlds" (cited from the cover) might be disappointed because the disturbing part in Blackwood has seldom to do with making people afraid. But who wants to take a look at Blackwood can find a nice collection of some lesser known work by him. Contains: The Dance of Death - an early story of a 'life'-changing dance. A Psychical Invasion - A John Silence story (a 'psychical detective', whom Blackwood wrote 6 stories about), where Dr. Silence encounters an evil force in a haunted house. The Old Man of Visions - an almost fairy-tale like finding and losing of spiritual aid. The South Wind - a very short piece on a very special encounter. The Touch of Pan - I think a highly unusal Blackwood story on love, nature and society. The Valley of Beasts - An English 'brutal' but 'civilized' hunter meets some natural forces in the Canadian wilderness. In all of these stories one can find central themes as nature-city, outer life-inner life, possibility of higher awareness. And Blackwood's interest not in the 'strange' occurances but in the person who is experiencing them. I found some stories I had not known before because Blackwood's work (apart from The Willows and some others) is unfortunately not often printed. The book itself is light and good to read, just a little larger than normal paperbacks. Well done.


CSI: Crime Scene Investigation - Season 1.1 (3 DVD Digipack)
CSI: Crime Scene Investigation - Season 1.1 (3 DVD Digipack)
DVD ~ William L. Petersen
Wird angeboten von cinesky
Preis: EUR 24,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Serie klasse, DVD-Möglichkeiten nicht ausgenutzt, 20. September 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Serie kann man nun wirklich nicht bemängeln. Wer ein Fan des Genres ist, kommt an CSI nicht vorbei, klar, wenn auch alles, für das man ein paar Jahre braucht, an einem Tag gelöst wird. Deshalb hatte ich mich auch auf die DVD gefreut. Da kann man doch mal prüfen, wie die Übersetzungen so sind (wird Caucasian mit Weißer übersetzt? Jawohl!), wie Wortspiele rüberkommen (Grissom sammelt die Käfer Paul, John, George, Ringo. Sara: Beatles/Beetles. Dtsch: Musikalische Kerlchen.) und wie die Stimmen so getroffen sind (Klasse). Da ist es auch nicht so schlimm, wenn Red Skelton in einer Anspielung als Sherlock Holmes übersetzt wird. Warum dann nur 4 Punkte??? Für eine DVD zuwenig Besonderheiten. Es gibt zwar eine Kapitelauswahl für die einzelnen Folgen, aber die ist nicht direkt anzuwählen. Es gibt keine Audiokommentare. Das Bonusmaterial ist nur so lala (Hat da beim ersten Bonus ein Tourist draufgehalten?). Man sieht bei den Interviews auch, dass da einige Leutchen erst für die nächste DVD befragt werden. Vor allem: Keine Untertitel. Nicht jeder kann so gut Englisch und auch der Experte muss da mal 3 mal nachhören. Für Hörgeschädigte keine deutschen Untertitel??? Und das bei einer Serie, in der der Leiter der Abteilung langsam sein Gehör verliert? Zusammenfassend: Tolle Serie, DVD nicht so toll.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7