Profil für Alexander Speckmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Spec...
Top-Rezensenten Rang: 12.625
Hilfreiche Bewertungen: 204

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Speckmann "Alex S" (NRW)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Bambinella® Namensticker - Kinder-Schul-Etiketten - 54 Stück - Made in eigener Werkstatt in Germany
Bambinella® Namensticker - Kinder-Schul-Etiketten - 54 Stück - Made in eigener Werkstatt in Germany
Wird angeboten von vamberg
Preis: EUR 5,50

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Etiketten. Und Kindergarten-tauglich!, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch wir benutzen diese Etiketten um das "Eigentum" unserer Tochter zu kennzeichnen (Brot-Dose, Trinkflasche, etc.).
Die Etiketten sehen nicht nur super aus, sondern sie halten auch einiges aus.
Seit gut 3 Wochen haben wir ein Etikett auf der Trinkflasche, die wir auch täglich per Hand spülen. Das Etikett macht das problemlos mit.
Der Versand vom Händler ging extrem schnell.
Es sind nicht einfach bedruckte Papierkleber sondern schon -wie in der Bezeichnung beschrieben- Namensticker.

Jeder der für seine Kids etwas Etikettieren möchte, kann hier ohne weiteres Zuschlagen.
Sieht gut aus, hält was aus...Tested! (von unserer Kleinen!)


PlayStation 4 - DualShock 4 Ladestation
PlayStation 4 - DualShock 4 Ladestation
Wird angeboten von Gamestore-Essen
Preis: EUR 37,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Ladestation, 22. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Extrem gute Ladestation.

Die Ladestation selbst ist recht schwer. Das ist natürlich extrem von Vorteil, da das Kabel damit die Station nicht mehr bewegt.
Die Kontakte der Station werden mit einer Abdeckung geschützt.
Viele schrieben, dass Sie es "frickelig" finden, den Controller einzusetzen. Das finde ich nicht.
Wenn man den Dreh raus hat, geht das ziemlich schnell.
Pad (möglichst mit dem PS Button richtung Kontakt/Aufnahme) einlegen und einfach langsam nach vorne drehen. Der Controller rutscht dann von allein in die Führung.
Ich habe schon frickeligere Aufnahmen und Stationen gesehen.

5 Sterne für diese sehr elegante und geniale Ladestation.


ANGELCARE AC1100 Bewegungsmelder + Video-Überwachung
ANGELCARE AC1100 Bewegungsmelder + Video-Überwachung
Wird angeboten von babywalz
Preis: EUR 279,00

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut zu wissen...oder doch nicht?!, 11. Juni 2013
Wir haben uns bezüglich Babyphone diverse Geräte angeschaut.

Wie vermutlich bei vielen war auch unser ausschlaggebenden Grund hierzu die Sensor-Matten.

Wir sind mit dem Gerät seit nun knapp 2 Monaten bei unserer Kurzen am Start und auch durchaus zufrieden.
Denn es ist gut zu wissen...oder doch nicht?

Sicherlich bietet das Babyphone sehr viele Informationen. Vielleicht zuviele? Vielleicht nicht genau genug?

Video-Überwachung
Ich empfinde die Auflösung nicht als HD oder extrem gut. Dennoch lässt sich erkennen was passiert. Allerdings gab es durch die doch recht grobe Auflösung des Nachts schonmal Verwirrung.
Unser Kind hat sich anfänglich schwallartig erbrochen. Mit der Zeit ging das zum Glück weg, dennoch verliert unsere Kurze manchmal gerne wieder etwas vom Fläschchen.
Bei dem Betrieb bei Nacht, den wir fast ausschliesslich haben, sieht es auf der Überwachung an Ihren Wangen recht hell aus. Wir hatten hier die Vermutung, dass Sie sich dann übergeben hat. Dem war allerdings nicht so. Lediglich "zaubert" ihr das AC1100 einfach etwas weißere Wangen.
Vielleicht lag es auch an der Positionierung...naja.

Sensor-Matten
Einige haben Fehlalarme. Einige nicht.
Und hier wird es schon etwas unschön.
Grundlegend sollte man sich an die Bedienungsanleitung halten und sich aus Spanplatten zwei 28x28 cm große Zuschnitte gönnen. Hat mich im Baumarkt 1 € gekostet. Macht aber durchaus Sinn, damit die Matten auf dem Lattenrost zumindest eine halbwegs anständige Gewichtsverteilung bekommen.
Wir haben die Matten in der Länge mit dem maximalen kabelmöglichen Abstand auf dem Lattenrost platziert.
Scheinbar ist unser Zwerg aber die "Prinzessin auf der Erbse" oder ein Welterkunder, denn Sie dreht sich während der Nacht.
So war es der Fall, dass Sie eine Position erreichte die genau zwischen den Matten -also so gesehen nur auf dem Kabel- lag. Effekt: Alarm.
Da man ja nun die Funktion nutzt: Video gucken. Kind liegt ruhig. Beine in die Hand: Mit dem Kind ist alles gut.
Resultat: Matten umplatziert -Abstand verkürzt-.
Nächste Nacht: Alarm. Schon wieder? Ja. Den das Kind hatte sich an den Rand gelegt und ist den Matten wieder mal entkommen. Dem ging natürlich wieder der Nachtwächter-Gang voraus.
An der Stelle kann man aber eher von schlechter Platzierung als von Fehlalarmen reden.
Fazit: Die Matten funktionieren wie Sie sollen. Allerdings ist man nach den "Fehlalarmen" etwas abgestumpfter, da man bei einem Alarm eher der Meinung ist, daß sich das Kind wieder mal ungünstig gedreht hat.

Ton-Übertragung
Wie manche Vorredner es bereits schrieben. Der Ton wird übermittelt, wenn vorhanden. Aber es gibt keinerlei Optische Signale. Es kommt dannn einfach der Ton. Finde ich persönlich völlig in Ordnung. Schliesslich "hütet" man das Mobil-Teil und da brauche ich persönlich keine "Blitze" oder "Blinker". Der Ton kommt jedoch manchmal etwas verzögert rüber. Will heissen, bei sehr kurzen Lauten, bekommt man teilweise nur noch einen Abriss mit, da das Gerät vorher erst noch "anspringen" muss.
Sehe ich aber nicht als Manko.

Aufstellung Station
Durchaus hat man hier freie Hand, das feststehende Teil so zu positionieren, dass man auch alles im Blick hat.
Wir haben am Fußende des Baby-Bettes einen Schrank stehen (ca. 1,5 m hoch) auf dem wir das Gerät gestellt haben.
Über eine kleine Stellschraube kann man das Gerät in der höhe etwas "feinschleifen". Wir haben hier aber unter den variablen Standfuß noch 2 Filzuntersätze (z.B. die man unter Stühle zum Schonen der Böden kleben kann) auf den Schrank geklebt, um den Winkel zu verbessern. Wir haben also das Baby-Bett bestens im Blick.

Gerätschaften selbst: Station, Mobilteil, Matten
Die Station hat eine ganz nette Optik. Es gibt nur 2 Knöpfe seitlich die als Wippschalter (kleine Flügel) angebracht sind. Mit einem wird das Gerät ein/ausgeschaltet. Mit dem Anderen kann man Licht einschalten (sehr gedimmt und dezent).
Den Betrieb zeigt das Gerät mit einer an der Front angebrachten grünen Lampe an. (Hat unser Kind bis dato auch nicht abgelenkt oder gestört). Die Station macht einen guten Eindruck. Ist aber nichts spektakuläres. Toll fand ich das Stellrad auf der Rückseite mit dem man ein kleinen Standfuß ausdrehen kann, um den Neigungswinkel anzupassen.
Das Mobilteil wirkt etwas klobig und grob. Das Touchdisplay ist definitiv nicht super toll aber bedienbar. Insgesamt hat man aber eher den Eindruck, dass die modernere Technik hier noch nicht eingezogen ist. Es gibt 3 Knöpfe seitlich. Einen Ein-/Ausschalter bzw. im Betrieb durch kurzes Drücken Standby; auf der anderen Seite Laut und Leiser sowie Gegensprechfunktion. Letztere nutzen wir nicht. Die Materialwahl ist okay; das Gerät erfüllt seinen Zweck aber stylisch oder schick ist auf alle Fälle anders.
Das Menü ist nach etwas eingewöhnen durchaus Easy zu bedienen. Nutzt man aber nach dem ersten einrichten auch nicht mehr so wirklich. (Ab welcher Lautstärke geht die Ton-Übertragung an; Sensormatten ein-/aus; Bewegung im Display anzeigen oder nicht...etc.)
Die Viedeoübertragung ist okay, aber kein Highlight. Wer hier ein gestochen scharfes Bild erwartet ist sowas von auf dem Holzweg.
Die Matten wirken auf mich sehr solide. Mehr kann man dazu nicht sagen. Sie erfüllen scheinbar Ihren Zweck.

Insgesamt gebe ich dem Gerät 5 Sterne. Ich finde die Funktionen mehr als ausreichend. Die Bedienung ist recht simpel.
Die Tonübertragung ist okay. Die Matten funktionieren, wenn das Kind diesen nicht gerade entkommt oder die Matten ungünstig positioniert sind.

ABER: Wer jetzt das Gerät kauft um sein Gewissen zu beruhigen, da man sein Kind ja fast schon an einem CTG hat (Bild, Ton, Bewegung...), der irrt sich!
Das Gerät verführt einen sein Baby absolut zu stalken! Ich erwische mich des Abends -es sei gesagt, dass unser Zwerg in der Regel ab 22:00 Uhr bis morgens 08:00 Uhr wirklich durchschläft- immer mal auf dem Mobil-Teil fingern um zu gucken, was der Zwerg macht. Und wenn man dann ein etwas unruhiges aber stilles Kind im Bettchen sieht, was jetzt versucht in den Schlaf zu kommen, drückt schon doch das Gewissen oder der Drang "ich geh mal gucken" ist da. Ebenso hat man immer ein Auge auf die Pendelanzeige, die die Bewegung anzeigt. Oder aber auf der Temperaturanzeige, könnte ja zu warm/kalt sein.

In Summe: Das Gerät erfüllt meine Wünsche und funktioniert einwandfrei. Aber durch die vielen Informationen die es einem bietet, ist man immer verführt die Finger am Mobilteil zu haben und einen Blick zu riskieren.

Ein Segen und Fluch zugleich.


NIP 95.3740/00 - Fläschchenwasser-Abkühler Cool Twister
NIP 95.3740/00 - Fläschchenwasser-Abkühler Cool Twister
Preis: EUR 21,98

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach und schnell...Ich finds toll!!!, 15. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da wir unserer Kleinen mittlerweile hin und wieder auch mal ein Fläschchen machen müssen, hat sich die Frage gestellt, wie man das kochende Wasser auf die ca. 40 Grad am schnellsten herunterkühlt.
Von vielen Bekannten haben wir das Gerät empfohlen bekommen. Und wir sind wirklich begeistert.

Das System ist so simpel und ich will den Twister nicht mehr missen.

Der Twister wird mit Wasser durch eine Dichtschraube befüllt. Dabei wird eine ml-Angabe nach Wunschergebnis vorgegeben.
Nun füllt man das kochende Wasser in den beiliegenden Behälter (immer bis zur Unterkante!), schraubt den Twister auf und dreht das Gerät um 180 Grad auf die Flasche oder ein anderes Behältnis (je nach dem). Der Durchlauf/das Herunterkühlen wird laut Hersteller mit 80 Sekunden beziffert, was meiner Meinung nach auch passen könnte. Ich hab zwar noch nicht gestoppt, mag aber passen.

Ich habe hier schon einige Rezensionen gesehen und teilweise wirklich mit dem Kopf geschüttelt. Teilweise bin ich erschrocken.
Einige sagen das Produkt sei unsinnig; kostet zuviel Zeit oder das Resultat passt nicht. Meiner Meinung nach sind es hier zu 90% Bedienfehler!

Vielleicht nochmal in aller Ruhe das Prinzip und Verwendung erklärt. Einfach weil mich einige Rezensionen unfassbar ärgerten:

Der Twister wird mit Wasser befüllt. Es gibt einen Aufdruck auf dem Twister, der einem das Endresultat (Endtemperatur) und somit die zu befüllende Kühlwasser-Menge angibt. (Wasser durch die Dichtschraube = Kühlwasser)
Das Gerät ist ein Wärmetauscher. Was heisst das?
In dem "Ei" läuft eine Aluminium-legierte Spirale (laut Hersteller) durch das Kühlwasser. Das kochende Wasser, was durch das aufschrauben und umdrehen mittels beiliegendem Behälter in den Twister gelangt, durchläuft nun diese Spirale, die von kaltem Wasser umgeben ist. Dadurch wird das kochende Wasser herabgekühlt. Simples System!
ABER: Es muss immer die gleiche Menge Wasser durch den Twister laufen. Auch wenn man weniger braucht, wird der Überschuss verworfen.
Warum? Es ist ein Wärmetauscher!!!
Wenn man nun zu wenig Wasser statt der Angabe durch den Twister gibt, wird das Ergebnis zu kalt sein. Die ersten Wassermengen werden drastischer gekühlt als die letzten z.B. 20 ml, da hier die Spirale bereits eine bestimmte Temperatur aufweist. Sie nimmt irgendwann eine Temperatur an, die nicht mehr so stark vom Kühlwasser herabgesetzt werden kann.

Der Twister soll im Kühlschrank aufbewahrt werden. Macht Sinn! Denn schliesslich soll das Wasser im Twister die Temperatur des kochenden Wassers auf die Wunschtemperatur herabsetzen.

Das heisst nun: Auch wenn der Twister eine bestimmte Isolation aufweist, ist er für Unterwegs nicht unbedingt zu gebrauchen, da sich das Wasser in ihm aufwärmt. In jeder Thermoskanne habt ihr das gleiche Ergebnis: Nach einiger Zeit ist der Inhalt nicht mehr Temperaturgleich, wie er aufgefüllt wurde bzw. das Ergebnis ist stark schwankend.

Dadurch das der Twister nur 2 Mini-Öffnungen hat, durch die das Wasser ein- und austritt, ist eine Reinigung nur mit bestimmten Mitteln/Flüssigkeiten möglich. Genaueres kann man in der Beschreibung nachlesen. Wir hatten sogar 2 kleine Päckchen dabei.

Damit denke ich, sind alle Punkte geklärt und es sollte keine Fragen mehr geben.
Das Gerät funktioniert super und das System ist so einfach, dass man hier eigentlich nichts falsch machen kann.

Und ja: Ich bin äußerst bequem! Ich habe keine Lust mir eine Temperatur mit kochendem und abgekochtem kalten Wasser aus einer Thermoskanne zu mischen. Hier habe ich in einem Durchgang ein entsprechendes Ergebnis ohne viel Aufwand. Und was ich an Wassermenge nicht benötige wird entsprechend verworfen. Wer meint, das besser tun zu wollen, der möge das machen. Und wer das Gerät gekauft hat und das bemängelt: Der gibt sich vielleicht selbst einen Stern, denn das Gerät tut was es verspricht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 5, 2015 11:25 AM CET


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Gute und günstige Alternative zum Original, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einer neuen Tintenpatrone für meinen WP-4535 bin ich über diese Option gestolpert.
Die Druckqualität ist für meine Bedürfnisse (Office-Bereich und Drucke von Dokumenten) mehr als nur perfekt. Keine Blasen/Lücken/Schlieren etc., kein Graudruck, Gute Deckung...

Die Patrone wird vom Epson anstandslos angenommen und auch nach einigen Wochen des nutzens scheint der Tintenstand wie festgenagelt zu sein.

Ich kann diese Option nur empfehlen, jedenfalls für den Office Bereich und Leute die einen hohen Verbrauch von Schwarz haben.
Foto-Drucke etc. kann ich nicht bewerten, da für mich völlig uninteressant.

(Auch der Versand des Anbieters aus GB erfolgte doch erstaunlich schnell. Für die Distanz gesehen)


Weider Shaker "Standard", 1er Pack (1 x 700 ml Becher)
Weider Shaker "Standard", 1er Pack (1 x 700 ml Becher)
Preis: EUR 6,36

5.0 von 5 Sternen Weider Shaker...einfach ein perfekter Shaker, 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nutze diesen Shaker nun schon einige Monate. Bei mir landet zum Beispiel hauptsächlich Almased drin.

Ich hatte, wie wahrscheinlich jeder der ein Pulver nutzt, keine Lust mich Morgens mit nem Rührstab, Schneebesen oder sonstigem Gerät in die Küche zu stellen, um meinen Shake zu machen. Das ist zum einen recht aufwändig und zum nächsten muss man gefühlte 20 Teile säubern.

Der Shaker ist für mich perfekt. Die Größe ist mehr als ausreichend. Das Sieb am Gewinde verhindert Klümpchen-Bildung. Alles richtig top.

Ich habe mich bei einigen Rezensionen wohl etwas gewundert...Deckel-Verschluss "abgebrochen"...nicht richtig "zugeschraubt", da Gewinde nicht erwischt....
Sorry... aber da habe ich mich schwerstens amüsiert ;-) Das sind Dinge, die man dem Shaker nun absolut nicht vorwerfen kann, sondern nur dem Benutzer. Ich habe bislang immer mein Gewinde völlig dicht gehalten und auch der Deckel ist wunderbar dran ^^ Lasst euch bitte von solchen Aussagen nicht abhalten. Immer dran denken: Da sagt wer, er bekommt den Deckel nicht korrekt draufgeschraubt! Bei einem Gewinde, was man vielleicht einmal drehen muss...

Ich kann nichts Negatives über das Teil berichten. Keine Gerüche oder Ähnliches. Einzig der Aufdruck löst sich/verschwindet langsam, was wohl durch die Spülmaschine kommt. Das ist aber auch überhaupt kein Ding und kann ich verkraften. Die Materialwahl wirkt sehr gut und fühlt sich gut an. Da sie leicht rau ist, hat man auch nicht das Gefühl, dass einem der Shaker aus der Hand gleiten könnte.

Das einzige was ich vermisse, was man dem Teil aber nicht anlasten kann: ich hätte gern ein kleines Pulverfach an dem Ding, damit man sich den Shake bei Bedarf immer "frisch" schütteln kann, wenn man z.B. auf der Arbeit ist. Sowas gibt es wohl auch...aber das nur Nebenbei.

Alles in Allem ist der Shaker die perfekte Mischmaschine...unzwar für alle, die Pulverprodukte mixen wollen.


Peppers Ghost
Peppers Ghost

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser und solider Buckethead Stuff, 15. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Peppers Ghost (Audio CD)
Keine Rezension für die Peppers Ghost?! Seltsam.

Da mich der Mann mit dem KFC Helm in seinen Bann gezogen hatte, musste ich diese CD einfach haben.
Und wiedermal: Eine exzellente Investition!

Die Peppers Ghost ist meiner Meinung nach eine wirklich super gute CD. Nach wie vor bleiben für mich andere Werke weiter vorn aber mit nicht großem Abstand.
Für den Einstieg in die Buckethead-Welt ist die Peppers Ghost perfekt geeignet. Die Tracks sind sehr rockig und haben, was für den Mann ja nicht selbstverständlich ist, einen roten Faden. Man könnte schon fast von Mainstream tauglich sprechen, ohne dass er jedoch von seinem Stil abweicht.

In meinem Player wechsel ich momentan nur zwischen der Giant Robot und der Peppers Ghost.

Für Sammler ein Muss, für diejenigen die wissen wollen wer und was Buckethead ist ein ratsamer Einstieg.

5 Sterne für die lang unterhaltende CD!


Homescapes Flauschiges Premium Frottee Badetuch ca. 100 x 150 cm aus 100% reiner Baumwolle, schwarz
Homescapes Flauschiges Premium Frottee Badetuch ca. 100 x 150 cm aus 100% reiner Baumwolle, schwarz
Wird angeboten von Homescapes
Preis: EUR 31,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nach vielen (wirklich vielen) Wasch-/Trockner Vorgängen gut, 19. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir nutzen dieses Badetuch als Duschtuch. Die Größe war für uns entscheidend und hier bekam dann Homescapes durch den günstigen Preis den Zuschlag.

Das Badetuch ist soweit auch völlig okay. Angekommen, ab in die Wäsche, ab in den Trockner.
Gefühlt müsste sich das Duschtuch aufgelöst haben, bei dem was im Trockner-Filter hängen geblieben war.

Dann kam es zum Einsatz. Leider sehr ernüchternd. Das Duschtuch fluste extremst. Nach dem abtrocknen war die Duschtrasse schwarz eingeflust, statt strahlend weiss.
Natürlich klepte auch noch einiges am Körper.

Das Problem blieb auch weiterhin bestehen und verging erst nach dem 4-5 mal Wasch-/Trockner-Vorgang des Tuchs.
Mittlerweile hat sich das Tuch entschlossen nicht mehr zu flusen und ist schön weich. Aber der Weg da hin war lang...

Der Preis ist für diese Größe eines Tuchs wahnsinnig günstig. Aber man hat auch erstmal einige Zeit keine Freude damit. Danach ist es durchaus okay.

In Anbetracht des üblen gefluses und dem Nervfaktor gefühlte 100 Gramm davon am Drei-Tage-Bart kleben zu haben nach jedem Duschvorgang, würde ich diese Tücher wohl nicht mehr kaufen und eher mehr investieren.
Da sich die Probleme jedoch irgendwann mal einstellen gibts dann doch noch 2 Punkte.


Palit Jetstream NVIDIA GF GTX680 Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)
Palit Jetstream NVIDIA GF GTX680 Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)

5.0 von 5 Sternen Schnell, Schneller, GTX 680 Jetstream, 9. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Rahmen meiner Aufrüstaktion hab ich mir die Palit GTX 680 Jetstream zugelegt.

Derzeit läuft Sie auf folgendem System:

ASRock Z77 Extreme6
Intel i5 3570k gekühlt mit einem Scythe Mugen Revision 3 Rev. B
3 x G Skill 2048 MB F3-12800CL9 800 MHz (wird noch ersetzt)
Corsair Force GT SSD (120 GB)
Maxtor STM3320613AS (320 GB) 7.200 RPM
Seagate ST3160811AS (160 GB)

Mein Netzteil ist ein bequiet! aber die Watt Zahl könnte ich so jetzt nicht benennen. Liefer ich noch nach.

Vorab muss man sagen: 3 Lüfter sorgen mit Sicherheit für ordentlich Lautstärke?! Das mag sein, ich kann das allerdings nicht nachempfinden. Meine Gehäuse-Lüfter übertrumpfen die VGA Lüfter. Zu meiner Schande muss ich aber auch gestehen, dass die Werkslüfter meines Antec 900 Ihren Dienst verrichten, die sicherlich nicht zu den leisesten gehören mögen zudem aber auch ein BigBoy am Start ist. Aber mit Kopfhöhrer hört man da halt auch nichts ;-)
Silent Liebhaber könnten da evtl. doch genervt sein.

Lediglich zum Boot-Beginn drehen die 3 Lüfter einmal voll auf. Das stört jedoch nicht im Entferntesten. Wirkt eher wie ein Muskel-Spielchen, wie zum Beispiel beim Provozieren an der Ampel zwischen zwei Rivalen :-)

Bislang konnte ich kein Spiel finden, was die Grafik auch nur im Ansatz in die Knie gezwungen hätte. So habe ich z.B. bei Max Payne 3 alles auf höchster Stufe. Inkl. V-Sync und jeglichem was das Spiel an Ressourcen-Fresser so anbietet. Alles läuft super flüssig. Nicht ein Micro-Ruckeln oder ähnliches.

Nach gut 3 Stunden dauerspielens landet die Karte bei knapp 50 Grad was darauf schliessen lässt, dass hier noch einiges drin ist. Wobei MP 3 aber auch nicht zwangsläufig die Beste Referenz ist.

Ich bin extrem zufrieden mit der Karte und muss mir die nächsten Jahre wahrscheinlich keine Sorgen machen, dass ein Spiel in der Grafik nicht gut aussehen könnte.

Zu beachten ist allerdings schon, dass die Karte von den Ausmaßen wirklich groß ist. Bei mir war es jetzt kein großes Übel, da mir mein Board entsprechende Ausweichmöglichkeiten bietet. Aber es wird eng!

Fazit: Für den Preis und der Leistung glaube ich gibts kaum eine bessere Lösung!


ASRock Z77 Extreme6 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3 Speicher, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0)
ASRock Z77 Extreme6 Sockel 1155 Mainboard (ATX, Intel Z77, 4x DDR3 Speicher, DVI-D, HDMI, 4x SATA III, 2x USB 3.0)

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich gute Wahl, wenn auch Primär für Overclocker, 27. Mai 2012
Im Rahmen meiner PC Aufrüstung habe ich mir dieses Board gekauft. Dabei stand für mich ein solides und möglichst aktuelles Board im Vordergrund. Nebensächlich vorerst die Overclocking Optionen.

Umgestiegen bin ich von einem AMD Phenom 955 BE mit einem ASUS Crosshair III Formula auf das ASRock Z77 Extreme6 mit einem i5 3570k. Also der Switch von AMD auf Intel.

Was soll ich sagen: Wahnsinn!!!

Das Board macht einen extrem hochwertigen und wirklich sehr guten Eindruck.

Das Board bietet in seiner Ausstattung wirklich alles. Keine Wünsche bleiben offen! In der Theorie wäre sogar noch ein Floppy möglich :-)
Die Anschluss Möglichkeiten sind für meine Gegebenheiten mehr als völlig ausreichend. Vorsicht an die alt eingesessenen: Es gibt zwar ein Floppy Anschluss, aber kein IDE! Wer also seinen alten DVD Spieler/Brenner anschliessen will, hat wohl eher schlechte Karten.

Das neue UEFI BIOS ist durchaus etwas gewöhnungsbedürftig aber alle Punkte sind recht übersichtlich zu finden und zu verändern.

Kurz: Anschlüsse gibts eben reichlich. Aber hier sollte man vorrangig auf die Qualität der Komponenten schauen, die in der Preisklasse auch durchaus gefordert werden können. Ganz klar steht das Overclocking im Vordergrund.

Derzeit betreibe ich das Board mit:
ASRock Z77 Extreme6
Intel i5 3570k gekühlt mit einem Scythe Mugen Revision 3 Rev. B
3 x G Skill 2048 MB F3-12800CL9 800 MHz (wird noch ersetzt)[EDIT: Samsung Green Series 1600 DDR3 mit 8GB haben Ihren Platz gefunden]
Corsair Force GT SSD (120 GB)
Maxtor STM3320613AS (320 GB) 7.200 RPM
Seagate ST3160811AS (160 GB)
Als Grafik dient NOCH eine Sapphire Radeon HD4890 VaporX, die demnächst wohl durch eine GeForce GTX 680 ihren Platz finden. [EDIT: Mittlerweile ist die Palit GeForce GTX 680 Jetstream 2GB drin]

Wie Ihr seht ist am System noch der Arbeitsspeicher und die Grafik etwas überholungs bedürftig. Es nutzt zumindest nichts großartig zu OC-en.

Dennoch ist die Geschwindigkeit/Performance sehr gut.

Ich denke jedoch, dass Leute die nicht den Gedanken mit Overclocking hegen mit anderen und günstigeren Boards durchaus besser liegen werden.

Diejenigen die sich jedoch noch nicht sicher sind und ein gut verarbeitetes Board suchen werden hier mit Sicherheit nichts falsch machen.

Ich freue mich drauf in nächster Zeit das System mal durchzuchecken!

Kurz: OC? Gute Verarbeitung? Halbwegs zukunftssicher? Zuschlagen ;-)

EDIT: Wie oben auch editiert habe ich nun mittlerweile die Samsung Green Series 1600 (8GB) drin. Laut ASROCK ist der Speicher nicht in der Kompabilitätsliste und wurde nach Rückfrage über die Service-Mail nicht empfohlen (Spannung unter 1,5V). Da ich aber ein Low Profile RAM brauchte -der Scythe ragt mit dem Lüfter über die erste RAM Bank- war das allerdings meine erste Wahl, da der Riegel auch als kleiner Geheimtipp im OC zählt (wenn man wollte).
Das Board akzeptiert den RAM aber ohne weiteres. Ich habe keine Probleme feststellen können.

Auch weiterhin gibt es nichts am Board auszusetzen!
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2013 10:12 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3