Profil für demetrios > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von demetrios
Top-Rezensenten Rang: 4.646.866
Hilfreiche Bewertungen: 34

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
demetrios

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Django Unchained
Django Unchained
DVD ~ Jamie Foxx
Preis: EUR 7,99

34 von 184 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wems gefällt,mir jeden falls net...., 25. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Django Unchained (DVD)
Ein ex.deutscher Zahnarzt,jetzt Kopfgeldjäger(warum weshalb wieso,erfährt man nicht)ist auf der suche nach den Brittle-Brüdern.
Django,ein Sklave,der weiss wie diese aussehen,wird daraufhin vom obig genannten befreit,auf das er ihn zu diesen führt.
Nachdem man diese gefunden hatt und umgelegt,beschliesst das ungleiche paar,die frau von Django ebenfalls zu befreien,was in einem
Blutbad endet und mit dem Tod des dt.Zahnarztes und des Besitzers der Frau von Django.
Der einzige der mich halbwegs überzeugen konnte,war Christoph Waltz als King Schulz,obwohl mich seine rolle,oder besser gesagt,seine Ausdrucksweise,
stark an seine Rolle in IB erinnerte.Schade,das ihn Tarantino in der mitte des Filmes zusammen mit Leonardo de Caprio,als Sklavenbesitzer,sterben lies,da nun JamieFoxx,als alleine Hauptrolle,überhaupt nicht überzeugen kann.Ich nehme ihn,die rolle als knallharter Revolverheld einfach nicht ab,vorrallem wen man sieht,wie er einer geworden ist!!Ich glaube nicht das es reicht 4-5 mal auf nen Schneemann zu ballern,naja...aber was solls.
Ein weiterer Punkt,der mir net gefiel ist,wo,bitte schön,sind den die 2 Freunde geworden?Beim erzählen von "kuldigen dt.Sagengeschichten?,oder beim
gemeinsamen abschiessen von irgentwelchen steckbrieflich gesuchten????ich weiss es nicht und will es auch net mehr wissen.
Die musikalische Untermalung funktionierte auch nur bis zu dem Zeitpunkt als tarantino beschloss auf Hip-Hop umzusteigen.Was hatt das denn in nem Western zu
suchen,klag ja furchtbar.Die Klu klux Klan szene war zwar ganz witzig,aber ich dachte iregntwann,ist ja wie bei Monty Python.Nur bei denen funktioniert,hier
nicht.Weil,humor und gleichzeitig sinnfreie Gewaltorgien passen irgentwie doch net so richtig zusammen,wenn es schlecht gemacht ist.Und in diesem Fall,war es schlecht.
Wie gesagt,als Hommage als Westernfan,wie sich Herr Tarantino gern bezeichnet funktioniert das ganze Ding leider nicht.Mir fehlt einfach der gewisse Kick!
Aber für einmal anschauen reichts grad so.
p.s.Noch 3 dinge die mir aufgefallen sind
1.Der Klu Klux Klan wurde nach dem Bürgerkrieg gegründet und nicht 2 Jahre davor.
2.Repetiergewehre(hier verwendet das Henrygewehr)wurden ebenfalls erst kurz nach beginn des Bürgerkrieges pantentiert und hergestellt)
3.Was mir aber wirklich sauer aufsties war,das ca.80%des Publikums nicht s besseres zu tun hatte,als bei jedem Kill,zu johlen und Beifall
zu klatschen.Da weiss ich doch welche "Geistes kinder" sie sind.

Noch eins zum Abschluss.Wer sich wirklich für die Sklaverei in den frühen 60iger jahren des 19.Jahrhunderts interessiert,sollte sich lieber
"glory"oder "Amistad" anschauen.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 3, 2013 7:56 PM CET


Seite: 1