Profil für Lingo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lingo
Top-Rezensenten Rang: 39.643
Hilfreiche Bewertungen: 301

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lingo "gefijon" (Wiesbaden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Vegan for Youth. Die Attila Hildmann Triät. Schlanker, gesünder und messbar jünger in 60 Tagen
Vegan for Youth. Die Attila Hildmann Triät. Schlanker, gesünder und messbar jünger in 60 Tagen
von Attila Hildmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hält nicht mehr ganz das Niveau vom Vorgänger, 9. März 2014
Attila Hildmann polarisiert ja recht stark. Ich gehörte zu den absoluten Fans von "Vegan for fit", das ich wirklich innovativ und bahnbrechend fand. Selten erschien mir fleischloses Essen so lecker und modern. Umso gespannter war ich auf den Nachfolger, der ja versprach, eine Sensation zu sein. Doch die ist das Buch leider nicht.
Das Buch gliedert sich im Wesentlichen in vier Teile: Der erste Teil schildert Hildmanns Reise nach Japan und Italien auf der Suche nach der längeren Lebensdauer der Menschen dort. Dann kommt ein Teil mit leichtverdaulich aufbereiteten Informationen aus der Ernährungswissenschaft. Den größten Teil des Buches machen auch wieder Rezepte aus. Dann kommt noch ein Teil mit Einstiegstipps zum Stretching und der Meditation und es geht um Messergebnisse, die Entzündungs- und Alterungsprozesse im Körper darlegen sollen.
Teil 1 ist ein netter Reisebericht, der damit schließt, dass Attila Hildmann nirgendwo ein klares Geheimnis des längeren Lebens findet. Insofern ist das nett zu lesen, bringt aber keine entscheidenden neuen Erkenntnisse. Vor allem zeigt sich, dass es eben nicht so ist, dass überall, wo die Menschen etwas älter werden, alle Veganer sind.
Teil zwei ist recht polulärwissenschaftlich, es geht rund um verschiedene Themen der Ernährungswissenschaft. Der wichtigste Teil für das weitere Buch ist die Erklärung von Antioxidantien und deren Bedeutung für den Körper. Neu ist das nicht, wer den Begriff googelt findet schnell eine Erklärung, die genauso informativ ist wie die Ausführungen Hildmanns. Schließlich führt dieses Kapitel zu Hildmanns Konzept einer Ernährung, die Alterungsprozesse verlangsamen soll: Vegan mit vielen Antioxidantien.
Teil drei besteht aus verschiedenen Rezepten. Diese sind wieder sehr lecker und gut. Im Gegensatz zu "Vegan for fit" wird hier der Kohlehydrat-reduzierende Ansatz nicht mehr so konsequent verfolgt, ansonsten sind viele Rezepte Variationen zu denen aus dem Vorgänger. Es ist also nicht mehr so innovativ, sondern mehr eine Weiterentwicklung. Neu ist vor allem, dass in die Rezepte jeweils gezielt Antioxidantion eingebaut sind.
Nach den Rezepten gibt es noch Tips für den Einstieg ins Stretching und in die Meditation. Beides für sich reicht eigentlich nicht lange über erste eigene Versuche hinaus aus, wen die Themen interessieren, der muss sich schnell vertiefende Literatur besorgen. Das einzige wirklich neue ist dann, dass ein Verfahren vorgestellt wird, mit dem man versucht, Alterungsprozesse im Körper zu messen. Diese zeigen, dass die Triät Hildmanns Ergebnisse bringt.
Fazit: Wer den fantastischen Vorgänger mochte, wird auch hier viele neue schöne Rezepte finden, um weiter vegan und überwiegend gesund zu kochen. Die angekündigte Sensation ist das Buch aber nicht. Denn, wie schon geschrieben, Antioxidantien waren schon lange vorher entdeckt, und mehr als die hat Hildmann bei seinen Reisen auch nicht entdeckt. Gleichwohl ist das Buch eine schöne Ergänzung zum Vorgänger, etwas zu reißerisch angepriesen.


Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht
Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht
von Mark Lauren
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Liegestütz und Möbelrücken!, 10. Februar 2013
Ich muss gestehen, dass ich von dem Buch sehr enttäuscht bin. Dazu sollte ich vermutlich erst einmal darlegen, was ich erwartet habe:

Ich habe eine Vielzahl an neuen und abwechslungsreichen Übungen erwartet, die man überall schnell und ohne Hilfsmittel machen kann und die ein gutes, effektives Kraft- und Muskeltraining ermöglichen. Und genau das verspricht ja das Buch auch.

Es kommt dann ein langer Einleitungstext, dem man natürlich die Herkunft des Autors aus den Streitkräften der USA deutlich entnehmen kann - viel Pathos. Danach streift Lauren viele Themen, die für sich schon ganze Bibliotheken füllen könnten, wie Motivation und Ernährung. Alles sehr oberflächlich und mit einem beeindruckenden Absolutheitsanspruch. Nebenbei wird Ausdauertraining wie Jogging mal schnell für unnütz und eher konkrakproduktiv erklärt - allen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Trotz.

Gleichwohl war ich nach der Einleitung sehr auf die Übungen gespannt. Was ich dann fand, war recht ernüchternd. Es gibt im Grunde drei große Übungskomplexe:

1. Varianten von Ligestütz und Kniebeuge
Die beiden Klassiker des Krafttrainings für zu Hause werden in vielen vielen Varianten angeboten. Je nachdem, wie die Ligestütz variiert werden, wird mal der eine, mal der andere Muskelbereich in unterschiedlichen Intensitäten trainiert. Ähnlich, wenngleich etwas weniger Variantenreich ist es mit den Kniebeugen. Abgerundet wird das noch durch einige Handstandübungen. Diese Übungen machen einen Großteil des Buches aus!

2. Hilfskonstrukte
Daneben gibt es noch zahlreiche Übungen, die schlicht das Thema verfehlen, weil es Übungen sind, die man eigentlich nicht ohne Geräte oder Hilfsmittel machen kann. Nur dass hier die Geräte durch Konstruktionen ersetzt werden. Wo im Fitnessstudio ein gerät ist, wird hier mit Stühlen, Kisten oder Ähnlichem ein Provisorium gebastelt. Das ist in vielfacher Hinsicht doof. Denn zum einen sehen viele dieser Konstruktionen sehr instabil aus und damit gefährlich. Zum anderen gibt es natürlich nicht alle Mittel überall zur Hand - wer hat schon große Kisten in genau der richtigen Größe zufällig vor Ort? Und unterwegs geht da schonmal gar nichts. Und vor allem geht oft nichts auf die Schnelle, wenn man erst einmal Stühle und Kisten zusammenstellen muss - die Zeit für das Auf- und Abbauen ist wohl nicht einberechnet, wenn die Zeit für das tägliche Training mit wenigen Minuten angegeben werden.
Hanteln werden durch Kisten oder riesige Bücher ersetzt (die man ja auch nicht immer unterwegs dabei hat). Oder man nimmt einen Rucksack - den man dann natürlich vorher auf das richtige Gewicht auffüllen muss. Zugübungen werden an Türen gemacht - genau die Art von Übungen, die ich meinen Kindern verbiete, weil damit ruck zuck eine Tür ruiniert ist. Ganz ehrlich: Wer solche Übungen machen will, der sollte wirklich doch auf Geräte zurück greifen.

3. BBP-Übungen
Daneben finden sich im Buch einige Übungen, die wirklich meinen Erwartungen entsprechen - einfache Übungen für zu Hause, für die man außer ggf. einer Fitnessmatte keine Hilfsmittel braucht. Leider habe ich hier nichts neues gefunden, es ist eigentlich nur eine Zusammenstellung von Übungen, die ich aus verschiedenen Bauch-Beine-Po oder Core-Trainings-DVDs schon gut kenne. Auch hier wird das Rad also nicht neu erfunden, wenngleich die Übungen praktisch sind.

Fazit:
Eine Mischung aus alt Bekanntem und Neuen, bei dem man sofort erkennt, warum bislang noch niemand auf eine solche Idee gekommen ist. Der Erfolg des Buches dürfte auf ein gutes Marketing zurück zu führen sein. Ich glaube nicht, dass sehr viele Menschen mit diesen Übungen aus einem untrainiertem Zustand zu einem gesunden, fitten Muskelpaket geworden sind. Für einige nette Varianten von Klassikern wie Ligestütz, Kniebeuge und Bauch-Beine-Po gibt es gleichwohl einen zweiten Stern.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2014 2:27 AM MEST


Zaz (Limited Special Edition)
Zaz (Limited Special Edition)
Wird angeboten von grooves-inc
Preis: EUR 6,63

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erstes musikalisches Highlight des Jahres!, 11. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Zaz (Limited Special Edition) (Audio CD)
Ich möchte eigentlich in dieser Rezension nicht viele Worte über die Lieder der CD verlieren, denn darüber gibt es ja schon genug. Daher nur soviel: Ich finde die Lieder wunderschön, neben dem beeindruckenden "Je veux" überzeugt mich besonders die tolle Balade "Eblouie par la Nuit".
Nun liegt die CD also auch als limitierte Edition vor, und darum soll es in dieser Rezension gehen. Was bietet also die erweiterte Fassung?

Als erstes Extra gibt es auf der CD 4 zusätzliche Lieder. Hierbei handelt es sich zunächst um 2 unplugged Versionen von Liedern, die es als Studioversion schon auf der normalen CD gibt (Je veux und La Fee).

Die beiden Stücke geben einen kleinen Einblick, der sofort zeigt: Saz ist eine echte Live-Musikerin. Es macht z.B. auch wirklich Spaß, das Zusammenspiel der Instrumente zu genießen - statt der heute allgegenwärtigen Ukulele hat Zaz in ihrer Band noch einen Kontrabassspieler.

Die beiden anderen neuen Stücke sind auch Livemitschnitte von Liedern, die noch nicht als Studioversion auf der Platte sind, aber musikalisch gut dazu passen.

Als besonderes Extra enthält die Limited Edition dann noch eine DVD. Darauf ist vor allem eine Dokumentation über Zaz. Diese enthält auf 26 Minuten Interviews vor allem mit Zaz selbst, aber auch kurze Statements von den Bandmusikern. Es gibt Ausschnitte aus Konzerten und Impressionen von den Rundreisen der Band von Konzert zu Konzert. Dies alles ist (zum Glück) nicht synchronisiert und mit (leider) teilweise schlecht lesbaren Untertiteln versehen. Trotzdem ist die Reportage sehenswert, wenn man die Sängerin und ihre Sicht auf sich und die Welt etwas näher kennen lernen will.

Dann gibt es auf der DVD noch einen Konzertausschnitt - ganz nett anzuschauen, aber technisch nicht vergleichbar mit modernen Konzert-DVDs.

Ein weiterer kurzer Film auf der DVD zeigt Zaz beim "Trompeten", wie sie es vor allem bei "Je veux" immer macht.

Schließlich sind noch die beiden bisherigen Videoclips enthalten.

Fazit: Das Bonusmaterial haut einen nicht wirklich aus den Socken. Wer einfach nur die Musik mag, ist mit der normalen CD bestens bedient. Für diejenigen aber, die Zaz wirklich toll finden lohnt sich die erweiterte Fassung allemal. Es gibt doch einiges an Bonusmaterial, das sich zu schauen lohnt. Für echte Fans dürfte die Limited Edition ein Muss sein!


Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot: Selbstbewusst in allen Kleidergrößen
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot: Selbstbewusst in allen Kleidergrößen
von Sabine Asgodom
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine große Enttäuschung bei einem wichtigen Thema, 6. März 2011
Ich habe das Buch gelesen, nachdem ich Frau Asgodom im Fernsehen gesehen habe und fand, dass sie dort zu wenig zu Wort kam, um ihre Thesen sinnvoll vorzutragen. Also wollte ich das Buch sehen, in dem sie genug Raum hierfür hatte. Meine Erwartungen waren hoch. Ich hatte gehofft, ein Buch zu finden, dass scharfsinnig und sprachlich gewandt neue Erkenntnisse zu einem wichtigen Thema vermittelt. Dieser Erwartung wurde das Buch in keiner Weise gerecht. Vom Aufbau her folgt es kleiner klaren Struktur. Bereits nach wenigen Seiten kann man den Hinweis "aber davon später mehr" nicht mehr sehen, zumal die Ankündigung dann oft nicht erfüllt wird. Wer in einem Buch ständig und ununterbrochen Themen nicht abschließt, sondern auf spätere Ausführungen verweisen muss, der sollte irgendwann selbst merken, dass die Struktur nicht gut ist. Teilweise kommen gute Gedanken, die dann mit belanglosen Ausführungen über den Alltag der Autorin während des Verfassens des Kapitels seitenmäßig aufgepumpt werden. So erfährt man vom gemeinsamen Frühstück mit ihrem Mann und dem Leberwurstbrot dabei. Sprachlich ist das Buch leider auch bestenfalls Mittelmaß.

Inhaltlich bringt das Buch leider auch nichts Neues. Teilweise werden provokante Thesen aufgestellt, die dann im späteren Verlauf relativiert werden. Beispiel: Am Anfang des Buches werden die gesundheitlichen Auswirkungen von Übergewicht abgestritten und als PR-Erfindung der Diät-Industrie dargestellt. Später wird dann eingeräumt, dass Übergewicht ab einer gewissen Grenze doch ungesund ist - ohne diese Grenze näher zu definieren. So lernen wir also, dass Übergewicht erst ab einer gewissen Grenze wirklich Gesundheitsrisiken mit sich bringt, wo auch immer die liegen mag. Keine wirklich spektakuläre Erkenntnis.

Weiteres Beispiel: Am Anfang des Buches wird dargelegt, dass es Menschen gibt, die von der Veranlagung her nicht in der Lage sind, sich zu einer regelmäßigen körperlichen Betätigung aufzuraffen. Das wird mit der provokanten These verbunden, dass im Grunde sportlich aktive Menschen asozial seien, weil sie lieber ihre Zeit zur egoistischen Körperpflege verwenden, statt in der gleichen Zeit allgemeinnützigen Tätigkeiten nachzugehen. Später wird im Buch übergewichtigen Frauen gleichwohl Bewegung empfohlen - nur eben nicht mehr mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung, sondern für das allgemeine Wohlbefinden (ist das dann weniger asozial?). Die Liste sachlicher Fehlleistungen ließe sich beliebig erweitern.

Besonders störend ist die dauernde Selbstbeweihräucherung der Autorin. Ununterbrochen weist sie auf eigene Fähigkeiten und Lebensleistungen hin, teilweise sogar in Aufzählungsform. Alles, um darzulegen, dass auch dicke Menschen toll und leistugsfähig sein können. Ich hätte es schöner gefunden, wenn die Autorin hierfür andere Beispiele als immer sich selbst gewählt hätte (zumal es für diese eigentlich selbstverständliche Feststellung kaum Beispiele gebraucht hätte). So entsteht der Eindruck, dass die Autorin eher sich selbst als der Leserin etwas beweisen will - was die Frage aufwirft, warum sie das braucht. Und es stellt sich die Frage, welchen Nutzen jemand daraus ziehen soll, der unter seinem Übergewicht leidet und der beruflich nicht so erfolgreich ist wie Frau Asgodom. Welchen Nutzen hat für diese der Hinweis auf ein strahlendes (und völlig unnötig überhöhtes) Beispiel, dem man als Leser in der Regel auch nicht genügen kann?

Noch etwas stört ungemein: Schlanke Frauen werden oft als zickige verbissene Menschen im Magerwahn dargestellt, die es nötig haben, auf Dicke herabzuschauen, um sich daran zu erbauen oder eigene Komplexe zu überdecken. Wer selbst gegen Vorurteile gegen Dicke ankämpft, der sollte stärker darauf achten, welches Bild er von Schlanken zeichnet. Vorurteile sind in beide Richtungen unnötig.

Natürlich bleibt das Thema des Buches weiterhin wichtig. Die meisten Übergewichtigen schaffen es nach wie vor nicht, dauerhaft schlank zu werden. Und wenn dies schon nicht gelingt, dann ist es wichtig, dass dies nicht noch mit Komplexen und Selbstzweifeln einhergeht. Es ist wichtig, denen, die ihr Übergewicht nicht in den Griff bekommen, einen Weg zu zeigen, gleichwohl ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Das Thema hätte eine handwerklich bessere Umsetzung verdient gehabt. Wirklich überzeugend und originell ist leider nur der Titel, der vermutlich für eine gute Auflage ausreicht.

Immerhin enthält das Buch einige sinnvolle Gedanken und einige schöne Zitate. Daher verdient es einen zweiten Stern. Gemessen an meinen Erwartungen war das Buch aber leider eine große Enttäuschung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 2, 2014 4:40 PM MEST


maxxF - Der Megatrainer (mit DVD) (GU Multimedia)
maxxF - Der Megatrainer (mit DVD) (GU Multimedia)
von Wend-Uwe Boeckh-Behrens
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Übergewichtige kein guter Einstieg!, 15. Januar 2011
Über das MaxxF-Programm liest man ja in den anderen Rezensionen schon sehr viel, deshalb brauche ich nicht mehr zu erklären, worum es geht: 14 Übungen trainieren in einer halben Stunde alle Körperregionen sehr effektiv.

Das Buch ist in der Aufmachung sehr schön, man kann die Übungen klar erkennen und gut nachmachen. Auch die DVD ist recht gut gemacht, enthält verschiedene Programme, von denen ich das Grundprogramm am wichtigsten finde, das nach einer kurzen Aufwärmphase alle 14 Übungen mit Sätzen von 1 Minute enthält.

Warum ich diese Kritik schreibe: In den bisherigen Rezensionen wird wenig darüber gesagt, wie das Programm für Übergewichtige geeignet ist, die sich ein wenig in Form bringen wollen. Das Buch verspricht ja eigentlich, Abwandlungen für unterschiedliche Fitnessgrade anzubieten. Das ist zwar richtig, aber bei einigen Übungen ist es eben so, dass auch die einfachste Ausführung für wirklich unsportliche Menschen zu schwer ist. Darüber hinaus verlangen viele Übungen eine gute Beweglichkeit, ein dicker Bauch hindert hier schlicht die korrekte Ausführung.

Das Programm wirbt ja mit seiner großen Effektivität. Das stimmt auch, aber Effektivität kommt eben nicht aus dem Nichts: Die Übungen sind sehr schwer und erfordern schon eine gewisse Grundform.

Wer also schon eine gewisse Form hat, der kann hier wirklich in sehr kurzer Zeit sehr effektiv seine Muskeln weiter stärken und findet hier ein phantastisches Kräftigungstraining für zu Hause.

Wer aber sehr unsportlich ist und deutliches Übergewicht hat, für den eignet sich das Programm nicht als Einstieg. Dies zeigt auch die DVD: Dort führen zwar drei Peronen die Übungen in unterschiedlichen Schweregraden vor, aber alle drei sind bereits sehr sportlich und sehr gut traniert.

Menschen mit deutlichem Übergewicht rate ich daher zum Einstieg ab. Für diese gibt es spezielle Programme, z.B. Stepaerobic und Kräftigungsprogramme, die Modifikationen zulassen, die auch sehr unsportlichen Menschen einen Einstieg ermöglichen. Die sind zwar weniger effektiv, aber für sehr unsportliche Menschen praktikabler.

Klassiker sind hier z.B. die Videos von Susan Powter, bei denen auch immer Menschen mit deutlichem Übergewicht mitturnen und demonstrieren, dass hier wirklich jeder mitmachen kann.

Eigentlich hätte ich dem recht guten Programm vier Sterne gegeben. Da es aber damit wirbt, dass aufgrund der Modifikationen jeder mitmachen kann, dies aber so in der Praxis nicht stimmt, ziehe ich noch einen Stern ab.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2013 3:20 PM MEST


Ich bin dann mal schlank: Das Erfolgsprogramm (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)
Ich bin dann mal schlank: Das Erfolgsprogramm (GU Einzeltitel Gesunde Ernährung)
von Patric Heizmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

136 von 139 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In acht Wochen zur Heizmann-Methode, 18. Dezember 2010
Angesichts einer immer größeren Zahl an Ernährungsratgebern wird der Überblick immer schwieriger. Zumal jeder für sich verspricht, endlich derjenige zu sein, der die endgültigen Wahrheiten verkündet.
Hier also liegt nun das neue Buch von Patric Heizmann vor. Um es vorweg zu nehmen: Er hat hier kein neues Ernährungskonzept entwickelt, das Buch baut vielmehr inhaltlich auf dem Bestseller "Ich bin dann mal schlank - die Erfolgsmethode" auf. Damit stellt sich nun die Frage: Warum ein neues Buch zum selben Konzept, zu dem es schon ein Buch gibt?
Die Antwort ist einfach: Die Erfolgsmethode stellt eben die theoretischen Grundlagen der Heizmann-Methode vor, inklusive Ernährung, Bewegung und Motivation und ersten Rezepten, und das auf rund 200 Seiten (in der Neuauflage) und mit vielen Bildern. Damit bietet das Buch auf überschaubarem Raum ein Gesamtkonzept für einen gesünderen Lebensstil, das neben den Ernährungstips eben auch das wichtige Thema Motivation anspricht. Das hebt das Buch von vielen anderen Ernährungsratgebern ab, denn gerade das Durchhalten ist ja oft das Problem der Menschen, nicht das fehlende Wissen, dass Currywurst mit Pommes ungesund ist. Was aber im Buch fehlte war eine Anleitung, wie denn nun eine solche Umstellung aussehen soll. Hier bietet zwar die Idee des "perfekten Tages" erste Ansätze, nämlich eine Schrittweise Umstellung und keine Radikakur. Aber viel konkreter wird es nicht.

Dies holt nun das vorliegende Buch nach. Über einen Zeitraum von 8 Wochen leitet Heizmann den Leser zum Ziel einer gesünderen Lebensweise mit gesünderer Ernährung und mehr Bewegung. Dabei gibt es jede Woche 6 Aufgaben, die man sich nach Belieben auf die einzelnen Tage verteilen kann und eine Schlussaufgabe für den letzten Tag, die oft als kleine Belohnung für die Durchführung der übrigen 6 Aufgaben der Woche begriffen werden kann.

Los geht es mit einer kleinen Bestandsaufnahme in Sachen Ernährung und Fitness, um dann mit kleinen Schritten zur Heizmann-Methode zu finden. Dazu gibt es dann auch noch einige neue Rezeptideen. Hierbei hat mir gut gefallen, dass die Rezepte oft Variationsmöglichkeiten enthalten, wenn man die eine oder andere Zutat nicht mag. Das erhöht natürlich die Trefferquote!

Nur wenn man es geschafft hat, in einer Woche alle 7 Aufgaben zu lösen, kann man zur nächsten wechseln - gelingt das nicht, wiederholt man einfach die Woche, so dass es nicht gleich zum Scheitern kommen muss.

Den 8-Wochenzeitraum finde ich gut, so hat man die ersten Veränderungen schon verinnerlicht und sich daran gewöhnt, wenn man die letzten Veränderungen in Angriff nimmt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Programm vielen hilft, denen eine Radikalumstellung von einem Tag auf den anderen nicht gelingen will. Zudem hilft es einem, in den ersten 8 Wochen die Motivation aufrecht zu erhalten.

Insgesamt also ein gutes Buch. Aber gewisse Abstriche muss man doch machen: Das Buch enthält zwar eine sehr komprimierte Darstellung der Grundlagen der Heizmann-Methode. Wer danach leben will, der sollte aber unbedingt das Buch mit der "Erfolgs-Methode" auch lesen, um genauer zu wissen, warum man nun vieles so machen soll, wie beschrieben. Ohne die "Erfolgs-Methode" macht das "Erfolgs-Programm" meines Erachtens keinen Sinn. Und wer beide Bücher hat, für den ist natürlich der Crash-Kurs im neuen Buch zur Heizmann-Methode überflüssig.

Für alle diejenigen, die schon seit einiger Zeit nach der Heizmann-Methode leben, lohnt sich das Buch natürlich nur mit Einschränkungen, denn das beschreibt ja vor allem die ersten 8 Wochen der Umstellung. Wer sich schon umgestellt hat, der kann das neue Buch eher als Checkliste nutzen, um zu schauen, wie konsequent man bislang war. Denn zum Beispiel das Feiern des ersten perfekten Tages verliert natürlich seinen Charme, wenn man schon etliche davon hatte.

Fazit: Wer es mit der Heizmann-Methode versuchen will und eine Hilfe bei der Umstellung sucht, für den kann dieses Buch (zusammen mit der "Erfolgs-Methode") sehr wertvoll sein. Dies insbesondere, wenn man vor einer Radikalumstellung zurückschreckt oder Angst hat, einzubrechen. Wer schon nach Heizmann lebt, wird einen geringeren Nutzen aus dem Buch ziehen können, denn es bietet nichts grundsätzlich Neues.

Zu meiner insgesamt guten Bewertung trägt bei, dass ich die Heizmann-Methode für einen nach dem heutigen Stand der Erkenntnisse sehr tauglichen Ansatz halte und "die Erfolgsmethode" und "das Erfolgsprogramm" eher als gelungenes Gesamtkunstwerk betrachte. Insbesondere sollte man immer wieder würdigen, dass Heizmann den Leser eben nicht nur mit abstraktem Wissen versorgt, wie denn nun gesunde Ernährung funktioniert, sondern vor allem die Frage der Motivation und des Durchhaltens behandelt. Denn schließlich scheitern die meisten Menschen hieran und nicht an fehlendem Wissen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 24, 2011 10:56 PM MEST


Tommi Tatze: Vierfarbiges Bilderbuch
Tommi Tatze: Vierfarbiges Bilderbuch
von Julia Donaldson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schöne Geschichte mit mäßigem Text, 15. April 2010
Tommi Tatze erzählt die Geschichte von einem Kater, der mit einem Straßenmusiker zusammenlebt. Beide werden getrennt und so findet Tommi in ein neues Leben, kann die Freundschaft zum Straßenmusiker Matze aber nicht vergessen.
Eine schöne Geschichte voll Melancholie und schöner Zeichnungen. Holprig sind allerdings die Reime zur Geschichte. Man muss ja kein vollendetes Versmaß durchhalten, aber wenigstens saubere Reime und die Silbenzahl der einzelnen Zeilen so bemessen, dass ein halbwegs glatt zu lesender Text daraus wird, das sollte schon sein. Mag sein, dass es an der Übersetzung liegt, aber wenn man sein Kind nicht zweisprachig erzieht, dann kommt eben nur die deutsche Übersetzung in Betracht. Aber: Da unser Kind im Gegensatz zu uns keinen Wert auf die Textqualität legt und die Geschichte sehr liebt, lesen wir das Buch immer und immer wieder, ohne dass es langweilig zu werden scheint. Und darauf kommt es schließlich an. Daher: Trotz der Kritik am Text durchaus schönes und empfehlenswertes Buch.


Die Spiegelburg 20461 - Spiegelburg - Spiel - Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Der Mondbär
Die Spiegelburg 20461 - Spiegelburg - Spiel - Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Der Mondbär

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für die ganz Kleinen!, 1. März 2010
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Endlich mal wieder ein schönes Spiel für Kinder ab 2 Jahren, das nicht ein Angel- oder Memoryspiel ist. Wir haben dieses Spiel bei uns in der Bibliothek ausgeliehen und mussten es dann kaufen, weil die Kleine bei der Rückgabe mehr als unglücklich war. Das Spielkonzept ist einfach: Es gibt mehrere Karten auf denen je eines von drei unterschiedlichen Motiven ist: Ein Bär, ein Käfer und eine Ente.

Der jüngste Spieler kann einen kleinen Mond auf eine der Karten legen und dann mit einem Würfel werden, der genau diese drei Symbole enthält. Stimmen Symbol auf dem Würfel und die Karte mit dem Mond überein, kann der Spieler die Karte behalten und den Mond auf eine der übrigen Karten legen. Dann ist jeweils der nächste Spieler dran. Wer zuerst 3 Karten gewonnen hat gewinnt das Spiel.

Das Spielprinzip ist natürlich mehr als einfach, aber so kapieren es eben die ganz kleinen schon und die Materialien sind wirklich schön gemacht. Unsere Kleine hat jedenfalls einen Riesenspaß mit dem Spiel.

Und da es für Kinder ab 2 Jahren nicht wirklich viele tolle Spiele gibt, kann ich dieses hier sehr empfehlen - lediglich der Preis ist für die Ausstattung recht happig.


Cesar Hilmar Krautwurst 80135898 - Blacky Größe 92
Cesar Hilmar Krautwurst 80135898 - Blacky Größe 92
Wird angeboten von FESTIVEO
Preis: EUR 20,50

5.0 von 5 Sternen Erfüllt den Zweck optimal!, 28. Februar 2010
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Wir haben dieses Kostüm für die Faschingstage für unsere 2 1/2 Jahre alte Tochter gekauft.
Da man hier problemlos umtauschen kann, besteht die Möglichkeit, das Kostüm in zwei Größen zu bestellen und das nicht passende zurückzusenden. Bei uns passte übrigens die Größe 104, die unsere Tochter auch sonst trägt.
So, nun zur Sache: Das Kostüm sieht supersüß aus und hat bei uns alle Feierlichkeiten durchgestanden. Zwar merkt man, dass die Stoffqualität nicht höchsten Ansprüchen genügt, aber ich finde dies für den Zweck absolut angemessen: Es geht hier schließlich um ein Kleidungsstück, dass für ein paar Tage getragen wird und dann vermutlich nie wieder. Hier wäre ein hochwertiger dauerbelastbarer Stoff völlig unangebracht. Wichtig ist, dass es ein paar Tage Kindertoben problemlos wegsteckt und dabei gut aussieht. Und das ist hier für einen tollen Preis absolut der Fall. Waschmaschine war auch kein Problem.

Das Motiv ist auch toll: Eine Fledermaus kennen die Kleinen schon und können sich so mit dem identifizieren, was sie darstellen. Und die Fledermaus sticht unter den ganzen Prinzessinnen doch etwas heraus. Vor allem: Das Kostüm ist so bequem, dass unsere Kleine es auch nach Stunden noch gerne getragen hat und prima darin toben konnte.

Fazit: Einschränkungen bei der Stoffqualität und daher wohl nicht für eine monatelange Dauerbelastung geeignet. Wer aber ein günstiges, schickes und praktisches Kostüm für eine Faschinssaison sucht, der liegt hier absolut richtig. Daher für diesen Zweck die volle Punktzahl!


Luise und das langweiligste Buch der Welt
Luise und das langweiligste Buch der Welt
von Daniela Seel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine ungwöhnliche Geschichte!, 13. August 2009
Luise und das langweiligste Buch der Welt ist ein Kinderbuch, das bislang nicht allzu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat und nicht in allen Buchläden steht.

Das ist eigentlich schade, denn es ist ein ungewöhnliches Kinderbuch, das sich vom sonstigen Einheitsbrei deutlich abhebt.

Erzählt wird hier keine große Abenteuergeschichte. Im Zentrum des Buches stehen schöne Zeichnungen im Aquarellstil, zu denen jeweils nur wenig Text hinzukommt. Aufgrund dessen ist das ganze Buch in weniger als fünf Minuten vorgelesen. Es geht um Luise, die einen Bären mit einem Ballon und einen Löwen mit einem Lutscher kennen lernt. Klingt wenig spektakulär und ist das eigentlich auch nicht. Gleichwohl liebt meine Tochter die Geschichte und ist nach einmaligem Vorlesen nie zufrieden.

Ich finde die Geschichte für mein Kind (genau zwei Jahre) optimal: Ihre Aufmerksamkeit für jede Seite widmet sie immer erst dem Bild. Der Text ist jeweils kurz genug, um von ihr verstanden zu werden und inzwischen kann sie die Texte mitsprechen. Die Bilder sind klar und sehen sehr schön aus, so dass sie alle Details gut erkennen kann. Sie verstheht die Emotionen, beispielsweise die Trauer des Bären als sein Ballon kaputt geht oder die Wut des Löwen und spielt diese beim Vorlesen mit.

Damit ist die Geschichte für ihr Alter optimal und eine echte Alternative für Grüffelo, Raupe Nimmersatt usw.

Einen Stern Abzug gibt es aber doch: Zum einen ist der Preis für recht wenig Inhalt doch happig. Zum anderen wäre es bei einem Buch für noch recht kleine Kinder sinnvoller gewesen, die dünnen Seiten zu verstärken, wie es bei anderen Kinderbüchern für diese Altersklasse stets der Fall ist. So muss man eben als Eltern immer aufpassen und dabei bleiben, damit die Kleinen nicht irgendwann unvorsichtig sind und eine Seite zerreissen.


Seite: 1 | 2