Profil für Lümmel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lümmel
Top-Rezensenten Rang: 11.829
Hilfreiche Bewertungen: 654

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lümmel "jickthequick"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Redeemer of Souls (Deluxe)
Redeemer of Souls (Deluxe)
Preis: EUR 16,99

8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen erreicht leider nicht mehr ganz das Niveau der klassischen Alben, 12. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Redeemer of Souls (Deluxe) (Audio CD)
Auch wenn das Album an sich deutlich besser ist als das extrem missratene "Nostradamus". Aber weder sollte man diesen Tiefpunkt als Referenz ranziehen noch das sensationelle Painkiller.

Redeemer of Souls ist ein gelungenes Metalalbum mit guten Ideen, ordentlich eingespielt. Für mich sind die Sóngs der Bonus CD der Deluxe Version sogar eher Kandidaten für die normale CD, statt einiger dort zu befindlichen Songs.

Aber man muss auch, wenn ich wirklich Priest Fan seit vielen Jahren bin und alle Alben hier habe, sagen dass der Zahn der Zeit auch an Priest nagt.

Von Rob Halford, auch wenn er es vereinzelt versucht, ist einfach nicht mehr zu erwarten dass er die "Sirenenstimme" wie auf dem Painkiller Album bringt. Da machen die Stimmbänder einfach nicht mehr mit. Dadurch geht der Band leider auch ein Stilprägendes Element verloren.

So sehr sich "der Neue" auch bemüht - die Gitarrenduelle zwischen KK Downing und Glen Tipton waren einfach nochmal eine eigene Liga, die vielen Songs das gewisse etwas verpasst haben - wie eine Signatur. Diese fehlt einfach.

Die Texte wirken auf mich teilweise befremdlich. Songtexte wie Halls of Valhalla oder Sword of Damocles hätte ich eher bei Manowar erwartet und erinnern leicht an das Nostradamus Album. Das soll nicht heissen, dass die Songs schlecht sind, aber irgendwie habe ich ein Problem, die tatsächlich mit den klassischen Judas Priest in Verbindung zu setzen.

Ein nicht ganz so ernst gemeinter Kritikpunkt: Wer hat die Hüllen bei der Deluxe Version verbrochen? Die sind so eng dass es eine fürchterliche Fummelei ist die CDs da raus zu holen ohne die Schuber einzureissen.

Die genannten Kritikpunkte rechtfertigen aus meiner Sicht den Abzug von einem Stern, warum ich mich dennoch für nur 3 entschieden habe - die Band hat mit früheren Alben (British Steel, Painkiller) einfach ein derart hohes Niveau erreicht und uns zeitloses Klassiker beschert. Wenn man die als 5 Sterne Referenz nimmt, kann man Redeemer of Souls leider maximal 4 Sterne geben. Da fehlt einfach ein Stück. Dazu die oben angemerkten Kritikpunkte ergibt dann 3 Sterne.

Fans sollten dennoch auf jeden Fall zugreifen und die Sammlung mit der Deluxe Version vervollständigen.
Anspieltipps: Halls of Valhalla, March of the Damned, Down in Flames und die komplette 2te CD der Deluxe Edition!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2014 7:58 PM MEST


Technical Ecstasy (Digipak)
Technical Ecstasy (Digipak)
Preis: EUR 14,92

4.0 von 5 Sternen besser als sein Ruf, 20. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Technical Ecstasy (Digipak) (Audio CD)
denn auch wenn das Album deutlich anders klingt als die vorherigen Sabbath Alben, so kann man nicht sagen dass das "Experiment" nicht gelungen ist. Zwar bleiben am Ende vor allem das eingängige Rock n Roll Doctor und Evil Women hängen, dennoch ist auch das restliche Album eine erfrischende Abwechslung die man sehr gut hören kann, auch wenn sicherlich niemand auf die Idee kommen würde diese Songs für eine Best of Sammlung zu nennen.


Heaven & Hell (Jewel Case CD)
Heaven & Hell (Jewel Case CD)
Preis: EUR 15,98

5.0 von 5 Sternen allein schon aufgrund des Covers genial, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Heaven & Hell (Jewel Case CD) (Audio CD)
Für mich ist Black Sabbath nur mit Ozzy "original", allerdings ist es der Band auch mit den anderen Sängern gelungen richtig gute Alben zu veröffentlichen. Und ein gewisser Dio am Mikro ist natürlich auch keine soooo schlechte Besetzung!

Denn allein die ersten 4 Songs sind absolut geniale Klassiker, von denen Heaven und Hell als Titelsong sicherlich den größten Bekanntheitsgrad auch ausserhalb von Black Sabbath Fans gemacht hat.

Das Album bietet eine enorme Bandbreite bei so vielen kleineren Highlights die in den anderen Rezensionen schon angesprochen wurden, so dass ich mir hier noch mehr Text sparen möchte - das Album ist auch ohne viel Gequatsche ein "Muss" für jede Rock/Metal Sammlung.


Badlands
Badlands
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen tolles Blues Album mit überrragender Sängerin!, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Badlands (Audio CD)
Zu Badlands bin ich über die Amazon Tipps gekommen und habe nach kurzem rein hören dann beschlossen dem Album eine Chance zu geben. Und das habe ich bis heute nicht bereut.

Abwechslungsreich und vor allem mit einer Sängerin die eine unglaubliche Stimme mit enormer Bandbreite hat. Wer sich einen Eindruck verschaffen will sollte mal bei YouTube nach "It's an man's world" als 10 Minuten Live Version suchen.

Danach bleibt hier eigentlich nur noch der Klick auf "kaufen". Ein abwechslungsreiches, ehrliches Blues Album ohne langweiliges "Füllmaterial" und SchnickSchnack!


Manslaughter
Manslaughter
Preis: EUR 13,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hammerhartes Comeback!, 20. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Manslaughter (Audio CD)
Body Count und Copkiller, das zählte zu den politisch völlig unkorrekten Alben. Darauf Songs die sich den Aufdruck Parental Advisory redlich verdient hatten. Ein harter Mix aus Rock/Metal und HipHop/Rap mit kritischen Texten. Danach wurde es allerdings um BodyCount ruhig. Die frische des Albums und der Texte war verloren gegangen - die Musik wurde uninteressant.

2014 nun das Comeback - und wie! Bereits die single "Talk S***, Get Shot" zeigt wo es lang geht. Der Rest des Albums kann genauso überzeugen, allerdings kann man nun Rock wirklich komplett streichen - der Metal ist geblieben.
Wer schon damals mit den expliziten Texten nix anfangen konnte wird auch mit dem neuen Album weiterhin nix anfangen können.

Fans dagegen werden sich dagegen teilweise in die gute alte BC Zeit versetzt fühlen, nicht zuletzt durch Anspielungen auf alte Songs (Voodoo <-> Black Voodoo Sex).

Ein kompromissloses, gelungenes Comeback!


Wait Till the Morning
Wait Till the Morning
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einlegen und genießen, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wait Till the Morning (Audio CD)
Auf der Suche nach einem BluesRock Album bin ich über die Mojo Makers gestolpert. Tolel Rezensionen, interessante Live Auftritte bei Youtube - das hat mich überzeugt zuzugreifen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Abwechslungsreicher, spilfreudiger BluesRock zum genießen und entspannen. Gemütlich in den Sessel oder derzeit in den Gartenstuhl, Augen zu und Musik an.

Einfach rundum gelungen. Ein echtes Highlight. Anspieltipps will ich hier gar nicht nennen - egal welchen Song man herauspickt, man erwischt keinen falschen!

Ich hoffe auf baldigen Nachschub aus Dänemark!


War Eternal (Limited Edition)
War Eternal (Limited Edition)
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen klasse Album!, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: War Eternal (Limited Edition) (Audio CD)
Nach vielen vorab Clips der "neuen" Arch Enemy Formation war teilweise schon schlimmes zu befürchten. Zu groß schienen die Fußstapfen der ehemaligen Frontfrau und überhaupt schien die Musik von Arch Enemy langsam aber sicher zu stagnieren. Also konnte es mit dem neuen Album ja nur bergab gehen?

Von wegen - hier zeigt sich dass Wechsel nicht zwangsläufig in einem Desaster enden müssen wie beispielsweise bei Nightwish ohne Tarja.

Arch Enemy gelingt es dagegen problemlos an den sehr guten Vorgänger anzuschliessen. Zwar sind die Songs alle nach klassischem Schema konstruiert, echte Überraschungen fehlen aber das Album macht dennoch Spass. Die beiden ersten Auskoplungen (War Eternal, You will know my Name) geben einen guten Eindruck davon was einen erwartet.

Insgesamt ist das ganze sicherlich etwas "sanfter" als frühere Werke, aber das Album kann durchaus überzeugen. Einzig die coverversion von Shadow on the wall hätte man sich wirklich schenken können. Das Ding ist grausam.


Never Say die! (Remastered)
Never Say die! (Remastered)
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen anders aber dennoch großartig, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Never Say die! (Remastered) (Audio CD)
Ist man von BlackSabbath doch eigentlich eher düstere Klänge gewohnt bekommt man auf Never Say die! eher helle, ja fast schon fröhliche Klänge zu hören. Dazu ein überraschendes Instrumental mit Bläsern - hier wird einiges probiert und es klingt gut, wenn auch eben nicht nach einem typischen Black Sabbath Album.

Dennoch sind für mich Songs wie Never say Die oder Hard Road, aber auch Juniors Eyes und Johnny Blade richtig gut gelungen und machen das Album absolut hörenswert und zu einem gelungenen Experiment, das man so von Sabbath seitdem nicht mehr gehört hat.


Headless Cross
Headless Cross
Wird angeboten von AlbertBilla
Preis: EUR 19,03

3.0 von 5 Sternen gutes Hard Rock Album, 14. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Headless Cross (Audio CD)
aber ist das eigentlich noch Black Sabbath? Für mich fällt dieses Album da leider teilweise raus und vielleicht beurteile ich es deshalb auch etwas zu kritisch.

Für ein Black Sabbath Album klingt Headless Cross extrem gradlinig und brav und eben nach HardRock. Und das ist leider das Problem des Albums - es fehlt der Mut, es fehlt Charakter, eben die Ecken und Kanten früherer Alben.

Dennoch bekommt man guten HardRock geboten, eingängige Songs von denen Headless Cross, When Death Calls und Kill in the Spirit World am besten taugen um sich einen Eindruck des Albums zu verschaffen.


Spirit - Stallion of the Cimarron (Der wilde Mustang)
Spirit - Stallion of the Cimarron (Der wilde Mustang)
Preis: EUR 10,98

4.0 von 5 Sternen Die Wertung kommt auf die Erwartungen an, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
denn betrachtet man dieses Album/Soundtrack im Vergleich zu Bryan Adams Alben wie Reckless oder Waking up the Neigbours wird man hier enttäuscht und so kann ich mir auch einige negative Kritiken erklären.

Ist einem allerdings von vorne herein klar, dass es sich hier um einen Soundtrack zu einem Film handelt, dann funktioniert dieses Album wunderbar und hat für mich ausgerechnet dort Schwachstellen wo die Stücke von Hans Zimmer ins Spiel kommen. Die sind zwar nicht schlecht aber auch nicht das was ein Hans Zimmer bei Gladiator abgeliefert hat. Er wird hier ganz klar von den gefühlvollen und vor allem stimmungsvollen ruhigen Songs von Bryan Adams in den Schatten gestellt, dem es mit diesen gelingt die passenden Bilder im Kopf auch ohne die Bilder des Films zu erzeugen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20