Profil für xtraloveable > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von xtraloveable
Top-Rezensenten Rang: 106.325
Hilfreiche Bewertungen: 270

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
xtraloveable

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Amygdala
Amygdala
Preis: EUR 15,98

5 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur langweilig...., 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Amygdala (Audio CD)
Sorry, aber wenn das DJ Koze's "Sgt. Peppers" sein soll, dann weiß ich jetzt, warum ich das "Weiße Album" (hier: "Music is Okay") schon immer besser fand.

Leider plätschert das Ganze einfach nur über die volle Länge dahin. Da kann auch die gute Hilde Knef nichts retten. Bin wirklich schwer enttäuscht von diesem Album.


ROLLING STONES, CHARLIE IS5CD
ROLLING STONES, CHARLIE IS5CD
Wird angeboten von Screaming CD
Preis: EUR 81,69

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab in die Zeitmaschine..., 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ROLLING STONES, CHARLIE IS5CD (Audio CD)
Diese Box ist ein echtes Schätzchen für Stones-Freaks. Die lange verschollene und bislang nie offiziell veröffentlichte Doku von 1965 "Charlie is my Darling" gibt es hier gleich in drei Versionen zu sehen. Die neu zusammengestellte, restaurierte und längste Version ist sicher die interessanteste und bringt auch die vorhandenen Sequenzen in eine logische Reihenfolge. Der Director's- bzw. Producer's-Cut ist kürzer, bringt aber auch einige auf der langen Version nicht zu sehende Filmschnipsel.

Zum Inhalt: Der Regisseur Peter Whitehead begleitet die Rolling Stones auf ihrem Irland-Trip Anfang September 1965 auf und hinter der Bühne, bei Proben und Zugfahrten, am Flughafen usw. Interviews mit allen Bandmitgliedern offenbaren teils erstaunliches, teils auch banales, ebenso die Interviews mit Fans und einigen sonstigen, mehr oder weniger zufällig Beteiligten. Man sieht die unkontrollierte, unschuldige Begeisterung der Jugendlichen beim Sturm auf die Bühne, weitab von wirklicher Gewalt und deshalb auch belustigend anzuschauen. Keith Richards auf dem ersten Höhepunkt seiner Kreativität, spontan, schlagfertig, humorvoll und musikalisch jederzeit Herr der Lage. Eine nächtliche Session mit Keith am Klavier, Mick und Manager Andrew Oldham endet in einer köstlichen Elvis-Parodie mit zum Schreien komischen Faxen eines sichtlich angeheiterten Mick Jagger. Im Gegensatz dazu spürt man bei Brian Jones schon sichtlich, dass ihm die Rolle des Bandleaders zu diesem Zeitpunkt bereits entglitten war. Bill Wyman wie immer unauffällig, Charlie praktisch der "Running Gag" des Films trotz des stets gelangweilten Gesichts der Liebling der Kamera.

In jedem Fall ein hervorragendes Porträt der frühen Stones, das mehr Aussagekraft hat als so manch wortreiche Biographie. Dem Betrachter bleibt jedenfalls viel Raum für eigene Interpretationen und eigenes Nachdenken.

Zur Ausstattung und zum weiteren Inhalt der Box: Die Box hat die Größe einer 10" Vinyl und ist mit einer Art Klettverschluss gesichert. Der Film ist als DVD und Blu-Ray enthalten (die Blu-Ray benötige ich nicht). Ob das Sinn macht sei dahingestellt. Die Soundtrack-CD enthält die im Film zu sehenden Live-Tracks, einige Studiotracks, Interviewschnipsel und auch die recht seltsam anmutenden Stücke des Andrew Oldham Orchestra (meist Easy-Listening-artige Variationen von Stones-Songs). Interessanter ist die zusätzliche "Live in England '65"-CD. Sie enthält Aufnahmen vom März 1965 und ist praktisch die erweiterte Version der "Got Live If You Want It"-EP. Erstmals sind somit Live-Versionen von "Down The Road Apiece" und "Off The Hook" offiziell veröffentlicht. Das gleiche Konzert ist auch auf einer 10"-Vinyl in der Box enthalten. Das Hardcover-Buch enthält viele Fotos, einige auch in Farbe, Zeitungsartikel und Einschätzungen aus heutiger Sicht. Ein kleines Poster vom Konzert in Belfast vom 04.09.65 und eine vergrößerte Original-Filmzelle runden das Ganze ab.

Die Box ist recht teuer und es hätte meines Erachtens hier auch Sinn gemacht eine Version nur mit der DVD und den 2 CD's zu veröffentlichen. So bleibt also nur die Wahl zwischen der einfachen DVD (oder Blu-Ray) und der ganzen Box. In jedem Fall nimmt einen der Inhalt mit auf eine Zeitreise der besonderen Art...


Grrr! (Greatest Hits Limited Super Deluxe Edition / 5 CD + 7" Vinyl)
Grrr! (Greatest Hits Limited Super Deluxe Edition / 5 CD + 7" Vinyl)
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 117,55

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewaltige Box - toller Inhalt, 9. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Rezension bezieht sich auf die Deluxe-Edition.

Als Erstes überraschte mich die schiere Größe dieser Box, die dem Format des inneliegenden Buches geschuldet ist. Die darin enthaltenen Bilder zeigen überwiegend Memorabilia wie Bühnenkleidung, Instrumente, alte Programmhefte, aber auch skurrile Dinge wie z.B. ein Flightcase für Ronnies Kaffeemaschine (!?). Sehr interessant und oft auch belustigend.

Ein Riesenposter eines frühen Konzertplakates und kleinere Replika aus späteren Jahren sind ebenfalls gut gelungen.

Die auf schwerem Vinyl gepresste EP-Single einer BBC-Session von 1964 mit u. a. energiegeladenen Versionen von "Route 66" und "Mona" macht richtig Spaß!
Die Bonus-CD mit den IBC-Sessions im Jahr davor klingt etwas dünner, hat aber ihren dokumentarischen Wert.

Nun zum eigentlichen Herzstück der Box, der erweiterten Grrr!-Version mit 80 Tracks auf 4 CD's. Die "üblichen Verdächtigen", also praktisch alle wesentlichen Singles und Schlüsseltracks der Alben sind enthalten. Gut gefällt mir die Einbeziehung von "She Said Yeah", eines prä-Punk Krachers erster Kajüte, von "That's How Strong My Love Is", "Child Of The Moon" und Keiths "You Got The Silver". Ein Rätsel bleibt für mich die Aufnahme schwacher Tracks wie "Flight 505" und "Neighbours". Wohl unvermeidlich sind "Fool To Cry", "Far Away Eyes" und "Streets Of Love", aber wenn schon Kitsch, dann bitte im Breitwandformat (Vorschlag: "Memory Motel"!). Etwas überrepräsentiert mit gleich 5 Stücken ist das Some Girls-Album, stattdessen hätte man Perlen wie "Time Waits For No One", "Moonlight Mile" oder "Sway" nehmen können (oder war das den Compilern zu Mick Taylor-lastig?).

Die beiden neuen Stücke sind okay und zeigen, dass das Feuer noch nicht erloschen ist. Und auf Stühlen sitzend den Blues spielen, das werden sie auch auf den anstehenden Konzerten noch lange nicht (obwohl das auch nicht schlimm wäre).

In diesem Sinne: auf die nächsten 50.....oder doch wenigstens noch 20 Jahre ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2012 2:40 PM CET


Greatest Hits: 50 Big Ones (Limited Edition)
Greatest Hits: 50 Big Ones (Limited Edition)
Preis: EUR 24,99

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön, aber braucht man nicht unbedingt!, 21. September 2012
Fans benötigen diese Box eigentlich nicht wirklich, wobei sich der Inhalt durchaus sehen (und hören) lassen kann. Das Motto lautet nunmal "Fifty Big Ones" passend zum Jubiläum, und diese Anforderung erfüllen die Beach Boys mit ihrem Songmaterial natürlich spielend. Wobei die Auswahl der Tracks sich offenbar ziemlich nahe an der Setlist der Reunion-Tournee orientiert. CD 1 umfasst überwiegend die Frühphase und Gute-Laune-Songs, während CD 2 die reiferen Stücke präsentiert (vom wohl unvermeidlichen "Kokomo" mal abgesehen...).
Meist sind die jeweils neuesten vorhandenen, von Mark Linett abgemischten Stereo-Versionen enthalten. Leider wieder nicht von "Good Vibrations"...(auf der Neuauflage von "Smiley Smile" soll sich ein sogenannter "Stereo Extraction Mix" befinden - was auch immer das sein mag - ).
Etwas seltsam, dass das in den von David Wild verfassten Liner-Notes noch erwähnte "Be True To Your School" hier gar nicht enthalten ist, sondern nur auf der einfachen CD-Version.
Die Songs decken durchaus fast alle Facetten der Beach-Boys Musik ab, wobei man sich vielleicht wenigstens einen Song von Bruce gewünscht hätte ("Tears In The Morning" oder "Disney Girls"). Oder etwas von Brians Lieblingsalbum "Love You".
Die ganz abgefahrenen Dinge wie "Smile" oder Stücke wie beispielsweise "Feel Flows" kann man auf einer solchen Compilation nicht erwarten. Die peinlichen wie "Wipe Out" oder Stücke von der "Summer in Paradise" hat man klugerweise von vornherein ausgespart.

Zur Ausstattung: Eine stabile kartonierte Box, ein nicht besonders üppiges Booklet und sieben Schwarzweißfotos der Boys (incl. David Marks)... da hätt's ruhig etwas mehr sein können. Aber wenn man den Ankündigungen glauben darf, soll ja demnächst auch noch ein karriereumspannendes Box-Set erscheinen.

Im Vergleich zu anderen Sets wie z. B. der "Platinum Collection" sind mehr und vor allem neuere Stereo-Mixes enthalten. Aber auch nur häppchenweise, denn die jetzt gleichzeitig erschienenen Re-Issues der Alben bis "Surf's Up" sollen sich ja auch noch verkaufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2012 12:15 AM MEST


Born To Die
Born To Die
Preis: EUR 5,55

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz Hype großartig, 27. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Born To Die (Audio CD)
Ich muß zugeben, dass ich erst auf Lana Del Rey aufmerksam wurde, als "Video Games" bereits Nr.1 der Charts war. Genauer gesagt war es das Cover der SPEX und die Story im Heft, die mich letztlich neugierig gemacht hat.

Lippen hin, gefakte Biographie her, das Album ist großartig - zumindest für den Moment. Keine Frage, dass es kommerziell wie auch zumindest in Teilen der Musikpresse DAS Ding des Jahres 2012 sein wird. Die Frage stellt sich, wie es weitergehen soll, wenn alle Preise abgeräumt sind, die musikalische Erfolgsformel ausgereizt sein wird und die Plattenfirma nach einer Fortsetzung verlangt.

Aber Pop lebt auch den Augenblick, und genau dafür steht dieses Album. Eine seltsam betörende Mischung aus Retro und Zeitgeist, vorgetragen von einer Protagonistin, die gewisse Rätsel aufgibt und genau deswegen so interessant ist.

Als Live-Act scheint sie ihre Grenzen zu haben, wodurch eine längere Halbwertzeit ebenfalls eher unwahrscheinlich erscheint. Weniger wegen des (angeblich) mißglückten Auftritts bei Saturday Night Live als vielmehr wegen des - ich nenne es mal so - fehlenden "Spektakels".

Bleibt zu hoffen, dass sie stark genug ist, den ganzen Rummel zu ertragen und ihr ein ähnliches Schicksal wie das einer anderen großen Entdeckung der letzten Jahre erspart bleibt.

5 Sterne - für die Unvergeßlichkeit des Augenblicks - und für die Gänsehaut bei "Born To Die" und "Summertime Sadness"!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 28, 2012 12:35 PM CET


The SMiLE Sessions
The SMiLE Sessions
Preis: EUR 103,98

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brian Wilsons Vermächtnis, 1. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The SMiLE Sessions (Audio CD)
Was soll man zu diesem phantastischen Box-Set nur sagen?

Zunächst vielleicht, dass nur wirkliche Smile-Archäologen diese wirklich benötigen.

Der Gelegenheits-Interessent, so es diesen beim Thema "Smile" überhaupt gibt, ist sicher mit der 2 CD-Version bestens bedient, zumal auch der Preis der Box ziemlich happig ist.

Für den Smile-Fetischisten ist die Box eine unerschöpfliche Schatzkiste, die kaum einen Wunsch offenlässt. Das reicht von der liebevollen Aufmachung über das beigelegte Riesenposter, das mit Informationen vollgepackte Begleitbuch bis zur Vinyl-Version des Albums (inkl. Foto-Beilage) und zwei zusätzlichen Singles. Das Buch enthält Aussagen aller Beach Boys und etlichen anderen Beteiligten an dem Projekt, eine komplette Aufstellung aller Sessions mit den jeweils beteiligten Musikern, wunderbare Fotos und Grafiken und auch die kompletten Lyrics.

Kernstück sind natürlich die insgesamt 5 CDs. Auf der ersten befindet sich die eigentliche Rekonstruktion des Albums von Mark Linett, wobei die Songfolge annähernd identisch ist mit Brian Wilsons Solo-Version von 2004. Die seinerzeit bei einigen Stücken noch fehlenden Lyrics fallen nicht sonderlich ins Gewicht, ein Genuss sind die jungen Stimmen der Beach Boys gegenüber der doch arg gealterten Stimme Brians auf der Solo-Version. Die Rekonstruktion ist aus Authentizitätsgründen in Mono gehalten. Vielleicht hält man sich hiermit doch noch eine Option offen, denn auch bei Pet Sounds erschien erstmals 1997 eine Neuabmischung in Stereo, und vielleicht ist eine solche nunmehr die letzte Herausforderung für Mark Linett.

Auf den weiteren CDs, überwiegend in Stereo, kann man die Evolution der einzelnen Stücke nachverfolgen, wobei dies alleine für Heroes & Villains und Good Vibrations jeweils eine ganze CD füllt.

Ebenso sind bislang unveröffentlichte, oftmals jedoch nur halbfertige Songs wie Tune X, I Don't Know Why oder Three Blind Mice enthalten. Man stößt auch auf bisher nur von Bootlegs bekannte obskure Fragmente wie z. B. Talking Horns, das hier der Surf's Up-Session zugeordnet ist. Gespenstisch wird es bei der legendären Fire-Session...man stelle sich die beteiligten Musiker mit den Feuerwehrhelmen vor.

Nun mag durch diese Veröffentlichung ein gewisser Teil der Magie und des Mythos von Smile verlorengegangen sein, doch für den geneigten Fan ist eine geradezu unendlich lange Wartezeit vorbei, und das ist die ganze Sache doch allemal wert.
Den Stellenwert als meist erwartetes Album der Rock-Geschichte kann Smile gar nicht verlieren, vielmehr kann man das ganze Wunderwerk endlich in angemessener Form genießen.

Ein Traum wird wahr, deshalb natürlich: Fünf Sterne ohne jede Einschränkung!


The Rolling Stones Singles Box Set (1971-2006)
The Rolling Stones Singles Box Set (1971-2006)
Preis: EUR 164,60

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Value for Money oder Abzocke?, 10. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über Sinn oder Unsinn dieser Box lässt sich vortrefflich streiten.

Tatsache ist, dass eine Menge Tracks enthalten sind, die schon länger nicht mehr erhältlich waren, sowie einige, die jetzt erstmals offiziell auf CD erhältlich sind.

Die im Vorfeld veröffentlichten Tracklisten und auch die in einer anderen Rezension sind nicht ganz korrekt, z. B. fehlte die Live-Version von "2000 Light Years From Home"....nun ist sie aber doch auf der "Highwire"-CD enthalten! Ebenso sind auf "Rock And A Hard Place" sechs zusätzliche Tracks enthalten (die aber überwiegend entbehrlich sind) sowie ein zusätzlicher auf "Ruby Tuesday- live" (und zwar "YCAGWYW" - live). Dafür ist auf "Saint Of Me" ein Track zuviel angekündigt (ein Mix von "Anybody Seen My Baby" fehlt).

Auf den Singles der "Steel Wheels"-Ära sind etliche frühere Songs mit enthalten (z. B. gleich mehrfach "Miss You" in der simplen Single-Version), die wenig Sinn machen...außer dass sie eben bei den damaligen Originalveröffentlichungen - aus welchen Gründen auch immer - mit drauf waren.

Interessant sind für mich vor allem die Alternativ-Version von "All Down The Line", die Dub-Versionen von "Undercover" und "Feel On Baby", "I Think I'm Going Mad", der London-Mix von "One Hit To The Body" und einige der Live-Versionen aus der "Flashpoint"-Zeit.

Die endlosen Mixe der späteren Singles ab "Voodoo Lounge" können sicher die wenigsten wirklich begeistern, man hat sie aber nunmehr praktisch komplett...und zum Hören wird ja keiner gezwungen.

Zur Aufmachung: Die Box ist soweit stabil und nett anzuschauen. Auf der Unterseite sechsstellig nummeriert. Enttäuschend ist jedoch, dass 12 der insgesamt 45 CD's nur in einem Einheitscover mit der alten Stones-Zunge stecken...teils auch aus Zensur-Gründen ("Beast Of Burden", "Angie").

Das Hardcover-Booklet bietet unter anderem auch ein Interview mit Bill Wyman aus neuester Zeit. Gemeinsam mit zwei anderen zeichnet er auch verantwortlich für die Zusammenstellung dieser Compilation, wie aus den Credits zu entnehmen ist.
Für mich eine recht überraschende Entwicklung, wenn man bedenkt, dass er bei anderen Veröffentlichungen aus Fotos der Band einfach entfernt wurde...


ITT Ersatzakku für alle Easy5 Modelle
ITT Ersatzakku für alle Easy5 Modelle

5.0 von 5 Sternen einwandfrei, 9. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mein Vater auf der Suche nach einem Ersatzakku für das "Rentnerhandy" ITT Easy 5 von Saturn-Mitarbeitern mehr oder weniger verspottet wurde ("Hey Kollege, hast du so was primitives schon mal gesehen"...), war es hier einfach zu finden und wurde auch blitzschnell geliefert. Es funktioniert einwandfrei, somit erfüllt es seinen Zweck hundertprozentig.


In seiner eigenen Schreibe
In seiner eigenen Schreibe
von John Lennon
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen problematisch, 24. Januar 2011
Der Versuch, die verrückten literarischen Ergüsse Lennons zu übersetzen ist hier noch halbwegs gelungen...zumindest soweit, dass der beabsichtigte Humor und die Wortspielereien verständlich rüberkommen.

Problematisch wird es aber, wenn der Übersetzer Personen der Neuzeit einbaut, so z.B. bei "Da kannste lange phrasen" (S. 59) Schroeder und Pudding, Harold Schmiss, Stehpfann Raps etc. Wem soll damit gedient sein? Einem anvisierten Publikum, welches dieses Büchlein eh nie in den Händen halten wird, trotz dieser "Verständnishilfe"?

Wenn schon im Nachklapp die Vorgänger-Übersetzer kritisiert werden, so ist doch dieses Werk auch nicht gerade das Non plus ultra...eher ist es "frei übersetzt nach" John Lennon. "Aufpimpern" nennt es der Übersetzer - nun gut.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2012 12:16 PM CET


Baby's in black. The story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe
Baby's in black. The story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe
von Arne Bellstorf
  Broschiert
Preis: EUR 20,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbar, sonderbar, melancholisch..., 24. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch hat mich tief berührt, obwohl ich glaubte, diese Story schon in- und auswendig zu kennen, z.B. aus dem Film "Backbeat". Doch der minimalistische und doch sehr detailreiche Zeichenstil von Arne Bellstorf holt ganz andere Facetten aus den Protagonisten heraus als jede noch so ambitionierte Verfilmung.

Man taucht förmlich ein in den existentialistischen Kosmos um Astrid Kirchherr und in die laute, dreckige Rock'n Roll-Scheinwelt der Reeperbahn-Beatles.

Irgendwo dazwischen steht Stuart Sutcliffe und die bittersüsse Geschichte nimmt ihren Lauf. Das Ende ist so traurig, dass selbst den Sprechblasen die Worte fehlen.
Astrid ist von Anfang an ein "Baby's in Black", und als sich selbst erfüllende Prophezeiung passt die gesamte Optik der Story wie die Faust aufs Auge.

Franz Kafka lässt Grüßen...uneingeschränkt zu empfehlen!


Seite: 1 | 2 | 3