Profil für Anne M. Schüller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anne M. Schüller
Top-Rezensenten Rang: 54.595
Hilfreiche Bewertungen: 112

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anne M. Schüller "Anne M. Schüller" (München Germany)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Ich-will-mehr-Prinzip: Auf dem Weg zu einer neuen Leistungskultur
Das Ich-will-mehr-Prinzip: Auf dem Weg zu einer neuen Leistungskultur
von Roswitha A. van der Markt
  Taschenbuch
Preis: EUR 34,95

5.0 von 5 Sternen Leistungskultur im Wandel, 22. September 2014
Was sind die Erfolgsfaktoren für Unternehmen und für den Einzelnen in unserer neuen Arbeitswelt? Wie kommen wir zu einer neuen Leistungskultur? Und wie schaffen wir es als Individuum, leistungsfähig zu sein und zu bleiben – ohne dabei unser Leben aus dem Auge zu verlieren? Mit diesen Kernfragen beschäftigt sich dieses Buch.

Im ersten Teil beschreibt die Autorin zunächst, wie die alte Leistungskultur aussieht, wie sie entstand, wie sie wirkt und warum sie schon längst nicht mehr zeitgemäß ist.

Im zweiten Teil geht es dann um die neue Leistungskultur. Erörtert wird, warum und wie man heute Leistung neu denken kann und muss. Deutlich wird auch, dass die neue Generation der Mitarbeiter Erfolg nicht mehr nur über den Beruf definiert. Sie will auch Erfolg im Leben.

Im dritten Teil wird schließlich beschrieben, welche Rahmenbedingungen von nun an nötig sind, damit Mitarbeiter wirksam leisten und Führungskräfte wirksam führen können. Neue Formen und Instrumente der Unternehmensführung sind dabei gefordert, denn Personalentwicklung und Karriereplanung verändern sich paradigmatisch.

Viele Beispiele aus ihrer Coaching-Praxis und Episoden aus dem eigenen Leben der Autorin machen das Buch plakativ.


Die stärkste Marke sind Sie selbst! - Das Human Branding Praxisbuch
Die stärkste Marke sind Sie selbst! - Das Human Branding Praxisbuch
von Jon Christoph Berndt®
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mensch Marke!, 29. Juli 2014
Stadt, Land, Institutionen, Produkte, Services und natürlich auch Menschen: Alles hat das Potenzial, Marke zu sein – selbst eine Privatperson. Menschen, die zu einer Marke werden, können heutzutage mehr verdienen als Großunternehmen. Wer eine positive Reputation hat und einen Expertenstatus besitzt, macht schneller Karriere und schafft es in die Medien. Und Bosse, die negativ wahrgenommen werden, können Reputation, Umsatz und Aktienkurs ihrer Firma auf Dauer versemmeln.

Human Branding – wie also aus einem Menschen eine Markenpersönlichkeit wird – beruht auf den gleichen Gesetzen, die auch für den Aufbau klassischer Marken gelten. Jon Christoph Berndt macht seine Leser mit diesen Gesetzen vertraut und stellt Markenbaupläne vor, an denen man sich zwecks Aufbau seiner eigenen Persönlichkeitsmarke orientieren kann.

Dabei beschreibt er die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren für Human Branding:

Fokus
Wettbewerb
Einzigartigkeit
Relevanz
Qualität
Echtheit
Wiedererkennung
Klappern
Kontinuität
Netzwerk

Das Buch ist als Arbeitsbuch konzipiert. Es hilft Ihnen dabei, Ihr Profil zu schärfen, ihre Einzigartigkeit auf den Punkt zu bringen und sich nach außen klar zu positionieren. So werden Sie beruflich wie auch privat garantiert besser gesehen – und haben mehr Erfolg!


Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können: Frische Ideen für Personalmarketing und Employer Branding
Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können: Frische Ideen für Personalmarketing und Employer Branding
von Jörg Buckmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 34,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Vorzeige-Personaler, der sein Schatzkästchen öffnet, 10. Juni 2014
Langsam müssen sich die Personaler wirklich was einfallen lassen. Stellenanzeigen, die noch genauso aussehen wie vor fünfzig Jahren, der Einheitsbrei vergleichbarer Texte, das floskelhafte Geschwafel und die Bilderdatenbank-Menschen in den HR-Broschüren locken bald niemanden mehr. Arbeitgeber befinden sich heutzutage in einem Attraktivitätswettbewerb. Vakanzen müssen kunstfertig verkauft und Kandidaten wie Kunden angesprochen werden. Parallel dazu müssen althergebrachte Abläufe infrage gestellt und interne Prozesse überarbeitet werden, damit die Bewerber sich auch tatsächlich umworben fühlen. Um diese Themen und mehr geht es in diesem wichtigen Buch, zu dem Jörg Buckmann eine Reihe von Mitautoren gefunden hat, die sein Werk perfekt ergänzen.


Ärmel hoch! - Die 20 schwierigsten Führungsthemen und wie Top-Führungskräfte sie anpacken
Ärmel hoch! - Die 20 schwierigsten Führungsthemen und wie Top-Führungskräfte sie anpacken
von Gudrun Happich
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 20 wertvolle Tipps, 17. März 2014
Wenn es um das Thema Führen geht, ist eines wohl klar: Wir stecken mitten drin in einem massiven Umbruchprozess am Arbeitsmarkt. Führen wird immer komplexer – und auch immer anspruchsvoller.

Doch die meisten Unternehmen sind nach wie vor in Topdown-Hierarchien zugange und mit „Command & Control“ reichlich beschäftigt. Eine solche Führungswelt ist vor allem den Digital Natives, also allen ab 1980 geborenen, ziemlich fremd.

Digital Natives wachsen nun langsam in Führungspositionen hinein. Und sie wurden – genauso wenig wie ihre älteren Kollegen – ausreichend darauf vorbereitet. Während nämlich eine Fachausbildung Jahre dauert, haben viele das Führen in einem Wochenend-Crashkurs „gelernt“.

Da kommt das 208-Seiten-Buch von Gudrun Happich gerade recht. Es beschäftigt sich mit 20 der schwierigsten Führungssituationen und zeigt detailliert, wie Führungskräfte diese bewältigen können.

Die vier Hauptkapitel:

• Metamorphose zur Führungskraft
• Zwischen Team und Chefetage
• Typen, Strategien und Fallen
• Praktische Anwendungen

Unter anderem macht die Autorin deutlich, dass die Erwartungen an eine Führungskraft und ihre Vorgehensweisen im mittleren und im Top-Management völlig verschieden sind: hier pragmatisch, dort politisch. Vor allem die politischen Anteile, die so viel Zeit, Energie und Ressourcen verzehren, werden von Aufsteigern stark unterschätzt.


Das schlagfertige Unternehmen: Schnell und offen kommunizieren
Das schlagfertige Unternehmen: Schnell und offen kommunizieren
von Martina Schäfer
  Broschiert
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Die perfekte Pressearbeit: Frau Schäfer hilft, 14. Juni 2013
Sei wirklich gut und bringe die Leute dazu, dies vehement weiterzutragen." So lautet das neue Businessmantra. Denn den vollmundigen Werbeversprechen der Anbieter glaubt bald niemand mehr. Neben persönlichen Empfehlungen aus dem eigenen Umfeld und Mundpropaganda im Web kommen auch die Medien als Multiplikatoren in Frage. Journalisten sind mächtige Beeinflusser, im Negativen, ja, aber insbesondere auch im Positiven.

Pressearbeit ist also überaus wichtig. Und sie zu beherrschen ist eine Kunst. Wie Unternehmen ihre Kommunikationsstrategie umsetzen können und wie sie ihre Pressearbeit erfolgreich gestalten, zeigt Martina Schäfer in diesem klasse gemachten Kommunikations-Ratgeber auf 260 Seiten.

Vom Kontakt zur Presse über Informationsmaterialien und Geschäftsberichte bis hin zu Social Media - im Buch erfahren Unternehmen, wie Pressearbeit heute funktioniert. Wichtig ist der Autorin dabei: Die Einstellung zu Kommunikation muss genauso stimmen wie der Informationsfluss. Denn nur dann kann sich ein Unternehmen schnell und offen nach außen präsentieren. Viele hilfreiche Tipps und Checklisten unterstützen den Leser dabei.


Feierabend hab ich, wenn ich tot bin: Warum wir im Burnout versinken
Feierabend hab ich, wenn ich tot bin: Warum wir im Burnout versinken
von Markus Väth
  Broschiert
Preis: EUR 19,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wege aus dem Burnout, 12. Februar 2012
Dass die (Big) Player der Wirtschaft Ressourcen nicht selten in unverantwortlicher Weise ausbeuten, das ist schon lange bekannt. Erst waren es die Naturschätze, jetzt sind es die Menschen. Burnout heißt der medizinische Befund.

Bislang gilt Burnout als Problem des Einzelnen, doch der steht in Wahrheit am Ende einer Kette von Fehlentwicklungen, denen der Psychologe, Trainer, Coach und Blogger Markus Väth in seinem gut recherchierten Buch akribisch auf den Grund geht. Im Einzelnen betrachtet er folgende Themen:

Die Burnout-Industrie
Den Mythos Multitasking
Die Illusion Zeitmanagement
Den Information Overload
Die Entgrenzung der Arbeit
Das Chefproblem
Den Markt und die Moral
Was mir erst beim Lesen so richtig klar geworden ist: Die Kosten - wir sprechen von Milliardenbeträgen - für die Folgen von Burnout werden auf das Gesundheitswesen abgewälzt. Das heißt, jeder von uns zahlt letztlich dafür mit.

Insofern darf das Entkommen aus dem Burnout nicht (nur) auf das einzelne Burnout-Opfer abgewälzt werden (was viele Bücher zum Thema tun), das Problem geht die ethischen Werte eines jeden Unternehmens und letztlich die Gesellschaft als Ganzes an.

Fazit: ein wichtiges Buch!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 1, 2013 11:57 PM CET


Leadership 2.0: Wie Führungskräfte die neuen Herausforderungen im Zeitalter von Smartphone, Burn-out & Co. managen
Leadership 2.0: Wie Führungskräfte die neuen Herausforderungen im Zeitalter von Smartphone, Burn-out & Co. managen
von Maren Lehky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Damit Führungskräfte die Zukunft erreichen, 12. Februar 2012
Das Social Web hat nicht nur die Käuferwelt, sondern auch die Welt der Arbeit für immer verändert. Die Digital Natives sind dabei, eine neue Tätigkeitskultur zu entwickeln: kollaborativ, werteorientiert, selbstbewusst, verspielt, autonom. Der versierte Umgang mit Online-Medien ist ihr wichtigstes Kapital. Die Aussicht, bei einem Arbeitgeber wieder in die steinzeitliche Web-1.0-Welt zurückzufallen, ist für sie nicht attraktiv.

An diese neue Workforce müssen die Unternehmen und ihre Führungskräfte sich anpassen - ob sie wollen oder nicht. Wenn gleichzeitig die Digitalisierung und deren Komplexität zu bändigen ist, gute Fachkräfte kaum mehr zu finden sind, Teams nur noch auf Zeit bestehen, die komplette Belegschaft einem immer stärkeren Druck ausgesetzt wird und Burnout deren Notausstieg ist, dann ist in Sachen Führungskultur Eile geboten.

Leadership 2.0 ist gefragt. Und Maren Lehky zeigt in ihrem gleichnamigen Buch, wie das geht. So lauten einige Fragestellungen, mit denen sich die Autorin und Beraterin kapitelweise beschäftigt:

Wie führt man im digitalen Zeitalter?
Wie führt man in einem Taubenschlag?
Wie führt man eine Dreiklassengesellschaft?
Wie führt man Digital Natives?
Wie führt man in einer wirtschaftlichen Achterbahn?

Mit dem Führungswissen aus alten Tagen kommt man da nicht mehr weit. Doch gute Führungsbücher sind derzeit eine Rarität. Für dieses hier war es also höchste Zeit. Ich kann es ohne wenn und aber empfehlen. Jeder Führungskraft, die die Zukunft erreichen will, ist es wärmstens ans Herz zu legen.


Vertrieb geht heute anders: Wie Sie den Kunden 3.0 begeistern
Vertrieb geht heute anders: Wie Sie den Kunden 3.0 begeistern
von Andreas Buhr
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über das neue Verkaufen, 20. Oktober 2011
Welche Veränderungen der Vertrieb gerade durchläuft, das merkt erst in aller Deutlichkeit, wer das 250 Seiten starke Buch meines Kollegen Andreas Buhr aufmerksam durchgearbeitet hat. Der Autor gehört zu den (wenigen) Vertriebsexperten, die gleichzeitig eine strategische und eine operative Sicht einnehmen können, und das spiegelt sich in jedem Kapitel auch wieder.

Während viele Vertriebler sich erst noch mit der Web 2.0-Welt anfreunden müssen, propagiert Buhr bereits den Kunden 3.0: smart, fordernd, socialmedia-vertraut, flexibel und sehr mobil. Solche Kunden möchten Produkte mitgestalten. Im Idealfall werden sie zu Fans. Und zu aktiven Empfehlern. Die Zeiten des reinen Produktverkaufs und der selbstverliebten Powerpoints sind damit endgültig vorbei. Dies erfordert ein massives Umdenken im Vertriebsmanagement. Das Buch zeigt, wie ein solches Umdenken stattfinden kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2012 9:47 PM MEST


Biologie der Angst. Wie aus Streß Gefühle werden (Sammlung Vandenhoeck)
Biologie der Angst. Wie aus Streß Gefühle werden (Sammlung Vandenhoeck)
von Gerald Hüther
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

100 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wertvoll für Manager - gerade jetzt, 21. März 2009
Es gibt Bücher, da möchte man vor Ehrfurcht niederknien, den Atem anhalten und sich der Verzauberung ergeben, die sie bewirken. 'Biologie der Angst' von Gerald Hüther ist ein solches Buch. Stimmungsvoll und weise geschrieben entfacht es Bewunderung für das vielfach tabuisierte Phänomen der Angst.

So beschreibt der Neurobiologe beispielsweise, was im Gehirn passiert, wenn eine Angst unkontrollierbar wird. Was nicht selten wie ein Zusammenbruch wirkt, ist in Wahrheit unglaublich schlau: veraltete und für die Lösungssuche unbrauchbar gewordene Hirnstrukturen werden zerstört, um einen Neubeginn möglich zu machen. "Wenn es in eine bestimmte Richtung nicht mehr weiterzugehen scheint, wird ganz einfach all das aufgelöst und weggespült, was uns so hartnäckig daran hindert, eine andere Richtung einzuschlagen, neue Wege des Denkens und Fühlens auszuprobieren", sagt der Autor.

Er spricht auch darüber, dass Menschen herausfordernde - und nicht seichte oder überfordernde - Ziele brauchen, um zu wachsen und ihre Potenziale erweitern zu können. Das Verschwinden der Angst und die Erfahrung, ein aufgetretenes Problem erfolgreich gemeistert zu haben, ist uns die größte Belohnung. "Die Verschaltungen des Belohnungssystems werden immer dann aktiviert, wenn wir eine kontrollierbare Belastung erfolgreich bewältigt haben." Er betont auch, wie wichtig den meisten Menschen dabei Zuspruch von außen ist. Da möchte man lautstark den 'Alles Motivieren ist demotivieren'-Aposteln zurufen, sich endlich mal mit den neueren Erkenntnissen der Hirnforschung zu beschäftigen.

Hüthers Buch kann gerade in diesen Zeiten für verantwortungsvolle Manager ein wertvoller Begleiter sein.


Noch mehr Zeit für das Wesentliche: Zeitmanagement neu entdecken
Noch mehr Zeit für das Wesentliche: Zeitmanagement neu entdecken
von Lothar Seiwert
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeit zu lesen - es lohnt sich!, 31. Juli 2007
Lothar Seiwert hat auf Basis seines "alten" Longsellers "Mehr Zeit für das Wesentliche" ein neu geschriebenes Zeit- und Lebensmanagement-Handbuch auf den Markt gebracht: Bei "Noch mehr Zeit für das Wesentliche" geht es nach wie vor um Wichtigkeit und Dringlichkeit, um Loslassen und Delegieren, um Nein-Sagen können, jedoch zugeschnitten auf unsere heutige, immer hektischere Welt, in der wir von e-Mails und anderen Errungenschaften der modernen Informationstechnologie überflutet werden.
Lothar Seiwert ist es gelungen, uns das Zeitmanagement neu entdecken zu lassen. Mit vielen praktischen Tipps und Beispielen aus dem täglichen
Berufs- und Privatleben zeigt er auf, wie wir Tag für Tag unser Zeitmanagement besser in den Griff bekommen können. Sehr empfehlenswert:
einmal lesen und ein zweites mal durcharbeiten, um dann nachweislich mehr Zeit für das Wesentliche zu erhalten und ein er-fülltes statt ge-fülltes Leben zu führen.


Seite: 1