Profil für Kalamaria > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kalamaria
Top-Rezensenten Rang: 217
Hilfreiche Bewertungen: 931

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kalamaria
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Philips HP6553/00 Epilierer Satin Soft Wet&Dry inklusive kühlendem Gelkissen
Philips HP6553/00 Epilierer Satin Soft Wet&Dry inklusive kühlendem Gelkissen
Wird angeboten von badabing7785 zuzüglich Versandkosten (Alle Preise inkl. MwSt)
Preis: EUR 62,90

3.0 von 5 Sternen Tut seine Pflicht mit Ach - und vor allem mit Krach!, 30. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zunächst: Der Philips HP6553/00 Epilierer Satin Soft Wet&Dry tut seine Pflicht, was das Rupfen und Zupfen unschöner Härchen auf den Beinen angeht und ein kühlendes Gelkissen zur Vorbereitung der Haut auf die für Empfindliche schmerzhafte Prozedur gibt es auch dazu. Es gibt auch einen Akku, allerdings mit kürzerer Laufzeit als bei den von mir favorisierten Geräten der Firma Braun, die jedoch um einiges hochpreisiger sind - diejenigen auf vergleichbarem Level, was die Vielfalt der Leistungen - insbesondere den Wet&Dry Modus - angeht, rangieren samt und sonders im dreistelligen Euro-Bereich.

Trotzdem werden sie meine Favoriten bleiben, da sie wesentlich leiser ihre Pflicht erledigen und - wie bereits erwähnt- im Akku-Modus einen wesentlich längeren Atem haben. Da hilft selbst das kühlende Gelkissen, das Braun nur bei einigen wenigen Modellen bereitstellt, nicht. Die Nutzung des Philips HP6553/00 Epilierer Satin Soft Wet&Dry erzeugt schon ein ziemliches Getöse!

Ladyshave- und Trimmer-Aufsatz sowieScherkopf und Kamm zum Trimmen, Stylen und Entfernen von Haaren an empfindlichen Stellen gewährleisten die Épilation an allen erforderlichen Stellen, auch 2 Geschwindigkeitsstufen bietet das Gerät.

Doch ich muss gestehen, ich würde doch lieber die paar Euro drauftun, um dann langfristig ein nachhaltigeres Gerät zu besitzen, das vor allem weniger Krach macht!


Braun Silk-épil 7 7-751 Wet&Dry Epilierer inkl. Rasier- und Trimmeraufsatz (mit 5 Aufsätzen)
Braun Silk-épil 7 7-751 Wet&Dry Epilierer inkl. Rasier- und Trimmeraufsatz (mit 5 Aufsätzen)
Preis: EUR 124,57

5.0 von 5 Sternen Glatte Haut im Luxusverfahren, 29. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich gehöre zu den begeisterten Nutzerinnen des Braun 5185 Silk-épil 5 Legs und habe mir vor zwei Jahren sexy legs gewünscht und mithilfe des Geräts auch bekommen! Doch jetzt wollte ich mehr: nachdem ich die Prozedur als angenehm und absolut schmerzlos empfinde, wollte ich mich auch an Achseln und Bikinizone wagen - Gesicht ist bei mir gottseidank noch nicht relevant, zumindest was eine Rasur angeht. Eine pflegende Massage kann es allemal verkraften. Kurzum: ich wollte alle mir so angenehmen Funktionen des Braun 5185 Silk-épil 5 Legs behalten und noch welche dazu bekommen. Und das ist mir mit dem Braun Silk-épil 7 7-751 Wet&Dry gelungen, auch wenn die Umstellung auf die "Nassvariante" (weiteres im späteren Verlauf dieser Rezension) wieder ein wenig mehr Aufwand beim Saubermachen bedeutet. Nehme ich aber angesichts der zusätzlichen Möglichkeiten gern in Kauf. Épilieren plus Wasser bedeutete ausserdem: es gibt eine Ladefunktion für das Gerät, man muss also ein wenig im Voraus planen. Aber wirklich nur ein wenig, denn eine Stunde reicht, um das Gerät dann in aller Ausführlichkeit kabelfrei nutzen zu können. Man munkelt von 40 Minuten, wobei ich glaube, es hält wesentlich länger: meine Aktion ist zwar wesentlich kürzer, kann aber mit einer "Ladung" mindestens 2x im Abstand von ca. einer Woche durchgeführt werden...

Zusätzlich zum Épilieren mannigfaltiger (Körper)Zonen hat man hier noch die Möglichkeit zum Rasieren und zum Trimmen. Beide sind in manchen Körperbereichen wie den Achseln und tieferen Körperregionen als Ergänzung durchaus nützlich, vor allem da mir die Gillette Venus Technologie bereits vertraut war und sich bei mir bewährt hatte.

Obwohl meine Haut durchaus empfindlich ist, sind bei mir keine Rötungen oder Pickelchen aufgetaucht - ich bin auch diesbezüglich absolut entzückt: der gesamte Vorgang, der bei mir in der Badewanne beim wöchentlichen ausführlichen Reinigungs- und Verschönerungszeremoniell vollzogen wird, dauert aufgrund der häufigen Ausführung - bei mir würde es auch alle drei Wochen einmal reichen, aber dann wäre es doch um einiges zeitaufwendiger - nicht länger als 15 Minuten für alle "betroffenen" Körperteile, obwohl man zugegebenermaßen die ein oder andere Stelle zwei-, dreimal bearbeiten muss - das betrifft sowohl die Épilier- als auch die Rasierfunktion.

Zur Reinigungsprozedur finde ich nur lobende Worte: es liegt ein kleines Bürstchen bei, damit kann man den Épilierkopf schnell über dem Abfalleimer oder der Toilette ausbürsten, was ich in der Regel als vollkommen ausreichend empfinde. Da das Gerät bei mir in der Wanne genutzt wird, geschieht eine Naßreinigung quasi nebenher, diese wird ausführlich in der Gebrauchsanleitung beschrieben und ist auch für Erstépilierer nicht weiter kompliziert.

Was noch? Nun, auch die Lautstärke ist angenehm - ein zuverlässiges Summen eben, das aber keinen störenden Lärm produziert - zumindest aus meiner Sicht nicht.

Abschließend ein Wort zum Design: das Gerät ist um einiges voluminöser als das zierliche Vorgängermodell, liegt aber ebenso gut in der Hand. Für Reisen ist es nichts, aber da zeigt sich, dass Nummer 5 und 7 sich hervorragend ergänzen - da nehme ich den Alten mit!

Ein edles Gerät, das mich begeistert und mir wieder mal zeigt, dass es bei Épilierern einer von Braun sein soll - alles andere hat mich bislang enttäuscht. Obwohl das Preis-Leistungsverhältnis für mich nicht ganz stimmig ist - dafür müsste er schon beim ersten "Bearbeiten" der Körperteile absolut gründlich épilieren/rasieren -, ist dieses Gerät aus meiner Sicht aufgrund seiner Sanftheit und seiner luxuriösen Ausstattung durchaus zu empfehlen. Luxuspflege für den ganzen Körper eben!


Elizabeth wird vermisst: Roman
Elizabeth wird vermisst: Roman
von Emma Healey
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Gewollt, aber nicht so recht gekonnt, 29. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Elizabeth wird vermisst: Roman (Taschenbuch)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Unter diese Kategorie fällt aus meiner Sicht das Buch der jungen Emma Healey, in der es um Demenz geht - aus der Perspektive der über 80jährigen Maud. Richtig, sie selbst ist es, die darunter leidet. Eine große Herausforderung, der sich die Autorin gleich in ihrem ersten Roman stellt, trennen sie doch (hoffentlich) mit noch nicht ganz 30 Jahren noch viele lange Jahre von dieser unheimlichen Krankheit. Gekonnt baut sie in die Darstellung die schleichende Ausweitung der Krankheit, den immer mehr sich mit der Erinnerung vermengenden Blick auf die Gegenwart, die Verwechslung ihrer Mitmenschen mit Personen aus der Vergangenheit ein. Doch leider ist dies auch schon das Einzige, was fasziniert. Inhaltlich vermochte das Buch mich nicht zu fesseln.

Wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut, ihm schon seit Monaten entgegengefiebert - da war dann leider die Enttäuschung umso größer, denn der Plot entpuppt sich als alles andere als das Gelbe vom Ei. Zu sehr verliert sich die Autorin in Nebensächlichkeiten, der rote Faden bleibt dabei auf der Strecke.

Aber dennoch: Hut ab vor dem Mut dieser Autorin, sich auf ein so schwieriges Thema einzulassen, zumal es ihr an Einfühlsamkeit sicher nicht mangelt. Eine Novelle zum Thema, bei der es leichter ist, bei der - thematischen - Stange zu bleiben, wäre für den Anfang sicher effizienter gewesen. Doch das bedeutet auch, dass ich diese Autorin nicht vergesse: ich setze auf ihre Entwicklung und den sukzessive zunehmenden Erfahrungshorizont und freue mich bereits auf weitere Werke aus ihrer Feder.


Der Sandmann: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 4
Der Sandmann: Kriminalroman. Joona Linna, Bd. 4
von Lars Kepler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3.0 von 5 Sternen Skandinavische Krimi- bzw. Thrillerunterhaltung in bewährter Manier, 27. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
spannend und unglaublich brutal, aber nichtsdestotrotz streckenweise ein wenig langatmig.

Mögen Sie Joona Linna? Den Finnen inmitten von Schweden, auf dem eine schwere Vergangenheit lastet, der sich nahtlos in die schwermütige bis depressive skandinavische Ermittlerschar einreiht und in seiner Vielschichtigkeit und der ihn umgebenden Atmosphäre einem Wallander kaum nachsteht?

Nun, hier ist er wieder in seinem mittlerweile bereits vierten Fall, einem besonders tragischen: Personen verschwinden auf nicht nachvollziehbare Art und Weise. Nach Jahrzehnten taucht ein junger Mann - ein Kind noch, als er verschwand - wieder auf und können sich an nichts, aber auch gar nichts erinnern. Außer, dass es eben der Sandmann war, der sie gefangengehalten hat. Sie - das sind er und seine Schwester, die offenbar noch lebte, als ihm die Flucht gelang. Wo ist da der Zusammenhang, wo der rote Faden, wo kann die Kriminalpolizei, die im Übrigen selbst bereits zum Opfer geworden ist und weiter bedroht wird, eingreifen? Und eigentlich sitzt der Schuldige doch bereits seit Jahren im Gefängnis - oder etwa nicht? Es geht darum, ein möglicherweise noch lebendes Entführungsopfer vor einem weiteren, möglicherweise jahrzehntelangen drohenden Aufenthalt auf engstem Raum, in vollkommener Isolation, zu bewahren - denn das sind die Informationen, die man aus dem Flüchtling herauskitzeln kann. Bei den Ermittlungen nimmt Saga, Joona Linnas schöne und eigensinnige Kollegin, eine Schlüsselrolle ein. Der Fall ist voll mit auf brutalste Weise erledigten Leichen und aus meiner Sicht teilweise sinnlosem Gemetzel. Trotz des eigentlich guten Konstrukts war es mir des Guten bzw. des gar nicht Guten, sondern extem Blutigen eindeutig zuviel.

Ein nur teilweise spannender, da doch in vielerlei Aspekten voraussehbarer Thriller mit einem trotzdem sehr überraschenden Cliffhanger-artigen Ende, der zumindest mit den ersten beiden Fällen des Autorenpaares Kepler nicht ganz mithalten kann. Es ist wirklich nur was für Liebhaber der skandinavischen Melancholie, denn nicht nur Joona Linna, sondern auch seine Kollegin Saga sind wahre Prachtexemplare, wenn es um den Typus des düsteren, in seiner eigenen Vergangenheit gefangenen Ermittlers geht. Leser, die auch in der Krimi- und Thrillerliteratur nach fröhlicher Leichtigkeit streben, sollten lieber gleich zu einer anderen Lektüre greifen, denn hier waltet die Traurigkeit bzw. wütet das Grauen - die Psyche des Lesers sollte daher recht stabil sein.


Die stillen Wasser von Amberley
Die stillen Wasser von Amberley
von Dorothée Heck
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Einen Sommer bei den Bruderhöfern, 27. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die stillen Wasser von Amberley (Broschiert)
im Süden Englands verlebt Julia Maybach mit ihren Kindern Lilly und Ben - nicht ganz freiwillig in der Zusammenstellung, denn eigentlich recherchiert die Journalistin dort für eine Reportage und war eingeladen worden, dort für ein paar Wochen den Alltag der Bewohner zu teilen. Nun konnte wie so oft, ihr Noch-Ehemann, Kommissar Paul Freyhoff , sein Versprechen zu Ferien mit den Kindern nicht einhalten - ein neuer Fall beansprucht ihn, der ihn - wie der Zufall es will - nach Südengland und irgendwann auch in das Umfeld der Brudergemeine verschlägt. Ehe sie sich versieht, steckt Julia mitten in den Ermittlungen - und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

Ein eher ruhiger Krimi, in dem es auch viel um den Glauben und um die Historie der Brudergemeine und der Hutterer, mit denen sie bis 2002 verbunden waren, geht. Hier auch gleich ein Kritikpunkt meinerseits: so spannend und atmosphärisch sie auch ist, ganz stringent und logisch ist die Geschichte nicht: obwohl sie nachweislich im Sommer 2013 angesiedelt ist, hat es die erwähnte Spaltung der beiden christlichen Glaubensgemeinschaften noch nicht gegeben, was für Leser wie mich, die in diesem Thema nicht so heimisch sind, verwirrend ist.

Ansonsten aber eine ungewöhnliche und absolut lohnenswerte Lektüre vor allem für Krimifans, die es nicht unbedingt blutig mögen und statt dessen einen klassischen Whodunnit zu schätzen wissen und auch religiösen bzw. moralischen Botschaften, die hier eher subtil vermittelt werden und sich somit in einem sehr passenden Rahmen halten, nicht abgeneigt sind. Ich jedenfalls würde mich riesig freuen, wenn es bald einen weiteren Fall mit Julia Maybach und Paul Freyhoff gäbe!


Amuse Gueule ist kein Dorf in Sachsen
Amuse Gueule ist kein Dorf in Sachsen
von Benjamin Kindervatter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Paris liegt nicht an der Spree, 26. April 2014
und Berlin nicht an der Seine.

Das stellen Benjamin und Marianne schon ganz zu Beginn ihrer binationalen Beziehung fest, die sie ebenso verliebt wie beherzt in Angriff nehmen. Dabei trennt sie nicht nur eine Grenze: nein, es sind/ waren deren gleich zwei, da Benjamin seines Zeichens Ossi ist - obwohl noch jung, war er alt genug, um die erste Dekade seines Lebens in der DDR zu verbringen und zwar im tiefsten Sachsen, wovon Akzent, Geisteshaltung und Sozialisation seiner Eltern immer noch zeugen.

Ein witziges Buch, das Franzosen wie Deutsche - und hier insbesondere die Ossis - gleichermaßen auf die Schippe nimmt, den Aufprall der so unterschiedlichen Kulturen wenn auch sehr klischeebehaftet, so doch humor- und liebevoll schildert. Auch wenn es manchmal origineller sein könnte, die Lachmuskeln werden doch durchgehend strapaziert: ob Küche, Wein und fehlende Distanz (Froonkreisch) oder FKK, Atheismus und Weltfremdheit (Dunkeldeutschland) - hier wird ein Thema nach dem anderen durchgezogen und keiner wird verschont. Ein besonderer Genuss dabei sind die französischen bzw. sächsischen Akzente/Dialekte, die doch sehr zur Erheiterung beitragen.

Ehrlich gesagt: wenn ich ein Familienmitglied bzw. Freund von Benjamin Kindervatter wäre, ich bin mir nicht sicher, ob dies nach der Lektüre dieses Buches noch der Fall wäre. Zu schonungslos geht er mit allen um, zu sehr nimmt er sie auf die Schippe, zu sehr vermengt er Dichtung und Wahrheit.

Wobei: für den Leser ist das superlustig, denn Benjamin Kindervatter hat Humor und vermag ihn gar trefflich in eine faszinierende Geschichte verpacken. Aber: seiner eigenen Mutter hat er bspw. ein Frosch-Tattoo im faltigen Ausschnitt angedichtet sowie diverse Sprüche, die nicht ganz stubenrein sind, was political correctness angeht. Ob ich das meinem Sohn verzeihen würde? Wahrscheinlich würde es zumindest eine Weile dauern und ich würde mich bitter rächen, indem ich ihn zum Tragen geschmackloser Kleidungsstücke zwingen oder in "passender" Runde frappierende Schwänke aus seiner Jugend zum Besten geben würde - dies übrigens ein Mittel, dessen sich Benjamins Mutter auch genüsslich bedient - ob Dichtung oder Wahrheit bleibt hier offen...


Sonnenberg, Heimflug
Sonnenberg, Heimflug
von Brittani Sonnenberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Leaving on a jet plane, 25. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Sonnenberg, Heimflug (Gebundene Ausgabe)
Das tut die US-amerikanische Familie Kriegstein - Vater Chris, Mutter Elise und die Töchter Leah und Sophie wieder und wieder, sind sie doch lupenreine expatriates: durch den Chris' Job bei einer global agierenden US-Firma ziehen sie rund um die Welt, mal da, mal dort einige Jahre lebend.

Doch nicht nur das lässt sie zu zerrissenen Charakteren werden - die Vergangenheit, vor allem die der Mutter Elise, die als Kind mißbraucht wurde, lässt die Figuren nicht aus ihrer Einsamkeit heraus: es fällt ihnen schwer, als Familie zu agieren, die Harmonie kommt dadurch abhanden. Dazu kommt ein schwerer Schicksalsschlag - ab einem bestimmten Zeitpunkt muss die Familie in reduzierter Zahl weitermachen: weiterexistieren, weiterreisen und in irgendeiner Form versuchen, weiterzuLEBEN.

Aus verschiedenen Perspektiven - unter anderem der eines Hauses und verschiedene Stile gebrauchend hat die Autorin ein ungeheuer kraftvolles Werk geschaffen, das dem einen oder anderen durch den Abstand zu den Figuren , den einzunehmen der Leser durch stilistische Mittel immer wieder gezwungen wird, befremdlich vorkommen mag.

Doch entbehrt die Lektüre keinesfalls humoristischer Exkurse: die Passage aus der Sicht von Chris' Eltern bspw. beinhaltet zahlreiche ausgesprochen humorvolle Komponenten. Und natürlich bringt auch der Umstand, dass ständig verschiedene Kulturen aufeinander prallen, diverse humorvolle Wendungen.

Dieses Buch schafft den Leser, es ist verletzlich und verletzend, berührend und Distanz wahrend zugleich: Wer bereit ist, sich darauf einzulassen, kommt in den Genuss einer ganz besonderen Lektüre, die nicht gerade zu einem geringen Anteil auch Verdienst der Übersetzerin Patricia Klobusiczky ist, die hier Großartiges geleistet hat. Für Freunde anspruchsvoller Lektüre, die bereit sind, sich auf Ungewohntes, noch nicht Erlebtes, möglicherweise Schmerzhaftes einzulassen!


Braun Silk-épil 7 929 Skin Spa Wet&Dry Epilierer (inkl. Gesichtsreinigungsbürste)
Braun Silk-épil 7 929 Skin Spa Wet&Dry Epilierer (inkl. Gesichtsreinigungsbürste)
Preis: EUR 116,91

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zupfen bzw. épilieren und massieren, 24. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
... das kann dieses Gerät!

Ich gehöre zu den begeisterten Nutzerinnen des Braun 5185 Silk-épil 5 Legs und habe mir vor zwei Jahren sexy legs gewünscht und mithilfe des Geräts auch bekommen! Doch jetzt wollte ich mehr: nachdem ich die Prozedur als angenehm und absolut schmerzlos empfinde, wollte ich mich auch an Achseln und Bikinizone wagen - Gesicht ist bei mir gottseidank noch nicht relevant, zumindest was eine Épilierung angeht. Eine pflegende Massage kann es allemal verkraften. Kurzum: ich wollte alle mir so angenehmen Funktionen des Braun 5185 Silk-épil 5 Legs behalten und noch welche dazu bekommen. Und das ist mir mit dem Braun 7929 Skin Spa gelungen, auch wenn die Ladefunktion ein bisschen mehr zeitlichen Mehraufwand bringt. Aber wirklich nur ein wenig, denn eine Stunde Ladezeit reicht dicke, um das Gerät dann in aller Ausführlichkeit kabelfrei nutzen zu können. Man munkelt gar von nur 40 Minuten, wobei ich glaube, es hält wesentlich länger: meine Aktion ist zwar wesentlich kürzer, kann aber mit einer "Ladung" mindestens 2x im Abstand von ca. einer Woche durchgeführt werden...

Zusätzlich zum Épilieren mannigfaltiger (Körper)Zonen hat man hier noch die Möglichkeit zum Peeling und zur Gesichtsmassage.Beides habe ich ausprobiert, für mich jedoch keinen großen Mehrwert erkennen können. Aber was soll's - stören tut sie auch nicht weiter! Was mich eher stört, ist die ansonsten sehr sparsame Ausstattung dieses durchaus hochpreisigen Gerätes: keine Rasierfunktion, keine Spezialaufsätze.... DAS hätte ich mal gut gebrauchen können und bevorzuge daher das Alternativmodell Braun 7929 Skin Spa Wet & Dry.

Obwohl meine Haut durchaus empfindlich ist, sind bei mir keine Rötungen oder Pickelchen aufgetaucht - ich bin auch diesbezüglich absolut entzückt: der gesamte Vorgang, der bei mir in der Badewanne beim wöchentlichen ausführlichen Reinigungs- und Verschönerungszeremoniell vollzogen wird, dauert aufgrund der häufigen Ausführung - bei mir würde es auch alle drei Wochen einmal reichen, aber dann wäre es doch um einiges zeitaufwendiger - nicht länger als 15 Minuten für alle "betroffenen" Körperteile, obwohl man zugegebenermaßen die ein oder andere Stelle zwei-, dreimal bearbeiten muss.

Zur Reinigungsprozedur finde ich lobende Worte: es liegt ein kleines Bürstchen bei, damit kann man den Épilierkopf schnell über dem Abfalleimer oder der Toilette ausbürsten, was ich in der Regel als vollkommen ausreichend empfinde. Da das Gerät bei mir in der Wanne genutzt wird, geschieht eine Naßreinigung quasi nebenher, diese wird ausführlich in der Gebrauchsanleitung beschrieben und ist auch für Erstépilierer nicht weiter kompliziert.

Was noch? Nun, auch die Lautstärke ist angenehm - ein zuverlässiges Summen eben, das aber keinen störenden Lärm produziert - zumindest aus meiner Sicht nicht.

Abschließend ein Wort zum Design: das Gerät ist um einiges voluminöser als das zierliche Vorgängermodell, liegt aber ebenso gut in der Hand. Für Reisen ist es nichts, aber da zeigt sich, dass Nummer 5 und 7 sich hervorragend ergänzen - da nehme ich den Alten mit!

Ein edles Gerät, das mich begeistert und mir wieder mal zeigt, dass es bei Épilierern einer von Braun sein soll - alles andere hat mich bislang enttäuscht. Obwohl das Preis-Leistungsverhältnis für mich nicht ganz stimmig ist - dafür müsste er schon beim ersten "Bearbeiten" der Körperteile absolut gründlich épilieren -, ist dieses Gerät aus meiner Sicht aufgrund seiner Sanftheit und seiner luxuriösen Ausstattung durchaus zu empfehlen. Luxuspflege für den ganzen Körper eben!


Dancing Queens - Alle Wege führen nach Waterloo: Roman
Dancing Queens - Alle Wege führen nach Waterloo: Roman
von Jana Fuchs
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Friday night and the lights are low, 22. April 2014
Looking out for the place to go
(Dancing Queen/ABBA)

Helen und Linda wissen genau, wo sie hinwollen, nämlich zum 40. Grand-Prix-Jubiläum von ABBA, ihrer absoluten Lieblingsgruppe in Stockholm. Sogar Eintrittskarten haben sie schon dafür und nehmen Lügen und Heimlichkeiten in Kauf, um dort hinzukommen.

Und dann geht tatsächlich alles schief, was man sich vorstellen kann: die Damen geraten auf Abwege, verlieren Geld und noch viel, viel mehr - ja, das gibt es und befinden sich unversehens auf einer wilden Odyssee durch Schweden - allerdings auf einer, die streng nach ABBA-Titeln strukturiert ist, wurde sie doch von Jana Fuchs alias dem Autorinnenduo Heike Abidi und Tanja Janz verfasst - ihres Zeichens super trouper ABBA-Fans, die hier ihre Passion voll ausleben.

Sehr zum Vergnügen der Leser, denn entstanden ist ein unglaublich warmherziges, originelles und witziges Buch mit jeder Menge Selbstironie. Ich glaube, es gefällt am besten Damen bzw. Mädels im mittleren Alter wie eben mir, die selbst in ihrer Jugend für ABBA schwärmten und vielleicht sogar wie ich ihren größten Traum - den Besuch eines ABBA-Konzerts realisieren konnten.

Finally facing my Waterloo - das tun Linda und Helen auf dieser Reise mehrfach und auch ich hatte mein ganz privates Waterloo vor Augen, als ich mich in die Lage der beiden versetzte, was bei dem packenden Buch nicht schwer ist. Ich konnte es erst aus der Hand legen, als ich ausgelesen hatte und war im Nachhinein froh, dass ich nicht - wie gefühlt - mit Linda und Helen in Schweden war - das wäre für mich dann doch zu wild gewesen!

Ein witziges, spritziges Buch für alle, die mal für eine Weile abtauchen wollen - in eine verrückte, verwegene Welt der Träume und der guten Laune!


meevio Champagner "Veuve Eugenie" mit Kühlmanschette, 1er Pack (1 x 750 ml)
meevio Champagner "Veuve Eugenie" mit Kühlmanschette, 1er Pack (1 x 750 ml)
Preis: EUR 26,24

5.0 von 5 Sternen Ein köstlicher, edler Trunk, 22. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
hat mit dem meevio Champagner "Veuve Eugenie" in unserem Haushalt Einzug gehalten und uns Ostern, wenn auch nicht gerade versüßt - es ist ein eher herbes, erfrischendes Getränk, dann doch sehr verschönert.

Ein festlicher Brunch veredelt mit Champagner: was will man mehr? Nun, ich muss gestehen, dass ich meist bisher einem guten Crémant oder Cava den Vorzug gab, denn beim Champagner stört mich der oft modrige Abgang. Und für den hohen Preis will ich das Risiko nicht eingehen, dass es "modert". Wohlgemerkt: ich bin alles andere als ein Experte, lediglich eine laienhafte Genießerin, die gerne bereit ist, zu einem festlichen Anlass ein paar "Kröten" mehr auf den Tisch zu blättern, wenn die Qualität stimmt.

Und das tut sie hier, das kann ich versichern: ohne irgendwelche Fachausdrücke benutzen zu können und vor allem zu wollen, würde ich den Champagner als frisch, ganz leicht herb und sehr aromatisch bezeichnen. Wir zumindest haben ihn mit großer Freude genossen und schon auf die Liste für den nächsten festlichen Anlass gesetzt.

Die "unpassende", da zu enge Manschette ist mir dabei herzlich egal, denn sie war nicht der Grund meiner Bestellung, sondern nur eine Beigabe, die ich sowieso nicht unbedingt benutzt hätte. Wem sie aber am Herzen liegt, dem sei gesagt, dass sie in der Tat für schlanke Weinflaschen, nicht jedoch für Champagner gedacht ist.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20