Profil für Kalamaria > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kalamaria
Top-Rezensenten Rang: 224
Hilfreiche Bewertungen: 997

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kalamaria
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das kleine Inselhotel
Das kleine Inselhotel
von Sandra Lüpkes
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Fort von allem, weit weg auf eine einsame Insel, 15. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Das kleine Inselhotel (Taschenbuch)
will Fernsehmoderatorin Jannike - die weibliche Antwort auf Florian Silbereisen - nach einem Korruptionsskandal, bei dem sie ihr Chef und langjähriger Liebhaber schmählich in Stich gelassen hat. Überstürzt kauft sie ein verlassenes Hotel auf einer kleines Nordseeinsel inklusive Leuchtturm und verabschiedet sich quasi über Nacht von ihrem mehr oder weniger glamourösen Kölner Leben. Damit, was auf sie - und den Leser - zukommt, konnte sie nicht rechnen - eine Horde von Insulanern mit Ansprüchen an sie. Dass auch andere dabei sind, stellt sie erst allmählich fest - genauso übrigens wie den Umstand, dass die Probleme nicht nur von einer Seite auf sie zukommen.

Ein Start mit Ecken und Kanten - genau wie die Figuren, die uns Sandra Lüpkes hier auftischt - allesamt Meisterwerke der Originalität und des Humors. Die ihr eigene mitreißende Schreibweise, die man bereits aus ihren zahlreichen Krimis kennt, wird hier noch durch eine gehörige Portion Humor angereichert, wobei aber auch die Tiefgründigkeit, die in ihren Krimis zum Tragen kommt, nicht fehlt. Der Autorin gelingt es, auch diese heitere Sommerlektüre nicht einfach so dahinplätschern zu lassen - Nachdenkliches bringt den Leser dazu, dieses Buch nicht so schnell wieder zu vergessen. Konflikte gibt es bei Sandra Lüpkes sowieso immer, doch anders als in ihren Krimis löst sich hier (fast) alles in Wohlgefallen auf.

Ein kleiner Leseurlaub, eine Auszeit: die bekommt der Leser, wenn er sich auf "Das kleine Inselhotel" einlässt - ungeheuer entspannend, dabei niemals langweilig: genau wie ein gelungener Urlaub eben. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass sehr junge Leser und Leserinnen sich möglicherweise nicht ganz so angesprochen werden - es sind einfach nicht ihre Themen, die hier angesprochen werden: Trennung, Aufgabe altbewährter Lebensmodelle und Neubeginn. Für LeserInnen dagegen, die bereits das ein oder andere erlebt und erfahren haben, ist dies auf jeden Fall die passende Seelennahrung - gerade für entspannte Urlaubstage oder für ein erholsames Wochenende!


Null-Null-Siebzig, Mord in Hangzhou: Kriminalroman
Null-Null-Siebzig, Mord in Hangzhou: Kriminalroman
von Marlies Ferber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uhren, Essstäbchen und ein wacher Geist im Alter, 13. Juni 2014
das sind die Werkzeuge des charmanten James Gerald, der hier mal wieder beweist, wie gut er noch überall mitmischen kann.

Ein englischer Undercover-Agent a.D. mit besten Verbindungen zu China: das ist der 70jährige James Gerald, der zur Hochzeit seines Patenkindes nach Hangzhou/China reist - leider ohne seine geliebte Gefährtin Sheila Humprey, seine ehemalige Kollegin, die durch Babysitter- Pflichten zurückgehalten wird - für James unverständlich: wie kann man mit 67 auf ein Kind aufpassen wollen, wenn man doch seinen Ruhestand im fernen China auf aufregenden Reisen genießen könnte! Nun, zumindest gibt das James die Gelegenheit, einen Auftrag auszuführen - in Hangzhou gibt es nämlich seit kurzem Giftanschläge... und keine Idee, wie man diese stoppen könnte!

Kaum zu glauben, dass dieser Krimi von einer Deutschen geschrieben wurde, ist Marlies Ferber doch Sinologin und England-Kennerin, was man hier auf Schritt und Tritt spürt. Zudem ist der Stil sehr angenehm, locker und flüssig und auch den "british sense of humour" - wo sie den wohl aufgeschnappt haben mag - beherrscht die Autorin bis zur Vollendung. Ich jedenfalls bin durch diese Lektüre zum bedingungslosen 0070-Fan geworden, gerade auch, weil die Charaktere ausgesprochen durchwachsen gezeichnet werden. Gut, James ist natürlich ein Schatz, aber schon bei Sheila fragt man sich von Zeit zu Zeit, wie James denn auf DIE gekommen ist? Nun, wie bei allen ferbeschen Figuren: man sollte sie einfach nicht unterschätzen, was meinen Sie, was alles dahintersteckt. Gespickt mit Rafinesse und köstlichen Ideen durch und durch, liest sich dieses Buch leider viel zu schnell - auch wenn das Ende mehr als gelungen ist, würde man doch zu gerne noch weiterlesen. Gut, dass die Serie inzwischen aus drei Bänden besteht und die Autorin bereits fleißig am vierten arbeitet - da geht dieser wunderbare Lesestoff nicht ganz so schnell aus!

Sie mögen Krimis mit Witz, Stil, Esprit und vor allem: mit wenig Blut und Brutalität? Sie lieben fremde Kulturen und möchten quasi nebenher während Ihrer Krimi-Lektüre das ein oder andere Lehrreiche erfahren? Nun, dann kommen Sie an der Serie von Marlies Ferber um den Agenten 0070 nicht vorbei, denn all dieses (und ich darf Ihnen versprechen: noch viel, viel mehr) präsentiert sich Ihnen hier aufs Trefflichste! Genau mein Ding, diese Serie und wenn Sie meine obigen Fragen alle mit "Ja" beantwortet haben, dann kann ich Ihnen versprechen, dass es auch das Ihrige ist!


Fußball - Leben: 18 Sportler über Glauben, Sieg und Niederlage
Fußball - Leben: 18 Sportler über Glauben, Sieg und Niederlage
von Alexander Zöller
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Gott und die Kugel, 7. Juni 2014
nämlich die runde, die ins Eckige muss, sind Thema dieses Buches. Hier stellen sich 18 Fußballer - Spieler wie Trainer - vor, berichten über einschneidende Erlebnisse beim Spiel wie auch über ihren Glauben.

Der christliche SCM Verlag legt hier ein überaus liebevoll gestaltetes Buch vor, das vor allem die jungen Leser ansprechen sollte. Neben den mit vielen Fachinformationen zu Vereinen etc. garnierten Spielerberichten gibt es hier auch Seiten, auf denen statistische Infos zur Championleague und zu den erfolgreichsten Spielern der Welt gegeben werden - auf der anderen Seite werden aber auch Themen wie die bei Verletzungen anzuwendene PECH-Regel angesprochen. Ayoub Jamal vom SC Neuwied kommt hier genauso zu Wort wie die Superstars Zé Roberto und David Alaba oder der Trainer Frank Schäfer. Sie alle eint der Glaube, wenn sie auch vollkommen unterschiedliche Herangehensweisen daran haben.

Nicht nur die Grenzen von Berufs- zum (fast) Freizeitfußballer überschreitet der Autor Alexander Zöller ,nein, ebenso wenig macht er Halt vor nationalen und religiösen Grenzen. Gott ist groß und hat Platz genug für alle Völker und alle Glaubensrichtungen: das wird in diesem Buch deutlich, wenn auch erst bei genauerem Hinsehen.

Insgesamt ein tolles Buch, das man gerade jetzt zum WM-Start gut verschenken kann, bleibt es doch mit 12,95 € auch preislich durchaus im Rahmen. Mir fehlt ein bisschen der durchgehende Bezug zu Gott in den Geschichten - jeder Spieler äußert sich zwar in einer Sprechblase am Ende "seines" Textes über sein Verhältnis zu Gott bzw. zum Glauben, aber das hat nur oft gar nichts mit der vorher erzählten Geschichte aus dem Fußballerleben zu tun.

Trotzdem ein Buch, dass sicher vor allem bei kleinen Jungs für großen Jubel sorgen wird, das schön aufgemacht ist und dessen Lektüre gute Laune macht - insgesamt also von mir eine klare Leseempfehlung an junge Leute, aber durchaus auch an Gemeinden - eine schöne Grundlage für Diskussionsrunden in der Jugendarbeit.


Endstation Heißen: Ein Mülheim-Krimi
Endstation Heißen: Ein Mülheim-Krimi
von Monika Detering
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heiße Nächte in Heissen, 6. Juni 2014
beschert ein Verbrecher der fiesesten Art den Bewohnern dieses Mülheimer Stadtteils und diese heißen Nächte sind keine der angenehmen Art: er ermordet nämlich junge Frauen in Serie. Ein Sittenstrolch der allergemeinsten, fiesesten und gefährlichsten Sorte? Nun, der Leser weiß bald mehr, zumindest über die Psyche des Täters, denn in bester Thriller-Manier werden hier Sequenzen aus der Sicht des Mörders eingebaut.

Kommissar Alfred Poggel und der selbsternannte Hilfssheriff, seine Vermieterin Anna Puff ermitteln nun bereits in ihrem zweiten Fall, nachdem sie gerade von einem überaus stimmungsvoll dargestellten Erholungsurlaub in Italien zurückkehrt sind, bei dem Poggel Erich Kästner über den Weg lief und Anna Puff eine Nacktbadesession mit Folgen erlebte. Zu Hause ist, wie erwähnt, der Teufel los: junge Frauen können in Mülheim ihres Lebens nicht mehr sicher sein, offenbar betrifft es vor allem solche, die im horizontalen Gewerbe beschäftigt sind und das sind nicht wenige.

Die Spuren führen sowohl in den Süden, ins Rheinland, als auch in die Vergangenheit, in tiefste nationalsozialistische Versrickungen. Welches ist der richtige Weg oder kreuzen sich diese gar?

Mit Humor sowie lokalen und zeitgeschichtlichen Kenntnissen haben die beiden Autoren ihre Geschichte angelegt: die Rolle der Frau in den 1950er Jahren ist ebenso ein Thema wie die Speise- und Trinkgepflogenheiten dieser Zeit. Leider gibt es jedoch immer wieder unachtsam eingestreute Formulierungen, die den Leser an unpassender Stelle unsanft in die Gegenwart zurück katapultieren (bspw. "Kopfkino" auf S. 140). Und auch das insgesamt durchaus spannend angelegte Ende ist leider nicht ganz stimmig, da zu abrupt: der gelungene Überraschungsmoment wird im nachhinein zu wenig weiterentwickelt, zu knapp ausgeführt - mir jedenfalls fehlte etwas.

Insgesamt jedoch ein überaus stimmungsvoller und atmosphärischer Regionalkrimi aus der Nachkriegszeit, den man mit Genuss in die Hand nimmt. Ich jedenfalls freue mich bereits auf den nächsten Teil dieser insgesamt auf neun Bände ausgelegten Reihe.


Die Nebel von Connemara: Roman
Die Nebel von Connemara: Roman
von Emma Temple
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Tief im Westen, 4. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Nebel von Connemara: Roman (Taschenbuch)
allerdings nicht im Ruhrgebiet, sondern im äußersten Westen vor Irland, am Rande Europas sozusagen, spielt der geheimnisvolle Roman von Emma Temple.

Hierhin verschlägt es die offenbar gestrandete Deutsche Clara, die von Sean, einem echten Iren aus Carna/Connemara gerettet wird. Ihn nimmt sie mit - da sie kein rechtes Ziel vor Augen hat, beschließt sie, ihn nach Hause zu bringen, wo sie in der Pension seiner Mutter unterkommt und von der kargen Landschaft und Geschichten aus alter Zeit verzaubert wird. Doch was hat das mit den Ereignissen aus den Jahren 1911 und 1917 um den von der Carna vorgelagerten Insel Feenish nach New York ausgewanderten Eamonn zu tun? Und wer sind die Leute, die Carla immer wieder trifft. Und vor allem: was hat es mit ihrem Aufenthalt in Irland auf sich?

Fragen über Fragen, die sich durch die Lektüre dieses atmosphärischen Buches, dem es nur ab und an mal an Spannung mangelt, auflösen lassen. Man erfährt viel über Irland und - nun ja - auch Klischees werden bedient: die singende Nation, das zweite Gesicht, das es Menschen in Irland ermöglicht, mehr zu sehen als das Offensichtliche, deftige Eintöpfe, karge Landschaften am Meer und natürlich ordentlich Alkohol. Nichts davon ist jedoch überzogen bzw. wird zu häufig bemüht.

Leichte Lektüre mit ein bisschen Spannung also, die Laune macht, ohne die Grenze zum Kitschigen zu überschreiten. Wer Irland liebt bzw. mehr darüber erfahren möchte und auch ein wenig Romantik nicht abgeneigt ist, für den ist dieses Buch genau das Richtige!


Samsung SM-G900F Galaxy S5 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 Megapixel Kamera, Android 4.4) charcoal-black
Samsung SM-G900F Galaxy S5 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 2,5 GHz Quad-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 Megapixel Kamera, Android 4.4) charcoal-black
Wird angeboten von handyversand
Preis: EUR 489,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Samsungs neue Kampfmaschine, 1. Juni 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Samsung Galaxy S5 kommt in einer schnieken Verpackung im Holzdesign daher. Es liegt gut und rutschfest in der Hand und auch mit kleineren oder verschwitzten Händen hat man nicht das Gefühl, dass es herunterfallen könnte.
Trotz der im Vergleich zum bspw. S3 gewaltigen Abmessungen passt das S5 noch recht bequem in die Hosentasche, obwohl ich bereits mehrmals in unernster Absicht auf meinen neuen Laptop" angesprochen wurde.
Die Abdeckung , die ziemlich chic an einen Golfball gemahnt, ist leicht abzunehmen und genauso einfach und sicher zu befestigen. Dies ist umso wichtiger, da das Smartphone bei korrekter Montage staub-und wassergeschützt ist, eine besonders hilfreiche Eigenschaft, z.B. wenn man in ein Unwetter gerät, das auch die Taschen flutet.

Um das S5 testen zu können, muß es zunächst aufgeladen werden. Der entsprechende Port verbirgt sich hinter einer fragil wirkenden kleinen Klappe, die im Interesse der Staub- und Wasserdichtigkeit auch immer akribisch geschlossen sein sollte.

Der erste Eindruck nach dem Booten ist der eines in Gänze brillanten Displays mit tollen Farben und starkem Kontrast., der leider bei starker Sonneneinstrahlung oder elektrischem Licht etwas verliert.
Beeindruckend ist die lange Akkulaufzeit und die extrem kurze Ladezeit, die jede der mir bislang bekannten Smartphones deutlich unterbietet.
Die Sprachqualität bewegt sich auf einem hohen Level ohne jegliches Rauschen oder andere Störquellen
Das Galaxy S5 bietet eine exzellente Sende- und Empfangsleistung. An Orten, an denen mit dem S3 unter gleichen Bedingungen eine Internetverbindung nur schleppend oder garnicht zustande kam, gehören diese Probleme mit dem S5 der Vergangenheit an.
Das Smartphone verfügt über eine erstklassige Kamera mit schnellem Auslöser, die auch bei schwierigen Lichtverhältnissen scharfe und kontrastreiche Fotos schießt. Sie verfügt über 6 Modi, die über Samsung Apps bei Bedarf noch erweitert werden können. Für mich als Amateurfotografin ist sie absolut ausreichend und ersetzt bei den meisten Gelegenheiten das Mitführen einer Digitalkamera.
Die Speicherkapazität ist vergleichsweise gering ausgefallen, kann jedoch für relativ kleines Geld mittels SD-Karte erweitert werden. Um den internen Speicher zu entlasten, können über die App2SD-Funktion Apps bequem auf die Speicherkarte verschoben werden.
In die Menüstruktur des Geräts muß man sich zunächst einarbeiten, findet sich dann aber gut zurecht. Dort finden sich unzählige Features und mehr oder weniger hilfreiche Spielereien. Interessant für mich vor allem die Fitness-Anwendung, die allerdings noch auf eine Beurteilung wartet.

Die nötigen finanziellen Ressourcen vorausgesetzt, kann ich das Samsung Galaxy S5 uneingeschränkt empfehlen. Mich hat es jedenfalls überzeugt.


Als wir unsterblich waren: Roman
Als wir unsterblich waren: Roman
von Charlotte Roth
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Was hinter allem steckt, 28. Mai 2014
Die zurückgezogen lebende Ethnologie-Studentin Alex aus Ost-Berlin trifft in DER Wende-Nacht - richtig, am 9. November 1989- auf den westdeutschen Kommilitonen Oliver, einen Historiker, und lernt ihn sofort lieben. Es hat sie so umgehauen, dass sie gleich mehrere Tage bei ihm verbringt, um ihn dann gleich mitzunehmen und ihn ihrer Großmutter, der geliebten Momi vorzustellen. Die erlebt bei seinem Anblick einen Schock, der noch größer wird, als Oliver seinen Familiennamen nennt...

Was steckt dahinter? Dem Leser werden die Augen geöffnet durch die Geschichte Paulas, einer jungen Sozialdemokratin vor, während und nach dem ersten Weltkrieg. Auch sie eine Berlinerin, lebt sie für ihre Zeit ausgesprochen unkonventionell - außer in ihrer unbegrenzten Liebe zum schönen Clemens. Der Leser taucht tief ein in Paulas Leben - und in die deutsche Geschichte, vor allem die der einfachen und nicht ganz so einfach Leute - eben der Bürger des ausgehenden Kaiserreichs und der Weimarer Republik. Charlotte Roth erzählt so mitreißend, so lebendig, aber auch humorvoll, dass es quasi unmöglich ist, dieses Buch vor dem Ende - und auch dann nur sehr ungern - aus der Hand zu legen.

Was für ein Buch! Ich wünsche ihm, dass es auch noch in vielen, vielen Jahren gelesen wird, so historisch wichtig und unglaublich unterhaltsam, wie es ist. Die Charaktere waren mir beim Lesen unheimlich nah, ich liebte sie (Alex, Paula und Oliver), litt mit ihnen (Paula und vor allem Harry mit seiner unerwiderten Liebe).

Wer vor vielen, vielen Jahren wie ich durch Christine Brückners wunderbaren Roman "Jauche und Levkojen" aufgerüttelt wurde und ein neues Gefühl für Heimat, Geschichte und auch für Literatur und für deren Bedeutung entwickelte - dem wird auch dieses Buch ein Anstoß sein, sich mehr mit der "Vorzeit" - mit einer etwas früheren, aber für uns ebenso grundlegenden wie in Brückners Werk - zu beschäftigen, die Zusammenhänge zur Gegenwart sind einfach zu brennend und zu real, um sie zu ignorieren.

Ein Buch zum Immer-wieder-lesen, zum Vorlesen, zum Weitergeben (aber meines bleibt hier - für die beiden ersteren Aktionen) und vor allem: zum Verschenken, kurzum: Ein Buch fürs Leben! Wenn ich jemandem etwas richtig Gutes tun will, quasi mit Wohlfühlgarantie - dann werde ich ihm in Zukunft dieses Buch verehren! Ein Segen, dass es im Original als Taschenbuch erscheint, so ist es gleich möglich, es ganz, ganz weit zu verbreiten - so weit, wie es das verdient hat. Obwohl dies meiner Ansicht nach erst nach einer Übersetzung ins Englische und vor allem ins Französische und Russische so richtig möglich wäre - es bleibt also, ganz, ganz fest die Daumen zu drücken für Autorin und Buch und natürlich die Werbetrommel zu rühren: Eine solch literarische Sensation zu einem wichtigen historischen Thema darf auch den Nachbarn in unserem inzwischen so global gewordenen Europa nicht vorenthalten werden!


AEG Dampfbügeleisen 4Safety PLUS DB 5220 / 3-fache Sicherheitsabschaltung / 2300 Watt / 110g Dampfstoß / Anti-Kalk System / Keramik Bügelsohle / blau/weiß
AEG Dampfbügeleisen 4Safety PLUS DB 5220 / 3-fache Sicherheitsabschaltung / 2300 Watt / 110g Dampfstoß / Anti-Kalk System / Keramik Bügelsohle / blau/weiß

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sicherheit in jeder Hinsicht, 23. Mai 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
garantiert das AEG 4Safety PLUS DB 5220 Dampfbügeleisen nicht nur durch die 3fache Möglichkeit der Abschaltung, sondern auch durch absolute Standfestigkeit auf seinem gummierten, rutschfesten "Beinchen". Den Signalton, der hier wie in viele neue Geräte eingebaut ist, empfinde ich persönlich eher als störend und bin mir ob der Wirkung auch nicht ganz sicher - wenn alles im Haushalt piept, reagieren wir dann überhaupt noch darauf? Aber dem ein oder anderen, vor allem einem mit wenig elektronischen Equipment ausgestatteten Angehörigen der älteren Generation mag es helfen.
Aber abgesehen von diesem sehr persönlichen "Hindernis" passt einfach alles: schnell heizt es sich auf, genauso schnell kommt es wieder runter und bügelt mit seiner optimierten Keramikoberfläche genau richtigen Ausmaßes einfach alles weg, egal ob großflächig oder eher klein und verwinkelt. Auch die Dampffunktion ist optimal, die Wasserbefüllung funktioniert bestens, es hält dicht und sondert jeweils genau die richtige Menge an Dampf ab.
Ein ausgesprochen handliches Gerät auch für den kleineren Haushalt wie den unsrigen, in dem eine Bügelstation viel zu viel Platz einnimmt und mit dem man schnell und unkompliziert einiges wegschaffen kann.
Ich jedenfalls liebe mein neues Dampfbügeleisen AEG 4Safety PLUS DB 5220, das auch optisch einiges hermacht, vom Preis-Leistungs-Verhältnis absolut stimmig ist und das sich naht- und problemlos in unseren Haushalt eingliedert!


Gleisdreieck: Berlin 1981
Gleisdreieck: Berlin 1981
von Jörg Ulbert
  Broschiert
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "When the drum beat starts, its time to go, 21. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Gleisdreieck: Berlin 1981 (Broschiert)
the natives are restless tonight." (The Cramps)

Dies ist nur einer von elf Songs auf der Playlist, die "Gleisdreieck Berlin 1981", ein Politdrama der Extraklasse in Bildern, begleitet und dem Leser/Betrachter dabei hilft, sich stante pede in die 1980er zu versetzen, wohlgemerkt in die Anfänge dieses einerseits so unauffälligen, andererseits jedoch ereignisreichen Jahrzehnts, an dessen Ende der Beginn der Auflösung der DDR stand.

Davon ist jedoch hier, im Jahre 1981, noch nicht das Geringste zu spüren: die RAF und ihre Splittergruppen sind noch sehr aktiv, die Hausbesetzerbewegung befindet sich auf ihrem Höhepunkt, linke politische Kräfte unterschiedlicher Ziel- und Schwerpunktsetzung bestehen, formieren sich, fallen auseinander. Eine wilde, eine bewegte Zeit, auch wenn nicht jeder das alles mitbekommen hat.

Wir befinden uns im Zentrum des Geschehens - mitten in Berlin (hauptsächlich West) und begleiten einen Undercover-Ermittler auf der Suche nach einem Terroristen. Diesen begleiten wir ebenfalls - er ist auch auf der Jagd, nach etwas ganz anderem....

Auch wenn die Bilder teilweise etwas dunkel sind und die Schrift etwas schwer entzifferbar - zumindest für mich älteres Semester, hat mich das Buch zutiefst begeistert und in die 1980er katapultiert, in die Anfänge meiner politischen Bewußtseinsbildung. Man erfährt hier viele Einzelheiten, ich könnte mir vorstellen, dass "Neulinge" gegebenenfalls etwas googlen müssen, um wirklich durchzusteigen, um alle Nuancen, Facetten und Abwege zu erfassen, doch es lohnt sich!

Wer etwas über die linksradikale Szene und ihre Netzwerke - ja, die gab es auch vor der Zeit der Mobiltelefone und das nicht zu knapp - sowie über den Kampf gegen sie erfahren will und dies auf effiziente, anschauliche, umfassende - einfach eine ganz besondere Art und Weise tun will, der greife zu diesem Buch. Aus meiner Sicht DAS Geschenk auch für junge Erwachsene, denen die Eltern den Geist ihrer Zeit - eben den Spirit der Eighties - vermitteln wollen. Aus meiner Sicht ein Politcomic aller- aber wirklich allererster Sahne: fundiert, mitreissend, polarisierend, anregend, bewegend - eben einfach perfekt!


Der Alpdruck: Roman (Fallada)
Der Alpdruck: Roman (Fallada)
von Hans Fallada
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Sie lieben nichts mehr und sie leben eigentlich auch nicht mehr., 16. Mai 2014
Sie haben nichts mehr und sie sind nicht mehr." (S. 125): Der Protagonist dieses Romans Dr. Doll - ein Alter Ego Hans Falladas - und seine junge Frau Alma.

In diesen und vielen anderen Sätzen wird die Verlorenheit geschildert, die viele Deutsche gleich nach Kriegsende empfanden - vor allen in und um Berlin, wo dieser Roman spielt: Im eigenen Vorwort schreibt Fallada: "Es war nicht erfreulich, diesen Roman zu schreiben, aber das Buch schien dem Verfasser wichtig." (S. 14) und erwähnt gleich darauf Wilhelm Busch: kein Wunder, denn mit diesem Buch bringt sich Fallada ganz in dessen Nähe. Was Busch gezeichnet hat, schreibt Fallada: kleine Karrikaturen, denen in diesem Falle allerdings eine viel stärkere, vom Zeitgeist geprägte Tragikomik innewohnt.
Ich bin begeistert und schockiert - beides gleichzeitig, dieses Buch nimmt mich ganz schön mit. Hier geht es viel um die seelische, nicht die körperliche Erniedrigung der Menschen.. alles sehr eng an Falladas Realität und gerade dadurch so erschütternd. Seine persönlichen Probleme und die seines Umfelds werden thematisiert, er geht schonungslos mit sich, seinen Mitmenschen und vor allem mit Berlin um. Schonungslos, aber nicht hoffnungslos. Eindrucksvoll und schmerzhaft sind auch wieder die Hoffnungen geschildert,denen sich Doll und Alma immer wieder voller Naivität hingaben und erfahren mussten, dass sie sich sowohl an den Umständen als auch vor allem an den Menschen getäuscht haben, sie erleben sowohl Ausbeutung und Ablehnung, als auch gelegentlich - teilweise komplett unerwartete - Unterstützung.

Dieses Buch hat mich gleichzeitig begeistert und schockiert - es ist sehr kraftvoll. Auch wenn es immer wieder heitere Passagen gibt: Die Todessehnsucht, die aus anderen in dieser Zeit verfassten Werken deutscher Autoren wie Klaus Mann spricht, ist auch hier stark zu spüren. Trotzdem empfand ich das Ende des Buches als eines mit Hoffnung: umso mulmiger war mir, als ich darüber nachdachte, dass Fallada danach nur noch wenige Monate gelebt hat und nichts, aber auch gar nichts für ihn gut ausging. Und es ist frappierend, wenn man sich ins Bewußtsein ruft, wann das Buch geschrieben wurde: wie kurz der Krieg tatsächlich erst vorbei war, was alles noch NICHT geschehen ist von dem, was wir heute wissen! Ein Zeitzeugenroman, aber einer von hohem künstlerischen wie auch gesellschaftspolitischen und historischen Wert, der das Chaos in der Hauptstadt gleich nach dem Krieg sehr gut spiegelt. Ein Buch, das mit Umsicht und mit viel Zeit gelesen werden könnte - um das der interessierte Zeitgenosse aber einfach nicht herumkommt. Ein Buch, das teilweise schwer zu ertragen, aber dadurch umso wertvoller ist und das ich aus ganzem Herzen empfehle!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20