ARRAY(0xb28c0a8c)
 
Profil für L. Bergener > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von L. Bergener
Top-Rezensenten Rang: 729.814
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
L. Bergener "Ann C." (Halver)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie
Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie
von Ralf Schmitz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Ralf Schmitz, seine Mama... und die Folgen, 30. September 2011
Nachdem ich schon wegen "Schmitz Katze" vor Lachen beinahe in die Tischkante gebissen hätte, musste ich natürlich schauen, ob das mit Schmitz Mama auch wieder so weit kommt.
Habe mittags das Buch angefangen und konnte es erst aus der Hand legen, nachdem unwiderruflich die letzte Seite umgeblättert war. (Und das dauerte sehr lange, denn vor lauter Lachflashs waren meine Muskeln so verkrampft, daß kein noch so strenger Befehl meines vor sich hinkichernden Gehirns sie lockern konnte.)

Abends wollte ich meinem Partner einige der Gags vorlesen, doch das klappte nicht mal im Ansatz, weil ich schon bei den ersten Worten der ausgewählten Stellen wieder anfing, wie eine Verrückte zu geiern, bis ich einfach nur noch vor Lachen gröhlend unterm Tisch lag.
Ich schob meinem Partner das Buch hin und bekam nur noch japsend heraus: "Hier lies selbst,... ich kann nicht mehr!" Dann ging ich mir die Lachtränen abwischen.

Als ich zurück kam, war der Platz unter dem Tisch besetzt, ... weil mein Partner sich dort vor Lachen wälzte.
Als wir einigermassen wieder Luft bekamen, schworen wir uns hoch und heilig, unserem Sohn (14) niemals und unter gar keinen Umständen als Eltern solche Vorlagen zu liefern, aber der meinte, als er das hörte, bloss lapidar: "Zu spät!"
Mit diesen Worten ging er auf sein Zimmer und begann schon mal mit einem ersten Entwurf. Material dürfte er genug finden. Immerhin hat er einen Hund, zwei Katzen, eine Mama, einen Papa, eine Oma, einen Opa, eine Tante, einen Bald-Onkel, einen... eine... ein... und ... und...und!
Es steht zu befürchten, daß er in 15 Jahren einen Brockhaus der Familien- und Haustiere-Satire rausbringt. Schluck!
Und wer hat Schuld? Ralf Schmitz und seine Mama !!!
Schmitz' Mama: Andere haben Probleme, ich hab' Familie


Echo der Hoffnung: Roman
Echo der Hoffnung: Roman
von Diana Gabaldon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Getretener Quark wird breit, nicht stark, 29. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Echo der Hoffnung: Roman (Gebundene Ausgabe)
Diana Gabaldon erzählt auf ihrer Webseite unter anderem, daß sie und ihre Schwester sich früher als Kinder schon gerne gegenseitig Geschichten erzählten, die sie dann mit immer neuen Einfällen weiter führten.
Genauso kamen mir ihre Jamie+Claire-Bücher ab Nummer 4 vor. Es waren einzelne Geschichten, die DG dann zu einem Buch zusammen flocht.
Aber mit Buch Nr. 7 scheint nun leider endgültig die Luft raus zu sein. Kapitellang geschieht nichts, oder besser, es geschieht nichts halbes und nichts ganzes.
Und dann, am Ende, überstürzen sich die Ereignisse, allerdings auf so unlogische und bizarre Weise, daß man nur noch den Kopf schütteln möchte.
Eine Freundin hatte mich dankenswerterweise vorgewarnt, daß das Buch abrupt mit allen möglichen offenen Handlungsfäden endet. Daher wusste ich, was mich erwartet. Und wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen: Als ich nach dem Umblättern entdeckte, daß ich gerade dabei war, die letzte Seite zu lesen, ... so leid es mir tut, aber ich dachte bei mir: Na Gott sei Dank, endlich! Denn obwohl jetzt zwar alle Plots ungewiss bleiben, konnte doch zumindest in DIESEM Buch nicht noch mehr Unsinniges mehr geschehen.
Ich weiss nicht, wie es anderen geht, aber nach 3 wirklich spitzenmässigen und weiteren vier, immer weiter qualitativ abnehmenden Büchern möchte man doch eigentlich ganz gern, daß Jamie, Claire, Brianna, Roger, Ian und alle anderen, die man mit der Zeit liebgewonnen hat, endlich zu einem friedlichen Ende finden, gemäss dem Motto: und wenn sie nicht gestorben sind, dann lieben sie sich noch heute.
Vielleicht sollte man einen diesbezüglichen Tipp doch mal an DG weiterleiten.
Denn wie schon ein ehemaliger Deutschlehrer häufig über missratene Aufsätze meinte:
"GETRETENER QUARK WIRD BREIT, NICHT STARK"; eine Aussage, die ich nach der Lektüre von Echo der Hoffnung nur unterschreiben kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 11, 2011 10:56 PM CET


Meteor
Meteor
von Dan Brown
  Audio CD

4.0 von 5 Sternen Dan Browns Meteor= erste Sahne / Anne Moll als Vorleserin= OMG-furchtbar, 27. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Meteor (Audio CD)
Eine Dan-Brown-Geschichte,... gar keine Frage: erste Klasse !
Die Handlung von Meteor ist wirklich gut aufgebaut, die wissenschaftlichen Fakten ganz Dan-Brown-typisch gegliedert und leicht verständlich vermittelt.
Also von Autor und Geschichte her lohnt sich die Zeit, zu lesen oder zu lauschen,... aber... und leider kommt jetzt ein ganz grosses ABER:
So leid es mir tut: Anne Moll als Vorleserin ist einfach grottenschlecht. Sorry, wirklich!
Sie versucht mit unterschiedlichen Stimmen herumzuspielen, kriegt das aber nicht hin. Es klingt eher so, als wolle ein kleines Mädchen einerseits besonders niedlich klingen, andererseits seinen Barbie-Mann Ken zum Leben erwecken.
Anne Molls Vorstellung davon, wie Corky oder ein lässiger Machismo-Soldat klingen könnten, geraten schon fast zu einer Karikatur.
Ihre Versuche, die eiskalte Kettenraucherin wie Marjorie Tench zu interpretieren, klingen wie eine Kreuzung zwischen Margarete Schreinemakers und Joe Cocker.
Aber das kann Frau Moll leider noch toppen, indem sie z.B. Gabrielles Journalistenfreundin ein derart zuckersüss-niedlich-naives Stimmchen gibt, daß man vor lauter Zahnschmerzen freiwillig zum Zahnarzt rast.

Ich empfinde es als äusserst schade, daß eine spannende Handlung von einem hervorragenden Autor so geschrottet wird durch eine absolut talentfreie Vorleserin. An manchen Stellen habe ich wirklich wütend die Kopfhörer weggeschleudert und mir doch lieber das Buch wieder geschnappt.
Also, wer dieses Dan-Brown-Buch HÖREN möchte, sollte doch besser nach einer Version suchen mit einem anderen Vorleser.Meteor


Seite: 1