Profil für Don Pedro > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Don Pedro
Top-Rezensenten Rang: 2.515
Hilfreiche Bewertungen: 141

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Don Pedro

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Pixie Lott
Pixie Lott
Preis: EUR 8,49

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pixie zelebriert die Sixties, 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pixie Lott (MP3-Download)
Waren die ersten beiden Studioalben von Pixie Lott noch so etwas wie ein Gemischtwarenladen angelegt mit einem etwas beliebigen Stilmix, so überzeugt ihr drittes Album nun durch seine Kompaktheit und einen sehr eigenständigen Stil mit deutlichen Anklängen an den Soul der Sixties. Daß dieses Album ihr bis jetzt persönlichstes ist, zeigt Pixie – so glaube ich - dadurch, daß sie als Albumtitel ihren eigenen Namen gewählt hat.

Die absoluten Powernummern sind Kill A Man, Heart Cry, Ocean und weitgehend auch noch Lay Me Down und Champion. Hier stimmt einfach alles: Soul, Funk, Sixties, die pumpenden Bässe, der Groove, alles absolut mitreißend dargebracht und sehr abwechslungsreich, besser geht es nicht mehr. Dieser Musikstil ist wie maßgeschneidert für die kräftige vibratoreiche Stimme von Pixie.

Weitere Highlights sind das schöne balladeske Aint Got You, das fröhliche Bang, sowie Cry And Smile mit dem beeindruckenden 45 Sekunden langen A Capella Gesang im Intro.

Die Singleauskopplung Nasty beginnt vielversprechend mit einem messerscharfen funky Bläsersatz, aber danach hört es sich leider an wie einschlägige US Massenware von der Stange. Der Song ist eindeutig für die Charts geschrieben worden und hat es dementsprechend auch unter die Top Ten im UK geschafft. Hinsichtlich Originalität und Abwechslungsreichtum fällt die Nummer ab gegenüber den anderen Stücken.

Mein Fazit lautet, daß Pixie Lott ihr bis jetzt bestes Album abgeliefert hat. Ich denke, sie hat einen Stil gefunden, der ausgezeichnet zu ihr paßt. Und die andere Seite von Pixie, ihre Acoustic Sessions, gehören in meinen Augen sowieso mit zum Besten in diesem Genre., wie z.B. Ocean (Acoustic) und Royals (Cover), die hier auf Amazon als Download erhältlich sind, bzw. die entsprechenden Videos auf YouTube.


On My Own EP
On My Own EP
Preis: EUR 4,45

5.0 von 5 Sternen Prinzessin Lillifee, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On My Own EP (MP3-Download)
Fünf bezaubernde Songperlen hat Ladylike Lily in ihrer EP aneinandergereiht, welche sie seinerzeit schon im Alter von nur 17 Jahren herausgebracht hat. Lily ist eine junge Französin, die englischsprachige Lieder schreibt und singt. Der französische Akzent, der sich für den englischen Muttersprachler wahrscheinlich übel anhört, versprüht für die anderen seinen besonderen Charme. Die Kombination von Mädchenstimme und französisch akzentuierten englischen Texten hat schon Lily's Landsmännin Soko zu einer gewissen Bekannheit verholfen. Lily's mädchenhafte Stimme passt ausgezeichnet zu den folkgeprägten, leicht melancholischen Stücken, die sie oft nur auf der Akustikgitarre begleitet. Quasi die Prinzessin Lillifee mit Gitarre.


Wenn die Nacht den Tag verdeckt
Wenn die Nacht den Tag verdeckt
Preis: EUR 8,49

5.0 von 5 Sternen Starke Gefühle, starke Texte, starke Lieder, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Motto für dieses wunderschöne „Poesiealbum“ von Desiree Klaeukens spiegelt sich am besten in folgender Textzeile von ihr wieder: „Ist alles ganz einfach, mach's nicht so kompliziert“. Genau daran hält sie sich auf ihrem Debütalbum. Sparsam instrumentiert, überwiegend akustisch und auf das Wesentliche fokussiert nimmt Desiree den Zuhörer mit in ihre Welt der Melancholie.

Auf dem Bardentreffen, dem großen Weltmusikfestival in Nürnberg, habe ich sie gerade zum ersten Mal gehört und ihre Lieder haben mir auf Anhieb alle ausnahmslos gut gefallen. Und da bin ich nicht alleine gewesen, denn daß so viele Zuhörer trotz kräftigem Regen bis zum Schluß ausgeharrt haben und dann noch eine Zugabe eingefordert haben, das beweist, daß ihre poetischen Lieder gut ankommen.

Desiree's Texte wirken nie verkrampft oder gekünstelt. Ihre Worte schweben mit einer spielerischen Leichtigkeit daher, die mich zum Staunen bringt. Das, was vermeintlich nur in englischer Songlyrik möglich zu sein scheint, schafft sie problemlos auch in deutscher Sprache umzusetzen. Und die zurückhaltende musikalische Untermalung harmoniert umwerfend gut mit ihrem gefühlvollem Gesang. Das Erstlingswerk von Desiree Klaeukens ist absolut empfehlenswert für alle, die anspruchsvolle deutsche Lieder mögen.

Anspieltipps sind meine vier persönlichen Favoriten:
Warm in meinem Herz
Verliebt in dich
Zwischenraum
Kompliziert

Ebenfalls einfach und nicht kompliziert ist die kleine Rechenaufgabe, die sich in dem Stück „Zwei Tage“ verbirgt: „600 Kilometer in 48 Stunden“. Das ergibt genau eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 12 km/h, was man durchaus als Entdeckung der Langsamkeit umschreiben kann. Dazu paßt auch gut die folgende Strophe im Lied Zwischenraum:
Doch jeder Ort, an dem ich versuche, schnell zu sein
Wird zum Ort, an dem die Geschwindigkeit
In ihr Gegenteil umschlägt und langsam wird
Im Wettlauf gegen die Zeit


Langnachleuchtender Kunstharzlack 100ml - blau-grün
Langnachleuchtender Kunstharzlack 100ml - blau-grün
Wird angeboten von Uv-Elements
Preis: EUR 12,49

1.0 von 5 Sternen Unbrauchbar, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei Lieferung sind die Pigmente des blau-grünen phosphoreszierenden Kunstharzlacks ausgeflockt und bilden eine äußerst zähe Masse unten im Behälter. Versuche, die zähe Masse wieder einzurühren, sind nicht von Erfolg gekrönt, die Mischung wird sehr unregelmäßig. Bei einem Probeanstrich schwankt deshalb das phosphoreszierende Nachleuchten auf der Fläche von gar nicht sichtbar bis mäßig nachleuchtend.


Langnachleuchtender Kunstharzlack 250ml - grüngelb
Langnachleuchtender Kunstharzlack 250ml - grüngelb
Wird angeboten von Uv-Elements
Preis: EUR 30,49

1.0 von 5 Sternen Unbrauchbar, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei Lieferung sind die Pigmente des phosphoreszierenden Kunstharzlacks ausgeflockt und bilden eine äußerst zähe Masse unten im Behälter. Versuche, die zähe Masse wieder einzurühren, sind nicht von Erfolg gekrönt, die Mischung wird sehr unregelmäßig. Bei einem Probeanstrich schwankt deshalb das phosphoreszierende Nachleuchten auf der Fläche von gar nicht sichtbar bis mäßig nachleuchtend.


Cut Your Teeth
Cut Your Teeth
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 8,92

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kyla lässt die Synthies von der Leine, 22. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cut Your Teeth (Audio CD)
Nach ihrem beeindruckenden Debütalbum „Ashes“ hat sich Kyla La Grange im vergangenen Jahr eine Auszeit vom Tourbetrieb gegönnt und mit den Arbeiten zu ihrem zweiten Album begonnen, welches jetzt erschienen ist. Auf „Cut Your Teeth“ hat Kyla ihren Stil deutlich geändert und sich in Richtung elektronische Musik hin weiterentwickelt. Ähnlichkeiten zu Bat For Lashes mit der famosen Natasha Khan oder dem späteren Werk einer Kate Bush sind jetzt durchaus herauszuhören. Obwohl Kyla bei den neuen Stücken die Gitarren überwiegend in die Ecke gestellt hat und ich sonst eher der gitarrenlastigen Musik zugeneigt bin, ist das neue Album in meinen Augen wiederum zu einem Meisterwerk geworden.

Die meisten ihrer neuen Songs durfte ich kürzlich schon live bei ihrem einzigen Deutschlandauftritt in Berlin erleben und sie haben mich alle restlos überzeugt. Diese so intensiv emotionale Art und Weise, wie Kyla La Grange all ihre Lieder zelebriert, habe ich sonst äußerst selten erlebt. Ich hatte auch noch das Glück, ein „Meet and greet“ mit Kyla zu gewinnen und konnte mich etwas länger mit ihr unterhalten, der gelernten Philosophin (ja sie hat ihren Master in Philosophie gemacht!) und dieses Gespräch war sehr beeindruckend. Diese Frau ist hochintelligent, absolut sympathisch und immer voll authentisch mit allem, was sie tut. Tja, und bildhübsch ist sie auch noch.

Trotz des philosophischen Backgrounds sind die Stücke auf dem neuen Album – wie auch schon bei „Ashes“ - keineswegs kopflastig oder sperrig. Ihre meist düsteren Texte verpackt Kyla in durchaus eingängige Melodien und Songstrukturen. Ihre Stimme klingt jetzt mehr ätherisch, manchmal schon leicht elfenhaft. Es ist immer noch zutreffend, was die britischen Kritiker bei ihrem Debüt geschrieben haben: „Darkness never sounds so sweet“. Mit Kyla verliert die Düsternis ihren Schrecken.

Anspieltipps:
Die Singleauskopplungen „Cut Your Teeth“ und „The Knife“
Meine persönlichen Favoriten „Maja“, „Never That Young“, „Get It“
"Cannibals" (sehr speziell)

Das Titelstück „Cut Your Teeth“ beginnt mit einer sanften Stimme, der Text ist fast schon obligatorisch düster: „Come, go, break your bones, They cut you up and never let go“.

„Maia“ hört sich aufregend exotisch an. Textzeile gefällig: „Oh, the end is coming, But I won't pray“.

Auf "I Don't Hate You" betont Kyla ihre Eigenständigkeit, die sie niemals aufgeben möchte:
You cannot catch me
Ten people either side
They could not match me
Forever never tied

Kyla's (nach eigener Aussage) Lieblingsnummer auf dem neuen Album ist mit Cannibals wieder das düsterste Lied von allen, so wie es „To Be Torn“ auf ihrem Debütalbum gewesen ist. Beide Stücke sind jeweils in einer sehr emotionalen Phase ihres Lebens entstanden und das spiegelt sich äußerst eindrucksvoll in diesen Songs wieder. Von dem etwas schwermütigen und fast schon schmerzhaft anzuhörenden Beginn von Cannibals sollte man sich nicht abschrecken lassen, das Stück steigert sich zu einem grandiosen Finale mit einer „Wall of Noise“, bis nur noch ein pulsierendes Herzschlaggeräusch übrigbleibt, welches abrupt stoppt und in einem 20 Sekunden (!) dauernden Nachhall endet. Dazu passend die Textzeile „You were all I had to lose“. Gänsehaut pur!

„The Knife“ verbreitet mit den Steeldrum-Klängen fast schon ein heiteres karibisches Flair. Wenn da nur der Text nicht wäre: „In the beginning I wanted you so much. Fire then dirt then dust“. Absolut lyrisch, wie Kyla hier die Historie einer Beziehung besingt.

„Never That Young“ und „Fly“ warten auf mit einem minimalistischen Elektrosound und sind vermutlich die atmosphärischsten Nummern. Fesselnd von Anfang bis Ende!

„Get It“ ist für mich eines der eindrucksvollsten Lieder auf diesem Album mit einem Hammer-Refrain, der sich im Kopf festbohrt.
Auch wenn Kyla hier singt „and I'm not a hero get it, yeah“, so bleibt sie für mich doch weiterhin meine große Heldin in Sachen Indie/Alternative. An die römische Weisheit „Hättest du geschwiegen, wärst du Philosoph geblieben“ hat sich Kyla La Grange löblicherweise nicht gehalten.


Part Of Me
Part Of Me
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ami hat den Soul und noch viel mehr, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Part Of Me (MP3-Download)
Starkes Solodebüt der erst 18-jährigen Songwriterin Ami Warning aus München. Auf den Alben und Auftritten ihres Vaters, des bekannten Reggae-Musikers Wally Warning, hat sie zuvor aber schon seit einigen Jahren mitgewirkt. Das erklärt diese unglaublich hohe Professionalität und Perfektion, die sie mit ihren jungen Jahren schon an den Tag legt. Aber wenn man so einen ausgebufften Profi wie ihren Vater Wally an der Seite hat, dann kann wohl einfach nichts mehr schiefgehen.

Die Mischung aus Pop, Soul, Reggae und einer Brise Jazz bringt Ami mit durchwegs hohem Niveau über das ganze Album hinweg.Teilweise erinnert sie an eine Selah Sue, aber Ami ist noch vielseitiger orientiert. Ihre dunkle, kräftige Stimme prägt die Musik. Und kürzlich habe ich sie Live noch tiefer und kräftiger singen gehört. Unglaublich, was dieses eher zierlich wirkende Mädchen alles aus sich herausholt! Ami Warning braucht sich international wahrlich hinter niemanden zu verstecken. Die Frage ist nur, wann werden die Medien entdecken, welches tolle Talent hier in Deutschland heranwächst. Ami ist eben ein echtes Supertalent!

Es fällt direkt schwer, aus all den starken und vielseitigen Stücken noch welche hervorzuheben, aber wenn schon, dann ist es Blessing & Curse als allerersten Anspieltipp. Auch Waiting bleibt noch lange in den Ohren hängen. Absolut entspannten Lounge-Jazz (mit Saxophon) gibt es auf den Stücken Daydreams, Love Is A Funny Thing, Perfect und Babylon. Und die restlichen Songs vom Typ Soulpop mit einem Schuß Reggae zünden ebenfalls voll. Ein perfektes Werk ohne jeglichen Durchhänger ist es, welches die Familie Warning hier produziert hat.


Stay Gold
Stay Gold
Preis: EUR 6,49

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jenseits aller modischen Aufgeregtheiten, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stay Gold (MP3-Download)
Die Söderbergschwestern Johanna und Klara sind mit ihrer Musik der absolute Gegenpol zu unserer hektischen Welt, in der eine modische Aufgeregtheit die nächste jagt. Auch auf ihrem nunmehr vierten Album widerstehen sie der Anbiederung an den Zeitgeist und bleiben ihrem ruhigen entspannten Stil treu. Nostalgie pur ist es, ihren Liedern zu lauschen und sich aus dem Alltag auszuklinken. Und genau diese Erwartung von mir erfüllen sie mit ihrem neuesten Werk und dafür liebe ich sie.

Sie ändern nur behutsam. Nach ihrer Anfangszeit mit relativ sparsamer Instrumentierung hatten sie zunächst einen Schlagzeuger hinzugenommen, später eine komplette Band und auf ihrem aktuellen Album erklingt jetzt ein komplettes Streichorchester. Ich bin sonst nicht so der große Freund von Streichereinlagen, aber so wie hier das Orchester eingesetzt wird, passt das harmonisch sehr stilvoll zum Rest der Musik. Die beiden Mädels ziehen eben konsequent ihr eigenes Ding durch und kommen deswegen immer voll authentisch rüber. Keinen modischen RnB, HipHop, Rap, Electro etc., nein, bei ihnen bleibt alles total "oldfashioned". Dafür werden sie wohl weiterhin von den deutschen Radiosendern ignoriert werden, aber ihre üblicherweise ausverkauften Konzerte zeigen, welchen Kultstatus Klara und Johanna bei ihrer Indie-Fangemeinde haben (mein Ticket für ihre kommende Herbsttournee ist schon lange in der Tasche). Wer First Aid Kit einmal Live gehört hat, kommt wieder zum nächsten Konzert!

Bei den ersten Takten des Openers "Silver Lining" fühlt man sich fast in die guten alten Winnetoufilme versetzt, jedenfalls solange bis der Gesang einsetzt und die typische First Aid Kit-Stimmung aufkommt. Dem geradezu hymnisch vorgetragenen "I won't take the easy road" am Schluß stimme ich voll zu. Es ist viel schöner, die beiden Schwestern auf einem verschlungenen Pfad im Märchenwald zu begleiten als auf der Autobahn des Mainstreams.

"Master Pretender" ist mein Lieblingsstück auf dem neuen Album, denn hier kommt die absolute Laid Back Stimmung auf. Wenn J.J. Cale eine Frau gewesen wäre und aus Schweden, dann hätte er sich vielleicht auch so angehört. Und es sind die vielen kleinen Details, die hier mit viel Liebe eingearbeitet worden sind: die Klarinette, die einige Male mit ihrem warmen Ton beglückt, ebenso wie die Steelguitar, auch eine Dulcimer vermeine ich rauszuhören und nicht zu vergessen die schönen Passagen mit der Akustikgitarre.

Cedar Lane beginnt ganz ruhig. Klasse gemacht ist die dramaturgische Steigerung zum Schluß hin, bei dem sie die Refrainzeile "How could I break away from you?" eindrucksvoll immer und immer wieder wiederholen. Diesen Zedernweg geht man gerne mit den beiden Schwestern.

Heaven Knows ist nicht etwa eine Coverversion der aktuellen Stadionhymne von The Pretty Reckless (Klasse Song übrigens!), nein, da machen Klara und Johanna voll auf schwungvollen Country mit allem was da so dazugehört. Und daß sie da nach 2 1/2 Minuten mal schreien, ist keine Premiere, denn auf ihrem älteren Song "King of the World", haben sie schon alle unisono und ganz laut "Fire" gerufen.

Mit dem ruhigsten Stück setzen sie den Schlusspunkt unter ihr neues Album, der Titelname "A Long Time Ago" ist passend zu ihrem nostalgischen Musikstil.

Und 45 Minuten lang Ästhetik am Stück auszuhalten, sollte - so finde ich - kein Problem sein. Hätten für mich auch 60 Minuten sein können. Diesen Anachronismus, diese zeitlose Schönheit, welche First Aid Kit pflegen, macht sie in meinen Augen so liebenswert. Deshalb die volle Punktzahl trotz der 2-3 eher durchschnittlichen Stücke im zweiten Drittel des Albums.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2014 8:18 PM MEST


Glorious (Deluxe)
Glorious (Deluxe)
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Ausgefuchste Lieder, 1. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Glorious (Deluxe) (MP3-Download)
Die junge britische Newcomerin Louisa Rose Allen hat sich den Künstlernamen Foxes gegeben, weil ihr als Kind im Tiereich die Füchse immer am besten gefallen haben. Foxes hat schon bei diversen Aufnahmen anderer Künstler mitgewirkt. Mit dem DJ Zedd hat sie erst kürzlich einen Grammy als bester Danceact für das Stück Clarity gewonnen. Daß Foxes aber stilistisch noch viel mehr drauf hat, zeigt sie auf ihrem beeindruckenden Debütalbum Glorious. Auf den 16 Liedern der Deluxe-Ausgabe beherrscht sie die ganze Palette von gefühlvollen Pianoballaden bis hin zu flotten tanzbaren Elektropopnummern. Dieser Abwechslungsreichtum ermöglicht es, das Album ohne Ausreißer in einem Stück anzuhören. Kraftvoll und gefühlvoll zugleich, das schließt sich bei Foxes talentiertem Gesang nicht aus. Sie hat einfach dieses gewisse Etwas in ihrer Stimme, welches auch nach wiederholtem Anhören weiterhin Emotionen weckt.

Die drei Singleauskopplungen Let Go for Tonight, Youth und Holding onto Heaven geben so richtig viel Gas und sie alle haben es jeweils in die TOP20 der UK Charts geschafft. In Großbritannien hat Foxes also schon einen hohen Bekanntheitsgrad. Drei weitere absolute Powernummern mit viel Drive sind Talking to Ghosts, Beauty Queen und The Unknown.

Besonders gut gefällt mir das vorletzte Stück In Her Arms mit seiner komplexeren Songstruktur und der marimbaähnlichen Synthieuntermalung. Zwei weitere Favoriten von mir sind Night Glo und Shaking Heads, welche jeweils mit dezenten Pianopassagen starten und dann atmosphärisch immer mehr verdichtet werden. Sehr eindrucksvoll!

Schade, daß Amazon die akustischen Liveversionen ihrer 3 Singlehits Let Go for Tonight, Youth und Holding onto Heaven wieder aus dem Programm genommen hat. Unter dem Titel „Foxes - Amazon Artist Lounge“ gab es die genannten Stücke bis vor kurzem zum Download. Und diese Versionen sind wahrlich vom Allerfeinsten gewesen im Hinblick auf den ausdrucksvollen Gesang von Foxes. Diese Stücke noch zusätzlich auf dem vorliegenden Album, das wäre das absolute Sahnehäubchen gewesen. Aber bei der Veröffentlichungspolitk von Amazon ist eventuell in Zukunft mit einer Extended Deluxe-Ausgabe inkl. der genannten Songs zu rechnen.


Midnight In The Garden
Midnight In The Garden

5.0 von 5 Sternen Zauberhafte Lily, 4. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Midnight In The Garden (MP3-Download)
Welch wunderschöne Stimme hat sie, die 22-jährige Lily Kershaw, bekannt aus der US-Fernsehserie „Criminal Minds“! Schauspielerinnen, die auch mal singen, gibt es häufig, aber solch ein Klasse Debütalbum, wie es Lily hingelegt hat, findet man äußerst selten. Sie singt überwiegend ruhige Lieder in bester Singer/Songwriter-Manier mit leichten Folkeinflüssen und auch Richtung Country gibt es etwas zum Hören z.B. bei „Bathed In Blue“, wo die Banjos fröhlich ausgepackt werden oder bei „We All Grow Up“. Unter all den reizenden, sehr hörenswerten Liedern ragen dann zwei Stücke nochmals besonders heraus.

"As It Seems" ist eine tolle Ballade wie aus dem Lehrbuch mit einer ansprechenden Lyrik: „Cause this life is as fragile as a dream.“ Und das darauffolgende „When I'm gone...“ wiederholt Lily dann mehrmals so richtig herzzerreißend schön.

Getoppt wird dies aber noch durch das zauberhafte „Ashes Like Snow“. Dieser Song erinnert mich stilistisch stark an das Frühwerk einer Kate Bush. Diese Stimme, das Piano, so ähnlich klingt es in einem meiner Lieblingssongs von Kate, und zwar „The Man With The Child In His Eyes“. Und ich muß sagen, eine Lily Kershaw befindet sich hier auf gleicher Augenhöhe mit der großen Kate Bush! Gesang, kompositorischer Aufbau, Instrumentierung, Lyrik: alles vom Feinsten, einfach traumhaft schön.

Da bleibt nur zu hoffen, daß Lily in der Zukunft neben der Schauspielerei auch dem Gesang eine weitere Chance geben wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5