Profil für yesterworld > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von yesterworld
Top-Rezensenten Rang: 463.608
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
yesterworld

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Marco Tozzi 2-2-26134-29, Damen Fashion Halbstiefel & Stiefeletten, Braun (cafe antic 363), EU 37
Marco Tozzi 2-2-26134-29, Damen Fashion Halbstiefel & Stiefeletten, Braun (cafe antic 363), EU 37

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trageerfahrung nach 2 Monaten, 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte diese Schuhe spontan vor einer Reise gekauft und konnte sie unterwegs auf Herz und Nieren testen.
Mein Paar hat in knapp 2 Monaten Temperaturen von -3°C bis +32°C, alle Arten von "normalen" Böden sowie Geröll, Sand, Matsch, und starken Regen durchgemacht. Hier meine Erfahrungen und Empfehlungen:

+ sie sind erstaunlich leicht was sich bei längerem Tragen bezahlt macht
+ die Absatzhöhe merkt man überhaupt nicht, es läuft sich wie auf flachen Schuhen! Wandern ging ohne Probleme damit.
+ insgesamt sehr angenehmes Tragegefühl, der Fuß sitzt sicher und stabil (hatte nicht ständig Sorge umzuknicken)
+ die Sohle ist ziemlich rutschfest, auch auf nassen Böden hatte ich keine Probleme
+ An- und Ausziehen geht recht flott
+ Verarbeitung & Material machen einen sehr guten Eindruck. Bisher konnte ich quasi keine Abnutzungsspuren feststellen, auch nicht an der Sohle
+ Dreck setzt sich nicht so schnell fest (außer Matsch...)
+ atmungsaktiv / sie müffeln nicht. Selbst wenn meine Füße nach langem Tragen bei viel zu heißen Temperaturen irgendwann doch zu miefen anfingen, die Schuhe nicht ;-)

- das Kunstfell wird beim Tragen ständig gerubbelt und verliert schnell seine Flauschigkeit (man sieht es nicht, man fühlt es nur)
- das Kunstfell haart. Auf dunklen Strumpfhosen sieht man es recht deutlich, wenn man diese Schuhe anhatte.
- der Keilabsatz wird nach unten hin schmaler, sprich, die Auflagefläche unter der Ferse ist kleiner als man beim Tragen denkt. Darüber muss man sich klar sein, wenn man z.B. über Steine oder anderes läuft, was ohnehin schon wackelig ist.

+/- sie sind warm aber nicht zu warm. Ich fand sie für Temperaturen zwischen +3°C und 15°C ideal, empfand es aber auch bei höheren Temperaturen noch erträglich. Es kam auch bei 20 noch kein "erdrückendes" Gefühl auf, war aber natürlich sehr warm.
+/- auch ohne Imprägnieren blieben meine Füße bei Regen trocken! Nur einmal waren sie starkem Regen ausgesetzt und weichten schließlich nach 3 Stunden komplett durch. Mangels Heizung hat es fast zwei Tage gedauert, bis sie wieder komplett trocken waren. Imprägnieren lohnt sich! (Schnee habe ich nicht erlebt, dazu kann ich nichts sagen)
+/- Hose reinstecken geht wirklich nicht, aber darauf lege ich keinen Wert. Sie machen ein schönes Bein zu Shorts und Röcken!


Arcane - Music inspired by the Works of Kai Meyer
Arcane - Music inspired by the Works of Kai Meyer

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine faszinierende Reise in arkane Welten, 27. Februar 2011
Drei Jahre sind nun also vergangen seitdem Elane ihren letzten Longplayer THE SILVER FALLS auf den Markt gebracht haben und unweigerlich stellte sich mir angesichts des Facettenreichtums der Band die Frage, was sie auf ihrem neuen Album machen würden.
Doch grundsätzlich vielleicht erst einmal die Frage, was machen Elane eigentlich überhaupt? Gängigerweise werden sie "Freunden von Mittelaltermusik" empfohlen, vielleicht noch mit Tendenz Richtung Gothic. Eine Kategorisierung mit der ich mich nicht anfreunden kann, passen Elane doch irgendwie nicht wirklich in das typische "Mittelalter"-Schema und muten ihre Lieder auch nicht zwingend düster an. Mystisch trifft es da - wie ich finde - am besten und mystisch kommt auch ihr neustes Werk ARCANE daher.

Diesmal ließ man sich von literarischen Werken inspirieren - keine neue, aber eine gute Idee. Ohje, dachte ich zu Beginn, wird sich mir das Album denn auch erschließen, wenn ich mit Kai Meyers Werken nicht vertraut bin? Definitiv wird es das. Im Gegenteil scheint es sogar, als bewahre sich eine ganz besondere Faszination wenn in den Liedern Bilder gezeichnet und Gefühle heraufbeschworen werden, einem die dazu genannten Buchtitel und somit Geschichten aber nichts sagen.
ARCANE besticht neben der für Elane typischen Vielzahl an Instrumenten und Stimmen durch enormen Abwechslungsreichtum und ganz ungewohnte Klänge. Recht weit am Anfang wird "Samarkand" auffallen, wo Elane beweisen, dass sie sich nicht nur an authentische Töne Zentralasiens heranwagen, sondern diese auch meistern können. Doch auch hier bleibt alles unverkennbar mystisch; man wird das Gefühl nicht los man beträte eine geheimnisvolle Welt, nicht nur jenseits des Ural, sondern jenseits allen bisher Bekannten.
Stilistisch weniger exotisch, aber nicht minder fesselnd kommt dagegen "Magdalena" daher - emotionsgeladen und geradezu bombastisch meiner Meinung nach so etwas wie die Hymne des Albums. Der vordere Teil des Albums wirkt insgesamt eher... ich nenne es mal "akustisch / folkig", aber vergessen wurden moderne Rockelemente natürlich nicht und so schlägt "Die Geheime Melodie" eine gekonnte Brücke von Percussions und Streichern hin zu E-Gitarren Gesängen. Nur um danach in "My Ivory Fairy" wieder von akustischen Klängen abgelöst zu werden. Den nächsten stilistischen Wechsel empfinde ich dann mit "Lurlinnight", was für mich ein bisschen Lagerfeueratmosphäre aufbringt, wenn auch eher schwere als beschwingte. "Spinnenhaus" versetzt daraufhin ins - ja ich gebe es zu - Mittelalter und dann folgt wieder etwas ausgesprochen exotisches... nein, nicht die finsteren Gitarrenteppiche, sondern der lateinische Text in "Deae Noctis". Aha, sowas hat schon manch eine Mittelalterband gebracht, dafür konnten Elane früher schon Elbisch und jetzt eben auch Latein. Ein gewaltiger Song in interessanter Sprache. Aber noch nicht genug der Überraschungen. Gab es bisher folkige Momente, wird jetzt - erstmalig - Neofolk in Reinform ausgepackt. "Masken", eine gelungene Hommage an die Großen des Neofolk, setzt nicht nur einen wunderschönen Akzent auf ARCANE sondern fasst für mich die ganze Vielschichtigkeit der Lieder nochmal zusammen. Denn so harmlos und beschwingt die Melodie wirkt, der Text offenbart ein völlig anderes Gesicht.
Den krönenden Abschluss vollzieht dann "Goddess Of The Night", wie zu erwarten ein Stück, das sich von den anderen abzuheben weiß, auch wenn es eindeutig nach Elane klingt. Nochmal ein Klangfeuerwerk am Ende und dann... Wie, schon zuende?

Und um nochmal auf die Frage zurückzukehren, was genau Elane eigentlich musikalisch machen: ARCANE birgt in der Ermangelung einer offensichtlichen Geradlinigkeit eben jene, denn es nimmt mit auf eine faszinierende, geheimnisvolle und magische Reise. Und wer reist, tritt eben nicht auf der Stelle, sondern begegnet ständig Neuem. Im Fall von ARCANE ist jede Etappe faszinierender als die andere und jede geht mitten ins Herz - auf ihre ganz eigene Art und Weise.
Außer einem Strauß zauberhafter Songs bringt ARCANE noch ein wirklich schönes Cover und tolles Booklet-Artwork mit sich. Die CD muss sich also auch optisch nicht verstecken.

Man sollte ARCANE wirklich einmal selbst gehört haben. Elane sind schon lange ein Garant für qualitativ hochwertige Musik, unendliche Klangsphären und atemberaubende Gefühlsszenarien... jetzt haben sie sich auch noch selbst übertroffen!


Philips SHL5003 Headband DJ-Style Kopfhörer schwarz/weiß
Philips SHL5003 Headband DJ-Style Kopfhörer schwarz/weiß
Wird angeboten von stroeherwarenhandel
Preis: EUR 17,95

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nunja... Sound top, Optik flop?, 18. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was ich suchte:
- Leichte, platzsparende Kopfhörer als Ersatz für die ätzenden In-Ears die man sonst immer hat
- offenes Akustiksystem (gar nicht so leicht zu finden in dieser Kategorie von Hörern!)
- möglichst breiter Frequenzgang und um die 32 Ohm Impedanz
- Kabel unter 1,5m Länge, da ich mit dem Teil schließlich auch draußen rumlaufen will

Allzu teuer sollte es auch nicht sein, da ich Kopfhörer erfahrungsgemäß im Außeneinsatz recht schnell kaputt kriege, die teuren ebenso wie die billigen. Nach langer Überlegung entschied ich mich für den Philips SHL5003 und das habe ich bekommen:

- Sieht "billig" gemacht aus, scheint aber doch recht stabil zu sein und lässt sich meiner Meinung nach gut verstauen
- die Speaker passen exakt auf meine (eher kleinen) Ohren, dürften aber auch bei größeren Lauschern okay sein. Ich mag die Polster, empfinde sie als sehr weich und bequem... auch nach stundenlangem Tragen stört nichts
- akzeptabler Frequenzgang, genau 32 Ohm Impedanz, knapp über ein Meter Kabel... passt also
- die Klangqualität hat mich angesichts des Preises überrascht! Da kann ich wirklich nicht meckern und im Vergleich zu In-Ear Hörern ist das wirklich Balsam für die Ohren. Höhen und Tiefen gut abgedeckt, Klangfarbe eher warm und voll und nicht so scheppernd wie bei so manchem Billigprodukt

Leider mag man damit nicht in den Spiegel gucken. Was hat sich der Designer des Headbands dabei nur gedacht? In den Rezensionen zum SBCHP400 von Philips findet sich eine Anmerkung, dass die seitlich abstehenden Bügel merkwürdig aussehen und das ist bei diesem Modell ebenfalls so. Extrem merkwürdig. Bei mir passen locker noch 2 Finger zwischen Kopf und Bügel, aber eben nur an den Seiten, was das ganze umso skurriler macht... wer hat denn bitte so einen breiten (aber platten) Kopf?
Ich habe mit mir gehadert, ob ich den Kopfhörer zurückschicken soll, schließlich wollte ich ja Kopfhörer für unterwegs und nichts, womit ich mich verstecken will. Am Ende siegte aber das Preis-Leistungsverhältnis der Hörer selbst.
Ich wünschte, ich könnte die Hörer abmontieren und an ein sinnvolleres Headband schrauben... schade...

Wem es aber egal ist, wie er aussieht, oder wer damit eh nicht groß rumlaufen will, der ist hier wohl richtig!


Sexy Fell Handschuhe ohne Finger Gr. S / M / L - Jetzt in 4 Farben! - Mikrosamt
Sexy Fell Handschuhe ohne Finger Gr. S / M / L - Jetzt in 4 Farben! - Mikrosamt
Wird angeboten von BRUBAKER (Der Schnellversender! Durchgestrichene Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen des Herstellers)
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich alles anflauschen!, 17. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich sah mal jemanden mit ähnlichen fingerlosen Fellhandschuhen und war schon ein bisschen neidisch.
Umso erfreulicher, als Amazon mir diese von Boom It vorschlug - und das auch noch im Angebot!
Mittlerweile laufe ich nur noch damit herum und habe sie (schwarz) auch schon problemlos in der Waschmaschine bei 30°C mit anderer Wäsche gewaschen (der Einsatz von Weichspüler ist zu empfehlen).

- die Verarbeitung macht einen wirklich guten Eindruck, alles sauber vernäht
- zu Beginn hinterließen Mikrosamt & Fellbesatz überall Fasern, nach einer Runde in der Waschmaschine war das aber vorbei
- sie halten ordentlich warm - auch wenn die nackten Finger frösteln müssen ;)
- der Mikrosamt außen ist wirklich unglaublich flauschig! Innendrin ist nochmal ein anderes Material, ich umschreibe es im Gegensatz zu dem langhaarigen Fellaufsatz mal als "Plüschpelz"

Alles in allem also wahnsinnig weich und flauschig, warm und angenehm zu tragen.

P.S. ...so schön sie auch sind, "sexy" passt irgendwie nicht. Keine Ahnung, was sich der Namensgeber dabei gedacht hat, vielleicht wäre "cute" zu kindlich gewesen?


Miele S5 Ecoline green Bodenstaubsauger javagrün
Miele S5 Ecoline green Bodenstaubsauger javagrün

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 8. November 2010
Es gibt zwar schon eine ganze Reihe toller Rezensionen, aber ich will jetzt auch mal!
Eins vorneweg: Ich bin allein lebende Studentin, gehöre also zu jener hoffnungslosen Spezies junger Menschen, die lieber pürierte Pappe in der Mensa essen statt zu kochen und grundsätzlich nur dann lieblos den Staubwedel schwingen, wenn eine Zimmerbegehung bevorsteht.
Vor einem Jahr schenkten meine Eltern mir schließlich diesen Miele Staubsauger - nach gründlicher Recherche, Herr Papa begab sich gar vor dem Kauf erst einmal auf eine Werksbesichtigung - und nach anfänglicher Skepsis meinerseits im Bezug auf diese scheussliche Farbe (javagrün? Was soll das eigentlich sein? Sieht javanisches Gras so aus, oder wie?) habe ich mich wirklich in diesen Staubsauger verliebt.
Vier Dinge haben mich bei Staubsaugern immer fürchterlich genervt:
1) Sperrige Handhabung. Wenn ich zartes Ding einen halben Asthma-Anfall riskieren muss um das Gerät hervorzuholen und dann noch über einen dicken Teppich zu zerren, sinkt die Motivation überhaupt zu saugen drastisch.
2) Ver- statt Entstaubung. Wenn ich beim Saugen einen Mundschutz tragen und später nochmal überall nachwischen muss, weil der Staubsauger beim Saugen genauso viel Staub aufgewirbelt, wie weggesaugt hat... ist das bitter.
3) Lärm. Ich will Hausarbeit leisten und weder einen Hubschrauber noch eine Asphaltiermaschine in meinem Wohnzimmer starten.
4) Geruch. Vielleicht ist das ja mein ganz individuelles Problem, aber ich finde, dass viele Staubsauger einen unangenehmen Geruch hinterlassen - schlimmer ist es sogar noch, wenn sie so ein komisches "Duftpad" (?) integriert haben.
Mein Miele Staubsauger ist dagegen leicht, handlich und hat gut bewegliche Rollen, er "läuft" beim Staubsaugen problemlos hinterher und kommt auch super um Ecken herum. Er filtert den Staub anständig raus, bevor er seine warme Luft auspustet und auch wenn so manch eine Einstellung doch etwas laut sein kann, ist er insgesamt eher leise. Riechen tut er bisher auch nicht und ich bin immer wieder positiv überrascht, wie leicht und schnell man die Saugaufsätze wechseln kann (und wie benutzerfreundlich sie in das Gehäuse gebettet sind; beim Sauger meiner Eltern muss man erstmal mit Gewalt versuchen die Teile aus ihrer Fassung zu bekommen).
Seit ich ihn habe zögere ich nicht auch bei Kleinigkeiten gleich mit dem S5 anzurücken, mittlerweile sauge ich außer dem Linoleumboden & Teppich (der anderen Besitzern zufolge fürchterlich fusselt, nach eingängiger Bearbeitung mit dem S5 aber nicht mehr!) auch meine Polster, Vorhänge, Bett und sogar meinen Laptop regelmäßig damit ab.
Soweit ich das beurteilen kann ist dieser Staubsauger zwar nicht ganz billig, wenn ich mir die günstigeren Geräte meiner Bekannten aber angucke, ist der Preis völlig gerechtfertigt. Nach einem Jahr kann ich natürlich nicht wissen, wie lange er leben wird, aber die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und von Miele bin ich auch eine lange Lebensdauer gewöhnt, von daher mache ich mir keine Sorgen.
Diesen Staubsauger würde ich jederzeit meinen Kommilitonen und anderen Putzmuffeln weiterempfehlen und wenn ich doch nochmal vollends zur Hausfrau mutiere, dann habe ich meine weapon of choice schonmal gefunden! ;)


Core Lim. Ed. CD/DVD
Core Lim. Ed. CD/DVD
Wird angeboten von nipponart2003
Preis: EUR 15,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Core of Kagrra,, 4. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Core Lim. Ed. CD/DVD (Audio CD)
Während das Vorgängeralbum SHIZUKU sich klanglich noch verhältnismäßig traditionell orientierte, geht es auf CORE wesentlich flotter und ausgefallener zur Sache. CORE wirkt zwar eindeutig poppiger und leichter eingänglich als SHIZUKU, rockt dafür aber auch ganz schön.
Hier finden sich neben den für Kagrra, typischen Balladen mit den unvergesslichen Melodien und atmosphärischen Klängen, erzeugt durch Synthies oder traditionelle Instrumente, recht viele gitarrenlastige Rocksongs die mit prägnanten Rhythmen, kraftvollen Refrains und etwas harscherem Gesang beeindrucken. Diese beiden Arten von Songs wechseln sich auf CORE ab und halten einander die Waage, sodass sie alles in allem ein abwechslungsreiches, in sich stimmiges Album bilden.
Der Sound ist wirklich gut produziert und setzt die einzelnen Elemente gekonnt in Szene. Wo in manchen Songs Keyboardmelodien Aufmerksamkeit erregen und schon fast zum Tanzen animieren (z.B. Shigatsu Tsuitachi), rocken andere mit tiefenlastigen Gitarren (Guilty) die einen gewissen Metaleinfluss vermuten lassen, oder kommen eher düster mit waschechtem dark rock Intro daher (Kamikaze). Diverse Einflüsse hier und da lassen sich auch bei Songs wie "Boukyaku No Hate No Kogoeta Kodoku" oder dem sehr vielfältigen "Sai" sicherlich nicht abstreiten. Somit wirkt CORE schon etwas experimenteller, wobei ich diese Einflüsse als Teil einer musikalischen Entwicklung sehen würde. Natürlich sind auch wieder eine ganze Reihe Songs dabei die einfach nur nach Kagrra, klingen (z.B. Irodori No Sanka, Kaze No Kioku, Shin Hyakkiyakou). Das könnte nicht zuletzt daran liegen, dass Sänger Isshi einmal mehr sein außergewöhnliches Können zum Besten gibt und auf ganzer Linie zu überzeugen weiß.

Auch textlich wurden neue Pfade beschritten: Muteten die Texte auf älteren Werken noch recht zauberhaft und verträumt an, so wirken sie auf CORE ziemlich modern. Sie kritisieren, klagen, sind auf die Gesellschaft und das (moderne) Leben bezogen und vielleicht sogar etwas politisch. Daneben finden sich aber auch wieder die Kagrra,-typischen Textpassagen voller atmosphärischer Bilder und verträumter Poesie - vorzugsweise in den bittersüßen Balladen.
Zusammenfassend macht das Album auf mich einen sehr frischen, energischen und nach vorn ausgerichteten Eindruck. Vielleicht werden mehr moderne Elemente als zuvor mit dem Traditionellen verknüpft, aber nach wievor klingt es unverwechselbar nach Kagrra, und bildet einen vielversprechenden Wegweiser in die Zukunft dieser Band.

Mit nur 37:59 schließt das kurzweilige Vergnügen beinahe nahtlos an SHIZUKU (37:50) an und hätte sehr gerne noch länger sein dürfen. Zusammen mit der europäischen Edition kommen das hübsche Video zu "Irodori No Sanka" und neben dem klassisch eleganten Original-Booklet ein extra Booklet mit den Songtexten in Romaji (lateinische Zeichen) und englischer Übersetzung.


The Rising Tied (Enhanced)
The Rising Tied (Enhanced)
Preis: EUR 20,26

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellent, 18. November 2005
Rezension bezieht sich auf: The Rising Tied (Enhanced) (Audio CD)
Als großer Bewunderer Mike Shinodas (als Künstler an sich und nicht als LP-Mitglied) hatte ich mir "Believe Me", "Petrified" und "Remember The Name" im Flashplayer der Fansite angetan und für gut befunden und sofort das Album bestellt. Meine anfängliche Angst, dass es am Ende doch zu "hip hop-ig" ist und ich nur zufällig die 3 hörenswertesten Songs erwischt hatte bestätigte sich aber überhaupt nicht. Die Single-Auskopplung "Believe Me" mit der man auch im Vorfeld schon bei den gängigen Musiksendern berieselt wurde ist mit Sicherheit eine der eingängigsten und massentauglichsten Songs der Platte. Dennoch hat jeder einzelne Song auf "The Rising Tied" seinen ganz eigenen Charakter, der sich teils erst nach mehrmaligem Hören entfaltet. Positiv überrascht haben mich neben der Abwechslungsreichheit und dem teilweise extremen Tiefgang (traut man HipHop ja nur selten zu) vorallem die "melodiösen" Parts, die überall eingestreut sind und richtig schön zum Mitsingen motivieren. Ich bin kein Hip Hop Kenner und kann mich auch nicht in Meteora-Fans hineinversetzen, aber "The Rising Tied" ist einfach ein erfrischend anderes, grandioses und filigranes Album, das mal durch Melancholie besticht, mal "rockt" und mal einfach nur schön klingt. Die hinzugezogenen anderen Musiker fügen sich ebenfalls perfekt in Mikes persönliches Projekt ein. Beachtlich ist auch die Spielzeit von 51 Minuten mit 15 Tracks + Intro.


India
India
Preis: EUR 19,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle, die tolerant und offen sind, 22. August 2005
Rezension bezieht sich auf: India (Audio CD)
Mit INDIA haben Xandria es geschafft, sich von den Negativpunkten des Vorgängers RAVENHEART wegzubewegen. Die Produktion klingt längst nicht mehr so poppig, endlich braten die Gitarren richtig und das Konserven-Orchester wurde durch ein Richtiges ersetzt.
Die Songs sind ausgereifter und variabler, wirken stimmungsvoller und interessanter.
Natürlich ruft auch INDIA wieder die üblichen Krtiker auf den Plan á la "Alles von Within Temptation & Nightwish geklaut", aber wenn man solche Vergleiche nur aufgrund von Frauengesang, Gitarren, Orchester und filigran glatter Produktion zieht, begeht man einen folgenschweren Fehler, nicht zuletzt, weil Xandria mit INDIA auch einen musikalischen Stinkefinger an eben jene 2 Gothicgrößen abliefern wollten. Jegliche Vergleiche außerhalb technischer Basis sind fehl am Platz und INDIA verdient es, zumindest mal angehört zu werden. Ob es das beste Xandria Album ist, lässt sich schlecht sagen, da man es mit dem Debut KILL THE SUN, welches den Zeitgeist der teils jahrzehnte alten Songs vertrat, nicht vergleichen kann.
INDIA rockt und verspricht dies live noch mehr zu tun. Diesmal gibt es auch weniger eingängigere Songs, die erst entdeckt werden wollen und auch die sehr unterschiedlichen gemischten Musikrichtungen sind sicherlich erst einmal gewöhnungssache.
Ein weiterer Pluspunkt geht an die persönlichere Note in den einzelnen Songs und auch die sarkastisch gemeinte Ode an die Arroganz "Black & Silver" ist nicht außer Acht zu lassen. Die Songtitel mögen kitschig klingen, kitschig wie die Idealvorstellung des Indiens, das Columbus suchte. Dahinter steckt wesentlich mehr... INDIA, ein starkes Album mit Humor, vielen Gefühlen und vorallem: Bombastischem Sound.
Alle (nicht so ganz) Xandria-Fans und alle, die über die elendige Bandvergleichsdiskussion hinwegsehen können und INDIA eine Chance geben wollen, sind hier sicher richtig aufgehoben.
Übrigens hat auch Lisas Gesang mit INDIA den Pfad der Besserung beschritten.


Seite: 1