Profil für Peter Müller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Müller
Top-Rezensenten Rang: 2.836.073
Hilfreiche Bewertungen: 401

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Müller (Cologne, Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
B'Day (Deluxe Edition)
B'Day (Deluxe Edition)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beyoncé Deluxe, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: B'Day (Deluxe Edition) (Audio CD)
Heutzutage ist ein Re-Release erfolgreicher Alben, promotet durch eine neue (Star-besetzte) Single, nichts neues. So re-releaste Usher sein 2004er "Confessions"-Album mit dem Alicia-Keys-Duett "My Boo" im Herbst 2004, Mariah Carey zog 2005 nach und veröffentlichte ihr Comeback "The Emancipation of Mimi" neu - auch hier schaffte es die neue Vorab-Single "Don't forget about us" auf Platz 1 der US Charts. Ob "Beautiful Liar", also Beyoncés neustem Streich, das gleiche gelingt ist vorerst fraglich - zumindest fallen die Downloads der Single in den Staaten bereits. Allerdings hat sie dennoch ihren Zweck erfolgt - das US #1 Album "B'Day" zoomte nach einem Fall bis in die 60er Positionen der US-Charts als Deluxe Edition zurück auf Platz 6. Was ist neu?

Im Gegensatz zu ihren Kollegen hat Beyoncé gleich 7 neue Tracks auf das Album gepackt. Dazu gibt es eine DVD mit Videos für fast jeden Song - sowas gab es noch nie (lässt man 50 Cents "Massacre" Neuauflage einmal außen vor). Zwar lässt sich über die Qualität mancher Videos durchaus streiten, aber verkennen sollte man nicht, dass Ms Knowles sie allesamt selbst finanziert hat. Hier hat man wirklich ein Goodie-Bag zusammengeschnürt, das auch für Besitzer des 1. "B'Day"-Albums interessant ist.

Im Gegensatz zu dem Original umfasst die Deluxe Edition nunmehr 18 (+ 1 Remix) Tracks. Sehr gut gefiel mir neben den neuen Songs und Videos die Umstellung der Trackliste. Somit entsteht ein völlig neues Hörerlebnis - ein weiterer Grund, warum ich mir die CD trotz Original im Schrank gekauft habe. Im Folgenden ein kurzer Überblick:

01. Beautiful Liar (duet w./ Shakira) - Was für ein Song! Mir gefällt vom Zusammenspiel der beiden Sängerinnen über die orientalisch angehauchten Beats bis zum ultra-heißen Video wirklich alles. A+

02. Irreplacable - In den USA 10 Wochen auf der #1. Ein recht poppiger Track mit dennoch sehr guten Lyrics. A

03. Green Light - Für mich persönlich die schwächere Neptunes-Produktion auf dem Album. Hat allerdings auch etwas cooles B+

04 Kitty Kat - Für viele der schlechteste Track. Ich find ihn einfach super. Zugegeben, die Beats sind nicht neu, aber der Track ist super catchy. A+

05 Welcome to Hollywood - Dies ist die Solo-Variante des Jay-Z Tracks "Hollywood" auf dessen "Kingdome Come" CD. Mir gefällt es so viel besser, Beyoncés neuer Verse kommt sehr gut! A

06 Upgrade U - schaffte es in die US-Charts ohne offiziellen Release. Sehr cooles Video, Beyoncé von ihrer Bad-Girl Seite. Sehr sehr cooler, von Swizz Beatz produzierter, Beat und gutes Jay-Z Feature. A+

07 Flaws and All - Der beste neue Track auf dem Album. Sehr gute Lyrics, sehr smoother Beat. A+

08 If - Ich mag vor allem den Ansatz dieses Tracks bzw. den Text. A

09 Get me bodied - Nie mein Lieblingstrack gewesen...aber Dank Video und Extended Mix mausert er sich zu einem der besten Songs auf dem Album. Sehr krasse Tanz-Szenen im Video!! A+

10 Freakum Dress - Brachte Beyoncé den Vorwurf ein, Amerie zu kopieren. Mir gefällt das von Rich Harrison produzierte Stück besser als das, was er mit Amerie gemacht hat. A

11 Suga Mama - Einer meiner absoluten Favorites. Einfach cooler Track A+

12 Deja Vu - Einer der besten Songs 2006. Mir gefällt das raue Southern-feeling. Viele waren enttäuscht, mir gefiel der Song von Anfang an. A+

13 Ring the alarm - Auch einer meiner absoluten Favorites. Cooler Beat von Swizzy, Beyoncé mal wütend. Hammer. Schade, dass der Remix mit Foxy Brown nicht drauf ist. A+

14 Resentment - Die einzig richtige Ballade auf "B'Day" - dem Original. Für mich der schwächste Song. B

15 Listen - DER Song aus "Dreamgirls". Klasse gesungen! A-

16 World Wide Woman - Noch eine Rodney "Darkchild" Jerkins Produktion. Etwas poppiger als gewohnt, aber cooler Groove. A-

17 Check on it - Noch eine Swizz Beatz Nummer. Schon etwas älter, dennoch sehr cool A+

18 Amor Gitano - Den Track finde ich sehr sehr cool. Beyoncé hört sich auch auf Spanisch gut an - schade, dass die Deluxe Edition nicht auch in Deutschland mit einer CD kommt, auf der spanische Versionen von Irreplacable, Beautiful Liar und Remixe sind. A

19 Beautiful Liar (REMIX) - Unsinniger Remix. Ist nur 20 Sekunden kürzer - sonst suche ich den Unterschied noch immer. Dennoch, wie das Original, top. A+

__________________________

Favorites:

01 Upgrade U

02 Ring the Alarm

03 Deja Vu

04 Beautiful Liar

05 Suga Mama

Fazit: Mein Lieblingsalbum 2006 wird nochmals ordentlich aufgewertet. Ich kann allen R&B Fans das Album nur empfehlen - auch gerade jenen, denen Beyoncés erstes Album nicht gefiel. Obwohl ich "Dangerously in Love" auch sehr sehr gut fand, ist "B'Day" stilistisch ganz anders. "B'Day" rotiert trotz Daueraufenthalt im CD Player seit Erstveröffentlichung auch weiterhin heftig bei mir. Für mich ein ganz großer Wurf.


B'day
B'day
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,23

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ring the Alarm - it's "BDay", 6. September 2006
Rezension bezieht sich auf: B'day (Audio CD)
Beyoncé's Album hat mich erstmal verwundert. Ihr Sound ist anders als noch auf "Dangerously in Love", welches ich trotz diverser Kritik, stets sehr gelungen fand. Reihte sich DIL noch nahtlos in eine Reihe mit anderen Hochglanz R&B Produktionen, so erinnert die Instrumentalisierung von B'Day eher an den alten Soul aus dem Süden der USA - daher wahrscheinlich auch die Südstaaten-angehauchten Booklet Bilder.

Zuerst konnte mich dieser Stilwechsel nicht überzeugen. Dann, nach einigem Hören jedoch, gefiel mir diese Geburtstagsparty immer besser. "Deja Vu" ist zwar kein zweites "Crazy in Love" wie von vielen erwartet, aber besticht durch gerade diese Tatsache. Kein wilder, von Hörnern begleiteter Beat sondern eine solide Dark Child Produktion zeichnet den Track aus. "Get me bodied" zeigt Beyoncé so funkig wie seit "Work it out" nicht mehr und "Suga Mama" besticht durch einen verspielten Beat. "Upgrade U" ist einer der ersten Club Tracks der CD, die einen von Anfang an mitreissen. Highlight ist die 2. Single "Ring the alarm". Produziert von Swizz Beats, singt Beyoncé hier über einen genialen Beat - unterbrochen nur von Alarmsirenen. "Kitty Kat" ist Frucht aus einer Zusammenarbeit mit den Neptunes - vielfach kritisiert von vielen gehört es wegen seines lässigen Beats zu meinen Favorites auf der CD. "Freakum Dress" ist eine typische Richard Harrison Produktion, die aber nach mehrmaligem Hören zum Burner mutiert - dagegen verblasst Amerie's "1 Thing", das seinerseits ja "kopiert" war von "Crazy in Love". "Green Light" ist die 2. Neptunes-produzierte Nummer auf BDay und auch sehr groovig geraten. Die beiden Balladen zum Schluss sind dann eine Erholung nach eine Schub tanzbarer Tracks. "Irreplacable" ist recht poppig geraten, wohingegen "Resentment" Beyoncés Stimmgewalt deutlich werden lässt. Als Bonus Tracks sind der Hit "Check on it" in der Single Version mit Slim Thug und Bun B, sowie der Dreamgirls Track "Listen" enthalten. Danach folgt zum Abschluss ein Remix von "Get me bodied" - hier hätte es auch ein neuer Track sein können, etwa das von Dark Child produzierte Leftover "Back up".

Insgesamt legt Beyoncé mit BDay sicherlich das beste female R&B Album des Jahres vor. Keine andere junge R&B Prinzessin - und davon gibt es viele - kann sich momentan mit Beyoncé messen - egal in welcher Kategorie.


Deja Vu
Deja Vu
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 2,91

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deja Vu - Better than ever, 16. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Deja Vu (Audio CD)
Beyoncé ist zurück mit diesem Old-School-Jam. Zwar anfangs nicht so eingängig wie "Crazy in Love" (oder so "neu"), entwickelt sich Deja Vu nach mehrmaligem Hören zum Burner. Das Video zur Single ist auch dermaßen heiß - Welcome Back Beyoncé!


I'm Not Dead (CD + DVD)
I'm Not Dead (CD + DVD)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 34,96

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pink is not "dead" at all, 7. April 2006
Rezension bezieht sich auf: I'm Not Dead (CD + DVD) (Audio CD)
Pinks letztes Album war eine maßlose Enttäuschung - wohl nicht nur für mich. Weder der sassy R&B des Erstlings "Can't take me home" noch die gelungene Genre-Mixtur des Nachfolgers "Missundastood" waren da zu hören, sondern eine seltsame Mischung aus Pop und Rock. Dafür trumpft "I'm not dead" wieder richtig auf und ist Pinks bisland bestes Album.
Schon die erste Single "Stupid Girls" übereugt mit kritisch-ironischen Tönen an den Blondinen der Nation. Sehr gelungen. Deutlich kritischer geht Pink noch mit Präsident Bush ins Gericht - "what kind of father would take his daughter's right away? What kind of father would hate on his own daughter if she was gay?" sind nur 2 Zeilen dieses Meisterwerks, dass Fräulein Moore mit den Indigo Girls eingespielt hat. Meine Befürchtung es handele sich um eine weitere dumpfe Attacke gegen den US Präsidenten, wie sie so oft in der Vergangenheit durchkam weil es scheinbar "in" war, hat sich nicht bestätigt. "Dear Mr President" ist ein sehr ruhiger und intelligenter Track. Auch Top sind "Who knows" und das zynische, an "Missundastood"-Zeiten erinnernde "I got money now" sowie das introvertierte "Conversation with my 13 year old self".
Neben all diesen inhaltlich guten Songs gibt es aber auch wieder was für die Ohrwürmer - "Long way to happy" oder "U & Ur hand" sind super catchy.
Mein Rat daher: Selbst nach "Try This" hat Pink eine Chance verdient. Ich hoffe auf eine gute Singlewahl und ordentlich Erfolg für dieses Album. Hut ab!


The Breakthrough
The Breakthrough
Wird angeboten von Schöne_Klang_Juwelen
Preis: EUR 6,88

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mary "breaks" through - A Classic, 3. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: The Breakthrough (Audio CD)
Mary J Blige liefert mit "The BReakthrough" (mal wieder) den ganz großen Wurf. Fast 750.000 verkaufte Exemplare in den USA in der ersten Woche sprechen eine klare Sprache - hat sie damit doch bereits den Vorgänger "Love & Life" fast schon überholt.
Die Platte ist aber auch gut. Da wäre die erste Single "Be without you", die besonders hervorsticht nach den ersten Läufen im Player. Highlights sind die aufgrund ihrer Emotionalität so starken Songs "Good Woman Down", "Ain't really love" und "No one will do" - das klingt verdammt authentisch. Auch sehr gut rüber kommt Mary auf dem von Darkchild produzierten "Enough Cryin'" und dem Game Cover "DA MVP". Ich hoffe stark, dass sie hiermit auch auf unserer Seite des Atlantiks den Durchbruch schafft.


Pcd
Pcd
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 10,88

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Don't cha" wanna stop making covers, ladies?, 15. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Pcd (Audio CD)
Das Debütalbum der "Tanzgruppe turned singers" Pussycat Dolls kann leider nicht auf ganzer Linie überzeugen. Einige Songs sind herausragend wie "Beep" mit BEP Member Will I.Am oder das mit betörendem Beat ausgestattete "Buttons". Auch das von Timbaland produzierte "Wait a minute" gefällt nach mehrmaligem Hören. Neu sind diese Beatspielereien wohl nicht, allerdings immer noch verdammt sexy - wie auch die #1 Single "Don't cha". Schwächeln tut das Album bei der 2. US Single "Stickwitchu" und vor allem bei den Cover Versionen, die sich leider nicht auf eine beschränken.
Positiv fand ich dagegen die Stimme von Front-Doll Nicole. Von ihr hört man bestimmt auch Solo noch was!


The Cookbook
The Cookbook
Wird angeboten von Mc-MEDIA-LEMGO Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer. Impressum und AGB`s unter Verkäuferinfo.
Preis: EUR 4,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Missy's "Cookbook" - feine Beats & nette Zutaten, 30. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: The Cookbook (Audio CD)
Missy's neustes Album "The Cookbook" hat mich zunächst enttäuscht. Zu wenig Timbaland! Außer auf dem genialen "Joy" mit Mike Jones und dem durschnittlichen "Partytime" sind keine Timbo Beats zu hören. Die Stärke von "The Cookbook" liegt nach mehrmaligem Hören in der Vielseitigkeit der Zutaten. Ob Mary J Blige rappend auf "My struggles", dem Burner "On & On" von den Neptunes, dem sexy "Meltdown" von Scott Storch oder auch die singende Missy auf der 2. Single "Teary Eyed" - die Tracks haben außer vielleicht "Partytime" alle Klasse. Genial gelungen ist auch das abgefahrene "Bad Man" mit MIA. Auch sehr positiv fand ich Club Nummer "Can't stop" von Rich Harrison, der auch schon Ameries "1 Thing" und Beyoncé's "Crazy in Love" produzierte.
Missy beweist mit diesem Album wieder wie breit gefächert Hip-Hop sein kann.


back to bedlam
back to bedlam
Wird angeboten von Leisurezone
Preis: EUR 14,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW, 16. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: back to bedlam (Audio CD)
James Blunts Erstlingswerk ist DIE Überaschung 2005 für mich - ähnlich wie mich Anfang letzten Jahres Maroon 5's "Songs about Jane" begeistert hat.
Die Stimme des Ex-Soldaten klingt markant und außergewöhnlich und seine Songs bewegen sich abseits der Mainstreampfade - vielleicht so eine Erfahrung wie Jack Johnson - nur eben Gitarren lastiger. Neben dem brillianten Texten wie bei "Wisemen" und dem traurigen Arrangement eines "Goodbye Lover" stechen vor allem das tolle "So Long Jimmy" und die Ballade "You're beautiful", die in England sich schon seit Wochen in den Top 5 hält heraus.
Einziger Kritikpunkt: Nur 10 Songs, aber hier ist definitiv das Sprichwort "Klasse statt Masse" mehr als angebracht!
Von dem Kerl wird man vielleicht auch in Deutschland bald sehr viel hören!


JUMP JUMP (DJ TOMEKK KOMMT)
JUMP JUMP (DJ TOMEKK KOMMT)
Wird angeboten von cdfever
Preis: EUR 1,85

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anschlag auf den guten Geschmack, 9. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: JUMP JUMP (DJ TOMEKK KOMMT) (Audio CD)
Katastrophenalarm! Tomekk ist zurück. Und zerstört mal eben so mit Kollege Fler den Klassiker "Jump Jump" von Kriss Kross. Was denkt sich der Möchtegern dabei, einen dieser ebenfalls Möchtegern Ghetto Leute wie Fler ans Mic zu lassen? Und "G-Hot". Wie krass geht's bitte? Spricht man das "Hot" einiger maßen amerikanisch aus hört sich der Name des Kollegen so an wie "Dschi'had". Allein dafür - ich weiss nicht ob's cool sein sollte - gibt's nur 1 Stern.
"Jump Jump" ist von der Besetzung als auch von der Produktion ein Totalausfall - aber bei den Kindern, die auch schon Fler's Platte in die Top 10 gebracht haben findet's wohl leider Anklang!


Oh
Oh
Wird angeboten von hostedde (Preise inkl. Mehrwertsteuer)
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Oh" all the ladies to the floor, 9. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Oh (Audio CD)
Ciaras 3. Single "Oh" featured DTP Head Ludacris und ist ihre 3. Single in Folge, die in den USA in den Top 2 war. Der Beat des Tracks ist vergleichsweise düsterer als der von "Goodies" und "1,2 Step", aber nicht weniger Crunk.
Auch Cici's Vocal Performance bei den BET Awards hat überzeugender gewirkt als noch zu "Goodies" zeigen.
Gerüchten nach folgt auf "Oh" mit "And I" eine Ballade als letzte Single vom "Goodies" Debüt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14