Profil für phileasfogg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von phileasfogg
Top-Rezensenten Rang: 4.338.003
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
phileasfogg

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Cloud Atlas
Cloud Atlas
DVD ~ Tom Hanks
Preis: EUR 4,90

5 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Großartiger Film, ABER, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cloud Atlas (DVD)
Cloud Atlas ist Kino der absoluten Spitzenklasse, das weiß (spätestens nach Lektüre der Rezension von Chriss) jeder.

Eine Schweinerei ist aber, daß auf als Bonus ein Making-Of angekündigt wird, das auf der DVD nicht zu finden ist.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2013 2:51 PM MEST


Abraham Lincoln - Vampirjäger
Abraham Lincoln - Vampirjäger
DVD ~ Benjamin Walker
Preis: EUR 5,99

16 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrliche Gründerzeitaction, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Abraham Lincoln - Vampirjäger (DVD)
Wer sich ABRAHAM LINCOLN — VAMPIRE HUNTER ansieht, erwartet hoffentlich keine historische Genauigkeit. Die ist nämlich vollkommen nebensächlich in einem Film wie diesem.

Wir sehen hier einen US-amerikanischen Präsidenten, der neben seiner Funktion als erster Mann im Staate auch ein Held ist – kein Held allerdings wie Obama, der den Friedensnobelpreis bekommen hat für gar nichts oder eine Gesundheitsreform durchgesetzt hat, sondern ein strahlender Heroe, der seine schützende Hand über das noch junge Amerika hält.
Dabei vereint er in sich wie kein zweiter psychische und physische Kraft. Er ist vielleicht der erste Superheld in der US-amerikanischen Chronik.
Ursprünglich nur von Rache getrieben, findet Lincoln rasch sein Heil in der Politik. Er schwingt grandiose Reden, setzt sich erfolgreich für Gerechtigkeit und die Freiheit aller Männer ein und verliert niemals den Mut gegen die bösen Südstaatenvampire.
Nebenbei findet er außerdem seine große Liebe Mary Todd und ist ihr glücklich bis an sein Lebensende.

Das ist unheimlich viel Stoff für 105 Minuten, in denen natürlich auch die Actionsequenzen nicht zu kurz kommen dürfen. Dementsprechend bleiben die Figuren alle auch ziemlich platt, die Welt ist sehr klar in gut und böse getrennt (anhand der Ländergrenzen sogar). Trotzdem funktioniert ABRAHAM LINCOLN - VAMPIRE HUNTER richtig gut: grandiose Action, immer etwas over-the-top (aber damit rechnen wir bei Bekmambetov ja), ein wirklich guter Hauptdarsteller Benjamin Walker, der Lincoln als Jungspund genauso gut verkörpert wir als weiser Greis, herrliches Szenenbild und schöne Kamera.

Ganz klar ist: zwischendurch hat der Film einen kleinen Durchhänger. Rein inhaltlich hat dieses Tief zwar überzeugt (Lincoln konzentriert sich auf die Politik), aber für die Dramaturgie des Films ist das ungünstig. Und der Humor, mit dem ich bei einem so absurden Thema eigentlich gerechnet hatte, kommt den ganzen Film über zu kurz. Das fand ich für meinen Teil sehr schade.

Und trotzdem: wer einfach mal für einen Abend abschalten und sich so richtig von tollen Actionszenen mit Westernfeeling (das gibt's selten!) beeindrucken lassen möchte, ist hier genau richtig. Es geht schnell zur Sache, und das in einem gekonnt inszenierten Ambiente. Also seht ihn euch an, den ABRAHAM LINCOLN – VAMPIRE HUNTER. Diese perfekte Mischung aus wenig Nachdenken und trotzdem viel Spaß – die gibt es leider viel zu selten.


Psycho
Psycho
DVD ~ Anthony Perkins
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 8,15

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessanter Film, getrübtes Erlebnis, 3. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Psycho (DVD)
Ich vergleiche PSYCHO gerne mit Horrorklassikern wie HALLOWEEN und FREITAG, DER 13.
Wahrscheinlich schreit hier gleich der eine oder andere auf. Natürlich, das räume ich liebend gerne ein, ist PSYCHO wesentlich anspruchsvoller als die beiden genannten Filme (obwohl sie sich natürlich mitunter sehr konkret auf PSYCHO beziehen). Wenn Dr. Sam Loomis in HALLOWEEN den Killer Michael Myers als "das absolut Böse" bezeichnet, ist das zum Kichern. In PSYCHO wird wenigstens alles gut und nachvollziehbar erklärt, sodaß es zumindest den Anschein von Wissenschaftlichkeit erweckt.

Allerdings ist die Story natürlich wesentlich platter als in vielen anderen Hitchcock-Filmen. Mich persönlich sprach der erste Teil (bevor Marion stirbt) sehr viel mehr an als der zweite. Marions Flucht mit dem Geld, ihre Unruhe und Nervosität gaben dem Film einen richtig schönen Drive. Janet Leigh (übrigens die Mama von Jamie Lee Curtis, die in HALLOWEEN die Heldin gespielt hat!) hat ihren Job wirklich super gemacht! Die Aufklärung des Mordes später war eigentlich reine Routinesache.

Erschwerend kommt hinzu, daß es heutzutage natürlich unmöglich geworden ist, diesen Film unvoreingenommen anzusehen: (Ich spare mir hier trotzdem mal die Spoiler, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, daß jemand noch nicht Bescheid weiß!) denn jeder weiß natürlich wer der Killer ist! Jeder Zuschauer wartet doch nur auf die Duschszene!
Wenn ich die Geschichte von PSYCHO nicht schon gekannt hätte, vielleicht hätte der Film mir dann besser gefallen. Das werde ich leider nur niemals herausfinden.

Ganz toll in PSYCHO ist natürlich die Kamera. John L. Russell führte die. Ich kannte den Mann nicht und habe ihn mal gegooglet. Danach war ich auch nicht schlauer. Der Mensch hat wohl nur diesen einen wirklich bekannten Film gemacht. Dafür aber meisterhaft!

Also Freunde, PSYCHO ist ein Filmklassiker, man sollte ihn kennen, aber sich nicht zu viel von ihm erwarten. Erst recht nicht, wenn man schon andere Hitchcock-Filme kennt. Da gibt es nämlich sehr viel bessere!

P.S.: An alle Pulp Fiction-Fans! Ruft euch noch einmal die Episode mit Butch und Marsellus Wallace in Erinnerung. Tarantino hat ein wunderschönes Zitat in seinen Film eingebaut. Ihr werdet staunen! :)


Der falsche Mann
Der falsche Mann
DVD ~ Henry Fonda
Wird angeboten von Allround-Medien 24
Preis: EUR 4,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend, brutal, beeindruckend., 2. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Der falsche Mann (DVD)
Der vielleicht grausamste Film von Alfred Hitchcock beginnt mit einer Vorankündigung des Regisseurs: der Film dokumentiert ein reales Ereignis.

Was wir jetzt sehen, ist ein einfacher, aber gutmütiger Mann (Manny Balastrero, wundervoll gespielt von Henry Fonda), der plötzlich für einen Verbrecher gehalten wird. Die Polizei nimmt ihn fest und sperrt ihn ein. "Warum", fragt man sich als Zuschauer, "läßt er sich das gefallen? Er ist doch unschuldig." Ja, er ist unschuldig – er ist aber auch schüchtern und verängstigt. Um ihn herum leiden seine Mitmenschen: seine zwei Söhne und seine Frau, die eine erschreckende Wandlung durchmacht. Und niemand kann ihm helfen (Vera Miles' Darstellung jagte mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken). Es geht immer weiter bergab, der Film dreht sich wie eine Abwärtsspirale immer schneller. Balastreros Lage wird immer aussichtsloser und deprimierender.

THE WRONG MAN ist vielleicht der tragischste Film, den ich jemals gesehen habe. Mich erinnerte diese ausweglose und unverständliche Situation, gepaart mit handlungsunfähigen Protagonisten und gesichtslosen Polizisten sehr an Kafkas PROZESS. Im Unterschied dazu erhebt THE WRONG MAN aber Realitätsanspruch.

Alfred Hitchcock nahm kein Honorar für diesen Film. Er drehte ihn aus purem Idealismus. Ich liebe ihn dafür.


Alien - Die Wiedergeburt
Alien - Die Wiedergeburt
DVD ~ Ron Perlman
Preis: EUR 11,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hoch lebe die Alien-Trilogie!, 23. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Alien - Die Wiedergeburt (DVD)
Mit größter Begeisterung habe ich mir alle Filme der Alien-Trilogie angesehen. Einer war spannender als der andere. Mein persönlicher Favorit war ALIENS (der zweite Teil). Aber für mich war die ganze Reihe ein Riesenhighlight der Filmgeschichte.

Dann erfuhr ich von ALIEN – RESURRECTION. Okay, dachte ich, Ripley ist doch tot, und mit ihr die letzte Alienkönigin. Was kann jetzt noch kommen? Liebe Freunde, nie im Leben hätte ich damit gerechnet, daß man Ripley samt der Königin hier einfach geklont hat. Hallo?! Das ist doch die dämlichste Fortsetzung einer eigentlich beendeten Geschichte überhaupt!
Ich stelle mir die Unterhaltung zwischen den Produzenten folgendermaßen vor:

- "Hey, diese Aliengeschichten sind schon immer ganz gut angekommen, oder? Warum machen wir nicht einfach noch eine Fortsetzung?"
- "Fänd ich supertoll. Nur leider haben wir die Heldin und das Alien im letzten Teil gekillt! Da gibt's nichts mehr zu erzählen."
- "So? Na dann laß sie uns doch einfach klonen!"
- "Wow, super Idee! Sowas war ja noch nie da!"

Und dann kam ALIEN – RESURRECTION. Tatsache, der Film war der erfolgreichste der Reihe. Wahrscheinlich weil die damals ihren Höhepunkt an Popularität erreicht hatte. Und weil der Abstand zwischen Teil 3 und Teil 4 nicht so groß war wie davor.

Jedenfalls könnte man meinen: Ok, sie haben auf eine ganz, ganz billige Art und Weise den Franchise wieder aufleben lassen – der Rest der Geschichte könnte ja immer noch spannend und originell sein! Aber leider war er es nicht. Wir finden hier einen riesigen Haufen Nebenfiguren, die allesamt so platt sind wie Flundern. Wenn sie sterben, ist das ungefähr so tragisch wie ein ungeplatztes Popcorn in der Tüte.
Der Film ist so gory, daß die Aliens nur noch Karikaturen ihrer selbst sind. Jeunet und Whedon haben wahrscheinlich zu oft BRAINDEAD (Peter Jackson, 1992) gesehen. Falls hier noch irgendjemand glaubt, das Ende des Films könnte noch irgendetwas rausreißen: vergeßt es, das Ende ist der allermieseste Teil. Ich nehme einfach mal inhaltlich nichts vorweg, weil ich niemandem den Spaß (?) verderben will. Aber seid gewarnt. Das Ende von ALIEN – RESURRECTION gehört zu den schlechtesten der Filmgeschichte. Sorry.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 1, 2013 3:48 PM MEST


Doppelpack: Tremors 1 + 2 [2 DVDs]
Doppelpack: Tremors 1 + 2 [2 DVDs]
DVD ~ Kevin Bacon
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 9,07

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich gut!, 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doppelpack: Tremors 1 + 2 [2 DVDs] (DVD)
Wer hätte gedacht, daß ein Film über stinkende Raketenwürmer so gut sein kann?!

Als ich mir TREMORS holte, war ich vor allem neugierig auf zweierlei: Underwoods Regiedebüt und Bacons Performance (weil ich letzteren einfach super finde!). Doch TREMORS präsentiert uns hier wirklich glaubwürdige Monster (soweit Monster eben glaubwürdig sein können) in einem hübschen Westernambiente. Inhaltlich ist der Film vielleicht nichts neues: Monster taucht auf und tötet alle. Das gab es schon zigfach: ALIEN, PREDATOR, GODZILLA, THE THING und so weiter und so fort... Hier, in TREMORS aber hat der Zuschauer mehr Spaß als in allen anderen dieser Filme. Klar ist ALIEN ein genialer Film – andererseits hat er kein bißchen Witz und ist ziemlich "gory"; da könnte er sich definitiv eine Scheibe bei TREMORS abschneiden.

TREMORS parodiert das Genre des Monsterfilms – und erfindet dabei einen neuen Mythos, der in TREMORS 2 (ähnlich wie bei ALIEN und ALIENS) weiterentwickelt wird. Ich freue mich schon auf Teile 3 und 4!


Ladykillers
Ladykillers
DVD ~ Tom Hanks
Preis: EUR 6,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach herrlich. Coens (mal wieder) in Bestform., 23. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ladykillers (DVD)
Herrlich. LADYKILLERS war der letzte Coen-Film, der meiner Sammlung noch fehlte. Und wow. Ich bin absolut beeindruckt von diesem Film.

Ein Freund drückte es einmal folgendermaßen aus: "Es gibt eine süße Sirupspur, die sich durch alle Filme der Coens zieht und direkt zu Ladykillers führt." Und er hat Recht. Manche der Coen-Filme sind recht albern – zumindest mir zu albern, zum Beispiel RAISING ARIZONA oder FARGO. Dann gibt es wieder welche, die mir zu brutal sind, zum Beispiel NO COUNTRY FOR OLD MEN. Oder andere, die mir zu ernst sind: MILLER'S CROSSING oder TRUE GRIT.
Ich weiß, all das ist Jammern auf verdammt hohem Niveau: die Coen-Brüder sind nun mal Genies. Und ich liebe alle ihre Filme (auf die eine oder andere Weise).

LADYKILLERS ist ein Remake. Das einzige Remake der Coens. (TRUE GRIT zählt als solches nicht – das ist eine Neuinterpretation des Romans!) Remakes sind eine komplizierte Angelegenheit. Man neigt dazu, vorschnell zu urteilen und ein Remake nicht mehr ernst zu nehmen. ("Das Original war so viel besser.") Ja, den Film von Mackendrick habe ich mir selbstverständlich auch zugelegt. Ich will ja auch wissen, auf welcher Grundlage die Coens gearbeitet haben. Aber, anarchistisch wie ich bin, habe ich das Remake einfach vorher angesehen. Warum auch nicht? So konnte ich LADYKILLERS vollkommen unvoreingenommen ansehen. Und ich habe mich riesig amüsiert.

Die Coens erschaffen in LADYKILLERS eine ganze Reihe bunter Charaktere, jeder schräger als der andere, aber jeder für sich durchaus glaubwürdig und irgendwie auch liebenswert. Sie besetzen den Film mit exzellenten Darstellern, Tom Hanks brilliert hier, auch Irma Hall (die ich für meinen Teil noch in keinem anderen Film gesehen habe) überzeugt als gute Christin, treue Witwe und resolute Vermieterin. Das Drehbuch ist brillant: voller Witze und spritziger Dialoge, die bis in die kleinsten Details ausgefeilt sind.
Der Soundtrack ist interessant und paßt perfekt. Der ganze Film ist (wie könnte es anders sein) wunderschön photographiert von Roger Deakins (wie fast alle anderen Coen-Filme auch).

Man kann LADYKILLERS (2004) nicht mit LADYKILLERS (1955) so mirnichtsdirnichts vergleichen. Allein durch die Verlegung der Story von London in die amerikanischen Südstaaten verschieben sich dermaßen viele Schwerpunkte. Die Musik etwa, die hier eine besonders große Rolle spielt (eine größere als in jedem anderen Coen-Film): die klassische Barockmusik ist hier natürlich wesentlich exotischer; außerdem werden Erscheinungen wie Gospel und Hip(pity)-Hop thematisiert. All das fand ich sehr spannend.

Leute, laßt euch auf LADYKILLERS (2004) ein. Wenn ihr Humor habt, nicht vor schwer verständlichen Akzenten (oder Untertiteln) zurückschreckt und schon andere Coen-Filme mochtet, dann werdet ihr hier voll auf eure Kosten kommen. Und laßt euch den Spaß nicht verderben, nur weil ihr so große Fans von LADYKILLERS (1955) seid...


Remember: Thriller
Remember: Thriller
von Roland Jungbluth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen All-Age-Thriller vom Feinsten!, 21. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Remember: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Eine Zeit lang habe ich sehr viele Thriller gelesen. Irgendwann habe ich damit aufgehört, weil ich den Eindruck gewonnen hatte, immer den gleichen Käse in neuem Gewand zu lesen.

Auf Anraten eines Freundes habe ich diese Neuerscheinung dann doch in die Hand genommen. Wir lesen hier die Geschichte von Annabel, die plötzlich in einem Irrenhaus aufwacht. Fremde Leute werden ihr als ihre Eltern vorgeführt – an ihre richtigen vermag sie sich aber auch nicht erinnern. In genau der gleichen Situation befinden sich auch drei weitere Jugendliche, die sie flüchtig kennt: Michael, Eric und der in sich gekehrte George.
Das Motiv der Anstalt ist bekannt: ein steriles, kaltes Ambiente, verrückte Insassen, die wirre Prophezeihungen machen, sadistische Schwestern, gesichtsloses Sicherheitspersonal und ein bemerkenswert freundlicher, aber trotzdem unsympathischer Doktor.
Abgesehen davon, daß die Vier natürlich der festen Überzeugung sind, nicht verrückt zu sein, tauchen immer wieder seltsame Hinweise auf, die sie schließlich zu einer erstaunlich unproblematischen Flucht bringen. Doch die entdecken immer weitere Hinweise, die Welt um sie herum wird immer feindseliger, die Verstrickungen immer tiefer: sie scheinen sich in einem perfekt ausgeklügelten Plan zu befinden!

Mein erster Thriller seit langem hat mich von den ersten Seiten an gefesselt, wußte durch interessante Figuren, hohes Tempo und eine spannende Story zu überzeugen. Auch wenn REMEMBER im Kinderbuchverlag Arena erschienen ist und die Protagonisten alle jugendlich sind, ist es für Erwachsene ebenso interessant. Ein großes Plus erhält der Autor Jungbluth von mir vor allem für seinen unblutigen Stil: heutzutage, wo jeder Regionalkrimi übel zugerichtete Opfer im Fokus hat, schreibt er einen Roman, der sich körperliche Gewalt fast komplett spart und stattdessen auf eine psychologische Ebene konzentriert.

Verwunderlich ist einzig, daß die Geschiche in London spielt, obwohl sie doch von einem deutschen Autor stammt. Ich mußte jedenfalls zunächst stutzen. Aber sorgt euch nicht: es hat alles seine Gründe!


Magnolia
Magnolia
DVD ~ Jason Robards
Preis: EUR 7,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich großes Kino, 20. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Magnolia (DVD)
Ich bin ein ungeduldiger Filmegucker. Mir sind kurze Filme lieber als lange. Generell kann man mich sehr oft nach der Uhr sehen ertappen – beim dreistündigen Epos MAGNOLIA aber kein einziges Mal!

MAGNOLIA ist an sich kein innovativer Film. Die Idee, mehrere Menschen miteinander zu verknüpfen, ist nichts neues. Auch die Konfrontation dieser Figuren mit dem Tod nicht. Tatsächlich aber gelingt es P. T. Anderson mit diesem Meisterwerk, das sich nur über einen sehr kurzen Zeitraum erstreckt (nicht länger als einen Tag), die Figuren plastisch und ambivalent herauszubilden. Aus den Schauspielern holt er das beste heraus, nicht nur aus Philip Seymour Hoffman, Julianne Moore oder Jason Robards, von denen man kaum etwas anderes erwartet, sondern sogar aus – man halte sich fest – Tom Cruise, der hier höchstwahrscheinlich die beste Performance seiner ganzen Karriere abliefert!

Bei genauer Betrachtung MAGNOLIAS stockt einem der Atem: Anderson hat sich hier als exzellenter Regisseur bewiesen. Hochkomplexe Bilder löst er meisterhaft auf – photographiert werden sie von Altmeister Robert Elswit, der hierfür nicht einmal für den Oscar nominiert wurde (dafür erhielt er ihn 2008 für THERE WILL BE BLOOD; 2000 erhielt ihn Conrad L. Hall für AMERICAN BEAUTY, den ich noch nicht gesehen habe, an den ich jetzt aber sehr hohe Ansprüche habe!).

MAGNOLIA erzählt eine spannende und tragische Geschichte (oder neun?) mit viel Witz, ist dabei tiefgründig und keine Sekunde lang ermüdend, wunderschön anzusehen und hervorragend gespielt. Einzig seine Länge kann man dem Film zum Vorwurf machen. Aber wenn ihr mich fragt, sitzt jeder Schnitt am richtigen Fleck. Wenn ich die Möglichkeit hätte, an MAGNOLIA etwas zu ändern – ich würde es nicht tun.


Monster Brawl
Monster Brawl
DVD ~ David Foley
Wird angeboten von schnuppie83
Preis: EUR 8,68

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lieblos, 16. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Monster Brawl (DVD)
An sich klingt das ja wirklich spannend: die großen Monster der Filmgeschichte treten gegeneinander beim Wrestling an! Das hätte einer dieser Filme sein können, auf den die Welt gewartet hatte, ohne es zu wissen. Leider war er es nicht. Man merkt, daß hier jemand eine gute Idee hatte. Eine gute Idee. Leider reicht das als Grundlage für einen abendfüllenden Spielfilm nicht aus.

Die Monster, die in Monster Brawl vorkommen, sind alle mehr oder weniger gleich. Sie sind Monster, weil irgendjemand gesagt hat, daß sie Monster sind. Gerade z.B. Frankenstein(s Monster) hat so eine spannende und tragische Vorgeschichte, die in irgendeiner Weise in die Story hätte einfließen müssen. Stattdessen ist Frankenstein(s Monster) einfach groß. Und häßlich. Und... böse. Das ist mir alles zu platt. Da hätte man sich einfach mehr Mühe geben müssen.

Auch schade: die Monster sind alle Humanoide. Das ist bei einer Billigproduktion wie dieser zwar nicht verwunderlich, aber bei einer großen Monsterreunion Hollywoods müßte doch auch noch King Kong oder das Alien o. ä. dabei sein. Das wäre auch wesentlich interessanter gewesen... naja...

Die Wrestlingmatches sind nett kommentiert. Es gibt den ein oder anderen Lacher. Aber ansonsten ist der Film sein Geld nicht wert.

Warum ich trotzdem zwei Sterne vergebe? Einmal wegen dem Anfang, der tatsächlich ganz passabel war. Es werden die Monster kurz vorgestellt. Und natürlich ist die Idee da auch noch unverbraucht. Man hätte nur einfach mehr daraus machen müssen.
Und trotz all der Enttäuschung gibt es immer noch miesere Filme...


Seite: 1 | 2