Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für rudimedo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rudimedo
Top-Rezensenten Rang: 447.823
Hilfreiche Bewertungen: 228

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rudimedo "rudimedo"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM Objektiv (77 mm Filtergewinde)
Canon EF 17-40mm/1:4,0 L USM Objektiv (77 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 719,00

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis-wert. definitiv., 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach meinem Umstieg von Nikon zu Canon und von APS-C zu Vollformat musste ich einmal komplett neu ins Regal greifen. Neben den Rezensionen bei Amazon habe ich dann einfach mal auf einem einschlägigen Fotografenforum nach der Meinung der Berufsfotografen (bin selber einer) gefragt und mich dann für die ökonomischere Variante entschieden.
Ich war zwar scharf auf den Milimeter weniger den das 16-35 zu bieten hatte, aber der Schotte in mir setzte sich dann doch durch.
Die Optik wird auf einer EOS 5D MK III benutzt und bei meinen Jobs einmal quer durch alle Aufgabengebiete gezogen, die solch eine Optik leisten muss: Außen, Innen, schlechtes Licht, Sonne, Gegenlicht, hohe ASA-Zahlen, offene Blenden...

Fazit: Es ist jeden Penny wert. Ja, sicherlich, an den Rändern ist in Weitwinkelstellung eine Unschärfe bei 100% Photoshop/LR zu sehen. Aber, liebe Kritiker: Das ist normal. Normal für den Preis, normal für 17 Millimeter. Wer sich ein wenig mit optischen Gesetzen auskennt sollte das wissen, der Rest kann es ja nachlesen. Und alle, die mal einen Print gemacht haben, nachdem sie sich bei besagter Vollansicht erschreckt hatten, werden feststellen, daß dieser Pixelpeeper-Blick auch viel Akademisches hat. Beim Rauschen, mal so ganz nebenbei, verhält sich das ähnlich.

Aber weiter im Takt: Die Schärfe ist hervorragend, die Farbechtheit und Auflösung sehr gut, man kann auch ohne Stabi mit langen Zeiten aus der Hand schießen (im Gegensatz zum 24-105 4,0 zum Beispiel) und die Verzerrung hält sich in Grenzen. Mein Super 10-24 mm APS Objektiv an der Nikom verzerrte mehr, obwohl teurer (ja, Äpfel und Birnen, ich weiß). Lightroom korrigiert schnell und zuverlässig, alles gut.

Einzig und allein dieser eine Millimeter, den hätte ich gerne. Hört sich vielleicht blöd an, aber ich weiß, wie sowas aussieht, und das macht mehr aus als man denkt. Andererseits ist das ein ziemlich teurer Millimeter und wer ihn nicht unbedingt braucht, kann sich diese Optik ohne Risiko kaufen.

Ein Kommentar noch zu den Verrissen hier: Ich habe diese Rezension geschrieben, weil ich eben mit Vollformat fotografiere und der Aussage, daß das 17-40 dazu nicht in der Lage sei, einfach nicht zustimmen kann. Jedenfalls nicht an meiner Knipse. Es gibt sicherlich Kamera-Objektivkombinationen die nicht passen, genauso wie Qualitätsstreuungen von denen ich ein langes, trauriges Lied singen kann. Man sollte aber nicht so auf die Pauke hauen, wenn man nicht mindestens ein baugleiches Modell an der Kamera hatte.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2016 1:57 PM CET


Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon D Objektivbajonett
Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Nikon D Objektivbajonett

33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das war wohl nix., 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
2006 kaufte ich mir, nachdem mir ein Kollege eins auslieh, diese Optik um eine Kajüte zu fotografieren.

Es leistete mir die letzten Jahre hervorragende Dienste, natürlich im Rahmen der optischen Gesetze und des Preises. Die Schärfeleistung war phänomenal und die Möglichkeiten, Bilder unter schwierigen Bedingungen zu machen, um Einiges erhöht.
Leider hat die Frontlinse beim letzten Einsatz etwas abbekommen und war für meine Zwecke nicht mehr brauchbar.

Kurzum: Neues bestellt.

Leider ist bei Sigma irgendetwas kaputtgegangen oder eingespart worden...ich habe links besagte Unschärfen UND das Objektiv stellt bei "Unendlich" auf knapp einen Meter und denkt, das sei scharf.

Das alles bei 10 mm, ab 12mm gehts dann wieder in die richtige Richtung.

Ich habs zurückgeschickt und konnte heute die Ersatzlieferung ausprobieren....

Der eine Stern nimmt das Ergebnis vorweg: Es stellt auch bei 10mm und "Unendlich" auf knapp `nen Meter scharf ( lt. Metadaten sind es exakt 0,96 m).

Ich habe mich dazu entschlossen, mich nicht zu ärgern, es zurückzuschicken, Amazon für seine Bemühungen zu danken, ihnen zu empfehlen, das Ding aus dem Programm zu nehmen, mir ein Nikkor zu bestellen und Sigma eine blumig formulierte Mail zu schreiben.

(Für die Akten: Benutzt wurde es an D80, D200 und D300)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 9, 2014 5:20 PM MEST


Nikon Coolpix P7100 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Nikon Coolpix P7100 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Wird angeboten von 1A-PHOTO-PORST
Preis: EUR 439,00

164 von 171 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das geht gut und es geht noch was, 23. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Achtung: es erfolgt ein bewusster Äpfel- und Birnenvergleich, auch um die Grenzen der Technik aus professioneller Sicht darzustellen.

Neben der berufsmäßigen Fotografie bin ich auch privat gerne mal mit einer handlicheren Knipse unterwegs und genau die hat mir gefehlt(meine olle Ixus 65 mal ausgenommen). Abgeschreckt haben mich in den letzten Jahren die kleinen Sensoren und die hohen Pixelmengen auf eben diesen.

Nachdem Canon aufgewacht (weniger MP-Wahn) und Nikon nachgezogen ist war ich schon fast glücklich.Und als die Fuji X 10 mit größerem Chip angekündigt wurde, bekam ich die ersten, wirklichen Kaufgelüste. Leider hat diese Kamera in den Tests enttäuscht, ich möchte keine ellipsoiden Flecken auf meinen Bildern sehen.

Die Nikon war also der beste Kompromiss, systembedingt fiel mir der Umgang mit dieser Kamera von Anfang an leicht und der dicke Blitz passt auch drauf.

Nach 2000 Bildern von Kind über Tier, von Nacht zu Tag, von Frankfurt bis Venedig 4 Punkte dafür:

Man kann immer und überall fotografieren, die Einstellmöglichkeiten sind logisch und schnell zu vollziehen, die Bedienelemente da wo sie hingehören und wunderbar zu bedienen.
Kein Gefuzzel durch irgendwelche Menüs, ASA,WB,Programmfunktionen, persönliche Vorlieben, alles schnell da und auch wieder weg.

Der Klappmonitor ist einfach zu bedienen, sicherlich geht noch mehr, aber das Display ist so gut, daß man ihn nicht oft braucht, eine gute und stabile Lösung.

Zum Thema Bildqualität zitiere ich mal meine Berufsschullehrerin: "Zoom ist immer ein Kompromiss".
28-200mm (umgerechnet auf Kleinbild) sind ein fauler. Je mehr Tele desto weicher, so wie immer. Das gilt auch für alle sogenannten "Reisezooms" im SLR-Sektor und daran wird sich nichts ändern, jedenfalls nicht bezüglich der optischen Gesetze.
Man sollte also nicht zuviel erwarten, im Telebereich wirds eben matschiger, brauchbar zwar, aber matschig.

Meine Empfehlung an Nikon wäre, bei 105mm Schluss zu machen. Dann hätten mal die Linsenbauer und nicht die Marketingheinis gewonnen. Das ist seriöser als den Brennweitenbereich beim Fotografieren nicht zu nutzen, weil einen die Bilder sonst später ärgern.

Zweites Manko: Die Naheinstellgrenze sobald man brennweitenmäßig etwas länger wird. Die Kamera flippt lange hin und her, bis sie es hat, manchmal bekommt sie die Schärfe überhaupt nicht hin, obwohl man offiziell weit genug weg ist und die Kontraste stimmen. Diese Eigenschaft ist zugegebenermaßen ärgerlich und nicht abzusehen gewesen, es riecht nach einer Macke im System, auch wenn ich das nicht beweisen kann.

Dafür gibts auch Sternabzug (nicht für die weichen Telebilder, die waren zu erwarten).

Nun noch zum Sucher, dem berüchtigten: Es gibt durch ihn die Möglichkeit, die Kamera an den Körper zu nehmen, was Verwacklungen reduzieren kann, also ist es gut ihn zu haben. Aber die optische Parallaxe (du bekommst nicht was du siehst)macht aus ihm das, was hier schon so schön beschrieben wurde: "Nicht Leica sondern Agfa Clack".

Deswegen trotzdem kein Punktabzug; ich hab mal einen ausgebauten Leica M-Sucher gesehen...ich wusste auch hier, was ich bekomme.

Im direkten Vergleich der gemachten Fotos mit beispielsweise einer Nikon D300 (hallo Äpfel hallo Birnen!)muss ich sagen: Danke! Die Dicke ist besser, natürlich, aber die Kleine macht ihren Job gut, egal ob Rauschen, Farben, Kontraste...die interne Bildbearbeitung ist recht dezent, in sehr dunklen Bereich etwas künstlich aufgehellt aber nur durch den Kennerblick zu sehen. Und Photoshoppen geht auch, die Bilder kommen nicht "versaut" aus der Kamera.

Alles in allem aber eine Allrounderin für fast alle Fälle, es macht Spaß sie zu benutzen und sich die besseren Bilder "ranzudrehen"/mit ihr zu spielen und freut sich über Fotos, die man mangels Kamera für Unterwegs nicht gemacht hätte.

Wunschliste:Für die nächste Kleene hätte ich gerne einen größeren Sensor und eine vernünftigere Optik mit weniger Brennweitenspreizung, dafür würde ich auch einen Hunderter mehr zahlen.
(Und dem Nikonmarketing wünsche ich eine lange Nase für den Brennweitenspagat und ihre Lobhudelei auf den Sucher.)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2012 10:13 AM MEST


Andre Rival
Andre Rival
von André Rival
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Für Leute ab 30..., 11. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Andre Rival (Taschenbuch)
Ein Fotograf stellt sich während eines kommerziellen Shootings einfach mal dazu...einfach?

Nein, André Rival baut sich in den Kontext ein, mit Witz, Charme und Kreativität.

Das ist nicht nur lustig sondern nimmt die Profifotoszene auch noch in freundlicher Art und Weise auf den Arm indem er den Jobs das Pseudowichtige nimmt und den Spaß betont.

Das ideale Buch zum Verschenken, für Leute mit Affinität zu Foto und speziellem Humor, auch wenn die abgebildeten Promis und der Aufnahmestil nicht mehr ganz Up to Date sind, nix fürs Jungvolk also.


Panasonic KX-TG6521GB Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter schwarz
Panasonic KX-TG6521GB Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter schwarz
Wird angeboten von simply smart
Preis: EUR 27,20

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es tut, 11. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Preis ist heiß und man sollte nicht zuviel erwarten, im Vergleich zu meinem alten "Made in Germany" Siemens- Klopper fällt das Haptische natürlich ab, aber damals hat besagtes Telefon auch 400 DM gekostet.

Die Funktionen sind gut und entsprechen dem übliche Multibelegungsmenükontext den man von moderner Elektronik kennt.

Die Klingeltöne sind ein wenig langweilig, aber ich gehöre zur Drehscheibentelefongeneration, ich bin nicht so verwöhnt.

Eins noch: Automatische Zeiterkennung funktionierte nicht bei mir (Telefonie über Splitter), das Telefon ist pro eingegangenem Anruf immer eine Stunde zurückgesprungen, was mich an einen wüsten Gremlinscherz glauben ließ.

Irgendwo hinten in der Mögliche-Fehler-Liste steht, wie es geht.


PLAYMOBIL® 4190 - Reiterhof - Moderner Reiterhof
PLAYMOBIL® 4190 - Reiterhof - Moderner Reiterhof
Wird angeboten von Spielewelten GbR
Preis: EUR 179,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenns erstmal steht..., 1. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Tochter(5) findet den Reiterhof toll, das mal vorweg.

Ich stehe immer mit gesundem Neid vor diesen Playmobil-Landschaften und ärger mich, daß es so etwas Detailverliebtes und Vielseitiges in meiner Kindheit noch nicht gab.

Das Aber: Man muß sich Zeit nehmen, um das Ding aufzubauen, nicht nur, weil es so detailverliebt ist, sondern auch wegen der Logik der Tütchenpackmaschine.

Die Inhalte passen nicht zu den jeweiligen Schritten, d.h. am Besten packt man ALLES aus und greift dann zu.

Über den pädagogischen Wert bin ich mir bei Paymobil immer noch nicht ganz klar, ich glaube, das ist eine Langzeitbeobachtung wert...


Seite: 1