Profil für Tiamat > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tiamat
Top-Rezensenten Rang: 203.007
Hilfreiche Bewertungen: 58

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tiamat

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Greifvögel & Eulen: Arten, Lebensräume, Verhalten
Greifvögel & Eulen: Arten, Lebensräume, Verhalten
von Kerstin Viering
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein durchwachsenes Ergebnis, 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich arbeite schon seit einigen Jahren ehrenamtlich in einer Falknerei und habe in diesem Zeitraum auch den Jag- und Falknerschein gemacht,um meine Kentnisse über die Tieren, denen ich so viel Verehrung entgegenbringe zu verbessern. Da man bekanntlich niemals auslernt, habe ich mich auf die Suche nach guten Büchern zum Thema gemacht.

Da Fachliteratur aber zumeist neben hoher Qualität einen beachtlichen Preis hat, der ein Studentenbudget schnell überstrapazieren kann, habe ich mich auch nach preiswerteren Werken umgeseshen. Dabei bin ich auf das Buch von Kerstin Viering und Dr. Roland Knauer gestoßen. Ich stand dem überaus günstigen Preis des Buches zu Anfang ziemlich misstrauisch gegenüber - und das nicht ganz unbegründet, wie sich später herausstellen sollte. Da ich aber auch nach einem Buch gesucht habe, dass man Interessierten weiterempfehlen kann, die sich mit dem Thema beschäftigen, aber keine sechzig bis achtzig Euro dafür aufwenden möchte, habe ich beschlossen den Versuch zu wagen.

Zum Inhalt:

Mit der Einführung des Buches war ich im Großen und Ganzen zufrieden. Themen wie die evolutionäre Entstehung und Ausbreitung der Tiere auf den Kontinenten, allgemeine Verhaltensweisen (z.B Jagd-, Balz- und Brutverhalten) und Erkennungsmerkmale werden verständlich erläutert und sind angenehm zu lesen, also auch für interesssierte Kinder geeignet.

Leichtes Stirnrunzeln riefen dann aber unter anderem die bei den Beschreibungen der einzelnen Arten beigefügten "Biologischen Steckbriefe" hervor: Zwar liefern sie kurz und knapp einige Interessante Informationen wie Verbreitungsgebiet, Familie, Lebensraum, etc. , doch die genannten Größenangaben sind zuweilen etwas utopisch. So halte ich beispielsweise die beim Turmfalken angegebenen 80cm Flügelspanne für mehr als nur leicht übertrieben. Die angegebenen Werte mögen zwar auf einzelne Tiere zutreffen, dabei dürfte es sich allerdings um die absolute Ausnahme handeln.

Die etwas übertriebenen Größenangaben sind allerdings noch kein K.O-Kriterium für das Buch, sondern rufen eher ein Schmunzeln hervor. Was mir beim lesen des Buches wirklich negativ aufgeffiel, war die Neigung zu einer deutlichen schwarz-weiß Darstellung hinsichtlich der Rolle des Menschen: Die Rettung der Vögel sei ausschließlich den Naturschutzverbänden, Tierschützern und Zoos zu verdanken, Jäger und Landwirte nehmen aber eher die Stellung der unverbesserlichen Bösewichte ein. Bei kaum einer der beschriebenen Greif- oder Eulenvögel durfte die Erwähnung fehlen, dass sie einem "beispiellosen Vernichtungsfeldzug" seitens der "Jagdszene" und vieler Bauern ausgesetzt waren. Auch die durch das DDT verursachte Katastrophe, und die häufige Betrachtung der Greife als Beutekonkurrenten und Schädlinge findet so häufig wie möglich Erwähnung. Zwar bin auch ich der Meinung, dass diese Themen unbedingt einen Platz in jedem Buch zum Thema erhalten MÜSSEN, um derartige Vorkommnisse zukünftig zu verhindern, doch hätte eine Unterbringung des Themas als eigenes Kapitel im Anfangsteil vollauf genügt. Dort ausführlich genug behandelt, wäre bei den Beschreibungen zu den Einzelnen Arten einiges an Platz für weitere wissenswerte Informationen speziell über das behandelte Tier frei geworden.

Da ich wie schon Anfangs erwähnt in der Falknerei tätig bin, war ich frustriert über die einseitige Beschreibung dieses Themas. Die von den Falknern aus eigener Tasche bezahlte medizinische Behandlung aufgefundener Wildvögel, die für die Wiederauswilderung vorbereitet werden, findet ebensowenig Erwähung wie das anbringen von Nisthilfen oder die Erfolge in der privaten Nachzucht. Letztere werden im Buch sogar schlichtweg unterschlagen, und so dargestellt, dass der Natur noch vielfach wilde Greife aller Art entnommen werden, um die Nachfrage in der Falknerei decken zu können. Dies ist schlicht und ergreifend nicht wahr. In Deutschland ist das sogenannte "Aushorsten" (also die Entnahme eines EINZELNEN Jungvogels) einzig und allein beim Habicht noch Praxis (und auch hier nur ziemlich selten, da der bürokratische Aufwand ziemilch beachtlich ist). Heute stammen aber auch diese Greife zum großteil aus privater Nachzucht.

FAZIT:
Wie schon oben erwähnt werden die allgemeinen Informationen über die Greifvögel sehr anschaulich und gut verständlich dargestellt, in Kombination mit den schönen Illustrationen macht dieser Aspekt das Buch auch für Kinder und Interssierte ohne Vorerfahrung zu einer geeigneten Wahl. Dennoch vergebe ich nur drei von Fünf Sternen, da die Bescheibungen der einzelnen Arten wie gesagt mehr hätten hergeben können, statt gemeinsame Probleme immer und immer wieder zu Wiederholen. Ebenso finde ich einige Passagen eben ziemlich Subjektiv dargestellt: Jagd und Falknerei mögen zwar Schwarze Schafe unter sich haben, doch gilt dasselbe für die Reihen der Tierschützer, über die im ganzen Buch kein schlechtes Wort zu finden ist. Wer sich also wirklich umfassend zum Thema informieren will, dem empfehle ich dringend, noch andere Werke heranzuziehen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2013 2:32 PM CET


Haegemonia - Legions of Iron
Haegemonia - Legions of Iron
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 13,47

4.0 von 5 Sternen wenn die Technik mitmachen würde..., 6. April 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Haegemonia - Legions of Iron (Computerspiel)
Ich glaube das das Spiel an sich wirklich richtig Spass machen könnte - wenn es nicht dauernd abstürzen würde. Schon bei der Installation ergaben sich Probleme, erst weigerte sich der PC die Disk zu erkennen und dann das Spiel zu installieren. Ich habe es auch mit diversen Kompatibilitätsmodi versucht, allerdings erfolglos. Nachdem ich es einfach x-mal probiert hatte, lief die Installation plötzlich reibungslos ab. Ich freute mich auf den ersehnten Spielspaß - leider zu früh. Das Spiel stürzt nach 10 - 15 minuten regelmäßig ab, hab noch keine Lösung dagegen gefunden. Ich war sehr beeindruckt von den detailreichen Modellen und der interessanten Kampagne des Spiels, die trotz seines Alters wirklich nicht zu verachten ist, doch nach mehreren Abstürzen verlor ich schlicht und einfach die Lust das game wieder und wieder neu zu starten. Auch das aufpatchen hat keine Besserung verschafft. Ich habe mit einem Bekannten gesprochen, der das Spiel ebenfalls auf Windowas 7 installiert und mit denselben Problemen zu kämpfen hat. Auch er hat bisher keine Lösung gefunden.
Fazit: Haegemonia ist bestimmt ein geniales Spiel - nur müsste man es auf neueren Betriebssystemen auch problemlos spielen können.


AXLE nVidia GeForce 9800GTX+ 1024 MB Grafikkarte (PCI-e, 1GB DDR3 Speicher, 256-bit 9800 GTX+ Windows 7, VGA, 2x DVI, S-Video)
AXLE nVidia GeForce 9800GTX+ 1024 MB Grafikkarte (PCI-e, 1GB DDR3 Speicher, 256-bit 9800 GTX+ Windows 7, VGA, 2x DVI, S-Video)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bin zurfieden, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das klotzige design (sprich die riesige Platiklüftung) haben den Einbau erschwert, erst nach einem Griff zur Säge und dem Verlust von ein paar gramm Plastik saß alles an seinem Platz. An sich ist sie auch etwas Lauter als das Vorgängermodell, welches ich davor eingebaut hatte, aber alles läuft flüssig und mit exzellenter Grafik.


The Witcher Enhanced Edition - Platinum Edition
The Witcher Enhanced Edition - Platinum Edition

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Spiel für sich, 27. Juli 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Wer bei diesem Spiel einen Gothic-Abklatsch erwartet hat, wird enttäuscht. Dieses Spiel nimmt kein Blatt vor den Mund und hat ein Kampfsystem, welches mir zuvor noch nie untergekommen ist. Zuvor war ich damit ein bisschen überfordert, aber nach einer Weile findet man durchaus Gefallen daran. An sich bevorzuge ich es selbst zu bestimmen, wann und wie oft ich einen Schlag plaziere, aber es ist auch faszinierend, die Figur bei ihren immer ausgefalleneren Kampftechniken zu beobachten.
Es gibt drei Kampfstile: gegen schwere/ zähe Gegner, gegen flinke Gegner und gegen eine ganze Gruppe von Gegnern. Diese Kampfstile können ganz nach dem eigenen Willen aufgebessert werden, zusätzlich zu einigen Magischen Anriffstechniken, Alchemie und aneren nützlichen Fähigkeiten.
Was mir an diesem Spiel sehr gefallen hat, ist, dass man nicht stänig irgendwelche Lehrer suchen muss, die einem ihr Wissen nur für viel Geld mitteilen. Man kann die gewünschten Fertigkeiten wiedererlernen (jaah, man leidet wie in Gothic unter Gedächtnisverlust) indem man Briefe oder Bücher liest, die man finden oder kaufen kann.

Die Monster, Landschaften und Personen sind liebevoll und aufwändig gestaltet und die Dialoge haben es in sich. In The Witcher darf man sich nicht einfach unüberlegt durch die Dialoge klicken, da jeder Satz seine Folgen hat und das Spiel beeinflusst. Dennoch geht's nicht nur ums Reden, man kann auch Ordentlich auf den Putz hauen und sich durch Massen von Monstern prügeln. Wer Lust auf Poker oder Faustkampf hat, wird ebenfalls nicht enttäuscht.

Wunderbarerweise befinden sich zusätzlich zur Disc noch zwei Büchlein in der Packung - bei einem handelt es sich um die Komplettlösung, welche sehr nützlich ist wenn man festhängt und einem lästiges herumgesuche im Internet erspart, beim anderen handelt es sich um ein sehr informatives Handbuch, welches einem die optimale Entwicklung des Charakters erleichtert und ein paar interessante Informationen über die Charaktere, Monster und Gegenden bietet.

Insgesamt ist die Geschichte des Spiels komplex, interessant und gut erzählt. Man hat den Eindruck, dass die Macher sich wirklich Mühe gegeben haben.

Nun zu ein paar negativen Aspekten, die ich allerdings nicht allzu gravierend finde, da sie in andern Spielen zur genüge vorkommen:

- es gibt keine allzu große Auswahl an Waffen: Geralt kann nur 3 Waffen gleichzeitig tragen, Schilde gibt es nicht und man kann nicht mit zwei einhändigen Waffen gleichzeitig kämpfen. Bögen, Armbrüste und Speere fehlen ebenso. Das essentielle Silberschwert (welches man leider ziemlich spät erhält) belegt schonmal einen der Plätze, und ist man klug, belegt man den zweiten mit einem Stählernen Zweihandschwert. Nun bleibt noch ein Platz für eine Axt oder einen Streitkolben übrig, von denen es jeweils 3 oder vier verschieden Starke Modelle gibt. Und noch einen kaum erwähnenswerten Platz für einen kleinen Dolch oder eine Fackel, welchen ich das ganze Spiel über nicht benötigt habe. Allerdings kann man die Waffen mit verschiedenen Runen oder alchemistischen Substanzen verbessern oder sogar neue schmieden lassen.

- Es gibt nur ein Rüstungs - Feld (das heißt variable Stiefel, Hosen und Armschoner kann man sich gleich wieder auf den Kopf schlagen) und die Auswahl an Rüstungen ist sogar noch um einiges begrenzter als bei den Waffen.

- Das Quest-System ist Teilweise unübersichtlich oder im Quest-Log nicht ausreichend beschrieben. Das führt an ein- zwei Stellen zu orientierungslosem herumgelatsche, kann aber mit einem Blick in die Komplettlösung vermieden werden.

- Wie auch bei den Gothic Teilen, Dragon Age und Divinity 2 muss man bei den Quests einige Male hin und her rennen und es gibt einige simple hol-und-bring Aufgaben, aber meiner Meinung nach hält sich alles in Erträglichem Maße.

- um die Alchimistischen Tränke, Bomben und Waffenöle herzustellen muss man einiges an Zeit aufwenden um zuerst die Formeln und dann die Pflanzen aufzutreiben, mal abgesehen von den Büchern die nötig sind um die Pflanzen ernten zu können.


The Legend of Zelda - Ocarina of Time 02
The Legend of Zelda - Ocarina of Time 02
von Akira Himekawa
  Broschiert
Preis: EUR 6,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut, aber nicht ganz perfekt, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin ein echter Zelda-Fan und werde nie Müde diese Spiele zu spielen, egal wie alt die Konsole ist. Deshalb war ich echt begeistert, als ich herausfand, dass man die Geschichte von Zelda und Link nun auch abseits des Bildschirms auf Papier verfolgen kann.
Der Manga an sich ist wirklich gut gezeichnet und hält sich sehr nahe am Spiel, man erfährt zum Teil sogar Details, die im Spiel übergangen oder nur am Rande erwähnt werden. Das einzige Manko ist, dass Link die Tempel zu schnell bewältigt, manche werden nicht einmal erwähnt. Ebenso einige Witze, beliebte Nebengegner oder wichtige Orte fallen einfach weg. Gut, da die Geschichte der "Ocarina of Time" nur zwei Teile Umfasst, ist klar, dass es nicht allzu ausführlich zugeht, aber ein bisschen mehr hätte ich schon erwartet. Im Großen und Ganzen bin ich aber doch zufrieden.


Tuff-Luv Slim&Lite Silikon Hülle / Tasche inklusive Displayschutz für (Samsung YP-Q1) Schwarz + Frei Displayschutz
Tuff-Luv Slim&Lite Silikon Hülle / Tasche inklusive Displayschutz für (Samsung YP-Q1) Schwarz + Frei Displayschutz

2.0 von 5 Sternen ziemlich labbrig, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Na ja, ich hatte mehr erwartet, wenigstens einen Displayschutz und eine Öse um eine Kette oder Schnur an dem Player zu befestigen. Display und Bedienfeld sind weiterhin ungeschützt und können ungestört weiter zerkratzt werden. Okay, für den Preis kann man nicht allzu viel erwarten, aber dann doch lieber ein besseres Produkt verkaufen und dafür ein paar Euro mehr verlangen.


Fantasy-Figuren: Typische Fantasy-Charaktere zeichnen und colorieren
Fantasy-Figuren: Typische Fantasy-Charaktere zeichnen und colorieren
von Matt Dixon
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen wirklich hilfreich, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das generelle Problem bei "Standart- oder Nachschlagewerken" für Fantasyfiguren (mir fehlt es gerade an einer passenderen Bezeichnung) ist, dass man die vorgestellten Kreaturen nur noch so sieht wie sie präsentiert werden und vergisst, dass man ihre Charaktereigenaschaften auch völlig anders darstellen könnte. Meiner Meinung nach sollte jedes Buch ,dass die eigenen Künstlerischen Fähigkeiten vorantreiben soll, eine rein stützende und inspirierende Wirkung übernehmen.

Dieses hier ist gut gelungen, da es viele verschiedene Wesen eingeht und zur Darstellung mehrere Alternativen anbietet, auf die sich der Lernende stützen kann um eigene Ideen zu entwickeln. Zusätzlich werden extrem nützliche Schritt- für schritt Bilder gezeigt, die unter anderem das Malen von realistischen Texturen und Oberflächen und die Bildaussage behandeln. Zusätzilch wird ein Bild komplett schritt für schritt in seiner Entstehung dokumentiert, von der skizze, über die Nachkorrekturen, das Inken, die Graustufen und die Colorierung.

Meiner Meinung nach ist das Buch jeden Cent wert und dürfte Künstlern, die sich selbst weiterbilden wollen, eine große Hilfe sein.


The Sickness (10th Anniversary Edition)
The Sickness (10th Anniversary Edition)
Preis: EUR 22,45

5.0 von 5 Sternen absoluter Hammer, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich einige Songs auf dieser Platte im Voraus schon kannte habe ich nur einen Sekundenbruchteil gebraucht um mich dazu zu entscheiden, das Album in den Warenkorb zu verfrachten. Und wie nicht anders erwartet hat mir jedes Lied ausnehmend gut gefallen. Disturbed verdient es einfach, dass man ein leidenschaftlicher Fan ihrer Musik wird, sowohl Text als auch Klang der Songs sind einfach spitze.
Meine persönlichen Highlights auf der Platte sind "Down with the Sickness" und "meaning of life" (auch als "get psycho" bekannt), sie setzen sich im Kopf fest und verlangen es geradezu mehr als zweimal hintereinander gehört zu werden. Diese CD wird wohl eine von jenen sein, die am meisten in meiner Anlage rotieren.


Schmuck-Pur Ägyptischer Silber Kreuz-Anhänger "Ankh" 3,00 cm
Schmuck-Pur Ägyptischer Silber Kreuz-Anhänger "Ankh" 3,00 cm

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schöner Ailberanhänger, 6. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sieht sogar noch besser aus als auf der Abbildung! Schön proportionierter Silberanhänger ohne überflüssigen kitsch und für einen guten Preis. Mitgelieferte Schachtel ist nicht so der hit, aber die dient ja nur zur aufbewahrung und muss auch keine Stürze von Hochhausdächern aushalten :-)


Tuff-Luv Klassische Lederhülle für Samsung YP-Q1, schwarz
Tuff-Luv Klassische Lederhülle für Samsung YP-Q1, schwarz

4.0 von 5 Sternen bis auf ein paar Nachteile positiv überrascht, 3. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich einige Zeit erfolglos nach einer Tasche speziell für meinen MP§-Player gesucht habe, war ich erfreut auf diese hier zu stoßen und auch noch einen akzeptablen Preis vorzufinden.

Die Tasche ist robust und schön verarbeitet, allerdings hatte ich echtes Leder erwartet - was den Preis dann leider wieder in die höhe getrieben hätte. Die einzigen Nachteile sind eine fehlende Lasche welche ein Tragen um den Hals ermöglichen würde und ein Schutz für Display und Bedienfeld.

Dafür ist die Möglichkeit gegeben den Player am Gürtel zu befestigen, wer diese Option nicht nutzen möchte kann die ansonsten sperrige Halterung einfach abschrauben.


Seite: 1 | 2