Profil für Rezensent aus NRW > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rezensent aus NRW
Top-Rezensenten Rang: 1.091
Hilfreiche Bewertungen: 441

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rezensent aus NRW

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Panoramawege in den Dolomiten: Die 40 schönsten Touren mit Aussicht in einem besonderen Wanderführer Dolomiten mit Karten und Tourensteckbriefen; die Bergwelt der Dolomiten erleben
Panoramawege in den Dolomiten: Die 40 schönsten Touren mit Aussicht in einem besonderen Wanderführer Dolomiten mit Karten und Tourensteckbriefen; die Bergwelt der Dolomiten erleben
von Mark Zahel
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 40 tolle Touren in den Dolomiten, 6. Juni 2014
Wer Südtirol liebt und im Speziellen die Dolomiten, kennt die vielen tollen Ausblicke auf Drei Zinnen, die Kreuzkofelgruppe oder die Gegend rund um die Seiser Alm. Dass es weitere besondere Panoramawege gibt, wo Weitblick auf Weitblick folgt, hat Mark Zahel mit diesem Wanderführer ausgearbeitet. Seit 20 Jahren in den Dolomiten unterwegs, kennt sich Zahel wie kein Zweiter in der Region aus. Als Fachautor für den "Bergsteiger" oder als Buchautor hat er sich einen Namen gemacht (u. a. "Alpine Bergtouren Dolomiten" oder "Panoramawege Schweiz").

Im Buch werden die 40 schönsten Touren präsentiert. Pro Tour stehen 4 Seiten zur Verfügung mit Text, schönen Fotos, einer kleinen Wanderkarte mit eingezeichneter Route sowie allen wichtigen Infos zur Route in einem Infokasten (Tourencharakter, Ausgangspunkt, Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Gehzeiten, Höhenmeter, Hütten und verfügbare Karten). Besonders die tollen Fotos (alle vom Autor) machen Lust, den nächsten Urlaub in den Dolomiten zu verbringen.

Die meisten Routen sind ein bis zwei Tagestouren, die jeweilige Wanderzeit ist angegeben (es gibt auch kleine Wanderungen mit nur 2 Std., die längsten dauern 15 Std., also 2-Tages-Touren). Im Einband gibt es eine Übersichtskarte mit allen Touren, auch das sehr nützlich. Einzelne Wanderkarten kann man sich dann auch vor Ort besorgen oder im Internet, wenn man weiß, wo man hinwill. Übrigens: Nicht vom Titel-Foto bei Amazon irritieren lassen! Es sind 40 Touren im Buch, nicht 35 wie auf dem Cover bei Amazon. Das Buch ist handlich, etwa Din A5-Format und hat ein strapazierfähiges Softcover. Für Dolomiten-Urlauber ist der Band uneingeschränkt zu empfehlen. 5 Sterne


Wochenendtouren Bayerische Alpen: Die 32 schönsten Selbstversorgerhütten in den Bayerischen Hausbergen. Hütten-Wochenenden und die Ruhe der Berge genießen. Mit Detail-Infos zu jeder Hütte
Wochenendtouren Bayerische Alpen: Die 32 schönsten Selbstversorgerhütten in den Bayerischen Hausbergen. Hütten-Wochenenden und die Ruhe der Berge genießen. Mit Detail-Infos zu jeder Hütte
von Markus und Janina Meier
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Guter Wanderführer für Hütten-Wochenenden, 6. Juni 2014
Es muss nicht immer die große, wochenlange Alpendurchquerung sein. Wer einfach nur mal ein Wochenende südlich von München in nahgelegenen Regionen wandern und auf einer Selbstversorger-Hütte übernachten möchte, liegt mit diesem Ratgeber goldrichtig. Janina und Markus Meier sind seit ihrer Jugend in den Bergen unterwegs und engagieren sich beim Deutschen Alpenverein als Fachübungsleiter. Die im Buch behandelten Routen liegen in den Bayrischen Alpen südlich von Tegernsee und Chiemsee, z. T. auch in Österreich, den Lechtaler Alpen, im Karwendel oder rund um Kitzbühel, also nicht sehr weit von München. Vorne im Buch ist eine Übersichtskarte mit den insgesamt 32 Routen abgedruckt, die eine schnelle Orientierung ermöglicht.

Die Selbstversorger-Hütten können von Mitgliedern aller DAV-Sektionen benutzt werden. Einen AV-Schlüssel kann man sich bei seiner Heimatsektion ausleihen oder meldet sich bei der hüttenbesitzenden Sektion an. Z. T. sind die Hütten am Wochenende bewartet. Etwa 4 Seiten stehen im Buch für jede Wanderoute zur Verfügung. Es gibt jeweils einen Kartenausschnitt mit Wanderroute, viele tolle Fotos, Infos zum Tourencharakter, zur Anfahrt, zu Karten, zu Touristen-Infos und einen Hütten-Steckbrief mit allen wichtigen Informationen zur Kapazität und wie man den Hüttenwart erreicht. Außerdem ist jede Route und Hütte im Text beschrieben.

Ich finde das Buch gelungen. Informationen zu Hütten muss man sich sonst mühsam einzeln zusammensuchen. Die beschriebenen Routen machen Lust aufs Ausprobieren und wer in München und Umgebung wohnt oder dort Urlaub macht, findet hier viele gute Tipps. Das Buch ist auch nicht so schwer, etwas größer als Din A5 mit stabilem Softcover. 5 Sterne


Künstlerisches Aktzeichnen: Von der Grundskizze zum fertigen Bild
Künstlerisches Aktzeichnen: Von der Grundskizze zum fertigen Bild
von Georg Kleber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

5.0 von 5 Sternen Guter Einstieg ins Aktzeichnen, 6. Juni 2014
Der vorliegende Band "Künstlerisches Aktzeichen" ist als Einstieg ins Aktzeichnen gedacht, in dem es vor allem um Proportionsstudien und ums Erfassen der gesamten menschlichen Figur geht. Der Autor Georg Kleber studierte Kunsterziehung und leitet Zeichenkurse u. a. an der Uni Augsburg. Verschiedene Techniken werden im Buch vermittelt, z. B. Bleistift, Graphit, Kohle oder Aquarell. Im Vorwort erwähnt der Autor, dass es auch um eine "Sehschulung" geht, als Vorraussetzung für späteres freieres Arbeiten. Im Buch sind neben Zeichnungen des Autors auch Zeichnungen von Teilnehmern seiner Kurse sowie Abbildungen berühmter Künstler eingefügt, etwa Albrecht Dürer, Egon Schiele, Oskar Kokoschka, Auguste Rodin und anderen.

Das Buch besteht aus zwei Teilen, einem "Grundkurs" mit verschiedenen Übungen und einem "Aufbaukurs". Im Grundkurs gibt es folgende Übungen und Demonstrationen: Proportionen (einschließlich Messung am Modell); Gleichgewicht (Kontrapost und Stehen im Profil); Räumlichkeit und Volumen (Schrägansicht, Verkürzungen, Licht und Schatten, Oberflächenrelief, Höhenlinien) sowie Detailstudien (Kopf, Hände, Füße). Im Aufbaukurs geht es ums Skizzieren, Lockerungsübungen, Komposition, Hell-Dunkel, malerisches Zeichnen und Ausdruck. Die Zeichnungen im Buch sind mal eher Skizzen, mal haben sie übenden Charakter, andere wiederum sind stärker ausgearbeitet und können als eigenständige künstlerische Arbeiten gelten.

Mir gefällt der künstlerische und freie Zugang zum Thema, der im des Buch ausgedrückt wird. Die Abbildungen zeigen einen lebendigen und freien Strich, der Voraussezung für künstlerisches Arbeiten ist. Die Abbildungen sind nicht akademisch penibel, sondern zielen auf eine künstlerische Interpretation des Gesehenen. Die Abbildungen und Übungen ermutigen zu einer freien Linie und zum Experimentieren, z. B. auch zum Arbeiten mit verschiedenen Materialien, etwa dem Lavieren mit Tusche. Insgesamt 5 Sterne.


Mappenvorbereitung: Zeichnerische Grundlagen
Mappenvorbereitung: Zeichnerische Grundlagen
von Andrei Krioukov
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Gute Anleitung zur Mappenvorbereitung, 6. Juni 2014
Wer sich an einer Kunsthochschule für Kunst, Grafik oder (Mode-, bzw. Produkt-) Design bewirbt, sieht sich oft mit der Anforderung einer Mappe konfrontiert. Doch was soll in die Mappe hinein und welche Techniken soll man präsentieren? Zu diesen Fragen gibt Andrei Krioukov mit der vorliegenden Anleitung zur Mappenvorbereitung eine gelungene Einführung. Krioukov studierte an der staatlichen Kunsthochschule in Moskau Grafik und Malerei und zuvor Kunst auf Lehramt. Seit 2002 unterrichtet er in Deutschland. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf den zeichnerischen Grundlagen, denn noch immer gelten Zeichenfertigkeiten bei den meisten Studiengängen als eine von mehreren Vorraussetzungen. Zumindest hat derjenige, der gut zeichnen kann, schon mal eine gewisse Anerkennung auf seiten der Prüfer für sich.

Das Buch behandelt auf 64 Seiten verschiedene Themen rund um die zeichnerischen Arbeiten für eine Mappe:
1. Das Zeichenmaterial (Papiere, Bleistift, Tusche, Kohle, Kreide, Filz- und Aquarellstifte, Zubehör)
2. Ausarbeiten von Licht und Schatten, Perspektive (Rohre und Buchstaben zeichnen)
3. Strukturen und Formen (Vögel zeichnen oder Holzleisten)
4. Komposition (Umgang mit der Fläche, Werkzeugkasten zeichnen)
5. Gegenstände und Stilleben (Musikinstrumente, Frühstückskomposition)
6. Natur- und Stadtlandschaften (Bäume, Pflanzen, Tore, Türen, Fenster)
7. Menschen (Akte, Porträts, Passanten)
8. Illustrieren (Porträt, Treppen, Gegenstände)
9. Abstraktes Zeichnen

Ich finde, dass eine gute Bandbreite an Themen dargestellt werden, die jeder für sich selbst vertiefen kann. Wer die Mappenvorbereitung ernst nimmt, nimmt sich etwa ein Jahr Zeit, um zeichnen zu üben. Hierfür gibt das Buch gute Anregungen. Selbstverständlich kann jedes der einzelnen Themen mit Spezialliteratur oder anhand von Kursen vertieft werden, etwa zum Porträtzeichnen oder zur Figurendarstellung. Am besten fängt man einfach an, täglich etwas zu zeichnen, sei es in der Natur, bei sich zu Hause oder zeichnet die Freunde und Familie, die gerade Modell sitzen wollen. Für die vielen Beispiele gebe ich 5 Sterne


Künstleranatomie und bildnerischer Ausdruck
Künstleranatomie und bildnerischer Ausdruck
von Gottfried Bammes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,90

5.0 von 5 Sternen Gutes Lehrwerk zur Künstleranatomie, 6. Juni 2014
Gottfried Bammes (1920-2007) war einer der profilierstesten Kunstpädagogen im Bereich der Künstleranatomie. Er hat über 20 Bücher zur künstlerischen Anatomie des Menschen und der Tiere verfasst, darunter einige Standardwerke. Jahrzehntelang lehrte er als Professor für Künstleranatomie an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, wo er zuvor auch studiert hatte. Das vorliegende Werk stammt aus den letzten Jahren seines Schaffens, entsprechend konzentriert und gut durchdacht sind die Abbildungen und Beispiele, die aus seiner gesamten Lehrtätigkeit stammen.

Das Buch beginnt mit Proportionsstudien und Abbildungen zur Demonstration der Hauptmassen des Körpers, der Bewegungsrichtungen, der Verkürzungen der Arme in der Perspektive oder Pinselstudien zur gesamten Figur. Immer wird abgewechselt zwischen detailgetreuen Ausschnitten (Arm, Hand, Oberkörper, Kopf, Bein) und Darstellungen der gesamten Figur, mal nur vereinfacht mit groben Pinselstrichen, mal durchkonstruiert mit Bleistift, mal eher künstlerisch als Liniendarstellung.

Diese Abwechslung in der Darstellungsform, aber auch die vielen verschiedenen Positionen, in denen der menschliche Körper gezeigt wird, sind ein großer Vorteil dieses Buches. Immer wieder kann man abwechseln zwischen Detailstudien und der gesamten Figur und zwischen verschiedenen Medien (Bleistift, Tusche, Feder, Grafit, Kreide, etc.). Das Buch setzt gewisse zeichnerische Fertigkeiten und perspektivisches Verständnis voraus. Insofern ist es eine hervorragende Ergänzung für Künstler, die schon über eine gewisse Grundfertigkeit im Zeichnen verfügen und auch mal andere Medien auspropieren wollen. Oder für Kunststudenten, die gerade Künstleranatomie durchnehmen und bereits Gelerntes vertiefen möchten. 5 Sterne.


Mythos und Moderne: 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede
Mythos und Moderne: 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede
von Katharina Groth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Bildband über die berühmte Künstlerkolonie, 6. Juni 2014
Vor 125 Jahren beschlossen Fritz Mackensen (1866-1953) und Otto Modersohn (1865-1943) sich in dem kleinen Moordorf Worpswede (bei Bremen) anzusiedeln. In den folgenden Jahren wuchs das kleine Dorf schnell zu einem Zentrum von Künstlern und Intellektuellen. Neben Mackensen und Modersohn schlossen sich in den folgenden Jahren auch Hans am Ende (1864-1918), Fritz Overbeck (1869-1909), Heinrich Vogeler (1872-1942) und noch einige weitere Künstler der Gemeinschaft an. Berühmt wurden später auch die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) und die Bildhauerin Clara Rilke-Westhoff (1878-1954), Ehefrau des Dichters Rainer Maria Rilke (1875-1926), der selbst zwischen 1900 und 1902 in Worpswede weilte. Bilder der Künstler finden sich u. a. in Worpsweder Museen, in der Kunsthalle Bremen (kürzlich erneuert und vergrößert, sehr zu empfehlen), im Paula-Modersohn-Becker-Museum (in Bremen in der Böttcher-Straße) und in Fischerhude (bei Bremen, späterer Wohnort Modersohns).

Die Maler wandten sich damals bewusst von der als zu trocken und staubig empfundenen Kunstakademie Düsseldorf ab, wo sie zuvor vor allem Gipsbüsten abzeichneten oder historische Landschaftsstudien im akademischen Stil anfertigten. Nach Worpswede gelangten sie dabei eher zufällig, da eine Kommilitonin an der Akademie aus Worpswede stammte und sie dort zunächst die Sommerferien gemeinsam verbrachten. In Worpswede wollten sie rein nach der Natur arbeiten, lebendiger und realistischer oder wie Otto Modersohn es ausdrückte: "Ich will ein Stimmungsmaler von naturalistischer Kraft und Tiefe werden". Vorbild der Worpsweder Kolonie war die "Schule von Barbizon", französische Landschaftsmaler, die sich schon 50 Jahre zuvor von der Metropole Paris abkehrten und aufs Land zogen. Neben der Worpsweder Kolonie gründeten sich um die Jahrhundertwende europaweit noch etwa 60 Künstlerkolonien, in Deutschland ist Worpswede vielleicht die berühmteste.

Der vorliegende Bildband bietet einen hervorragenden Überblick über die Gründergeneration der Worpsweder Maler, die Blüte um die Jahrhundertwende, die schwierigen Jahre des ersten und zweiten Weltkriegs, aber auch die weitere Entwicklung in Worpswede, der Neubeginn nach 1945 bis in die Jetzt-Zeit. Sehr schön auch, dass die heutigen Museen in Worpswede vorgestellt werden (Haus im Schluh etwa oder der berühmte Barkenhoff, damals Wohnsitz von Heinrich Vogeler und kultureller Treffpunkt der Gruppe) sowie kurz auf heutige Kunsthandwerker und Worpsweder Gegenwartskunst und Fotografie eingegangen wird. Der Band bietet vielfältige Abbildungen von Kunstwerken und historische Fotografien der Künstler, daneben gute einführende Texte in den kunstgeschichtlichen Zusammenhang. Empfehlung, deshalb 5 Sterne.


Kunst und schöpferisches Unbewusstes
Kunst und schöpferisches Unbewusstes
von Erich Neumann
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen 3 interessante Aufsätze, 12. April 2014
"Kunst und schöpferisches Unbewusstes" von Erich Neumann (1905-1960) behandelt auf tiefenpsychologischer Basis die Beziehung des Künstlers zur Gesellschaft. Erich Neumann war ein deutsch-israelischer Psychoanalytiker und Kulturtheoretiker und zugleich bedeutender Schüler C. G. Jungs, bevor er nach Palästina auswanderte. Er gehörte auch zum Freundeskreis Hannah Ahrends und schrieb mit "Ursprungsgeschichte des Bewusstseins" 1949 einen Klassiker tiefenpsychologischer Literatur.

Im vorliegenden Buch geht es um das Thema Kunst und Unbewusstes. Die drei Aufsätze lauten:
1) Leonardo da Vinci und der Mutterarchetyp (77 Seiten)
2) Kunst und Zeit (64 Seiten)
3) Bemerkung zu Marc Chagall (17 Seiten)
Außerdem gibt es acht schwarz-weiße Abbildungen (Kunstwerke, bzw. Schemata zu Kultur im Ausgleich/Kanonzerfall)

Erich Neumann zeigt am Beispiel Leonardo da Vincis den Zusammenhang des schöpferischen Menschen mit dem kollektiven Unbewussten, insbesondere dem Archetyp der großen Mutter. Leonardo wurde von zentralen Problemen ergriffen, die später das Kollektivbewusstsein des modernen Menschen bestimmt haben. Das Verhältnis des schöpferischen Menschen zu seiner Zeit ist Thema des zweiten Aufsatzes. Neumann zeigt hier, wie das Unbewusste gerade die Inhalte in Bewegung setzt, welche in der Zeit des Künstlers fehlen, für die Zukunft der Menschheit aber von entscheidender Bedeutung sind. Im dritten Aufsatz beleuchtet Neumann, wie eine Fehldeutung Chagalls als "folkloristischer" oder "naiver" Künstler wesentliche Aussagen seiner Kunst übersieht. 5 Sterne.


Fernwanderwege in Europa
Fernwanderwege in Europa
von Michael Vogeley
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 32,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Wanderideen für Europa, 12. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Fernwanderwege in Europa (Gebundene Ausgabe)
"Fernwanderwege in Europa" von Michael Vogeley stellt 20 tolle Wanderungen aus ganz Europa zusammen. Der Begriff "Fernwanderweg" meint hier die Tatsache, dass es sich um mindestens ein- bis mehrwöchige Wanderungen aus den verschiedensten Gegenden Europas handelt, nicht zu verwechseln mit den offiziellen Europäischen Fernwanderwegen (E1 bis E11). Letztere werden in einer kurzen Übersicht am Ende des Buches vorgestellt. Die hier präsentierten Wanderungen sind ausgesprochen abwechslungsreich und durchqueren eine Vielzahl von Landschaftsformen, darunter Küstenwanderungen, Inseln, Gebirge, Seen, Nationalparks. Einige zählen zu den Top-Wanderwegen Europas und der Welt.

Hier eine kurze Übersicht der Wanderungen im Buch:
1) Island: durch Vulkanlandschaften, 6 Tage; 2) Nordschweden: Königswege, 6 Tage; 3) Norwegen: Jotunheimen-Nationalpark, 7 Tage; 4) Südwest-England: Küstenweg, 45-56 Tage; 5) Deutschland: Ostseeküsten-Wanderweg (E9), 18 Tage; 6) Frankreich: Bretagnen-Küstenweg, 52 Tage; 7) Deutschland: Rennsteig in Thüringen, 8 Tage; 8) Frankreich: Cevennen (GR70), 12 Tage; 9) Südfrankreich: Teil des Jakobsweges, 30 Tage; 10) Pyrenäenweg CR10, 54 Tage; 11) Südfrankreich: Sentier Cathare, 12 Tage; 12) Portugal: Algarve; 14 Tage; 13) Andalusien: GR7 (Teil des E4); 55 Tage; 14) Mallorca: Serra de Tramuntana, 8 Tage; 15) Italien: Abruzzen; 6 Tage; 16) Westalpendurchquerung; 55-65 Tage; 17) Alpendurchquerung: Oberstorf-Meran, 9 Tage; 18) Ostalpen: Dreiländertour A,I,Slo; 40 Tage; 19) Korsika: Bergweg GR20; 15 Tage; 20) Corfu: Inseldurchquerung, 8 Tage

Die tollen Fotos und Tourbeschreibungen machen Lust, neue Gegenden zu entdecken und aufzubrechen. Man muss ja nicht immer alle Etappen laufen, wenn man keine 40 Tage Urlaub hat. Dann läuft man halt einen Teilabschnitt. Meine Favoriten: Südfrankreich und Pyrenäen. Für die gelungene Tourauswahl des Autors und die wunderbaren Fotos: 5 Sterne.


Lebendige Skizzen: Grundlagen des figürlichen Zeichnens
Lebendige Skizzen: Grundlagen des figürlichen Zeichnens
von Jeff Mellem
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Anleitung zum figürlichen Zeichnen, 12. April 2014
"Lebendige Skizzen" von Jeff Mellem ist eine tolle Anleitung zum Skizzieren der menschlichen Figur. Mellem studierte Fine Arts an der California State University und am American Animation Institute in Hollywood. Wer bei letzterer Schule an amerikanische Zeichentrickfilme denkt, liegt nicht so falsch, denn das Animation Institute wurde von der American Animation Guild, einer Vereinigung von Trickfilmzeichnern gegründet. Das Denken an bewegte Figuren merkt man dem Buch an, denn es gibt gute Hinweise, wie man Figuren mit verdrehten Oberkörpern aus Grundkörpern, verdrehten Quadern oder verformten Kugeln, entwickeln kann.

Diese Übungen führen zu lebendigen Skizzen, die im Buch in verschiedenen Materialien (Bleistift, blaue und rote Buntstifte, Tinte, Rötel) ausgeführt werden. Manchmal laviert Mellem die Schatten leicht (mit Aquarell oder Tinte) wie auf den Coverzeichnungen zu sehen. Ein einfacher, aber effektiver Weg, etwas Tiefe in die Skizze zu bekommen und die Form herauszuarbeiten. Folgende Kapitel gibt es im Buch: Zeichnen nach der Beobachtung; Gestisches Zeichnen; Grundformen; Faltenwurf; Gesichtsausdruck; Körpersprache; Staging-In Szene gesetzt und Tonwert.

Das Buch wechselt zwischen stärker ausgearbeiteten Zeichnungen, schnelleren Skizzen und Übungen mit Grundformen und spielerischem Finden der Linie. Auch Details wie Hände oder der Kopf mit verschiedenen Gesichtsausdrücken wird geübt, niemals aber zu pedantisch. Im Vordergrund steht die gesamte Figur in verschiedenen Haltungen und Bewegungen. Wer gerne Menschen skizziert, liegt mit diesem Buch goldrichtig. Deshalb 5 Sterne.


Matisse und die Fauves
Matisse und die Fauves
von Klaus Albrecht Schröder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Kunstband über die Wegbereiter der Moderne, 12. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Matisse und die Fauves (Gebundene Ausgabe)
Dieser wunderbare Kunstband "Matisse und die Fauves" (Hrsg. Hans Widauer und Claudine Grammont) zeigt in einer seltenen Zusammenschau die wichtigsten Künstler dieses einflussreichen Stils. "Fauves", das bedeutet wörtlich: "Wilde Tiere". So nannte diese Künstler der konservative Kunstkritiker Louis Vauxcelles und drückte damit 1905 seine Geringschätzung aus, als die Künstler auf dem dritten Pariser Herbstsalon im Salon d'Automne ausstellten. Die Künstler selbst akzeptierten diese Bezeichnung jedoch zunächst nicht und verstanden sich auch nicht als geschlossene Gruppe mit einer bestimmten Theorie.

Inzwischen sind die Künstler um Matisse (1869-1954) längst anerkannt und wurden zu Wegbereitern der Moderne. Die Fauves waren die erste und entscheidene Avantgardebewegung des 20. Jahrhunderts. Vor allem ihre Farbigkeit und der lebendige Pinselstrich zeichnen diese Künstler aus, die einerseits im Impressionismus wurzeln, andererseits aber auch Gemeinsamkeiten mit dem Expressionismus aufweisen und die Maler der Brücke und des Blauen Reiters beeinflussten. Folgende Künstler werden im Buch vorgestellt:
Henri Matisse, Georges Braque, Robert Delaunay, André Derain, Kees van Dongen, Raoul Dufy, Othon Friesz, Henri Manguin, Albert Maquette, Georges Rouault und Maurice de Vlaminck.

Der Schwerpunkt des Buches liegt auf Matisse, aber es ist schön zu sehen, wie die anderen Künstler ähnlich lebendige und farblich beeindruckende Werke schufen. Das Buch gliedert die Fauves in einige Untergruppen wie etwa die Schüler von Gustave Moreau (Matisse, Marquet, Manguin), die Chatou-Gruppe (Derain, de Vlaminck) oder die Le-Havre-Gruppe (Dufy, Braque, Friesz) und gibt in wissenschaftlichen Essays wertvolle Zusatzinformationen. Abgebildet sind etwa 120 Gemälde, Zeichnungen und Aquarelle, daneben Bronzen, Keramiken, Holzobjekte und einige afrikanische Masken aus dem Besitz der Künstler. Ausgesprochen wertvoll, deshalb 5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8