Profil für |-saleen-evo-| > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von |-saleen-evo-|
Top-Rezensenten Rang: 51.969
Hilfreiche Bewertungen: 503

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
|-saleen-evo-|

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
6x Displayschutzfolie Samsung Galaxy S4 mini Schutzfolie klar von Ecultor
6x Displayschutzfolie Samsung Galaxy S4 mini Schutzfolie klar von Ecultor
Wird angeboten von hsw 3000
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Sicher ist sicher!, 23. November 2013
Die Folien kamen zügig per Briefpost.
Die erste Beanstandung kam bereits beim öffnen des Briefes.
Das Set befindet sich in einem kleinen Folienbeutel,
dessen Klebestreifen sich bei der Entnahme von Folien und Zubehör
durch die hohe Klebkraft als sehr wi­der­spens­tig erwies.

Das "Zubehör" besteht aus einem winzigen Tuch und einem Rakel.
Ersteres ist eher etwas rau, aber noch zu gebrauchen.
Das Rakel ist ein kleines Stück Plastik,
mit extrem scharfen Kanten und spitzen Ecken!
Sowas gehört als "Montagehilfe" für dieses sensible Terrain verboten und kam mir nicht aufs Display!

Fazit Zubehör: Billiges Material, nicht wirklich zu gebrauchen und Vorsicht geboten.

Zu den Folien,
die Passgenauigkeit kann ich als sehr gut bezeichnen, der Schnitt ist korrekt gemacht.
Alle Aussparungen sind genau richtig.

Ich bin handwerklich begabt und auch im Umgang mit Displayfolien, wegen mehreren Geräten, geübt.
Allerdings ist die Montage jedesmal etwas heikel.
Je größer das Display, umso schwieriger ist das Aufbringen der Folie.
Hier beim S4 Mini ist die Umrandung bzw der Rahmen vom Display die Herausforderung,
denn dadurch MUSS die Folie zu 100% exakt montiert werden!

Ich habe dieses Kunststück erst mit der dritten Folie geschafft.
Das finde ich überhaupt nicht schlimm und es gibt auch keinen Punkteabzug.
Schließlich kann die Folie bzw der Hersteller nichts für die Fähigkeiten des Endverbrauchers.
Meiner Meinung nach bekommen nur sehr wenige gleich beim ersten Mal einen perfekten Sitz hin,
sowas gibt es fast gar nicht, denn irgendwas ist immer...Staub, Fusseln, Blasen, Folie schief usw..
Darum muss ich bei einigen "Bewertungen" immer schmunzeln, nichts für ungut ;)

Sitzt die Folie irgendwann mal richtig, ist sie wirklich fast unsichtbar.
Nur an den Aussparungen ist sie zu erkennen.
An der Bedienung und den Displayfarben hat sich nichts geändert.

Erwähnenswert finde ich noch die Tatsache, dass der Händler das Set für 1,99 Euro im großen Auktionshaus anbietet.

Fazit:
Für zwei Euro sind die Folien sehr empfehlenswert und bieten etwas Schutz, der Rest ist nur schnödes Beiwerk.


Sharkoon Hdd-Vibe-Fixer 5.25 Festplatten-Einbaurahmen zur Entkopplung von Festplatten im PC-Gehäuse
Sharkoon Hdd-Vibe-Fixer 5.25 Festplatten-Einbaurahmen zur Entkopplung von Festplatten im PC-Gehäuse
Preis: EUR 17,98

5.0 von 5 Sternen Hier hört man, dass man nichts hört!, 6. November 2013
Mein Fazit zu diesem Einbaurahmen bereits vorweg:

Simpel. Genial. Einfach. Einfach Ruhe!

Erreicht wird diese Wohltat für die Ohren nur durch ein paar wenige Zutaten:

1 Gebrauchsanleitung
1 Rahmen
2 Kabelbinder
3 Gummiringe
4 Klebepads
4 Schrauben
8 Silikonhülsen

Zuerst löst man die kleinen Klebepads (genannt Auflagepuffer) vom Trägerpapier und klebt jeweils zwei auf eine Rahmenseite.

Dann schiebt man sechs der Silikonhülsen über die Haken am Rahmen, drei auf jeder Seite.

Zwei dieser Hülsen besitzen einen Längsschnitt und kommen nun zum Einsatz:
Sie werden über jeweils einen Gummiring gestülpt,
beide Ringe mit Hülsen nebeneinander gelegt,
mit einem der Kabelbinder angezogen bzw verbunden.

Nun hängt man die Ringe in die Haken oben rechts und links ein,
zieht die Ringe zu den unteren Haken und hängt auch diese dort ein.
Das "X" mit den zwei Hülsen und dem Kabelbinder sollte mittig, unter der Festplatte, justiert sein.
Man kann sich das aber noch zurecht ziehen und genau ausrichten.

Die, bereits ausgebaute, Festplatte kann jetzt in die Gummiringe eingelegt und ausgerichtet werden.
Es empfiehlt sich die mittels Kabelbinder verbundenen Teile, sowie die Gummiringe, nicht genau über etwaigen Chips zu positionieren.
Jetzt kann der dritte Gummiring in die mittigen Haken eingehängt und gespannt werden.

Der Einbau in das Computergehäuse kann nun beginnen:

Der Rahmen passt nur in einen 5,25" Schacht. Das ist ein großer, wo auch zbsp CD/DVD/BD Laufwerke eingebaut werden.
Mit den beigelegten Schrauben montiert man den Rahmen samt Festplatte im Gehäuse.
Wie in meinem Fall (Sharkoon Gehäuse) ist die Montage auch in Gehäusen mit Schnellverschlüssen möglich.
(Ob allerdings jedes dieser, neuen/modernen, Gehäuse dafür taugt kann ich nicht sagen.)
Zum Schluss alle Anschlußkabel an die Festplatte, Gehäuse schließen und PC starten.

Und die Ruhe genießen :)

Die Vibrationen der Festplatte werden nun wirkungsvoll gedämpft.
Selbige werden nicht mehr über das Computergehäuse verstärkt bzw sind nicht mehr hörbar.
Weiterhin haben sich die Zugriffsgeräusche der Festplatte, dieses Klick/Klack/Rattern, auf ein kaum hörbares Maß reduziert.

Vorsicht wenn der PC transportiert wird, hier kann leicht die Festplatte verrutschen! Immer kontrollieren!

Laut Anleitung sollte man die Gummiringe alle 12-18 Monate auf ihren Zustand überprüfen, nichts hält ewig.
Ersatz bekommt man über den Support von Sharkoon.
Ich habe vor dem Zusammenbau die Gummiteile mit etwas Pflegemittel behandelt.
Schaden kann es sicher nicht und eine mittelfristige Nachbehandlung ebenso wenig ;)

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick über den Vibe Fixer geben.
Sein Geld ist er jedenfalls mehr als wert und eine erstklassige Methode um Festplattengeräusche auszumerzen.


TechniSat Sat-Receiver Zubehör USB-WLAN-Konverter schwarz
TechniSat Sat-Receiver Zubehör USB-WLAN-Konverter schwarz

37 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine andere Erfahrung, 22. Januar 2012
Eine andere Erfahrung haben wir mit diesem Stick gemacht.
Gesucht wurde eine kabellose Internetlösung für einen Digit Isio S1.

Zuerst hielten uns die schlechten Bewertungen ab,
darum testeten wir andere Produkte wie zbsp einen Netgear WLAN Adapter.
Immer mussten Konfigurationen erst am PC erstellt werden,
was zugegebenermaßen zwar sehr einfach war, trotzdem aber keine Verbindung zustande kam.

Quasi als letzte "Notlösung" kam dann doch der Technisat Stick ins Haus.
Die Verpackung farblich passend zu der des Receivers, der Inhalt sauber & ordentlich verpackt.
Enthalten sind Bedienungsanleitungen in deutsch und englisch, Garantieurkunde für eine Erweiterung auf 3 Jahre,
eine Treiber-CD für Windows 98/2000/ME/XP/Vista (auch für 7, inkl. 64bit) und der Stick mit Docking-Station und Antenne.
Letztere kommt extra verpackt und wird einfach auf den Stick geschraubt.
Dann noch die Abdeckung vom USB-Stecker abziehen und es kann losgehen.

Ich beschreibe nur den Vorgang bei Anschluss an den Sat-Receiver.
Man kann diesen WLAN-Stick natürlich auch mit anderen Geräten, Computern usw. verwenden.
Dazu steht alles in der Bedienungsanleitung.

Unser Digit Isio S1 besitzt mehrere USB-Anschlüsse, haben einen der rückseitigen gewählt.
Damit der Stick bei beengten Platzverhältnissen (Regale usw.) benutzt werden kann,
liegt eine sinnvolle Docking-Station bei, in welche der Stick einfach eingesteckt wird.
Das Kabel dieser Verlängerung ist etwas über einen Meter lang und für uns ausreichend dimensioniert.

Im Einstellungsmenü des Receivers auf WLAN gehen, unsere FritzBox wurde bereits erkannt,
den WLAN-Schlüssel eingeben und das wars...die Verbindung steht mit ausgezeichneter Signalstärke.
Das haben wir nach den vielen schlechten Rezensionen eben wirklich nicht erwartet.
Zumal unser Receiver in einer von vielen kleineren Regalbuchten steht,
die FritzBox in einem anderen Raum ist und das Funksignal noch um ein paar Ecken herum muss.
Dank der Docking-Station und dem langen Kabel kann man diesbezüglich prima experimentieren.

Alle Internetdienste, Streaming und auch das verbinden mit der Mediaport-Software für den PC funktionieren perfekt.
Eine kleine, blau- und schwach leuchtende/blinkende LED am Stick stellt optisch den Datenverkehr dar.

Unser Fazit:
Einwandfreie Funktion gegeben, sehr gute Qualität von Hard- und Software, 3 Jahre Garantie.
Tolles Produkt, sind begeistert und die Suche hat endlich ein Ende.


Philips BDP8000 Blu Ray Player (3D, HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, USB 2.0, WLAN)
Philips BDP8000 Blu Ray Player (3D, HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, USB 2.0, WLAN)

40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht umsonst Testsieger, 27. Januar 2011
Der BDP8000 verrichtet bei mir seinen Dienst im Zusammenspiel mit einem 52PFL5605, ebenfalls von Philips.
Alles zusammen läuft über einen TX-SR508 Onkyo.

Ausschlaggebend für den Kauf war sein Design, welches sich wohltuend von der Konkurrenz abhebt,
Net TV und Wireless LAN nach dem neusten, derzeit aktuellen n-Standard.

Optisch ist der Player ein absoluter Leckerbissen.
Hochglänzender Kunststoff (Klavierlackoptik) wechselt sich mit edlem Aluminium ab.
Die Verarbeitung ist auf bestem Niveau, alles sitzt, nichts wackelt.
Eine Disc wird nicht, wie sonst üblich, auf eine Schublade gelegt,
sondern sehr elegant per Slot-In einfach hineingeschoben.
Die Beleuchtung von Display und Tasten sind bei mir in reinem weiß gehalten.
Auf einigen Fotos von Testberichten leuchtet es dagegen blau. Wie ist es bei den anderen?
Das Blu-ray 3D Logo leuchtet auch bei mir blau.

An Anschlüssen ist so ziemlich alles wichtige vorhanden:
HDMI 1.4, optisch&koaxial Digital, Komponente, Cinch Video, Analog 7.1, SD-Karte, USB, Netzwerk.
Integriert ist, wie schon angesprochen, WLAN.

Selbiges stellte die Verbindung zu meiner FritzBox schnell und einwandfrei her.
Ebenso einfach geht es auch per Netzwerkkabel, anstecken und fertig eingerichtet.
Das neuste Firmwareupdate wurde sogleich gefunden und der Player aktualisiert.

Weil ich gerade beim Internet bin, gehts mit Net TV auch weiter:
Momentan habe ich Zugriff auf 80 Apps! Dagegen können andere Firmen mit ihren internet-basierten Diensten einpacken!
Mediatheken, Nachrichten, Wetter, Reisen, TV-Programm, Auto, Musik, Kino und und und...die Liste würde den Rahmen sprengen.
Die Darstellung könnte besser nicht sein, beim Umfang der Applikationen hat dann jeder eigene Vorlieben was gefällt...
Eine absolute Seltenheit, momentan noch, ist der Zugang zum freien Internet!
Alles was man sich vorstellen kann auf dem Fernseher, genial^^.
Die Geschwindigkeit hält locker mit einem PC mit und Fehlermeldungen habe ich noch nicht gesehen.

Gegen die Internet-Features gerät die BD-Wiedergabe fast schon in Vergessenheit :)
Viel habe ich auch nicht zu sagen, eine absolut traumhafte Darstellung wird geboten!
Der Player gehört nicht umsonst zum derzeit besten was der Markt bietet,
wurde mit Auszeichnungen und Spitzenplätzen überhäuft...ein Testsieger schlechthin.
Zur 3D Wiedergabe kann ich nichts sagen.
Mein TV unterstützt es nicht und ich lege auch keinen Wert auf 3D.
Aber auch hier schneidet der Player, laut Magazinen/Testberichten hervorragend ab.

Eine leicht schlechte Darstellung bei DVD Material kann ich nicht bestätigen.
Ich finde er skaliert sehr gut und bin auch von diesem Zusammenspiel beeindruckt.
Hier kommt es sicher auch auf die verwendeten Filme an.

Der Ton steht dem Bild in nichts nach.
Der Onkyo jedenfalls zaubert sämtliche Tonformate der Discs, inkl HD eindrucksvoll ins Gehör.

Das Laufwerk:
Ist bei mir nicht unhörbar. Es säuselt wie meine PS3...ohne dabei aufdringlich zu wirken.
Auch in 4m Entfernung nehme ich das noch wahr. Wie gesagt, kein störender Ton, aber vorhanden.
Aber schon bei geringer Lautstärke aus den Boxen ist das hinfällig.

Die Fernbedienung:
Leider auch so eine Eierform wie bei meinem TV.
Hinterseite hochglänzend, Vorderseite matt, schlechte Bedienbarkeit durch zu schmale Tasten und Zweikreis-System.
Empfehlung > Universal FB wie zbsp Harmony.

USB:
Keine Probleme mit FAT/NTFS Platten, Sticks und sonstigem wie zbsp Kartenlesern.
Abgespielt werden so ziemlich alle Formate.

Fazit:
Philips liefert ein erstklassiges Gerät zu einem fairen Preis.

Bild & Ton - erstklassig
Net TV - erstklassig
Design - erstklassig

Und über Amazon, diesmal Amazon France, wie immer schnell geliefert.
Denn dort bekommt man ihn zum Schnäppchenpreis ;)
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2011 2:57 PM MEST


Kein Titel verfügbar

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!, 8. Januar 2011
Größere Diagonale & geringer Stromverbrauch waren der Grund für meinen Umstieg.
Beides fand ich bei diesem 52er Philips.

Sein Vorgänger, ein 37er Toshiba LCD, leistete gute Dienste, war mir aber zu klein geworden.
Gerade bei HD-Material und meinen Konsolen musste etwas größeres her.

Das ein 52 Zoll Gerät groß sein würde war mir bekannt.
Und als die Spedition mit dem Karton kam, staunte ich nicht schlecht.
In der Länge sehr imposant.
Ausgepackt habe ich alleine, wofür man aber schon etwas Kraft aufbringen muss.
Ansonsten diesen Vorgang besser zu zweit machen.
Der Zusammenbau von Fuß (massives Sicherheitsglas) und TV ging problemlos.
Das Design gefällt mir sehr gut. Der Kunststoff ist zwar glänzend,
zieht aber den Staub nicht so sehr an, wie das bei anderen Geräten der Fall ist.

Bei mir steht er maximal in 4,50m Entfernung. Für SD eine gutes Maß.
Darunter empfinde ich es schon als kritisch.
In dieser Entfernung ist das Bild für mich als gut zu bezeichnen.
Muss aber dazu sagen, dass ich derzeit nur über Kabel Analog verfüge.
Natürlich kann das Gerät nichts dafür & es gibt keinen Punkt Abzug.

Kommen wir zum wichtigsten, der Leistung in HD.
Hier trumpft das Gerät mit einer atemberaubenden Qualität auf.
Meine erste Blu-ray war der Extended Collector's Cut von Avatar.
Diese 3h waren filmtechnisch bisher die besten in meinem Leben.
Noch nie habe ich eine derartige Qualität gesehen!
Meine Zuspieler sind die PS3, sowie der BDP8000, ebenfalls von Philips.
Beide Geräte harmonieren perfekt mit dem TV und bieten derart plastische,
feingezeichnete und detailreiche Bilder, die High Definition wirklich gerecht werden.

Wer einmal ein Farbenspiel sondergleichen erleben will...meine Empfehlung ist "Cars".

Was wären bewegte Bilder ohne Ton?
Der Ton, ist bei diesem Fernseher leider schwierig zu beurteilen.
Für mich ist er nur unterer Durchschnitt, andere Geräte bieten deutlich mehr Klang.
Reicht beim normalen fernsehen aus...für Filme empfiehlt sich ein ordentlicher Verstärker.

Bedienen muss man alles auch irgendwie, doch was ist denn das?
Die Fernbedienung ist wohl eine der schlechtesten überhaupt.
Mal ehrlich, wer so etwas verbrochen hat gehört in die Wüste geschickt ;)
Die Eierform liegt nur befriedigend in der Hand, im Dunkeln schwer zu bedienen,
meistens hält man sie genau dann verkehrt herum und drückt die falschen Tasten.
Der Druckpunkt ist schwammig, der verwendete Gummi ist mir zu weich.
Die Anordnung der wenigen Tasten ist schlecht gelöst.
Das Zweikreis-System der oberen Hälfte lässt sich nur mit Mühe bedienen,
die sehr schmalen Tasten in der unteren Hälfte sind ein absolutes No go.
Der hohe Rand um die gesamte Fernbedienung stört mich ausserdem.
Wer eh schon eine Harmony, oder eine andere Universal-FB, besitzt, hat es besser.

Und eben die sehr wenigen Tasten sind der Grund für viel Menüarbeit.
Alles sehr umständlich, zumal das Menü keine Schönheit ist. Kaum Farbe, eintönig, langweilig.
Mir gefällt es überhaupt nicht...vielleicht entwickelt mal jemand Custom-Menüs.

Kalibriert habe ich mit der Software von Burosch.
Verschiedene Einstellungen von Usern habe ich ebenfalls berücksichtigt.
Die hier geposteten von Marc B sind schonmal ein sehr guter Richtwert.
Am Ende muss jeder selbst durch ausprobieren & anpassen die Werte finden,
eine für jeden passende Einstellung kann man natürlich nicht nennen.
Die voreingestellten Standard-Einstellungen sind so jedenfalls nicht zu gebrauchen.
Fakt ist jedoch das die meisten, von Philips so toll beworbenen, digitalen Helferlein
am besten ausgeschaltet werden, um eine optimale Bildqualität zu erhalten.
Vieles verschlimmbessert nur und führt zu keinen ansehnlichen Ergebnissen.
Da fragt man sich wofür das alles dann gut sein soll...

Nach der Optimierung gönnt sich mein Philips zwischen 45W und 60W.
Für ein Gerät dieser Größe braucht man diesbezüglich wohl nichts mehr sagen :)

Das Manual ist ein kleines Faltblatt. Die ausführlichere Anleitung gibts online bei Philips.
Ebenso wie Firmware-Updates und viele weitere Informationen. Sehr umfangreich.

Die wenigen negativen Punkte stören mich nicht weiter und geben keine Abzüge.
Alles lässt sich umgehen und nichts trübt mehr den Genuss.

Mein Fazit:
Ausgezeichnete Bildqualität in HD, sehr gut bis gut in SD.
Ein Schwarzwert der wirklich schwarz ist.
Sehr gute Ausleuchtung, kein Clouding oder sonstige Fehler. Ein Panel der Spitzenklasse.
USB Anschluss mit sehr großer Formatvielfalt. Spielt fast alle Medien ab.
Sehr geringer Stromverbrauch, mit optimierten Einstellungen möglich.
Richtiger Ein-/Ausschalter.
Problemloser Aufbau, problemlose Inbetriebnahme.

Absolute Kaufempfehlung!

Edit 14.01.:
Kleiner Nachtrag zum integrierten DVB-C Tuner.
Den aktiviert man durch die Ländereinstellung zbsp auf Finnland.
Die deutsche Sprache bleibt davon unberührt, lässt sich ja extra einstellen.
Habe mein Gerät so nochmal neu eingerichtet und den kompletten Suchlauf gestartet.
Das Ergebnis sind mehrere hundert Sender, inkl einigen freien HD-Sendern und Radiostationen.
Ebenso liegen auch verschlüsselte Sender an, per CI entschlüsselbar.
Der Empfang ist digital durchweg auf sehr hohem Niveau.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 14, 2011 9:43 PM CET


Xbox 360 - Konsole Elite 120 GB inkl. Wireless Controller
Xbox 360 - Konsole Elite 120 GB inkl. Wireless Controller

218 von 230 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Xbox 360...und die Konkurrenz, 24. November 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Vorweg noch eine kurze Erklärung, welche man bei Konsolen ja zwangsläufig schon abgeben muss...

Ich besitze mit der 360 Elite jetzt alle der 3 Konsolen (PS3 & Wii).
Hier kommt also nichts von einem Fanboy, sondern Erfahrungen von einem Erwachsenen der weiß wovon er spricht.
:)
Mit dem Kauf der Xbox 360 habe ich sehr lange gezögert.
Abgehalten hat mich IMMER die Geschichte um den RRoD und die Lautstärke der Konsole.
PS3 (damals die 40GB Version) & Wii besitze ich mittlerweile seit über einem Jahr.
Doch um die zwei geht es hier in erster Linie ja nicht, dazu aber später etwas mehr.

Die Xbox 360 Elite habe ich mir kürzlich bei Amazon UK gekauft.
Der Grund war, klar neben dem Preis, einfach das attraktive Bundle (3 neue Vollpreis-Spiele extra).
Die Lieferungen bei Amazon, egal welches Land, erfolgen IMMER sehr zügig, meistens 1-2 Tage.

So war auch die Xbox sehr schnell in meinem Wohnzimmer.
Die Vorfreude war natürlich sehr groß, trotzdem hatte ich auch gemischte Gefühle. Gründe s.o..
Mir fiel sofort der kleine Karton der Xbox auf, denn damit habe ich nicht gerechnet :)
Im Vergleich zu meiner PS3 ist das doch ein ganzes Stück weniger Material.
Im Karton fand ich die Anordnung sehr gut gelöst, mit schicken, farbigen Beuteln, alles geordnet.
Dem Lieferumfang liegt eigentlich alles nötige bei, nur ein HDMI Kabel leider nicht.
Für mich aber kein Grund Punkte abzuziehen. Solche Kabel gibts für lau überall.

Der Xbox 360 Controller war für mich natürlich völliges Neuland.
Umso mehr habe ich ihn bereits jetzt ins Herz geschlossen & möchte ihn auch nicht mehr hergeben.
Ganz einfach ist die ganze Ergonomie, die Haptik und vor allem das Spielgefühl dem PS3 Controller für mich haushoch überlegen.
Letzterer wiegt dafür viel weniger, ist geradezu ein Federgewicht, gegenüber seinem MS Pendant.
Aber das ist natürlich Geschmackssache, denn wirklich schlecht ist keiner der Controller.

Den ersten (halben) Punktabzug gibt es für das Netzteil bzw dessen Größe.
Bei mir lag noch ein 203W NT bei. Gut, macht ja nichts & zieht auch nicht mehr Strom wie die neueren 175W bzw. 150W Modelle.
Doch die Maße von dem Ding...oha...das ist ein richtig großer Brocken :)
21cm lang, 7,5cm breit, knapp 6cm hoch. Gewicht habe ich nicht gemessen, doch sehr leicht ist es auch nicht.
Am Netzteil selber ist ein Lämpchen, welches gelb leuchtet im Standby und grün im laufenden Betrieb.
Geräusche macht es jedenfalls keine und auch warm wird es in keinster Weise.

Dann stand, in meinen Augen wohl das wichtigste, an...das Starten der Konsole.
Wie gewohnt per Controller einschalten.
Tja, dann wusste ich um das, wirkliche, Geräusch einer Xbox...
Die Lautstärke ist, wohlgemerkt im Normalbetrieb ohne andere Soundkulisse, DEUTLICH zu hören.
Die Xbox kann man meiner Meinung nach NICHT als leise bezeichnen, das völlige Gegenteil ist der Fall!
Liegt eine Disc im Laufwerk und wird zbsp. installiert, bringt dieses Laufwerk zusätzliche Lautstärke.
Das ist auch nicht mit einem PC-Laufwerk zu vergleichen, denn da gibts auch flüsterleise Geräte.
Spiele auf der Festplatte installieren wird somit Pflicht :)
Dennoch gibts wie gesagt dafür nur 1/2 Punkt Abzug, denn beim spielen bzw mit Sound fällt das nicht mehr auf.

Als Anmerkung muss ich das quasi jetzt doch bringen:
Meine PS3 habe ich von Anfang an kaum bis gar nicht gehört, das Kühlsystem soll dort auch besser sein.
Bei der Wii arbeitet der Lüfter ebenfalls lautlos...nur das Laufwerk ist etwas lauter.

Das erste Spiel welches lief, war übrigens keins der mitgelieferten, sondern Ace Combat6.
Hatte ich schon ein Jahr zuvor gekauft, allein wegen diesem (Exklusiv) Spiel wollte ich immer eine Xbox haben...
:) Grafisch, noch immer, exzellent...ich wurde nicht enttäuscht. Doch um die Spiele soll es hier nicht weiter gehen.
Die grafische Leistung der 360 ist aber ausgezeichnet, trotzdem blieb der "Aha" Effekt, wegen der eigenen PS3, aber aus :)

Gehen wir mal online:
Das PSN und den Playstation Store kenne ich mittlerweile in- und auswendig, ebenso Nintendos Angebot.
Umso mehr überraschte mich Xbox Live. Überhaupt gefällt mir dieses giftige Grün hervorragend.
Nach ein wenig Einarbeitungszeit komme ich jetzt gut zurecht, doch wo gibts die Filmtrailer?
Xbox Live bietet im Vergleich zum PSN aber nichts herausragendes, inhaltlich nimmt sich das nichts.
Das Microsoft dafür und fürs Onlinespielen Geld haben will, kann man vielfältig sehen.
Konsole günstiger > Onlinekosten ~ PS3 teurer > Online (noch) gratis.
Goldmitgliedschaften für 12 Monate bekommt man im Auktionshaus aber sehr günstig (unter 30 Euro / 12 Monate).

Ein wichtiger Aspekt, gerade in Zeiten wo andauernd die Strompreise steigen:
Die Xbox 360 Elite verbraucht "wenig" Strom.
Ich besitze ein gutes Messgerät und war erstaunt...im Betrieb zeigt es um 80W an.
Meine Xbox ist ein neues "Jasper" Modell & damit nicht so hungrig wie ihre Vorgänger-Generationen.

Was soll ich noch schreiben? Vielleicht wäre jetzt ein Fazit angebracht :)
Ich bereue den Kauf in keinster Weise!
Die wirkliche Qualität der Xbox 360 Elite zeigt sich aber erst im Langzeittest.
Denn ein paar Tage spielen sagen noch rein gar nichts aus.
Wer weiß wie lange sie fehlerfrei arbeitet (RRoD/E74), ich hoffe das beste.
Man muss aber auch sagen, dass PS3 & Wii auch ihre Probleme haben, wie jedes andere technische Gerät ebenso.
Den schwarzen Peter diesbezüglich nur an Microsoft zu geben...halte ich für unfair :)
Wie gesagt, die Zeit wird zeigen ob in meinem Fall irgendwann mal ein Fehler auftritt.
In den Comments zu meiner Rezension werde ich dahingehend alles posten.

Mir macht die Konsole sehr großen Spaß, mit den wenigen Mankos kann ich prima leben.
Der Controller lässt sich ausgezeichnet bedienen und benötigt nur normale Batterien/Akkus.
Die auftretende Geräuschentwicklung stört beim spielen nicht mehr, vorher aber installieren.
Ordentliches Onlineangebot, auch bei Silbermitgliedschaft. Gold kostet extra, aber nicht die Welt.
Schickes Äußeres (Schwarz, matt).
Günstiger Anschaffungspreis der Konsole selbst, geringe Folgekosten (Stromverbrauch).

Das solls gewesen sein für meinen Teil.
Vielleicht hilft meine Rezension dem/der einen oder anderen bei der Kaufentscheidung.
Weitere Fragen beantworte ich gern in den Comments.

:)
Kommentar Kommentare (36) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 14, 2010 5:09 PM MEST


Nokia 5800 XpressMusic Smartphone (GPS, WLAN, HSDPA, UMTS, EDGE, MP3, 3,2 MP, Ovi Karten) blue
Nokia 5800 XpressMusic Smartphone (GPS, WLAN, HSDPA, UMTS, EDGE, MP3, 3,2 MP, Ovi Karten) blue
Wird angeboten von c-commerce2010

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach 10 Jahren Sony Ericsson..., 10. März 2009
...hat es mich wieder ins Nokia-Lager verschlagen. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Mein letztes Nokia Gerät war ein 8210, vor genau 10 Jahren, seitdem gabs nur noch SE.
Damals brach bei Nokia ein Wandel an, welchen ich für mich gesehen nicht mitmachen wollte.
Kein Handy hat mich wirklich begeistern können und die Konkurrenz in Form von SE traf genau meinen Geschmack.

Umso begeistert, man kann fast schon sagen hibbelig, war ich, als das 5800 meine Aufmerksamkeit auf sich zog.

Es dauerte nur einen Tag und es war bestellt.

Die Nokia Verpackungen haben sich kaum verändert, sind noch immer durchdacht aufgebaut, peppig bedruckt.
Das Handy und alles Zubehör im Inneren sicher verstaut. Die gute alte Ordnung :)

Die Zugaben sind sehr reichlich ausgefallen und die Hardware-Ausstattung könnte nicht besser sein.
Die Verarbeitung ist sehr gut und auf hohem Niveau, große Spaltmaße sind ebensowenig
an meinem Gerät vorhanden wie Geräusche, die angeblich vom Handy ausgehen sollen.
So etwas habe ich auch noch NIE an einem meiner zahlreichen Handys gehabt.
Was manche Leute wohl machen...

Ob das Handy nun aus Plastik oder Metall ist, so what, völlig egal.
Man sieht es dem 5800 nicht wirklich an...was es bringen soll ist überflüssig zu erwähnen.
Das Display ist wunderbar detailliert und klar, voll knackiger Schärfe und Brillanz.
Der Touchscreen reagiert sehr exakt auf alle Befehle, ich habe mich sofort damit zurecht gefunden!
Überhaut ist die Einsteigerfreundlichkeit sehr groß gehalten.
Ich habe nicht einen Fehler beim Antippen gemacht, keine SMS war falsch getippt,
kein Menüpunkt wurde durch das Scrollen falsch ausgewählt usw..
Und das bei praktisch keiner Erfahrung mit solchen Touchscreen-Displays...nicht schlecht Nokia :)

Die Menüstruktur ist mehr als logisch aufgebaut, keine Probleme für mich als langjährigen SE Nutzer.
Wer damit Probleme hat und nicht klar kommt...kauft sich besser ein Babyphone.
So einfach war es noch nie ein Handy zu bedienen! Warum gabs solche Systeme nicht schon immer?

Was mir nicht so zusagt sind die Abdeckungen von SIM- und Speicherkarte. Diese sind nicht so leicht zu öffnen.
Die Speicherkarte ist echt winzig und schwierig in ihren Slot zu stecken. Das alles ist Fummelarbeit :)

Routen planen und Navigieren geht super einfach, Nokia Maps läuft erstklassig auf dem Gerät.
Wlan einrichten, Internet, Messenger (ICQ, MSN etc) > alles so simpel zu aktivieren und zu nutzen.
Die Konnektivität vom und zum Handy ist exzellent.

Die integrierte Kamera taugt nicht wirklich viel.
Der Name Carl Zeiss ist hier wohl nur Schein, das können andere Handycams um Längen besser.
Wer mit seinem Handy auch ordentliche Fotos machen möchte, greift besser woanders zu :)

Mittlerweile gibt es ein neues Firmwareupdate und aktualisiert das Gerät auf Version 20.0.012.
Damit wird das so schon sehr gute 5800 nochmals aufgewertet und mit vielen Verbesserungen versehen.
Das Update veröffentlicht Nokia nicht zeitgleich für alle Geräte, hier wird nach Produktcodes vorgegangen.
Also bei wem kein Update gefunden wird, immer mal wieder versuchen.
Auch per interner Updatefunktion sowie über den Nokia Software Updater bzw Nokia PC Suite versuchen.

Fazit:
Ein erstklassiges Stück Technik.
Mein bisher bestes Handy, ein Traum in Sachen Bedienbarkeit.
Für mich bietet es Vollausstattung zum günstigen Preis.
Die schlechte Kamera stört mich nicht und bringt auch keinen Punkteabzug.
:)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2009 8:13 PM CET


atFoliX Displayschutzfolie für Nokia 5800 XpressMusic - FX-Antireflex: Display Schutzfolie antireflektierend! Höchste Qualität - Made in Germany!
atFoliX Displayschutzfolie für Nokia 5800 XpressMusic - FX-Antireflex: Display Schutzfolie antireflektierend! Höchste Qualität - Made in Germany!
Preis: EUR 6,93

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine gute Wahl, 10. März 2009
Ich habe mir diese Folie ebenfalls gegönnt.
Nach langem stöbern im Netz wurde es diese, denn die Rezensionen hier
und die umfassenden Ausführungen des Herstelers/Händlers haben mich neugierig gemacht.

Die Folie kommt ganz unscheinbar in einem kleinen Tütchen.
Ein paar Infos und Daten zur Folie finden sich auf dem beiliegenden kleinen Flyer.
Das "Manual" besteht aus einem A4 Blatt, mehrsprachig bedruckt.
Man kann getrost sagen das es ausführlich gehalten ist und seinen Zweck erfüllt.

Die Anwendung gestaltet sich nicht ganz so einfach. Anfänger in Sachen Folien bin ich nicht :)

Vor dem Aufkleben legt man sich die Folie am besten mal aufs Handy.
Hier bemerkt man schon kleine Maßabweichungen...so exakt ist die Folie nicht gearbeitet.
Hier bietet es sich an, sich ein paar Punkte einzuprägen wie man sie gleich ausrichtet.

Die eigentliche Schutzfolie befindet sich auf einer dünneren Trägerfolie.
Diese ist mit einer kleinen Lasche versehen, womit sich beide bestens trennen lassen.
Hier wurde mitgedacht und das Aufbringen von Fingerabdrücken auf der Hauptfolie vermieden.
Hat man das Display von der werkseitig aufgebrachten Schutzfolie befreit (so war mein Vorgehen),
und ist dieses frei von Staubpartikeln, kann es auch schon losgehen.
Die Trägerfolie wird ein kleines Stück unter die Schutzfolie zurückgerollt,
selbige dann ausgerichtet und mit Finger und/oder Kreditkarte auf das Display aufgebracht.
Ebenfalls eignet sich ein Microfasertuch sehr gut für diese Aufgabe.

Nun erweist sich das vorherige "Trockenauflegen" als extrem hilfreich.
Denn durch die leicht ungenaue Fertigung bekommt man die Folie nicht beim ersten Mal korrekt ausgerichtet.
Ich habe einige Versuche gebraucht, bis es optimal an allen Seiten gepasst hat.
Das ist auch kein großes Problem, die Folie macht das mit, bloß auf den Staub muss man achten... :)
Eine Blasenbildung konnte ich nicht feststellen, das Auftragen an sich ist ein Kinderspiel.
Nur das Ausrichten verlangt etwas Fingerspitzengefühl...ist aber auch zu meistern.

Nach getaner Arbeit sieht man die Folie fast nicht mehr und das Display erstrahlt in gewohntem Glanz.
Der Unterschied mit/ohne ist kaum auszumachen und auch der Touchscreen arbeitet perfekt.

Fazit:
Preis/Leistung geht in Ordnung. Leichte Mängel in der Verarbeitung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2011 7:46 AM CET


Kein Titel verfügbar

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uneingeschränkt zu empfehlen, 10. März 2009
Ich nutze dieses Headset in Verbindung mit dem Nokia 5800 Xpress Music.

Mittlerweile seit 1 Woche im täglichen Dauereinsatz,
bin ich von den Funktionen und der Leistung des Nokia 102 absolut begeistert.

Der Tragekomfort ist exzellent und das kleine Gerät ist praktisch nicht am/im Ohr zu spüren.
Die Anpassung ans eigene Ohr geht schnell und einfach, der Bügel ist für rechts & links montierbar.

Die LED ist in blau gehalten und besitzt einen, wie ich finde, entscheidenden Vorteil:
Die Helligkeit ist angenehm dezent! Fast schon als schwach leuchtend zu bezeichnen.
Trotzdem sehr gut zu erkennen, auch bei strahlendem Sonnenschein.
Andere Geräte blinken und leuchten grell wie ein Weihnachtsbaum, sowas muss nicht sein : )

Das Headset aktiviert man mit einem kurzen, etwa 5sekündigen Druck.
Bei erster Verwendung nur wenige Sekunden mit dem Handy danach suchen lassen, abspeichern, fertig.
Sind beide Geräte nun mit Bluetooth aktiviert, wird die Verbindung automatisch hergestellt...das dauert keine 3 Sekunden.
Alle Aktionen werden von angenehmen Signaltönen begleitet.

Die Sprachqualität ist perfekt!
Kein Rauschen, kein Knacken, Knistern oder ähnliches. Eben eine einwandfreie Übertragung.
Auch in mehreren Metern Entfernung bleibt der Empfang und die Sprache top.
Störende Hintergrundgeräusche konnten meine Gesprächspartner und ich nicht feststellen.
Auch lauter Verkehrslärm wirkt sich nicht störend auf die Übertragung aus.

Nach nun einer Woche lade ich es zum ersten Mal.
Für eine tägliche Nutzung bin ich sehr überrascht über diese Ausdauer.
Das Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten, auch das Laden über das Handy eigene Netzteil ist kein Problem.

Die Bedienungsanleitung ist, wie heutzutage üblich, klein gehalten und mehrsprachig.
Alle Funktionen werden trotzdem ausführlich und leicht verständlich beschrieben.

Das Beste fast zum Schluss:
Für diesen Preis ist das Nokia 102 "DAS HEADSET" schlechthin!
Viele Mitbewerber sind teils deutlich teurer und leisten viel weniger.
Warum man noch mehr Geld ausgeben soll ist mir ein Rätsel.

Fazit:
Sehr gute Qualität/Verarbeitung, ausgezeichnete Sprachqualität, simple Bedienung.
Und der Preis...ist ein Witz für die gebotene Leistung :) Hier stimmt ALLES!


Samsung M6 HM320JI 320GB 6,4 cm (2,5 Zoll) s-ATA Festplatte 5400rpm
Samsung M6 HM320JI 320GB 6,4 cm (2,5 Zoll) s-ATA Festplatte 5400rpm

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Festplatte, 2. Dezember 2008
Dank der vielen positiven Rezensionen bezüglich der HM320JI + PS3, habe ich nun auch eine.
Die Lieferung seitens Amazon war, wie immer eigentlich, sehr schnell. Vielen Dank.

Die Festplatte wurde geliefert in einem kleinen, blauen Karton.
Von einer Antistatikverpackung umgeben und nochmals durch Schutzfolien & Schaumstoff gedämmt.
Anbei liegt ein kleines Heftchen von Samsung...Installation, Tipps & Infos.

Der Austausch mit der PS3-Originalen ist hier und jetzt nicht von Belang :)

Nach dem Umbau wurde die Platte korrekt erkannt, auch die Datenwiederherstellung klappte problemlos.
Ich habe zuvor beim Sichern der fast vollen 40 GB Seagate 1h gebraucht,
beim Zurückspielen auf die neue Samsung war es ebenfalls wieder eine Stunde.

Einen Unterschied in Sachen Geschwindigkeit & Lautstärke konnte ich bisher nicht feststellen.
Die originale war bei mir immer sehr leise und nicht hörbar.
Samsung Festplatten gehörten schon immer zu den leisesten in der Branche,
auch die M6 HM320JI macht da keine Ausnahme und ist nicht wahrzunehmen.
Auch der Lüfter der PS3 bleibt lautlos, habe den übrigens noch nie gehört :)
Schneller kommt sie mir auch nicht vor, was mich nicht weiter stört,
war ich doch von ihrer Vorgängerin was den Speed angeht nie enttäuscht.
Der Stromverbrauch gehört außerdem mit zum Besten aktuell auf dem Markt.

Fazit:

Auch ich kann diese Festplatte wärmstens weiterempfehlen.
Sie ist quasi lautlos und die Wärmeentwicklung tendiert gegen Null.
Ein sehr geringer & sparsamer Verbrauch wird geboten.
Für die PS3 eine ausgezeichnete Wahl, natürlich ebenso für Notebooks.

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 21, 2009 12:38 PM MEST


Seite: 1 | 2