Profil für Petzi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Petzi
Top-Rezensenten Rang: 21.666
Hilfreiche Bewertungen: 503

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Petzi (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Tabu
Tabu
von Casey Hill
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Spannender Thriller mit Schwächen, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Tabu (Taschenbuch)
Reilly Steel ist eine erfolgreiche CSI-Spezialistin aus Kalifornien die zusammen mit ihrem Vater nach Dublin zieht um in seiner Nähe zu bleiben. Bei der dortigen Polizei nimmt sie eine neue Stelle ein und wird nicht von jedem mit offenen Armen empfangen.
Nicht lange nachdem sie dort ist, gibt es auch schon Arbeit, denn ein Serienkiller treibt sein Unwesen. Reilly Steel ist es, die als erste Zusammenhänge zu anderen Morden erkennt und die Ermittlungen vorantreibt. Die Taten beziehen sich auf Werke von Freud und zwingen die Opfer vor der Ermordung ein Tabu zu brechen. Um so mehr die Ermittlungen voranschreiten umso mehr wird ersichtlich, dass Reilly nicht nur Recht hatte, sondern auch selbst in das Visier des Mörders kommt.

Die Idee einen Serienkiller zu formen, der nach Werken von Freud mordet finde ich äußerst spannend und so habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich leicht lesen. Das Autorenduo schreibt spannend und baut auch immer wieder Rückblenden auf Reillys eigene Kindheit mit ein in denen man ihre Schwester und ihre schwere Kindheit näher kennenlernt und auch eine Beziehung zu Steel aufbaut. Die Autoren schocken mit immer wieder neuen Details und erhöhen den Spannungsbogen kontinuierlich, der dann aber leider zum Ende hin etwas abflacht. Sobald klar ist, wer der Killer ist lesen sich die letzten Seiten nur noch so dahin und man hat das Gefühl das ein schnelles Ende gesucht wurde. Das ist schade, weil das Buch mit so viel Spannung begann. Dennoch macht es Spaß dieses Buch zu lesen, weil die Geschichte gut durchdacht ist und der Schreibstil angenehm zu lesen war.


Mörderische Pläne
Mörderische Pläne
von Kirsten Slottke
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Packender Krimi mit etwas anderem Ende,, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Mörderische Pläne (Broschiert)
Im Rahmen einer Debütautoren-Aktion bin ich auf diesen Krimi aufmerksam geworden. Da ich sowieso gerne Krimis lese und der Klappentext mich neugierig gemacht hat, habe ich voller Vorfreude mit dem Lesen begonnen.

Um kurz zur Handlung zu kommen: Kommissarin Katharina Bergen und ihre Kollegen von der Frankfurter Kripo stehen vor einem großen Rätsel: Wer hat den Direktor des Senckenbergmuseums ermordert, indem er ihn bis aufs Blut quälte? Weitere brutale Morde werden in Frankfurt begannen, aber auch an diesen Tatorten werden keine brauchbaren Spuren hinterlassen. Der Mörder verfolgt seinen Plan dagegen mit großer Energie. Er spielt Lotto, bricht ein, spekuliert an der Börse und mordert mit erschreckender Grausamkeit immer wieder. Was hat er vor?

Dieser Krimi ist in der Tat ganz anders, als man es denken mag. Bis über die Hälfte des Buchs war ich der festen Überzeugung ich gebe diesem Buch 5 Sterne.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und überaus fesselnd. Mit wenigen Worten beherrscht sie es, den Leser förmlich an das Buch zu binden und zum weiterlesen zu zwingen. Die Autorin schreibt im Tagebuch-Stil und springt manchmal schnell von einem Erzählstrang zum nächsten. Der Leser weiß sofort wo er ist und genau diese Wechsel machen in diesem Fall das Buch noch spannender. Die einzelnen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und besonders die Ermittler Katharina Bergen und Thomas Lauter sind auf Anhieb sympathisch.
Doch nach ungefähr 200 Seiten nimmt die Geschichte eine Wendung, an die man zum einen niemals gedacht hätte und die zum anderen auch sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist. Und genauso ging es mir. Ich war, ehrlich gesagt, etwas enttäuscht, das die Lösung des Rätsels darin liegt. Einige finden bestimmt genau diesen Aspekt besonders spannend, für mich hingegen war das der entscheidene Grund einen Stern abzuziehen.
Abgesehen von dieser Sache, auf die ich natürlich nicht näher eingehe, da ich sonst das Ende verraten würde, fand ich das Buch perfekt.

Eine klare Sprache, sympathische Charaktere und detailgenaue Erzählungen runden das Bild vom perfekten Buch ab, wenn da dieses Ende nicht wäre. Leider einfach nicht mein Geschmack und deshalb von mir nur 4 Sterne.


Netzkiller
Netzkiller
von Oliver Wolf
  Broschiert
Preis: EUR 11,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Debütroman, 24. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Netzkiller (Broschiert)
Bei Oliver Wolf handelt es sich um einen Debütautoren der mit "Netzkiller" einen Krimi abliefert, der nicht besser in die heutige Zeit passen könnte.

Es geht um Internetkriminalität, soziale Netzwerke und illegale Downloads und damit um ein top aktuelles Thema.

Um was geht es in diesem Buch? Ein Traum für viele Computerspieler wird wahr. Eine Internetseite auf der man scheinbar illegale Downloads verfolgungssicher laden kann. Doch schnell wird der Traum zum Albtraum. Jeder der sich dort einloggt wird Spieler eines grausamen Spiels und ist dem "Gamemaster" hilflos ausgeliefert. Die Regeln des Spiel sind simpel. Finde eine vorgegebene Person von einem Google-Street-View Bild in einer bestimmten Zeit. Findest du sie nicht, wird sie sterben. Die Kriminalbeamten André Bürkle und Antonia Ronda ermitteln in diesem Fall. Doch als der "Gamemaster" gefasst ist, ist das Spiel noch immer nicht vorbei.

Der Autor versteht es durch kurze Kapitel und ständige Szenenwechsel einen kontinuierlichen Spannungsbogen zu erzeugen. Durch Cliffhanger am Ende der einzelnen Kapitel zwingt er den Leser förmlich das Buch nicht aus der Hand zu legen. Ein Ereignis reiht sich an das andere und man will ständig wissen wie es weiter geht. Als der Gamemaster schließlich gefasst wird, flaut die Spannung ein wenig ab, ist aber immer noch nicht verschwunden. Schließlich ist das Spiel noch immer nicht vorbei.

Der Schreibstil ist flüssig und klar geschrieben und leicht zu lesen. Das einige Passagen in der Ich-Form geschrieben sind, lockert den Erzählstil angenehm auf. Mit der Kriminalbeamtin Antonia Ronda konnte ich mich im Lauf des Buchs nicht wirklich anfreunden. Vielleicht liegt es daran, das mir ein bisschen das Privatleben der Ermittler fehlt. Meiner Ansicht nach ist das für so eine Geschichte ebenso wichtig. Die Charaktere an sich sind jedoch gut gedacht und ich konnte mich in alle Personen hineinversetzen.

Das der Autor großer Fan von Gleitschirmfliegen ist, merkt man dem Buch an. Für Laien, die sich mit dem Thema nicht auskennen, waren einige Passagen dazu eventuell zu umfangreich. Hier hätte, meiner Meinung nach, eine etwas kürzere Fassung ebenfalls gereicht.

Bei "Netzkiller" handelt es sich zweifelsohne um einen packenden Krimi von einem Autor, den man sich merken sollte. Leicht zu lesen, mit kontinuierlicher Spannung ist dieses Buch für jeden Krimifan zu empfehlen.


Vor dem Regen kommt der Tod: Thriller
Vor dem Regen kommt der Tod: Thriller
von Lieneke Dijkzeul
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Vor dem Regen kommt der Tod, 29. Oktober 2011
Die junge Polizistin Renée Pettersen, wird abends vor ihrer Haustüre überfallen. Einem glücklichen Zufall hat sie es zu verdanken, dass sie mit dem Leben davon kommt. Der Täter hat sie versucht zu skalpieren und die römische Ziffer I in den Bauch geritzt. Kollege Paul Vegter und sein Team ermitteln fieberhaft und begeben sich auf die Suche nach dem Täter. Bis der nächste Überfall geschieht. Dieses mal trifft es eine junge Studentin, die nicht so viel Glück hatte und stirbt. Auch sie wurde skalpiert und trägt die römische Ziffer II auf dem Bauch. Was die beiden Frauen vereint, sind die roten Haare. Die Ermittler sind nun überzeugt einem psychisch gestörten Täter zu suchen, den der Hass auf rothaarige Frauen dazu antreibt, immer weiter zu töten. Auch Galeristin Vivienne hat rote Haare und verfolgt die Zeitungsberichte über die voran gegangen Morde in den Medien. An Geld mangelt es ihr nicht, dafür aber an Selbstbewusstsein. Da sie nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht und noch dazu an einer Gehbehinderung leidet, der sie zur Benutzung eines Gehstocks zwingt. Seit einem Jahr ist sie mit dem jüngeren, attraktiven John verheiratet und immer wieder frägt sie sich, was er an ihr findet. Bis sie den Verdacht hegt, dass er sie betrügt. Um den Verdacht zu bestätigen, fängt sie an ihn zu beschatten und entdeckt viel schlimmeres, als sie sich je hätte vorstellen können'

Für mich war es das erste Buch der Autorin. Sie schreibt in einem sehr flüssigen Erzählstil und fügt die Geschichte durch unterschiedliche Erzählperspektiven zusammen. Einziger Minuspunkt für mich ist, dass der Täter schon relativ früh im Buch verraten wird. Für einen Thriller wurde der Spannungsbogen nicht sehr weit aufgebaut. Dank der Erzählweise hat es aber dennoch Spaß gemacht das Buch zu lesen und man hat die Geschichte auch ziemlich schnell durch.

Alles in allem gebe ich dem Buch 4 Sterne, weil der Schreibstil der Autorin überzeugt hat und es Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen.


Nichts als Erlösung
Nichts als Erlösung
von Gisa Klönne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts als Erlösung, 29. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Nichts als Erlösung (Gebundene Ausgabe)
Judith Krieger, so scheint es, hat ihr altes Trauma langsam endlich überwunden. Trotzdem wird sie in dieser warmen Sommernacht von Albträumen geplagt. Kurzerhand beschließt sie deshalb joggen zu gehen und die schlechten Gedanken zu vertreiben.
Bis sie in dieser Nacht quasi über einen Toten stolpert. Wer ist dieser Tote ohne Gesicht? Wer hat ihn ermordet?
Zur gleichen Zeit ist auch Eric Sievert im Wald unterwegs und sucht nach alten Schätzen aus der Römerzeit. Was er sucht ist Gold, wertvolle Relikte, die er verkaufen kann. Doch er findet ganz anderes'

Gisa Klönne hat mit diesem Buch wieder einen sehr spannenden Kriminalroman geliefert, der einen von der ersten Seite an fesselt und nicht mehr loslässt. Was mir an ihren Krimis immer sehr gut gefällt ist, dass sie sich ein aktuelles Thema zur Grundlage nimmt und anschaulich und gut recherchiert darüber berichtet. Die Geschichte dieses Buchs greift die strengen Erziehungsmethoden in den Kinderheimen Deutschlands von der NS-Zeit bis weit in die 70er Jahre hinein auf.

Klönne erzählt immer wieder aus anderen Blickwinkeln und lässt verschiedene Personen agieren. Sie schreibt flüssig und gewohnt detailgetreu, jedoch nicht überladen.
Immer am Anfang eines neuen Kapitels lässt sie auch den Täter in Form von Briefen zu Wort kommen. Das es der Täter ist, ist schnell klar. Wer der Täter ist dafür umso weniger. Erst kurz vor Schluss lüftet sie das Geheimnis und lässt den Leser damit lange im Unklaren, was natürlich zusätzliche Spannung aufbaut.

Das ist bereits der fünfte Fall für die beiden Ermittler Judith Krieger und Manni Korzilius. Man muss nicht zwangsläufig die vorherigen Bücher der Autorin gelesen haben. Zum besseren Verständnis würde ich es allerdings anraten.

'Nichts als Erlösung' ist wieder ein sehr gelungener, gut recherchierter und äußerst spannender Roman von einer der besten Krimiautorinnen Deutschlands. Absolut zu empfehlen!


Die Eindringlinge: Thriller
Die Eindringlinge: Thriller
von Michael Marshall
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verwirrendes Buch, 27. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Eindringlinge: Thriller (Taschenbuch)
Jack Wahlen war früher mal Polizist in Seattle, hat seinen Job jedoch an den Nagel gehängt um Bücher zu schreiben. Eines Tages taucht ein alter Schulfreund auf und bittet ihn um Hilfe bei der Aufklärung eines mysteriösen Verbrechens. Jack ist zuerst nicht interessiert, als dann jedoch seine Frau Amy mehrere Tage verschwindet fängt er an zu recherchieren und trifft auf einige böse Geheimnisse.

'Die Eindringlinge' war mein erstes Buch vom Autor Michael Marshall. Die Geschichte vom Klappentext hört sich gut an, der Autor hat jedoch meiner Meinung nach das Potenzial dahinter nicht genutzt. Erzählt wird die Geschichte fast immer in der Ich-Form aus Sicht von Jack Wahlen, was ich grundsätzlich bei Büchern sehr gerne mag. Mit fast jedem Kapitel kommen jedoch neue Personen hinzu oder ändern die Namen und irgendwann hat man das Gefühl in diesem Buch verloren zu sein und weiß bald nicht mehr um was es wirklich geht. Manche Stellen habe ich nur überflogen, weil die Geschichte teilweise einfach zu langatmig wurde. Auch das Ende hat mich leider nicht überzeugt und ich war ehrlich gesagt froh, als ich das Buch fertig gelesen habe. Vergleiche mit Autoren wie Stephen King oder Cody McFayden anzustellen, finde ich ebenfalls reichlich übertrieben, da der Autor von den Leistungen diesen Autoren noch weit entfernt ist. Zusammenfassend gebe ich diesem Buch 3 Sterne. Man kann es lesen, wird jedoch nichts vermissen, wenn man es lässt.


Paul Mitchell LAVENDER MINT moisturizing SHAMPOO 300ml
Paul Mitchell LAVENDER MINT moisturizing SHAMPOO 300ml

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut bei juckender und trockener Kopfhaut, 4. Januar 2011
Gerade im Winter habe ich oft das Problem, das meine Kopfhaut spannt, juckt und ziemlich trocken wird. Der Friseur meines Vertrauens hat mir nun dieses Shampoo ans Herz gelegt und ich bin absolut begeistert. Schon nach dem ersten Benutzen entspannt sich die Kopfhaut spürbar und juckt nicht mehr. Die Duftkomposition aus Lavendel, Pfefferminz und Teebaumöl ist sehr angenehm und entspannt schon beim einmassieren in die Kopfhaut. Der Geruch ist auch nicht zu intensiv, wie ich anfangs befürchtet hatte. Außerdem braucht man nur sehr wenig Shampoo um sehr viel Schaum zu erzeugen, somit ist es zusätzlich sehr sparsam zu verwenden und hält länger. Von mir eine klare Empfehlung.


Wie ein einziger Tag
Wie ein einziger Tag
DVD ~ Ryan Gosling
Preis: EUR 5,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So schön kann Liebe sein..., 12. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Wie ein einziger Tag (DVD)
Ich habe vor längerer Zeit das Buch gelesen und mir daraufhin die DVD gekauft, jedoch lange gewartet bis ich den Film endlich angeschaut habe.

Vor kurzem habe ich es getan und ich bin restlos begeistert. Der Film ist einer der wenigen Filme, die mich noch mehr begeistern als das Buch. Ja, die ich sogar besser finde als das Buch. Eine wunderschöne, romantische, herzzerreißende Geschichte über die Liebe zweier Menschen zueinander bei der am Ende nur noch die Tränen liefen. Man kann nur jedem wünschen, ebenfalls einmal in seinem Leben so eine wunderbare Liebe, wie sie Noah und Allie hatten, zu erleben. Volle 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung.


P.S. Ich liebe dich
P.S. Ich liebe dich
DVD ~ Hilary Swank
Preis: EUR 4,99

3.0 von 5 Sternen Leider nur durchschnittlich, 12. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe dich (DVD)
Ich habe vor langer Zeit das Buch gelesen und jetzt die DVD dazu angeschaut. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich mich an Details aus dem Buch gar nicht mehr erinnern konnte und somit erst aus den ganzen Bewertungen hier gelesen habe, was im Vergleich zum Buch alles anders ist. Ich hatte also während des Schauens keinen direkten Vergleich.

Ich persönlich denke, dass einem der Film sicherlich besser gefällt, wenn man das Buch nicht kennt, finde ihn aber dennoch nur durchschnittlich. Die Besetzung der Holly ist für mich total falsch, weil Hilary Swank die Rolle irgendwie so kalt spielt, dass keinerlei Gefühl rüber kommt. Wie auch schon einige meiner Vorredner, fand auch ich ihre deutsche Synchronstimme einfach nur grauenhaft. Man sollte den Film nicht anhand der Stimme bewerten, aber für mich hat diese grauenhafte Stimme gleich zu Anfang schon einiges kaputtgemacht und mich den ganzen Film durch einfach nur genervt. Richtig unsympathisch eben.

Der Film ist trotz allem für einen DVD Abend geeignet. Es gibt durchaus einige Szenen, bei denen die Tränen geflossen sind und er einfach nur herzzerreißend ist, aber wirklich gut ist er nicht. Selbst dann nicht, wenn man vom Buch mal ganz absieht und ihn als komplett eigenständigen Film ansieht.
Deshalb von meiner Seite auch leider nur 3 Sterne.


Tannöd: Kriminalroman
Tannöd: Kriminalroman
von Andrea M Schenkel
  Broschiert

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anders als man denkt, 30. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Tannöd: Kriminalroman (Broschiert)
Habe dieses damals so hochgepriesene Buch nun endlich auch einmal selbst gelesen. 125 Seiten sind ja schnell durch und meine Erwartungen waren, nach vorherigem Lesen der Rezensionen hier, auch nicht besonders hoch gestellt.

So habe ich nun angefangen dieses Buch zu lesen und war mir schon anfangs sicher, dass ich wohl selbst auch nur 1 Stern geben werde. Zu verwirrend fand ich den Schreibstil. Und die eingebauten Gebetspassagen gar nicht passend. Doch dann auf einmal hat es angefangen mich zu fesseln, irgendwie. Man kann es nicht recht beschreiben, weil dieses Buch doch sehr außergewöhnlich ist. Die Autorin lässt hier die Personen die mehr oder weniger mit dem Fall und der Familie zu tun haben immer einzeln zu Wort kommen und baut zwischendurch immer wieder die Handlungen des vermeintlichen Täters ein um eine gewisse Spannung aufzubauen.

Die Gebetspassagen hätte man weglassen können, da sie meiner Meinung einfach nur Seitenfüller für den dünnen Lesestoff sein sollten. Da sie mit der eigentlichen Geschichte auch nichts zu tun haben, kann man sie getrost überblättern. Ansonsten muss ich sagen, dass dieses Buch nicht zu recht die Leser spaltet. Was man an den teils sehr unterschiedlichen Kritiken lesen kann. Tannöd ist auf jeden Fall ein irgendwie anderes Buch. Aber nach einer gewissen Weile kommt Spannung auf und dann packt es einen doch. Und als ich mit dem Lesen fertig war (mitten in der Nacht, allein zu Hause) hat es mich fast ein bisschen gegruselt. Deshalb gebe ich jetzt auch 3 Sterne, weil es doch nicht so schlecht ist, wie ich anfangs vermutet habe. Doch eine wirkliche Empfehlung kann man hier nicht geben. Am Besten selbst lesen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17