Profil für Daniel Peltner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daniel Peltner
Top-Rezensenten Rang: 807.191
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daniel Peltner
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die drei ??? und das Phantom aus dem Meer
Die drei ??? und das Phantom aus dem Meer
von Marco Sonnleitner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,99

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Typischer Sonnleitner Fall, 13. Juni 2013
Warum muss jeder Sonnleitner-Fall gleich ablaufen?
Stereotypen, eine lahme, abgelutschte Story, fremdschäm-Momente, unrealistische Handlung, wenig Spannung und meist ein enttäuschendes Ende. Zumindest geht es diesmal nicht um Fussball oder ein anderes ödes Hobby des Autors (GPS?).
Zu den Stereotypen: Peter macht/sagt etwas total dämliches auf den ersten 20-30 Seiten (z.B. hier diese Hai-Geschichte) und benimmt sich auch sonst eher wie ein vertrottelter 'Comic-Relief'-Character, der auch gerne mal abgewatscht wird. Dementgegen ist Bob nahezu unsichtbar, so wenig kommt er vor und Justus.. tja.. Justus ist fast schon übermenschlich mit seinem Wissen, unheimlicher Kombinationsgabe und photographischen Gedächtnis. Man fragt sich häufig wozu er die anderen zwei überhaupt braucht. Schön wäre es, wenn alle ??? die Rätsel Schritt für Schritt lösen würden (wie früher halt), so das man als Leser miträtseln könnte (siehe: Gefährliche Erbschaft) und dabei was lernt und nicht wie z.B. bei GPS Gangster, wo ein Rätsel direkt auf der selben Seite von Justus im Alleingang (klar) gelöst wird, während Peter&Bob nur dazu da sind um Justus anzustaunen.

Auch könnte Herr Sonnleitner etwas Zeit in die Recherche stecken - Peter springt in den Pazifik und macht da seine Mätzchen. Im Winter. Ohne Neopren Anzug. Bei Wassertemperaturen von 14-15°C (könnte man ja googlen). Das kann schnell schon mal tödlich verlaufen (Krämpfe, Unterkühlung etc), zur Nachahmung nicht empfohlen. Auch bei den anderen Sonnleitner-Büchern gibt es solche Momente - da bauen mal die kulturell steinzeitlichen Chumash komplexe Indiana Jones Prüfungen (Fussball-Teufel), MMO-Spiele(r) werden ganz merkwürdig und herablassend dargestellt (Netz des Drachen) oder die Polizei gibt den ??? freiwillig vertrauliche Daten und Interna (GPS-Gangster). Die Liste könnte ich noch beliebig fortführen.

Wer sich nur eines der drei Bücher aus dem Februar-Release kaufen will, sollte lieber zu dem m.A. genialen Buch von André Marx (Spur des Spielers) greifen. Marx versteht die Character, die Story ist gut und er nutzt die 140 Seiten vollends aus. Das "Phantom aus dem Meer" sollten nur hartgesottene Fans kaufen, die (wie ich) jedes Buch kaufen&lesen müssen. Einen lustigen Moment hatte das Buch für mich doch - Justus regt sich an einer Stelle über den Autor Cristobal auf, weil er soviel Schund schreibt. Selbstreflexion? Ironie? Egal, ich fands lustig. Also, lieber Herr Sonnleitner, einfach mal ein bisschen mehr Zeit lassen, 4-5 Bücher pro Jahr müssen es ja nicht sein. Die Idee die hinter den meisten Geschichten steckt ist ja gut, leider hakt es meist bei der Ausführung.

Naja, vielleicht wird das Hörspiel ja besser.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2014 2:07 PM MEST


Nintendo DS - Displayschutz NANO DS(lite) (Data Becker)
Nintendo DS - Displayschutz NANO DS(lite) (Data Becker)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NDS Schutzfolie, 11. Dezember 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich habe mir vor kurzem für meinen Nintendo DS Lite den Premium-Displayschutz von Data Becker gekauft, da ich schon häufig Klagen über Verschleißerscheinungen an dem Gerät vernommen habe. Vor allem bei meinen derzeitigen Lieblingsspielen Zelda ' Phantom Hourglass und Resident Evil - Deadly Silence wird der untere Bildschirm stark beansprucht.

Die Schutzfolien selber sind qualitativ sehr hochwertig, da sie einerseits sehr einfach anzubringen sind (und zwar blasenfrei und passgenau) und andererseits zuverlässig vor Kratzern und Schmutz schützen. Blasenfrei anzubringen sind sie ebenfalls.

Ich kann diesen Displayschutz daher jedem empfehlen, der auch nach längerer und intensiverer Nutzung noch ein einwandfreies Gerät gewährleistet haben will.


Seite: 1