weddingedit Hier klicken Jetzt informieren muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Amazon Weinblog HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Daniel Schmidt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daniel Schmidt
Top-Rezensenten Rang: 1.017.104
Hilfreiche Bewertungen: 51

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daniel Schmidt
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Vis-à-vis: Brasilien - Karneval, Amazonas, Architektur, Tierwelt, Museen, Rio de Janeiro, Samba, Fussball, Strände, Nationalparks, Brasília
Vis-à-vis: Brasilien - Karneval, Amazonas, Architektur, Tierwelt, Museen, Rio de Janeiro, Samba, Fussball, Strände, Nationalparks, Brasília

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schön aber oberflächlich, 14. April 2012
Diesen Reiseführer kann ich für alleinreisende nicht empfehlen. An zu vielen Stellen ist der an sich sehr schön aufgemachte und durchgehend farbig bebilderte Reiseführer einfach zu knapp und zu oberflächlich. Wo immer ich in einem Hostel zugriff auf andere Reiseführer hatte fand ich bessere und umfangreichere Informationen. Was beispielsweise nicht geschadet hätte wäre ein Linienplan der Buslinine in Rio de Janeiro. Stattdessen enthält der Ratgeber nur den Hinweis, dass das System zu kompliziert sei um von Touristen verstanden und benutzt zu werden.

Ganz anders meine Erfahrung: Als ich am Rodoviario (Busbahnhof für Überlandbusse) in Rio de Janeiro ankam erhielt ich dort am Schalter einen kostenlosen Stadtplan, auf dem auf der Rückseite ein Linienplan mit symbolischer Erklärung (verständlich auch für nicht portugiesisch-sprechende) ausgehändigt, und ich bin fortan in Rio sehr viel mit dem Bus unterwegs gewesen.

Nur um ein weiteres Beispiel zu nennen: Ich fand den Stadtteil Santa Catarina, den ich nach Lektüre eines Lonely Planet besuchte, sehr interessant, der wird aber in dem Reiseführer gar nicht erwähnt. Auf ähnliche Weise hätte ich auch an meinen anderen Stationen (Sao Paulo, Parati, Ilha Grande, Brasilia, Salvador de Bahia) leicht das eine oder andere verpasst, hätte ich mich nur auf diesen Reiseführer verlassen.


Social Intelligence: The New Science of Human Relationships
Social Intelligence: The New Science of Human Relationships
von Daniel Goleman
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,04

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anekdoten und Meinungen des Autors - zu wenig Wissenschaft, 14. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich lese sehr gerne populärwissenschaftliche Literatur zu verschiedenen Themen. Das Thema 'Social Intelligence' hat mich sehr interessiert und nach dem guten Ruf von Daniel Golemans 'Emotional Intelligence' (welches ich nicht gelesen habe) habe ich mir dieses Buch gekauft. Erwartet habe ich ein Buch, dass den aktuellen wissenschaftlichen Stand zu diesem Fachgebiet verstädnlich erklärt und dabei wesentliche Studien zu dem Thema sachlich im Aufbau und den Ergebnissen erklärt, und welche Schlüsse die Wissenschaft daraus zieht. Insbesondere hätten mich auch die Kontroversen zu den einzelnen Themen interessiert. Das leistet dieses Buch jedoch nicht im Ansatz. Stattdessen empfand ich dieses Buch als eine Aneinanderreihung von Anekdoten und den Interpretationen und Meinungen des Autors, also genau das, was empirische Wissenschaft nicht ist. Der Schreibstil dabei war mir etwas zu repititiv, umständlich und langschweifig.

Es mag sein, dass dieses Buch trotzdem anderen Lesern gefällt, aber Einblicke in eine Wissenschaft, wie der Untertitel verspricht, findet man in diesem Buch viel zu selten.


Campingaz 204096 Gasgrill Texas(TM) US
Campingaz 204096 Gasgrill Texas(TM) US

43 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten - aber für den Preis ein gutes Gerät, 14. April 2012
Zu mir
--------
Ich bin absoluter Gasgrillanfänger und war lange auf der Suche nach dem richtigen Gasgrill (Kohle ist in unserem Mehrfamilienhaus nicht gestattet).

Meine Anforderungen
--------------------
Ich suchte einen Grill, der im wesentlichen zwei Personen satt machen soll, aber auch genügend Raum für Gäste bieten soll. Da ich gerne koche und experimentierfreudig bin sollte nicht nur 'einfaches' Würstechengrillen gehen, sondern auch kokmpliziertere Sachen:
* Hoch genug sollte er sein für ein Beer-Butt-Chicken (geht hier gerade so)
* Indirektes grillen für empfindliche Speisen sollten möglich sein
* Getrennt geregelte Temperaturbereiche sollten vorhanden sein
* Ein Gusseiserner Grillrost sollte dabei sein, der eine schöne Markierung (die auch für die guten Röstaromen nötig ist) auf dem Fleisch hinterlässt.

Die Auswahl
------------------
Nach etlichen Recherchen im Internet und einigen Fachmärkten habe ich mir diesen Grill in der Aktion bei Aldi Sued für sehr günstige 129 Euro gekauft, da ich nicht gleich 300 Euro und mehr für ein Gerät von Weber (oder ähnlichen hochpreisigen Anbietern) kaufen wollte, ohne zu wissen, wie oft ich den Grill tatsächlich verwenden werde. In den einschlägigen Foren wird man allzuleicht vor billigen Grills gewarnt und dazu gedrängt richtig viel Geld zu investieren, denn 'wer billig kauft, kauft zwei mal'. Aber ist das so?

Aufbau
--------------
Der Aufbau geht mit der mitgelieferten Beschreibung weitestgehend problemlos von statten. Ein vorgebohrtes Schraubloch war zu groß und die Schraube griff nicht, aber das wäre an der Stelle nicht weiter tragisch gewesen und ich hatte zudem auch noch eine etwas größere Schraube im Keller, mit der es dann ging.

Erster Eindruck
----------------
Ich hatte andere Campinggaz Grills im Baumarkt gesehen und angefasst und war jedesmal erschreckt, wie wackelig diese Grills waren. Meiner steht aber sicher und ist längst nicht so wackelig wie die Vorführmodelle im Baumarkt. Die Haptik und Stabilität reicht aber auch bei weitem nicht an (z.Bsp.) die Weber Q-Serie heran, die ich in Fachmärkten bewundern konnte. Also, ganz sicher nicht erste Sahne, aber auch nicht ganz schlecht. Für den Preis bin ich zufrieden.

Der Grillwagen
---------------
Der Grillwagen ist praktisch. Eine 5kg Gasflasche passt bequem unten rein und die Räder rollen auch auf meinem Rasen gut. Eine Höhenverstellung der Räder oder Füße um unebenen Boden auszugleichen ist nicht vorhanden, aber bei dem Preis auch sicher nicht zu erwarten. Die Seitenablagen machen einen sehr guten und stabilen Eindruck (auch wenn ein Teller voller Steaks drauf steht) und lassen sich leicht wegklappen, wenn sie nicht gebraucht werden.

Der Innenraum
---------------
Schön: der gusseiserne Grillrost. Nicht ganz so schön: Der Warmhalterost neigt sich leicht nach hinten wenn der Deckel geöffnet wird, sodass ein Maiskolben schon mal ins rollen kommt. Noch unschöner: es ragen Blechschrauben in den Innenraum (untere Hälfte), was bei der Reinigung stört, aber dazu später mehr. Der Brenner ist auch aus Gusseisen und damit sehr Rostanfällig. Der Grill ist jetzt eine Woche alt, 4 mal benutzt worden und es hat noch nicht stark geregnet und der Grill war stets unter einer regendichten Haube, aber trotzdem gibt es schon Rostflecken. Die Funktion ist aber in keiner Weise eingeschränkt.

Inbetriebnahme
---------------
Die Bedienungsanleitung ist reich bebildert und leicht zu verstehen. Anschluss der Gsflasche und Überprüfung der Dichtigkeit der Anschlüsse sind gut beschrieben und gehen schnell von der Hand. Die Piezozündung klappt auf Anhieb und der Grill heizt schnell auf.

Grillerfahrung
----------------
* Nicht marinierte Steaks (Rind) wurden wunderbar zart, mit einem deutlichen Grillmuster und innen noch rosa. Auch geschmacklich sehr gut. Angrillen auf der heißen Seite und garziehen auf der weniger heißen gelangen auf Anhieb problemlos.

* Der gleiche Erfolg bei einem Rinderfilet (im ganzen zubereitet). Super!

* Sehr fettige und marinierte Sachen lösen aber schnell starke Brände auf der Flammabdeckung aus, die auch bei geschlossenem Deckel nicht ausgehen, da der Grill sehr viele Lüftungsschlitze hat. Das Handbuch empfiehlt die Zubereitung mit indirekter Hitze auf Alufolie, aber dann bleibt das Fleisch recht farblos. Nicht so gut.

* Brot wurde auf dem Warmhalterost gut aufgebacken. Gemüse (Zuchini, Paprika, Pilze, Mais und Tomaten bisher ausprobiert) funktioniert auch sehr gut.

* Die Hitzeverteilung scheint gleichmäßig zu sein und lässt sich gut regeln. Für mein Empfinden könnte die direkte Hitze bei maimaler Einstellung noch höher sein, damit das Fleisch nicht nur an den Stellen an denen es Kontakt zu dem Grillrost hat stärker gebräunt wird. Die Flammabdeckung (die laut Handbuch für die Hitzeverteilung sorgen soll) scheint zu nah an den Flammen und zu weit vom Grillgut entfernt zu sein. So muss ich fast immer auf maximaler Hitze grillen um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Etwas auf diesem Grill zu verbrennen scheint fast unmöglich zu sein.

* Das Deckelthermometer ist Schrott und zeigt nie mehr als 150°C an.

Reinigung
------------
Zur Reinigung soll man laut Handbuch beide Brenner bei geschlossenem Deckel für einige Minuten auf volle Leistung drehen. Danach lässt sich tatsächlich vieles mit einem groben Schwamm oder einer Metallbürste leicht abbürsten. Allerdings fällt dabei alles in die untere Hälfte des Grills und unter die Brenner, die sich nicht ohne Werkzeug ausbauen lassen, also bleibt der ganze Dreck dort liegen. Auswischen lässt es sich dort nicht ohne die Brenner auszubauen, und die Blechschrauben ragen auch spitz in diesen Innenraum hinein. Ich bezweifele, dass man diese Blechschrauben beliebig oft ein- und ausdrehen kann ohne dass sie an Griff verlieren. Mit Wasser auswaschen hat sich auch als schlechte Idee erwiesen, weil danach die Brenner nicht mehr richtig angehen wollten und der Dreck auch nur nass wurde, aber nicht raus kam.

Es gibt zwar ein Fettauffangtöpfchen, aber einiges Fett tropft immer auch beim Öffnen des oberen Deckels an den Seiten des Grills runter (also besser auf dem Rasen als auf den Platten betreiben).

Haltbarkeit
------------
Kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewerten.

#EDIT am 17.04.2013:
Der Grill stand den Winter über (wegen Platzmangels) auf der Terasse unter einem Balkon und unter einer Schutzhaube. Trotzdem hat er offensichtlich Feuchtigkeit gezogen und der gusseiserne Brenner ist ordentlich verrostet. Der Grill funktioniert noch einwandfrei, sieht aber alles etwas mitgenommen aus. Den Brenner sollte man also auf alle Fälle einfetten bevor man den Grill für längere Zeit nicht benutzt.

Fazit
------
Die Grillergebnisse sind als gut zu bezeichnen mit Einschränkungen bei der maximalen direkten Hitze und der Zubereitung von stark fettigen Dingen. Das Deckelthermometer ist aber nicht zu gebrauchen.

Das Gerät ist ausreichend stabil und leicht zu bedienen und von der Größe her ausreichend für 2-4 Personen (oder auch für mehr, wenn man nur die Steaks und Würstchen auf dem Grill zubereitet).

Die Reinigung ist ein Manko, weil sie Zeitaufwendig und nicht sehr effizient ist.

Insgesamt bereue ich den Kauf nicht, vor allem auch wegen des niedrigen Preises. Es sind aber auch für mich erkennbar in allen Bereichen noch Verbesserungen möglich, daher 1.5 Sterne Abzug. Wer mit der schlechten Reinigung leben kann und damit einverstanden ist mariniertes nur indirekt und auf Alufolie zu grillen macht nichts verkehrt.
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 21, 2013 10:52 AM MEST


Seite: 1