Profil für uli-b > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von uli-b
Top-Rezensenten Rang: 213.956
Hilfreiche Bewertungen: 50

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
uli-b

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nikon AF-S 24-120mm 1:4G ED VR Objektiv (77 mm Filtergewinde) inkl. HB-53
Nikon AF-S 24-120mm 1:4G ED VR Objektiv (77 mm Filtergewinde) inkl. HB-53
Preis: EUR 998,00

50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Nikon-Standardzoom für unter 1000€, 21. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe diese Rezension für alle, die wie ich vor dem Wechsel auf Vollformat stehen bzw. sich bereits einen neuen Body gekauft haben und nun nach einem neuen Standardzoom suchen. Da man Objektive immer im Kontext ihrer Alternativen bewerten sollte, werde ich auch die Alternativen erwähnen, für mich waren dies:

- Tamron 28 75 2.8
- Tamron 24 70 2.8 VC
- Nikkor 24 85 3.5-4.5 VR
- Nikkor 24 120 4.0 VR

Und in genau dieser Reihenfolge habe ich sie aufgrund diverser Testergebnisse auch gekauft. Da ich jeweils nur ein Exemplar hatte, können meine Erfahrungen (an einer Nikon D700) natürlich auch auf der Serienstreuung beruhen.

Das getestete Tamron 28 75 hatte im Weitwinkel einen starken Backfokus, im Telebereich einen Frontfokus. Somit war es auch nicht justierbar und für mich unbrauchbar. Dann kam das Tamron 24 70 2.8. Aufgrund guter Testergebnisse sollte es mein von der D300 gewohntes Tamron 17 50 ersetzen könnten. Schärfe, chromatische Aberrationen sowie Verzeichnung sind meines Erachtens sehr gut. Allerdings hatte das Objektiv den vom Tamron bekannten Blendenfehler: Zwischen 2.8 und 4.0 wird nicht in 1/3-Stufen abgeblendet, sondern in wesentlich kleineren Schritten. Für mich inakzeptabel für ein Objektiv in diesem Preisbereich.

Es gibt einige Tests, in denen das Nikkor 24 85 VR als dem oben genannten Tamron und dem 24 120 f4 ebenbürtig genannt wird (cameralabs, photozone). Ich selbst konnte dies mit meinem Exemplar nicht bestätigen: Das Nikor 24 85 war bei mir wesentlich kontrastärmer und unschärfer als das Tamron 24 70 2.8/ Nikkor 24 120 f4, insbesondere im Weitwinkelbereich aber auch bei Telestellung (und damit ähnlich den Ergebnissen von photography life). Für mich trotz des geringen Preises inakzeptabel – hierfür bin ich nicht auf Vollformat gewechselt.

Unzufrieden bestellte ich mir eine letzte Alternative, die mir für den Preis eigentlich zu lichtschwach war: Das Nikkor 24 120 f4 VR. Im Vergleich zum aktuellen Tamron deckt es einen größeren Brennweitenbereich ab und ist auch etwas leichter und handlicher. Bei meinen Tests (DIN-A1 Testchart mit Kontrast-AF auf Stativ sowie Außentests mit Phasen-AF) wurde ich sehr überrascht: Die Schärfe des Nikkor ist phänomenal und überragt in jeder Brennweite die des bereits sehr guten Tamron 24 70 (bei gleichen Blendenwerten). Dies hat mich insofern überrascht, als das Nikkor bereits bei der Anfangsblende von f4 deutlich stärker ist als mein Tamron-Exemplar, welches zum Test auf f4 abgeblendet wurde. Ich muss allerdings anmerken, dass sowohl chromatische Aberrationen als auch die Verzeichnung beim Tamron etwas geringer ausfallen.

Letztendlich hat das Nikkor 24 120 f4 VR das Rennen gemacht. Gründe waren der große Brennweitenbereich, die hervorragende Schärfe sowie das im Vergleich zum Tamron spürbar geringere Gewicht (auch wenn es nur knapp über 100g Differenz sind – man merkt es!).


Seite: 1